Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

0017

Schüler

  • »0017« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Dabei seit: 13. Mai 2014

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Freitag, 14. September 2018, 19:43

Safari Nord und Ost, 16 Tage im December und Januar 2019/2020

Hallo liebe Südafrikaexperten und Interessierte.

Endlich ist es wieder so weit. Unsere nächste Südafrika Reise kommt gaaaanz langsam in Sichtweite. Es wird unsere vierte Reise ins südliche Afrika. Davon waren wir (meine Frau und ich, beide mittlerweile Anfang vierzig) zweimal in Südafrika und einmal in Namibia. Berufsbedingt sind wir auf die Ferien beschränkt und dadurch ist die Zeit im Winter immer besonders knapp und die Liste der Ziele vielleicht etwas zu lang. Aber wie heißt es so schön „der Weg ist das Ziel“. Der ganz große Schwerpunkt bei dieser Reise soll die Tierbeobachtung, genießen der Landschaft und etwas Verwöhnprogramm sein.

Die Reiseroute ist teilweise schon festgelegt, da einige Unterkünfte schon gebucht sind.

Hier schon mal das Gerüst unserer Reise:
21.12.2019 - 04. oder 05.01.2020
21.-23.12. Nungubane (gebucht)
23.-25.12. Loekwe
25.12-26.12. Shingwezi
26.12.-27.12. Letaba
27.12.-29.12. Elephant Plains (gebucht)
29.12.-30.12.
30.12.-01.01. Leopard Mountain (gebucht)
01.02.-03.01. Tembe (gebucht)
03.01.-04.01.
04.01. oder 05.01. Rückflug von Durban oder Johannesburg

Tembe und Leopard Mountain hatte ich eigentlich zum Schluss geplant und Elephant Plains oder ähnliches sollte auch zwei bis drei Tage weiter hinten liegen. Dann hätten wir 3 Tage länger für den Krüger gehabt. Leider waren die Wunschtermine nicht mehr verfügbar. Da wir aber gerne eine private Lodge im Krüger haben wollten ist jetzt etwas weniger Zeit für die Strecke vorhanden.

Nun habe ich ein paar fragen:
  • Ist die Strecke vom Loekwe über Pafuri nach Skukuza zu weit wenn wir nicht zu sehr hetzen möchte und gegen Nachmittag da sein wollen? Oder ist es besser über Phalaborwa direkt nach Letaba zu fahren und dann dort, in Satara oder Lower Sabie zwei Nächte zu verbringen. Alle drei Camps kennen wir schon. Den nördlichen Teil des Krüger müssten wir dann auf das nächste mal verschieben.
  • Vom 29.12-30.12. gilt es die recht weite Strecke von Elephant Plains bis Leopard Mountain zu überbrücken. Laut @Maddy ist es sinnvoller das Swaziland zu umfahren als es als Abkürzung zu nutzen. Ich würde gerne einen Großteil der Strecke nach LM an diesem Tag zurücklegen. Was ist gut machbar? Kann einer eine Übernachtungsmöglickeit mit guter Küche empfehlen?
  • Am 3.1. geht es wieder langsam zurück. Wir kommen dann aus dem Tembe und würden von dort Richtung JNB oder Durban fahren. Durban ist für uns interessanter da wir dort in der Ecke noch nicht waren. Wie ist die Strecke dort (vom Tembe nach Durban) zu fahren? Ist es landschaftlich reizvoll? Gibt es gute Möglichkeiten für kurze Stopps. Lohnt es sich eine oder zwei Nächte dort auf der Durchreise zu verbringen?
Für einige Anregungen wäre ich dankbar.

Sonnige Grüße

Thorsten

Sella

Sonne

Beiträge: 310

Dabei seit: 9. Februar 2013

Danksagungen: 1543

  • Nachricht senden

2

Samstag, 15. September 2018, 18:54

Hallo Thorsten,

zu Punkt 1 kann ich wenigstens etwas beitragen. Ich gehe davon aus, dass du mit Loekwe das Leokwe Camp im Mapungubwe meinst. Sehr sehr schön dort. Allerdings wird dein Plan definitiv nicht umzusetzen sein wenn du von Mapungubwe über das Pafuri Gate in den Krüger willst und von dort durch den Krüger noch am gleichen Tag nach Skukuza. Du bist mehr als einen halben Tag reine Fahrzeit unterwegs! Selbst wenn du nicht durch den Krüger nach Skukuza fährst, bist du locker sieben bis acht Stunden im Auto. Wenn nicht noch mehr. Ich würde von Leokwe über das Pafuri Gate bis nach Punda Maria fahren und bestimmt nicht weiter. Wir haben in diesem Jahr von dort kommend eine Zwischenübernachtung in der Madi a Thava Mountain Lodge gemacht in Louis Trichardt. Diese wird hier im Forum zu Recht häufig lobend erwähnt.

Viel Spaß bei deiner Planung. Der Weg ist das Ziel trifft nicht auf alle Wege und Straßen in Südafrika zu ;)


LG Sella

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (18. September 2018, 23:10), Kitty191 (15. September 2018, 22:52), Bär (15. September 2018, 21:33), 0017 (15. September 2018, 19:31)

0017

Schüler

  • »0017« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Dabei seit: 13. Mai 2014

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

3

Samstag, 15. September 2018, 19:43

Danke für deine Einschätzung Sella.
Die Madi a Thavha Mountain Lodge sieht sehr nett aus und ein Tag ohne Safari ist auch ok. Die Strecke bis nach Letaba ist ja immer noch lang genug. Auch ohne durch den halben Krüger zu hetzen. Manchmal hilft ein deutlicher Hinweis. Buchen geht aber noch nicht.

LG Thorsten

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 356

Dabei seit: 17. Juli 2009

Danksagungen: 9607

  • Nachricht senden

4

Samstag, 15. September 2018, 19:52

ganz ehrlich.... ich verstehe die Frage
Ist die Strecke vom Loekwe über Pafuri nach Skukuza zu weit wenn wir nicht zu sehr hetzen möchte und gegen Nachmittag da sein wollen?

nicht, es sein denn
23.-25.12. Loekwe
25.12-26.12. Shingwezi
26.12.-27.12. Letaba

wäre falsch be/geschrieben ?(

wohin denn nun: Shingwedzi oder Skukuza?
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

0017

Schüler

  • »0017« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Dabei seit: 13. Mai 2014

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

5

Samstag, 15. September 2018, 20:02

Oh, 2x grober Dreckfehler, äh Druckfehler!


Shingwedzi ist gemeint.

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 356

Dabei seit: 17. Juli 2009

Danksagungen: 9607

  • Nachricht senden

6

Samstag, 15. September 2018, 20:33

also war die Frage nach der Strecke Leokwe-Skukuza ein Fehler?

ward ihr denn schon einmal im Norden des Krugers? inbs. in der Luvuvhu-Region/Pafuri Picnic Site? Crookes Corner? oder gibt es einen Grund, warum ihr nicht in Punda Maria Nächte einplant?
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

0017

Schüler

  • »0017« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Dabei seit: 13. Mai 2014

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

7

Samstag, 15. September 2018, 21:17

Ja, richtig. Gemeint war die Strecke Loekwe- Shingwedzi.
Den Norden kennen wir noch nicht. Das nördlichste Camp das wir kennen ist Letaba. Das eigentliche Problem ist die vorhandene Zeit. Wir haben für den 27.12.-29.12. Elephant Plains gebucht. So bleiben also nur 2 Tage um vom Loekwe dorthin zu fahren. Um wenigstens etwas weiter als das bisher bekannte in den Norden des Krüger vorzudringen, hatte ich mir dann als Camp Shingwedzi und als Brücke weiter Richtung Süden Letaba ausgesucht. So wäre nach meiner Überlegung die erste Strecke vom Loekwe nach Shingwedzi etwas länger, die zweite von Shingwedzi nach Letaba nicht mehr ganz so weit und von dort dann ja immer noch ein gutes Stück zu Elephant Plains. Evtl ist Satara noch eine Alternative zu Letaba.
Also: Loekwe-Shingwedzi-Satara-Elephant Plains

Ursprünglich hatte ich als privates Camp im Krüger das Returnafrika Pafuri geplant. Da wir aber auch gerne ins Tembe möchten und sowohl dort als auch im ebenso geplanten Leopard Mountain nur frühere Termine verfügbar waren, haben wir so zwei Tage weniger für den Krüger und uns dann kurzfristig für Elephant Plains und gegen Returnafrika Pafuri entschieden.

Ich hoffe du verstehst was ich meine...

Sella

Sonne

Beiträge: 310

Dabei seit: 9. Februar 2013

Danksagungen: 1543

  • Nachricht senden

8

Samstag, 15. September 2018, 21:56

Bitte, und ich bin wirklich kein Besserwisser :blush: , aber es mag auch wichtig für die Forumssuche und evtl bei Google Map sein.....: Es heißt Leokwe und nicht Loekwe.

Sorry

Und Nein, ich persönlich würde auch nicht die Strecke Leokwe - Shingwedzi machen. Mindestens 5 Stunden. Aber ganz sicher mehr. Der Norden ist einfach zu schön um schnell durch die Luvuvhu Region und Crooks Corner vorbei zu rauschen.


LG Sella

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (18. September 2018, 23:11), Bär (15. September 2018, 23:20)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 356

Dabei seit: 17. Juli 2009

Danksagungen: 9607

  • Nachricht senden

9

Samstag, 15. September 2018, 22:21

also ich bin schon von Olifants nach EP gefahren, vom Letaba hiess das dann eben noch früher los bzw zügig zum Orpen Gate

Also: Leokwe-Shingwedzi-Satara-Elephant Plains
und da würde ich dann Leokwe via Pafuri Picnic Spot/Crooks Corner nach Punda Maria und am nächsten Tag weiter nach Letaba - insgesamt finde ich die One-Night-Stops zwischen Leokwe und EP recht stressig, zumal von diesen Nächten
03.01.-04.01.
04.01. oder 05.01. Rückflug von Durban oder Johannesburg
eine eingespart werden könnte, denn zwischen Tembe und Durban reicht eine Zwischenübernachtung, und je nachdem wann euer Flug ab Durban ginge, auch gar keine (wären rd 4 1/2h Fahrt) - ich würde zumindest eine dieser Nächte bspw in Punda investieren
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (18. September 2018, 23:11)

0017

Schüler

  • »0017« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Dabei seit: 13. Mai 2014

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

10

Samstag, 15. September 2018, 22:44

Ich bin für jeden Hinweis dankbar. Auch für Leokwe.
Ich schau mir das morgen nochmal in Ruhe an.
Viele Dank für die Hinweise. Ich bin schon mal einen Schritt weiter. Allerdings auch eineinhalb wieder zurück;-)

Gute Nacht ;)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher