Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

PB123

Anfänger

  • »PB123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 6. Oktober 2018

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 7. Oktober 2018, 13:43

Erstes Mal Kapstadt + Garden Route

Hallo zusammen,

meine Freundin und ich planen aktuell unseren ersten Südafrika Urlaub. Wir sind 25 und 27 Jahre alt und es ist unsere erste Erfahrung mit Afrika.
Wir werden zu zweit reisen. Unsere Vorlieben besteht aus einer Mischung aus Natur, Tiere, Strand und Stadt.
Wir versuchen eine Mischung aus Selbstversorger und bekocht werden zu finden. Übrrnachten gerne in Airbnb es darf jedoch zwischendurch mal eine luxuriöseres Hotel sein. Unser gesamtbudge steht nicht fest es sollte jedoch nicht über 1700€ p.P steigen. (reine fixkosten)
Die Flüge und der Mietwagen wurden gestern fix gebucht. Alles andere ist aktuell noch offen und sollte jedoch kurzfristig gebucht werden.

Folgende Reisedaten:
Flug von Frankfurt nach Cpt am 28.01.19 Ankunft um 11:00 am 29.01.19 in Cpt.
Rückflug Cpt nach Frankfurt am 12.02.19 gegen 18 Uhr.
Der Mietwagen wurde für die komplette Reisezeit gemietet.

Folgende Reiseroute haben wir uns aktuell vorgestellt:

29.01. - 02.02 Kaptstadt 4ü ( hier ist ein Tag für Ausflug Kap-Halbinsel eingeplant)
02.02. - 04.02 Knysna 2ü (hier evtl. Ausflüge zum Storm River etc..)
04.02. - 06.02 Plattenberg Bay. 2ü (hier ebenfalls Ausflüge zum Tsitsikamma & ein Tag Strand etc.)
06.02. - 08.02. Jeffres Bay. 2ü(hier wollten wir mal die Seele baumeln lassen und an den Tagen vor Ort ein Surfkurs belegen bzw. Surfen)
08.02. - 10.02. Addo Nationalpark 2ü ( hier haben wir uns bereits eine Lodge / Hitgeheim lodge reserviert ist jedoch stornierbar.)
10.02. - 12.02. Stellenbosch 2ü

Wir sind uns jedoch unsicher bzgl. der Entfernungen. Lt. Maps sind die Strecken machbar.
Wir denken uns jedoch das ein Stopp vor Knysna sinnvoll wäre bzw. auf dem Rückweg nach Stellenbosch.
Welche Orte sind hier noch zu empfehlen? Auf dem Rückweg über Swellendam oder Oudtshoorn?
Würde eine Nacht in stellenbosch reichen? Oder wo kann man kürzen?

Sollte man lieber im Addo Park übernachten? z.B im Main Camp? Wir haben hier nur die Befürchtung, dass die angeboten Safaris mit tausenden Leuten angeboten werden. Beim Selbstfahrern haben wir die Befürchtung, dass man nicht genug Tiere zu sehen bekommt.
Wir würden daher eine private Safari mit einem Ranger aus dem nahegelegenen Lodge (Hitgeheim) bis dato bevorzugen.

Über jegliche Tipps freuen wir uns im Voraus. :)

Liebe Grüße,
PB123

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 268

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 584

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Oktober 2018, 14:24

Hallo PB123,
02.02. - 04.02 Knysna 2ü (hier evtl. Ausflüge zum Storm River etc..)
04.02. - 06.02 Plattenberg Bay. (hier ebenfalls Ausflüge zum Tsitsikamma & ein Tag Strand etc.)
wenn ihr schon mehrfach in den Tsitsikamma wollt, warum dann nicht auch dort übernachten statt in Knysna ? Knysna und Plettenberg Bay liegen so nah zusammen, dass muß nicht sein und ich finde, Knysna kann man auch gut im Durchfahren mitnehmen.
Wir sind uns jedoch unsicher bzgl. der Entfernungen. Lt. Maps kann sind die Strecken machbar.
Wir denken uns jedoch das ein Stopp vor Knysna sinnvoll wäre bzw. auf dem Rückweg nach Stellenbosch.
Welche Orte sind hier noch zu empfehlen? Auf dem Rückweg über Swellendam oder Oudtshoorn?
Würde eine Nacht in stellenbosch reichen? Oder wo kann man kürzen?

Wie "fix" ist denn der Mietwagen gebucht ? Schon mal über einen Innlandsflug von Port Elizabeth zurück nach CPT nachgedacht. Das würde die Fahrstrecke - v.a. bei nur 2 Wochen - deutlich entzerren.
Vom Addo direkt nach Stellenbosch zurückfahren würde ich persönlich nicht in Erwägung ziehen.
Sollte man lieber im Addo Park übernachten? z.B im Main Camp. Wir haben hier nur die Befürchtung, dass die angeboten Safaris mit tausenden Leuten angeboten werden. Bei Selbstfahrern haben wir die Befürchtung, dass man nicht genug Tiere zu sehen bekommt.
Wir würden daher eine private Safari mit einem Ranger aus dem nahegelegenen Lodge (Hitgeheim) bis dato bevorzugen.
Wir haben schon alles drei gemacht (Selbstfahren, geführter Game Drive vom Addo Main Camp aus und privater Game Drive). Für uns ist eindeutig das Selbstfahren das beste. Der Vorteil bei geführten Drives liegt für mich hauptsächlich in der schönen hohen Sitzposition auf den Safarifahrzeugen. Ansonsten hängt mir da zu vieles von den Mitfahrern bzw. vom Guide ab : selbst bei privaten Drives ist es manchmal schwierig, dem Fahrer zu vermitteln, was man wirklich will. Oft hatten wir den Eindruck, dass die Tiere nach der ersten Sichtung "abgehakt" wurden. Wir hätten aber auch gerne noch beim 8. oder 12. Elefanten angehalten. Oder mal ein paar Vögel beobachtet. Das ging aber nur nach eindrücklicher Aufforderung zum Anhalten, obwohl wir vorher extra erklärt hatten, dass wir gern für "alles" halten.



LG SarahSofia

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (16. Oktober 2018, 22:10), toetske (7. Oktober 2018, 23:45), Bär (7. Oktober 2018, 23:34), PB123 (7. Oktober 2018, 15:08), M@rie (7. Oktober 2018, 14:45), Kitty191 (7. Oktober 2018, 14:41), Beate2 (7. Oktober 2018, 14:41)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 150

Danksagungen: 8302

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Oktober 2018, 14:40

Hallo PB123,
Ihr habt hier eine absolute Standardroute, wie sie schon viele, viele Male hier im Forum beraten und auch vorgestellt wurde. Gerade zur Zeit laufen etwa 5-6 aktuelle Routenanfragen zu dieser Tour.
Hier kurz eine Einschätzung:
Kapstadt - Knysna ca. 488 km
Knysna - Plettenberg ca. 32 km.... merktest Du was?
Addo - Stellenbosch ca 790 km und 8:25 reine Fahrzeit.
Ich empfehle für die Routenplanung Google Maps zur Unterstützung. Damit Du ein Gefühl für Entfernungen bekommst.
Ich empfehle weiterhin,wegen des knappen Zeitbudget, die Route Oneway fahren.

Persönlich würde ich immer im Addo übernachten. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Ob Du Tiere siehst (geführt oder als Selbstfahrer, mit wenig oder vielen Menschen) bleibt dem Zufall überlassen. Ansonsten Tagessafari z.B.in Schotia buchen. Du wirst wahrscheinlich viel sehen,ist aber ein bißchen wie großer Zoo. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Eine mögliche Route wäre vielleicht:
Kapstadt 4 Nächte
Agulhas 2Nächte
De Hoop 2Nächte
Wilderness 2Nächte
Tsitsikamma NP 2Nächte alternativ: Plettenberg Bay
Addo 2Nächte
Rückflug von Port Elizabeth nach Kapstadt, von dort gleich weiter nach Hause

Viele der Reiseberichte hier, beschreiben Eure angedachten Route: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

LG
Kitty

Edit: SarahSophia war schneller. :)

P.S. Hitgeheim Safari Lodge ruft ja stattliche Preise für den Addo Gamedrive auf. Respekt! Auch geführte Private Gamedrives, sein sie noch so teuer, dürfen nur auf den vorgegebenen Wegen fahren. Also da, wo Du als Selbstfahrer auch unterwegs bist.
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (16. Oktober 2018, 22:11), toetske (7. Oktober 2018, 23:45), Bär (7. Oktober 2018, 23:36), Beate2 (7. Oktober 2018, 16:39), SarahSofia (7. Oktober 2018, 14:46), M@rie (7. Oktober 2018, 14:45)

PB123

Anfänger

  • »PB123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 6. Oktober 2018

  • Nachricht senden

4

Montag, 8. Oktober 2018, 18:32

Danke bereits für euer Feedback :)

Wir haben gestern die Route nochmals etwas verschoben etc..
Die Unterkünfte für Kapstadt wurden ebenfalls gebucht, da die Daten fix sind!

Wir haben jetzt folgende Route geplant:

29.01 - 02.02 = Kaptstadt
02.02 - 03.02 = De Hoop / Swellendamm (fahrt am 02.02. über Kap Agulhas)
03.02 - 06.02 = Knysna + Plettenberg (von hier aus werden wir dann gezielte Ausflüge an den drei Tagen machen u.a. Tsitsikamma Park usw..)
06.02 - 07.02 = Jeffreys Bay (hier muss der Surfkurs bzw. das Surfen ausfallen - wir wollen die Zeit hier nochmal nutzen um ein Strand Tag zu haben)
07.02 - 09.02 = Addo National Park
09.02 - 10.02 = Oudtshoorn oder Umgebung
10.02 - 12.02 = Stellenbosch (hier wollen wir nochmals kompl. entspannen)
12.02 = von Stellenbosch zum Flughafen CPT

Bzgl. dem Addo-Nationalpark haben wir uns entschieden doch direkt im Park zu übernachten und die Safaris selbst durchzuführen. Die aktuellen verfügbaren Lodges am Park entsprechen aktuell meiner Meinung nach auch nicht dem Preis-Leistungsverhältnis bzw. es konnte uns keine Lodge 100% überzeugen.

Wir würden dann ggf. 1-2 geführte Gamedrives im Addopark machen, da diese doch ziemlich preiswert sind.
Hat hier jemand Erfahrungen? Wie werden diese durchgeführt? In kleineren Gruppen / offener Safariwagen ?


Liebe Grüße,
PB123

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 443

Dabei seit: 17. Juli 2009

Danksagungen: 9875

  • Nachricht senden

5

Montag, 8. Oktober 2018, 18:52

06.02 - 07.02 = Jeffreys Bay (hier muss der Surfkurs bzw. das Surfen ausfallen - wir wollen die Zeit hier nochmal nutzen um ein Strand Tag zu haben)
müsste es nicht, wenn bspw Kittys Tipp nachgegangen würde
Ich empfehle weiterhin,wegen des knappen Zeitbudget, die Route Oneway fahren.
einfach nach dem Addo einen entspannten Flug am späten Vormittag/frühen Nachmittag nach CPT und schon könntet ihr die Tour wesentlich entspannter angehen und müsstet auf das Surfen nicht verzichten :whistling: ;) derzeit würde ein Flug am 12.2. mit SafAir PLZ ab 13:35 Uhr - CPT an 15:00 Uhr 47 EU pP kosten - finanziell also nicht grad ruinös und zeitlich mit genug Puffer für den Flug nach Hause ;)


bzgl Game Drives im Addo --> * (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) *


*edit*
die Route könnte dann wie folgt aussehen: * (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) * und ihr könntet - je nach persönlichem Highlight - entweder Addo oder Jeffreys Bay als Endpunkt der Tour setzen, von beiden Destinationen wäre es möglich frühzeitig zum Flug PLZ-CPT zu kommen
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (16. Oktober 2018, 22:11), Beate2 (9. Oktober 2018, 11:10), toetske (8. Oktober 2018, 21:52), Kitty191 (8. Oktober 2018, 18:56)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 150

Danksagungen: 8302

  • Nachricht senden

6

Montag, 8. Oktober 2018, 18:55

Wir hatten im Addo unseren bislang besten Night Drive. Vielleicht keine wirklich überragenden Sichtungen, dafür einen sensationellen Guide und angenehme Mitfahrer.
Wir hatten das Glück im „kleinen“ Defender mitfahren zu können. Der Rest der Truppe saß im 24 Sitzer Truck.
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (8. Oktober 2018, 21:53)

kalingua

Meister

Beiträge: 181

Dabei seit: 24. Juni 2017

Danksagungen: 795

  • Nachricht senden

7

Montag, 8. Oktober 2018, 20:13

Knynsa / plettenberg haben auch schöne Strände in der Nähe. Zb brenton on sea, buffalo bay beach oder auch Natures valley. Wenn es tatsächlich nur Strand ohne surfen sein soll, lohnt sich da mmn der Unterkunftswechsel für 1 nacht nicht.

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 268

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 584

  • Nachricht senden

8

Montag, 8. Oktober 2018, 20:23

Hallo PB123,
02.02 - 03.02 = De Hoop / Swellendamm (fahrt am 02.02. über Kap Agulhas)
heisst das, ihr schwankt beim Übernachtungsort noch zwischen DeHoop und Swellendam ? Dann nehmt Swellendam, DeHoop lohnt sich für eine Nacht nicht.
Bzgl. dem Addo-Nationalpark haben wir uns entschieden doch direkt im Park zu übernachten und die Safaris selbst durchzuführen.
Ihr werdet das nicht bereuen, das richtige Safari-Feeling kommt - für uns zumindest - immer erst auf, wenn wir im Park übernachten.
Wir würden dann ggf. 1-2 geführte Gamedrives im Addopark machen, da diese doch ziemlich preiswert sind.
Hat hier jemand Erfahrungen? Wie werden diese durchgeführt? In kleineren Gruppen / offener Safariwagen ?

Im offenen Wagen ziemlich sicher, die Gruppenstärke hängt von der Nachfrage ab. Ich würde auch einen Night Drive empfehlen, weil dass die Tageszeit ist, zu der ihr nicht selbst fahren dürft. Vielleicht gleich für den ersten Abend vormerken, dann könnt ihr einschätzen, ob ihr am nächsten Tag noch mal in der Gruppe unterwgs sein wollt.
LG SarahSofia

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (8. Oktober 2018, 21:54)

Beiträge: 1 505

Dabei seit: 10. September 2009

Danksagungen: 1291

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 9. Oktober 2018, 10:06

Ich finde es tendenziell richtig zu fliegen statt zu fahren, obwohl ich fahren in SA als wesentlich entspannter ansehe als in Germany.

Ein Flug um 13:30 bedeutet in etwa eine Abfahrt vom BnB, je nach Entfernung (Addo), um 10:30 damit man Auto abgeben kann und einchecken. Das ist schon knapp.
Ich seh mich da eher nach dem Frühstück um 9:00 zu packen und losfahren. Lieber am Flughafen warten statt den Flug zu verpassen. Das setzt auch voraus, dass der Flug (pünktlich, bzw überhaupt) geht. Ich sass in PE schon Stunden fest.

Um 15:00 landen, Auto holen etc (16:30) am BnB ankommen um 17:00. Sind 6-8 Stunden Reisezeit, die ich nicht als Urlaubszeit bewerten möchte.

Eine Fahrt von 8 Stunden schon, sagen wir 10 wegen der Pausen (800 km). Man sieht ja bei so einer Fahrt auch was, besonders wenn die Fahrer wechseln. Dann noch die Kosten dagegenrechenen. Oder gar auf halbem Weg übernachten. So wird ein Urlaub draus. Muss ja nicht in Oudtshoorn sein...

Kann jeder für sich entscheiden :-)
TIA - This is Africa!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (10. Oktober 2018, 11:27)

PB123

Anfänger

  • »PB123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 6. Oktober 2018

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 9. Oktober 2018, 10:30

Korrekt so sehen wir das auch! Die oneway Geschichte kam für uns auch nicbt in Frage.
Besonders weil wir Stellenbosch auf jedenfalls zum Ende der Reise noch einbauen wollen.
Eine komplette Durchfahrt war erst angesagt, jedoch ist eine Übernachtung jetzt eingeplant, da die Entfernung doch zu groß ist.
Oudtshoorn würde sich anbieten, da dies genau in der Mitte liegt :)


Gibt es jedoch noch eine Mögliche Alternative die empfehlenswert ist?


Grüße..

dagoep

Profi

Beiträge: 139

Dabei seit: 11. März 2016

Danksagungen: 227

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 9. Oktober 2018, 15:13

Falls es Euch nicht wichtig ist "oben" zurückzufahren, könnt Ihr Jeffrey's Bay weglassen und auf dem Rückweg irgendwo (Besispiel: George oder Wilderness) an der Küste 2 Nächte bleiben. Damit habt ihr nur einen 1-Nacht Stop in Swellendam.

Also:

Kapstadt
Swellendam (De Hoop lohnt sich nicht für eine Nacht,eher Cape Agulhas)
Knysna

Addo
George/Wilderness
Stellenbosch



Aber die Variante von Kitty gefällt mir besser. Die ist schön rund und super machbar. (Entspricht fast unserer ersten Garden Route Tour :) )

PB123

Anfänger

  • »PB123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 6. Oktober 2018

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 9. Oktober 2018, 22:08

Kurze Frage noch bzgl. des Addo Parks:
Wir haben soeben eine Unterkunft bei SAN Park gebucht (hochgradig kompliziert ;) )
Hier wurden jetzt diverse Fees mit gebucht/abgerechnet!

Frage: Ist bei der Buchung einer Unterkunft im Park der „Parkeintritt“ mit inbegriffen?
Oder muss diese nochmals extra bezahlt werden?

Gruß
PB123

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 268

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 584

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 9. Oktober 2018, 22:16

Das hängt davon ab, ob du bei der Buchung das Kästchen "I want to include conservation fees in my reservation payment now" angeklickt hast oder nicht. Wenn ja, hast du schon bezahlt; wenn nein, bezahlst du bei Ankunft (ausser du hast eine Wild Card, dann bezahlst du gar nicht).

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (16. Oktober 2018, 22:13), Bär (10. Oktober 2018, 11:29), Kitty191 (10. Oktober 2018, 05:44)