Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mystere

Schüler

  • »Mystere« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 12. Januar 2014

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 16. Oktober 2018, 20:54

Im April 2019 KZN - bitte Tipps für Routenplanung

Hallo, nachdem wir zwei mal zwischen Kapregion, Kaaro und Addo unterwegs waren soll es im April u.a. nach Kwazulu Natal gehen.
Da würde ich mich über Tipps freuen, vor allem zu den Tagen mit ??? ?( .

Geplant ist
Flug nach Kapstadt
4 Ü Westcoast NP / Langebaan und Kapstadt
5. Tag Flug nach Durban und Fahrt nach St. Lucia
3 Ü St. Lucia
2 Ü Huhuluwe NP - Hilltop Camp oder doch lieber als Selbstversorger im Mpila ??? ?(
2 Ü Ithala - Ntshondwe Camp
3 Ü Drakensberge - Thendele oder Didima Camp oder andere Alternative, wir wollen schöne Tageswanderungen machen??? ?(
2 Ü Nambiti / Ndaka Lodge oder reicht hier eine Ü inkl. 2 Gamedrives?? ?( 4 könnten auch etwas viel sein ...
3 Ü an der Küste, relaxen, Strandspaziergänge und ein schönes Gästehaus ?( von dem aus man zu Fuss Restaurants etc. erreichen kann und evtl das Oribi Gorge als Tagesausflug erkunden kann???
Rückflug von Durban

Ich weiss das es näher wäre vom Ithala erst nach Nambiti und dann Drakensberge zu fahren aber ich denke so ist es abwechslungsreicher ?!

Hin und Rückflüge habe ich bereits gebucht, sonst noch nichts.
Was haltet ihr von der Route und meinen Fragezeichen ?(


Schon mal Danke für jede Unterstützung
Thomas

kalingua

Meister

Beiträge: 203

Dabei seit: 24. Juni 2017

Danksagungen: 1117

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 10:08

Da wir gerade 2 Nächte im Ndaka verbracht haben, würde ich euch definitiv zu 2 Nächten raten (das empfiehlt sich bei pgrs sowie - auch wenn wir jetzt auch schon 2x nur 1 tolle Nacht in einem pgr verbracht haben, dafür stehen beim nächsten mal 3 nächte an um das alles voll auszukosten). Der Pool im Ndaka ist ein Traum, die "Zelte" sowieso und dank dem guten Essen und dem Personal fühlt man sich wie in einer 5-Sterne-Lodge. Bei nur einer Nacht kommt ihr zum Lunch an, nen Stündchen später geht's los mit dem Game Drive. Nach dem Frühstück am nächsten Morgen würdet ihr dann schon wieder abreisen. So hättet ihr keine Zeit für den Pool oder um einfach vom Bett aus die vorbeiziehenden Tiere zu beobachten. Nambiti ist auch kein sehr katzenreiches pgr (wir hatten bei 4 Game Drives nur 1x Löwen - nichtsdestotrotz auch sehr tolle andere Drives wie du bald in meinem Reisebericht lesen kannst). Und da das Ndaka ja echt relativ günstig ist, sollte sich eine 2. Nacht auch nicht allzu negativ auf die Reisekosten auswirken :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mystere (17. Oktober 2018, 18:18)

Mystere

Schüler

  • »Mystere« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 12. Januar 2014

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 18:17

Kalingua, vielen Dank für die aktuellen Infos. Das hört sich sehr gut an, dann werde ich dort 2 Nächte planen. Letztes Jahr waren wir eine Nacht im Schotia, Nähe Addo, da reichte eine Nacht weil wir in einem Zelt nur für uns waren und allein nicht aus unserem kleinen Areal konnten. Da war neben den Pirschfahrten die Nacht im Busch das Highlight ;-)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 199

Danksagungen: 8486

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 23:14

Hallo Thomas,

Zitat

2 Ü Huhuluwe NP - Hilltop Camp oder doch lieber als Selbstversorger im Mpila ???
Hilltop kenne ich nur von einer Frühstückspause. Bei schönem Wetter sitzt man sehr gut auf der Terrasse und kann die Aussicht genießen.
Mpila kenne ich nur vom Check in und vom Tanken.
Wir waren letztes Jahr im Nselweni Bushcamp. Da hat es uns wirklich gut gefallen. Siehe hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Oder hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Zitat

3 Ü Drakensberge - Thendele oder Didima Camp oder andere Alternative, wir wollen schöne Tageswanderungen machen???
Ich kenne nur das Thendele Camp im Royal Natal. Siehe hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Bei 3 Nächten könntet Ihr zwei schöne Tageswanderungen machen. Tugela Gorge ist mit Abstand die beliebteste Tageswanderung. Aber auch Policeman Helmet oder die Tigerfall Wanderung ist schön. Einfache Wanderkarten (Faltblätter mit Wegbeschreibung) gibt es im Visitors Center für ZAR 5 zu kaufen.

Zitat

3 Ü an der Küste, relaxen, Strandspaziergänge und ein schönes Gästehaus von dem aus man zu Fuss Restaurants etc. erreichen kann und evtl das Oribi Gorge als Tagesausflug erkunden kann???
Da bietet sich Ballito/Salt Rock, Umhlanga oder Umkomaas an.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Piepsi (18. Oktober 2018, 09:17), Mystere (18. Oktober 2018, 08:04), toetske (18. Oktober 2018, 00:42), M@rie (18. Oktober 2018, 00:04), Bär (17. Oktober 2018, 23:28)

Mystere

Schüler

  • »Mystere« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 12. Januar 2014

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 08:12

Vielen Dank Kitty, da sind interessante Infos dabei. Bestärkt mich schonmal für 3 Ü im Thendele.
Noch eine Frage zu Balitto, ich habe gelesen das es dort viele Zuckerrohrfelder gibt und hatte daher eher die Südküste auf dem Schirm, in der Annahme das die Landschaft dort schöner ist. Wie muss man sich die Gegend um Balitto/Salt Rock vorstellen?
LG Thomas

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 322

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 6484

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 08:26

Hallo Thomas,

Wenn du einen Tagesbesuch in der Oribi Gorge vorsiehst, bist du an der Suedkueste viel besser aufgehoben, Ballito - Oribi Gorge sind ueber 170km!

Gruss aus Sodwana
Maddy

PS> An der Suedkueste hats genauso Zuckerrohr Felder!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (19. Oktober 2018, 18:32), Bär (18. Oktober 2018, 21:18)

Mystere

Schüler

  • »Mystere« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 12. Januar 2014

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 19:26

Aha, auf Google Earth sieht's im Süden irgendwie grüner aus. Naja, schön wäre ein nettes kleines Gästehaus mit Pool in schöner Landschaft von dem man Strand für Spaziergänge und möglichst ein Restaurant fußläufig und sicher erreichen kann um die letzten Tage vorm Rückflug noch ein wenig relaxen zu können. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp. Ich hatte mir mal den Ort Trafalgar westlich von Margate raus gesucht, scheint meinen Vorstellungen zu entsprechen. Ob westlich oder östlich von Durban ist aber eigentlich egal, Hauptsache schön ;-)

Mystere

Schüler

  • »Mystere« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 12. Januar 2014

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 21. Oktober 2018, 17:35

Kennt vielleicht jemand das Didima Camp in den Drakensbergen und kann einen Vergleich mit Thendele ziehen, Möglichkeiten für 2 abwechslungsreiche Tageswanderungen und Lage etc. der beiden Camps?
Ich würde gern nur ein Camp mit 3 Ü buchen um die Fahrerei zu sparen. Wir werden wohl aus dem Ithala anreisen und anschliessend geht's dann zum Nambiti. Vielleicht ist ja auch fahrzeitmässig ein Unterschied...