Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

El Pe

Anfänger

  • »El Pe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 1. November 2018

  • Nachricht senden

1

Samstag, 3. November 2018, 16:22

Safari-Empfehlung nähe Port Elizabeth / Garden Route / Kapstadt

Hallo zusammen!

Meine Freundin und ich (beide 29) planen eine Reise nach Südafrika. Wir wollen von Port Elizabeth nach Kapstadt reisen und haben auf der Garden Route 11 Tage und 6 Tage in Kapstadt.


Bei unserer Suche nach einer Safari in der Gegend haben wir schon öfters Gutes über Schotia gehört. Im Prinzip ist in der Gegend eh nichts mit dem Kruger zu vergleichen oder?

Achja, einen Jeep brauchen wir auf unserer Tour eher nicht oder?

Über jeden Tipp sind wir sehr dankbar! :)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 607

Danksagungen: 10395

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. November 2018, 16:32

Herzlich Willkommen im Forum der SA-Verrückten :saflag:

ich kann es schon verstehen, dass man im Reisefieber schnell Antworten auf seine Fragen haben will, deshalb hast du sicherlich die Leseempfehlungen aus der Willkommens-eMail überlesen
hilfreich kann auch die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) sein - eure Tour ist eine Standard-Tour und das ist überhaupt nicht negativ gemeint, im Gegenteil, in zahlreichen (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) finden sich Anregungen dazu

Darüberhinaus vllt hilfreich sind noch die Such-Tags
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (6. November 2018, 15:22), kOa_Master (3. November 2018, 22:53), Bär (3. November 2018, 22:34), toetske (3. November 2018, 21:07), Kitty191 (3. November 2018, 17:14), sunny_r (3. November 2018, 17:05)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 708

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7674

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. November 2018, 23:01

Konkret für euch möchte ich aus der Liste der empfehlenswerten Threads zwei noch herauspicken, die für euch relevant sein könnten und zwar:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
-> Kurzform: Falls ihr mit "Jeep" ein 4x4-SUV meint, nein, das braucht ihr vermutlich nicht. Die allermeisten Routen sind auch mit einem Kleinstwagen machbar, grösser & mehr ist hauptsächlich eine Komfort-Sache

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
-> Schotia ist unter all den Orten ein "Mini-Privat-Reserve" mit all seinen Vor- und Nachteilen (für mich persönlich wäre Schotia keine wirklich Option). Es ist zwar nichts dort in der Ecke mit dem Krüger vergleichbar, aber das ist schon was ganz anderes. Am nächsten würde in dieser Region da idR der Addo NP kommen was Grösse und Art der Besuchbarkeit angeht.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (6. November 2018, 15:22), Bär (3. November 2018, 23:54), Kitty191 (3. November 2018, 23:06)

Serengeti

Erleuchteter

Beiträge: 528

Danksagungen: 699

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 4. November 2018, 15:38

Hi,al pi,

Vermehrt liest man in diversen Foren, "man habe gehört,Schotia wäre ein tolle Sache als Safaripark an der GR".
Mich würde wirklich mal interessieren,woher diese "Tipps" zu den Zooeinrichtungen kommen. Sind das Reisebüros?
VG
Serengeti

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 607

Danksagungen: 10395

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 4. November 2018, 16:09

Mich würde wirklich mal interessieren,woher diese "Tipps" zu den Zooeinrichtungen kommen. Sind das Reisebüros?
vermutlich, denn dafür bekommen sie ja - im Gegensatz zur Unterkunftsbuchung bei SAN Parks etc - Provisionen :whistling:
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (6. November 2018, 15:22), toetske (4. November 2018, 22:40), Kitty191 (4. November 2018, 20:41), Bär (4. November 2018, 17:28)

Tutu

Anfänger

Beiträge: 107

Dabei seit: 13. Oktober 2016

Danksagungen: 275

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 6. November 2018, 16:16

Hallo El Pe,

wenn es denn ein PGR sein soll, da gibt es einige z.B. Amakhala, Shamwari, Gondwana, Lalibela und noch mehr.

Wir waren auf unserer ersten Tour zuerst im Lalibela und als "Ersttäter" fanden wir das schon sehr beeindruckend.
Zooeinrichtungen finde ich jetzt eher übertrieben, es sind aber nun mal, zwar große, aber irgendwie doch Tierparks. Das habe ich damals aber noch nicht so gesehen und würde das für die erste Tour sicherlich nochmal machen. Wir waren danach aber auch noch im Addo, das ist schon was anderes. Zeitmässig würde es bei Euch ja auch für beides reichen, dann hast du den Vergleich.


Einen Jeep bzw. SUV haben wir nicht gebraucht.


LG Tutu

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (10. November 2018, 00:10), Kawa (7. November 2018, 21:55), Bär (6. November 2018, 20:47), kOa_Master (6. November 2018, 17:27), Kitty191 (6. November 2018, 16:36)

kalingua

Meister

Beiträge: 213

Dabei seit: 24. Juni 2017

Danksagungen: 1156

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 6. November 2018, 19:12

Den Addo solltet ihr auf jeden Fall mit einplanen, vorallem kann man da auch ohne Probleme selbst auf Pirsch im eigenen Mietwagen gehen. Wenn es zusätzlich noch ein private Game Reserve sein soll, kann ich mich tutus Empfehlungen anschließen. Wir hatten vom quatermains camp aus Game Drives im amakhala und Shamwari. Zoofeeling kam da definitiv nicht auf.

Schotia wird gerne empfohlen, weil die Leute da zu 99% Löwen sehen. Diese "Löwengarantie" gibt es aber nur, weil schotia für ein pgr extrem klein ist (so klein, dass es noch nicht mal Elefanten gibt) und die Löwen dann auch noch in einem extra Bereich sind. Sie werden zwar nicht angefüttert (wie zb im aquila), aber in dem Bereich gibt es dann auch nur "günstige" Beutetiere. In der Hochsaison können dann locker mal 6 Safarifahrzeuge bei den Löwen stehen (normalerweise sind in pgrs nur max 2 Fahrzeuge pro Sichtung erlaubt). Aber dafür is schotia natürlich auch sehr preiswert, ein Aufenthalt im Shamwari spielt da in einer vollkommen anderen Preiskategorie.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (8. November 2018, 14:26), Kawa (7. November 2018, 21:55), Kitty191 (6. November 2018, 21:29), Bär (6. November 2018, 20:48)

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 498

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 682

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 6. November 2018, 22:05

Wenn man sich mal die Mühe machen würde, einen einfachen Reiseführer in die Hand zu nehmen, hätte man eine Übersicht, welche Nationalparks " auf der Stecke" liegen und ebenfalls welchePrivate GameReserves.
Aber nein, man stellt lieber schnell ne Frage in die Runde und hofft auf den ultimativen Tip.....

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

M@rie (6. November 2018, 22:24)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 708

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7674

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 7. November 2018, 05:47

Wenn man sich mal die Mühe machen würde, einen einfachen Reiseführer in die Hand zu nehmen, hätte man eine Übersicht, welche Nationalparks " auf der Stecke" liegen und ebenfalls welchePrivate GameReserves.
Aber nein, man stellt lieber schnell ne Frage in die Runde und hofft auf den ultimativen Tip.....

Deine Kritik empfinde ich als unangebracht - gerade was die Private Game Reserves angeht sind die üblichen Quellen (=Reiseführer, Internet) sehr undurchsichtig und selten übersichtlich und für den Erstbesucher (öfter auch beim zweiten und dritten Mal) nicht klar, wie sich die Reserves genau unterscheiden und was die Hintergründe sind.

(nicht, dass es El Pe schaden würde, sich ein wenig zusätzlich zu informieren, aber da kam ja seither keine weitere grosse Rückmeldung)
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (10. November 2018, 00:10), TheWildRover1909 (8. November 2018, 08:35), OHV_44 (7. November 2018, 22:34), Kawa (7. November 2018, 21:55), Bär (7. November 2018, 08:22)

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 498

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 682

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 7. November 2018, 07:53

Hm, ich finde die einschlägigen Reiseführer durchaus ausreichend für einen Überblick.
Im Loose findet sich ab Seite 363 ff eine Beschreibung des Addo, sowie ab 365 ff werden Shamwari, Amakhala, Lalibela und Schotia kurz vorgestellt.
Auch im Lonely Planet ist das zu finden.
Und es gibt unzählige Reiseberichte im Netz, wo auch Stationen der Gardenroute beschrieben werden, abgesehen von den Veranstalterreisen, die ja im Tourverlauf oft frei einsehbar sind und durchaus Infos bieten.
Na ja, meine Mutter liest auch keine Reiseführer, lässt sich aber auch lieber treiben, und überlässt die Tourplanung dann mir :D
Spruch der letzen Reise im Addo Main Camp- wie hier gibts Tiere????? Und Elefanten?




Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (10. November 2018, 00:11), Bär (7. November 2018, 08:22)

gatasa

Meister

Beiträge: 181

Dabei seit: 20. Juli 2013

Danksagungen: 321

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 7. November 2018, 21:17

@feuernelke,

Deine Kritik am Threadersteller @El Pe ist meiner Meinung nach etwas zu streng. Denn nicht jeder Tourist eines ihm unbekannten Landes ist so "(positiv) verückt" wie wir, die fast jeden Tag eine gewisse Zeit in einem Forum verbringen.

Zwar bin ich auch der Meinung, dass ein klein wenig Selbstinitiative bei der Informationsgewinnung erforderlich ist, aber gerade die Berichte im Lonely Planet finde ich zu PGR nicht wirklich erschöpfend. Erst die Informationen hier im Forum und Berichte von Freunden, die sowohl im Shamwari bzw. Schotia sowie Addo waren, ließen die erheblichen Unterschiede erkennen.

Allein aus diesen Erkenntnissen würde ich anstelle des TE den Addo Elephant National Park bevorzugen, natürlich mit Unterkünften im Park. Vielleicht hat das Wort "Elephant" den Threadersteller wie auch schon andere interessierte Leser irritiert, denn es gibt ja wirklich viele Elefanten (ca. 550), aber auch viele andere Tierarten von Pflanzenfressern wie auch Pradatoren Löwen und Caracals, sogar Leoparden soll es dort geben (leider selbst noch nicht dort gesehen).

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (10. November 2018, 00:11), Tutu (8. November 2018, 14:27), Bär (7. November 2018, 23:30), OHV_44 (7. November 2018, 22:34), Kawa (7. November 2018, 21:57), Kitty191 (7. November 2018, 21:47), kOa_Master (7. November 2018, 21:23)

Serengeti

Erleuchteter

Beiträge: 528

Danksagungen: 699

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 8. November 2018, 10:50

Den Addo solltet ihr auf jeden Fall mit einplanen, vorallem kann man da auch ohne Probleme selbst auf Pirsch im eigenen Mietwagen gehen. Wenn es zusätzlich noch ein private Game Reserve sein soll, kann ich mich tutus Empfehlungen anschließen. Wir hatten vom quatermains camp aus Game Drives im amakhala und Shamwari. Zoofeeling kam da definitiv nicht auf.

Schotia wird gerne empfohlen, weil die Leute da zu 99% Löwen sehen. Diese "Löwengarantie" gibt es aber nur, weil schotia für ein pgr extrem klein ist (so klein, dass es noch nicht mal Elefanten gibt) und die Löwen dann auch noch in einem extra Bereich sind. Sie werden zwar nicht angefüttert (wie zb im aquila), aber in dem Bereich gibt es dann auch nur "günstige" Beutetiere. In der Hochsaison können dann locker mal 6 Safarifahrzeuge bei den Löwen stehen (normalerweise sind in pgrs nur max 2 Fahrzeuge pro Sichtung erlaubt). Aber dafür is schotia natürlich auch sehr preiswert, ein Aufenthalt im Shamwari spielt da in einer vollkommen anderen Preiskategorie.




Das sehe ich nicht so. Als ich vor Jahren mir den Park, aus Eigeninteresse und um mir eine Meinung bilden zu können, besucht habe, gab es Anfütterung von Löwen --- und am Abend am Feuer Gitarrenmusik???!!! Typisch Afrika halt :wacko: :wacko:
VG
Serengeti

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (10. November 2018, 00:11), gatasa (8. November 2018, 17:35), Tutu (8. November 2018, 14:27), parabuthus (8. November 2018, 14:18), kOa_Master (8. November 2018, 14:01), Bär (8. November 2018, 11:43)

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 380

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6398

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 8. November 2018, 14:18

Ich habe bei solchen Reserves wie Shotia auch Bauchschmerzen und würde sie weder selbst bereisen noch empfehlen.

Natürlich habe ich Verständnis dafür, daß v.a. Erstbesucher möglichst viele Arten und natürlich auch die großen 5 sehen wollen. Dafür allerdings in so ein Mini Reserve zu fahren, in dem sich die Tiere nicht so verhalten (können) wie in ihrer natürlichen Umgebung, finde ich zumindest diskutabel.

Der Reiz der afrikanischen Wildnis liegt m.E. ja vor allem darin, Gast im Reich der Tiere zu sein und nicht umgekehrt.

Das ist auf keinen Fall einfach, fordert viel Geduld und Sitzfleisch ein, führt gelegentlich zu Frustrationen und nicht selten werden (zu hohe) Erwartungen enttäuscht.

Das wird leider viel zu selten erwähnt.

Wer sich aber trotzdem darauf einlässt, wird dann irgendwann auch mit diesen magischen Momenten belohnt, von denen hier in den Berichten so oft die Rede ist.

Das Abhaken von Tierarten, die einem in solchen Mini Reserves wie Shotia oder einigen anderen entlang der Garden Route gelegenen Lodges auf dem Silbertablett serviert werden, kann m.E. mit diesen persönlichen Momenten in keiner Weise mithalten.

Ich würde daher auch in diesem Landesteil zum Addo oder Mountain Zebra NP raten bzw. wenn es ein privates Reserve sein soll, zu einem der größeren.

Gleichwohl soll nicht verhehlt werden, daß Shotia und andere sich einer großen Beliebtheit erfreuen, es ganz offensichtlich einen Markt dafür gibt. Letztlich muß es ja auch jeder selbst wissen.

LG

Christian

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kalingua (15. November 2018, 09:45), toetske (10. November 2018, 00:12), SarahSofia (8. November 2018, 19:37), Kitty191 (8. November 2018, 18:00), gatasa (8. November 2018, 17:35), kOa_Master (8. November 2018, 15:17), Sella (8. November 2018, 14:36), Bär (8. November 2018, 14:35), Tutu (8. November 2018, 14:28)