Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

schauli54

Meister

  • »schauli54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 199

Dabei seit: 22. Juli 2014

Danksagungen: 1016

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 8. November 2018, 11:23

Reisebericht: Südafrika 3.0 Safari-Rundreise und ein runder Geburtstag

Wir sind zurück von einer wieder wunderbaren Reise mit Schwerpunkt Safari, unsere Dritte in den Nordosten.
Die lange Vorplanung und die Vorfreude sowie das unentwegte Lesen der vielen Reiseberichte hier im Forum ist für mich Grund genug, die Reise, auch wenn sie gerade erst seit Dienstag vorbei ist, niederzuschreiben.
Auch wenn wir auf klassischen Pfaden unterwegs waren, hoffe ich, ich langweile Niemanden und es finden sich doch ein paar Leser die sich über einen neuen Bericht freuen. Für mich persönlich ist dies die beste Möglichkeit, die tolle Reise lange nachwirken zu lassen.
Also aufgesessen bzw. eingestiegen in den Nissan X-Trail 4x4.

Reisezeitraum: 17.10.2018 Abflug TXL, LHR, JNB bis Rückflug von Durban am 5.11.2018, alles mit BA
Route:



Die Vorplanung ist hier nachzulesen:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Vorab: Höhepunkte waren ein Rhino Tracking und der Tembe Elephant Park.

Nun werden die Bilder sortiert, bald geht es dann weiter. Ein Dankeschön nochmals an Barbara für die SIM Karte.

Es haben sich bereits 23 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ManuRalf (Heute, 10:57), Wicki4 (Gestern, 11:49), SilkeMa (13. November 2018, 07:41), toetske (11. November 2018, 23:54), setepenre (9. November 2018, 20:39), U310343 (9. November 2018, 08:59), maddy (9. November 2018, 08:33), Cassandra (9. November 2018, 06:43), Cosmopolitan (8. November 2018, 23:34), Kitty191 (8. November 2018, 17:53), Charlotte_ (8. November 2018, 16:57), Tutu (8. November 2018, 15:49), Fop (8. November 2018, 15:13), Sella (8. November 2018, 14:26), kOa_Master (8. November 2018, 14:02), lottinchen (8. November 2018, 13:50), M@rie (8. November 2018, 13:13), Geelerübe (8. November 2018, 13:07), SarahSofia (8. November 2018, 12:37), bandi (8. November 2018, 12:28), traveler57 (8. November 2018, 11:58), Bär (8. November 2018, 11:44), corsa1968 (8. November 2018, 11:36)

schauli54

Meister

  • »schauli54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 199

Dabei seit: 22. Juli 2014

Danksagungen: 1016

  • Nachricht senden

2

Freitag, 9. November 2018, 08:56

Ankunft

Pünktlich landete der Flieger, Immigration ging flott, Koffer geschnappt und ab zu Budget. Geld und Sim Karte brauchten wir nicht holen. Sofort am Schalter die Formalitäten erledigt und schon saßen wir im gebuchten SUV Automatik mit 16.500 km Tachostand. Kleine Ehrenrunde, obwohl ich trotz google streetView vorbereitet war, ging es um 9 Uhr nach Malelane. Die Strecke war sehr gut zu fahren, bei Millys ein Stop und etwas eingekauft und um 13:30 Uhr waren wir am Superspar in Malelane zum Großeinkauf. Um 14:40 am Gate, auch hier ging es flott (Formulare vorab schon ausgefüllt) und schwupps waren wir drin im KNP. Die Wette aufs erste Tier hab ich verloren.
Die Tiersichtungen: Elis, Nashorn, Büffel, Warthog, Giraffen, Impalas.

Was hat uns überrascht? Wir kannten den Kruger nur aus Besuchen im März, nun war es noch knochentrocken und spärlich begann erst der Bewuchs an den Büschen. Für uns ersteinmal gewöhnungsbedürftig. Um 16 Uhr checkten wir in Berg en dal ein. Am dortigen Damm war kein einziger Tropfen Wasser vorhanden. Wir richteten uns für 2 Nächte in Hütte 34 ein und haben uns ein köstliches Straußensteak und Boarwurst gegrillt.
Wir sind angekommen. :wine: :beer:

Beim Koffer auspacken lag ein Zettel vom dt. Zoll, die neuen Batterien in Originalverpackung (AA, AAA), wurden entfernt. Das war uns neu, dass dies nicht erlaubt ist.

Dann fielen wir um halb 8 müde ins Bett.

Gefahrene km: 413
Temperatur: in JNB 11 im Kruger 22 Grad. Bewölkt.

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kalingua (Heute, 09:55), Wicki4 (Gestern, 11:50), SilkeMa (13. November 2018, 07:41), bandi (12. November 2018, 18:03), toetske (11. November 2018, 23:56), Cassandra (10. November 2018, 09:30), setepenre (9. November 2018, 20:52), Cosmopolitan (9. November 2018, 15:46), Bär (9. November 2018, 13:57), kOa_Master (9. November 2018, 09:09), U310343 (9. November 2018, 08:59)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 168

Danksagungen: 4537

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. November 2018, 00:02

Liebe Marlies,

Den besten Mitfahrerplatz im Nissan X-Trail habe ich gefunden 8o und bleibe dort sitzen bis die Reise abgelaufen ist 8)

Beim Koffer auspacken lag ein Zettel vom dt. Zoll, die neuen Batterien in Originalverpackung (AA, AAA), wurden entfernt

Verstehe ich das richtig? Hat man (in Deutschland?) den Koffer geöffnet und die Batterien entfernt? :help:
Wir nehmen nämlich auch immer eine ganze Ladung Batterien mit. Am Ende der Reise verschenken wir dann die eventueel ungebrauchten.

LG. Toetske
one life, LIVE IT !

Fop

Erleuchteter

Beiträge: 332

Dabei seit: 29. März 2011

Danksagungen: 1358

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. November 2018, 09:55

Batterien

Hallo Toetske,

ich nehme die Antwort mal vorweg.Bei unserer letzten Reise fragte die Dame am Lufthansa Schalter an unserem "Provinzflughafen" ob wir Akkus oder Batterien dabei hätten.
Sie bat uns alles was mit Batterien und Akkus zu tun hat in das Handgepäck zu packen.

Wenn irgendetwas mit den Batterien passiert (aufblähen,brennen usw.) merkt man es schneller und kommt an die Batterien ran :blush:.
Schöne Woche euch allen
Gruß
Fop :saflag:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (13. November 2018, 09:06), bandi (12. November 2018, 18:03), toetske (12. November 2018, 10:05)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 168

Danksagungen: 4537

  • Nachricht senden

5

Montag, 12. November 2018, 10:06

:danke: Fop!

Sehr gut zu wissen, dass das inzwischen vielleicht auch in Belgien so funktioniert.

LG. Toetske
one life, LIVE IT !

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 651

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7435

  • Nachricht senden

6

Montag, 12. November 2018, 11:48

Beim Koffer auspacken lag ein Zettel vom dt. Zoll, die neuen Batterien in Originalverpackung (AA, AAA), wurden entfernt

Verstehe ich das richtig? Hat man (in Deutschland?) den Koffer geöffnet und die Batterien entfernt? :help:

Hi ihr beiden.

Ja, das ist korrekt (wobei es da idR im Lithium-enthaltende Akkus und Batterien geht):
Empfehlung/Regulierung seitens IATA: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

-> Ersatzbatterien sind separat im Handgepäck mitzunehmen.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (14. November 2018, 00:43)

schauli54

Meister

  • »schauli54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 199

Dabei seit: 22. Juli 2014

Danksagungen: 1016

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. November 2018, 17:02

Weiter geht's

Hallo an die Zugestiegenen.
Ja, die Batterien wurden in Tegel vom dt. Zoll entfernt.

19.10.2018 Ein ganzer Tag im Kruger

Nachts wurden wir beide durch Löwengebrüll wach. Obwohl die Hütte nicht direkt am Zaun lag, waren wir doch erstaunt, wie laut das Brüllen war. Herrlich, wir sind in der Wildnis.
Als geübte Frühaufsteher (oder doch schon die senile Bettflucht?) waren wir halb 6 bereits unterwegs. Allzu viel war allerdings nicht los. Frühstück in Afsal, dann etwas später auf der S112 am Renosterkoppies Wasserloch kamen viele Elefanten zum trinken und später zum Schlammbad. Wir standen an einer Pfütze, die wir dann aber freiräumen mussten, da die Elis es als Schlammbad nutzen wollten. Wir standen sicher eine Stunde dort und haben das Sozialverhalten beobachtet.






weitere Sichtungen:



Um 17 Uhr waren wir zurück.
Sichtungen: 17 Nashörner, unzählige Elefanten, viele Giraffen, schlafende Wildhunde, 1 Hyähne usw.

Wir freuten uns dann auf unser Braai, Rinderfilet und Reste von gestern.
km: 145
Temperatur: 17 / 37 °C

Diese Blume sahen wir vereinzelt, kann Jemand sagen, wie sie heißt?


An nächsten Tag stand die zweite, größere Fahrt an, zum Ithala Game Reserve.

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kalingua (Heute, 09:57), Wicki4 (Gestern, 11:52), spruitjes met mosterd (14. November 2018, 12:49), traveler57 (14. November 2018, 08:49), Charlotte_ (13. November 2018, 08:49), SilkeMa (13. November 2018, 07:41), Cassandra (13. November 2018, 06:45), kOa_Master (13. November 2018, 05:55), Fop (12. November 2018, 20:45), U310343 (12. November 2018, 19:49), SarahSofia (12. November 2018, 19:04), bandi (12. November 2018, 18:05), M@rie (12. November 2018, 17:58), corsa1968 (12. November 2018, 17:53)

Dieter

Spontanentscheider

Beiträge: 248

Dabei seit: 18. März 2008

Danksagungen: 782

  • Nachricht senden

8

Montag, 12. November 2018, 18:28


Hi ihr beiden.

Ja, das ist korrekt (wobei es da idR im Lithium-enthaltende Akkus und Batterien geht):
Empfehlung/Regulierung seitens IATA: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

-> Ersatzbatterien sind separat im Handgepäck mitzunehmen.


Hallo,

hier auf Deutsch und ausfühlicher, i.B. Seite 11f

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Dieter

Sirkka

Meister

Beiträge: 141

Dabei seit: 28. Juli 2014

Danksagungen: 844

  • Nachricht senden

9

Montag, 12. November 2018, 19:38

Die Blume ist eine Blutlilie.

VG Anne

P.S.: ich sicher mir auch mal noch ein Plätzchen ...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (14. November 2018, 00:50), Bär (13. November 2018, 09:07)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 861

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2672

  • Nachricht senden

10

Montag, 12. November 2018, 19:48

Hallo Toetske,

ich nehme die Antwort mal vorweg.Bei unserer letzten Reise fragte die Dame am Lufthansa Schalter an unserem "Provinzflughafen" ob wir Akkus oder Batterien dabei hätten.
Sie bat uns alles was mit Batterien und Akkus zu tun hat in das Handgepäck zu packen.

Wenn irgendetwas mit den Batterien passiert (aufblähen,brennen usw.) merkt man es schneller und kommt an die Batterien ran :blush:.
Schöne Woche euch allen
Gruß
Fop :saflag:
Hallo

Bei Emirates die gleiche Frage. Ich hatte sie erst nicht verstanden weil sie sich auf Akkus bezog. Das kennt man von den Handys.
Auch wir hatten verschiedene Batterien im Gepäck. Vermutlich hat man sie nicht gesehen.
Wird man wohl zukünftig drauf achten müssen.

herzliche Grüsse
Wilfried

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (14. November 2018, 00:50)

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 322

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 6484

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 13. November 2018, 07:34

Hallo,
Vielen Dank :danke: fuer den Bericht und die schoenen Bilder!


Diese Blume sahen wir vereinzelt, kann Jemand sagen, wie sie heißt?


Das ist ein Scadoxus multiflorus ssp. multiflorus. Common name Fire-ball Lily. (die Blood Lily ist eine andere species [Scadoxus puniceus])

Gruss aus Sodwana
Maddy

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (14. November 2018, 00:50), M@rie (13. November 2018, 09:35), Bär (13. November 2018, 09:08), SilkeMa (13. November 2018, 07:42), kOa_Master (13. November 2018, 07:40)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 361

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15424

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 13. November 2018, 09:18

Auch wir hatten verschiedene Batterien im Gepäck. Vermutlich hat man sie nicht gesehen.
Wird man wohl zukünftig drauf achten müssen.

Ins Handgepäck packen ist sinnvoll. Weil Lithium-Polymer-Akkus leicht brennbar sind, muss man vorsichtig sein, denn Metallbrände sind nur sehr schwer zu löschen. Der Kontakt von Lithium mit Wasser muss vermieden werden, weil bei der Reaktion Hitze entwickelt wird. Zudem entstehen gefährliche Reaktionsstoffe. Hilfreich sind daher feuerfeste Sicherheitstaschen, die man für wenig Geld kaufen kann. Akkus in Zip-Beutel und dann in eine solche Tasche: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (14. November 2018, 00:51), Gisel (13. November 2018, 14:43), corsa1968 (13. November 2018, 09:34)

schauli54

Meister

  • »schauli54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 199

Dabei seit: 22. Juli 2014

Danksagungen: 1016

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 14. November 2018, 06:48

Ithala Game Reserve

Danke Maddy für deine Erklärung und weiter geht es, Bilder folgen allerdings erst heute Abend.

20.10.2018 auf langen Wegen zum Ziel – Ithala Game Reserve

Heute stand die zweite größere Etappe in unserem Urlaub an. Von Berg en dal zum Ithala Game Reserve standen uns rund 470 km bevor.
Der KNP verabschiedete sich mit den Begrüßungstieren – Warthogs. In Malelane zogen wir noch einmal Geld, dann ging es zügig, noch vor 7 Uhr, Richtung Süden. Vielleicht weil es Samstag war, hatten wir mit dem LKW Verkehr ziemliches Glück und wir kamen gut voran. Allerdings hatten wir ziemlich starken Nebel und auch Regen, so dass man teilweise glaubte, man befände sich im Thüringer Wald und nicht in Südafrika. Was mir aufgefallen ist, dass Piet Retief umbenannt wurde, den Namen habe ich mir aber nicht gemerkt. In Vryheid tankten wir noch voll und stärkten uns bei Wimpy. Das kleine Örtchen Louwsburg ist sowas von unscheinbar, wäre der Ithala nicht ausgeschildert, würde man ihn wohl nicht finden.

Um 14 Uhr checkten wir am Gate ein und kurze Zeit später waren wir im Ntshondwe Camp angekommen. Eine Erstsichtung noch gleich zum Anfang, eine rote Kuhantilope (Red Hartebeest). Auf meiner geäußerten Bitte, eine Hütte am Rand zu bekommen, gab man uns Hütte Nr. 1. :thumbsup:
Von Fahrerei die Nase voll, richteten wir uns für 3 Nächte häuslich ein, gingen zum Beine vertreten auf den 10 Minuten Trail, der an unserer Hütte beginnt und machten uns einen ersten Überblick über den Park. Ein Heftchen mit den Walking Trails bekommt man auf Nachfrage an der Rezeption. Die Temperatur ging auf 15 Grad zurück und es wurde etwas stürmisch, ein Ölradiator im Zimmer tat ganz gute Dienste und ein heißes Bad empfanden wir anschließend wie puren Luxus. Gegrillt wurde nicht, es gab Eier und Reste von gestern.

Tages-km: 530
Temperatur: von 10 bis 20 Grad, in Ithala 15 Grad

Der nächste Tag – Giraffentag
Um 6 Uhr liefen wir den 1 km Trail, beginnend am Pool. Ein Hochgekraksel zum Berg und das am frühen Morgen, aber wie heißt es so schön, der Frühe Vogel…
Es waren nur 10 Grad, aber die Sicht ist schon atemberaubend. Allerdings wurden vor kurzer Zeit einige kontrollierten Feuer gelegt, unsere Hosenbeine waren rußgeschwärzt.

Danach war Frühstück angesagt, welches auf Grund der wenigen Gäste am Tisch nach Karte serviert wird. Dann fuhren wir die große Runde – den Ngubhu Loop. Teilweise mussten wir 4x4 zuschalten, die Strecke ist schon anstrengend, besonders für den Beifahrer, es geht über Berg und Tal, die Vegetation ist schon sehr grün, es blühen auch Blumen. An Tieren waren die Giraffen das Highlight. Wir trafen nur 1 einziges Auto. Gegen 13 Uhr waren wir zurück und ruhten etwas, bevor es noch einmal auf den Dakaneni Loop bis zur Bank ging. Eine Giraffengruppe von 10 Tieren konnten wir wieder völlig alleine genießen.
Abend dann Braai, Kuduwurst, Gemsbockspieße und Gemüse.

Wir tauften den Park um in Giraffenpark. Elefanten blieben uns verwehrt, sie soll es aber geben.

Tages-km: 67
Temperatur: 10-20 Grad

Am Montag dann zum Mhulumbela Viewpoint, den Ngulubeni Loop mit tollem Blick auf den Pongola River und später dann den Onverwacht Loop.
Giraffen, eine Red Hartebeestmutter, die ihr frisch geborenes Kalb nicht annehmen wollte, Rhinos und die üblichen Grasfresser. Wir trafen dieses mal kein einziges Auto.

Tages-km: 47
Temperatur: 10 bis 24 Grad

23.10.2018 auf zum neuen Ziel
Wir checkten nach dem Frühstück aus und fuhren noch gemütlich die Onverwacht Route und trafen noch auf Strauße, Elenantilopen und natürlich Giraffen. Hinter dem Zaun liefen Giraffen mit ihren Jungen bei den Rindern oder lagen relaxt im Gras. Ein Bulle auf unserer Seite fand das gar nicht toll und rannte am Zaun entlang, am Gateeingang vorbei und wollte zu seinen Weibern. Aber nichts zu machen. Warum die Giraffen außerhalb gehalten werden, keine Ahnung. Um 10 verließen wir den Park.

Fazit Ihtala:
Toller Landschaftspark, sehr bergig, tolles, gut gepflegtes Camp mit Wandermöglichkeiten, schön angelegter Pool. Bei den Tieren liegt der Schwerpunkt auf Pflanzenfresser, mit dem KNP kommt er diesbezüglich nicht mit. Wer aber auf einsamen Wegen unterwegs sein möchte, ist hier genau richtig. Ob wir ihn nochmals besuchen werden, bezweifle ich aber.

LG Marlies

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

M@rie (Heute, 13:24), kalingua (Heute, 10:05), SilkeMa (Heute, 07:31), Wicki4 (Gestern, 11:58), toetske (14. November 2018, 23:54), Bär (14. November 2018, 23:41), Sella (14. November 2018, 14:59), spruitjes met mosterd (14. November 2018, 12:52), Fop (14. November 2018, 09:07), maddy (14. November 2018, 08:55), traveler57 (14. November 2018, 08:52), SarahSofia (14. November 2018, 08:00), kOa_Master (14. November 2018, 07:25)

schauli54

Meister

  • »schauli54« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 199

Dabei seit: 22. Juli 2014

Danksagungen: 1016

  • Nachricht senden

14

Heute, 06:17

ein paar Bilder vom Ithala

Das Camp von oben






etwas unscharf, die Mutter hat ihr Junges nicht angenommen und immer wieder von sich weg gestoßen








kugelrundes Zebra

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

M@rie (Heute, 10:41), Mogli98 (Heute, 10:24), Fop (Heute, 08:20), Charlotte_ (Heute, 08:04), corsa1968 (Heute, 07:39), SilkeMa (Heute, 07:31), SarahSofia (Heute, 07:30), Bär (Heute, 07:19), Cassandra (Heute, 07:10)