Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sakasu

Fortgeschrittener

  • »Sakasu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Dabei seit: 7. November 2016

Danksagungen: 97

  • Nachricht senden

1

Montag, 26. November 2018, 21:14

Tourplanung Juli/August 2020

Hallo,
eigentlich wollte ich im Oktober 2019 nach KwaZulu-Natal. Aufgrund des doch oft regnerischen Wetters haben wir uns aber umentschieden, und werden in den Sommerferien 2020 ( oh Mann, das ist noch so lange hin :S ) die Krügerregion und KZN besuchen. Wir sind ich, Sandra, mein Mann und unsere Tochter, die dann 11 Jahre alt ist.
In vielen Reiseberichten sieht man zu dieser Jahreszeit viel Sonnenschein und außerdem trauen wir uns während der Trockenzeit und des damit verbundenen geringeren Malariarisikos auch in den Krüger.
Mein Plan ist wie folgt:
Flug bis nach Hoetspruit, von da aus
Moholoholo, entweder Ya Mati oder Forest Lodge, 3 Nächte. Von hier aus dann Panoramaroute, Bootstour, Besuch bei Jessica the Hippo.
Grietjie, Mbizi Bush Lodge, 2-3 Ü
Orpen oder Talamati, 1 Ü
Elephant Plains, 2 Ü
Lower Sabie, 1-2 Ü
Khandizwe River Lodge am Crocodile River, 2 Ü
Mlilwane, Swaziland, 2 Ü
Tembe Elephant Park, 1 Ü
Thonga Beach Lodge, 2 Ü
Mpila Camp, 1 Ü
St. Lucia, 3 Ü

Was meint ihr, ist das so gut fahrbar? Insbesondere im Krüger kann ich die Entfernungen / Fahrzeiten nicht so wirklich einschätzen. Wichtig ist für uns, die Bedürfnissen aller unter einen Hut zu bekommen. Daher muss es ein Mix aus Tieren, Meer und etwas Bewegung sein. Wir hassen es eigentlich, länger als 3 Stunden am Stück im Auto zu sitzen, daher bevorzugen wir kurze Wegstrecken. Ein PGR soll auf jeden Fall drin sein, ebenso ein Unterkunft am Meer. Ob Thonga dann wirklich für uns bezahlbar ist, muss ich noch schauen. Insgesamt möchte ich eigentlich bei um die 10.000,-- Gesamtkosten bleiben, das könnte also schon knapp werden. Gibt es noch andere schöne Unterkünfte in der Nähe? Rocktail gefällt mir nicht so wirklich...
Vielen Dank für eure Tipps!


LG, Sandra


Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 421

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15617

  • Nachricht senden

2

Montag, 26. November 2018, 22:56

Hallo Sandra,
das kann man so machen, aber ob zB 1Ü Tembe sinnvoll ist wage ich zu bezweifeln.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (28. November 2018, 07:57), Kawa (28. November 2018, 05:56), sunny_r (26. November 2018, 23:17)

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 381

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6403

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 27. November 2018, 06:46

Noch ungünstiger finde ich 1 Nacht Mpila. 3 Tage St. Lucia hingegen ist sehr üppig. Ich finde den Ort ein wenig überschätzt.

Wenn ihr euch in den Krüger traut, solltet ihr es auch mehr ausnutzen, mehr Camps, mehr in die Fläche. Besonders der Norden unterscheidet sich deutlich von trubeligen Süden.

Bei der Lodge am Meer kommt es auch ein wenig darauf an, was ihr vorhabt. Wenn ihr vor allem relaxen wollt, dürfte Thonga kaum zu schlagen sein. Wenn ihr einige Ausflüge machen wollt, kann ich die etwas günstigere Kosi Forest Lodge empfehlen, die auch den Thonga Leuten gehört. Da unbedingt die 4 Seen Tour machen.

LG

Christian

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (27. November 2018, 23:19), Bär (27. November 2018, 23:11)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 884

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2819

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 27. November 2018, 06:54

Hallo Sandra

Thonga Beach ist ein Traum, gerne auch 3 Tage.
Aber ich finde St. Lucia als Ort wirklich öde. Für die Aktivitäten reichen 2Ü.

herzliche Grüsse
Wilfried

Sakasu

Fortgeschrittener

  • »Sakasu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Dabei seit: 7. November 2016

Danksagungen: 97

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 27. November 2018, 14:55

Hallo,
danke für eure Antworten!
Ob es im Tembe 1 oder 2 Nächte werden, werde ich noch überdenken...
Bei der Zeit im Krüger bin ich mir sehr unsicher. Für mich alleine gäbe es gar keinen Zweifel, ich würde gerne länger bleiben. Ich habe aber Angst, dass das meinem Mann zuviel an Tieren und herumfahren wird, seine Präferenz wäre eher ein Karibikurlaub während der Osterferien ;)
Daher macht es für uns wahrscheinlich mehr Sinn, die Tour etwas aufzulockern.
Bezüglich der Übernachtung Mpila / St. Lucia habe ich mir das so vorgestellt, dass wir am Ankunftstag im Park den Nachmittag voll mitnehmen und den nächsten Tag auch nutzen und erst nachmittags Richtung St. Lucia fahren. Dort dann evtl. noch einen kleinen Strandspaziergang, dann bleiben nur noch 2 volle Tage für Unternehmungen.
Sind die Entfernungen Orpen oder Talamati - Elephant Plains - Lower Sabie denn gut machbar?
LG, Sandra

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 381

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6403

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 27. November 2018, 17:05

Die Entfernungen sind schon ok. Da gibt es sicher keine Probleme.

Wenn ich aber eure Lodges und Übernachtungen in staatlichen Camps zusammenzähle, komme ich stramm auf 14 Tage, an denen Tiere gucken zumindest ganz weit oben auf der Liste steht. In St. Lucia spielen sie vielleicht auch noch eine (Neben-)Rolle.

Da wird dein Mann aber tapfer sein müssen ;) ...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (28. November 2018, 07:58), Bär (27. November 2018, 23:13)

Honda

Schüler

Beiträge: 20

Dabei seit: 16. Dezember 2017

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 27. November 2018, 17:55

Tourplanung Juli/August 2020

Moin,
wir waren vor 2 Jahren Ende Oktober dort und hatten nur Sonne und keinen Regen. Wenn ihr nach St. Lucia fahrt, wobei 3 ÜN notwendig sind zwecks Hippotour und Cape Vidal (Traumstarnd),
wieso lasst ihr Hluhluwe/Umfolozi aus, m.E. der schönste Park neben Krüger? Entfernung zu St. Lucia nur 60 km, wobei man gut in St. Lucia übernachten und von dort zum Park fahren kann.
Gruß
Rainer :saflag:

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 330

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 750

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 27. November 2018, 19:14

Hallo Rainer,
das Mpila-Camp ist ein Camp im Hluhluwe-Imfolozi ;) :saflag: .

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (28. November 2018, 07:58), Kawa (28. November 2018, 05:58), Bär (27. November 2018, 23:13)

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 732

Dabei seit: 11. Januar 2015

Danksagungen: 2585

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 27. November 2018, 21:05

Hallo,

Die 1ÜN Talamati /Orpen würde ich gegen 1ÜN nach Elephant Plains auf dem Weg nach Lower Sabie eintauschen. Evtl. in Satara.
So haben wir das dieses Jahr gemacht, erst EP, Satara, Lower Sabie, Khandizwe....
Von EP müsst ihr durch das Gowrie Gate raus und durch den Park ist es sehr weit bis Lower Sabie.
Thonga ist ein Traum, wir waren 2016 Anfang September, da war wunderschönes Wetter, wie überhaupt die ganzen 5,5 Wochen, die wir bis jetzt im August im Norden / Nordosten waren.
Allerdings würde ich eher 3 ÜN bleiben, denn es gibt so viel zu sehen dort und so viel Angebote und mit nur einem ganzen Tag dort schafft ihr das kaum, ihr wollt euch ja auch noch erholen.
Insgesamt würde ich versuchen etwas weniger Unterkünfte zu wählen und die vielen 1Nacht Stops zu verringern, ich finde 3 ÜN perfekt, oft reichen auch zwei und 1ÜN nur im Notfall. Mit weniger Unterkünften könntet ihr etwas mehr Ruhe in die Tour bringen. Natürlich ist das schwierig, denn jedes Ziel ist toll.
Ich denke Khandizwe habt ihr aus meinen Reiseberichten, wenn ihr dort anfragen wollt, bin ich euch gerne behilflich.

LG
Barbara

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 421

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15617

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 27. November 2018, 23:17

Da wird dein Mann aber tapfer sein müssen ;) .

Oder begeistert sein. Optimistisch bleiben, viele Strandenthusiasten finden auch Tierbeobachtung toll. Viel tun muss man dabei ja nicht, relaxen ist durchaus nebenbei möglich.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kawa (28. November 2018, 10:51), parabuthus (28. November 2018, 08:07), kOa_Master (28. November 2018, 07:58)

Sakasu

Fortgeschrittener

  • »Sakasu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Dabei seit: 7. November 2016

Danksagungen: 97

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 28. November 2018, 17:18

Vielen Dank!
Mein Mann ist Gott sei Dank tapfer :D
Solange schöne Unterkünfte dabei sind, ist er hoffentlich zufrieden. Ich denke aber, dass eine ganze Woche Nationalpark in den Sanparks-Unterkünften nicht zu Begeisterungsstürmen führen würden...
Nachdem ich mir jetzt eure Anmerkungen durch den Kopf habe gehen lassen und nochmal die Berichte von Bibi durchgelesen haben, habe ich ein paar kleine Änderungen vorgenommen:
4 Ü entweder Moholoholo oder aber das von Bibi so toll beschriebene Khaya Ndlovu
2 Ü Elephant Plains
1 Ü Satara
1 Ü Lower Sabie
2 Ü Khandizwe River Lodge
2 Ü Mlilwane
2 Ü Tempe Elephant Park
3 Ü Thonga
1 Ü Hluluwe, Mpila
3 Ü St. Lucia


So müsste das doch eigentlich recht entspannt sein. Fliegen wollen wir mit Emirates nach Johannesburg / Hoedspruit, zurück ab Durban. Die Flüge kann man ja erst ca. 11 Monate vorher buchen, die Unterkünfte muss man aber, wie man so liest, teilweise am besten schon über 12 Monate im Voraus buchen :S Was ist denn, wenn das dann mit den Flügen nicht perfekt passt? Zumindest die Lodges kann man ja bestimmt nicht kostenlos stornieren / umbuchen, oder?
LG, Sandra

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (29. November 2018, 10:12)

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 732

Dabei seit: 11. Januar 2015

Danksagungen: 2585

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 28. November 2018, 21:21

Hallo Sakasu,

Finde die Runde so deutlich besser und auch entspannter :thumbup: . Eine Mischung aus unseren beiden Urlauben ;) , würde glatt mitkommen.....


Wir buchen immer zuerst die Unterkünfte eine Flug bekommt man immer, zumindest von München fliegt SAA ja jeden Tag. Je nachdem, von wo ihr fliegt würde ich mr darüber keine Gedanken machen.


LG
Barbara


SarahSofia

Reisende

Beiträge: 330

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 750

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 28. November 2018, 21:46

Hallo Sandra,
Die Flüge kann man ja erst ca. 11 Monate vorher buchen, die Unterkünfte muss man aber, wie man so liest, teilweise am besten schon über 12 Monate im Voraus buchen :S Was ist denn, wenn das dann mit den Flügen nicht perfekt passt? Zumindest die Lodges kann man ja bestimmt nicht kostenlos stornieren / umbuchen, oder?

Ich denke, wenn ich die Unterkünfte so früh buchen würde ( wir schaffen das meist erst 3-5 Monate vorher), würde ich schon genau auf die Stornierungsbedingungen schauen - und nur buchen, wenn ich mit dem Verlust "leben" könnte. Nicht in erster Linie wegen der Flüge, die dann nicht passen könnten - es kann ja auch sonst einiges dazwischenkommen, was auch eine Reiserücktrittsversicherung nicht abdeckt.

LG SarahSofia

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (28. November 2018, 22:39)

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 732

Dabei seit: 11. Januar 2015

Danksagungen: 2585

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 28. November 2018, 22:32

Ich denke, wenn ich die Unterkünfte so früh buchen würde ( wir schaffen das meist erst 3-5 Monate vorher), würde ich schon genau auf die Stornierungsbedingungen schauen - und nur buchen, wenn ich mit dem Verlust "leben" könnte. Nicht in erster Linie wegen der Flüge, die dann nicht passen könnten - es kann ja auch sonst einiges dazwischenkommen, was auch eine Reiserücktrittsversicherung nicht abdeckt.
Nun ja, zum Beispiel Elephant Plains bekommt man halt 5 Monate im voraus nicht mehr.
Da muss man eben abwägen, ob man auch mit anderen Alternativunterkünften leben kann, oder ob diese eine Unterkunft wichtig ist. Ich persönlich hasse nichts mehr, als wenn ich eine fertige Route habe, dann aber die Wunschunterkünfte nicht mehr verfügbar sind. Da riskiere ich lieber die Buchung im voraus, das meiste, was dazwischen kommen kann ist bei unserer RRV abgedeckt.

Aber da hat jeder so seine Präferenzen

LG
Barbara

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (29. November 2018, 10:13), Sabine74 (29. November 2018, 07:54), M@rie (28. November 2018, 23:11)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 609

Danksagungen: 10398

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 28. November 2018, 23:11

Ich persönlich hasse nichts mehr, als wenn ich eine fertige Route habe, dann aber die Wunschunterkünfte nicht mehr verfügbar sind.

*nick* zudem.... wenn die Wunsch-Unterunftsbuchungen stehen, an/mit der 1. und letzten Unterkunft kann immer noch gebastelt werden, wenn die Flüge dann nicht zu 120% passen sollten ... allerdings ich persönlich würde nie eine WUnschunterkunft schon für die erste Übernachtung buchen, sondern immer eine "Puffer- bzw Ankomm/Abflug-Unterkunft" einplanen, denn selbst wenn die gebuchten Flüge anfänglich zu 120% passen, es kann immer mal sein, dass da was dazwischen kommt (Flugstreichung etcpp) - sollte es bei dieser angedachten Tour bleiben, würde ich so früh wie möglich EP, Kruger und Tembe buchen ;)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (29. November 2018, 10:13), bibi2406 (29. November 2018, 07:59)

Sakasu

Fortgeschrittener

  • »Sakasu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Dabei seit: 7. November 2016

Danksagungen: 97

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 29. November 2018, 22:25

Danke euch, dann werde ich nach Weihnachten schon mal mit dem buchen beginnen :)

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 732

Dabei seit: 11. Januar 2015

Danksagungen: 2585

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 29. November 2018, 22:47

Hallo Sakasu,

Ich habe bei Elephant Plains mal geschaut und für Juli/ August sieht es mit dem Familienbungi und auch sonst schon sehr schlecht aus.
Der Familienbungalow ist fast immer sehr lange im Voraus ausgebucht. Das wird wohl die am schwierigsten zu bekommende Unterkunft sein.

Liebe Grüße
Barbara

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 609

Danksagungen: 10398

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 29. November 2018, 23:45

Ich habe bei Elephant Plains mal geschaut und für Juli/ August sieht es mit dem Familienbungi und auch sonst schon sehr schlecht aus.
*ähm* Sandra plant für 2020, da ist EP bspw. bei Nightbridge noch gar nicht freigegeben ;)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (30. November 2018, 11:11), bibi2406 (30. November 2018, 08:47)

Sakasu

Fortgeschrittener

  • »Sakasu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Dabei seit: 7. November 2016

Danksagungen: 97

  • Nachricht senden

19

Freitag, 30. November 2018, 07:46

Ja, genau... das ist noch sehr lange hin... aber Weihnachten werde ich schon mal mit den Anfragen starten!

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 732

Dabei seit: 11. Januar 2015

Danksagungen: 2585

  • Nachricht senden

20

Freitag, 30. November 2018, 08:47


*ähm* Sandra plant für 2020, da ist EP bspw. bei Nightbridge noch gar nicht freigegeben
Sorry, wer lesen kann ist deutlich im Vorteil ;)