Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Prinzauszamunda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 31. Juli 2012

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. August 2012, 10:02

Bitte um Tipps für eine Route (Start ist Kapstadt)

Moin Moin aus Hamburg,

meine Freundin und ich (30,37) haben jetzt einen Flug inkl. Mietwagen von HH-Kapstadt und zurück gebucht (22.09.-11.10). Es wird unser erster Südafrika-Urlaub. Wir haben uns natürlich schon vorab per Reiseführer und hier im Forum (was übrigens Spitze ist!) informiert, sind uns aber noch unschlüssig was die Route angeht. Ziel ist es, eine Route zu erstellen, die Abwechslung (Whale watching, Naturparks etc.) beinhaltet aber auch Entspannung (2 Tage ->The Dune) mit sich bringt. Ein Paar Orte die wir unbedingt sehen wollen, haben wir auch schon ausgemacht:

Kapstadt (ca.3-4 Tage)
Weitere Orte/Stationen (wild durcheinander, daher bitte nicht wundern:))
Wilderness
Hermanous
Jeffreys Bay
De Kelder
De Hoop
Addo
Plettenberg Bay
Tsitsikamma

Unsere erster Ansatz (bzw. der meiner Freundin) ist nun: Zuerst Kapstadt (3-4 Tage) und von dort mit Zwischenstation (1 Übernachtung) direkt zum Addo (dort 3-4 Tage). Von dort dann die Garden Route (mit oben genannten Stationen) zurück nach Kapstadt. Sie denkt es sei so entspannter, da wir so quasi das Feld von hinten aufräumen und flexibler bleiben? Was meint Ihr dazu, ist das sinnvoll?

Danke im Voraus für Eure Tipps!

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 189

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 14858

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. August 2012, 10:50

Hallo und willkommen,

mit einem Lob am Anfang schmeichelt man sich natürlich gleich ein. Geschickt gemacht. ;) Geschickt ist auch die Überlegung Deiner Freundin. Falls man es bei der Garden Route belassen möchte, ist dies eine gute Option. Dann fährt man die Strecke zwar zwei mal, aber die sieht aus 180° gedrehten Perspektiven ohnehin unterschiedlich aus.
Außerdem habt ihr bei der hoffentlich gemächlicheren Rückfahrt das Meer auf eurer Straßenseite, das erleichtert das an die Seite fahren.

Drei Alternativen sollen nicht unerwähnt bleiben: den Inlandsflug von oder nach Port Elizabeth. Damit spart man sich den mindestens einen Fahrtag. Da ihr aber schon den Mietwagen gebucht habt, steht eure Entscheidung vermutlich. Die zweite Möglichkeit wäre, über die Nationalparks nördlich des Addo (Camdeboo, Mountain Zebra, Karoo NP) und durch die Halbwüste Karoo nach Kapstadt zurückzufahren. Dritte Alternative ist via Swartbergpass und die kleine Karoo, d.h. man fährt auf der eigentlichen Garden Route zurück und biegt dann bei George nordwärts ab.

Je mehr Orte man sehen möchte, desto kürzer wird dann natürlich die Zeit zum Verweilen. Daher halte ich die von euch genannten Orte auch für vollkommen ausreichend für eine erste Tour. Ihr habt 3 Wochen Zeit, es wird euch sicher nicht langweilig.

Bedenkt aber, dass vom 29.9. bis einschließlich 7.10. Frühlingsferien in Südafrika sind. Das bedeutet, es sind etwas mehr Leute unterwegs und v.a. in den beliebten Nationalparks sollte man Unterkünfte vorbuchen. Das sieht für den Addo bereits jetzt recht eng aus:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Weiterhin viel Spaß beim Planen
wünscht der Bär
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Prinzauszamunda (2. August 2012, 13:01)

jeweller

Meister

Beiträge: 397

Dabei seit: 14. November 2009

Danksagungen: 257

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 2. August 2012, 10:51

Willkommen

im Forum.
Ich finde die Reise sehr gut, Du musst sie nur noch in die richtige
Reihenfolge bringen. Man merkt Ihr nehmt euch Zeit und werdet
es sehr geniessen. Die Meisten bereisen SA im Minutentakt und haben dann nur
die Bilder als Erinnerung.
Viel Spass.

Gruss
Nkosi Sikelel iAfrika
hubert

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Prinzauszamunda (2. August 2012, 13:01)

  • »Prinzauszamunda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 31. Juli 2012

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 2. August 2012, 11:19

Hi,

vielen Dank für Eure Antworten. Schön das die Idee ankommt. Du hast recht Bär, die Option mit dem Flug kommt eher nicht in Frage. Die Ferienzeiten haben wir berücksichtigt, daher wird es auch nicht direkt Addo sondern (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) mit diversen Ausflügen, was (aus unserer Sicht) eine gute Alternative darstellt. Deine Vorschläge werden wir uns mal genauer anschauen, danke. Da wir aus Hamburg ja Küstentypen sind und uns eine steife Brise nichts ausmacht;) werden wir uns aber wohl stark vom Meer angezogen fühlen:)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 206

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 8842

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 2. August 2012, 11:36

Hi und Willkommen im Forum!

Meinen Vorrednern kann ich mich komplett anschließen. De Kelders/Hermanus wäre allerdings eine Station.

Grundsätzlich müsstest Du jetzt nur noch die Entscheidung treffen, ob Ihr

1. die Garden Route jeweils gemächlich hin und zurück fahrt oder
2. die Garden Route hin sehr gemütlich und zurück nur mit einem Stopp quasi durch fahrt oder
3. die Garden Route hin und durch die Karoo zurück oder
2./3. in umgekehrter Reihenfolge.

Ich würde die Garden Route / Karoo Variante machen, nichts vorbuchen (außer die ersten Nächte in Kapstadt) und mich dann treiben lassen. Wenn eine Unterkunft im Addo allerdings ein Muss für Euch ist, wäre vorbuchen nötig, was die Flexibilität einschränkt.

LG LIlly

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Prinzauszamunda (2. August 2012, 13:01)

Beiträge: 446

Dabei seit: 20. Februar 2005

Danksagungen: 763

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 2. August 2012, 15:12

Hallo,

die Idee, von Kapstadt aus möglichst schnell zum Addo zu fahren ist gut. Mache ich selber auch immer. Ich benutze dabei die N1 Richtung Laingsburg um dann nach ca. 85 km rechts auf die R 328 Richtung Prince Albert abzubiegen. Hier sollte und kann man gemütlich übernachten.
Allerdings würde ich, da ihr schon mal in der Gegend seid, vielleicht eine Nacht länger einplanen, um eine Tagestour von Prince Albert aus über den Swartbergpass nach Oudtshoorn zu machen. Um auf dem Rückweg nicht wieder über den Pass fahren zu müssen, bietet sich die Strecke Oudtshoorn - De Rust - Meiringspoort - Klaarstroom - Prince Albert an. Einfach mal diese Möglichkeit ins Auge fassen.
Von Prince Albert fahre ich dann immer über Willowmore ( nach Klaarstroom rechts auf die R407 ca. 90 km gravel road aber mit normalem PKW gut befahrbar ) - Steytlerville ( über R328 ) bis man auf die R75 nach recht Richtung Uitenhage abbiegt.
Von Uitenhage nach Colchester, wo ihr euch ja das Happy Jackal ausgesucht habt, sind es dann nur noch ca. 55 km.

Die Rückfahrt nach Kapstadt könnt ihr dann gemütlich die Küste entlang fahren und eure geplanten Stops einlegen.

Grüße

Hilmar

PS: Hermanus/De Kelders könnte sind auch in einer Tagestour von Kapstadt aus locker machbar.
***************************************
* AFRICA IS NOT FOR SISSIES !!! *
***************************************

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 189

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 14858

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 2. August 2012, 16:09

Da wir aus Hamburg ja Küstentypen sind und uns eine steife Brise nichts ausmacht;) werden wir uns aber wohl stark vom Meer angezogen fühlen:)

Da tickt wohl jeder anders. Wir wohnen hier mit Blick auf die Weinberge und ich kann daher den südafrikanischen Winelands wenig abgewinnen. Ich will im Urlaub ja nicht dasselbe sehen und machen wie zuhause...
Was haltet ihr denn von der Halbwüste?

Hier mal Hilmar's Vorschlag für die Hinfahrt:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Prinzauszamunda (2. August 2012, 16:48)

  • »Prinzauszamunda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 31. Juli 2012

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 2. August 2012, 16:48

Danke für den Tipp Bär, sieht gut und schnell befahrbar aus.
By the way, ich werde ja auch nicht nicht dasselbe sehen (hier Elbe und Matjes, dort Atlantikküste und Wale) und mache auch nicht dasselbe (hier Hagenbeck, dort Nationalpark);)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 189

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 14858

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 2. August 2012, 16:59

Danke für den Tipp Bär, sieht gut und schnell befahrbar aus.

Wie gesagt, das ist Hilmars Vorschlag (3 Postings weiter oben). Danke ihm, ich hab's nur visualisiert. :whistling:
Gegenüber der N2 sind es 110 km mehr Strecke - die Fahrt dauert laut Google Maps rund 3 Stunden länger.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***