Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LIRPA 1

Gaukler

  • »LIRPA 1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 981

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 7090

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 7. August 2012, 15:02

Krüger Park Camps: Lower Sabie

Hier kann jeder seine persönlichen Erfahrungen / Fotos ergänzend einfügen.

LOWER SABIE

Die harten Fakten zu Lower Sabie findet man auf (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

Lower Sabie ist sicherlich eines, wenn nicht sogar das beliebteste Camp im Krüger. Auch uns gefällt das Camp sehr gut. Selbst bei voller Belegung (was ziemlich häufig vorkommt) wirkte das Camp für uns nicht überlaufen.

In Lower Sabie hatten wir schon verschiedene Unterkünfte. Im Frühjahr und Herbst sind die Zelte (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) für uns die beste Wahl. Die Zelte sind zwar schon ziemlich alt und teilweise auch abgewohnt aber die Intensität des Naturerlebnis Krüger ist in Zelten durch die besser wahrnehmbare Geräuschkulisse doch größer.
Im Sommer sind für uns die vor der WM 2010 renovierten (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) angenehmer, da die drückenden Temperaturen im Zelt (trotz Ventilator) nicht sonderlich angenehm sind. Auch im Winter, wenn die Nächte sehr kalt werden können, geben die Wände der Hütte mehr Wärme ins Innere ab als die dünnen Zeltwände.

Hier ein paar Fotos von der

1. Einfahrt ins Camp,
2. dem Zeltbett,
3. dem Hüttenbett,
4. der Aussicht vom Zelt,
5. dem Blick vom Wehr auf das Restaurant bei Tag und
6. dem Blick vom Wehr auf das Restaurant bei Sonnenuntergang.
»LIRPA 1« hat folgende Bilder angehängt:
  • Einfahrt.jpg
  • Bett Zelt.jpg
  • Bett Hütte.jpg
  • Aussicht.jpg
  • Restaurant am Tag.jpg
  • Restaurant bei Nacht.jpg

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (23. Mai 2017, 13:51), Adina (27. März 2016, 22:08), sunny_r (13. Januar 2014, 17:11), kristian13 (7. Mai 2013, 07:12), Ruls (2. Januar 2013, 12:24), Ottertrail (15. Dezember 2012, 22:21), bandi (20. August 2012, 21:29), Bär (8. August 2012, 07:00), Fop (7. August 2012, 18:08)

LIRPA 1

Gaukler

  • »LIRPA 1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 981

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 7090

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 7. August 2012, 15:05

Weiteres zum Camp und zur Umgebung

Lower Sabie hat mit dem 200 Meter vom Camp entfernt liegenden Sunset Damm ein absolutes Highlight. Hier versammeln sich kurz vor Tore Schluß dann auch immer viele Autos, um die immer vorhandenen Hippos, Krokos oder diversen Vogelarten zu beobachten.

Der Blick von der Restaurantterrasse oder bei einer Wanderung entlang des Zaunes auf den Sabie ist immer wieder reizvoll und bietet auch tagsüber gute Möglichkeiten zur Tierbeobachtung.

Ebenfalls nett ist das in der Nähe gelegene Wehr an der H 10. Hier kann man fast immer diverse Vogelarten beim Fischen beobachten.

Weiter gibt es um Lower Sabie relativ viele Pisten und Straßen für Game Drives als Rundfahrt in unterschiedlicher Länge, die bei der hohen Tierdichte der Region häufig gute Beobachtungen bringen.

Der Shop in Lower Sabie ist sowohl was Lebensmittel als auch was Souvenirs betrifft sehr gut sortiert. Auch Fleisch gibt es Vakuum verpackt oder gefroren in großer Auswahl. Obwohl es auch einiges an Brot, Obst und Gemüse gibt, ist für diese Produkte die Fahrt zum nächsten außerhalb gelegenen Supermarkt für uns oft notwendig. Den nächsten Supermarkt findet man nach insgesamt etwa 47 km pro Strecke in Komatipoort. Da 35 km pro Strecke davon Game Drive sind, ein durchaus machbarer Ausflug für einen Einkauf. Vom Gate Crocodile Bridge kommend liegt der gut sortierte Spar (leckere Focaccias!) nach 11,4 km auf der linken Seite. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

Hier noch ein paar Fotos von dem

1. Zeltbad, das gar nicht wie ein Zelt aussieht,
2. einem Mitbewohner im Zelt,
3. einem weiteren Mitbewohner im Zelt
4. und einem dritten, der es sich auf dem Grill gemütlicht gemacht hat,
5. dem Sunset Damm zum entsprechenden Zeitpunkt,
6. und der Auswahl an Hunters im Shop. :beer:


Und damit Feuer frei für Eure Einschätzungen / Erfahrungen / Fotos / Beobachtungen zu Lower Sabie.
»LIRPA 1« hat folgende Bilder angehängt:
  • Zelt Bad.jpg
  • Mitbewohner 1.jpg
  • Mitbewohner 2.jpg
  • Mitbewohner 3.jpg
  • Sunset Damm.jpg
  • Auswahl.jpg

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (23. Mai 2017, 13:51), mrm007 (27. Februar 2017, 23:00), Gisel (9. Februar 2016, 13:34), RudiR (11. September 2014, 18:21), sunny_r (13. Januar 2014, 17:11), Ruls (6. Mai 2013, 22:00), bandi (20. August 2012, 21:29), Condor (9. August 2012, 22:23), Bär (8. August 2012, 22:26), Weltreisende (7. August 2012, 20:30)

Weltreisende

Umwege erweitern die Ortskenntnis

  • »Weltreisende« ist weiblich

Beiträge: 1 045

Dabei seit: 22. August 2008

Wohnort: Südhessen

Danksagungen: 1878

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 7. August 2012, 17:19

Wir haben in Lower Sabie nur eine Nacht verbracht.

Relativ spät gekommen und früh weitergefahren, weshalb ich über Restaurant etc. nicht viel sagen kann.

Wir hatten einen Bungalow für 3 oder 4 Personen, Küche abgetrennt vom Schlafbereich und dort auch das Bett fürs Kind.

Es handelt sich dabei um eine "Doppelhaushälfte", so dass man auch was von den Nachbarn mitbekommt.

Wir hatten von der Terasse auch Blick auf den Fluss, haben aber nicht viel gesehen.
»Weltreisende« hat folgendes Bild angehängt:
  • LowerSabie.jpg
Seien wir ehrlich: Das Leben ist immer lebensgefährlich.
Erich Kästner (1889 - 1974)

http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/6603-berge-strand-und-viele-tiere-reisebericht/
http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/4317-reisebericht/#post31299

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mrm007 (27. Februar 2017, 23:00), sunny_r (13. Januar 2014, 17:11), Ruls (6. Mai 2013, 22:00), LIRPA 1 (7. August 2012, 17:22)

corsa1968

Always look on the bright side of life

Beiträge: 796

Dabei seit: 19. Juli 2011

Danksagungen: 1340

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 7. August 2012, 18:24

Wir haben nicht in Lower Sabie übernachtet, aber sehr wohl zu verschiedenen Tageszeiten die Aussicht von der Terrasse genossen, unzählige Vögel und Hippos gesehen und den Ausblick auf den Fluss bestaunt. Im Restaurant haben wir uns nur einmal ein Bier (völlig o.k. und vom Fass) und einmal ein Eis (Magnum - von der Quaität also ausrechenbar) gegönnt.

Und natürlich waren wir mehrfach am Sunset Dam. Das musste einfach sein, vor allem wenn man gern Vögel beobachtet wie wir ...

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ruls (6. Mai 2013, 22:01), bandi (20. August 2012, 21:28), LIRPA 1 (7. August 2012, 18:25)

Boerewors

Vollhorst

  • »Boerewors« ist männlich

Beiträge: 723

Dabei seit: 1. Mai 2007

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 345

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. August 2012, 20:13

ich will ja nicht meckern. Dieses gehört jetzt zu der Rubrik, dem Boerewors kann man nix Recht machen.
Ich war 98 oder 99 in Lower Sabie vor der Renovierung. Damals dachte ich mir, daß es Zeit würde das Camp endlich mal zu modernisieren.
Aber doch nicht so!!! Das Camp mit der Terasse und dem tollen Blick, dem Restaurant und der Shop ist wirklich ganz ganz toll geworden.
Es ist toll, daß man zur Mittagszeit kaum noch einen freien Tisch findet. Auf dem Parkplatz donnern immer 3 und 4 Megabusse, die ihre Motoren wegen der Klimaanlage nicht ausschalten.
Mir ist Lower Sabie leider zu voll geworden, aber für einen Stop over zu einem kalten Bier auf der Terasse würde ich immer anhalten.
Das geht alles von Eurer Zeit ab!

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ruls (6. Mai 2013, 22:01), Condor (9. August 2012, 22:23), Serengeti (8. August 2012, 07:15), Bär (8. August 2012, 00:23), LIRPA 1 (7. August 2012, 22:32)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 4 667

Dabei seit: 17. Juli 2009

Wohnort: 9000km nördlich von Nelspruit

Danksagungen: 7444

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 7. August 2012, 21:42

Es ist toll, daß man zur Mittagszeit kaum noch einen freien Tisch findet. Auf dem Parkplatz donnern immer 3 und 4 Megabusse, die ihre Motoren wegen der Klimaanlage nicht ausschalten.
Mir ist Lower Sabie leider zu voll geworden, aber für einen Stop over zu einem kalten Bier auf der Terasse würde ich immer anhalten.

ja, das hab' ich mir auch gedacht, als ich 2006 das erste und 2008 das zweite Mal in Lower Sabie Mittagsrast einlegte - "hier übernachten? neverever!" ... tschä... und dann dachte ich, ich müsse es doch mal probieren und plante 2010 meinen ersten Übernachtungsaufenthalt in LS ein (Safari Tent mit View) und seit dem? jeder Zeit wieder - Tagesgäste haben ein Vorteil (oder Nachteil, je nachdem aus welcher Sicht man es betrachtet) - sie müssen wieder abreisen und abends/nachts ist LD bei weitem nicht so wuselig wie tagsüber. Und abends auf seinem Patio zu sitzen und den Ausblick auf den Fluss geniessen - einfach herrlich.

Mir hat auch der Shop durchweg gereicht, um mich dort zu verpflegen, sprich Brot und Fleisch habe ich dort immer bekommen.

Klar, ich liebe den Sunset Dam, könnte aber auch auf dem Wehr stundenlang stehen und beobachten, ganz zu schweigen vom Nwangovila Picnic Spot oberhalb des Mlondozi Dam - bis jetzt hatte ich auch immer ausgesprochenes Glück, denn jedesmal hatte ich Leos im LS-Gebiet.
lG M@rie

"Wer dem Glück nachläuft, kann es selten einholen. " - südafrik. Weisheit

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (13. Januar 2014, 17:12), Reini63 (6. Januar 2013, 19:38), Ruls (2. Januar 2013, 12:26), bandi (20. August 2012, 21:28), Condor (9. August 2012, 22:23), LIRPA 1 (7. August 2012, 22:32)

LIRPA 1

Gaukler

  • »LIRPA 1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 981

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 7090

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 7. August 2012, 22:31

@ Marie: Meinst Du den Picknickplatz von Bild 1?

Der ist wirklich nett und bietet tolle Tiersichtungen wie auf Bild 2-4.

Und Leoparden haben doch einen Vertrag mit LS, dass sie sich dort immer zeigen müssen, wie z.B. bei uns 2010 eine Mutter mit ihrem Nachwuchs.

LG Lilly
»LIRPA 1« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mlondozi.jpg
  • Skink.jpg
  • Schönheit.jpg
  • noch einmal.jpg
  • Mutter.jpg
  • und ihr Nachwuchs.jpg

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

RudiR (11. September 2014, 18:23), sunny_r (13. Januar 2014, 12:10), Reini63 (6. Januar 2013, 19:38), Ruls (2. Januar 2013, 12:26), bandi (20. August 2012, 21:28), Condor (9. August 2012, 22:22)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 4 667

Dabei seit: 17. Juli 2009

Wohnort: 9000km nördlich von Nelspruit

Danksagungen: 7444

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 7. August 2012, 22:55

ja, den meine ich ... 2008 war der Damm nahezu komplett leer, ein einzelnes Schlammloch mit einem einzelnen Hippo darin, 2010 war der Damm mehr wie gut gefüllt, hab' ihn kaum wiedererkannt, letztes Jahr zwar noch genug Wasser, aber wesenrlich weniger als im Jahr zuvor - es ziehen eigentlich immer irgendwelche Herden von recht oder links zum Wasser - meine grösste Zebraherde hatte ich dort einmal gesichtet, bestimmt an die 200 Tiere, dazu noch Gnus, auch eine grosse Büffelherde hatte ich dort schon ziehen sehen ... auf dem Bild sind 2 der Big 5 ;)

ich fahre meist gleich morgens als erstes zum Picknickplatz, natürlich mit Kaffee und Sandwiches im Gepäck ... der Platz ist dann meist noch leer ;) gegen Mittag füllt er sich allerdings gut, spätestens dann ziehe ich weiter :D

dann noch 2 meiner LeoSichtungen - einmal eine ziemlich vollgefutterte und müde Leo Dame, einmal ein Leo Mann - zwar jeweils ohne Nachwuschs, dafür in schöner Pose ;)

und ... eine Stimmung halt typisch LS - Sunrise vom Wehr aus

und noch ein Eli-Bild vom Sunset Dam - die Eli Dame hat wohl keine Zahnklammern getragen :P
»M@rie« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_0307.jpg
  • leoLS2.jpg
  • leoLS.jpg
  • sunriseLS.jpg
  • EliSunsetDam.jpg
lG M@rie

"Wer dem Glück nachläuft, kann es selten einholen. " - südafrik. Weisheit

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mrm007 (27. Februar 2017, 23:04), sunny_r (13. April 2015, 23:00), RudiR (11. September 2014, 18:24), Ruls (6. Mai 2013, 22:02), Reini63 (6. Januar 2013, 19:40), bandi (20. August 2012, 21:28), Condor (9. August 2012, 22:22), corsa1968 (7. August 2012, 23:27), LIRPA 1 (7. August 2012, 22:58)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 037

Danksagungen: 3234

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 7. August 2012, 23:06

Zitat

Und Leoparden haben doch einen Vertrag mit LS, dass sie sich dort immer zeigen müssen, wie z.B. bei uns 2010 eine Mutter mit ihrem Nachwuchs.


Schön wärs! Leider kennen wir Leoparden, trotz 3 mal SA, immer noch nur aus dem Zoo. Wir waren bisher 2011 zwei mal als Tagesbesucher und in März dieses Jahres auch als Übernachtungsgäste in diesem Camp.

Als Tagesbesucher haben wir in Nähe des Crocodile Bridge Gate genächtigt und waren deshalb immer schon zum Frühstücken im Lower Sabie Camp. Ende September ist es auch noch nicht zu warm um mit Blick auf den Fluss dort das Frühstück zu genießen. Neben uns saßen diverse Vögel in Erwartung etwas abzustauben. Am zweiten Tag sahen wir außer den Hippos auch noch zwei Hyänen. Die wollten wir natürlich auch fotografieren und verließen kurz unseren Tisch. Die Vögel besaßen doch tatsächlich die Frechheit meinen Teller zu stürmen, aber es war Gott sei Dank nicht mehr viel drauf!

Andere Reisegruppen waren auch zur gleichen Zeit dort, aber es waren noch keine Menschenmassen.

Von der schönen Lage und Aussicht auf den Fluss begeistert beschlossen wir im nächsten Urlaub dort zu übernachten. Auch besuchten wir in der Nähe des Camps den Sunset Dam mit den surfenden Vögeln, Hippos und Krokodilen. Dort könnte ich stundenlang verweilen :thumbup: !
»SilkeMa« hat folgende Bilder angehängt:
  • Lower Sabie DSC05940.JPG
  • Lower Sabie DSCF1423.JPG
  • Lower SabieDSC05941.JPG
  • Lower SabieDSC05945.JPG

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (13. April 2015, 23:01), Ruls (2. Januar 2013, 12:27), bandi (20. August 2012, 21:28), Condor (9. August 2012, 22:24), LIRPA 1 (8. August 2012, 11:13)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 037

Danksagungen: 3234

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 7. August 2012, 23:54

Leider fiel der Besuch des Lower Sabie Camps im letzten Urlaub genau auf ein Wochenende. Es waren leider schon alle Zelte am Fluss ausgebucht. Wir waren allerdings auch schon recht spät dran mit der Buchung. Es gab nur noch Familienbungalows oder die Hütten ohne Bad, aber auch mit Klimaanlage. Da wir sowieso dort nur zum Schlafen hinkommen wollten, entschieden wir uns nur für die Hütte. Wir waren ja auch nur zu zweit.
Die Hütte war sauber, aber doch schon "sehr in die Jahre gekommen" (sicherlich mind. 20-30 Jahre alt). Nachts merkten wir, dass die Klimaanlage gar nicht funktionierte. Die Klimaanlage war allerdings wirklich schon fast ein Museumsstück, eine alte Panasonic, und sah auch extrem verstaubt aus. Witzig fand ich, dass die Hinweise nur auf Deutsch draufstanden. Am nächsten Tag wurde sie dann sofort nach unserer Reklamation repariert. Wir wunderten uns, dass die Sanpark Mitarbeiter sie wieder in Gang gebracht hatten. Zu dem Bild mit dem Waschbecken: Das war kein Dreck, sondern nur halt sehr alte Waschbecken.

Das Frühstück auf der Terrasse genossen wir immer noch, aber weil es doch sehr früh heiss wurde im März, zogen wir einen Platz im Schatten vor und hatten dadurch keinen direkten Flussblick mehr.

Ein Vorteil war allerdings, dass wir abends an einer Safari mit dem Truck teilnehmen konnten. Kurz vor dem Sonnenuntergang fuhren wir los und hatten das Glück eine Gepardenmutter mit zwei fast erwachsenen Jungen und einem erlegten Tier zu treffen. Die jungen Tiere waren sehr neugierig und kamen sehr nah an unser Fahrzeug heran.

Trotz dieser doch sehr einfachen Unterkunft hatte es sich für uns gelohnt auch im Lower Sabie Camp zu übernachten :) (wenigstens war die Vorfreude auf unsere Lieblingslodge dann um so größer). Nächstes Mal werden wir versuchen doch eine bessere Unterkunft zu erwischen!

LG
Silke
»SilkeMa« hat folgende Bilder angehängt:
  • Lower SabieDSC08236.JPG
  • Lower Sabie DSC08234.JPG
  • Lower SabieDSC08232.JPG
  • Game Drive Lower Sabie  DSC08331.JPG
  • Game Drive Lower Sabie DSC08295.JPG

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (13. April 2015, 23:01), RudiR (11. September 2014, 18:26), Ruls (6. Mai 2013, 22:03), bandi (20. August 2012, 21:27), Condor (9. August 2012, 22:24)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 413

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 12333

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 8. August 2012, 06:58

Wir waren inzwischen 5 mal im Lower Sabie. Den Vorschreibern kann ich mich anschließen - und zwar allen. Das Camp hinterlässt bei uns einen zwiespältigen Eindruck.
Einerseits das breite Angebot, welches andererseits aber auch die Touristen anzieht, welchen man eigentlich ungern begegnet.


Einerseits ein toll positioniertes Restaurant mit Blick auf Tiere am und im Sabie River, welches jedoch zu überhöhten Preisen unverschämt schlechtes Essen anbietet.
Tipp: wenn man nach dem (Night-)Drive keine Lust mehr zum selbst-Grillen hat, bietet der Imbiss "Wooden Banana" gute Hamburger zu akzeptablen Kosten.


Einerseits eine Vielzahl unterschiedlicher Unterkünfte, darunter aber auch welche, die noch aus den 50ern zu sein scheinen. Mit nicht funktionierenden Klimaanlagen und herausfallenden Fensterrahmen.


Einerseits tolles Wildlife ums Camp, aber auch marodierende Pavianherden direkt auf der Terrasse. Und in keinem Camp des KNP haben wir so oft Schlangen als Mitbewohner gehabt wie hier. Wir schätzen das, andere könnten sich dabei unwohl fühlen.


Gut gefällt uns das vielfältige Angebot an Drives und Walks. Diese sind allerdings auch öfter als in anderen Camps ausgebucht. Hier ein Foto eines Morning Walks.


Nur einmal ist uns dieses Gefährt begegnet. Vielleicht wissen es einige nicht, dass es im KNP auch eine mobile Klinik gibt...


Und damit die Erstbesucher mal sehen, wie die Küche eines der besseren Chalets konkret ausgestattet ist, diese 3 Fotos:


Weshalb man die Morgenstunden für einen Drive nutzen sollte zeigt das letzte Foto. Es ist nicht im Sommer aufgenommen, sondern am 18. April (entspricht bei uns Mitte Oktober):


Last but not least noch der Hinweis auf zwei Einrichtungen, die es auch nicht überall in den NPs gibt: Münz-Wasch"salon" (eher schmuddelig) und Internet"cafe" (einfach eingerichteter Raum ohne Kaffee).

Wir übernachten gerne in diesem Camp. Aber man muss wissen, was einen erwartet und auch ein wenig Glück haben, sonst kann das schnell in Frust enden. Wenn alles ausgebucht ist, sollte man sich auf einen rummeligen Aufenthalt einstellen.
.
*** Reisetabletten nützen nichts - bin nach Einnahme von 10 Stück immer noch zuhause (Q: der Postillon) ***

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mrm007 (27. Februar 2017, 23:08), RudiR (11. September 2014, 18:27), sunny_r (13. Januar 2014, 17:12), Reini63 (6. Januar 2013, 19:45), Ruls (2. Januar 2013, 12:30), bandi (20. August 2012, 21:27), Condor (9. August 2012, 22:22), corsa1968 (8. August 2012, 12:54), LIRPA 1 (8. August 2012, 11:16), Serengeti (8. August 2012, 07:16)

  • »sunnysunshine« ist weiblich

Beiträge: 198

Dabei seit: 21. November 2011

Danksagungen: 549

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 8. August 2012, 21:15

Hallo Ihr Lieben,
waren dieses Jahr im Februar im Lower Sabie. Wir hatten das Safaritent Nr. 12, welches mitten in der Pampa lag. Wir wollten tauschen zu einem Tent am River, doch diese waren zum größten Teil noch vom Hochwasser zerstört.
Im nachhinein fanden wir dieses Zelt aber recht gut, denn es war das Letzte in der Reihe und somit hatten wir Ruhe und konnten entspannen.
Nächstes Jahr ist wieder LS gebucht, dann aber ein Tent am River. :thumbup:
Tiersichtungen waren hier hervorragend. :thumbsup:
Von Touristenströmen haben wir nichts mitbekommen. Wir waren 2 Tage dort und es war absolut ruhig. Sogar im Restaurant war kaum etwas los. Hatten wir wohl Glück, wenn man so manche Postings liest. Mal sehen, wie es im nächsten Jahr wird ?(
L.G.
sunnysunshine :)
»sunnysunshine« hat folgende Bilder angehängt:
  • P2231790.JPG
  • P2231824.JPG
  • P2231927.JPG
  • P2221715.JPG
  • P2231779.JPG
  • P2241960.JPG

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (13. April 2015, 23:02), RudiR (11. September 2014, 18:27), Ruls (2. Januar 2013, 12:30), bandi (20. August 2012, 21:27), Condor (9. August 2012, 22:24), LIRPA 1 (8. August 2012, 22:53)

  • »Budenknipserin« ist weiblich

Beiträge: 280

Dabei seit: 11. Januar 2012

Danksagungen: 328

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 2. Januar 2013, 11:12

Wir waren im November für 3 Nächte in einem BD3U Bungalow. Obwohl das Camp gut besucht war, hatten wir nicht das Gefühl, dass es rummelig oder zu voll war.

Der Bungalow war sehr gut, aber leider auch recht düster, da wir direkt neben der Unterkunft einen großen Baum stehen hatten. Selbst tagsüber mussten wir das Licht anmachen und auf der Terrasse habe ich nur einmal 5 Minuten gesessen, dann reichte es mir mit den Tierchen, die vom Baum runtergerieselt kamen. :whistling: Wir hatten zwar eine Abdeckung aus Holz über der Terrasse, aber die war eher wie ein Schweizer Käse.

Sehr gut fanden wir, dass die Klimaanlage nicht nur neu, sondern auch sehr leise war, somit konnten wir sie nachts laufen lassen, was natürlich sehr angenehm war.

Das Restaurant probierten wir einmal aus, da wir keine Lust auf Grillen hatten. Ich hatte Fish & Chips, mein Mann hatte einen gemischten Teller mit Hühnchen, Steak und Boerewors. War beides nicht der große Wurf, aber nach der positiven Erfahrung mit dem Restaurant in Satara waren wir wohl übermütig. ;)

Die Game Drive-Möglichkeiten um das Camp herum sind hervorragend. Am Sunset Dam gibt's immer was zu sehen und auch sonst haben wir einge der besten Sichtungen um Lower Sabie herum gehabt.

Wir haben eine Morning Walk vom Camp aus gemacht, der einfach spitze war und zu den Highlights des Urlaubs zählte. Wir waren alleine mit 2 Rangern. :thumbsup:

Einen Sunset Drive haben wir auch gemacht, allerdings war der durch einen inkompetenten, unfreundlichen Guide sowie nervtötende Mitreisende einfach nur zum Vergessen.

Auch wenn wir die Unterkünfte in Letaba und Satara besser fanden, würden wir Lower Sabie wieder buchen, da die Game Drive-Möglichkeiten in der Gegend toll sind.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (13. Januar 2014, 17:13), bandi (19. Januar 2013, 15:07), Reini63 (6. Januar 2013, 19:48), Fop (2. Januar 2013, 23:29), sunnysunshine (2. Januar 2013, 18:57), Ruls (2. Januar 2013, 12:32)

rhein-mainer

Uralter Shongololo

  • »rhein-mainer« ist männlich

Beiträge: 763

Dabei seit: 6. April 2012

Wohnort: Mainspitze

Danksagungen: 1390

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 3. Januar 2013, 21:15

Ja , die "lieben" Safari Teilnehmer

  • Wir haben auch eine gemacht , den Sunset Safari in Olifants. Wäre ich lieber im Camp geblieben . Es war eine Busreisegruppe dabei . ( Bayern , nicht böse sein , aber es waren halt welche ) Ununterbrochen , wurde von Safari`s in Kenia , Tansania , Botwana , gefaselt. und ich wollte nur schauen , Videofilmen und meine Frau fotografieren . Das ich nicht unterwgs , als eine Hyänengruppe da lag , aus Verzweiflung raus gesprungen bin , verdanke ich nur meinem
  • Überlebendrang . Ich bin im Moment am Video schneiden , vertonen mit Kommentar und Musik . Wenn ich den O-Ton an dieser Stelle höre , bekomme ich jetzt noch Mordgelüste auf die Babbeler ( hessisch). Na ja ich nehm den Ton raus aus der Tonspur und ersetze diesen durch ein Löwen Gebrüll.
  • Da hilft nur noch :beer: :beer: :beer:
  • Vg Horst

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Pascalinah (1. Mai 2014, 08:41)

nilipili

Fortgeschrittener

Beiträge: 91

Dabei seit: 20. Februar 2014

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 30. April 2014, 15:47

Schlangen im Camp?

Bär hat in diesem Thread mal vor langer Zeit mal gepostet, dass er noch in keinem Camp so viele Schlangen wie im Lower Sabie Camp hatte. Als ich das gelesen habe, war ich doch etwas erschrocken. Aus meiner Unwissenheit heraus hatte ich wirklich gedacht, dass die Schlangen zumindest nicht in die Restcamps kommen. Aber ist ja klar, so dicht können die Zäune usw. ja eigentlich gar nicht sein. Da war ich wohl ein wenig naiv. Ich finde zwar Schlangen wahnsinnig interessant, aber ich habe auch eine ziemliche Angst davor. Nun haben wir ausgerechnet auch noch ein Safari Tent direkt am Fluss (LST2U) vom 03.01. - 05.01.2015 gebucht. Ich gehe mal davon aus, dass die Schlangen in die Zelte noch eher reinkommen als in die Bungalows oder?

  • »Geelerübe« ist weiblich

Beiträge: 61

Dabei seit: 30. Januar 2013

Wohnort: Main-Kinzig-Kreis

Danksagungen: 482

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 30. April 2014, 16:06

Hallo Nilipili,
wir hatten auch ein Zelt mit View, sogar das ganz hinten direkt am Rand des Zauns. Heimgesucht haben uns nur die Affen, Schlangen haben wir keine gesehen. Aber die Zelte haben zur Veranda hin auch richtige Türen, nicht nur Reissverschlüsse. Ich denke, die kämen da wenn sie wollen genauso gut oder weniger gut rein wie in die Bungalows. Guckt halt unter die Bettdecke und in die Schuhe bevor ihr reinsteigt und geniesst die sensationell tolle Lage und Aussicht vom Zelt aus.

LG von der Geelerübe

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

nilipili (30. April 2014, 20:50)

LIRPA 1

Gaukler

  • »LIRPA 1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 981

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 7090

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 09:09

Restaurant in Lower Sabie

Das Restaurant wird inzwischen von (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) betrieben.

LG Lilly

parabuthus

Erleuchteter

  • »parabuthus« ist männlich

Beiträge: 1 080

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 3489

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 14:19

Tja, was soll man dazu sagen?

Auf der einen Seite haben solche Ketten eher wenig "Persönlichkeit" und wirken in solcher Umgebung m.E. irgendwie fehl am Platz.

Auf der anderen Seite hat das alte Restaurant in LS bei unserem letzten Besuch (2009) nicht wirklich gut funktioniert (lange warten, kaltes Essen).

Kann natürlich Zufall gewesen sein, aber vermutlich wird es in so einer Kette mit den eingespielten Abläufen besser klappen.

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 037

Danksagungen: 3234

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 14:29

Hallo,
durch die Übernahme von Mug & Bean hat sich der Service und auch die Speisequalität deutlich verbessert. Erst jetzt ist es auch mal eine echte Alternative zum Grillen, klar eine Kette bleibt trotzdem eine Kette und kulinarische Genüsse darf man nicht erwarten, aber wir waren positiv überrascht vom Essen.
VG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (13. April 2015, 23:05)

yoshi1310

Christkind

  • »yoshi1310« ist weiblich

Beiträge: 209

Dabei seit: 23. April 2014

Wohnort: Zürich

Danksagungen: 1616

  • Nachricht senden

20

Montag, 27. April 2015, 19:02

so, wir waren in einer BD2-Einheit und da möchte ich euch doch auch noch ein paar Fotos hinterlassen:

Bild 1: Küche mit Tisch und vergittertem Kühlschrank (und unserem Garsumpel überall verstreut :rolleyes: )
Bild 2: Blick durch die Schiebetüre ins Schlafzimmer. Links davon ist noch eine kleine Ecke, wo die Koffer auch geöffnet perfekt reingepasst haben. Gerade aus geht es ins Badezimmer. Alles sehr neu und sehr sauber.
Bild 3: Grillstelle mit Blick auf den Sabieriver.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Uns hat die Unit sehr gut gefallen (Nummer habe ich leider vergessen... 80 oder so). Einzig was störend war, dass man durch die Doppelhaushälfte zum direkten Nachbar zwar keinen direkten Kontakt hatte, jedoch auch die gegenüberliegende Einheit. Wir hatten das "Pech", dass sich dort gerade eine Familie zum Essen verabredet hatte und unsere Privatsphäre recht klein war. Buchen würden wir es trotzdem wieder :)

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gisel (9. Februar 2016, 13:41), Cassandra (28. April 2015, 07:23), Sylti (28. April 2015, 07:16), sunny_r (27. April 2015, 21:57), Sonnenmensch (27. April 2015, 21:22), Cécile (27. April 2015, 21:05), Bär (27. April 2015, 20:12), LIRPA 1 (27. April 2015, 19:44)