Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 341

Danksagungen: 3818

  • Nachricht senden

61

Sonntag, 18. Mai 2014, 17:16

Vom Bhejane Hide fuhren wir weiter bis zum Sontuli Picnic Spot. Dort kann man wieder aussteigen und ein paar Schritte laufen, außerdem hat man einen sehr schönen Blick über den Fluss (Black Imfolozi) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) :





Am Picnic Spot blühten gerade schöne Wicken:



Am Boden rollte ein Mistkäfer seinen Ball vorbei. Auf dem Bild sieht man sogar mehrere Fliegen als Begleitung:



Weiter ging es mit der Fahrt wieder in Richtung Mpila Camp. Unterwegs lag ein Nashorn im Schatten eines Baumes:



Es wart auch schon mächtig warm geworden. Im Mpila Camp angekommen suchten wir einen kleinen Laden auf. Leider hatten sie dort nicht das von uns erhoffte Speiseeis. So kauften wir uns nur ein paar kalte Getränke und etwas zum Naschen. Ein kleines Mittagessen nahmen wir dort auf einem Picknickplatz ein. Neben uns saß ein Fotograf mit zwei Rangern. Er hatt diese extra für eine Fotosafari angemietet. Das nächste Bild zeigt ihn kurz vor der Abfahrt. Die Kamera war auf einem Stativ hinten auf einem Bakkie. Das ist schon praktisch. Da hat man wirklich freie Sicht :thumbup: !



Kurz nach seiner Abfahrt ging es auch für uns weiter. Eine Affenhorde machte sich auf der Straße breit:



Der nächste Affe wollte nicht fotografiert werden :D ;) :



Ein weiterer Affe ließ sich nicht stören :D :



Immer wieder schön die Paviane zu beobachten und zu fotografieren 8o ! Nur Schade, dass die Mütter mit den ganz Kleinen so schnell weg waren.

Es haben sich bereits 21 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (22. Juni 2015, 16:56), Kawa (10. September 2014, 09:14), chaos (27. Juni 2014, 10:16), ReginaR. (26. Juni 2014, 07:07), spruitjes met mosterd (2. Juni 2014, 18:11), Fluchtmann (1. Juni 2014, 16:47), Pascalinah (31. Mai 2014, 10:02), gerical (25. Mai 2014, 18:04), Sonnenmensch (19. Mai 2014, 21:55), Cassandra (19. Mai 2014, 16:17), ClaudiaC. (19. Mai 2014, 15:02), Mojamira (19. Mai 2014, 10:59), Cécile (19. Mai 2014, 07:47), bandi (18. Mai 2014, 22:35), corsa1968 (18. Mai 2014, 21:58), andrew (18. Mai 2014, 21:34), Weltreisende (18. Mai 2014, 18:54), toetske (18. Mai 2014, 18:14), Fop (18. Mai 2014, 18:05), Wicki4 (18. Mai 2014, 17:33), Bär (18. Mai 2014, 17:27)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 341

Danksagungen: 3818

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 18. Mai 2014, 22:28

Weiter ging es vom iMfolozi-Teil des Parkes in den Hluhluwe-Teil. Zuerst fuhren wir zum ehemaligen Löwenbaum: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wie erwartet waren natürlich keine Löwen drauf :D , aber man kann es ja mal versuchen ;) . Unser eigentliches Ziel war der Seme Loukout: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Dort hat man einen wunderbaren Blick:





Kurz danach sahen wir eine Elefanten Herde bzw. einige Elefanten liefen parallel zu unserer Straße:



Die Eltern waren schon ganz aufgeregt, es waren ja ihre ersten Elefanten in freier Wildbahn :D ;) . Die Straßen im Hluhluwe NP sind nicht wirklich breit.



Da kam die nächste Straßenkreuzung und wir sahen den Grund für die aufgestellten Ohren:



Hierzu noch ein Bildausschnitt vom gleichen Bild, damit man die Situation noch besser sieht: Was für ein niedliches Elefantenbaby :love: , ganz von der Elefantenkuh beschützt!!



Nach dieser tollen Elefantenbegegnung :thumbsup: fuhren wir weiter zum üblichen Wasserloch, an dem meistens Nashörner liegen: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Das ist rechts der Nr. 5. Diesmal war es aber leer 8o , aber ganz in der Nähe, links davon (eher Richtung Seme Lookout) war durch den starken Regen vor ein paar Wochen ein neues Loch entstanden und alle üblichen Tiere waren dort :thumbup: !















Da hatten wir wirklich Nashörner und Zebras "satt" :D . Wir sahen an diesem Tag zwar keine Raubkatzen, aber hatten so viele schöne andere Sichtungen, dass mir das ganz egal war :thumbsup: !!

Es haben sich bereits 23 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (22. Juni 2015, 16:58), Rafiki (6. Januar 2015, 13:56), Kawa (10. September 2014, 09:14), ReginaR. (26. Juni 2014, 07:07), spruitjes met mosterd (2. Juni 2014, 18:12), Fluchtmann (1. Juni 2014, 16:47), chaos (24. Mai 2014, 22:15), gerical (21. Mai 2014, 22:48), GudrunS (20. Mai 2014, 07:42), Sonnenmensch (19. Mai 2014, 21:57), Wicki4 (19. Mai 2014, 19:36), SaFra (19. Mai 2014, 18:41), Cassandra (19. Mai 2014, 16:19), ClaudiaC. (19. Mai 2014, 15:03), Mojamira (19. Mai 2014, 11:00), Fop (19. Mai 2014, 09:04), Bär (19. Mai 2014, 07:49), Cécile (19. Mai 2014, 07:48), andrew (19. Mai 2014, 07:31), Pascalinah (19. Mai 2014, 07:19), toetske (18. Mai 2014, 23:33), bandi (18. Mai 2014, 22:36), Weltreisende (18. Mai 2014, 22:33)

andrew

Fortgeschrittener

Beiträge: 44

Dabei seit: 21. März 2014

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

63

Montag, 19. Mai 2014, 07:45

Silke, wieder vielen Dank für die tollen Bilder und deinen Bericht, der meine Vorfreude noch richtig anheizt!

Wir werden Hluhluwe von St. Lucia aus machen.
Die Strassenverhältnisse werden ja öfters als nicht so gut beschrieben. Und ihr hatten ja auch einen X-Trail. Aber es sollte doch auch mit einem Toyota Corolla o.ä. gut möglich sein selbst zu fahren ohne das Auto zu beschädigen? Vor allem wenn jemand am Steuer sitzt, der sich einbildet ein guter Fahrer zu sein :whistling:


Liebe Grüße


Andreas

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (19. Mai 2014, 21:44)

chrissie2006

Erleuchteter

Beiträge: 1 003

Dabei seit: 16. August 2006

Danksagungen: 7530

  • Nachricht senden

64

Montag, 19. Mai 2014, 17:20

Hallo Silke,
ich bin auch noch schnell zugestiegen. Schön, dass du uns mitnimmst, da kann ich in Erinnerungen schwelgen und mir noch die eine oder andere Anregung fürs nächste Mal holen. :danke:



Die Strassenverhältnisse werden ja öfters als nicht so gut beschrieben. Und ihr hatten ja auch einen X-Trail. Aber es sollte doch auch mit einem Toyota Corolla o.ä. gut möglich sein selbst zu fahren ohne das Auto zu beschädigen? Vor allem wenn jemand am Steuer sitzt, der sich einbildet ein guter Fahrer zu sein :whistling:


Hallo Andreas,
ich bin zwar nicht Silke, aber ich kann dich beruhigen, auch mit einem Corolla kommst du durch den Park. Wir waren mit einem Fiat Punto dort und mussten halt ggf. besonders vorsichtig fahren. An einem Viewpoint sind wir sicherheitshalber umgekehrt, aber wenn ihr nur einen Tagesausflug in der Park macht, werdet ihr sowieso nicht alles sehen können.

VG Chrissie

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (19. Mai 2014, 20:54), andrew (19. Mai 2014, 18:05)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 341

Danksagungen: 3818

  • Nachricht senden

65

Montag, 19. Mai 2014, 22:17

@Andreas: So wie Chrissie denke ich auch, dass Du mit dem Corolla im H-I fahren kannst. Es könnte halt teilweise etwas mühsam sein ;) . Wenn manche ungeteerte Straße gerade frisch geschoben wurde, ist es vielleicht etwas einfacher als gedacht. Direkt nach einem starken Regen, vielleicht etwas schlechter als vorher gedacht.

Bei unserer Fahrt haben wir es nicht riskiert mit dem X-Trail die Furt bei der Nr. 31 zu fahren ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ), weil das Wasser noch sehr hoch stand und wir nicht einschätzen konnten, ob wir es ohne Probleme schaffen würden. So hoch ist auch ein X-Trail nicht im Verhältnis zu einem Land Rover Defender o.ä. 4x4. Das merkt man schon beim Einsteigen ins Fahrzeug. Aber man kann ja auch wieder umkehren, wenn man nicht weiterfahren kann oder möchte. Kurt ist dann im Rückwärtsgang wieder den Buckel hochgefahren. Erst oben wieder angekommen war genug Platz um das Fahrzeug zu wenden.

VG,
Silke

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Betsy (6. Juli 2014, 10:55), andrew (19. Mai 2014, 22:46)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 162

Dabei seit: 17. Juli 2009

Danksagungen: 9009

  • Nachricht senden

66

Montag, 19. Mai 2014, 22:36

Aber man kann ja auch wieder umkehren, wenn man nicht weiterfahren kann oder möchte.

*hüstel* die Mansiya-Loop ist lt. Parkmap an der Furt als 4x4-Loop ausgeschrieben :whistling: (extra mit dem Zusatz "unsuitable for 2x2) ohne 4x4 sollte dann eh gewendet werden ;)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 341

Danksagungen: 3818

  • Nachricht senden

67

Montag, 19. Mai 2014, 22:45

@Marie: Ich meine die Furt direkt bei der Nr. 31. Die ist nur als untarred road in der Park Map gekennzeichnet. Es gibt ein Sternchen dort in der NP-Karte.

Die zweite Furt, die ist auch auf unserer Karte als 4x4 gekennzeichnet, die meine ich aber nicht. Klar, umdrehen muss man dann auf jeden Fall, aber erst an der zweiten Furt ;) !

VG,
Silke

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 418

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 6542

  • Nachricht senden

68

Freitag, 23. Mai 2014, 14:01

Bin gespannt auf weitere Teile (?) des Reisetagebuchs :) sehr nett gemacht
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (23. Mai 2014, 15:05)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 341

Danksagungen: 3818

  • Nachricht senden

69

Freitag, 23. Mai 2014, 23:45

Mist, jetzt hatte ich den nächsten Beitrag schon fast fertig und bin auf den falschen Knopf gekommen :cursing: !

Jetzt muss ich alles noch mal schreiben :wacko: !

Ja, wir waren also noch im Hluhluwe-iMfolozi und sahen nachmittags plötzlich folgendes Auto:



Was gab es aufregendes zu sehen? Nur einen einsamen Elefanten hinter den Büschen:



Wir klärten die beiden jungen Männer auf, dass so etwas gar nicht geht :thumbdown: !

Die beiden hatten wohl kurz zuvor in der Region Mansiya-Loop Löwen gesehen und Kurt bekam dann doch noch das Jagdfieber und wir fuhren also diese Loop ab. Die erste Furt ließen wir links liegen, da nur 4x4, fuhren weiter bis zur nächsten Furt, aber da zu viel Wasser auf der Straße war, kehrten wir auch hier wieder um.

Dann ging es den schnellsten Weg zum Hilltop Camp. Unterwegs sahen wir an einer Wasserfurt noch eine Schildkröte, aber die lief in die falsche Richtung, zumindest für das Foto ;):



Hilltop Camp: Wenn man zu faul ist das Teleobjektiv zu wechseln und auch die Canon Bridge zu nehmen, dann kann man folgendes Bild bekommen ;) :



Im Hilltop Camp hatten wir ein Family Cottage gebucht. Das lag am Rand des Camps mit Blick ins Grüne:



Wir waren positiv überrascht: Es gab zwei Badezimmer, einen großzügigen Wohn-Essbereich. Alles war sehr sauber und recht gepflegt:





Übernachtung gebucht direkt gebucht über knzwildlife: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Preise: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Wir hatten ein Chalet für 4 Personen.

Wir räumten kurz unser Gepäck aus und da wir uns nach einem Tag im Auto noch etwas bewegen wollten, machten wir noch kurz vor dem Sonnenuntergang den halbstündigen Forest-Trail. Wir kannten den netten kleinen Pfad schon vom letzten Mal. Es gibt dort einige Hinweisschilder und mit Glück kann man auch einige scheue Waldtiere entdecken. Diese laufen jedoch auch recht schnell davon, da man ja nicht mit dem Auto unterwegs ist.



Ein schöner Baum auf dem Trail:



Nach dem Trail gingen wir sofort zum Restaurant. Dort gibt es abends nur Buffet. Das ist in Ordnung, nicht der absolute Hit, aber das kann man in einem Nationalpark wohl kaum erwarten ;) . Wenn man keine Lust hat einen Grill anzuwerfen, dann ist das Buffet auf jeden Fall eine gute Option. Danach fielen wir sehr müde ins Bett. Es war schon ein sehr langer Tag.

Es haben sich bereits 19 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (22. Juni 2015, 17:00), Kawa (10. September 2014, 09:15), ReginaR. (26. Juni 2014, 07:09), spruitjes met mosterd (2. Juni 2014, 18:14), Fluchtmann (1. Juni 2014, 16:49), Cécile (30. Mai 2014, 20:50), Cassandra (27. Mai 2014, 07:33), Mojamira (26. Mai 2014, 09:31), gerical (25. Mai 2014, 18:05), bandi (24. Mai 2014, 22:26), chaos (24. Mai 2014, 22:17), Sonnenmensch (24. Mai 2014, 21:51), Wicki4 (24. Mai 2014, 19:16), andrew (24. Mai 2014, 13:27), ClaudiaC. (24. Mai 2014, 11:23), Fop (24. Mai 2014, 10:55), Weltreisende (24. Mai 2014, 08:21), corsa1968 (24. Mai 2014, 00:27), Bär (23. Mai 2014, 23:56)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 044

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 14374

  • Nachricht senden

70

Freitag, 23. Mai 2014, 23:56

Wir klärten die beiden jungen Männer auf, dass so etwas gar nicht geht :thumbdown: !

Typisch deutsch! :rolleyes: Als wir im Dezember ins Richtung Shingwedzi Camp fuhren, liefen gerade 2 junge indisch aussehende Männer von ihrem Auto Richtung Fluss runter. Ich dachte mir noch "die sind Großkatzen ja gewohnt" und "survival of the fittest" :whistling: , als schon eine resolute Amerikanerin (dem Slang nach) direkt neben ihnen bremste und sie ordentlich zusammenstauchte...
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 341

Danksagungen: 3818

  • Nachricht senden

71

Samstag, 24. Mai 2014, 00:07

Es klingt etwas heftiger, als es tatsächlich war, denn sonst hätten sie uns ihre Löwensichtung wohl nicht verraten ;) :thumbup: ! Es gibt auch Personen hier im Forum, die posten (melden) gleich alles an Sanpark :D ;) .

VG,
Silke

chaos

Erleuchteter

Beiträge: 551

Dabei seit: 11. April 2012

Danksagungen: 842

  • Nachricht senden

72

Samstag, 24. Mai 2014, 22:19

Hallo Silke,
bin nach längerer Abstinenz mal wieder zugestiegen und habe viel Freude an dem Bericht und Deinen tollen Fotos. Besonders gefallen haben mir die Zebras mit den Gnus am Wasserloch, Hluhluwe-Imfolozi ist einfach "unser Afrika".
Danke und weiter so!
LG Bärbel
Es gibt kein sicheres Mittel festzustellen, ob man einen Menschen mag oder nicht, als mit ihm auf Reisen zu gehen. / Mark Twain

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (25. Mai 2014, 00:05)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 341

Danksagungen: 3818

  • Nachricht senden

73

Sonntag, 25. Mai 2014, 00:50

... Besonders gefallen haben mir die Zebras mit den Gnus am Wasserloch, Hluhluwe-Imfolozi ist einfach "unser Afrika"....


@Bärbel: Danke, der Hluhluwe-iMfolozi, besonders auch das Wasserloch mit den vielen Tieren, war in der Tat eines der Highlights in unserem Urlaub :thumbsup: . Da braucht es nicht unbedingt die Katzen, obwohl die natürlich auch ganz nett sind ;) .

@all: Der nächste Tag war ganz den Elefanten gewidmet :D :thumbup: !

Wir standen wieder sehr früh pünktlich zur Morgen-Safari, unserem nächsten Self Drive, auf. Auf der Fahrt aus dem Hilltop-Camp bewunderten wir den schönen Sonnenaufgang. Leider wollte Kurt nicht anhalten, er meinte dazu: " Wir wollen ja schließlich Tiere sehen". Hier ein Bild von früher dazu: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Kurz nach der Ausfahrt aus dem Camp standen mehrere große Elefanten mitten auf der Straße:



Also was machten wir: Wir bogen rechts auf eine kleine Straße ab und fuhren diese ein Stück entlang. Wir waren den Elefanten aber nicht entgangen :) , neben uns lief auch eine Herde :D , eigentlich war es sogar etwas zu nah, aber die Tiere waren noch im Busch. Die nächsten beiden Bilder sind mit der Canon Bridge fotografiert:





Die Elefanten machten uns klar, dass wir etwas Abstand halten sollten:



Sie beruhigten sich aber auch sehr schnell und gingen ihrer Lieblingsbeschäftigung nach: Dem Fressen :D :thumbup: !



Dieser Elefant ist wieder schon etwas entspannter:



Was kam dann ums Eck? Ein süßes Elefantenkind :love: :love: !



Sorry, dass es dann doch einige Bilder mit dem niedlichen kleinen Elefanten werden, aber ich konnte mich nicht entscheiden, welches Bild das beste ist :love: :love: :love: !







Die Elefanten ziehen wieder in den Busch:



Ein anderer Teil der gleichen Herde:




Die Wege im Hluhluwe-iMfolozi, das war jetzt im Hluhluwe-Teil des Parks, sind gar nicht so breit. Da muss man schon genau schauen, dass man genug Abstand zu den Tieren hält, den auch die Elefanten für akzeptabel halten :thumbup: . Wenn man etwas zu nahe kommt, dann machen sie es auch mit Zeichen deutlich! Es haben uns auch einige Autos bei der Elefantensichtung überholt, die waren schon etwas leichtsinnig, Gott sie Dank hatten sie Glück, aber man kann nicht immer davon ausgehen, dass das so klappt. Der Adrenalinspiegel war auch in unserem Auto etwas höher als üblich, die Eltern waren sogar richtig aufgeregt :D ;) .

Viele Grüße und gute Nacht!
Silke

Es haben sich bereits 21 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (22. Juni 2015, 17:03), Kawa (10. September 2014, 09:16), bandi (28. Juli 2014, 23:20), ReginaR. (26. Juni 2014, 07:11), spruitjes met mosterd (2. Juni 2014, 18:16), Fluchtmann (1. Juni 2014, 16:51), Cécile (30. Mai 2014, 20:52), ClaudiaC. (27. Mai 2014, 14:22), Cassandra (27. Mai 2014, 07:35), Mojamira (26. Mai 2014, 09:34), andrew (25. Mai 2014, 19:24), gerical (25. Mai 2014, 18:06), chaos (25. Mai 2014, 16:44), GudrunS (25. Mai 2014, 16:19), Wicki4 (25. Mai 2014, 13:44), Sonnenmensch (25. Mai 2014, 12:28), toetske (25. Mai 2014, 11:57), Fop (25. Mai 2014, 10:56), Pascalinah (25. Mai 2014, 09:49), Weltreisende (25. Mai 2014, 09:06), Bär (25. Mai 2014, 01:17)

rhein-mainer

Uralter Shongololo

Beiträge: 807

Dabei seit: 6. April 2012

Danksagungen: 1495

  • Nachricht senden

74

Sonntag, 25. Mai 2014, 08:11

Wehe der Artist wird gesehen ..

Das kostet 1500 Rand . Ihr könnt mal wenn ich mit meinem Reisebericht zu Ende bin , dauerd noch viele Tage , lesen was wir dafür Erfahrungen gemacht haben .

Vg Horst

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (25. Mai 2014, 09:58)

chaos

Erleuchteter

Beiträge: 551

Dabei seit: 11. April 2012

Danksagungen: 842

  • Nachricht senden

75

Sonntag, 25. Mai 2014, 16:48

Hallo Silke,
auch wir hatten im Hluhluwe-Teil mal einen Elefanten in einer Kurve entgegenkommend ohne die Möglichkeit auszuweichen. Er hat uns klar gezeigt, dass es seine Straße ist! Mein Fahrer musste dreimal einige hundert Meter im Affenzahn zurücksetzen und ist dann rückwärts in einen Seitenweg rein, der auch noch mit dicken Steinen verschlossen war. Der Bulle ist dann mit Drohgebärde an unserem Auto vorbei und wir waren heilfroh, als er weitergegangen war. Das war nicht mehr spaßig .... und hätte schnell böse enden können, obwohl wir nichts dafür konnten und ihn erst in der Kurve gesehen haben.
Adrenalin pur, muss ich in der Form nicht haben!
LG Bärbel
Es gibt kein sicheres Mittel festzustellen, ob man einen Menschen mag oder nicht, als mit ihm auf Reisen zu gehen. / Mark Twain

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ClaudiaC. (27. Mai 2014, 14:22), SilkeMa (25. Mai 2014, 17:44)

gerical

Viel zu selten in Afrika

Beiträge: 370

Dabei seit: 30. Mai 2013

Danksagungen: 2188

  • Nachricht senden

76

Sonntag, 25. Mai 2014, 18:12

Hi Silke,

da hast du ja wirklich eine ganze Menge schöner Elefantenmomente festgehalten. :danke: dass du sie mit uns teilst. Ich finde ja auch eure Nashornbilder auch ganz toll und freue mich über jedes Foto von ihnen! Ich selbst hatte ja noch nicht das Vergnügen. Ich bin übrigens doch z.T. recht positiv überrascht von der Bridge. Die Warzenschweinfotos sind echt klasse, sowohl von der Bildqualität als auch vom gezeigten. Ich liebe ja Bilderserien, die das Verhalten von Tieren in natürlicher Umgebung festhalten! Ich freu mich auf den nächsten Tag!

Lg,
Richard
"It is a law of life that problems arise when conditions are there for their solution." W. Sisulu

Reiseberichte:
http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/7166-reisebericht-suedafrika-rundreise-november-2013-kaphalbinsel-de-hoop-garden-route-addo-karoo-kapstadt/
http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/8535-unsere-facettenreiche-suedafrikareise-2015-eine-kulinarische-erkundungstour-am-kap-wandern-in-der-barriere-aus-speeren-staunen-am-ort-der-wunder-und-braaien-im-busch/

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (25. Mai 2014, 20:25)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 341

Danksagungen: 3818

  • Nachricht senden

77

Sonntag, 25. Mai 2014, 20:55

Hi Silke,
Ich finde ja auch eure Nashornbilder auch ganz toll und freue mich über jedes Foto von ihnen! Ich selbst hatte ja noch nicht das Vergnügen. Ich bin übrigens doch z.T. recht positiv überrascht von der Bridge. Die Warzenschweinfotos sind echt klasse, sowohl von der Bildqualität als auch vom gezeigten. Ich liebe ja Bilderserien, die das Verhalten von Tieren in natürlicher Umgebung festhalten! Ich freu mich auf den nächsten Tag!


Danke für das Kompliment! Bei sehr schönem Wetter bin ich auch immer recht überrascht von der Bridge. Ich finde es schon gut, dass man mit ihr auch in RAW fotografieren kann. Da kann man bei der Bildbearbeitung in LR das Bild etwas verbessern, obwohl ich da in der Regel nicht so viel mache. Gestern habe ich hier in Mannheim wieder einiges fotografiert. Nur hier muss ich mich mit Nachbars Stubentiger oder mit Vögeln begnügen :) ;) . Bei so einem kleinen Sensor muss man noch stärker aufpassen, dass man bei hellen Tieren nicht überbelichtet. Das ist mir im letzten Urlaub besonders aufgefallen.

Ich habe gesehen, dass Du auch diverse Filter nutzt, vielleicht sollte ich das auch mal probieren, dann werden die Farben und Kontraste schon beim Fotografieren verbessert :thumbup: ! Danke Dir nochmals für Deine so tollen Bilder von der Garden Route und aus dem Addo :danke: !

Im Anhang: Bilder von gestern aus Mannheim mit der Canon SX50 HS bei ISO 80 aus Lightroom, nur minimal bearbeitet, ins 2:3 Format zugeschnitten und verkleinert! Da gibt es definitiv keinen Mixelmatsch und kaum Bildrauschen. Der Vogel sitzt auf unserem Gartenzaun, das Nest ist direkt über unserer Terrasse, aber unter einer Verkleidung versteckt. Was die so alles zum Nest abtransportieren, sieht man erst richtig auf dem Bild, fette Beute für den Nachwuchs :).

@all: Sorry für die kleine Abschweifung in das Thema Fotografieren :) ;) .

LG,
Silke
»SilkeMa« hat folgende Bilder angehängt:
  • Canon Bridge Kornblumen.jpg
  • Canon Bridge Rotschwanz.jpg
  • Canon Bridge Nachbars Katze.jpg

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (22. Juni 2015, 17:04), ReginaR. (26. Juni 2014, 07:12), Mojamira (26. Mai 2014, 09:36), gerical (25. Mai 2014, 21:45)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 341

Danksagungen: 3818

  • Nachricht senden

78

Freitag, 30. Mai 2014, 00:13

@Baerbel: Vor den einsamen Elefantenbullen habe ich auch immer den meisten Respekt und auch die Befürchtung, dass eine Begegnung mit diesen vielleicht mal schieflaufen könnte :rolleyes: . Ein Bulle hatte uns 2012 im Hluhluwe NP einen geführten Evening Drive vermasselt, weil er auch nicht weichen wollte, wir mussten damals umdrehen. Der Elefant hatte damals sogar noch eine Weile unser Safarifahrzeug verfolgt.

@all: Es geht wieder weiter :thumbup: ! Nach der erfolgreichen Elefantensichtung fuhren wir wieder zurück zum Hilltop Camp. Kurz vor dem Camp hat man diesen schönen Blick runter auf den Nationalpark und den Fluss. Leider gibt es dort keine offizielle Haltebucht, so dass ich dieses Foto nur ganz schnell geknipst habe. Kurt wollte auch nicht noch ein ganz kleines Stück weiterfahren und nochmals anhalten, weil wir ja eigentlich mitten auf der Straße standen. So sind jetzt halt Halme auf dem Bild :whistling: .



Im Hilltop Camp nahmen im Restaurant gemütlich unser Frühstück ein. Es gibt dort ein sehr abwechslungsreiches Frühstückbuffet. Tagsüber gefällt mir das Restaurant noch besser, weil die Aussicht ganz nett ist. Wenn man Glück hat, kann man dort auch einige Tiere sehen. In früheren Jahren sahen wir dort schon einmal eine Büffelherde oder auch Affen.






Ein blühender Busch beim Hilltop Camp. Für Blümchenfreunde noch ein weiteres Bild :D : (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Dann fuhren wir durch den Park Richtung Ausgang. Wir sahen noch einige Antilopen und auch einen Büffel.

Jetzt noch ein Landschaftsbild, nur auf der Fahrt aus dem Auto geknipst, damit Ihr noch einen besseren Eindruck von der Landschaft bekommt. Es ist dort schon ganz anders als im Krüger:



Beim nächsten Bild waren wir schon außerhalb des Nationalparkes: Afrika :thumbup: , Tiere auf der Straße :) :



Unsere nächste Unterkunft war die Leopard Walk Lodge. Dort hatten wir ein Package mit Halbpension incl. drei Aktivitäten gebucht: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Die erste Aktivität sollte schon noch vor dem Einchecken in der Lodge erfolgen: Eine Elephant Interaction im Bayete Zulu Game Reserve. Dafür fuhren wir in ein Restaurant, um dort wie vorher telefonisch vereinbart, die Eintrittskarten hierfür zu holen, davon morgen mehr :thumbup: .

Euch allen eine gute Nacht!

LG,
Silke

Es haben sich bereits 17 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (22. Juni 2015, 17:05), Kawa (10. September 2014, 09:16), bandi (28. Juli 2014, 23:22), ReginaR. (26. Juni 2014, 07:13), Mojamira (3. Juni 2014, 11:23), spruitjes met mosterd (2. Juni 2014, 18:17), chaos (1. Juni 2014, 21:54), gerical (1. Juni 2014, 20:15), Fluchtmann (1. Juni 2014, 16:53), Sonnenmensch (31. Mai 2014, 22:38), ClaudiaC. (31. Mai 2014, 14:41), Cécile (30. Mai 2014, 20:54), Cassandra (30. Mai 2014, 14:37), Fop (30. Mai 2014, 13:49), Wicki4 (30. Mai 2014, 07:56), Weltreisende (30. Mai 2014, 07:55), andrew (30. Mai 2014, 01:02)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 341

Danksagungen: 3818

  • Nachricht senden

79

Freitag, 30. Mai 2014, 20:27

Elephant Interaction

Für mich war es auch die erste Elephant Interaction und ich war gespannt, wie es werden würde. So einen Elefanten mal anzufassen, sicherlich ganz nett, aber das war für uns bisher nicht unbedingt ein muss. Es war in dem Package der Leopard Walk Lodge enthalten, also schauen wir mal....

Wir fuhren von dem Restaurant einen privaten Weg, entlang des Thanda Game Reserves. Dieses war extrem abgesichert mit sehr hohen Zaunanlagen, ich vermute mal ganz stark, dass sie dort Rhinos haben.
Bald sahen wir ein Schild mit Bayete Zulu, dort fand die Elephant Interaction statt. Es waren insgesamt vielleicht 15 Touristen dort. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Sie hatten dort 3 Reihen mit Sitzbänken und dahinter standen 3 Elefanten. Ein großer Bulle, ein Weibchen und ein dazugehöriges schon etwas größeres Elefantenkind. Ein Ranger hielt einen allgemeinen Vortrag über Elefanten und ihre Lebensweise und erzählte natürlich auch etwas über das Schicksal der drei Elefanten:




Die beiden erwachsenen Elefanten stammen ehemals aus einer Herde aus Simbabwe, die durch Culling vernichtet wurde. Drei kleine Elefanten blieben am Leben. Weil sie so niedlich waren, sammelte man sie ein und sie wurden von Menschenhand aufgezogen. Als sie größer wurden, kamen sie in ein privates Game Reserve. Da sie die Interaktion mit Menschen gewöhnt waren, gingen sie ganz nah an die Safarifahrzeuge heran und machten dort Ärger. Einer von ihnen hatte sogar ein Safarifahrzeug im Fluss umgeworfen. Das war dann etwas zu viel des guten und daraufhin wurde er erschossen. Die anderen beiden Elefanten (Rachel und Rambo) wurden an Bayete Zulu verkauft. inzwischen haben sie auch Nachwuchs bekommen: Einen kleinen Elefanten mit Namen Jabulani.

Jabulani ist so niedlich und auch verspielt :love: :



Auf dem Gelände der Bayete Zulu Lodge dürfen sich die drei Elefanten frei bewegen und werden bei den Interaktionen von den Menschen gefüttert. Wie man auf dem Bild sieht ist das kleine Gatter hinten offen. Diese Elefanten brauchen die Interaktion, weil sie nicht natürlich in einer Elefantenherde aufwachsen durften.
Zum Culling: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Ein anderes Reisetagebuch auf Englisch zu dieser Elephant Interaction: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Rambo ist ein wirklich sehr großer Elefantenbulle:


Mir ist bisher noch nicht aufgefallen, wie die Augen eines Elefanten mit Wimpern richtig zugehangen sind, vielleicht gegen Fliegen:



Rambo beim Trinken:


Rachel mit ihrem Pfleger:


So nah kommt man einem Elefanten sonst nie, außer bei einer Interaction:


Diese Touristin auf dem Bild war aus Südafrika. Ich muss Ihr diese Bilder noch per Mail senden :sleeping:, das werde ich dieses Wochenende noch machen :thumbup: . Man steht als Tourist bei der Interaction dann auch dort, wo auf diesem Bild der Angestellte der Lodge steht. Darf die Elefanten streicheln, füttern und tränken. Es ist schon ein etwas merkwürdiges Gefühl, wenn sie mit dem Rüssel die Leckerlies von der Hand greifen. Sie sind richtig gierig, so wie fast alle Tiere :) ;) . Jetzt weiß ich auch, wie "dickhäutig" diese Dickhäuter wirklich sind :D ;) .

Insgesamt war die Interaction doch positiver als ich am Anfang dachte und gleichzeitig machte mich das schwere Schicksal dieser Tiere etwas traurig ;( , vor allem weil ich auch weiß, dass immer noch Elefanten in Südafrika und anderen Ländern Afrikas teilweise getötet werden X( .

VG,
Silke

Es haben sich bereits 22 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (22. Juni 2015, 17:07), Kawa (10. September 2014, 09:17), GudrunS (8. September 2014, 07:02), bandi (28. Juli 2014, 23:26), ReginaR. (26. Juni 2014, 07:22), Piepsi (23. Juni 2014, 11:55), Mojamira (3. Juni 2014, 11:27), spruitjes met mosterd (2. Juni 2014, 18:18), rhein-mainer (2. Juni 2014, 16:28), chaos (1. Juni 2014, 21:55), gerical (1. Juni 2014, 20:16), Fluchtmann (1. Juni 2014, 16:57), Sonnenmensch (31. Mai 2014, 22:42), toetske (31. Mai 2014, 17:38), ClaudiaC. (31. Mai 2014, 14:43), traveler57 (31. Mai 2014, 12:17), corsa1968 (31. Mai 2014, 12:08), Fop (31. Mai 2014, 12:02), Cassandra (31. Mai 2014, 10:42), Wicki4 (31. Mai 2014, 08:47), andrew (30. Mai 2014, 22:55), Cécile (30. Mai 2014, 20:54)

SilkeMa

Reisende

  • »SilkeMa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 341

Danksagungen: 3818

  • Nachricht senden

80

Sonntag, 7. September 2014, 23:46

So Ihr Lieben,
jetzt geht es endlich auch bei mir wieder endlich weiter :thumbsup: ! Ich habe einen neuen PC, so dass wir wieder weiterfahren können :thumbup:!

Wo waren wir stehen geblieben. Ach ja, jetzt kommt ein leider eher unerfreulicher Teil. Das hat uns schon ein wenig nachdenklich gemacht.

Wir fuhren also von der Elephant Interaction zum Mittagessen in ein Restaurant ganz in der Nähe. Es war nichts besonderes an dem Restaurant, aber für uns günstig gelegen und da es ein Sonntag war, waren auch einige Einheimische unter den Gästen, unter anderem eine weiße südafrikanische Großfamilie mit Eltern, Kindern, Enkeln und auch einer Großmutter. Es sollte wohl eine schöne Feier werden, die aber leider sehr tragisch endete. Der Großmutter ging es nicht so gut. Sie sah ganz schlecht aus und hing richtig in ihrem Stuhl. Die Verwandten wollten per Handy einen Arzt rufen, aber nächste Arzt war ca. 35 km entfernt in Hluhluwe, einen Krankenwagen gab es nicht und in der Nähe war kein Arzt verfügbar. Die Verwandten hofften wohl, dass es der Oma bald wieder besser ging, aber es war so nicht. Im Restaurant saß zufällig ein deutscher Arzt, der dazu riet die Oma auf den Boden in die stabile Seitenlage zu legen, aber das half auch nichts. Ohnmächtig ist die Oma nicht geworden und es ging Ihr schlechter und schlechter. Also setzten die Anverwandten sie wieder auf ihr Stühlchen und trugen sie auf dem Stuhl unter Hilfe von mehren Männern zum Auto. Auf dem Stuhl auf dem Weg zum Auto stöhnte die arme Oma sehr laut, das war richtig schlimm. Wir erfuhren, dass es in Hluhluwe zwar eine Notambulanz mit einem diensthabenden Arzt gibt, aber kein Krankenhaus. Das nächste Krankenhaus ist in Richards Bay, falls die Oma z.B. einen Herzinfarkt gehabt hatte, dann wäre das vermutlich schon zu weit gewesen. Es hat uns richtig Leid getan, wie die arme Frau so leiden musste.

Unser Mittagessen verzögerte sich durch den Verfall natürlich, und der Sohn der armen Oma entschuldigte sich sogar bei uns für die Unannehmlichkeiten. Wir hatten es gar nicht eilig, aber waren hinter alle sehr traurig. Wie gut geht es uns doch im Verhältnis in Deutschland, in Südafrika dagegen ist man auf dem Land diesbezüglich verraten und verkauft ;( !

Am Nachmittag fuhren wir zur unseren nächsten Übernachtung, der Leopard Walk Lodge. Sie ist sehr abgelegen, Richtung False Bay Eingang des Wetland Parkes, bei Hluhluwe. Die Inhaber betreiben eine kleine Lodge und als Zweiterwerb eine Zucht für Huftiere wie Impalas, Zebras, Gnus etc. Die Tiere laufen auch auf dem Gelände der Lodge und auf einem für Besucher unzugänglichen Teil herum.

Wäldchen auf dem Gelände der Leopard Walk Lodge: Zugang zur Unterkunft, Empfehlung: nur die besseren Hütten "Secret of the Forest" nehmen, ansonsten lohnt der Aufenthalt auf dieser Lodge nicht wirklich.









Das sind die Bilder zu unserer komfortablen Unterkunft. Wir freuten uns schon auf angenehmes Relaxen im Whirlpool mit richtigen Buschfeeling.

Kurt blickt gerade vom allgemeinen Essensbereich ins Gelände. Manchmal sieht man dort auch Zebras, die ans Wasserloch kommen. Wir haben noch alte Bilder von 2010 davon.



So jetzt muss ich auch ins Bett!

LG,
Silke

Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (22. Juni 2015, 17:09), rhein-mainer (18. Mai 2015, 09:13), Mojamira (12. September 2014, 09:33), ClaudiaC. (11. September 2014, 18:56), gerical (10. September 2014, 21:30), Kawa (10. September 2014, 09:17), Sonnenmensch (8. September 2014, 22:24), Wicki4 (8. September 2014, 21:25), Cassandra (8. September 2014, 16:51), spruitjes met mosterd (8. September 2014, 13:17), ReginaR. (8. September 2014, 12:14), Fop (8. September 2014, 10:29), Weltreisende (8. September 2014, 07:23), GudrunS (8. September 2014, 07:04), toetske (8. September 2014, 00:25), corsa1968 (7. September 2014, 23:54)