Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 076

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 5472

  • Nachricht senden

1

Freitag, 22. Februar 2013, 15:35

Addo Elephant National Park - Matyholweni Camp

Bitte hängt eure Erfahrungen und Fotos ergänzend mit an.

Genaue Infos zum Camp findet ihr hier. Ebenso sehr aussagekräftige Bilder, daher stelle ich keine eigenen zum Camp mit ein.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wir waren im März 2012 für 3 Nächte im Camp.
Das Matyholweni Camp liegt in der Colchester Section im südlichen Teil des Addo Elephant National Parks, nur ca. 3 km von der N2 entfernt. Die N2 stört trotz der Nähe nicht.
Direkt neben dem Gate liegt die Rezeption. Achtung: Matyholweni Gate und Rezeption schließen bereits um 17.00!
Ich bekam vorab die Info, dass das Gate für gebuchte Gäste aber länger geöffnet sei. Bei späterer Anreise hätten wir bei der Rezeption vorab um die Hinterlegung des Schlüssels am Gate bitten können. Prüft bitte, ob diese Regelung noch gilt, bevor ihr damit plant!

Im Camp gibt es weder Shop noch Restaurant. Ihr könnt aber von 17.00 - 22.0 als Campgäste noch vom Camp aus dem Park hinaus und wieder bis ins Camp hinein fahren.
Z.B. um im nahen Colchester einzukaufen oder Essen zu gehen.
Vom Matyholweni Gate aus fährt man nur wenige hundert Meter in den Park und biegt dann zum Camp ab. Die Weiterfahrt in den Park wird nachts mit einem Schlagbaum gesperrt. Im März war das von 18.30 bis 6.00 der Fall.
Auf dem Weg nach draußen können einem die Parkbewohner auch im Dunkeln begegnen - also Augen auf!

Bei unserem Besuch bestand das Camp aus 6 Doppelchalets und 3 Dreierchalets. 3 weitere Dreierchalets waren im Bau. Laut website sind sie auch noch nicht fertig.
Die Chalets liegen alle in einer Reihe, umgeben von dichtem Busch und mit Blick auf die nächsten Hügel. Leider liegen sie recht dicht beieinander. Wir waren in den Osterferien dort und das Camp war voll belegt. Die Nachbarn haben wir aber nur gehört, wenn alle mit dem abendlichen braai beschäftigt waren.

Wir fahnden das Camp ein sehr schönes, ruhiges Plätzchen.

Die Chalets selbst sind geräumig, nett eingerichtet und in der Küche mit allem Nötigen ausgestattet (Schneidbrett und scharfes Messer habe ich immer dabei). Das Bad ist groß genug und die Dusche ist klasse. Das Bett ist gut und auch für uns 2 Lange groß genug. Wer will kann in der Mückensaison sein Moskitonetz am Dachbalken befestigen. Auf der Terrasse gibt es Tisch & Stühle und einen braai.

Der einzige Nachteil an der Ausstattung war für uns, dass Handtücher und Bettwäsche müffelten - so, als ob sie zu lange nass in der Waschmaschine gelegen hätten. Diesen Geruch finde ich sehr unangenehm und es machte nicht wirklich Spass, die Nase darin zu versenken.

Der südliche Teil des Parks ist von der Vegetation her ganz anders als der Norden: teilweise dichter, hoher Busch. Teilweise große, offene Ebenen. Vor der Reise waren wir uns nicht sicher, ob wir im Süden des Parks wohl viele Tiere sehn würden. Aber dann waren wir begeistert!!! Wir haben jede Menge große und kleine Vierbeiner und Unmengen Vögel überall im Park gesehen. Allerdings wären ein paar mehr Wasserlöcher in der Nähe der pads hier schön.

Tierbilder schenke ich mir jetzt mal, dafür zeige ich euch lieber etwas von der Landschaft











Wer keine Lust auf das große Main Camp hat, der findet hier sicher eine Alternative.
Als reine Fahrtzeit zum Main Camp sollte man 1,5 Std für die 39km einplanen.

Wir werden wiederkommen!
LG
Beate

Es haben sich bereits 25 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Christine1509 (15. November 2017, 22:18), Northener (4. Juni 2017, 17:29), gerical (7. Juli 2015, 19:54), nermin1895 (19. April 2015, 13:44), Ecki (12. April 2015, 16:23), ReginaR. (19. Februar 2015, 06:45), Landei (17. Februar 2015, 17:09), sunny_r (13. Februar 2015, 20:39), Ruls (27. Dezember 2014, 11:58), strego (2. Dezember 2014, 20:00), Bär (13. November 2014, 09:38), Andrea 1961 (18. September 2014, 09:21), SvenManu_SA14 (20. Juli 2014, 23:00), Muzxis (11. Mai 2014, 18:26), stoitschkov (5. Februar 2014, 20:52), bandi (22. Mai 2013, 22:42), chrissie2006 (15. Mai 2013, 20:37), max34567 (21. März 2013, 14:11), Bizi (2. März 2013, 17:32), ClaudiaC. (26. Februar 2013, 13:04), Fop (23. Februar 2013, 18:41), Fluchtmann (23. Februar 2013, 14:12), corsa1968 (22. Februar 2013, 23:35), LIRPA 1 (22. Februar 2013, 21:24), Weltreisende (22. Februar 2013, 18:25)

chrissie2006

Erleuchteter

Beiträge: 1 035

Dabei seit: 16. August 2006

Danksagungen: 7987

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 22. Mai 2013, 20:26

Mayholweni oder Main Camp?

Falls die Frage hier nach Meinung der Admins hier nicht hinpasst - bitte in einen anderen Thread verschieben.
Wir wollen drei Nächte im Addo verbringen. Lohnt es sich, die ÜN zwischen dem Main Camp und Matyholweni zu splitten? Im Main Camp ist sicherlich sehr viel Trubel (geplant ist Anfang Januar), allerdings reizt uns das beleuchtete Wasserloch. Vom Tierbestand soll es ja wohl keinen großen Unterschied mehr zwischen den Sektionen geben, oder? Was sind in euren Augen die Vor- bzw. Nachteile der beiden Camps?

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 243

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9092

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. Mai 2013, 23:01

Hallo Chrissie,

nur wegen des beleuchteten Wasserlochs würde ich nicht splitten. Dann lieber nur das ruhigere Matyholweni. Wenn Ihr vier Nächte hättet, wäre ein splitten sinnvoll. Das Wasserloch ist sowohl von seiner tierischen Aktivität als auch von seiner Lage nicht mit den Wasserlöchern im KTP zu vergleichen. Früher war das Wasserloch erheblich stärker von Tieren besucht aber (möglicherweise durch den Lärm aus dem Hauptcamp) ist das deutlich weniger geworden.

Es gibt aber dennoch auch ein mögliches Argument für das Hauptcamp aber das ist an unwägbare Bedingungen geknüpft: Wenn Du die Hütte Nr. 38 ergattern kannst und dann noch Glück mit den Nachbarn hast, kannst Du tolle Stunden auf der Terrasse erleben. Genaueres hast Du ja bestimmt schon (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) gelesen.

LG Lilly

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (13. Januar 2014, 17:09), chrissie2006 (23. Mai 2013, 16:49)

Serengeti

Erleuchteter

Beiträge: 527

Danksagungen: 695

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. Mai 2013, 23:24


Hallo Chrissie,

Früher war das Wasserloch erheblich stärker von Tieren besucht aber (möglicherweise durch den Lärm aus dem Hauptcamp) ist das deutlich weniger geworden.


Hi Chrissie,
Lillys Statement kann ich zu 100 Prozent unterschreiben. Es haben sich bei unserem letzten Addo Besuch im März 2013 keine Tiere am so viel gerühmten Wasserloch blicken lassen. Das Geschrei in den Chaletreihen war zu heftig. Für uns wird das Main Camp keine Rolle mehr spielen.

Serengeti
VG
Serengeti

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SvenManu_SA14 (20. Juli 2014, 22:31), chrissie2006 (23. Mai 2013, 16:50)

Viking

Nordmann

Beiträge: 486

Dabei seit: 10. Januar 2008

Danksagungen: 476

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 23. Mai 2013, 07:19


Hallo Chrissie,

Früher war das Wasserloch erheblich stärker von Tieren besucht aber (möglicherweise durch den Lärm aus dem Hauptcamp) ist das deutlich weniger geworden.


Hi Chrissie,
Lillys Statement kann ich zu 100 Prozent unterschreiben. Es haben sich bei unserem letzten Addo Besuch im März 2013 keine Tiere am so viel gerühmten Wasserloch blicken lassen. Das Geschrei in den Chaletreihen war zu heftig. Für uns wird das Main Camp keine Rolle mehr spielen.

Serengeti

Moin,

waren Ende Feb.2012 im Maincamp und am Wasserloch. Es waren zwar recht wenige Tiere zu sehen, aber keinen Abend haben wir Geschrei oder Ähnliches gehört, im Gegenteil, es wurde sehr auf Ruhe geachtet.
Gruß aus S-H, Land zwischen den Meeren

Viking

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

chrissie2006 (23. Mai 2013, 16:50)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 076

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 5472

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 11. Juni 2013, 19:35

Hallo Chrissie,

ich habe deine Anfrage gerade erst gelesen...

Bei 3 Nächten würde ich auch nicht splitten, das finde ich zu viel Aufwand.
Ohne das Main Camp zu kennen, würden wir sicher wieder ins Matyholweni gehen - die Ruhe dort hat uns sehr gut gefallen.
Tagsüber haben wir auch dort unten viele Tiere gesehen und die Landschaft ist sehr schön!

LG
Beate

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SvenManu_SA14 (20. Juli 2014, 22:31)

stoitschkov

Kap°pelberger

Beiträge: 180

Dabei seit: 24. Januar 2013

Danksagungen: 466

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. November 2014, 22:06

Matyholweni - für Einsiedler

Ich war im Oktober 2014 im Matyholweni Camp. Meiner Meinung nach ist diese Art Unterkunft bestens geeignet für Leute, die nachts die Sterne beobachten und Urwaldgeräuschen lauschen wollen.
Denn hier ist absolut nichts los, aber auch gar nichts. Es gibt nicht einmal Teebeutel im Haus. Und vor allem sind keine Tiere zu erwarten, und zwar in der gesamten Colchester Sektion nicht.
Wer sich einem Game Drive anschließen möchte, muss ins Main Camp.

Gruß
Frank

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 367

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15436

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 12. November 2014, 22:38

Und vor allem sind keine Tiere zu erwarten, und zwar in der gesamten Colchester Sektion nicht.

Diese Art der Pauschalisierung aufgrund eines einmaligen Besuchs ist m.E. nicht hilfreich. Wir haben in der Colchester Sektion durchaus Großtiere gesehen, andere Foriker auch Löwen oder Hyänen.
Was das Matyholweni Camp betrifft, kann ich Deine Beschreibung bestätigen. Da die Balkone weitgehend zugewachsen sind, ist die Sicht beschränkt und wer Gamewatching von der Veranda aus machen möchte, ist im Main Camp besser aufgehoben. Allerdings gilt in beiden Camps: je mehr Büsche man vor dem Haus hat, desto mehr Piepmätze kommen zu Besuch. Wer also nicht auf Großtiere fixiert ist, dem bietet Vegetation durchaus Sichtungschancen.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (13. Februar 2015, 20:41), gerical (13. November 2014, 14:59)

stoitschkov

Kap°pelberger

Beiträge: 180

Dabei seit: 24. Januar 2013

Danksagungen: 466

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 12. November 2014, 22:45

Lieber Bär,
ich habe nicht pauschalisiert! Ich habe an 2 Tagen die Colchester Section durchfahren und meine ERFAHRUNGEN mitgeteilt.
Nicht mehr und nicht weniger.
Gruß
Frank

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 367

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15436

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 12. November 2014, 22:50

ich habe nicht pauschalisiert!

Ich habe das Nachfolgende aber durchaus als sehr pauschalisierend verstanden.

Denn hier ist absolut nichts los, aber auch gar nichts. Es gibt nicht einmal Teebeutel im Haus. Und vor allem sind keine Tiere zu erwarten, und zwar in der gesamten Colchester Sektion nicht.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 172

Danksagungen: 4547

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 12. November 2014, 23:15

Es gibt nicht einmal Teebeutel im Haus

Hallo Frank,

Kaffee, Tee, Zucker usw gibt es zwar in Hotels und B&B's, aber in Nationalparks muss man dafür selber sorgen.

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gerical (13. November 2014, 14:59), Beate2 (13. November 2014, 06:09), stoitschkov (12. November 2014, 23:18)

stoitschkov

Kap°pelberger

Beiträge: 180

Dabei seit: 24. Januar 2013

Danksagungen: 466

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 12. November 2014, 23:22

Ja, danke Toetske, das weiß ich inzwischen auch! Blöd nur, dass man im Matyholweni nach 18.00 Uhr keine Chance mehr hat, den Mangel auszgleichen!

Gruß
Frank

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (12. November 2014, 23:31)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 367

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15436

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 12. November 2014, 23:29

Fürs nächste Mal: Der Spar in Colchester - 5 Minuten entfernt - hat folgende Öffnungszeiten:
Mon-Fri: 07h00 - 19h00
Sat: 07h00 - 19h30
Sun: 07h00 - 19h30

Die BP daneben hat auch einen kleinen Shop und soweit ich mich erinnere 7x24 Std. Service.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

nermin1895 (19. April 2015, 13:47), sunny_r (13. Februar 2015, 20:41), gerical (13. November 2014, 14:59), ClaudiaC. (13. November 2014, 09:35), Beate2 (13. November 2014, 06:10), LIRPA 1 (12. November 2014, 23:34), toetske (12. November 2014, 23:31)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 243

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9092

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 12. November 2014, 23:33

Hi,

natürlich kann man den "Mangel" ausgleichen. Matyholweni kann man jederzeit verlassen und auch jederzeit wieder "einreisen". Das Gate ist 24 Stunden besetzt und als Bewohner des Camps kann man immer 'rein und 'raus, sei es um ein Restaurant aufzusuchen oder in Colchester einzukaufen.

Wir hatten in der Colchester Region deutlich mehr Sichtungen (inkl. der "wichtigen" Löwen) als in der Region um das Main Camp und, was uns noch wichtiger ist, wir hatten diese Sichtungen erheblich exklusiver als im Hauptteil. Weiteres kann man bei Interesse ab hier (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) nachlesen.

LG Lilly

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (13. Februar 2015, 20:41), Beate2 (13. November 2014, 06:10), Bär (13. November 2014, 00:01)

stoitschkov

Kap°pelberger

Beiträge: 180

Dabei seit: 24. Januar 2013

Danksagungen: 466

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 12. November 2014, 23:42

Danke Liily und Bär!

Für mich sah es beim Einchecken so aus, dass nach 18.00 Uhr gemäß Beschilderung weder Aus- noch Einreise möglich ist.


Zitat: Weiteres kann man bei Interesse
ab hier (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) nachlesen.
LG Lilly


Naja, was vor 3 Jahren richtig war kann heute schon überholt sein...



Gruß
Frank

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 172

Danksagungen: 4547

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 13. November 2014, 00:08

Fürs nächste Mal: Der Spar in Colchester - Die BP daneben

Das Gate ist 24 Stunden besetzt und als Bewohner des Camps kann man immer 'rein und 'raus

Gut zu wissen, für ein nächstes Mall :D

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

stoitschkov

Kap°pelberger

Beiträge: 180

Dabei seit: 24. Januar 2013

Danksagungen: 466

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 13. November 2014, 00:34


Hi,

natürlich kann man den "Mangel" ausgleichen. Matyholweni kann man jederzeit verlassen und auch jederzeit wieder "einreisen". Das Gate ist 24 Stunden besetzt und als Bewohner des Camps kann man immer 'rein und 'raus, sei es um ein Restaurant aufzusuchen oder in Colchester einzukaufen.

Wir hatten in der Colchester Region deutlich mehr Sichtungen (inkl. der "wichtigen" Löwen) als in der Region um das Main Camp und, was uns noch wichtiger ist, wir hatten diese Sichtungen erheblich exklusiver als im Hauptteil. Weiteres kann man bei Interesse ab hier KLICK nachlesen.

LG Lilly
Da hast du wohl andere Informationen wie sanparks.org:


The following gates have approximate opening and closing times:



Main entrance gate & Addo reception (off R335 / R342 near Addo)

07:00 - 19:00


Matyholweni gate & Matyholweni reception (off N2 near Colchester)

07:00 - 17:00 (Reception)

07:00 - 18:30 (Gate)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 554

Danksagungen: 10235

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 13. November 2014, 04:29

Naja, was vor 3 Jahren richtig war kann heute schon überholt sein...

ja, blöd, dass man die Tiere nicht festtackern kann, aber das gilt für das Main Camp und Matyholweni gleichermassen, was für dich in Matyholweni "gestern" noch galt, kann "morgen" für mich schon ganz anders sein ;)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (13. November 2014, 09:36)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 243

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9092

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 13. November 2014, 09:16


Hi,
Das Gate ist 24 Stunden besetzt und als Bewohner des Camps kann man immer 'rein und 'raus, sei es um ein Restaurant aufzusuchen oder in Colchester einzukaufen.
Da hast du wohl andere Informationen wie sanparks.org:



Ja, habe ich. Das liegt daran, dass ich mich vor einer Reise schlau mache, was ich für Möglichkeiten habe und wie ich die Gegebenheiten vor Ort vorfinde. Daher reichen mir pauschale Antworten auf der sanparks Seite nicht immer aus. Da wir bei unserer nächsten Reise eine Sunrise Tour auf dem Sundays machen möchten, muss ich das Camp schon sehr früh verlassen. Daher habe ich direkt am Matyholweni Gate nachgefragt. Folgende Antwort habe ich bekommen: The gate at Matyholweni are open 24hour so u would be able to go out by 05:30.

Des weiteren habe ich von dieser Möglichkeit auch am Main Camp schon einmal Gebrauch gemacht.

LG Lilly

Edit: Überschneidung mit der Bär Antwort.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Landei (6. März 2015, 14:52), sunny_r (13. Februar 2015, 20:42), Bär (13. November 2014, 09:37), stoitschkov (13. November 2014, 09:29)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 367

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15436

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 13. November 2014, 09:16

Da hast du wohl andere Informationen wie sanparks.org:

Einfach auf derselben Seite weiterlesen:

Zitat

Entrance gates are staffed by security guards after closing time. Visitors with accommodation bookings can still enter and exit the gates after closing times but before 22:00 provided they inform reception of this. After 22:00, there is no access into the park as gates are closed.

Das bedeutet, man kann mit einer Buchung für Matyholweni bis 22:00 Uhr dann noch rein, wenn man die Rezeption darüber informiert. Den Schlüssel erhält man in diesem Fall am Gate.
Nach 22:00 Uhr kann man nur noch rein, wenn man seinen Schlüssel bereits hat. Und zwar rund um die Uhr. Der Guard sagte uns, er sitze hier die ganze Nacht. Übrigens, wenn man schon einkaufen geht: er freut sich sicher über eine Flasche Cola oder eine Zeitung.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

nermin1895 (19. April 2015, 13:49), Landei (6. März 2015, 14:53), sunny_r (13. Februar 2015, 20:42), RudiR (2. Dezember 2014, 19:15), bandi (2. Dezember 2014, 18:22), gerical (13. November 2014, 15:03), Beate2 (13. November 2014, 13:02), spruitjes met mosterd (13. November 2014, 09:39), ClaudiaC. (13. November 2014, 09:37), stoitschkov (13. November 2014, 09:29), LIRPA 1 (13. November 2014, 09:19)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher