Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

juwie

Anfänger

  • »juwie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 19. Oktober 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Samstag, 4. Januar 2014, 20:18

Südafrika 2014 - Die Erste

Hallo Liebe Foriker !


Zuallererst wünsche ich allen ein gutes und frohes neues Jahr! :beer:

Da wir im April/Mai zum ersten Mal nach Südafrika reisen wollen, bin ich bei der Reiseplanung auf dieses sehr informative Forum hier gestoßen, wobei ich mich im Oktober gleich angemeldet habe.
Seitdem habe ich schon etliche Stunden als "stiller Leser/Genießer" hier im Forum verbracht, wobei ich beim Lesen der hier im Forum veröffentlichten Reiseberichte schon viele Tipps :danke: beim Planen unserer „Traumroute“ gebrauchen konnte. :thumbsup:

Aber nun möchte ich mich/uns an dieser Stelle kurz vorstellen:
Ich heiße Uwe, meine Frau Astrid , wir sind 55 - und 60 Jahre alt und wohnen im Saarland.

Unseren ersten Afrika Urlaub (und zugleich auch das 1mal Urlaub mit Zelt) hatten wir 1995, dank eines befreundeten Ehepaares, in Namibia verbracht, wobei wir nur mit Rucksack u. Zelt ohne weitere Planung gestartet sind - Fazit, einfach nur suuuper wir kamen noch weitere 4 male, zuletzt 2011. Da wir gerne alle 2-3 Jahre eine größere Urlaubsreise machen, bereisten wir w.o. erwähnt 5 X Namibia, die NP im Südwesten der USA und Neuseeland.

Wir sind, bis auf Neuseeland, immer als Camper mit Zelt, in Namibia das 1mal mit Zelt u. PKW danach 4mal mit Dachzelt und 4X4, als Selbstversorger unterwegs gewesen, wobei Namibia unser absoluter Favorit ist wegen der fantastischen Landschaften, Einsamkeit u. Stille sowie der Tierwelt die immer wieder begeistern konnte.

Unsere Vorlieben sind Natur, Landschaften und Tiere. Gerne unternehmen wir auch kleinere Wanderungen (4-6Std)

Wir möchten diese Reise gerne mit B&Bs od. Lodges machen (ja ja mann wird halt älter u. im Zelt mit Isomatte...) wobei wir mit 60-110€ /für 2 Pers. rechnen können.

Bereits gebucht sind die Flüge
–16.04.14 FRA – JNB und 13.05.14 JNB - FRA mit LH 16.04 - ebenfalls gebucht (Hertz) ist ein Kia Sportage 2X4 (Automatik) 27 Tage

Wir haben schon ein Reiseangebot (vom Reiseveranstallter für unsere "4 geplanten" Namibia Touren) dabei sollte es von JNB weiter mit Flug nach PE hier MW Übernahme und 2Ü-Tsitsikamma, weiter 1Ü-Wilderness Coastal NP, weiter 2Ü-Oudtshoorn, weiter 1 Ü-Hermanus, weiter 1 Ü-Stellenbosch, weiter 3Ü-Kapstadt, weiter 2Ü-Ceder Berge, weiter 2Ü-bei Springbok, weiter 2Ü-Augrabies Falls, weiter 4Ü-KTP, weiter Upington FH hier Rückgabe MW und Flug nach JNB hier Übernahme MW u. 1Ü, weiter 4Ü-KNP, weiter 2Ü-Sabie weiter nach JNB u. Rückgabe MW – Ende Urlaubsreise

Da hier immer wieder erwähnt wurde nicht zuviel Fahrrerei in eine Reise zu packen habe ich mir beim Lesen der vielen RB eine neue Route (leider 1Tag weniger) überlegt.

Unser geplanter, noch nicht vollständiger Reiseverlauf soll folgender Maßen aussehen, wobei wir für weitere Tipps (Unterkünfte, Verweildauer vor Ort, Trails u. Wanderungen ) :help: sehr dankbar sind.

1.) 17.04 – Ankunft 8:40 Johannesburg, Übernahme Fahrzeug, Einkaufen

2.) 1 Ü – wahrscheinlich in Heidelberg - (will nicht gleich so weite Strecke fahren)

3.) 3 Ü – Drakensberge Thendele Hutted Camp - Wandern

4.) 2 Ü – Drakensberge Giants Castle - Wandern

5.) 2 Ü – Durban/Morningside – Lembali Lodge - Meer, Spaziergänge.....

6.) 5 Ü – St.Lucia – Maputaland Guesthouse – Tiere, Wanderungen, Meer, Relaxen

7.) 3 Ü – Imfolozi – Mpila Safari Tent – leider aktuell nichts frei

8.) 2 Ü – Ithala Game Reserve – Ntshondwe- leider aktuell nichts frei

9.) 6 Ü – Krüger

10.) 2 Ü – auf Panoramaroute

Hierzu hätte ich gleich ein paar Fragen an euch

zu 5.) hier nur 1 Ü machen, dafür bei 4.) eine mehr ? :help:

zu 7.) bis einschl. 9.) Hier sind 11Tage alles Game Parks, wobei die Pirschfahrten mit dem Auto erfolgen, dabei kann/darf dieses ja nicht verlassen werden, hier bin ich noch am überlegen ob da 11 Tage nicht zuviel sind (6--10Std im Auto) geht uns (da älteres Semester) immer so ins Kreuz oder sind die Camps darin so groß dass es auch Möglichkeiten für Walks gibt ? Daher meine Überlegung Evtl. 7.) u. 8.) streichen u. dafür 3Ü-Swaziland, 7Ü-Krüger, 3Ü-Panoramaroute ?? grübel grübel grübel... ?(

viele Grüße Uwe

bernd

Fortgeschrittener

Beiträge: 63

Dabei seit: 6. April 2013

Danksagungen: 43

  • Nachricht senden

2

Samstag, 4. Januar 2014, 21:35

Hallo Uwe,
zuerst mal herzlich willkommen im Forum. 27 Tage Zeit in Sa, da werde ich ja richtig neidisch. Leider kann ich mangels Erfahrungen nicht alle Deine Fragen beantworten, aber bei der vorgesehenen Route habr Ihr sicher eine total entspannte Zeit und könnt dieses wunderbare Land und seine Menschen und Tiere intensiv kennen lernen. Vor allem die 5 Ubernachtungen in St. Lucia sind richtig zum Entspannen. unter den vielen dort gebotenen Aktivitäten kann ich Euch eine Führung in das Zuludorf Khela mit fafallatours sehr empfehlen. Ob 11 Tage in den Parks zu viel sind, werden Dir sicher die erfahrenen Foriker noch sagen; wir hatten drei Tage und das war deutlich zu wenig.

Weiterhin viel Spass beim Planen und viele Grüße
Bernd

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

juwie (5. Januar 2014, 23:21)

Weltreisende

Umwege erweitern die Ortskenntnis

Beiträge: 1 045

Dabei seit: 22. August 2008

Danksagungen: 1879

  • Nachricht senden

3

Samstag, 4. Januar 2014, 22:16

Hallo Uwe,

ich finde eure Tour schön und entspannend.

Im Ithala NP kann man auch wandern. Evt. könntet ihr den nach den Drakensbergen anfahren- dann passt nur Durban nicht mehr rein.
Dann Hluhluwe-I., St. Lucia - hier könnt ihr wieder auch spazieren und dann Richtung Krüger.

Vielleicht klappt es mit dem Ithala ( ich denke, der wäre für euch schon das Richtige), wenn ihr die Route einfach umgekehrt fahrt?

Insgesamt finde ich 11 Tage in Parks nicht zu viel! Evt. könnt Ihr die Panoramaroute auch nach 3 Tagen Krüger machen und dann nochmal in den Krüger reinfahren.

Vieles ist möglich :thumbsup:

So auch Swaziland statt Ithala, hier gibt es zum Beispiel im Mlilwane Reserve Möglichkeiten zum Laufen.

VG Susi
Seien wir ehrlich: Das Leben ist immer lebensgefährlich.
Erich Kästner (1889 - 1974)

http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/6603-berge-strand-und-viele-tiere-reisebericht/
http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/4317-reisebericht/#post31299

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

juwie (6. Januar 2014, 00:06), Jutta2006 (5. Januar 2014, 12:35), Cassandra (5. Januar 2014, 10:05), Bär (4. Januar 2014, 22:33)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 370

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15448

  • Nachricht senden

4

Samstag, 4. Januar 2014, 22:32

Hallo Uwe,

mit eurer Namibia-Erfahrung solltet ihr auch in Südafrika gut klarkommen. Ihr werdet zwar weniger Einsamkeit und ruhige Landschaften vorfinden, dafür in den Parks mehr und eine vielfältigere Tierwelt. Da diese zu euren Schwerpunkten gehört sollte das die Ruhe Namibias kompensieren. Weil es fast überall Raubtiere gibt, sind Wanderungen beschränkt, aber möglich.

zu 5.) hier nur 1 Ü machen, dafür bei 4.) eine mehr ? :help:

Oder Durban ganz weglassen und dafür im Golden Gate NP starten? Oder statt dessen die 2Ü in Swaziland?

zu 7.) bis einschl. 9.) Hier sind 11Tage alles Game Parks, wobei die Pirschfahrten mit dem Auto erfolgen, dabei kann/darf dieses ja nicht verlassen werden

Im Hluhluwe-iMfolozi wurden die Wandermöglichkeiten vor einigen Jahren gestrichen. Dagegen gibt es im Ithala drei oder vier (ungeführte) Wanderwege. Und im Krüger NP kann man Morning Walks mit bewaffneten Rangern buchen.

Daher meine Überlegung Evtl. 7.) u. 8.) streichen u. dafür 3Ü-Swaziland, 7Ü-Krüger, 3Ü-Panoramaroute ??

Auch eine Option. Selbst wandern kann man allerdings nur im Malolotja (ich hab mal darüber berichtet, nutze bitte die SuFu auf der Startseite) und im Mlilwane. In Letzterem kann man auch auf eigene Faust Radfahren und Pferdereiten. Im Hlane und Mkhaya werden guided walks angeboten.
Ich schlage eine Mischung aus beidem vor: 4Ü St. Lucia, 2Ü H-i, 2Ü Ithala, 2Ü Swaziland, 6Ü Krüger
Ggfs. ist euch Ithala auf dieser Route etwas zu weit ab vom Weg. Dann lasst ihn außen vor...

Alles eine Frage der persönlichen Vorlieben...

...meint der Bär

Nachtrag: Susi war schneller, aber wie Du siehst empfiehlt sie Ähnliches...
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

juwie (6. Januar 2014, 00:06)

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 326

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 6496

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 5. Januar 2014, 11:57

Hallo Uwe,

Auch euch ein gutes Neues Jahr, und herzlich willkommen im Forum!

Toll, toll toll! Euer eigener Tourvorschlag gefaellt mir sehr viel besser als der Vorschlag vom Reiseveranstalter.

Zitat

4.) 2 Ü – Drakensberge Giants Castle - Wandern

5.) 2 Ü – Durban/Morningside – Lembali Lodge - Meer, Spaziergänge.....

6.) 5 Ü – St.Lucia – Maputaland Guesthouse – Tiere, Wanderungen, Meer, Relaxen

7.) 3 Ü – Imfolozi – Mpila Safari Tent – leider aktuell nichts frei

Nein, zuviel Game reserves sind das bestimmt nicht!
Aber dein groesstes Problem liegt in der Woche vom 26. April bis am 3. May, das ist die verrueckteste aller Public Holidays Wochen im ganzen Jahr! Da wundert mich nicht dass das schon alles ausgebucht ist!

Wenn ich das Richtig gelesen habe waerst du die Naechte 24. und 25. April in Durban - das wuerde ich streichen und anstelle in den Ithala fahren, wie schon von Susi vorgeschlagen. Dann von dort nach St.Lucia - hoffentlich hast du das Maputaland Guesthouse schon gebucht? Unter umstaenden dort verlaengern und dann halt als Tagesbesucher in den Hluhluwe-Imfolozi, waere zwar schade, aber vielleicht, in anbetracht der Daten, die einzige Loesung.
Nach dem 3. May hast dann keine Probleme mehr.

Zitat

zu 7.) bis einschl. 9.) Hier sind 11Tage alles Game Parks, wobei die Pirschfahrten mit dem Auto erfolgen, dabei kann/darf dieses ja nicht verlassen werden, hier bin ich noch am überlegen ob da 11 Tage nicht zuviel sind (6--10Std im Auto) geht uns (da älteres Semester) immer so ins Kreuz oder sind die Camps darin so groß dass es auch Möglichkeiten für Walks gibt ? Daher meine Überlegung Evtl. 7.) u. 8.) streichen u. dafür 3Ü-Swaziland, 7Ü-Krüger, 3Ü-Panoramaroute ?? grübel grübel
grübel... ?(
In den Game Reserves hats jede Menge Camps und Picnic spots wo du jeweilen aussteigen und dir die Beine verteten kannst. Im Ithala hats auch etliche Stellen wo du aussteigen und etwas wandern kannst.

Viel Spass noch bei der Palnung, und viel Glueck bei der Buchung in der verrueckten Woche!

Gruss aus Sodwana
Maddy

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

juwie (6. Januar 2014, 00:07)

juwie

Anfänger

  • »juwie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 19. Oktober 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

6

Montag, 6. Januar 2014, 00:06

Hallo an alle,
vielen Dank schon mal für die schnellen Antworten :danke:

Hi Bernd,
hast glaub ich recht,
Vor allem die 5 Ubernachtungen in St. Lucia sind richtig zum Entspannen. unter den vielen dort gebotenen Aktivitäten kann ich Euch eine Führung in das Zuludorf Khela mit fafallatours sehr empfehlen. Ob 11 Tage in den Parks zu viel sind, werden Dir sicher die erfahrenen Foriker noch sagen; wir hatten drei Tage und das war deutlich zu wenig.
werde im Krüger u. St. Lucia wahrscheinlich je 1 Tag mehr machen :S




an Susi
Vielleicht klappt es mit dem Ithala ( ich denke, der wäre für euch schon das Richtige), wenn ihr die Route einfach umgekehrt fahrt?
habe das mit dem umgekehrt fahren gerade mal probiert (Unterkünfte) sieht schon ganz gut aus, bin noch weiter am abchecken,


Hallo maddy,
Aber dein groesstes Problem liegt in der Woche vom 26. April bis am 3. May, das ist die verrueckteste aller Public Holidays Wochen im ganzen Jahr! Da wundert mich nicht dass das schon alles ausgebucht ist!
da hast du mir ja einen schönen Schrecken eingejagt :huh: , sieht aber nach dem Vorschlag von Susi schon besser aus :)


Hi Bär,
Auch eine Option. Selbst wandern kann man allerdings nur im Malolotja (ich hab mal darüber berichtet, nutze bitte die SuFu auf der Startseite) und im Mlilwane. In Letzterem kann man auch auf eigene Faust Radfahren und Pferdereiten. Im Hlane und Mkhaya werden guided walks angeboten.
habe Malolotja nun in die engere Auswahl einbezogen, da aktuell meine Routenplanung umgekehrt verläuft, werde ich wahrscheinlich Ithala weglassen und in St. Lucia 6 Ü machen, bin noch am ProBieren :beer:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Weltreisende (6. Januar 2014, 08:06)

juwie

Anfänger

  • »juwie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 19. Oktober 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

7

Freitag, 11. April 2014, 00:35

Am Mittwoch 16.04.14 gehts los

Ein aufgeregtes Hallo an alle,
nun ist es am nächsten Mittwoch soweit,
das Fieber steigt, der Afrika Virus verlangt neues zu entdecken.
An dieser Stelle hoffe ich noch den einen od. anderen Tipp bez. Empfehlung zu unserer Reise von euch zu bekommen, den Reiseverlauf(einschl. Preise) habe ich als jpg Datei hier beigefügt. Leider habe ich es (technisch) noch nicht geschafft einen Googlelink vom Routenplaner zu erzeugen, welchen ich gerne hier beigefügt hätte.
Ich stelle hier nachfolgend meine Fragen/Bedenken zur geplanten Route, in der Hoffnung möglichst viele Vorschläge/Anregungen zu allem (Route/Strecke, Brot/Bäckerei Einkauf.....)zu erhalten.

Der erste Stopp, in Waterval Boven, wurde nur zur Erholung vom Flug gebucht.

Von der Blyde River Wildernes Lodge würden wir gerne über, landschaftlich schöne Strecken, noch außerhalb vom Krüger, zur nächsten Unterkunft (Punda Maria) in den Krüger fahren, wo es dann insgesamt 5 Tage auf Fotopirsch geht.
Da unser letztes Quartier im Krüger Satara Restcamp ist, von wo es weiter nach Swasiland ins Ematjeni Guest House geht, habe ich keine zeitliche Vorstellung wann wir spätestens den Krüger verlassen sollten, die Grenze von SA nach SWZ wollten wir bei Jeppe´s Reef nehmen.

Im Swasiland wollen wir im Malolotja Nat. Park wandern, hat hier vielleicht noch jemand weitere Tipps?

Beim verlassen von Swasiland ist unser nächstes Ziel das Nselweni Bush Camp, da weis ich noch nicht wo wir die Grenze nehmen sollen, Google lotst uns über die N2 bis Mtubatuba von dort hoch über die R618 in Richtung Camp. Da wir aber, nach unserem Aufenthalt Nselweni, als nächste Station St. Lucia im Programm haben, müssten wir dann wieder einen gleichen Streckenteil Fahren, daher frag ich mal an dieser Stelle – Googlevorschlag folgen, oder gibt es auch eine landschaftlich schöne Strecke,von Manzini bis ins Nselweni Camp ohne den Schlenker nach unten über Mtubatuba???

In St. Lucia – hier im Maputaland Guest House sind wir dann 5 Tage, hier möchten wir gerne möglichst viel zu Fuß unternehmen, auch an dieser Stelle - bitte Tipps.... wie lange fährt man von hier Richtung Sodwana Bay - u. kann man von dort noch weiter Richtung Meer, ohne durch Privatland zu fahren/gehen zu müssen, wie sicher ist dann PKW-Abstellplatz....

Nach St. Lucia geht’s weiter Richtung Durban, wo wir 2 Übernachtungen im Vorort La Lucia im La Luxe Hotel gebucht haben. An dieser Stelle machen wir uns bezüglich Sicherheit etwas mehr Sorgen, nachdem wir im Internet gelesen haben, dass im März in Durban eine Familie ermordet wurde. Dennoch, vielleicht gibt’s ja auch hier noch ein paar Tipps zu Unternehmungen von euch.

Von Durban aus geht’s dann zum Abschluss unserer Reise 3 Tage in den Giant's Castle, 2 Tage ins Thendele upper Camp zum Wandern, und als letztes nach Clarens – nähe Golden Gate Park ….
auch hier vielleicht ein paar Tipps zu Fahrtzeiten zwischen den Camps und Wanderrouten, welche im Zeitrahmen 4-6 Std. zu bewältigen sind.

Im Voraus schon mal ein herzliches Dankeschön an alle Tippgeber


PS
Ein Reisebericht mit Fotos wird auf jedenfall noch folgen

Viele Grüße aus dem Saarland
Astrid u. Uwe
»juwie« hat folgendes Bild angehängt:
  • SA Tabelle.JPG

GudrunS

Prionace glauca

Beiträge: 1 362

Dabei seit: 21. März 2012

Danksagungen: 4242

  • Nachricht senden

8

Freitag, 11. April 2014, 07:19

RE: Am Mittwoch 16.04.14 gehts los



In St. Lucia – hier im Maputaland Guest House sind wir dann 5 Tage, hier möchten wir gerne möglichst viel zu Fuß unternehmen, auch an dieser Stelle - bitte Tipps.... wie lange fährt man von hier Richtung Sodwana Bay - u. kann man von dort noch weiter Richtung Meer, ohne durch Privatland zu fahren/gehen zu müssen, wie sicher ist dann PKW-Abstellplatz....

Nach St. Lucia geht’s weiter Richtung Durban, wo wir 2 Übernachtungen im Vorort La Lucia im La Luxe Hotel gebucht haben. An dieser Stelle machen wir uns bezüglich Sicherheit etwas mehr Sorgen, nachdem wir im Internet gelesen haben, dass im März in Durban eine Familie ermordet wurde. Dennoch, vielleicht gibt’s ja auch hier noch ein paar Tipps zu Unternehmungen von euch.



Hallo Astrid und Uwe,

als erstes wünsche ich Euch einen wunderschönen Urlaub! :thumbup:

Die Strecke St. Lucia - Sodwana Bay finde ich für einen Tagesausflug etwas lang. Ich denke, Du mußt für eine Strecke circa 2,5 Stunden rechnen. Bin ich mir nicht sicher, ob sich das lohnt. Durch Privatland fährt man nicht. Wollt ihr wegen den Stränden dorthin? Die sind in St. Lucia und am Cape Vidal genauso toll! Sodwana Bay ist ohne Frage richtig schön, wir sind dort regelmäßig zum Tauchen, aber als Tagesausflug finde ich es zu weit und ohne dort tauchen zu wollen ist es auch wirklich nicht nötig, extra dorthin zu fahren.

Zum Thema Durban: da kann man sehr viel unternehmen, bei 2 Übernachtungen habt ihr ja gar nicht so viel Zeit.
Ich zähle mal bißchen was auf, was uns sehr gut gefallen hat: Wenn ihr Zeit habt, zumindest mal auf einen Drink in das legendäre Oyster Box Hotel in Umhlanga Rocks, ihr übernachtet ja in der Gegend. :beer: Man fühlt sich dirket in die Bücher von Stefanie Gercke hineinversetzt!
Die Märkte in Durban sind absolut sehenswert. An erster Stelle der Indische Markt, ganz in der Nähe der Herb Market, wo man z.B: die Dinge für die traditionellen Heiler bekommt - sehr interessant!
uShaka Marine World gefällt uns sehr gut. Von da aus kann man dann endlos die Strandpromenade entlanglaufen.
Sehr gut hat uns auch gefallen, mit dem Sky Train auf das WM-Stadion zu fahren, man hat einen tollen Blick auf das Meer und die Stadt, würde ich unbedingt empfehlen!

Wir sind gute Läufer, wir machen eigentlich am Tag immer alles zu Fuß, Auto in ein Parkhaus stellen und los geht es! Man kann auch mit dem Bus fahren, dem PeopleMover, ist ganz billig und man kann überall aussteigen zwischendurch, wo man Lust hat.

Zum Beispiel in meinen Reiseberichten (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) und (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) findest Du Durban-Fotos, auch St. Lucia und Sodwana Bay ist dabei.
Hier (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) sind auch ein paar Fotos vom Oyster Box Hotel.

Cheers Gudrun

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

juwie (11. April 2014, 11:25)

juwie

Anfänger

  • »juwie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 19. Oktober 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 13. April 2014, 08:49

Hiiiiiielfe.....Haaaallo, Erfahrene Foriker... bitte melden

Sorry,

habe das gleiche am 11.04 schonmal eingestellt, dachte nur mit anderer Überschrift mehr Antworten zu bekommen.


Viele Grüße aus dem Saarland

Astrid u. Uwe

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 370

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15448

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 13. April 2014, 11:38

Wenn die Antwort gut ist, reicht doch eine. 8)
Gudrun hat nahezu alles gesagt und der Rest lässt sich mittels SuFu mit wenig Mühe auffinden.
Gute Reise!
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***