Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Imke79

Anfänger

  • »Imke79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 29. Dezember 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Freitag, 7. Februar 2014, 12:23

3 Wochen nördliches Südafrika - Habt ihr Tipps für mich?

Vor zwei Jahren haben mein Mann und ich unsere Flitterwochen in Südafrika verbracht - bis heute ist das mit Abstand der schönste Urlaub, den wir jemals gemacht haben. Und entsprechend groß ist das Fernweh :-)
Deshalb würden wir nächstes Jahr gerne wieder für drei Wochen fliegen, allerdings diesmal mit einem anderen Schwerpunkt.

Unsere Route 2012 umfasste: Hazyview - Kapama Private Game Reserve (Hoedspruit) - Mbabane (Swasiland) - St. Lucia - Umdloti (Durban) - Knysna - Oudtshoorn - Paarl - Kapstadt.
Dieses Mal würden wir uns gerne auf den Norden konzentrieren - also mehr auf Natur, Tiere und Landschaft als auf Sightseeing.
Wir würden wieder von Johannesburg aus starten, auf unserer Wunschliste steht eine Unterkunft im oder in der Nähe des Krüger und evtl. auch noch einmal ein Abstecher nach St. Lucia, bzw. zum iSimangaliso-Wetland-Park.

Wir haben anfangs einmal überlegt, drei Wochen reinen Lodge-Urlaub zu verbringen - aber neben der Tatsache, dass wir danach vermutlich Privatinsolvenz anmelden müssten, wäre es wohl auch nicht unklug, etwas mehr Abwechslung bzgl. der Landschaft zu haben ;-)))

Insbesondere die Möglichkeiten hinsichtlich der Unterkünfte sind ja nahezu erschlagend (auch im preislichen Sinne ...). Wir würden hier gerne einen Mix finden, der uns nicht in den Ruin treibt, wobei wir grundsätzlich kleinere, persönliche Unterkünfte vorziehen. Wir haben uns auch über staatlicher Lodges
informiert, allerdings wurde uns davon im Bekanntenkreis bisher
abgeraten (zumindest, was die Krüger-Region angeht). Unsere Schmerzgrenze liegt nach oben bei ca. R3 000 pro Person und Nacht, also ungefähr auf dem Niveau von Kapama. Es sei dazu gesagt, dass wir das allerdings auch nicht jeden Tag ausgeben müssen ;-)

Habt ihr hier vielleicht Tipps für uns in Bezug auf die Route selbst, aber auch in Bezug auf Übernachtungsmöglichkeiten?
Das wäre großartig :rolleyes:

ClaudiaC.

Bremer Stadtmusikant

Beiträge: 543

Dabei seit: 4. August 2012

Danksagungen: 2025

  • Nachricht senden

2

Freitag, 7. Februar 2014, 12:58

Hallo Imke,

uns haben im letzten Jahr die Elephant Plains Lodge in Sabie Sands sehr gut gefallen sowie auch die Bongani Mountain Lodge (siehe auch mein Reisebericht aus April 2013). Beide sind in dem von dir genannten preislichen Rahmen. Ich habe festgestellt, dass es bei den Game Reserves oft preiswerter ist, wenn man über Reiseveranstalter oder über z.B. booking.com bucht als über die Webseite des Game Reserves selbst. Für die Bongani Lodge gab es z.B. ein 3=2 Special (3 Nächte bleiben, 2 Nächte zahlen). Hier würde ich an deiner Stelle auf jedenfall gut die Preise vergleichen.
Bei Vorschlägen zur Route können dir andere Foriker sicher besser helfen.

LG Claudia
Nicht Sieg sollte der Sinn der Diskussion sein, sondern Gewinn. (Joseph Joubert)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Imke79 (7. Februar 2014, 13:30)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 244

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9100

  • Nachricht senden

3

Freitag, 7. Februar 2014, 12:59

Hi,

bezüglich einer möglichen Route kann ich Dir (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) empfehlen. Der an den ersten Beitrag nach und nach folgende Bericht ist noch nicht abgeschlossen aber auch Marakele war kein Reinfall. ;)

Möchtet Ihr das ganze exklusiver, ginge z.B. Camp Shawu statt Crocodile Bridge, die Catering Variante bei Leshiba oder ein privates Reserve statt Marakele.

LG Lilly

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Imke79 (7. Februar 2014, 13:30)

Imke79

Anfänger

  • »Imke79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 29. Dezember 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

4

Freitag, 7. Februar 2014, 13:30

Hallo Imke,

uns haben im letzten Jahr die Elephant Plains Lodge in Sabie Sands sehr gut gefallen sowie auch die Bongani Mountain Lodge (siehe auch mein Reisebericht aus April 2013). Beide sind in dem von dir genannten preislichen Rahmen. Ich habe festgestellt, dass es bei den Game Reserves oft preiswerter ist, wenn man über Reiseveranstalter oder über z.B. booking.com bucht als über die Webseite des Game Reserves selbst. Für die Bongani Lodge gab es z.B. ein 3=2 Special (3 Nächte bleiben, 2 Nächte zahlen). Hier würde ich an deiner Stelle auf jedenfall gut die Preise vergleichen.
Bei Vorschlägen zur Route können dir andere Foriker sicher besser helfen.

LG Claudia

Hallo Claudia!

Vielen Dank für deinen Post. Die Lodges werde ich mir gleich mal ansehen und deinen Bericht ebenfalls :-)
Wir haben 2012 über ein deutsches Reisebüro in Südafrika gebucht, die uns deutlich günstigere Preise angeboten haben als die Lodges selbst.
Aber wir werden diesmal auf jeden Fall auch die Preise bei booking und agoda vergleichen - teilweise sind die Unterschiede ja wirklich frappierend.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ClaudiaC. (7. Februar 2014, 13:57)

Cassandra

der weg ist das ziel

Beiträge: 337

Dabei seit: 12. Februar 2013

Danksagungen: 1248

  • Nachricht senden

5

Freitag, 7. Februar 2014, 14:56

Hallo Imke,

auch mir gefällt das nördliche Südafrika gut.

Als privates Game Reserve hat mir ca. 3,5 h nördlich von Johannesburg "Entabeni" sehr gut gefallen. wir waren im Wildside Camp gut untergebracht und versorgt. Die Game Drives waren klasse: Landschaft, Tiere, Ranger....

Etwas außerhalb des Krügers war mir das "Makalali Game Reserve" sehr lieb. Wir waren im Camp Phiva, abgelegen von den anderen und genossen u.a. den Blick auf den Fluss und das tierische Geschehen.

Im Krüger selbst war ich bisher nur im Norden: "Punda Maria" und "Mopani" waren meine Unterkünfte. In Punda Maria hatten wir kein Zelt mehr erwischt, sondern ein zimmer in einem "Reihenhaus". Mopani hat mir besser gefallen. Die Rondavels waren gut ausgestattet und wenn man mal keine Lust auf Kochen oder braii hatte, ließ es sich im Restaurant sehr lecker essen.

Dir alles Gute beim Weiterplanen.

Ich bin grade auch dabei für die nächste Reise eine Vorauswahl zu treffen.

LG Cassandra

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ruls (8. Februar 2014, 11:27), Imke79 (7. Februar 2014, 16:22)

Imke79

Anfänger

  • »Imke79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 29. Dezember 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

6

Freitag, 7. Februar 2014, 16:16

Ich sehe schon: mein Wochenende ist gerettet! :-) Da habe ich ja einiges an Lesestoff.
Halt mich auf jedem Fall mal auf dem Laufenden, was du so planst.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cassandra (9. Februar 2014, 10:07)

Imke79

Anfänger

  • »Imke79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 29. Dezember 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

7

Freitag, 7. Februar 2014, 16:18

Hi,

bezüglich einer möglichen Route kann ich Dir (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) empfehlen. Der an den ersten Beitrag nach und nach folgende Bericht ist noch nicht abgeschlossen aber auch Marakele war kein Reinfall. ;)

Möchtet Ihr das ganze exklusiver, ginge z.B. Camp Shawu statt Crocodile Bridge, die Catering Variante bei Leshiba oder ein privates Reserve statt Marakele.

LG Lilly

Hallo Lilly!
Irgendwie ist meine Antwort im System verschwunden, deshalb versuch ich es jetzt nochmal.
Ich bin schon dabei, deinen Bericht zu lesen - da wird das Fernweh gleich noch ein bisschen schlimmer ...

Imke79

Anfänger

  • »Imke79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 29. Dezember 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

8

Freitag, 7. Februar 2014, 16:22

Sleepouts - wisst ihr, welche Lodges im Norden so etwas anbieten?

Während unserer Flitterwochen Anfang 2012 haben mein Mann und ich im Kapama Private Game Reserve einen Sleepout gebucht und haben eine Nacht auf einer Plattform ganz allein im Bush verbracht.
Kennt ihr - neben Kapama - vielleicht noch andere Lodges oder Unterkünfte, die etwas Vergleichbares anbieten?

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 560

Danksagungen: 10250

  • Nachricht senden

9

Freitag, 7. Februar 2014, 16:37

die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) im Kruger (oberhalb von Skukuza) bietet ein derartiges Sleep Out an
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (8. Februar 2014, 08:22)

ClaudiaC.

Bremer Stadtmusikant

Beiträge: 543

Dabei seit: 4. August 2012

Danksagungen: 2025

  • Nachricht senden

10

Samstag, 8. Februar 2014, 09:52

Während unserer Flitterwochen Anfang 2012 haben mein Mann und ich im Kapama Private Game Reserve einen Sleepout gebucht und haben eine Nacht auf einer Plattform ganz allein im Bush verbracht.
Kennt ihr - neben Kapama - vielleicht noch andere Lodges oder Unterkünfte, die etwas Vergleichbares anbieten?


Hallo Imke,

Ich glaube das Umlani Camp (Timbavati) bietet dies auch an.

LG Claudia
Nicht Sieg sollte der Sinn der Diskussion sein, sondern Gewinn. (Joseph Joubert)

corsa1968

Noch viel ahnungsloser als der Bär

Beiträge: 1 113

Dabei seit: 19. Juli 2011

Danksagungen: 3007

  • Nachricht senden

11

Samstag, 8. Februar 2014, 14:23

Hallo Imke,
auch das Garonga Safari Camp bietet ein Sleep Out an. Guckst Du hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .
Beste Grüße von Christiane

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Imke79 (8. Februar 2014, 16:07)

Imke79

Anfänger

  • »Imke79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 29. Dezember 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

12

Samstag, 8. Februar 2014, 16:07

die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) im Kruger (oberhalb von Skukuza) bietet ein derartiges Sleep Out an

Hallo Marie!

Danke für den Hinweis.
Ich habe den Anbieter mal angeschrieben, weil ich keine Preise für den Sleep-out auf der home finden konnte. Mal sehen, was dabei herauskommt :-)

Imke79

Anfänger

  • »Imke79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 29. Dezember 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

13

Samstag, 8. Februar 2014, 17:33

Hallo Christiane!

Danke für den Tipp! Ich hatte schon von der Lodge gehört, aber wusste nicht, dass sie so etwas ebenfalls anbieten.
Wenn ich mich recht entsinne, war Garonga bei unserer letzten Reise schon einmal in der engeren Auswahl.
Ich werde mir im Netz gleich mal ein paar mehr Infos dazu suchen. Dank dir!

Viele Grüße
Imke
Hallo Imke,
auch das Garonga Safari Camp bietet ein Sleep Out an. Guckst Du hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .
Beste Grüße von Christiane

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

corsa1968 (8. Februar 2014, 18:20)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 560

Danksagungen: 10250

  • Nachricht senden

14

Samstag, 8. Februar 2014, 17:43

die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) im Kruger (oberhalb von Skukuza) bietet ein derartiges Sleep Out an

Hallo Marie!

Danke für den Hinweis.
Ich habe den Anbieter mal angeschrieben, weil ich keine Preise für den Sleep-out auf der home finden konnte. Mal sehen, was dabei herauskommt :-)

nähe Angaben stehen im (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (pdf-Link)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Imke79

Anfänger

  • »Imke79« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 29. Dezember 2013

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 1. Juni 2014, 20:22

In den letzten drei Monaten haben wir nun gefühlt 10.000 Internetseiten von Unterkünften angesehen, Karten mit den einzelnen Stationen entworfen, wieder gelöscht, erneuert ... und uns das Hirn zermartert, bis es rauchte. :rolleyes:
Nach derzeitigem Stand werden es 23 Tage nördliches Südafrika werden, mit folgender Route:

- Flug DUS-JNB, Fahrt von J'burg nach Hazyview
- Hazyview, 2 Übernachtungen
- Makalali, 4 Übernachtungen
- Sabi Sands, 4 Übernachtungen
- Ermelo, 1 Übernachtung
- Pongola, 3 Übernachtungen
- St. Lucia, 3 Übernachtungen
- Durban, 3 Übernachtungen
- Ladysmith, 3 Übernachtungen
- Rückfahrt nach J'burg und Flug JNB-DUS

Die Fahrtzeiten zwischen den einzelnen Etappen werden noch relativ angenehm sein, vor allem haben wir uns entschieden, diesmal nicht durch Swaziland zu fahren.
In Makalali werden wir Garonga buchen - man liest über diese Lodge irgendwie nur Positives und sie war eine der wenigen, bei der das Sleep-out inkludiert war.
Die Unterkunft in Durban bereitet uns noch etwas Kopfzerbrechen - wir würden gerne ein Hotel oder ein B&B buchen, was direkt am Strand ist, aktuell stehen Umhlanga und Ballito zur Auswahl.
Vielleicht kann hier ja jemand etwas empfehlen?

Bezüglich der Preisgestaltung: Wir haben aktuell Angebote von 2 Reiseanbietern vorliegen. Eines beinhaltet neben den Unterkunftspreisen auch einen Mietwagen - das andere beinhaltet Mietwagen, Flug und Unterkünfte.
Wenn wir bei dem ersten den angegebenen Preis von 1.650 € für den Mietwagen herausrechnen, dann liegt das Angebot knapp 300 € unter dem, was wir bei einer Direktbuchung über die Lodges und Booking.com buchen würden - der Unterschied ist also nicht besonders groß.

Das zweite Angebot - das mit Mietwagen, Flug und Unterkünften - kam uns auf den ersten Blick sehr, sehr teuer vor. Wenn wir dort ebenfalls von 1.650 € für den Mietwagen ausgehen und ungefähr ebenso viel für Hin- und Rückflug veranschlagen, dann lägen wir immer noch rund 1.000 € über einer Buchung in Eigenregie und direkt über die Unterkünfte!

Wir sind ja gerne bereit, für einen guten Service und eine "Buchung aus einer Hand" etwas mehr Geld zu bezahlen - aber 1.000 € fanden wir ganz schön happig. Wir hätten zudem erwartet, dass der Preisunterschied bei einer Buchung über einen Veranstalter größer ausfällt als 300 €, aber vielleicht haben wir beim letzten Mal auch einfach nur mehr Glück gehabt.
Flug und Mietwagen werden wir vermutlich selber buchen, denn hier sind die Differenzen zwischen Reiseanbieter und Online-Angeboten doch arg groß.

Sollte uns jemand aber einen Reiseanbieter besonders ans Herz legen können, würde ich mich in
jedem Fall über eine private Nachricht und weitere Infos freuen!

Reisewütige Grüße
Imke