Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Annikoar

Anfänger

  • »Annikoar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 17. März 2014

  • Nachricht senden

1

Montag, 17. März 2014, 20:35

Kapstadt und Garden Route, brauche eure Hilfe :)

Hallo zusammen,

ich habe hier schon viel gestöbert und finde es super zum Einstimmen und als Informationsquelle! Toll, dass es das Forum gibt!
Falls ihr mir bei unserer Routenplanung mit guten Tipps behilflich sein könntet, wäre ich sehr dankbar!
Ich schreibe erstmal den bisherigen Plan auf, bin aber durchaus offen für Änderungsvorschläge (kann die Distanzen schwer einschätzen):

Mein Freund und ich (beide 30) waren noch nie in Afrika, haben uns wegen einer Freundin, die gerade in Stellenbosch arbeitet, für 2 Wochen Urlaub (mehr ging nicht) dort entschieden.
Wir mögen beide gern Städte erkunden, in der Natur unterwegs sein, einen ersten Eindruck von Land, Leuten und Tieren gewinnen.
Da wir nur 2 Wochen haben, viel sehen, uns dabei aber nicht so sehr stressen mögen, wollen wir einige Tage in Kapstadt sein und dann mit em Mietwagen über Stellenbosch (ab da mit der Freundin, also zu dritt) die Garden Route entlang fahren. Ursprünglich wollten wir bis zum Addo fahren, haben aber beim Recherchieren gemerkt, dass das unrealistisch ist. Dennoch möchten wir gern tolle Orte (Knysna, Plettenberg etc.) und Natur sehen und vielleicht über die R62 zurück.

Am 5.4. geht es von FRA los nach Kapstadt, kommen am Sonntag, 6.4. an und haben eine Unterkunft in Bo Kaap gebucht.
- Sonntag - Mittwoch Kapstadt: Tafelberg, Robben Island, Bummeln, Stöbern, Essen, Lionshill, Waterfront etc.
- Donnerstag: Mietwagen abholen, rund ums Kap fahren
- Freitag: Nach Stellenbosch. Hier wohnt momentan eine Freundin. Stellenbosch anschauen, dort bei der Freundin übernachten.
- Samstag: Zu dritt weiter über die N2. Was ist hier am besten? Abstecher nach Hermanus und Agulhas (keine Walsaison :( ), weiter bis Mossel Bay und dort übernachten? Oer würde man es ohne diese Orte bis Knysna schaffen? Dann hätten wir dort 2-3 Tage für Plettenberg, Knysna, TsiTsi..).
- Sonntag: Falls wir in Mossel Bay oder George übernachten, dies anschauen, Wilderness und abends nach Knysna.
- Montag: Knysna (Elefanten-Park, Hügel, Austern etc.) und Plettenberg, dort übernachten (Abalone Beach House).
- Dienstag: TsiTsi ?
Dann wollen wir über die R62 etc. zurück nach Kapstadt. Der Rückflug geht am Samstag früh, hätte gern den Freitag noch als entspannten Tag in Kapstadt (Strände etc.).
Habt ihr gute Ideen/ Tipps, wie wir am besten zurück fahren und wo wir übernachten könnten? Würden gern über den Swartberg-Pass fahren..

(Ich merke gerade selbst, vielleicht macht es Sinn, den Donnerstag die Tour ums Kap wegzulassen, einen Tag früher loszufahren auf die Route, und am letzen Freitag dann das Kap anzuschauen.. Was meint ihr?)

Entschuldigung, wenn manche Fragen vielleicht verworren oder naiv klingen, ich kann es echt schwer einschätzen..
Aber ich freue mich schon sehr, es geht ja auch bald los :thumbsup:

P.S: Wie ist das abends, kann/ sollte man im Dunkeln noch Auto fahren?

Vielen, vielen Dank schon einmal für eure Geduld und herzliche Grüße,
Annika

peter60plus

Anfänger

Beiträge: 5

Dabei seit: 28. Februar 2013

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. März 2014, 21:13

Empfehlung für Kapstadt

Hallo,

wir sind im letzten Sommer in Kapstadt gewesen (Schlechtwetterperiode) und konnten leider den Tafelberg nicht mit der Seilbahn erreichen (Wartungsarbeiten) und auch Robben Island wurde wegen zu starken Wellengangs nicht angefahren. Trotzdem haben uns die Stadt und die Umgebung gefallen.

Für die Stadt empfehle ich euch ein 2-Tages-Ticket mit CitySightSeeing (R 250 p. P.). Damit könnt ihr sowohl die Stadt selbst, als auch die Außenbereiche (Camps Bay, Clifton, Signal Hill) anfahren und außerdem ist noch eine Kanaltour zur/von Waterfront enthalten.

Seid ihr empfänglich für die Botanik, so kann ich nur den Botanischen Garten in Kirstenbosch empfehlen (man sollte aber schon etwas mehr als nur 2 Stunden Zeit haben). Und recht nett ist auch ein Besuch des Restaurants "Gold" (googlet mal, einige Seiten geben die Realität gut wieder).

Zur Frage des nächtlichen Fahrens: Uns wurde immer wieder davon abgeraten. An fast jeder Rezeption wurden wir auf die Gefahren hingewiesen (U. a. muss man auch an die Tiere denken, die in ländlichen Gegenden durchaus die Straßen queren).

Ansonsten wünsche ich euch, dass es euch so gut dort gefällt, wie es bei uns der Fall war. Vor zwei Jahren bin ich zum ersten Mal dort gewesen und habe mittlerweile 7 Wochen in dem Land verbracht, ich bin vom "Afrika-Virus" infiziert. Heilung bei diesem Virus erfolgt nur durch erneuten Besuch.

LG

Peter

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Annikoar (17. März 2014, 21:56)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 426

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15629

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. März 2014, 21:16

Hallo und willkommen,

habe nur wenig Zeit, daher ganz kurz:

Ursprünglich wollten wir bis zum Addo fahren, haben aber beim Recherchieren gemerkt, dass das unrealistisch ist.

Ist es nicht.

Viel Spaß beim Weiterplanen
wünscht der Bär
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Annikoar

Anfänger

  • »Annikoar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 17. März 2014

  • Nachricht senden

4

Montag, 17. März 2014, 21:55

Hallo ihr Zwei,

Peter, danke für deine Tipps, werde ich mir notieren!

Bär, wenn du magst und Zeit hast, kannst du das die Tage noch ausführen? :)
Ich meinte, von Kapstadt zum Addo und zurück ohne Stress und Nur-Im-Auto-Sitzen, sondern auch mal Halt machen..

peter60plus

Anfänger

Beiträge: 5

Dabei seit: 28. Februar 2013

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

5

Montag, 17. März 2014, 22:12

Addo ist erreichbar

Hallo,

ich kann Bär nur recht geben. Man kann es durchaus schaffen, ohne zu rasen. Vor allem jetzt, wo keine Walsaison ist, verbleibt eine Menge Zeit für die restliche Landschaft. Wir sind die Strecke in drei Etappen gefahren (Addo - Plettenberg - Hermanus - Kapstadt). Meine persönliche Meinung zu den Städten Plettenberg und Hermanus ist nicht besonders gut. Aber die Landschaft rundherum ist klasse. Solltet ihr in Plettenberg einen schönen Strandabschnitt suchen (Sand mit steilen Felsen im Hintergrund), empfehle ich euch Keurboomstrand. Wenige Kilometer östlich von Plettenberg Bay. Wenn ihr dann an der Singing Kettle Beach Lodge parkt, habt ihr direkt danach einen tollen, wilden Strand (ganz persönliche Meinung).

Beim Addo Park empfiehlt sich eine Bootsfahrt auf dem Sunday River mit der Besteigung der der riesigen Dünen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (17. März 2014, 22:32)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 426

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15629

  • Nachricht senden

6

Montag, 17. März 2014, 22:31

Kapstadt - Addo sind 820 km. Die kann man theoretisch (und praktisch) an einem Tag schaffen. Dies soll keine Empfehlung sein :rolleyes: , aber es finden sich in unserem Forum zahlreiche Beispiele für gut geplante 2-Wochen-Reisen.

Nur ein paar Beispiele:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Lasst Hermanus und Agulhas weg, Oudtshoorn auch, kürzt einen Tag in Kapstadt, dann zwei Hops bis Addo und ein bis zwei Hops auf dem Rückweg. Schon passt es. Oder ihr fliegt von PE nach Kapstadt.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Schadock (4. Oktober 2015, 09:01), Annikoar (18. März 2014, 20:31)

mahatari

Schwalbe

Beiträge: 621

Dabei seit: 19. November 2009

Danksagungen: 494

  • Nachricht senden

7

Montag, 17. März 2014, 22:49

Hallo Annika,
wie Ihr sicher schon gelesen habt, sind die Entfernungen hier nicht zu unterschätzen. Trotzdem ist das Fahren, insbesondere in Eurer Reisezeit, recht entspannt. Ich würde den Schwerpunkt mehr auf Landschaft und Natur legen. Denn außer Kapstadt gibt es hier keine wirklich "tollen" Städte. Ich würde Euch folgende Route vorschlagen:
3 Übenachtungen Kapstadt
1 Nacht Stellenbosch
1 Nacht Montagu
2 Nächte Oudtshoorn (um auch den Swartbergpass zu fahren)
2 Übenachtungen im Addo
2 Übernachtugen im Tsitsi (Storms River Mouth)
1 Nacht Wilderness
und zurück nach Kapstadt
Außer in den NP`s braucht Ihr in dieser Jahreszeit die Unterkünfte nicht unbedingt vorzubuchen. Die Herbstferien sind hier am 7.4. zu Ende.
Den Mietwagen würde ich schon ab Flughafen übernehmen. Man ist dadurch sehr flexibel und spart viel Zeit. Besuch der Kaphalbinsel "muss" sein, Robben Island eher nicht.
Wenn man einigermaßen weiß, wo man hin muß, kann mann hier durchaus auch im Dunkelen fahren.
VG Peter
""Wenn Du immer alle Regeln befolgst, verpasst Du den ganzen Spass! (Katharine Hepburn)""

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Annikoar (18. März 2014, 20:31), OHV_44 (18. März 2014, 09:01)

Serengeti

Erleuchteter

Beiträge: 528

Danksagungen: 700

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 18. März 2014, 08:03

Hab ich das jetzt richtig verstanden/gelesen? Ihr plant von CT zum Addo und zurück in (quasi) einem Tag? Was würdet Ihr denn da wollen? Hattet Ihr irgend wann mal ne Karte von SA in der Hand? ;( :wacko:


Zitat: "..Ich meinte, von Kapstadt zum Addo und zurück ohne Stress und Nur-Im-Auto-Sitzen, sondern auch mal Halt machen.. "
VG
Serengeti

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 426

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15629

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 18. März 2014, 09:13

Das hast Du wirklich falsch verstanden, Serengeti.
Sie wollen eigentlich nur bis zum Tsitsi und von dort retour.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Serengeti (18. März 2014, 19:17)

Serengeti

Erleuchteter

Beiträge: 528

Danksagungen: 700

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 18. März 2014, 19:22

Na dann ist ja alles o.k. :P Irgendwo Boxenstopp?
VG
Serengeti

Annikoar

Anfänger

  • »Annikoar« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 17. März 2014

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 18. März 2014, 20:47

Puuuuuh, vielen Dank euch allen! Zuerst war ich verwirrt, weil das meine Pläne umwirft, aber ist ja super, wenn ihr denkt, wir schaffen den Addo!
Danke Bär für die Links, hab ich mich grad durchgelesen.

Dank der Planungen dort und eurer Tipps sieht der Plan nun so aus:

Sonntag- Mittwoch: Kapstadt
Donnerstag: Stellenbosch (früher können wir nicht los, weil meine Freundin noch arbeiten muss)
Freitag: früh losfahren, versuchen, bis Tsitsi zu kommen. (Ich weiß, ist ne lange Tour, hab den Eintrag von MKersten gelesen und finde,
so haben wir zwar einen reinen Fahr-Tag, ab dann wirds aber entspannter. Dort Übernachtung).
Samstag: Durchs Süd-Tor zum Addo.
Sonntag: Addo
Montag: Tsitsi, vorbei am "Big Tree", Storms River Mouth, Wald (ÜN im Park)
Dienstag: Halt in Knysna, alte Straße Richtung George, dann bis Oudtshoorn, dort ÜN
Mittwoch: Cango Caves, Pass (schafft man das)?, dann weiter und unterwegs übernachten, z.B Montagu
Donnerstags: Rückkehr Kapstadt ("Puffer")
Freitags: Relaxen in Kapstadt (Kap-Rundfahrt etc.)
Samstag: Rückflug

Ich weiß, es wird diskutiert, ob das Hetzerei ist. Ich möchte möglichst viel sehen, wenn ich da bin. Denkt ihr, die Strecken sind trotzdem okay?
@mahatari: Das wäre ja deinem Vorschlag ähnlich, nur umgekehrt. Die Reihenfolge ist auch egal, oder?
Uns fehlt dann leider Wilderness. Verpassen wir dann was? Oder ist das "ähnlich" wie Tsitsikamma?

Achso, 2 kurze Fragen noch:

- braucht man für den Mietwagen wirklich einen internationalen Führerschein?
- Kann man das ganze Jahr über Delfine sehen, z.B. von einer Bootstour ab Knysna? Wahrscheinlich eher Glückssache, oder`?

Dankeeeee!! :danke:

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 612

Danksagungen: 10411

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 18. März 2014, 21:02

lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

mahatari

Schwalbe

Beiträge: 621

Dabei seit: 19. November 2009

Danksagungen: 494

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 19. März 2014, 05:12

Am Stormsriver Mouth sind morgens eigentlich immer Delphine in der Brandung.
Für Cango Caves, Swartbergpass und Meiringspoort braucht man schon einen knappen Tag. Bleibt doch einen Tag länger in Oudtshoorn und fahrt dann am Donnerstag die R62 ohne weitere Zwischenübernachtung nach Kapstadt zurück.
""Wenn Du immer alle Regeln befolgst, verpasst Du den ganzen Spass! (Katharine Hepburn)""