Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

sgb

Fortgeschrittener

  • »sgb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

1

Montag, 28. April 2014, 12:43

9 Tage - auf's Kap konzentrieren oder Garden Route mitnehmen

Hallo liebe Leute,

nachdem mir schon so tatkräftig bei meiner KNP Planung geholfen wurde ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ), würde ich mich freuen auch für den 2. Teil meines Urlaubs eure Unterstützung zu erhalten.

Wie im alten Thread angesprochen, werde ich voraussichtlich für 3 Monate nach Johannesburg gehen (und euch gerne von dieser hier unterrepräsentierten Stadt berichten). Ich werde meinen Urlaub splitten, somit bleiben mir noch eine Woche Urlaub, um den Süden des Landes zu erforschen. Genauer gesagt: 9 Tage/8 Nächte (Samstag bis darauffolgender Sonntag). Aufgrund des Wetters soll es mein letzter Monat in SA, der November werden, eine spezielle Woche habe ich mir noch nicht rausgesucht (wird wahrscheinlich am Ende von den Verfügbarkeiten der favorisierten B&Bs abhängen).

Mein ursprünglicher (ganz grober) Plan war, mit dem Premier Classe Train von Joburg nach PE zu fahren (von Fr auf Sa, alternativ Sa morgens Flug), dort einen Mietwagen zu nehmen und dann der Garden Route (insofern noch schrechlich unkonkret) entlang bis Kapstadt zu fahren. Mittlerweile kommen bei mir aber leichte Zweifel auf, ob die Zeit auch ausreicht, um nicht nur an allem entlang zu hetzen und die Orte auch angemessen zu genießen. Alternativ spiele ich jetzt mit dem Gedanken, direkt nach Kapstadt zu fliegen (der Zug verkehrt leider Di/Do :thumbdown: ) und dort mit einem Mietwagen die Kapregion zu entdecken.

Noch ein paar Worte zu mir: Ich bin 28 und werde voraussichtlich alleine reisen. Ich fühle mich sowohl in großen Städten, als auch in der Natur wohl. Mein Budget ist eher begrenzt, 1000 Rand pro Nacht sollten daher eher die Ausnahme bilden (allein reisen ist halt leider etwas teurer). Meine Must-Sees orientieren sich natürlich daran, was es in JNB nicht gibt, zum einen die Besonderheiten von Kapstadt und zudem nactürlich: das Meer. Insbesondere Whale watching steht ganz oben auf meiner Prioritätenliste. Ich habe noch nie Wale live gesehen und wer weiß, wann es das nächste Mal die Gelegenheit gibt. Zudem müssen natürlich auch die Pinguine besucht werden und ein paar Stunden am Strand wäre ich auch nicht abgeneigt. Zudem würde ich gerne mal nen Tag wandern gehen, nur besteht dort wieder das Problem des allein reisens. Vom Wandern allein wird allgemein abgeraten und z.B. in De Hoop ist es ausdrücklich verboten. Guided Tours sind meist ziemlich teuer. In Kapstadt sollten sich doch Leute finden lassen, die als Gruppe den Tafelberg oder Lions Head erwandern wollen!? Bevor ich jetzt zu allem einen Fließtext schreibe, hier nochmal die Must haves:
- Whale Watching
- Pinguine (Boulders Beach/Betty's Bay)
- Tafelberg (gerne erwandert)
- Kapstadt Urban (Waterfront, Greenmarket Square, Long Street etc.)
- Stellenbosch (gerne mit Übernachtung auf Weingut)
- min. eins der Kaps (Cape of good Hope /Cape Agulhas)

Das wären also schon min. 4-5 Übernachtungen (2-3 Kapstadt, 1 Stellenbosch, 1 Hermanus oder De Kelders)

Jetzt würde ich mich über euren Input freuen: Sollte ich mit den restlichen Tage (3 Übernachtungen) doch noch auf die Garden Route gehen (Aktivitäten wie Kloofing oder Zip-Lining sagen mir durchaus zu) oder lieber noch hier und da eine Nacht dranhängen (z.B. zum Whale Watching). Das Westkap ist ausserhalb der Blütenzeit wahrscheinlich eher wenig interessant, oder?
:help:

Mojamira

Schuhlöffel

Beiträge: 392

Dabei seit: 5. Februar 2014

Danksagungen: 1145

  • Nachricht senden

2

Montag, 28. April 2014, 13:13

Hallo sgb

Alle Orte die Du gerne sehen und besuchen möchtest sind bequem mit dem Auto von Kapstadt aus zu erreichen.
Für Wale würde ich Dir Hermanus empfehlen.
Da man nicht jeden Tag auf den Tafelberg kann (wegen Tischtuch oder Wind) würde ich die gesamte Zeit in Kapstadt wohnen und dann die Ausflüge ja nach Wetter von dort aus planen.
Inlandflüge von Johannesburg nach Kapstadt sind ja nicht soo teuer.

Liebe Grüsse

Mojamira

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sgb (28. April 2014, 15:21)

Viking

Nordmann

Beiträge: 486

Dabei seit: 10. Januar 2008

Danksagungen: 477

  • Nachricht senden

3

Montag, 28. April 2014, 13:28

Moin,

ich würde auch in CPT bleiben und von dort die Ausflüge machen.

Cape Agullas wird wohl etwas weit, somit bietet sich da Cape of good Hope an. Man muß ja nicht über Simons Town fahren, da die Strecke immer recht voll ist. Schön ist sie jedoch :thumbup: .

Auf dem Weg nach Hermanus mache in Bettys Bay halt, um die Pinguine anzuschauen. Dort ist es nicht so überlaufen wie in Boulders Beach.
Gruß aus S-H, Land zwischen den Meeren

Viking

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sgb (28. April 2014, 15:21)

sgb

Fortgeschrittener

  • »sgb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

4

Montag, 28. April 2014, 15:19

Danke für eure Antowrten :danke: wie ich sehe ist die Tendenz klar: keine Garden Route ;)

Alle 8 Übernachtungen in CPT, das ist natürlich auch eine Möglichkeit. Ist man natürlich absolut unabhängig vom Wetter, da flexibel :thumbup:

Wobei ich nach einer Weinprobe in Stellenbosch nicht unbedingt noch in die Stadt zurückfahren muss :beer: Man könnte ja sonst vlt das WE zum aklimatisieren nach Kapstadt (2ÜN), dann Montags nach Hermanus (1 ÜN) und Di nach Stellenbosch (1 ÜN) je nach Wetter kann man ja dann entweder wieder in die Stadt oder über Muizenberg und Simons Town zum Kap. Dann blieben immernoch 4 Übernachtungen in Kapstadt. Hätte man vielleicht auch die Möglichkeit sich ein 2. B&B anzugucken (vlt. 1x mit schönem View über die Stadt und 1x mitten in der Stadt). Was meint ihr?

Viking

Nordmann

Beiträge: 486

Dabei seit: 10. Januar 2008

Danksagungen: 477

  • Nachricht senden

5

Montag, 28. April 2014, 15:49

Moin,

Wobei ich nach einer Weinprobe in Stellenbosch nicht unbedingt noch in die Stadt zurückfahren muss :beer:

das ist ein gutes Argument. Doch die Übernachtung in Hermanus würde ich nicht machen, denn die Tour ist sehr gut von CPT an einem Tag zu schaffen.

Früh los und da du antizyklisch unterwegs bist hast du auch keinen großen Verkehr raus und rein nach CPT.
Gruß aus S-H, Land zwischen den Meeren

Viking

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sgb (28. April 2014, 17:37)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 601

Danksagungen: 10370

  • Nachricht senden

6

Montag, 28. April 2014, 16:02

aber auch die Wein-Tour könnte von CPT aus geführt gemacht werden, dann würde das Selberfahren auch wegfallen ;)

ich persönlich würde den Aufenthalt in CPT nicht splitten, sondern würde vermutlich direkt Richtung Hermanus besser noch Gansbaai fahren und dort 3 Nächte bleiben - einen Tag für Whalewatching und einen Tag für eine Tagestour Kap Agulhas/De Hoop machen und die restlichen Tage/Nächte in CPT verbringen und eine Wine-Tasting-Tour in die Winelands geführt machen, die aber "spontan" halten, sprich wenn das Wetter eher nach Tafelberg oder Cape of Good Hope aussieht, dann das, sieht das Wetter eher nach Tasting aus, dann diese Tour ;)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sgb (28. April 2014, 17:31)

sgb

Fortgeschrittener

  • »sgb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

7

Montag, 28. April 2014, 17:37

aber auch die Wein-Tour könnte von CPT aus geführt gemacht werden, dann würde das Selberfahren auch wegfallen ;)

ich persönlich würde den Aufenthalt in CPT nicht splitten, sondern würde vermutlich direkt Richtung Hermanus besser noch Gansbaai fahren und dort 3 Nächte bleiben - einen Tag für Whalewatching und einen Tag für eine Tagestour Kap Agulhas/De Hoop machen und die restlichen Tage/Nächte in CPT verbringen und eine Wine-Tasting-Tour in die Winelands geführt machen, die aber "spontan" halten, sprich wenn das Wetter eher nach Tafelberg oder Cape of Good Hope aussieht, dann das, sieht das Wetter eher nach Tasting aus, dann diese Tour ;)
Kannst du eine von den Weintouren empfehlen? :beer: (warum gibt es hier eigentlich keinen Wein-Smiley? ;) )
Hatte jetzt ans splitten gedacht, weil ich davon ausging, dass ziemlich viele Kapstädter am WE auch in dem Bereich unterwegs sind, zum Whale Watching, Baden etc.

Marchese

Dr. Iveyn

Beiträge: 1 650

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 3337

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 29. April 2014, 11:39

Baden etc.

Nur so also Info: Das Wasser ist zu jeder Jahreszeit A****kalt :)

sgb

Fortgeschrittener

  • »sgb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 29. April 2014, 12:27

Baden etc.

Nur so also Info: Das Wasser ist zu jeder Jahreszeit A****kalt :)
auch in der False Bay? Für gute Wassertemperaturen müsste man natürlich einige Km weiter nach Osten fahren, aber ich kann mir vorstellen, dass dem Kapstädter die Temperaturen in der False Bay reichen :)

Marchese

Dr. Iveyn

Beiträge: 1 650

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 3337

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 29. April 2014, 13:35

auch in der False Bay? Für gute Wassertemperaturen müsste man natürlich einige Km weiter nach Osten fahren, aber ich kann mir vorstellen, dass dem Kapstädter die Temperaturen in der False Bay reichen


Ja, den Kapstädtern schon. Ich muss zugeben, dass ich nie in der False Bay im Wasser war. Nur Llandudno und Camps Bay, also auf der kalten Seite. Ich denke aber, dass auch die False Bay nicht mehr als 18 Grad im Sommer hat, bin mir dessen aber nicht sicher. Wikipedia sagt: "The difficulty of this swim of about 35 km can be attributed to strong and unpredictable currents and winds, icy and often inconsistent water temperatures (ranging from 9°C to 20°C), and the fact that False Bay has one of the highest populations of Great white sharks in the world."
LG

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mojamira (29. April 2014, 17:20), sgb (29. April 2014, 16:25)

GudrunS

Prionace glauca

Beiträge: 1 362

Dabei seit: 21. März 2012

Danksagungen: 4242

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 29. April 2014, 14:22

Der Pinguinstrand von Boulders liegt z.B. in der False Bay, da war ich schon mehrfach im Wasser. Ist zugegebenermaßen nicht sehr warm, aber wenn man sich überwunden hat, schön! Wenn man Glück hat, hat man da auch Pinguine direkt an dem kleinen Badestrand.
Hier ein paar Fotos (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Es ist durchaus auch an anderen Stellen der False Bay üblich zu baden, z.B. Muizenberg. Nicht umsonst sind die bunten Badehäuschen ja auch auf dieser Seite. ;)
Insgesamt ist das Wasser in der False Bay tatsächlich etwas "wärmer" als auf der anderen Seite.

Um noch mal kurz auf Deine Ursprungsfrage zurückzukommen, ich persönlich würde mich auch aufs Kap konzentrieren, allenfalls bis Hermanus.

LG Gudrun

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sgb (29. April 2014, 16:25)