Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Outdoorer

Schüler

  • »Outdoorer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Dabei seit: 2. April 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Freitag, 30. Mai 2014, 22:30

6 Wochen Südafrika Low-Budget mit Kids

Hallo Zusammen,


nachdem wir (35,33,5 und <1) zuerst eine SA Radreise und dann eine WoMo-Reise angedacht hatten, haben wir uns nun (dank vieler Ratschläge, Tipps und Erfahrungen auch von Forumsmitgliedern) für eine 6 wöchige Mietwagenrundreise entschieden. Zeitraum 11.11. (ABflug D) bis 31.12. (Abflug Capetown).
Eigentlich wollten wir gerne spontan und frei sein, da es einerseits unserer Reisephilosophie entspricht und andererseits auch am entspanntesten mit den Kids. Wir sind gerne in der Natur, mögen aber auch das Bunte/Trubelige, sind mit einfachen aber sauberen Unterkünften zufrieden und Reiseerfahren, auch mit Kids (momentan gerade bis Oktober im Camper durch Skandinavien :-)). Zu zweit waren wir vor einigen Jahren auch schon in SA, die klassische Jbg.-Capetown Route.

Da uns vorallem hier geraten wurde in der von uns geplanten Reisezeit zu reservieren und nicht aufs Geradewohl zu starten, hier ein erster Entwurf unserer
geplanten (malariafreien) Tour:

12.-15.11. Ankunft Kapstadt, Abholung Mietwagen, Unterkunft Camps Glen Bay
15.-17.11. Cedarberge, Enjo Nature Farm
17.-20.11. Robertson, Pat Busch Self-Catering Cottages
20.-22.11. Outshoorn, Earthbound B&B
22.-24.11. Graaf-Reinet, Muitouzicht
24.-28.11. Addo, Kuzuko Guest House
28.-01.12. Addo, Dung Beatle Guest Farm
01.-04.12. Tsitsikama, Djembe Backpackers
04.-09.12. Wilderness, Old Trading Post
09.-11.12. Hermanus, Die Seemeeue
11.-15.12. Stellenbosch, Knorhoeck
15.....?
22.12.-31.12. Kapstadt / Kaphalbinsel, Unterkunft???

Was sagt Ihr dazu :-)? Die Unterkünfte sind nicht gebucht oder final, lediglich beispielhaft, wobei uns einige sehr ansprechen, z.B. das Earthbound B&B. DOch gerade im Addo sind wir noch total am rätseln, wo wir übernachten.

Unser Gesamtbudget inkl. Flüge, Mietwagen, EIntrittsgelder, Lebensmittel und alles drum und dran beträgt 15.000€. So bleiben nach Abzug der Flugkosten (3.300€) und des Mietwagens (ca.1000€) noch knappe 200€/Tag für alle vier. Nicht viel für SA in dieser Zeit, das ist uns klar. Wir werden/wollen so oft wie möglich selber kochen, daher haben wir fast immer Self CAtering Unterkünfte oder Unterkünfte mit Kochgelegenheiten gewählt. Wie Ihr sehen könnt, haben wir noch etwas Luft, zeitlich gesehen. Wer hat noch Tipps? Wir überlegen noch weiter in die Drakensberge oder gar nach Lesotho reinzufahren, welcher Standort lohnt sich dort für Touren mit kleinen Kindern? Und kann jemand etwas zu den Unterkünften sagen, oder kann uns in der Nähe der genannten Orte noch schöne Low-Budget
Unterkünfte empfehlen? Die Bewertungen in den Buchungsplattformen wie Fewo-Direkt, Tripadv... oder Safarinow im Netz sind sehr durchwachsen, wir sind uns nicht sicher ob die immer ganz ehrlich sind ...

Liebe Grüße, die Outdoorer

SaFra

Fortgeschrittener

Beiträge: 27

Dabei seit: 24. Dezember 2013

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

2

Samstag, 31. Mai 2014, 09:19

Hallo!
Vielleicht wäre ja die Villa Alexander in Kapstadt noch etwas für Euch!

Viel Spaß bei der Planung

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Outdoorer (2. Juni 2014, 15:08)

RudiR

7 tolle Wochen durch Südafrika

Beiträge: 257

Dabei seit: 14. März 2014

Danksagungen: 469

  • Nachricht senden

3

Samstag, 31. Mai 2014, 11:35

6 Wochen Selbstversorger

Guten Morgen,

in Kapstadt würde ich auch mal bei airbnb schauen. Die haben recht günstige Angebote auch für allein-genutzte Wohnung (auch zentral und schöner Blick). Das was wir angeschaut haben war nur für 2 Erw. aber vielleicht reicht das ja. z.b.

bei Lorin (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
hat sogar einen Pool auf dem Dach.

Wenn ihr zwischen Wilderness und Hermanus noch die Kleine Karoo mit den schönen Pässen, Schluchten und Höhlen einbauen wollt, könnt ihr auch ja mal diese etwas außerhalb gelegene Straussenfarm anschauen.
Das Rondavel geht auch mit Kinders , mittags esst ihr wahrscheinlich ohnehin unterwegs und das Braii abends ist auch nicht wirklich teuer (und euer Budget ist doch garnicht so schlecht).
Ist ein deutsches Paar das vor 20 Jahren ausgewandert ist.

Ist bestimmt ein Abenteuer (haben aber glaube ich keinen Pool, mit Straussenfütterung) - aber wer bis 1.9. bekommt noch für 2014/15 die aktuellen Preise (10% Ersparnis) .

Das Auto ist für 4 mit Gepäck ja recht günstig. Habt ihr Automatik (hilft w/ Linksverkehr) oder braucht ihr keine.
Für Addo solltet ihr entscheiden ob ihr nicht doch drinnen in einem der Parks wohnen wollt (Selbstverpflegung - kostet mittlerweile 1300R für 2 Erw.) - ist natürlich gerade mit den Kindern (wobei wahrscheinlich nur das eine das richtig aufnehmen kann) total aufregend. Aber das es auf euer Reise der einzige Park mit der Möglichkeit von Game Drives ist , finde ich ist das eine Überlegung wert.
Unterkünfte außerhalb mit B&B sind wahrscheinlich schon ab 700R möglich. Aber Achtung, manchmal steht dabei, daß keine Kinder unter 16 möglich sind (hab ich glaub ich in ein paar Lokationen in Wilderness gelesen).
Ansonsten : Backpackers Unterkünfte anschauen -

Hoffe das hilft etwas...

LG Rudi

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Outdoorer (2. Juni 2014, 15:08)

SkyWombat

Anfänger

Beiträge: 7

Dabei seit: 6. Februar 2014

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 1. Juni 2014, 21:46

Für Hermanus suchen wir (2 Erwachsene, 2 Kinder (4,1)) auch noch eine nette Unterkunft, am besten Selbstversorger. Habt Ihr uns da Tipps?
Leider gilt dort für viele Unterkünfte, inkl. der Seemeeue, Kinder erst ab 12. X(

Weltreisende

Umwege erweitern die Ortskenntnis

Beiträge: 1 045

Dabei seit: 22. August 2008

Danksagungen: 1879

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 1. Juni 2014, 22:02

Entweder in die Internet- Suchmaschine "Self-catering Hermanus" eingeben oder zB bei Airbnb Hermanus und dan auch 4 Personen.
Dann kommen 85 Unterkünfte und ich denke, da könnte was dabei sein :thumbsup:


VG Susi
Seien wir ehrlich: Das Leben ist immer lebensgefährlich.
Erich Kästner (1889 - 1974)

http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/6603-berge-strand-und-viele-tiere-reisebericht/
http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/4317-reisebericht/#post31299

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Outdoorer (2. Juni 2014, 15:09)

Outdoorer

Schüler

  • »Outdoorer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Dabei seit: 2. April 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

6

Montag, 2. Juni 2014, 15:20

Hallo Zusammen,

ganz herzlichen Dank für die tollen Tipps! airbnb ist eine super Seite für uns, wir sind bereits bei vielen Orten im Rahmen unseres Budgets und teilweise weit darunter fündig geworden.
Rudy, die kleine Karoo werden wir sicher einbauen, danke für den Tipp mit dem Rondavel - das ist genau unser Ding. Wir werden auch einfach unseren kleinen Benzinkocher mitnehmen, da sind wir unabhängig - falls wir mal keine Küche haben sollten.
Im Auto haben wir übrigens auf Automatik verzichtet, das ging damals auch so sehr gut. Wir sind jedenfalls dank Euch einen großen Schritt weiter und werden demnächst, wenn alles fest ist, mal unsere fertige Route mit allen Unterkünften und Kosten einstellen. Der einzig unsichere Punkt ist noch ob wir die Game Drives von D aus buchen oder erst vor Ort, aber das hängt davon ab wo wir übernachten - das entscheiden wir zum Schluss, wenn wir wissen wieviel Geld wir "übrig" haben.

Liebe Grüße, die vier O.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Weltreisende (2. Juni 2014, 16:30)

tueffel

Profi

Beiträge: 138

Dabei seit: 29. April 2005

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 3. Juni 2014, 10:35

Moin,
Der einzig unsichere Punkt ist noch ob wir die Game Drives von D aus buchen oder erst vor Ort, aber das hängt davon ab wo wir übernachten

wenn Ihr im Addo seid, braucht Ihr meiner Meinung nach keine Game Drives reservieren. Ihr fahrt einfach selbst durch den Park. Da könnt Ihr nach Eurem Tempo und Euren Interessen selbst entscheiden w Ihr langfahrt und woIhr wie lange anhaltet. Besucht auch unbedingt den südlichen Teil des Parks!

Viele Grüße
Andreas
97 - 00 - 02 - 03 - 04 - 05 - 06 - 07 - 08 - 10 - 13 - 14 - 16 - 17
www.ratsch.de

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Outdoorer (4. Juni 2014, 21:31)

jeanyoo1

Fortgeschrittener

Beiträge: 81

Dabei seit: 28. Juni 2011

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 3. Juni 2014, 18:05

Addo haben wir damals auch mit dem eigenen kleinen Gruppenbus gemacht war super, man hat so viel gesehen...und wenn ihr vor Ort seid und spontan doch einen geführten Drive machen wollt (nichts vorbuchen wollt weil man evt. ja doch die Pläne ändert) kann man ja schauen ob was frei ist und wenn nicht na ja dann halt das eigene Auto.

Zu den Unterkünften Airbnb find ich auch super. Wir haben uns diesmal in Kapstadt fürs Protea Cape Castel entschieden da dort die Zimmer ne kleine Kochnische haben...was wir super finden da wir ohne Verpflegung gebucht haben und so sicher bei gut ner Woche auch mal was selbst machen ;) haben wir über Otel.de gebucht, war dort unschlagbar günstig (aber einfach mal für euren Zeitraum bei trivago vergleichen)

Ich fand auch das Adderley Hotel sehr schön, dort war ich 2012 mit meinen Eltern...aber ist inzwischen auch recht teuer geworden.
Südafrika
29.05.2010-18.07.2010
09.09.2011-19.09.2011
14.04.2012-28.04.2012

08.11.2014-28.11.2014 ;))

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Outdoorer (4. Juni 2014, 21:31)

Outdoorer

Schüler

  • »Outdoorer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Dabei seit: 2. April 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 4. Juni 2014, 21:41

Inverdoorn, Aquila oder Fairy Glen - Safari auf der Route Cedarberge - Oudtshoorn

Hallo Zusammen,

wie in unserem Thread "6 Wochen Low Budget SA mit 2 Kids" beschrieben, wird unsere Route uns von Kapstadt in die Cedarberge führen (Enjo Nature Farm Clanwilliam) und soll von da aus Richtung Kleine Karoo/Oudtshoorn/ Drakensberge gehen. Wir hatten überlegt über die 303 oder die 355 bis ca. Worcester/Robertson zu fahren und da 2-3 Tage zu bleiben, vorallem wegen unseren Kids (5 und <1). Jetzt kam die Idee, das mit einer Safari zu verbinden und wir sind auf die Game Reserves Aquila, Inverdoorn und Fairy Glen gestoßen. Der erste Eindruck aus dem Netz ist eher mäßig, da doch einige Erfahrungsberichte den Eindruck hinterlassen, es handelt sich um etwas größere Zoos... Kann uns bitte jemand einen Tipp dazu geben? Gerne auch andere Ideen, was wir in der Umgebung für 2-3 Nächte als Zwischenstopp nutzen können.

Liebe Grüße, die vier Outdoorer

*editbyMod* in den Ursprungsthread verschoben, bitte bei ein und derselben Route auch in einem Thread bleiben

Viking

Nordmann

Beiträge: 486

Dabei seit: 10. Januar 2008

Danksagungen: 476

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 5. Juni 2014, 08:53

Moin,

in Inverdoorn waren wir dieses Jahr im Februar: ein sehr interessanter Park mit seiner Geschichte und den Intensionen der Besitzer, sowie der cheetah breeding station. Die drives am Morgen und Abend waren sehr lehrreich. Doch für kleine Kinder würde ich den park nicht unbedingt empfehlen.
Gruß aus S-H, Land zwischen den Meeren

Viking

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Outdoorer (5. Juni 2014, 13:26)

Outdoorer

Schüler

  • »Outdoorer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Dabei seit: 2. April 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 5. Juni 2014, 13:28

Hallo Viking, warum würdest Du Inverdoorn nicht mit kleinen Kindern empfehlen? LG

Viking

Nordmann

Beiträge: 486

Dabei seit: 10. Januar 2008

Danksagungen: 476

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 5. Juni 2014, 15:40

Moin,

abgesehen von Giraffen sind wenig Tiere (2 "gerettete" Löwen vor dem canned lion hunting, 2 Elefanten aus Überpopulation, einige Nashörner etc.) zu sehen und die Ausführungen auf den Drives sind speziell auf die Besonderheiten des Parks abgestimmt. Für uns waren sie hoch interessant, doch ich weiß nicht wie es für kleine Kinder ist.Habe keine :D. Ich denke mal die wollen sicherlich mehr Tiere erleben.

An sonsten ist die Unterkunft sehr gut und das Essen ebenso.
Gruß aus S-H, Land zwischen den Meeren

Viking

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Outdoorer (9. Juni 2014, 13:55)

Outdoorer

Schüler

  • »Outdoorer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Dabei seit: 2. April 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

13

Montag, 9. Juni 2014, 19:44

Welches Game Reserve in der Addo Region mit Kids (kostengünstig aber authentisch)?

Danke für die interessanten Infos Viking!

Wir haben uns jetzt entschieden, keines der Game Reserves in dieser Gegend (Robertson, Aquila, ect) aufzusuchen, da die Kritiken doch vermuten lassen, dass es sich um größere Zoos handelt - das ist nicht das, was wir geniessen könnten und unseren Kindern mit auf den Weg geben möchten.

Unser Plan ist jetzt nach dem Addo eines der dortigen Game Reserves zu besuchen. Die Preise vom vielgelobten Kariega hauen uns um, außerdem sind die zu der Zeit wo wir dort sein möchten schon ausgebucht, unfassbar;-( Ebenso unbezahlbar für uns sind eigentlich Amakhla und Pumba... Wie ist den Schotia? Wir möchten wie oben steht etwas authentisches, also keine abgetrennten Bereiche, Gehegehaltung usw. Kann man den z.B. im November/Dez die Private Game Reserves wie Schotia, Kariega, Pumba einfach so anfahren und sagen "Hallo hier bin ich/sind wir, wir möchten gerne einen Game Drive mitmachen?" oder muss man das auch vorbuchen? Wir sind für drei Übernachtungen im Addo (Camp Matylweni) und würden eventuell in Betracht ziehen für einen Nachmittag oder so spontan in ein naheliegendes PGR zu fahren (bzw. einer von uns mit unserer Fünfjährigen). Alternative dazu ist die beiden Tage im Addo voll da zu nutzen und anschließend 1-2x übernachten in /nahe einem der PGR auf der Suche nach den BIG 5... Haben aber noch keines gefunden, was für uns moralisch passt (Tierhaltung) UND gleichermaßen erschwinglich ist:-(.
Hilfe!!! Ich seh vor lauter Recherchen schon den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr...

Danke und LG, die Outdoorer

Jule211

Fortgeschrittener

Beiträge: 33

Dabei seit: 30. Juli 2004

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

14

Montag, 9. Juni 2014, 20:28

Manche Private Game Reserves sind zwar nur 2000 ha , was für hiesige Verhältnisse vllt. nicht gross ist, aber Gehegehaltung oder Zoo trifft das dann auch nicht unbedingt...
Und Nov.geht die Saison los, ab Dezember sind hier Sommerferien, da ist es ohne buchen eher schwierig...

Viking

Nordmann

Beiträge: 486

Dabei seit: 10. Januar 2008

Danksagungen: 476

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 10. Juni 2014, 07:24

RE: Welches Game Reserve in der Addo Region mit Kids (kostengünstig aber authentisch)?

Moin,

Wir haben uns jetzt entschieden, keines der Game Reserves in dieser Gegend (Robertson, Aquila, ect) aufzusuchen, da die Kritiken doch vermuten lassen, dass es sich um größere Zoos handelt - das ist nicht das, was wir geniessen könnten und unseren Kindern mit auf den Weg geben möchten.
ich kann dem nicht zustimmen, dass z.B. Inverdoorn ein größerer Zoo ist, doch für kleinere Kinder sicherlich nicht das Ideale. Es ist eben ein etwas anderes Game Resort mit anderen Intensionen und Vorstellungen. Absolut nicht zu vergleichen mit ADDo oder KNP.
Gruß aus S-H, Land zwischen den Meeren

Viking

Outdoorer

Schüler

  • »Outdoorer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Dabei seit: 2. April 2013

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 12:18

Erfahrungen mit AirBnB Angeboten ohne Bewertung

Hallo ZUsammen,

am Ende unserer sechswöchigen Südafrika Reise wollen wir über Weihnachten nochmal 10 Tage in Cape Town verbringen. Da wir zwei kleine Kinder haben (5, 11 Mon), die in diesem Zeitraum auch noch Geburtstag haben, bietet sich eine Fewo/Haus am Besten an. Jetzt haben wir ein sehr schönes Haus in Bo-Kaap gefunden und mit den Vermietern auch sehr netten Kontakt gehabt. Dieser ist über seinen Ausweis verifiziert, hat nur leider noch keine Bewertungen. Wir haben eigentlich ein gutes Bauchgefühl. Zu zweit sind wir viel über Couchsurfing und Warmshowers gereist und haben nur gute Erfahrungen gemacht. Wer hat Erfahrungen mit Airbnb, und worauf sollten wir achten?
Das Bo-Kaap erscheint uns ideal für das Entdecken der Stadt zu Fuß.
Danke für Eure Meinungen und Erfahhrungen!
VG, Outdoorer + family


*editbyMod* in den Ursprungsthread verschoben, bitte bei ein und derselben Route auch in einem Thread bleiben

Weltreisende

Umwege erweitern die Ortskenntnis

Beiträge: 1 045

Dabei seit: 22. August 2008

Danksagungen: 1879

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 12:24

Hi,

wir hatten unser Häuschen im Marlothpark (Juli 2014) über Airbnb gebucht.
Hat alles super geklappt. Der Kontakt lief dann direkt über den Vermieter.

Das Haus war dann letztendlich etwas sehr abgewohnt, aber sonst gab es nix zu meckern. Würden wir wieder machen.

VG Susi
Seien wir ehrlich: Das Leben ist immer lebensgefährlich.
Erich Kästner (1889 - 1974)

http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/6603-berge-strand-und-viele-tiere-reisebericht/
http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/4317-reisebericht/#post31299

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Outdoorer (1. Oktober 2014, 21:43)