Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »lunchforone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Dabei seit: 7. Juni 2014

Danksagungen: 225

  • Nachricht senden

1

Samstag, 7. Juni 2014, 13:39

[Routenplanung mit Reisebericht] Port Elizabeth nach Kapstadt mit Schwerpunkt Food & Wine

Hallo,
aktuell stapeln sich die Reiseführer auf meinem Schreibtisch, insbesondere seit dem ich bemerkte dass es bis Ende September & dem Abflug nach Südafrika nicht mehr so lange ist. Aktuell bin ich mir noch sehr unsicher, welche Route sinn macht, und vor allem wie lange ich an welchem Ort bleiben sollte.

Basics:
  • 28.09-19.10.2014 in Südafrika mit Ankunft in Port Elisabeth und Abflug von Kapstadt
  • Mietwagen, alleine als Frau unterwegs (in den 30er)
  • Big Five & Walbeobachtung, Pinguine
  • leichte Aktivitäten (z.B. kurzere Wanderungen, Kayak..)
  • schöne Landschaften, gerne auch off the path
  • Schwerpunkt auf gutes Essen & Wein

Aktuelle Überlegungen zur Route:
  • Nach Ankunft in Richtung Game Reserve, aktuell angedacht sind einer der Amakhala Lodges oder Kariega mit 3 Übernachtungen (=2 volle Tage)
  • Hermanus, zwecks Walen & Sea Kayak mit 2 Übernachtungen (=1 voller Tag) und dann fahrt über Betty Bay nach Simon's Town
  • Simon's Town, als Base um das Cape zu erkunden 3 Nächte (=2 volle Tage)
  • Cape Town mit Erkundung von Robben Island, Tafelberg an den 2 vollen Tagen, 3 Nächte
  • Stellenbosch wg. Schwerpunkt auf Wein 3 Nächte und von dort direkt zum Flughafen

Aktuell bin ich mir noch unsicher welche Zwischenstops sinnvoll sind, passt die Anzahl der Übernachtungen? Überlegt hatte ich noch:
- Swellendam
- Oudtshoorn
- Mossel Bay
- Wilderness
- Tstsikamma
- Aldo NP

Gedanken zu den genauen Unterkünften habe ich mir bisher noch nicht gemacht, aber nachdem der Trip auch als Recherchereise für meinen Food & Travelblog dient, sollen es natürlich kleine Perlen mit
kulinarischem Angebot sein.

Was meint ihr
Viele Grüße Tina

Beiträge: 1 453

Dabei seit: 10. September 2009

Danksagungen: 1120

  • Nachricht senden

2

Montag, 9. Juni 2014, 08:22

Hallo Tina!

Bei PE bietet sich Addo an.

Tstsikamma, Knysna und Umgebung ist sehr zu empfehlen. Besonders was Aktivitäten angeht und weil das Meer gerade so warm genug zum Baden ist. Oudtshoorn würde ich auslassen, aber den Swartbergpass überqueren und dann über die Karoo einen "Schlenker" nach Kapstadt machen. Das bringt dich erheblich von Hermanus ab, aber mit den Walen wird es knapp um die Zeit. Wenn dir die Blumenblüte und "schroffe" Landschaft zusagt, dann ab in die Karoo. Die Blüte kommt dann gerade zum Ende.

In Mount Ceder kannst Du paddeln, wanndern und reiten. Buche das Kliphuis. Oder bleib am Breede River.

Simon's Town ist etwas abgelegen um als Basis für's Kap zu dienen, besonders wegen der ewigen Baustelle am Meer entlang.

Robben Island lohnt sich auch nicht wirklich (nutz mal die SU für R Island und Oudtshoorn). Die Pinguine auch nicht. Da steht man auf einer Platform und schaut runter - dauert 10 Minuten. Boulders und Cape Point kannst Du an einem Tag abhaken. Auch von Kapstadt Central aus. Mittag Essen bei Brass Bell in Kalk Bay. Mitbringsel kannst Du un den Schops auf der selben Strasse finden.

Wenn es dann noch heisst: "Wale in Hermanus", dann brauchst Du 1.5 Stunden von Kapstadt aus. Hermanus selbst ist recht öde... Es gibt wohl auch Wale watching Boote von Cape Town aus. Da fuhr gerade samstag eins an uns vorbei. Hier wurden zwei B&Bs in Bo Kaap empfohlen. Aber mit Auto ist es fast egal wo du in der Stadt wohnst.
TIA - This is Africa!

  • »lunchforone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Dabei seit: 7. Juni 2014

Danksagungen: 225

  • Nachricht senden

3

Montag, 9. Juni 2014, 09:32

Hallo,
schroffe Landschaften & co passt perfekt.

Würdest du Addo & Game Reserve machen und passen die 3 Nächte

Dann nürlich die Frage, wie lange bis nach Keyna? 4-5 Tage für die Strecke?

Also nicht am Cap sondern direkt in der Stadt Übernachten? Reichen dann 2 ganze Tage (1x Stadt mit Tafelberg und 1x ab zum Cap)

Für Stellenbosch & Umgebung sind momentan. 3-4 Tage eingeplant wegen den Food & Wein Schwerpunkt


VG Tina

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 180

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 8725

  • Nachricht senden

4

Montag, 9. Juni 2014, 12:01

Hi, ich glaube ich habe ein déjà vu. Diese Diskussion hatten wir doch schon einmal.


Simon's Town ist etwas abgelegen um als Basis für's Kap zu dienen, besonders wegen der ewigen Baustelle am Meer entlang.


Ich wiederhole meine Meinung von damals: Es gibt keinen besseren Ort für die Kaphalbinsel als Simonstown!!! Kein Ort liegt näher!!! Direkt hinter Simonstown beginnt der NP. Die Baustelle ist absolut irrelevant für die Fahrt von Simonstown zur Kaphalbinsel.

Guckst Du hier:

Wenn Pinguine interessant sind, diese kann man in Simonstown ziemlich Touristen frei vor 9 und nach 17 Uhr genießen. Ansonsten Bettys Bay, Stoney Point. Interessantes Pinguinsanatorium in St. Francis Bay.

Cosmos Cuisine am Addo (etwa 20 km vom Main Gate) hatte zumindest 2006 nicht nur einen guten Ruf sondern auch sehr gute Küche.

LG Lilly

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 1 948

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 4903

  • Nachricht senden

5

Montag, 9. Juni 2014, 12:44

Wenn es hier weiter so regnet, dann wir die Wildblumenblüte in diesem Jahr wieder gut. :thumbup: Die Westcoast solltest du dann noch vor die Tage in Kapstadt und den Winelands legen.

...über die Karoo einen "Schlenker" nach Kapstadt machen. Das bringt dich erheblich von Hermanus ab, aber mit den Walen wird es knapp um die Zeit...
Hallo Kap Stadt,

wieso wird es mit den Walen eng im Oktober? Das ist doch noch mitten in ihrer Saison.

LG
Beate

andrew

Fortgeschrittener

Beiträge: 44

Dabei seit: 21. März 2014

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

6

Montag, 9. Juni 2014, 15:07

Hallo Tina,

vielleicht ist ja das was für dich: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Da gibt es Packages mit 3 Nächten die 2 Safaris im Addo NP und eine in Amakhala oder Schotia Game Reserve enthalten.
Wir waren letztes Jahr sehr begeistert - auch vom fantastischen Frühstück und vom 6 Course Dinner.

Und um mal eine zweite Meinung zu Hermanus zu posten - wir fanden es so schön dort, das wir dieses Jahr im Juli, und somit Winter, wieder 3 Nächte hinfahren. Letztes Jahr waren wir im April, ohne Wale (da hoffen wir, daß der ein oder andere im Juli vielleicht schon abgekommen ist). Die Lage zwischen herrlicher Küste und den Bergen dahinter hat uns sehr in den Bann gezogen. Da kann man schön an den Klippen entlang laufen, es gibt tolle Strände, nette Cafes, eine Vielzahl Restaurants.... Und als sehr lohnend für uns hat sich ein Abstecher ins "Hemel and Aarde Valley" erwiesen. Für einen Food & Travelblog bietet sich ein Besuch von (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ja geradezu an.

Liebe Grüße

Andreas

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ClaudiaC. (10. Juni 2014, 12:59), Beate2 (9. Juni 2014, 16:09)

  • »lunchforone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Dabei seit: 7. Juni 2014

Danksagungen: 225

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 22. Juli 2014, 07:03

Die letzten Woche habe ich mal ein wenig für die grobe Route genutzt, was meint ihr?

28.09. Ankunft gegen 14 Uhr in Port Elisabeth (Übernachtung in Port Elisabeth)
29.09 Kariega Game Reserve mit Afternoon Drive
30.09 Morning Drive Kariega - Fahrt nach Port Alfred (Oceana Resort)
01.10 Ocean Lodge (Drive, entspannen)
02.10. Port Alfred - Tsitsikamma National Park MPA
03.10. NP, Kayak Trip am Fluss
04.10. Tsitsikamma National Park MPA - Knysna
05.10. Knysna
06.10. Knysna - Wilderness
07.10 Wilderness
08.10 Wilderness - Swellendam
09.10 Swellendam
10.10 Swellendam - Hermanus
11.10 Hermanus
12.10 Hermanus - Simon's Town (entlang der Küste)
13.10 Cape Pen.
14.10 Simons's Town - Kapstadt
15.10 Kapstadt
16.10 Kapstadt - Stellenbosch
17.10 Stellenbosch
18.10 Stellenbosch
19.10 Abflug nachmittags nach Deutschland

Unsicher bin ich mir bei folgenden Punkten:
- Übernachtung in Wilderness und Swellendam, oder ist hier ein anderer Ort sinnvoll?
- Passen 2 Nächte in Swellendam oder zuviel?
- Ein Tag für den Trip entlang des Capes ist eingeplant
- Quasi 2 Tage für Kapstadt bei frühem Start in die Stadt
- Paarl - einen kleinen Stop noch vor dem Trip nach Stellenbosch einbauen und dafür Swellendam als reinen Übernachtungsstop kürzen?

Und dann noch die spannende Frage, wo Übernachten? Ich bin ja alleine unterwegs, somit dürfen es gerne günstigere B&B's sein, allerdings erschlägt mich das Suchergebnis. Habt ihr vielleicht eure Geheimtipps für die o.g. Orten? Auch wo ist es sinnvoll für den Tsitsikamma NP zu übernachten?

tueffel

Profi

Beiträge: 135

Dabei seit: 29. April 2005

Danksagungen: 204

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. Juli 2014, 09:13

Moin,
Übernachtung in Wilderness und Swellendam, oder ist hier ein anderer Ort sinnvoll?

mein Favorit ist Wilderness. als Unterkunft kann ich (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) empfehlen. Der Restaurant-Tipp ist ganz klar (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) . Bei letzterem solltest Du aber jetzt schon reservieren..

Ein paar Tipps für Weingüter findest Du (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) und (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

Viele Grüsse
Andreas
97 - 00 - 02 - 03 - 04 - 05 - 06 - 07 - 08 - 10 - 13 - 14 - 16 - 17
www.ratsch.de

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sylti (26. Oktober 2014, 07:45), OHV_44 (22. Juli 2014, 10:10), toetske (22. Juli 2014, 09:42)

OHV_44

Winelands

Beiträge: 2 230

Danksagungen: 4181

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 22. Juli 2014, 10:09

Ein paar Tipps für Weingüter findest Du hier
und auf den restlichen Seiten dieses sehr informativen Wein-Strangs.
Save water. Drink wine!


Gruß Micha

gerical

Viel zu selten in Afrika

Beiträge: 370

Dabei seit: 30. Mai 2013

Danksagungen: 2188

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 22. Juli 2014, 19:33

Hi Tina,
Die letzten Woche habe ich mal ein wenig für die grobe Route genutzt, was meint ihr?
Sieht gut und gut machbar aus, allerdings würde ich den Addo gegenüber den relativ kleinen Private Game Reserves in der Umgebung des Addo (Kariega z.B. nur um die 10 000 ha) bevorzugen. Aber ich muss auch nicht unbedingt innerhalb der ersten Drives die Big Five gesehen haben, sondern lasse lieber - beim Selbstfahren - den Zufall, mein Sichtungstalent und vorherige Recherchen, wo ich welche Tiere antreffen kann darüber entscheiden, was ich letzendlich sichte.
Unsicher bin ich mir bei folgenden Punkten:
- Übernachtung in Wilderness und Swellendam, oder ist hier ein anderer Ort sinnvoll?
- Passen 2 Nächte in Swellendam oder zuviel?
- Ein Tag für den Trip entlang des Capes ist eingeplant
- Quasi 2 Tage für Kapstadt bei frühem Start in die Stadt
- Paarl - einen kleinen Stop noch vor dem Trip nach Stellenbosch einbauen und dafür Swellendam als reinen Übernachtungsstop kürzen?
1. De Hoop wäre ne Überlegung, sehr schöne Landschaften, da wärst du aber eher Selbstversorger.
2. Schau doch mal, welche Aktivitäten es noch um Swellendam gibt, ich fand bei einem kurzen Stopp Montagu z.B. sehr schön (dort wird auch Wein angebaut)
3. Da du auf der Halbinsel übernachtest, ist das ok. Eine kleine Wanderung (Venus Pools, Shipwreck Trail) ist auch noch drin.
4. 1 Tag City Center + 1 Tag Table Mountain + Kirstenbosch passt prinzipiell (auch entspannt), beachte nur, dass der Tafelberg oft nicht zugänglich ist. Je mehr Tage man da flexibel ist, desto besser. Und, je mehr Tage, desto mehr kann man die ausgezeichnete und abwechslungsreiche Küche Kapstadts genießen!
5. Falls du noch eine Weingegend einbeziehen willst, bietet sich auch das Constantia Valley an! Direkt in Kapstadt und Ort der ältesten Weingüter Südafrikas. Für deinen Blog bietet sich z.B. ein Picknick bei Buitenverwachting an (selbst leider nicht zu gekommen, aber laut anderen Foris toll)
Und dann noch die spannende Frage, wo Übernachten? Ich bin ja alleine unterwegs, somit dürfen es gerne günstigere B&B's sein, allerdings erschlägt mich das Suchergebnis. Habt ihr vielleicht eure Geheimtipps für die o.g. Orten? Auch wo ist es sinnvoll für den Tsitsikamma NP zu übernachten?
Im Tsitsi! Allerdings dann auch besser Selbstversorger. Aber ohne jetzt in deinen Blog reinreden zu wollen, wäre es ja vielleicht gar nicht so schlecht, das "Erlebnis" in Südafrika Lebensmittel einzukaufen in die Reise zu integrieren, und die eingekauften Leckereien dann landestypisch auf Grill und Herd zuzubereiten. Hat in den Nationalparks schon was, vorallem im Tsitsi, du würdest dann schon sehen, was ich meine.

Ich hoffe, ich konnte dir behilflich sein.

Lg,
gerical
"It is a law of life that problems arise when conditions are there for their solution." W. Sisulu

Reiseberichte:
http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/7166-reisebericht-suedafrika-rundreise-november-2013-kaphalbinsel-de-hoop-garden-route-addo-karoo-kapstadt/
http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/8535-unsere-facettenreiche-suedafrikareise-2015-eine-kulinarische-erkundungstour-am-kap-wandern-in-der-barriere-aus-speeren-staunen-am-ort-der-wunder-und-braaien-im-busch/

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (22. Juli 2014, 23:28)

  • »lunchforone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Dabei seit: 7. Juni 2014

Danksagungen: 225

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 22. Juli 2014, 20:32

1. De Hoop wäre ne Überlegung, sehr schöne Landschaften, da wärst du aber eher Selbstversorger.
2. Schau doch mal, welche Aktivitäten es noch um Swellendam gibt, ich fand bei einem kurzen Stopp Montagu z.B. sehr schön (dort wird auch Wein angebaut)
3. Da du auf der Halbinsel übernachtest, ist das ok. Eine kleine Wanderung (Venus Pools, Shipwreck Trail) ist auch noch drin.
4. 1 Tag City Center + 1 Tag Table Mountain + Kirstenbosch passt prinzipiell (auch entspannt), beachte nur, dass der Tafelberg oft nicht zugänglich ist. Je mehr Tage man da flexibel ist, desto besser. Und, je mehr Tage, desto mehr kann man die ausgezeichnete und abwechslungsreiche Küche Kapstadts genießen!
5. Falls du noch eine Weingegend einbeziehen willst, bietet sich auch das Constantia Valley an! Direkt in Kapstadt und Ort der ältesten Weingüter Südafrikas. Für deinen Blog bietet sich z.B. ein Picknick bei Buitenverwachting an (selbst leider nicht zu gekommen, aber laut anderen Foris toll)


Bin gerade am überlegen ob ich den Stop in Swellendam nicht ganz streiche und einfach durchfahre, obwohl ich weiss das die 410 km natürlich an einem Tag nicht ohne sind, aber ähnliche Strecken hatte ich in NZ auch schon hinter mir und für eine längere Mittagspause könnte es ja in Swellendam bzw. Umgebung trotzdem reichen. Dafür würde ich die 2 Nächte entweder in eine weitere in Kapstadt und Franschhoek investieren oder gleich zwei dort.

Im Tsitsi! Allerdings dann auch besser Selbstversorger. Aber ohne jetzt in deinen Blog reinreden zu wollen, wäre es ja vielleicht gar nicht so schlecht, das "Erlebnis" in Südafrika Lebensmittel einzukaufen in die Reise zu integrieren, und die eingekauften Leckereien dann landestypisch auf Grill und Herd zuzubereiten. Hat in den Nationalparks schon was, vorallem im Tsitsi, du würdest dann schon sehen, was ich meine.

Klar darf es gerne Selbstversorger sein, das Restcamp steht auch aktuell ganz oben auf meiner Liste und noch sind alle Unterkünfte verfügbar.

  • »lunchforone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Dabei seit: 7. Juni 2014

Danksagungen: 225

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 22. Juli 2014, 20:35

Moin,
Übernachtung in Wilderness und Swellendam, oder ist hier ein anderer Ort sinnvoll?

mein Favorit ist Wilderness. als Unterkunft kann ich (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) empfehlen. Der Restaurant-Tipp ist ganz klar (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) . Bei letzterem solltest Du aber jetzt schon reservieren..

Ein paar Tipps für Weingüter findest Du (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) und (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

Viele Grüsse
Andreas



Beides gleich notiert, merci!

toetske

oorbietjie

Beiträge: 2 874

Danksagungen: 3949

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 22. Juli 2014, 21:26

De Hoop wäre ne Überlegung, sehr schöne Landschaften, da wärst du aber eher Selbstversorger

Hallo Gerical,

Vor drei Jahren waren wir auch noch im "De Hoop" (allerdings ohne Übenachtung). Damals haben wir Mittags seehr lekker gegessen im Fig Tree Restaurant, neben der Rezeption. Gibt es das Restaurant nicht mehr oder hat die Qualität nachgelassen? Damals war es noch ziemlich neu.

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

  • »lunchforone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Dabei seit: 7. Juni 2014

Danksagungen: 225

  • Nachricht senden

14

Samstag, 26. Juli 2014, 16:08

Die Planung wurde dann jetzt doch noch etwas geändert:

28.09. Ankunft Port Elisabeth - in Richtung Addo N.P.
29.09 Kariega Game Reserve
30.09 Kariega - Port Alfred (Oceana oder Amakhala Game Reserve)
01.10 Oceana oder Amakhala Game Reserve
02.10. Port Alfred - Tsitsikamma N.P.
03.10. Tsitsikamma N.P.
04.10. Plettenberg - Knysna (Mantis Lake Pleasant Living )
05.10. Knysna (Mantis Lake Pleasant Living )
06.10. Knysna - Wilderness (Views Boutique Hotel)
07.10 Wilderness -Swellendam via Oudtshoorn
08.10 Swellendam- de kelders (Grootbos oder Roundhouse)
09.10 de kelders (Grootbos oder Roundhouse)
10.10 de kelders- Constantia (Last Word Constantia ) über Betty's Bay und je nach Zeit noch die ein oder andere Weinprobe
11.10 Constantia einmal ums Cape oder bei schönem Wetter auf den Tafelberg
12.10 Constantia-Cape Town ( Raddisson Blue)
13.10 Cape Town
14.10 Cape Town
15.10 Cape Town - Franschhoek (Last Word Franschhoek)
16.10 Franschhoek-Stellenbosch
17.10. Stellenbosch
18.10. Stellenbosch
19.10. Abflug nach Deutschland von Kapstadt

  • Addo N.P.: Die Zeit dafür ist ja recht knapp, bei Ankunft gegen 13 Uhr in Port Elizabeth dürfte ich es erst gegen 16 Uhr in den Park schaffen. An dem Tag wird es also eher nix, stellt sich die Frage wo am besten Übernachten? Im Park (verfügbar ist noch alles), oder lieber z.b. in Sunland bzw. Colchester? Am nächsten Tag muss ich spätestens um 15 Uhr für den ersten Game Drive im Kariega G.R. sein,weshalb ich aktuell mit dem Happy Jackal in Colchester liebäugle.

  • Swellendam: Vermutlich Aan de Oever Guesthous oder Marula - oder andere Ideen?

Dann die Frage, Wildcard oder nicht? Und welchen Datentarif Anbieter würdet ihr empfehlen?

toetske

oorbietjie

Beiträge: 2 874

Danksagungen: 3949

  • Nachricht senden

15

Samstag, 26. Juli 2014, 16:18

Wildcard?

Wozu denn? Ausser Addo und Tsitsikamma sehe ich nichts in Deiner Planung wo Du sie gebrauchen könntest.

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 1 948

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 4903

  • Nachricht senden

16

Samstag, 26. Juli 2014, 17:13

Beim Addo z.B. das Woodall Country House. Von dort morgens in den Park, runter zum Matyholweni Gate und weiter nach Kariega.

In Swellendam hat uns das Rothman Manor gut gefallen. Ist zwar schon eine Weile her...

Wenn du in Stellenbosch in der Stadt was suchst: D'ouwe Werf Hotel, Kernes Wine oder Summerwood Guesthouse (von dort kann man immer noch zu Fuss in die Stadt gehen)

LG
Beate

gerical

Viel zu selten in Afrika

Beiträge: 370

Dabei seit: 30. Mai 2013

Danksagungen: 2188

  • Nachricht senden

17

Montag, 28. Juli 2014, 19:52

Hallo Toetske,

doch, du hast natürlich recht, im De Hoop gibt es (zumindest war es noch so im letzten November) das Fig Tree Restaurant. Wir waren dort nur zum Frühstück, aber das war gut und der Service sehr nett, sodass ich mir gut vorstellen kann, dass das Restaurant auch Abends eine gute Alternative zum Grillen ist - welches ich allerdings im De Hoop besonders schön fand.

Lg,

Richard
"It is a law of life that problems arise when conditions are there for their solution." W. Sisulu

Reiseberichte:
http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/7166-reisebericht-suedafrika-rundreise-november-2013-kaphalbinsel-de-hoop-garden-route-addo-karoo-kapstadt/
http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/8535-unsere-facettenreiche-suedafrikareise-2015-eine-kulinarische-erkundungstour-am-kap-wandern-in-der-barriere-aus-speeren-staunen-am-ort-der-wunder-und-braaien-im-busch/

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (27. Februar 2015, 09:44), ClaudiaC. (29. Juli 2014, 10:35), toetske (28. Juli 2014, 21:16)

  • »lunchforone« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 99

Dabei seit: 7. Juni 2014

Danksagungen: 225

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 6. August 2014, 18:14

Langsam geht es an die kleinen Details:

Restaurants:
The Tasting Room (ich hoffe das klappt) - Franschhoek
- The Greenhouse (Constania)
- Jonkerhuis (Constania)
- The Test Kitchen (lunch) - Cape Town
- Terroir - Stellenbosch
- Makaron - Stellenbosch
- Tokara - Stellenbosch

Weingüter:

Stellenbosch:
- delaire Graff Kellertour, Tasting und Lunch
- Spier mit Weinprobe und Farmtour inkl. Lunch at Eight
- Ryn's Brandy & Schokoladen Pairing
- Bergkelder Salz & Wine Pairing
- Delheim mit Kellertour und Cupcake &Wine Pairing
- Warwick - Wine Tasting & Weingut Safari mit Picknick
- Tokara Wine & Oliven Tour
- Lanzerac Wine & Schokoladen Pairing
- Middelvlei Wine & Cellar Tour und Tasting - Lunch als Boerebraai
- House of JC Le Roux

Sommerset:
- Waterkoof Estate mit Weinkeller Tour, Tasting und Lunch (Auf dem Weg von de Kelders nach Constania)

Franschhoek:
Leider habe ich dort nur eine Übernachtung, auf dem Weg von Kapstadt möchte ich gerne Meerendal mit Tasting in Durbanville besuchen, Lunch bei La petite ferme (paarl) und dann vielleicht noch Boekenhoutskloof

Overberg - Hermanus
Springfield oder Springfontain

Constania:
- Groot
- Buitenverwachten

Was meint ihr? Ergänzungen, noch ganz tolle Weingüter oder Lunch, Afternoon Tea Locations? Gleiches gilt für Dinner entlang der Garden Route

Wobei ich in Storm River und Knysna aktuell plane selber zu kochen, somit wird eigentlich nur noch was für Wilderness (Serendipity immer noch top), Austern im Oktober in Knysna, de kelders und Kapstadt suche.

Noch ein kleines Fragezeichen steht bei:
- Wie lange dürfte ich Sonntag von Stellenbosch zum Flughafen benötigen? Abflug ist um 18.55 Uhr, der Mietwagen muss vorher noch bei budget abgegeben werden. Eingeplant ist aktuell die Abfahrt um 15.30 Uhr?
- Datenpaket für das Handy, ich habe gelesen das viele sich direkt beim Umsteigen in Johannesburg damit eindecken (knappe 3 Stunden Zeit), wie sind meine Chancen dort auch eine Nano Sim (vermutlich Vodafone) zu bekommen? Und wie ist die Netzabdeckung zwischen PLZ und Cape Town?
- Wochenmärkte, aktuell habe ich den Old Mill Markt am Samstag in Kapstadt auf dem Plan, Stellenbosch am Samstag und dann noch Hakersville . Ist letzterer geeignet um mich mit Lebensmittel für das geplante Kochen einzudecken?
- Mietwagen - ich würde gerne mein Garmin Navi mitnehmen - hat jemand Erfahrung mit der OpenMap von Africa Expediction oder reicht es mit Google Map ausdrucken und Karte (ich bin alleine unterwegs)?
- Parkscheibe kann ich für SA zu Hause lassen oder lieber einpacken?
- Einkaufen, momentan habe ich hierfür die Kloof Street in Kapstadt sowie Rain Africa in Swellendam eingeplant - noch schöne Ketten oder Shops für alles rund um Küche & Lebensmittel, Wohnen usw. ?

corsa1968

Noch viel ahnungsloser als der Bär

Beiträge: 991

Dabei seit: 19. Juli 2011

Danksagungen: 2071

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 7. August 2014, 21:34

Hallo,
zwei kleine Anmerkungen von mir:
zum einen zur Abfahrtszeit am Abflugtag: 15.30 Uhr sollte passen, aber ich bin ein Schisser und würde schon 15 Uhr fahren ...
zu den Weingüter: alles fein, aber ich würde noch Boekenhutskloof empfehlen, um den Chocolate Block (lecker, lecker Rotweinchen) zu probieren.
Beste Grüße von Christiane

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ReginaR. (8. August 2014, 07:57)

OHV_44

Winelands

Beiträge: 2 230

Danksagungen: 4181

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 7. August 2014, 21:50

und dann vielleicht noch Boekenhoutskloof
Wie lange dürfte ich Sonntag von Stellenbosch zum Flughafen benötigen? Abflug ist um 18.55 Uhr, der Mietwagen muss vorher noch bei budget abgegeben werden. Eingeplant ist aktuell die Abfahrt um 15.30 Uhr?
das sagt Tante Gurgel --> (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Eine kleine Zeitreserve ist immer gut, aber stundenlang auf dem CPT rumsitzen, finde ich auch nicht so prickelnd.
Das "Buchenholztal" hat so gute Weine, da kann man dieses Weingut durchaus auch 3x erwähnen.
Vieles andere wurde schon im "Wein-Thread" geschrieben.







Noch 175 Tage bis: Südafrika - Westkap
Save water. Drink wine!


Gruß Micha

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lunchforone (7. August 2014, 22:49)