Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Di.anna

Anfänger

  • »Di.anna« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 20. Juli 2014

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 20. Juli 2014, 22:54

Erstes Mal Südafrika im Oktober/November 2014

Hallo ihr Lieben,

auch wir wollen hier mal unsere Route vorstellen und hoffen auf tolle Tipps und Vorschläge!

Zunächst mal zu uns, wir sind ein Frauenpärchen, beide Mitte 20 und wollen dieses Jahr eine kleines Abenteuer in Südafrika wagen. Haben beide schon Fernreise- und Campingerfahrung und wünschen uns auch diesmal eine Campingreise. Wir hatten uns diesbezüglich ein 4x4 mit Dachzelt vorgestellt und wollen damit möglichst viel Natur erleben. Wir wünschen uns beide viel Safari und Tiere, gerne auch Outdooraktivitäten, wie Wandern und Reiten. Außerdem sind wir gerne an der Küste und schnorcheln sehr gerne.
Zum Budget ist zu sagen, dass ich Studentin bin, es also schon eher low budget sein soll. Uns ist klar, dass Südafrika kein allzu günstiges Reiseland ist, aber im Rahmen des möglichen sollte es doch eher günstig gehalten werden.

So, nun zu dem, was wir uns bisher so gedacht haben. Wir fliegen am 13.10. über Nacht, kommen als am 14.10 morgens in JNB an. Zurück geht es am 02.11. abends ebenfalls von JNB aus, haben als 19 Nächte in Südafrika. Wir haben uns vorerst an der Route von erlebe-südafrika orientiert, da wir sonst gar keine Ahnung hatten, wie wir hätten anfangen sollen. ;-)
Es wird dort unter anderen ein Abstecher nach Mosambik vorgeschlagen, was uns als Stranderlebnis mit Schnorcheln und Delphinschwimmen ideal erschien. Wir wissen allerdings nciht, wie kompliziert der Grenzübergang ist und ob sich das übehraupt lohnt für so wenige Tage. Hat zufällig jemand von euch Erfahrungen damit gemacht?
So, also nun mal, was wir uns vorgestellt haben.

1 Nacht Pretoria (Einkaufen, Ankommen etc :-) )
2 Nächte Blyde River Canyon
3 Nächte Krüger National Park, evtl verschiedene Camps
2 Nächte Swaziland
3 Nächte Ponta Malongane, Mosambik
2 Nächte St. Lucia, iSimangaliso Wetland Park
2 Nächte Hluhluwe, Hluhluwe-Imofolozi
1 Nacht Dolphin Coast
2 Nächte Drakensberge

Eine Nacht ist hier noch übrig, wir wissen nicht genau, wo wir sie am besten unterbringen. Hatten über ein Private Game Reserve nachgedacht, aber ob sich das für eine Nacht lohnt? Mehrere Nächte würden vermutlich das Budget sprengen denke ich.
Nun würde uns grundsätzlich interessieren was ihr daovn haltet. Es ist natürlich noch ein wenig unkonkret, ist es notwendig Campsites im vorraus zu buchen oder kann mand as auch vor Ort machen?
Haltet ihr grundsätzlich die Route für empfehlenswert? Wir hatten alternativ über die "Klassische" Route bis nach Kapstadt nachgedacht, haben uns aber aufgrund von Mietwagenwechseln und 2 Inlandsflügen eher dagegen entschieden. Was meint ihr?
Wenn ihr antürlich schon irgendwelche Tipps für schöne Campsites habt, freuen wir uns darüber sehr.

Danke euch jetzt schonmal für eure Hilfe! Das Forum hier ist echt spitze! :thumbsup:

Viele Grüße

Anna&Diana

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 420

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15607

  • Nachricht senden

2

Montag, 21. Juli 2014, 10:56

Hallo und willkommen,

ich habe mir die Tour mal beim genannten Reiseveranstalter angeschaut. Eigentlich will ich euch nicht davon abhalten, das so zu machen, denn eure Erfahrung würde mich interessieren. Also falls ihr's macht, meldet euch danach bitte wieder!

Zum Budget ist zu sagen, dass ich Studentin bin, es also schon eher low budget sein soll.

Der dort genannte Preis beträgt rund 2.000 EUR und beinhaltet - sofern ich nichts übersehen habe - lediglich den 4x4 mit Dachzelt sowie die Übernachtungskosten für 15 Nächte (14 x Campingplatzgebühren, 1 x B&B). Letztere dürften bei insgesamt 300 EUR liegen, sodass der Camper auf 85 EUR/ Tag kommt. Das ist für einen 4x4-Camper nicht übermäßig teuer, aber für den Preis könnt ihr ganz locker in einem B&B (inkl. Frühstück) übernachten, von Hostels ganz zu schweigen. Aber wenn ihr in der Natur übernachten wollt, würde ich bei low budget einen normalen kleineren Mietwagen nehmen, mir die Campingausrüstung vor Ort kaufen oder mitnehmen und die Tour danach anpassen. Ponta Malongane fällt dann raus, aber das könnte im Oktober selbst mit einen 4x4 nicht erreichbar sein - Tiefsand & Regenzeit. Der Rest schaut für mich okay aus, viele 2-Nacht-Stopps, sodass ihr auch tatsächlich was vom Land seht. :thumbup:

Ihr seid schon recht spät dran mit der Planung. Viele Unterkünfte in den Nationalparks sind bereits belegt. Campsites gibt es aber teilweise noch. Haltet euch mal ran...

empfiehlt euch
der Bär
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Anki (21. Juli 2014, 19:46), Weltreisende (21. Juli 2014, 11:56)

Pascalinah

Harzhexe

Beiträge: 222

Dabei seit: 10. Januar 2007

Danksagungen: 549

  • Nachricht senden

3

Montag, 21. Juli 2014, 12:08

Erstes Mal Südafrika im Oktober/November 2014

Hallo Di.anna,

schaut mal bei den Fahrzeug-Vermietern in das Kleingedruckte bzgl. der Zusatzkosten für Grenzüberschreitungen nach Mozambique! Da Ihr "nur" wegen des Schnorchelns dort hin wollt, schlägt das bei einem Studentenbudget doch ganz schön zu Buche. Das könnt Ihr an der Dolphin Coast auch haben.

Gruß
Pascalinah
.
.
.
Wer auf einen Baum klettern will, muss unten anfangen, nicht oben

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (24. Juli 2014, 11:45)

lars_vegas

Anfänger

Beiträge: 2

Dabei seit: 22. Juli 2014

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 27. Juli 2014, 23:29

Hallo,

da mein Mitbewohner und ich eine sehr ähnlich Reise fast zur gleichen Zeit planen (siehe: "Südafrika-Ersties brauchen Hilfe bei Planung für Rundreise von und nach Johannesburg" sind wohl vom 20.11-04.12 in SA) wollte ich nur kurz auf folgende Möglichkeit hinweisen: Es ist wohl möglich den Mietwagen direkt an der Grenze auf einem bewachten Parkplatz abzustellen (30R/Tag) und sich auf der anderen Seite abholen zu lassen um nach Ponta Malongane zu kommen. Das Abholen wird von vielen Unterkünften angeboten. Aufgrund der border fee und wegen des benötigten 4x4 Fahrzeuges (im Vergleich zu einem billigeren "normalen" Autos) ist es wohl die billigere Variante.
Vielleicht trifft man sich dort ja ;)

Gruß Lars

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (28. Juli 2014, 00:13)