Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Freelander

Meister

Beiträge: 365

Dabei seit: 21. September 2008

Danksagungen: 124

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 12. August 2014, 11:59

Damit Ihr wisst, was Euch beim Heli-Flug entgangen ist ;)



Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (6. Januar 2017, 23:02), Sylti (5. Juni 2015, 07:23), RudiR (12. September 2014, 22:25), GudrunS (31. August 2014, 18:43), Zul (17. August 2014, 06:54), gerical (13. August 2014, 19:18), Fluchtmann (13. August 2014, 12:18), Wicki4 (13. August 2014, 05:53), toetske (13. August 2014, 00:27), bandi (12. August 2014, 21:57), Aardvark (12. August 2014, 21:54), Fop (12. August 2014, 17:31), Sonnenmensch (12. August 2014, 12:34), ClaudiaC. (12. August 2014, 12:21)

Aardvark

(Nicht ganz so blutiger) Frischling

  • »Aardvark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 422

Dabei seit: 7. Januar 2012

Danksagungen: 1400

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 12. August 2014, 21:54

Hallo Freelander,
ja, noch ein weiteres Mal Danke für den Hinweis, und ja, wir wissen was uns entgangen ist, und ja, vielleicht hätten wir auch dieses tun können. Aber ja, wir haben es "bewusst verpasst", wir hatten uns schließlich vorab schon ausreichend über die "Vic Falls" und was dort so alles geboten ist informiert. Unsere Zeit dort war eh schon viel zu knapp bemessen, und eine zusätzliche Nacht in Zimbabwe oder Sambia kam für uns absolut nicht in Frage. Zudem wurde uns gesagt, dass der Wasserstand des Sambesi zu dem Zeitpunkt so hoch wäre, so dass man vor lauter Gischt eh nicht so sehr viel gesehen hätte, und wir fanden den Tagesausflug dorthin schon ausreichend schön, zumal man ja auch nicht immer alles haben muss. Auf Deinen Bildern ist ja wohl offensichtlich wenig Wasser im Sambesi!
Wir hätten ja noch soooo viele andere Dinge machen können, wie Bungee-Jumping von der Brücke, im "Devil´s pool" auf der sambischen Seite baden, im "Mosi-oa-Tunya National Park" mit Löwen spazieren gehen, oder uns im Fass den Sambesi hinunterstürzen, .... :rolleyes: ach nein, halt, Letzteres macht man ja eher bei den "Niagara Falls". :D Puuuh, dann ist wenigstens dieser enorme "god damn, we missed it"-Druck von unseren Schultern genommen. 8)
Das können wir dann bestimmt immer noch nachholen, wenn Zimbabwe seinen 300.000.000 Dollar Vergnügungspark fertiggestellt hat. (Oh Gott, oh Gott, oh Gott! :help: )

Aber nun mal zu angenehmeren Dingen: Ich finde es sehr schön, dass der Winter nun doch endgültig vorbei zu sein scheint, und sich die müden Amaruladrosseln wieder hinter den warmen Öfen hervortrauen! :thumbup: :beer:
Herzlich willkommen zurück im Forum, liebe Alicia! :thumbsup: Es freut mich unheimlich, von Dir zu hören, bzw. zu lesen. Noch mehr würde ich mich allerdings über einen Reisebericht von Dir freuen. :thumbsup: Ward Ihr nicht auch erst im Mai wieder im Krüger NP? Mir war so, als hätte ich da mal etwas läuten gehört. :D O.K., Du kannst damit gerne warten, bis ich hier fertig bin, aber dann räume ich Dir gerne die Bühne frei, ja? ;) Dann lege ich mal wieder los, umso schneller kannst Du dann übernehmen. ;) :thumbsup:



8.Tag: "Victoria Falls" (Teil 2)

Obwohl die stellenweise extrem starke Gischt uns oftmals jegliche Sicht nimmt, ...



(Siehst Du, Renate, da können die Fotos zum Teil auch trotz der "Unterwasserschutztasche", ohne die Linse zu reinigen leider schon mal so aussehen. :( )



.... laufen wir jeden einzelnen Viewpoint ab, bis hin zur berühmten Brücke, von der sich abenteuerlustige Nicht-Chiropraktiker-Patienten am Bungee-Seil in die Tiefe stürzen. Kann man mögen, ...muss man aber nicht! :help:





Auf dem Rückweg versuchen wir noch einmal unser Glück an den Aussichtspunkten wo zuvor außer Wassernebel nichts zu sehen war, mit dem Ergebnis, dass nun auch das letzte Fitzelchen Stoff am Leibe mit Sambesi-Wasser vollgesogen ist. Klitschnass erreichen wir wieder das kleine Cafe, wo zu meinem Cappuccino neben dem kleinen Gebäck diesmal doch unbedingt der Amarula herhalten muss. :beer: (Bloß nicht neidisch werden Alicia, Du alte Amaruladrossel :D , aber den habe ich mir da echt verdient, und nicht nur ein kleines Tröpfli! ;) )
Die freundliche Bedienung bietet uns sogar ein Handtuch an, doch der zuverlässige Justin hat "dicht gehalten" und so können wir unsere eigenen verwenden.

Trotz dem doch sehr unangenehmen Gefühl, durch und durch aufgeweicht zu sein, wollte ich dieses Erlebnis niemals missen. Trocken werden wir schließlich wieder ganz von alleine. Aber, die Erinnerungen, die bleiben einem hoffentlich (trotz drohendem Alzheimer) noch ein Wenig länger erhalten.
Doch, seht selbst. Ich denke, auch wenn Ihr nicht persönlich mit dabei ward, können die Bilder besser ausdrücken was ich meine:











Vor allem aber das nächste Bild (mein schon erwähntes Lieblingsfoto von den VicFalls!) zeigt einen Abschnitt dieses Naturwunders, wie es dort tatsächlich ist. Da ist definitiv nichts gefaked, nichts nachbearbeitet und nichts nachcoloriert. So wie ich es fotografiert habe, so habe ich es auch hier eingestellt.



Die Rückfahrt gestaltet sich genauso wie die Hinfahrt, nur eben in umgekehrter Reihenfolge. Der einzige Unterschied ist die "Disease Control", bei der wir alle erst einmal in einen Bottich mit Desinfektionsmittel treten müssen, bevor wir wieder in unseren "Hummeldumm-Express" steigen dürfen, der schon direkt nach der Staatsgrenze auf uns wartet. Hintergrund dieser Aktion ist die großangelegte Fleischtierhaltung in Botswana, und deren damit verbundene Angst vor eingeschleppten Krankheiten, wie etwa die "Maul- und Klauenseuche". Zwar hatten wir schon des Öfteren eine solche Kontrollstation an den Straßen Botswanas passiert, waren aber bislang von jeglichen Sprüh-, Durchfahr- und Schuhputz-Aktionen verschont geblieben. Egal, tut ja nicht weh. Und wenn es deren Gewissen beruhigt ..., was soll´s.



Diesen tollen, von unserer Lodge rundum sehr gut organisierten Tag lassen wir gemütlich im Restaurant der selbigen ausklingen. So gut gelaunt beschließen wir, entgegen unserer vorherigen Meinung, dem "Chobe NP" morgen doch noch einmal eine Chance zu geben. Es hat schließlich jeder eine zweite verdient. ;)
"After climbing a great hill, one only finds that there are many more hills to climb"

Nelson Mandela

Es haben sich bereits 24 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Charlotte_ (19. Juli 2017, 09:56), Northener (6. Januar 2017, 23:03), Sylti (5. Juni 2015, 07:25), rhein-mainer (23. Februar 2015, 12:26), Marchese (19. Februar 2015, 16:49), Mojamira (14. Januar 2015, 14:47), RudiR (12. September 2014, 22:36), GudrunS (31. August 2014, 18:44), Sonnenmensch (17. August 2014, 17:16), christian65 (17. August 2014, 13:53), Zul (17. August 2014, 06:58), gerical (13. August 2014, 19:19), Fluchtmann (13. August 2014, 12:23), Weltreisende (13. August 2014, 10:57), ClaudiaC. (13. August 2014, 10:45), DieWeltenbummler (13. August 2014, 09:52), Fop (13. August 2014, 09:02), spruitjes met mosterd (13. August 2014, 07:57), Wicki4 (13. August 2014, 05:57), toetske (13. August 2014, 00:33), SilkeMa (12. August 2014, 23:46), M@rie (12. August 2014, 22:05), corsa1968 (12. August 2014, 22:04), bandi (12. August 2014, 22:02)

corsa1968

Noch viel ahnungsloser als der Bär

Beiträge: 1 066

Dabei seit: 19. Juli 2011

Danksagungen: 2789

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 12. August 2014, 22:09

Oh Mann, liebe Helga, hattet ihr viel Wasser in den Vic-Falls! Wir waren - vor vielen, vielen Jahren - wegen der Sommerferien unseres Sohnes im August da, da waren die Wassermassen übersichtlicher, allerdings sind wir auch nicht klitschnass geworden. Damals (1997) hat Mugabe auch noch nicht total am Rad gedreht und wir haben sogar an den Falls übernachtet. Geflogen sind wir auch :whistling: ...
Vielen Dank jedenfalls für Bericht und Bilder, die meine Erinnerungen auffrischen.

Ach ja, und auch von mir: willkommen zurück, liebe Alicia. Wir freuen uns auf Deinen RB :D !

Beste Grüße von Christiane

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ClaudiaC. (13. August 2014, 10:46), Alicia (13. August 2014, 07:47), toetske (13. August 2014, 00:33), Aardvark (12. August 2014, 22:20)

bandi

Optimistin

Beiträge: 617

Dabei seit: 5. Juli 2012

Danksagungen: 2305

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 12. August 2014, 22:11

Wow, Helga,

du hast nicht zu viel versprochen. DAS Foto hätte ich sogar ohne deinen Hinweis als DAS Foto erkannt. :D Unglaublich unbeschreiblich. Was soll man dazu noch sagen außer :danke: !

Ich hab mich auch schon gewundert, wo Alicia geblieben ist, spätestens, als ich in meinem Bericht den Amarula erwähnte :D :D . Willkommen zurück, Alicia (bald mit Reisebericht?)
Aber das gehört ja jetzt eigentlich nicht in deinen tollen Bericht, auf dessen Fortsetzung ich mich freue.

LG Renate
Es scheint immer unmöglich, bis es vollbracht ist.
Nelson Madela

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Alicia (13. August 2014, 07:47), toetske (13. August 2014, 00:34), Aardvark (12. August 2014, 22:29)

Aardvark

(Nicht ganz so blutiger) Frischling

  • »Aardvark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 422

Dabei seit: 7. Januar 2012

Danksagungen: 1400

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 12. August 2014, 22:37

DAS Foto hätte ich sogar ohne deinen Hinweis als DAS Foto erkannt. :D

Na, ich hab´s doch gewusst. Und das ganz ohne jegliche Bearbeitung! ;) Das sah dort wirklich so aus, wir waren ganz hin und weg, einfach toll. Die Farben, die beiden Regenbögen, einfach wie bestellt. :thumbsup:
Und das mit Alicia freut mich auch unheimlich! 8o Das darf auch gerne in meinem Bericht ein Plätzchen einnehmen, Hauptsache Alicia ist wieder zurück! 8o :thumbsup:
"After climbing a great hill, one only finds that there are many more hills to climb"

Nelson Mandela

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sylti (5. Juni 2015, 07:26), bandi (17. August 2014, 08:08), Weltreisende (13. August 2014, 20:14), Alicia (13. August 2014, 06:57), toetske (13. August 2014, 00:34), corsa1968 (12. August 2014, 22:51)

gerical

Viel zu selten in Afrika

Beiträge: 370

Dabei seit: 30. Mai 2013

Danksagungen: 2189

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 13. August 2014, 19:24

Hi ihr beiden,

wirklich schöne und beeindruckende Fotos, die ihr von den Vic Falls mitgebracht habt :danke:, ein echtes Schauspiel! Da ich mir auch überlegt hatte, mir eine wasserdichte Tasche von DiCAPac zuzulegen: wie zufrieden wart ihr damit (vorallem bezüglich des Handlings)? Den Härtetest bei den Fällen scheint die Tasche ja überstanden zu haben. Ansonsten hoffe ich, dass der Chobe hat seine zweite Chance genutzt hat und wir Bilder von großen Elefantenherden zu sehen bekommen 8o

Lg,
Richard
"It is a law of life that problems arise when conditions are there for their solution." W. Sisulu

Reiseberichte:
http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/7166-reisebericht-suedafrika-rundreise-november-2013-kaphalbinsel-de-hoop-garden-route-addo-karoo-kapstadt/
http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/8535-unsere-facettenreiche-suedafrikareise-2015-eine-kulinarische-erkundungstour-am-kap-wandern-in-der-barriere-aus-speeren-staunen-am-ort-der-wunder-und-braaien-im-busch/

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aardvark (16. August 2014, 19:45), toetske (13. August 2014, 22:01), Weltreisende (13. August 2014, 20:14), @nna (13. August 2014, 20:05), SilkeMa (13. August 2014, 19:57)

Aardvark

(Nicht ganz so blutiger) Frischling

  • »Aardvark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 422

Dabei seit: 7. Januar 2012

Danksagungen: 1400

  • Nachricht senden

47

Samstag, 16. August 2014, 19:57

Da ich mir auch überlegt hatte, mir eine wasserdichte Tasche von DiCAPac zuzulegen: wie zufrieden wart ihr damit (vorallem bezüglich des Handlings)? Den Härtetest bei den Fällen scheint die Tasche ja überstanden zu haben.
Hallo lieber Richard, hallo liebe alle (wie Christiane immer so schön schreibt ;) ),

ich habe einmal versucht, meine persönlichen Erfahrungen mit der "DiCaPac" zusammenzutragen.
Da ich aber feststellen musste, dass das hier den Rahmen sprengen würde, habe ich den Beitrag in die Rubrik "Technik und Kommunikation" eingestellt.
Wer sich dafür interessiert, kann ihn einfach durchlesen unter:



Ansonsten hoffe ich, dass der Chobe hat seine zweite Chance genutzt hat und wir Bilder von großen Elefantenherden zu sehen bekommen 8o
Zum "Chobe NP" kann und mag ich jetzt noch nichts verraten, ein Urteil fällt man ja erfahrungsgemäß besser erst am Schluss. ;)
Und bis dorthin müsst Ihr Euch leider noch etwas gedulden. :blush: :whistling: Aber, ich bin wie immer stets bemüht ... . :rolleyes: :D

LG

Helga
"After climbing a great hill, one only finds that there are many more hills to climb"

Nelson Mandela

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sylti (5. Juni 2015, 07:27), gerical (18. August 2014, 14:04), bandi (17. August 2014, 08:09), Zul (17. August 2014, 06:59), SilkeMa (17. August 2014, 00:05), toetske (16. August 2014, 23:56), corsa1968 (16. August 2014, 20:37)

Zul

Fortgeschrittener

Beiträge: 45

Dabei seit: 4. September 2012

Danksagungen: 17

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 17. August 2014, 07:04

Vielen vielen Dank für Deinen Reisebericht, Dank der vielen tollen Bilder fühlt man sich fast dabei :o)
Die Bilder von den Victoria Falls sind ein Traum ...

lieben Dank, bleibe auch gespannt dabei

Zul
seit 6 Monaten in SA und noch keinen Amarula probiert, liest sich als solle ich das endlich mal machen :D

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aardvark (18. August 2014, 18:40)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 206

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 8842

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 13. Januar 2015, 22:19

Hi Aardvark,

aus rein egoistischen Motiven habe ich einmal einen Thread gesucht in dem sich auch Sonnenuntergangsfotos gut machen würden. Und hier dürfen es auch mehrere hintereinander sein. ;)

:whistling: ;) :danke:

LG Lilly

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aardvark (13. Januar 2015, 22:31)

Aardvark

(Nicht ganz so blutiger) Frischling

  • »Aardvark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 422

Dabei seit: 7. Januar 2012

Danksagungen: 1400

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 13. Januar 2015, 23:04

Hallo Lilly,

ja, ich habe den Wink mit dem Zaunpfahl verstanden. :blush: (Oder war dies gar ein Schlag mit dem ganzen Gartenzaun? :S )
Nach dem ich jetzt ja wieder unter den (halbwegs) Lebenden weile, sollte es mir auch möglich sein, diesen Reisebericht fertig zu stellen (sollte man wenigstens meinen :whistling: ). Nur ist meine Genesung nun mal auch mit der Forderung meines Brötchengebers, meine Arbeitskraft wieder zu seiner Zufriedenheit zur Verfügung zu stellen, verbunden, und so ist meine (Frei-) Zeit bedauerlicherweise wieder sehr begrenzt. Da so ein Reisebericht leider nicht nur aus Bildern besteht, erfordert er natürlich auch mehr Zeit als nur (Sonnenuntergangs-) Fotos posten. Doch ja, ich werde ihn schon zu Ende schreiben, irgend wann :rolleyes: . Aber gut Ding will ja bekanntlich Weile haben. :D Ich hab es nicht vergessen, dieser Punkt steht ganz oben auf meiner "To Do -Liste". ;)

LG Helga
"After climbing a great hill, one only finds that there are many more hills to climb"

Nelson Mandela

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

rhein-mainer (18. Februar 2015, 21:52), Fluchtmann (18. Februar 2015, 19:36), toetske (26. Januar 2015, 00:38), chrissie2006 (14. Januar 2015, 09:16), M@rie (13. Januar 2015, 23:25), bandi (13. Januar 2015, 23:22), corsa1968 (13. Januar 2015, 23:12), LIRPA 1 (13. Januar 2015, 23:05)

Aardvark

(Nicht ganz so blutiger) Frischling

  • »Aardvark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 422

Dabei seit: 7. Januar 2012

Danksagungen: 1400

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 18. Februar 2015, 19:03

Ich hoffe, es besteht noch ein kleines Fünkchen Interesse an meinem Reisebericht über unsere RSA / NAM / BOT - Tour, auch wenn ich Euch nun doch sehr lange auf eine Fortsetzung habe warten lassen. :whistling: Tut mir wirklich aufrichtig leid! :blush:
Und, wie versprochen, werde ich diesen Bericht zu Ende schreiben, nur eben nicht alles auf einmal, das schaffe ich beim besten Willen nicht. Aber, ich werde mein möglichstes tun, um endlich ein Häkchen auf meiner "To Do-Liste" setzen zu können. ;)
Na, dann knüpfe ich einfach da wieder an, wo ich aufgehört hatte, und zwar mit dem …

9. Tag: Pirschfahrt im "Chobe NP", zweiter Versuch (Teil 1)

Heute stehen wir nicht ganz so früh auf, schließlich sind wir hier im Urlaub. An drei hintereinander folgenden Morgen würde das ja auch schon in Stress ausarten. Und da wir vor zwei Tagen selbst zu früher Stunde nicht wirklich mit Tiermassen im "Chobe NP" belohnt wurden, gehen wir es dieses Mal einfach locker und gemütlich an.
Mag sein, wir wären nur wenige Stunden zuvor von Riesenherden sämtlicher im Park lebenden Tierarten überrannt worden, aber den gelangweilten Gesichtern nach zu urteilen, die uns von den entgegenkommenden Geländewagen der organisierten Gamedrives müde anblicken, haben wir wohl nicht allzu viel verpasst. Selbst wenn sie etwas Interessantes entdeckt hätten, man würde es ja eh nie erfahren. Denn dass man Informationen über Tiersichtungen weitergibt, wie man es aus den SANParks kennt, scheint den Leuten hier absolut fremd zu sein.
Wir fahren erneut, vom "Sedudu-Gate" kommend, an der "Chobe Riverfront" entlang. Kaum zu glauben, aber es scheint wirklich ein erfolgreicherer Tag zu werden, als bei unserem letzten Besuch im Park, und das, obwohl wir uns dieses Mal erst kurz nach dem Mittag aufraffen konnten. Denn kaum biegen wir in den Uferweg ein, lässt sich schon die erste Gruppe Elis blicken, nicht viele, aber immerhin. Ein paar Einzelgänger gönnen sich genüsslich einen Schluck aus dem Chobe River, oder nehmen gleich ein Vollbad, während sich andere einfach gegenseitig kurz begrüßen um danach wieder ihrer Wege zu gehen.









In Ufernähe prügeln sich ein paar Zebramangusten um die Überreste eines Perlhuhns. Zum Essen ist davon ja nicht mehr viel übrig, aber mit den Federn lässt es sich noch so schön spielen. Ganz schön keck, diese kleinen Rabauken.







Wieder dümpeln ein paar Hippos müde im Wasser, …





… und Giraffen latschen direkt neben der Straße. Darüber freut sich Gina, unsere ständige kleine Reisegefährtin ganz besonders.





Ein Stückchen weiter treffen wir erneut auf eine kleine Herde "Lechwe"-Antilopen, die, aufgrund ihrer entzückenden "Plüschigkeit", mittlerweile zu meinen absoluten Lieblingsantilopen gehören. Die sind aber auch echt süß (und mega-plüschelig, um den Entzückungsfaktor noch mal zu steigern :D)!







Eine nicht ganz so große Büffelherde kreuzt unseren Weg, …





… während die Sonne im Begriff ist langsam unter zu gehen. Die Zeit vergeht doch schneller als wir dachten, die Marabus suchen sich auch schon einen Schlafplatz, …



… und wir machen uns allmählich wieder auf den Weg Richtung Ausgang.
"After climbing a great hill, one only finds that there are many more hills to climb"

Nelson Mandela

Es haben sich bereits 28 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (6. Januar 2017, 23:03), Wicki4 (24. Juli 2015, 19:52), Sylti (5. Juni 2015, 07:29), ReginaR. (5. Juni 2015, 06:42), bandi (5. Juni 2015, 00:02), DieWeltenbummler (27. Februar 2015, 12:37), OHV_44 (27. Februar 2015, 09:19), corsa1968 (26. Februar 2015, 02:43), gerical (21. Februar 2015, 22:32), spruitjes met mosterd (21. Februar 2015, 08:25), maddy (21. Februar 2015, 06:48), chrissie2006 (20. Februar 2015, 18:59), scholli (20. Februar 2015, 06:48), yoshi1310 (19. Februar 2015, 21:48), sunny_r (19. Februar 2015, 17:22), parabuthus (19. Februar 2015, 17:00), Marchese (19. Februar 2015, 16:42), Anne (19. Februar 2015, 16:01), ClaudiaC. (19. Februar 2015, 12:48), Piepsi (19. Februar 2015, 11:25), Fop (19. Februar 2015, 09:40), toetske (18. Februar 2015, 22:22), rhein-mainer (18. Februar 2015, 21:51), Sonnenmensch (18. Februar 2015, 21:38), Cassandra (18. Februar 2015, 20:45), Mojamira (18. Februar 2015, 20:14), Fluchtmann (18. Februar 2015, 19:46), M@rie (18. Februar 2015, 19:15)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 206

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 8842

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 19. Februar 2015, 15:54

Ich hoffe, es besteht noch ein kleines Fünkchen Interesse an meinem Reisebericht über unsere RSA / NAM / BOT - Tour,


Ne, natürlich nicht! :D ;) :danke:

Toll die Zebramangusten in Mannschaftsstärke! :thumbsup:

LG Lilly

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aardvark (20. Februar 2015, 21:16)

Aardvark

(Nicht ganz so blutiger) Frischling

  • »Aardvark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 422

Dabei seit: 7. Januar 2012

Danksagungen: 1400

  • Nachricht senden

53

Freitag, 20. Februar 2015, 21:13

So, auch wenn Lilly absolut dagegen ist, dass ich hier weitermache, …

Ne, natürlich nicht! :D

… quäle ich Euch gerne mit neuen Beiträgen weiter. ;) Und jetzt erst recht! :D :D :D

9. Tag: Pirschfahrt im "Chobe NP", zweiter Versuch (Teil 2)

Eigentlich ist es noch nicht so spät, als dass man sich beeilen müsste, um am Park-Entrance nicht vor einem verschlossenen Schlagbaum zu stehen. Trotzdem brettern die organisierten Gamedrive-Vehikel an uns vorbei, als gäbe es kein Morgen mehr. ?( Deren Rasereien ja schon gewohnt, machen wir uns zunächst keine großen Gedanken. Das Essen steht in deren Lodge wohl bestimmt schon auf dem Tisch, und man möchte eben nicht, dass man es den Gästen kalt servieren muss.
Wir genießen jedenfalls noch die letzten Sonnenstrahlen (bevor es wieder bitterkalt wird :help: ), und machen noch ein paar Fotos von spielenden, im Wasser planschenden Elis …







… und dem schönen Sonnenuntergang. (An dieser Stelle noch einmal einen lieben Gruß an Lilly, ...

... aus rein egoistischen Motiven habe ich einmal einen Thread gesucht in dem sich auch Sonnenuntergangsfotos gut machen würden. Und hier dürfen es auch mehrere hintereinander sein. ;)

... Danke für die Steilvorlage ! :danke: ;) :thumbup: :D )





Am "Sedudu Gate" angekommen drängeln sich mehr und mehr Fahrzeuge durch die enge Ausfahrt. Wo kommen die den auf einmal alle her? Und wo vor allem wollen die denn alle hin?



Kurz nachdem wir wieder auf die asphaltierte Transit-Straße nach Kasane einbiegen, wird unsere Frage schon beantwortet. Keine anderthalb Kilometer vom Parkeingang entfernt knubbelt sich die Blechlawine zu einer Wagenburg zusammen und lässt schon von weitem etwas Spektakuläres erahnen. Und tatsächlich, während wir uns im Park aufhielten, hat sich außerhalb der Grenzen ein kleines Drama abgespielt. Ein toter Büffel liegt, nur wenige Meter von der Fahrbahn entfernt, auf dem Seitenstreifen, umzingelt von mittlerweile rund zwanzig Fahrzeugen. PKWs, Geländewagen, ein LKW und sogar das "Rote Kreuz" ist vorgefahren, aber für das arme Tier kommt leider jede Hilfe zu spät. :(



O.K., O.K., Sarkasmus-Modus wieder aus! :D :D :D

Wir haben Glück, einer der Pickups fährt gerade weg, so dass wir uns einreihen, und jetzt auch, trotz der zwischenzeitlich eingetretenen Dunkelheit den eigentlichen Urheber dieses Schauspiels entdecken können. Ein stattliches Löwenmännchen liegt direkt hinter dem leblosen Körper und ist sichtlich "not amused" von der Masse an Schaulustigen, die ihn mit ihren hellen Scheinwerfern obendrein auch noch blenden. Obwohl wir unseren Toyota mit samt seiner Beleuchtung ausmachen, gibt es von den Umstehenden noch genug Licht, um ein paar Fotos zu schießen.









Man berichtet uns, im Gebüsch lägen noch weitere Löwen, von insgesamt drei Männchen ist die Rede. Da auf uns nicht zwingend ein Abendessen wartet, und wir heute Morgen ja lange ausschlafen konnten, beschließen wir, ein Weilchen zu warten, ob sich da nicht noch etwas tut.







Es wird langsam kalt, … und kälter. :help: Toll, dass der gute alte Justin für jeden von uns einen Pullover und eine Jacke parat hält. Viele der anderen Zaungäste haben offensichtlich keinen solch treuen Gefährten und verlassen den Schauplatz nach und nach. Gut so, es wird langsam ruhig und vor allem werden es immer weniger, die die Szene unnötigerweise permanent ausleuchten. Irgendwann ist es schließlich still und finster. Nur ab und an blendet einer der Verbliebenen kurz seine Scheinwerfer auf, um zu sehen, ob sich nun doch noch ein weiterer Löwe aus dem Gebüsch traut.
Und tatsächlich, endlich sitzen zwei Raubkatzen hinter dem Kadaver und knabbern abwechselnd an dessen rechten Vorderlauf.





Schade nur, dass sich das Spektakel zwischenzeitlich wohl schon bis nach Kasane herumgesprochen hat. Mit einem Mal kommen mehr und mehr Neugierige, die sich diese kostenlose Sensation, da ja außerhalb der Parkgrenzen, nicht entgehen lassen wollen. Es sei ihnen ja gegönnt, wir sind ja letztendlich aus dem gleichen Grund hier. Aber leider scheint einem der Neueingetroffenen das Ganze zu wenig actiongeladen. Er fängt plötzlich an, seinen Motor laut aufheulen zu lassen, bedrängt die Löwen, indem er ihnen immer näher kommend vor und zurück fährt, betätigt ständig seine Lichthupe und schikaniert sie so lange, bis es denen zu dumm wird und sie sich nach kurzen, aber heftigen Drohgebärden in den dichten Busch zurückziehen. :S



Ja, geht´s noch??? ?( :thumbdown: X(
Nachdem dieser Vollpfosten es erfolgreich geschafft hat, den Löwen ordentlich den Appetit zu verderben, macht er sich mit schrecklicher Musik und noch schlimmerem Gegröle lautstark vom Acker. :evil:
"The show is over." Vielen Dank, ihr Idioten! :cursing: :cursing: :cursing: Aber nein, so etwas sagen wir ja nicht! :whistling:
Eigentlich wollen wir die Hoffnung, die Löwen könnten es sich vielleicht noch mal anders überlegen, nicht so schnell aufgeben. Doch nachdem sich eine halbe Stunde lang so gar nichts mehr tut, haben sie sich wohl doch schlafen gelegt. :(
Wir fahren zu unserer Lodge und tun es ihnen gleich. Gute Nacht. :sleeping:

Ansonsten hoffe ich, dass der Chobe hat seine zweite Chance genutzt hat und wir Bilder von großen Elefantenherden zu sehen bekommen ...

Tja, lieber Richard, irgendwie hat der Chobe auch seine zweite Chance nicht wirklich genutzt. Zugegeben, wir waren jetzt nicht wirklich schon zu unchristlicher Morgenstunde unterwegs, wie wir es für sensationelle Fotos hätten tun können, oder vielleicht sogar hätten müssen. Aber, ich glaube ehrlich nicht, dass dies so einen großen Unterschied gemacht hätte. Niemand mit dem wir sprachen hat von riesigen Herden, welcher Tierart auch immer, geschwärmt. Nur Büffel wurden (auch von uns) zu Hauf gesichtet. Die eigentlichen Tiersensationen sahen wir komischerweise tatsächlich immer außerhalb des Parks. :huh:
Vielleicht mag es auch damit zusammenhängen, dass wohl wenige Tage bevor wir den "Chobe NP" besuchten dort Wilderer von der botswanischen Armee verfolgt und dabei scheinbar auch zwei oder drei Poacher erschossen wurden. Wenn ich ein Eli wär, würde ich mich auch in ruhigere Gefilde verdrücken, in den Busch, wo es weniger Straßen und Wege gibt, wo weder Wilderer noch Touris mir nachstellen können.
Naja, da waren wir wohl dummerweise einmal mehr zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort! :( Shit happens! ;(
"After climbing a great hill, one only finds that there are many more hills to climb"

Nelson Mandela

Es haben sich bereits 22 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (6. Januar 2017, 23:06), Wicki4 (24. Juli 2015, 19:52), Sylti (5. Juni 2015, 07:32), bandi (5. Juni 2015, 00:04), Malbec (4. Juni 2015, 21:23), Mojamira (28. Februar 2015, 13:18), DieWeltenbummler (27. Februar 2015, 12:40), ClaudiaC. (27. Februar 2015, 10:28), OHV_44 (27. Februar 2015, 09:20), parabuthus (26. Februar 2015, 21:08), toetske (25. Februar 2015, 13:02), Fluchtmann (23. Februar 2015, 13:32), Sonnenmensch (22. Februar 2015, 18:12), gerical (21. Februar 2015, 22:35), sunny_r (21. Februar 2015, 20:11), yoshi1310 (21. Februar 2015, 14:02), Fop (21. Februar 2015, 10:30), rhein-mainer (21. Februar 2015, 09:52), Cassandra (21. Februar 2015, 09:13), spruitjes met mosterd (21. Februar 2015, 08:29), maddy (21. Februar 2015, 06:48), M@rie (20. Februar 2015, 23:19)

chrissie2006

Erleuchteter

Beiträge: 1 016

Dabei seit: 16. August 2006

Danksagungen: 7707

  • Nachricht senden

54

Samstag, 21. Februar 2015, 16:59

Traumhafte Sonnenuntergangsfotos :thumbsup: und eine beeindruckende Löwensichtung außerhalb der Parkgrenzen. Traurig und beschämend, dass es immer wieder Idioten gibt, die Tiere bedrängen etc. Da schwillt einem der Kamm :evil: X(

Übrigens:
Hallo „Bäris“ ;)
ich freue mich auf euren RB, da wir Botswana gern einmal als Selbstfahrer erleben möchten (haben 2008 eine Kleingruppenreise gemacht), aber bisher noch nicht mal richtig in die Planungsphase gekommen sind. :whistling:

Inzwischen haben wir Nägel mit Köpfen gemacht: MItte April geht es los :thumbsup:

VG Chrissie

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aardvark (21. Februar 2015, 20:09), Bär (21. Februar 2015, 18:40)

Aardvark

(Nicht ganz so blutiger) Frischling

  • »Aardvark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 422

Dabei seit: 7. Januar 2012

Danksagungen: 1400

  • Nachricht senden

55

Samstag, 21. Februar 2015, 20:12

MItte April geht es los :thumbsup:

Na, da will ich mal schwer hoffen, dass Ihr mehr Glück mit den großen Eli-Herden haben werdet. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen. :thumbup:
"After climbing a great hill, one only finds that there are many more hills to climb"

Nelson Mandela

gerical

Viel zu selten in Afrika

Beiträge: 370

Dabei seit: 30. Mai 2013

Danksagungen: 2189

  • Nachricht senden

56

Samstag, 21. Februar 2015, 22:54

Hi Aardvark,

super, freut mich sehr, dass der Bericht nun weitehrgeht! Vielen Dank fürs kramen in den Erinnerungen :danke:

Shit happens! ;(

Och, eigentlich waren eure Erlebnisse im Chobe doch schön, die badenden Elefanten im Abendlicht sind doch klasse! Dazu noch die goßen Büffelherden und ne neue Lieblingsantilopenart :) Ich hatte ja noch nicht so viele afrikansiche Tierbegegnungen, vielleicht bin ich da einfach noch ein wenig schneller zufriedenzustellen und eventuell weckt der Chobe (bzw. eher Botswana insgesamt) mit dem Marketingslogan eine der letzten verbliebenen, unberührten Wildnisbastionen zu sein nochmals eine höhere Erwartungshaltung - aber wie auch immer, ein paar Tage hält der Reisebericht ja noch bereit und ich bin gespannt und freu mich drauf; der Caprivi Streifen wurde ja als sehr tierreich angekündigt :)
Und wo ihr große Elefantenherden findet, wisst ihr ja auch :saflag:

Nur Begegnungen dieser Art hattet ihr hoffentlich nicht mehr...
Ja, geht´s noch??? ?( :thumbdown: X(
Nachdem dieser Vollpfosten es erfolgreich geschafft hat, den Löwen ordentlich den Appetit zu verderben, macht er sich mit schrecklicher Musik und noch schlimmerem Gegröle lautstark vom Acker. :evil:
"The show is over." Vielen Dank, ihr Idioten! :cursing: :cursing: :cursing: Aber nein, so etwas sagen wir ja nicht! :whistling:
Lg,
Richard
"It is a law of life that problems arise when conditions are there for their solution." W. Sisulu

Reiseberichte:
http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/7166-reisebericht-suedafrika-rundreise-november-2013-kaphalbinsel-de-hoop-garden-route-addo-karoo-kapstadt/
http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/8535-unsere-facettenreiche-suedafrikareise-2015-eine-kulinarische-erkundungstour-am-kap-wandern-in-der-barriere-aus-speeren-staunen-am-ort-der-wunder-und-braaien-im-busch/

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aardvark (22. Februar 2015, 17:37)

Aardvark

(Nicht ganz so blutiger) Frischling

  • »Aardvark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 422

Dabei seit: 7. Januar 2012

Danksagungen: 1400

  • Nachricht senden

57

Sonntag, 22. Februar 2015, 18:39

Begegnungen dieser Art hattet ihr hoffentlich nicht mehr...

Ja, Gott sei Dank nicht, soviel sei schon mal vorab verraten. Aber, auch vorher hatten wir ein solch extrem besch... Benehmen noch nicht erlebt, das war schon sehr abartig. :thumbdown: Ich würde nur zu gerne einmal Mäuslein spielen, wie schnell dieser Held seine Hosen voll hätte, wenn er ohne schützendem Fahrzeugblech einem Löwen begegnen würde. :D :D :D Idioten gibt es leider überall auf der Welt. :huh: :thumbdown:
Aber jetzt wieder zurück zu unserer RSA-BOT-NAM-Tour, zum ...

10. Tag: Fahrt zum Caprivi nach Namibia (Teil 1)

Heute verlassen wir die Region um den "Chobe".
Vielleicht waren nach all den Vorab-Informationen, Beschreibungen, ja, fast schon Versprechungen der Reiseführer und -veranstalter unsere Erwartungen einfach zu hoch, oder sind wir schon zu sehr verwöhnt, um nicht zu sagen "versaut"? Doch ein bisschen enttäuscht sind wir von diesem Nationalpark freilich schon. :(
Aber es liegen schließlich noch so viele Tage und hoffentlich auch schöne Erlebnisse vor uns. Es kann also nur noch besser werden! :thumbup: :thumbsup:

Die Strecke zum Camp Kwando im Caprivi-Zipfel / Namibia, der nächsten Station unserer Reise, führt uns wieder über die Chobe-Transitstrecke "A33", …



… vorbei an dem Ort, wo gestern Abend der kleine Mitternachtsschmaus der Löwen stattfand. Schon von Weitem sieht man eine große Schar Geier kreisen, …









… und auf den Bäumen scheinen sich die ersten zu einer Verdauungspause niedergelassen zu haben.



An der besagten Stelle selbst tummeln sich auch die verschiedensten Exemplare, um von dem, was von dem armen Büffel übrig geblieben ist, noch etwas abzubekommen. Der Anblick allein ist ja schon nicht wirklich schön, aber die Geräusche, die die Geier von sich geben, gehen einem durch Mark und Bein. Ein unbeschreiblich fieses Quietschen, Kreischen und Krächzen, gerade wie aus einem Horrorfilm. Ich glaube, das werde ich so schnell nicht wieder vergessen. Boaaah brrr …! :help:









Wir fahren nach einem kurzem Fotoshooting weiter über die, den Chobe River überquerenden "Ngoma Bridge", zum gleichnamigen Grenzübergang BOT / NAM. Die Zollbeamten sind auf beiden Seiten sehr nett, und wickeln die Formalitäten schnell und unkompliziert ab. Wir müssen allerdings auf der namibischen Seite zum ersten Mal die, uns von der Autovermietung (unentgeltlich!!! ;) ) ausgehändigten Papiere mit der Bestätigung, den Fortuner überhaupt über die Grenze transportieren zu dürfen, vorzeigen. Aber, alles kein Problem.
Die Straße heißt nun "B8", und nach ca. 60 km biegen wir auf eine unbefestigte Piste Richtung Westen. Hoffentlich bestätigt sich meine Theorie, so direkt auf die C 49/ M125 zu gelangen. Es würde uns, wenn es klappt, den Umweg über die, im Norden verlaufende Hauptroute durch Katima Mulilo ersparen. Da in Namibia für Tourenplanungen bedauerlicherweise kein "Google-Streetview" zur Verfügung steht, sind das nur reine Spekulationen. Läuft es schief, legen wir ganz umsonst viele Kilometer durch Gottes schöne Welt zurück. Na, wir werden sehen. Unserem Navi ist dieser Weg gänzlich unbekannt, trotzdem weichen wir, unbeirrt und guter Dinge, nicht von unserem Vorhaben ab. Zu unserem Leidwesen wird es immer holpriger und staubiger. Wir freuen uns, als wir endlich an die Abzweigung zur C 49/ M125 kommen, bedeutet dies doch, dass wir uns auf dem richtigen Pfad befinden. Nur müssen wir leider feststellen, dass die Fahrbahn, entgegen aller Informationen unserer zur Verfügung stehenden Kartenmaterialien, nicht besser wird, im Gegenteil. Da derzeit parallel eine neue Straße entsteht, die zwar teilweise schon asphaltiert, aber dummerweise noch nicht freigegeben ist, müssen wir mit einer stellenweise extrem tieffurchigen Rüttelpiste Vorlieb nehmen.





Und wenn die Fahrbahn dann doch einmal halbwegs akzeptabel wäre, überquert eine Herde Rindviecher in aller Seelenruhe die Piste. :sleeping:



Na, bis wir an unserem heutigen Ziel ankommen, kann es sich ja nur noch um Stunden handeln. :S :rolleyes:
"After climbing a great hill, one only finds that there are many more hills to climb"

Nelson Mandela

Es haben sich bereits 24 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (6. Januar 2017, 23:07), Wicki4 (24. Juli 2015, 19:53), Sylti (5. Juni 2015, 07:34), ReginaR. (5. Juni 2015, 06:51), bandi (5. Juni 2015, 00:06), Malbec (4. Juni 2015, 21:25), Piepsi (17. April 2015, 10:14), spruitjes met mosterd (6. März 2015, 10:27), DieWeltenbummler (3. März 2015, 10:47), sunny_r (2. März 2015, 21:19), Mojamira (28. Februar 2015, 13:19), ClaudiaC. (27. Februar 2015, 10:32), OHV_44 (27. Februar 2015, 09:21), Sonnenmensch (26. Februar 2015, 22:30), parabuthus (26. Februar 2015, 21:11), corsa1968 (26. Februar 2015, 02:46), gerical (25. Februar 2015, 23:52), toetske (25. Februar 2015, 13:02), Fluchtmann (23. Februar 2015, 13:35), rhein-mainer (23. Februar 2015, 12:23), maddy (23. Februar 2015, 07:53), Cassandra (22. Februar 2015, 22:02), Fop (22. Februar 2015, 19:14), M@rie (22. Februar 2015, 19:10)

Aardvark

(Nicht ganz so blutiger) Frischling

  • »Aardvark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 422

Dabei seit: 7. Januar 2012

Danksagungen: 1400

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 26. Februar 2015, 20:27

Ich mach dann hier mal weiter. ;) :D

10. Tag: Fahrt zum Caprivi nach Namibia (Teil 2)

Die Strecke zieht sich gefühlte Unendlichkeiten hin, vielleicht wären wir über die nördliche Route doch besser und schneller gefahren. :S
Aber dann hätten wir die rustikalen urtümlichen Dörfer und Krale verpasst, die zu beiden Seiten der Strecke auftauchen und uns mit schönen Fotomotiven für etwaige Unannehmlichkeiten entschädigen. :thumbsup:





So schön wildromantisch die Behausungen für unsereinen auch scheinen mögen, darin leben wollte bestimmt keiner von uns. :|







Nach rund drei Stunden "Alptraum-Chaussee" haben wir es endlich geschafft. Unser Etappenziel, das "Camp Kwando", das uns für die nächsten vier Nächte Obdach gewähren wird, haben wir zu guter Letzt nun doch noch erreicht. :thumbup:



Wir beziehen unser "Treehouse", …



… genießen den Sonnenuntergang von unserer Terrasse aus (ja Lilly, schon wieder einer, einer von tausenden! :D ), …



… werfen die gute Aimie an, machen uns frisch und packen uns wieder warm ein fürs (absolut leckere!) Abendessen. :thumbsup: :wine: :beer:



Ab Morgen wollen wir es ruhiger angehen lassen, für die kommenden Tage ist Entspannung und Relaxen angesagt. 8)
"After climbing a great hill, one only finds that there are many more hills to climb"

Nelson Mandela

Es haben sich bereits 20 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (6. Januar 2017, 23:08), Wicki4 (24. Juli 2015, 19:53), Sylti (5. Juni 2015, 07:35), ReginaR. (5. Juni 2015, 07:03), bandi (5. Juni 2015, 00:07), Piepsi (17. April 2015, 10:15), spruitjes met mosterd (6. März 2015, 10:28), gerical (5. März 2015, 11:35), Fluchtmann (3. März 2015, 11:00), rhein-mainer (3. März 2015, 10:06), sunny_r (2. März 2015, 21:20), Mojamira (28. Februar 2015, 13:20), Cassandra (27. Februar 2015, 14:58), DieWeltenbummler (27. Februar 2015, 12:41), ClaudiaC. (27. Februar 2015, 10:33), Fop (27. Februar 2015, 09:02), maddy (27. Februar 2015, 06:36), Sonnenmensch (26. Februar 2015, 22:32), corsa1968 (26. Februar 2015, 22:13), parabuthus (26. Februar 2015, 21:13)

Aardvark

(Nicht ganz so blutiger) Frischling

  • »Aardvark« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 422

Dabei seit: 7. Januar 2012

Danksagungen: 1400

  • Nachricht senden

59

Montag, 2. März 2015, 19:55

So, und weiter geht´s. :D

11. Tag: Relax-Tag im Camp Kwando (Teil 1)

Auf diese Unterkunft hatte ich mich besonders gefreut. Nicht nur, weil wir für die nächsten vier Tage keinen "Fahr-Stress" haben werden, sondern weil uns diese Lodge bei unseren Recherchen besonders positiv aufgefallen war. Und wir sollten uns nicht getäuscht haben. :thumbsup:
Die Hütte ist zwar wiedermal nicht ganz ohne Makel, aber deutlich besser als die zuvor erlebten.





Die tolle Landschaft, die nette Belegschaft dieser gemütlichen Lodge, das angenehme Ambiente und nicht zuletzt das absolut leckere Essen sind schon fast ein Garant für ein paar schöne erholsame Tage. 8)







Hier wollen wir auch unsere allererste (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) -Fahrt machen. Falls es uns gefällt, können wir noch viele weitere folgen lassen. Schau´n wir mal, bis zum Okavango Delta sind es ja noch ein paar Tage und viele Flusskilometer hin.
Aber heute, nein, heute legen wir nur die Füße hoch, lassen uns verwöhnen und genießen bei leckerem Kaffee die Aussicht auf den Kwando River von der Boma des Restaurants aus. 8) :thumbup:



"After climbing a great hill, one only finds that there are many more hills to climb"

Nelson Mandela

Es haben sich bereits 21 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Northener (6. Januar 2017, 23:08), Wicki4 (24. Juli 2015, 19:53), Sonnenmensch (7. Juni 2015, 22:09), Sylti (5. Juni 2015, 07:36), ReginaR. (5. Juni 2015, 07:04), bandi (5. Juni 2015, 00:08), yoshi1310 (4. Juni 2015, 14:28), Piepsi (17. April 2015, 10:16), spruitjes met mosterd (6. März 2015, 10:29), gerical (5. März 2015, 11:36), Mojamira (4. März 2015, 14:01), chrissie2006 (4. März 2015, 12:02), Fluchtmann (3. März 2015, 11:01), DieWeltenbummler (3. März 2015, 10:48), rhein-mainer (3. März 2015, 10:07), Fop (3. März 2015, 09:04), maddy (3. März 2015, 07:04), sunny_r (2. März 2015, 21:21), corsa1968 (2. März 2015, 20:17), parabuthus (2. März 2015, 20:09), M@rie (2. März 2015, 20:07)

yoshi1310

Christkind

Beiträge: 210

Dabei seit: 23. April 2014

Danksagungen: 1631

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 4. Juni 2015, 14:31

Liebe Helga

Gerade habe ich deinen RB entdeckt. Die Fotos sind echt klasse. Die Sonnenuntergänge ein Traum :love: Und die Victoria Falls sehen schon eindrücklich aus. Einfach so mitten in der Landschaft ein Schnitt. Klasse! Wasserfälle sonst beeindrucken mich eher weniger (bin in der Nähe vom Rheinfall aufgewachsen), aber DAS ist dann schon ein klasse Kaliber!

Ich hoffe natürlich, dass der Bericht bald weitergeht :D Vielen Dank aber für den bisherigen Text! :danke:

Lg, Barbara

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aardvark (7. Juni 2015, 12:00)