Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

gfc

Schüler

  • »gfc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 27. November 2014

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 30. November 2014, 22:18

Im Addo (und dann weiter) mit 2 Kleinkindern

Hallo Zusammen

Wir sind eine sehr reisefreudige vierköpfige Familie mit zwei kleinen Kids mit 3 und 1,5 Jahren. Beide sind rechte Globetrotter und sich lange Flüge und Rundreise mit Nationalpärken mit vielen Tieren gewohnt. Bisher halt in den USA, neu soll Südafrika erkundet werden!

Was bisher bei uns feststeht: Wir fliegen am 6. März direkt nach Cape Town. Die Ankunft ist spät abends und weil wir mit Kids unterwegs sind, wollen wir da möglichst schnell ins Bett. Wir haben schon ein Hotel direkt am Flughafen gebucht, also das ist schon mal die Good News. und weil wir max. 2h pro Tag fahren möchten, haben wir beschlossen, direkt anschliessend am 7. März einen Oneway Inlandflug nach Port Elizabeth zu buchen. Damit haben wir bereits im Yellowstone sehr gute Erfahrungen gemacht und wird uns die Fahrzeit sicher massiv reduzieren. Ah ja, zurück geht's am 27. März, sprich schöne 22 Reisetage.

Soweit sind wir jetzt. Normalerweise lesen wir uns dann wochenlang in Reiseberichten durch, aber nach den ersten Stunden hier im Forum steht fest, dass wir als erstes unsere Unterkunft im Addo NP buchen sollten und den Rest erst danach planen. Und genau da stehen wir an. Bisher habe ich nicht viel gefunden zu Reisen mit Kleinkindern und darum der Versuch, hier etwas Insider Wissen abzustauben ;-)

Die erste Frage die sich uns stellt: Wo übernachten und wie lange? Mit Kindern ist man langsamer unterwegs und macht weniger. Ausserdem sind wir eher Langsamreiser. Von dem her haben wir spontan 4 Nächte im Fokus. Jetzt bin ich mal auf auf die Sanpark Seite und hab gesehen, dass es eigentlich 2 Möglichkeiten gibt: 3 Tage im Forest Cabin im Main Camp oder 4 Tage im Family Cottage im Matyholweni Camp. Ich habe die Bilder zwar gesehen, aber kann nicht einschätzen, was mit Kleinkindern mehr Sinn macht. Die Grosse kann selbst im Bett schlafen oder in der Mitte zwischen uns beiden Eltern, der Kleine braucht eher ein Babybett, was aber wohl nicht verfügbar sein könnte. Ausserhalb wäre zwar vielleicht einfacher möglich, aber dann kommt halt wieder die Anfahrt hinzu und jede gesparte Minute im Auto ist uns wirklich Gold wert.

So. Was denkt ihr? Wir haben sonst noch Tonnen von Fragen, aber das kommt dann nachdem wir den Addo gelöst haben... vielen Dank im Voraus für alle Ratschläge!

Pascalinah

Harzhexe

Beiträge: 222

Dabei seit: 10. Januar 2007

Danksagungen: 549

  • Nachricht senden

2

Montag, 1. Dezember 2014, 07:38

Hallo zurück,

die Forest Cabin würde ich mit 2 Kindern nicht nehmen. Das wird doch sehr eng. Bilder vom Inneren der Cabin siehst du auf der sanparksseite.
Kinderbetten werden m.W. nirgendwo in den Hütten gestellt. Eine Lösung wäre vielleicht ein Mosquitonetz mitzunehmen, incl. Leinen zum Aufhängen und das dann nachts um die Matratze zu spannen. So kann das kleine Mäuschen nachts nicht aus dem Bett fallen.

Gruß
Pascalinah
.
.
.
Wer auf einen Baum klettern will, muss unten anfangen, nicht oben

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gfc (1. Dezember 2014, 11:49)

tueffel

Profi

Beiträge: 144

Dabei seit: 29. April 2005

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

3

Montag, 1. Dezember 2014, 09:00

Moin,

im Addo gibt's im Main Camp auch für Familien geeignete Unterkünfte. Wir haben dort mit unserem damals 11 Monate altem Sohn gut übernachtet (4 Nächte). Aber ausserhalb des Parks ist ebenso epfehlenswert. Wir haben es uns zweimal in der Woodall Country Lodge (2 u. 3 Nächte) gut gehen lassen. In fünf-zehn Minuten Fahrzeit waren wir am Main Gate vom Addo.

Der Plan mit den Kindern langsam zu reisen und vier Nächte zu bleiben kann ich nur unterstützen. Tolle Ziele mit Kindern wären Tsitsikamma N.P., Plettenberg Bay, Wilderness, Oudtshoorn, DeHoop N.P. und zum Schluss Stellenbosch. In (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) findet Ihr vielleicht Anregungen. Wir sind gerade von unserem diesjährigen Trip zurück - der Reisebericht folgt.

Gruss
Andreas
97 - 00 - 02 - 03 - 04 - 05 - 06 - 07 - 08 - 10 - 13 - 14 - 16 - 17 - 19
www.ratsch.de

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gfc (1. Dezember 2014, 11:49)

gfc

Schüler

  • »gfc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 27. November 2014

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

4

Montag, 1. Dezember 2014, 13:44

@Pascalinah : Gar keine so schlechte Idee mit dem Moskito Netz. Aber trotzdem ist natürlich ein eigenes Bettchen bequemer. Haben jetzt von Sanparks eben die Antwort erhalten, dass Sie keine Crib haben. Selber mitnehmen ist halt schwierig, das müssten wir eher für die Reise kaufen und halt immer mittransportieren... in den USA mit Fullsize SUV kein Problem, aber in Port Elizabeth gibt's nur "kleine" Mietwagen.

@ (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) : Was für eine Hütte hattet Ihr im Main Camp? Ausser der Forrest Cabin gibt's halt nicht viel... die Woodall Country Lodge habe ich bisher nicht angeschaut, taucht auf Hotels.com und booking.com nicht als verfügbar auf. Aber wir haben ganz in der Nähe was schönes gesehen: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Kostet etwa die hälfte wie die Forrest Cabin, kriegen dafür aber ein ganzes Haus mit 2 separaten Rooms.

Als alternative innerhalb des Parks gibt's nur noch Matyholweni Camo. Ich sehe aber, dass es halt etwas "abgelegen" ist. Und ob ich nun 20min von Aussen oder innerhalb des Parks zu den Elefanten hab, spielt wohl keine Rolle. Und ich nehm an, Ihr wart nach 17:00 auch nicht mehr mit Eurem Strampler unterwegs?

Euren Reisebericht geb ich mir sicher noch. Noch eine Frage: Für welchen Mietwagen habt ihr Euch entschieden?


Die Route kommt schon langsam:

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Sieht gut aus, gefällt mir

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 383

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6418

  • Nachricht senden

5

Montag, 1. Dezember 2014, 21:32

Hallo gfc,

bin noch keine 24 Stunden zurück aus SA, was wir dieses mal erstmals mit unserer kleinen Tochter bereist haben. Reisebericht folgt...

Im Addo waren wir auch 3 Nächte, 2 im Maincamp und 1 in Matyholweni. Meine Tochter ist fast 4 Jahre, also etwa im Alter deiner Kinder.

Obwohl ich Matyholweni mochte, ist es m.E. für Kleinkinder nicht so optimal. Wenn sich deine Kinder nicht gut selbst beschäftigen können, wird es für sie schnell langweilig, da es im Camp bis auf die eigene Hütte eben nichts gibt. Auch die Aussicht ist eher mäßig. Man guckt auf den Busch. Die Vervet Monkeys sind sehr aufdringlich. Wir hatten Family Cottages 13, 14, und 15. Es ist sehr ruhig und es gibt sehr interessante Loops in der Sektion. Wie gesagt, für Erwachsene top.

Anders sieht es im Maincamp aus. Da gibt es den m.E. für Kinder überlebenswichtigen Pool, der auch noch sehr schön ist. (sonst gibt es im ganzen Park leider keinen und auch die schönen Badestellen in der Colchester Sektion sind privatisiert - gebadet wird jetzt in der Woody Cape Sektion).

Außerdem gibt es das Restaurant und den tollen Shop.

Am spannendsten fand meine Kleine allerdings die beiden Hides, Underground und Bird, sowie das Info-Center mit interaktiven Tiergeräuschen und anderen aufregenden Sachen.

Die Game Drives im Addo sind in der Regel ziemlich ergiebig, so dass auch die Zwerge bei der Stange bleiben. Die Elefanten sind die Champs, aber auch die Warthogs und Dung Beetles kamen gut an. Klasse und unerwartet bei Groß und Klein war ein Cheetah am Gorah Loop, der einen Springbok verspeiste.

Wir hatten als Unterkunft das Domkraag Guesthouse, dass an sich klasse ist. Leider muss ich aber denen zustimmen, die berichten, dass das Wasserloch, das vom Camp einsehbar ist, stark nachgelassen hat. Wir hatten leider auch das Pech, dass die kompletten Rondavels von einer südafrikanischen Clique gebucht wurde, die bis tief in die Nächte lautstark feierte. Tagsüber gab es aber schon was zu sehen.

Addo ist auf jeden Fall ne gute Sache mit den Kurzen.

Sehr genial mit dem Zwerg waren aus meiner Sicht die rote Bus Tour in Kapstadt, Company Garden und besonders Kirstenbosch (Canopy!), Boulders, die Cango Caves und die Strände allgemein, z.B. in Camps Bay und Woody Cape.

Unsere Tochter fand die regelmäßigen Unterkunftwechsel spannend, aber 2 Tage sollte man schon pro Unterkunft bleiben, allein schon wg. der Packerei. Hörspiel- oder Musik CD sind ebenso wichtig wie ein vernünftiger Kindersitz, damit die Zwerge auch mal während der Fahrt ratzen können. Wir hatten leider nur eine bessere Unterlage mitgebracht - ein Fehler!

Insgesamt fand die Kleine es aber supi und hat schon gesagt, dass sie nächstes mal 4 Tage bleiben möchte statt nur 3 :D .

Sie hat auch absolut unvoreingenommen und ohne Berührungsängste mit einheimischen Kindern agiert. Kinder an die Macht! :saflag:

LG

Christian

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

nermin1895 (28. Februar 2015, 09:28), Bär (15. Dezember 2014, 02:50), gfc (6. Dezember 2014, 15:28), ReginaR. (2. Dezember 2014, 06:34), toetske (2. Dezember 2014, 01:45)

gfc

Schüler

  • »gfc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 27. November 2014

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 2. Dezember 2014, 09:46

Gestern waren wir recht geschockt, als wir nochmals die Hotels angeschaut haben. Über Nacht sind einige Zimmer und auch Unterkünfte ausverkauft worden.

Darum haben wir uns das letzte Cottage der De Old Drift Farm gesichert. Better safe than sorry :-) Vielen Dank für die Tipps und die aufmunternden Worte. Wir sind uns Reisen mit kleinen Kindern gewohnt, aber das ist zumindest für mich - meine Frau war vor 12 Jahren bereits in Südafrika - ein komplett neuer Kontinent.

Jetzt geht es ans Buchen des Rests. Nächstes wird wohl der Mietwagen sein...

tueffel

Profi

Beiträge: 144

Dabei seit: 29. April 2005

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 2. Dezember 2014, 10:01

Moin,
Die Route kommt schon langsam:

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Sieht gut aus, gefällt mir


Ich hab ein paar (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) gemacht.

Geändert:
Fahrt durch's Hemel een Aard Tal (Caledon - Hermanus) - tolle Landschaft, schöne Weingüter
Clarence Drive (Kleinmond - Gordons Bay) - Pinguine in Bettys Bay, tolle Küstenstraße
R310 von Stellenbosch nach Muizenberg - staufrei am Meer entlang - weiter bis zum Kap
Chapmans Peak (Noordhoek - Hout Bay) - tolle Küstenstraße

Gruss
Andreas
97 - 00 - 02 - 03 - 04 - 05 - 06 - 07 - 08 - 10 - 13 - 14 - 16 - 17 - 19
www.ratsch.de

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

nermin1895 (28. Februar 2015, 09:28), gfc (6. Dezember 2014, 15:28), Schanin (6. Dezember 2014, 13:15), toetske (2. Dezember 2014, 10:51)

tueffel

Profi

Beiträge: 144

Dabei seit: 29. April 2005

Danksagungen: 208

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 2. Dezember 2014, 11:45

Moin again,
Was für eine Hütte hattet Ihr im Main Camp?

Wir hatten ein (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .
Noch eine Frage: Für welchen Mietwagen habt ihr Euch entschieden?

Als Mietwagen hatten wir die Kategorie Minivan von FTI.
Gruss
Andreas
97 - 00 - 02 - 03 - 04 - 05 - 06 - 07 - 08 - 10 - 13 - 14 - 16 - 17 - 19
www.ratsch.de

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gfc (6. Dezember 2014, 15:27)

Schanin

Anfänger

Beiträge: 5

Dabei seit: 30. November 2014

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

9

Freitag, 5. Dezember 2014, 22:08

Detail Route

Hallo zusammen

Ich bin gfc's bessere Hälfte und hab mal eine erste detaillierte Route auf die Beine gestellt. Es würde uns sehr freuen, wenn ihr Südafrikaprofis mal drüberschauen könntet und allfällige Kommentare und Verbesserungen einfliessen lassen würdet! Wie bereits gesagt, wir reisen mit 2 Kleinkindern, entsprechend kurz sind unsere Fahretappen. Wir möchten nicht länger wie 2h/Tag im Auto verbringen, wenns irgendwie vermeidbar ist. Ich selber war vor 12 Jahren bereits einmal für 4 Wochen in Südafrika, hab damals aber hauptsächlich Kapstadt selber besucht, da meine Patentante dort lebt. Und seit damals hat sich sicherlich extrem viel verändert...

Freitag 6.3.: Zürich - Kapstadt: Flug, Ankunft spät Abends und Übernachtung beim Flughafen
Samstag 7.3.: Kapstadt - Port Elizabeth: Flug nach Port Elizabeth und Mietwagenübernahme
Samstag 7.3.: Port Elisabeth - Addo: Fahrt ins Hotel, danach einkaufen
Samstag 8.3.: Addo NP
Montag 9.3.: Addo NP
Dienstag 10.3.: Addo NP
Mittwoch 11.3.: Addo - Stormsrivier: Fahrtag
Donnerstag 12.3.: Stormsrivier - Plettenberg Bay: Stormsrivier - Tsitsikamma NP -Weg über Bloukransbridge - Nature's Valley - Plettenberg Bay (lookout beach, central beach)
Freitag 13.3.: Plettenberg Bay - Mossel Bay: Plettenberg Bay, Knysna
Samstag 14.3.: Mossel Bay - Swellendamm: Swellendamm
Sonntag 15.3.: Swellendamm: De Hoop Nature Reserve
Montag 16.3.: Swellendamm - Hermanus: Via Bredasdorp, aber nicht Gansbaai (zu weit)
Dienstag 17.3.: Hermanus - Gordons Bay: Via Betty's Bay, Pringle's Bay (R44)
Mittwoch 18.3.: Gordons Bay - Stellenbosch: Stellenbosch Weingegend
Donnerstag 19.3.: Stellenbosch: Stellenbosch Weingegend
Freitag 20.3.: Stellenbosch: Stellenbosch Weingegend
Samstag 21.3.: Stellenbosch - Simon's Town: Muizenberg, Kalk Bay, Simon's Town
Sonntag 22.3.: Simon's Town: Boulders Beach (Pinguine, Ostrich Farm, Cape Point)
Montag 23.3.: Simon's Town - CT: Via Chapman's Peak, Hout Bay, Camps Bay
Dienstag 24.3.: CT und Umgebung (Besuch Bekannte)
Mittwoch 25.3.: CT und Umgebung (Besuch Bekannte)
Donnerstag 26.3.: CT und Umgebung (Besuch Bekannte)
Freitag 27.3.: Rückgabe Mietwagen und Flug nach Zürich (Abflug 23 Uhr)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

WgoesSA (25. Mai 2015, 15:16), gfc (6. Dezember 2014, 15:27)

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 383

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6418

  • Nachricht senden

10

Samstag, 6. Dezember 2014, 00:12

Da gibt's eigentlich nichts auszusetzen.

Allerdings weiß ich nicht so recht, was ihr in Plett oder Mossel Bay wollt. M.E. jetzt nicht so die Knaller.

Dann besser Tsitsikamma und Knysna je 2 Tage. Ihr seid definitiv außerhalb der Walsaison, falls dies das Motiv für Hermanus sein soll.

Wollt ihr direkt nach Swellendam? Sonst könnte ich noch den Bontebok Park empfehlen, gerade mit den Zwergen. Tiere gucken light, dazu kann man im NP rumrennen und herrlich im Fluss baden.

Ist aber alles Geschmackssache. Wie gesagt, grundsätzlich ist eure Planung stimmig.

LG

Christian :saflag:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gfc (6. Dezember 2014, 15:27), Schanin (6. Dezember 2014, 13:15)

Schanin

Anfänger

Beiträge: 5

Dabei seit: 30. November 2014

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

11

Samstag, 6. Dezember 2014, 13:31

Da gibt's eigentlich nichts auszusetzen.
Das ist ja schon mal gut :D
Allerdings weiß ich nicht so recht, was ihr in Plett oder Mossel Bay wollt. M.E. jetzt nicht so die Knaller.
Plett war als reine Übernachtungsmöglichkeit gedacht mit allfälligem Besuch des Strandes. Aber wenns nicht so toll ist, können wir die 30 Minuten Fahrzeit bis Knysna sicherlich dranhängen. Danke für die Info.
Dann besser Tsitsikamma und Knysna je 2 Tage. Ihr seid definitiv außerhalb der Walsaison, falls dies das Motiv für Hermanus sein soll.
Hermanus ist wieder hauptsächlich als Übernachtungsziel auf der Liste, es bietet sich routenmässig halt gut an. Vielleicht gibts in der Nähe schönere/bessere Orte?
Wollt ihr direkt nach Swellendam? Sonst könnte ich noch den Bontebok Park empfehlen, gerade mit den Zwergen. Tiere gucken light, dazu kann man im NP rumrennen und herrlich im Fluss baden.
Danke für den Tipp, das werden wir sicherlich in die Planung mit einbeziehen! :danke:

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 383

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6418

  • Nachricht senden

12

Samstag, 6. Dezember 2014, 20:02

Hermanus ist wieder hauptsächlich als Übernachtungsziel auf der Liste, es bietet sich routenmässig halt gut an. Vielleicht gibts in der Nähe schönere/bessere Orte?

Hermanus ist völlig ok., um sich mal umzugucken und zum Baden.

Wenn ich euch richtig verstanden habe, wollt ihr im Grunde in der Zeit vom 11. bis 18. vornehmlich am Wasser ausspannen.

Möglicherweise ist der Ort dann ohnehin nicht besonders entscheidend, sondern eher das Resort, in dem sich eure Familie wohlfühlen soll. Da muss man das Pferd vielleicht mal von hinten aufzäumen...

LG

Christian

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gfc (7. Dezember 2014, 15:40)

gfc

Schüler

  • »gfc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 27. November 2014

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 7. Dezember 2014, 15:40

Also eigentlich geht's uns gar nicht um's ausspannen :love:

Natürlich ist es mal schön, am Strand zu liegen, aber uns liegen die aktiven Ferien mehr. Mit Kleinkindern kann man halt weder Straussenreiten, noch Ziplines oder Hochseilgärten besuchen und die 4 Tägige Kanutour mit Zelt ist auch eher schwierig. Vorallem aber ist das Fahren ein Problem. Die Kids langweilen sich und entsprechend unentspannt ist es. Daher schauen wir bei den Touren halt immer, wie viele Minuten wir pro Tag im Auto sitzen. Bis zu 1h ist gut, bis 2h ist ok, alles danach Folter für die Familie.

Ach ja, Mietwagen haben wir auch gebucht. Aktuell ein Avanza bei Sunnycars inkl. allen möglichen Versicherungen und das Premium Paket. Stornierbar für den Fall, dass wir doch noch auf den Pickup schwenken (wenn er dann 30% günstiger werden würde). Müssen uns halt im Gepäck beschränken :D




parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 383

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6418

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 7. Dezember 2014, 20:38

Also eigentlich geht's uns gar nicht um's ausspannen :love:

Natürlich ist es mal schön, am Strand zu liegen, aber uns liegen die aktiven Ferien mehr.

Hmm, vielleicht solltet ihr dann doch noch einen anderen NP anschauen. Mountain Zebra und Karoo NP liegen in der Nähe. Fand unser Zwerg ganz gut, besonders den Karoo NP (Pools und Hides sorgen für Unterhaltung und die Family Cottages sind echt klasse). Die Game Drives muss man mit den Kleinen kürzer halten. Wir hatten auch Hörspiele (König der Löwen :D ) im Auto, wenn es mal zu langweilig wurde. Es gibt auch eingezäunte Picknicks Sites, teilweise mit Pool, wo sich die Kinder austoben können.

Richtig anbieten würde sich vermutlich auch Graaf Reinert als Basis. Von da aus könnte man Ausflüge ins Valley of Desolation oder die Game Drive Sektion des Camdeboo Parks machen. Beides unbedingt sehenswert. Auch die Stadt ist recht hübsch.

Tja, SA bietet unendlich viele Möglichkeiten. Schwer, sich zu entscheiden. Mit den Kindern ist es ohnehin ein Sprung ins kalte Wasser.

LG

Christian

gfc

Schüler

  • »gfc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Dabei seit: 27. November 2014

Danksagungen: 6

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 14. Dezember 2014, 09:44

Vielen Dank für das Feedback. Wir haben die Route nochmals überarbeitet. Hermanus und die "Walküste" ist jetzt zugunsten von Oudtshoorn draussen. Die kleine Karo reicht uns, ich glaube da Richtung Graar Feinert ist einfach zu viel fahren für die Kids.

Jetzt sieht's so aus:


Freitag 6.3. - Kapstadt (Flug)
Samstag 7.3. - Addo (Flug, Mietwagen holen, Fahrt ins Hotel, danach einkaufen)
Samstag 8.3. - Addo (Addo NP)
Montag 9.3. - Addo (Addo NP)
Dienstag 10.3. - Addo (Addo NP)
Mittwoch 11.3. - Jeffreys Bay (Strand Jeffreys Bay)
Donnerstag 12.3. - Storms River (Tsitsikamma NP (Stormsrivier zum NP: 24Min. pro Weg))
Freitag 13.3. - Storms River (Tsitsikamma NP)
Samstag 14.3. - Knysna (Tsitsikamma NP -Weg über Bloukransbridge - Nature's Valley - evt Pause in Plettenberg Bay (lookout beach, central beach), Birds of Eden)
Sonntag 15.3. - Knysna (Knysna, Knysna Elephant Park, Knysna Heads, Featherbed Islands)
Montag 16.3. - Oudtshoorn (Fahrtag, Straussenfarm)
Dienstag 17.3. - Oudtshoorn (Swartbergpass (Rundtour: 3h09, 174km))
Mittwoch 18.3. - Swellendamm (Fahrtag auf R62)
Donnerstag 19.3. - Franschhoek (Fahrtag via N2, Franschhoek)
Freitag 20.3. - Franschhoek (Weingegend)
Samstag 21.3. - Simon's Town (Muizenberg, Kalk Bay, Simon's Town (alles an False Bay))
Sonntag 22.3. - Simon's Town (Boulders Beach (Pinguine, Cape Point))
Montag 23.3. - CT (Via Chapman's Peak, Hout Bay, Camps Bay)
Dienstag 24.3. - CT (TBD)
Mittwoch 25.3. - CT (TBD)
Donnerstag 26.3. - CT (TBD)
Freitag 27.3. - Zürich (Flug nach Zürich (23 Uhr))

Was wir grad aktuell noch an fragen offen haben und wirklich froh wären um Feedback:
- Tsitsikamma: Geht das mit Kids direkt im NP? Oder ist Stormsriver besser?
- Wilderness statt Knysna?
- Swartbergpass: Google Maps gibt für die Runde ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ) tatsächlich über 3h an. Ist das die Route, die man eigentlich fährt? Uhrzeigersinn / Gegenurzeigersinn? Gibt's Alternativen? Ist auch relativ viel fahren..
- Macht es sinn, wenn wir schon auf der R62 sind, über Montagu zu fahren und dort zu übernachten statt in Swellendam?

palmus

Meister

Beiträge: 229

Dabei seit: 27. Dezember 2012

Danksagungen: 572

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 14. Dezember 2014, 12:53

Hi!

Bei Wilderness oder Knysna würde ich mich klar für Wilderness entscheiden und eher einen Ausflug nach Knysna machen. Hey, ihr seid Samstags da. Schaut in Sedgefield (zwischen Wilderness und Knysna) auf dem Farmersmarket vorbei! In Wilderness könntet ihr im Park eine schöne Wanderung zum Wasserfall machen bzw. ein Teilstück mit dem Kanu fahren.

Den Swatbergpass sind wir um Uhrzeigersinn gefahren- erst hoch bis nach Prince Albert und dann auf der anderen Seite runter mit dem Zwischenstopp am Natur Pool und den Wasserfällen. War super!

Montagu oder Swellendam- Montagu könntest du ein Winetasting machen. Aber ansonsten, .....

Gruß
Volker
Unbekanntes gibt es um es zu erforschen!

sasowewi

Profi und ja, der Avatar ist selbst fotografiert...

  • »sasowewi« wurde gesperrt

Beiträge: 483

Dabei seit: 7. August 2011

Danksagungen: 443

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 14. Dezember 2014, 19:09

Hi,

ich würde den Swartbergpass von Prince Albert aus fahren, ist aber Geschmackssache.

Montagu ist sehr nett zum Übernachten, mir persönlich gefällt die Mimosa Lodge sehr gut, da kann man auch super essen.

Weiter oben wurde ja schon über den Addo geschrieben, das Main Camp ist touristisch voll erschlossen und sehr laut und unpersönlich, der Shop, ok, ich hab reingeschaut, ist aber eher was für den japanischen Pauschaltouristen. Pluspunkt auf jeden Fall der Spielplatz, warum der aber so nah am Hide gebaut wurde ist mir ein Rätsel. Ich kenne auch das Matyholweni Camp und war froh aus dem Trubel des Main Camps raus zu sein. Family Cottage ist eine gute Wahl. Kommt halt auf die Interessen der Kids an, wenn Spielplatz interessanter als echte Tiere dann vielleicht eher Main Camp buchen.

Farmers Market in Sedgefield sollte dabei sein, wenn ihr da seid esst bei Jans Wurstexpress eine Currywurst und bestellt einen schönen Gruss von mir, wir kennen uns aus Kapstadt.

lg sasowewi
You can't add years to your life. But you can add life to your years.

Afrika-Erfahrung seit 1992

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sääändy (9. November 2017, 20:17)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 261

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9297

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 14. Dezember 2014, 19:41


wenn ihr da seid esst bei Jans Wurstexpress eine Currywurst und bestellt

Warum auch immer man ausgerechnet in Südafrika eine Currywurst essen sollte. :help: Mir fiele da als Touri kein Grund ein ...

Ich fände einen Kingklip, ein Bobotie, ein Pojtje, eine Melktart, ein Chocolate Mud oder auch "nur" Biltong der erheblich empfehlenwertere Tipp aber Geschmäcker sind verschieden. :beer: :wine:

LG Lilly

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cécile (14. Dezember 2014, 20:33)

palmus

Meister

Beiträge: 229

Dabei seit: 27. Dezember 2012

Danksagungen: 572

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 14. Dezember 2014, 22:05

Also, mal die etwas andere Beschreibung des Marktes:-)

Gehe Richtung Wald, weg von der Tankstelle- nun vorbei an den lustigen und richtig guten Musikern



Lässt du die Blumen (auch wenn es schwer fällt) links liegen. Zur rechten Hand findest du in der Mitte einen guten Biltong, Cake- und Brot Stand!

Gehe weiter nach hinten, wo links auch das Obst und Gemüse ist. Mittendrin steht ein Käsehändler (Klaus). Da bekommst du mit den besten Parmesankäse (den ich je gegessen habe!). Hast du nun auch den Rest deines Abendessens (der Sonnenuntergang kommt hoffentlich von selbst :-) ) dann kannst du dich nun durch die Leckerlies zum Sofort-Verzehr arbeiten.

Als Verdauungsspaziergang geht's nun zurück Richtung Tankstelle, um dort dies oder das als Andenken mitzunehmen.

Viel Spaß:-)
Unbekanntes gibt es um es zu erforschen!

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 431

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15652

  • Nachricht senden

20

Montag, 15. Dezember 2014, 07:26

.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (27. Februar 2015, 20:14)