Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Smilla1

Schüler

  • »Smilla1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 10. Dezember 2007

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Freitag, 9. Januar 2015, 13:02

Wanderfan 3 Wochen zwischen Kapstadt und Tsitsikamma im November

Liebe Foriker,

ich brauche Hilfe bzw Rat zu einer geplanten 3-wöchigen Mietwagen-Reise im November von Kapstadt bis zum Tsitsikamma und retour, wobei wir viele Tageswanderungen unternehmen wollen.

Mein Mann und ich haben schon 1990 und 2008 (da mit unsern Teenager Kids) Südafrika bereist und verschiedene Ecken des Landes kennenlernen dürfen. Wir sind inzwischen begeisterte Wanderer geworden und würden deshalb viele Tagestouren (für Mehrtagestouren wird es wohl zeitlich knapp) in unsere Reiseroute einbauen. Angedacht sind Touren durch das Kogelberg Reserve, Fernkloof N.P., De Hoop N.R., Wilderness N.P., Robberg und Tsitsikamma N.P. Kann man dort zu zweit alleine loswandern (natürlich mit Karten, GPS und Infos ausgerüstet)? Die ein oder andere geführte Tour werden wir auch versuchen zu buchen, um ein wenig über die Gegend, Flora und Fauna zu erfahren, aber eigentlich wandern wir lieber alleine in unserem Tempo.
Außerdem hoffen wir, noch Wale beobachten zu können.

Meine grobe Planung sieht bisher so aus:

Flug nach Kapstadt,

2 Ü Nähe Simonstown (Kap; Pinguine)
2 Ü Nähe Betty´s Bay (Kogelberg und botan. Garten; Pinguine)
3 Ü De Kelders (Wale, Walkers Bay, Fernkloof)
2 Ü DeHoop N.R.
3 Ü Tsitsikamma (geplant Storms River Camp)
3 Ü bei Wilderness/Knysna
1 Ü ??? halbe Strecke nach Grootbos
2 Ü Grootbos
4 Ü Kapstadt

=22 Ü = eventuell 1 Nacht zu viel (noch keine Flüge gebucht)

Was sagt ihr zu dieser Aufteilung? Wird das zu eintönig, zuviel Fynbos, lieber noch weiter fahren und zurück nach CPT fliegen?

Wir brauchen keine Luxusunterkünfte, wichtiger ist die Lage und schöne Aussicht vom Zimmer, dafür zahlen wir auch gerne etwas mehr. Grootbos ist eigentlich schon zuviel, sowohl vom Geld als auch Essen und "Gedöns". Die Lage sieht aber so himmlisch aus...

Ich würde mich sehr über Kommentare, Vorschläge, Kritik etc freuen!

Liebe Grüße
Smilla :saflag:

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 365

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15435

  • Nachricht senden

2

Freitag, 9. Januar 2015, 13:31

Hallo Smilla,

ja, da kann man zu zweit alleine loswandern - für Tagestouren. Für Übernachtungstouren benötigt man i.d.R. eine Genehmigung.

Hier findest Du unsere anderen Wanderthreads
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
insbesondere den
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Falls es an einer der geplanten Stationen nicht so klappt wie gewünscht, schau doch mal bei (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) nach. Die Nationalparkbehörde des Western Cape ist auf Wanderer eingestellt, weil in deren Parks keine Big5-Tiere unterwegs sind. Die Unterkünfte sind in der Regel sehr schön, besser als erwartet und auch oft mit schöner Aussicht... :)

Und füttere die Suchfunktion auf der Startseite mit den Orten. Da findest Du zahlreiche Erfahrungsberichte anderer Foriker, bspw. sehr aktuelle von (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) oder (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Viel Spaß wünscht
der Bär
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Smilla1 (10. Januar 2015, 15:01)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 242

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9088

  • Nachricht senden

3

Freitag, 9. Januar 2015, 13:49

Hallo Smilla,

Wale im November - das dürfte in De Kelders noch etwas werden.
Vom Elmien Room des (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) habt Ihr einen genialen Blick auf die Wale. Ausserdem ist der Besitzer Gerhard in Wandervereinen aktiv (Routen markieren, pflegen etc). Er hat sicher gute Tipps.

Mit botanischer Garten meinst Du bestimmt den Harold Porter. Lasst Euch am Eingang den Schlüssel für die Leopards Gorge geben. Schöne kleine Wanderung!
Eine Zufahrt zu schönen Wanderungen im Kogelberg befindet sich hier (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) direkt vor bzw. nach einer scharfen Kurve und ist leicht zu übersehen. Man braucht ein Permit, es gibt Wanderungen unterschiedlichster Länge, teilweise individuell kombinierbar. Uns hat zur Orientierung der Flyer, den man dort erhält, gereicht.

An allen von Dir genannten Orten (außer Grootbos ) sind wir schon alleine zu zweit :D gewandert.

Schöne Unterkünfte mit guter Lage findet man m.M.n. in den Nature Reserves bzw. NPs. Wir werden dieses Jahr z.B. im Goukamma in der Mvubu Bush Lodge (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) und bei Knysna im Treetop Chalet (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) nächtigen. Beschreibung folgt dann im Frühjahr diesen Jahres. Beides sollten Unterkünfte mit guter Lage und in der Nähe zu mehreren Wanderungen sein.

De Hoop und Tsitsi hast Du ja schon selber auf der Liste. In beiden gibt es diverse schöne Unterkünfte und Wanderungen.

LG Lilly

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sylti (13. Januar 2015, 16:16), Smilla1 (10. Januar 2015, 15:01), toetske (10. Januar 2015, 00:02), Beate2 (9. Januar 2015, 20:22), Sella (9. Januar 2015, 20:03), Bär (9. Januar 2015, 16:51), ClaudiaC. (9. Januar 2015, 15:38)

Smilla1

Schüler

  • »Smilla1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 10. Dezember 2007

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

4

Samstag, 10. Januar 2015, 15:37

@ Bär
Danke für die Links, vieles hatte ich schon gelesen, aber bei den umfangreichen Beiträgen gibt es noch viel zu durchstöbern. Sehr interessant die CapeNature Seiten, danke! Die Unterkünfte dort sind ja (leider) alle self-catering, was für uns etwas unpraktisch ist, da wir ja auch gerne die B&Bs mit meist tollem Frühstück und Infos buchen wollen.

@Lilly
Danke für den tollen Tip mit dem De Kelders GH, das werde ich versuchen zu buchen, sobald ich die Flüge habe. Die Leopards Gorge Falls hatte ich auch schon im aktuellen GEO Südafrika entdeckt und bin so auf den botanischen Garten und Wanderwege im Kogelberg Reserve aufmerksam geworden. Danke auch für den sehr nützlichen Link zur Zufahrt! Wie und wo bekommt man die Permits? Kann/soll man die schon vom Web aus bestellen oder macht man das vor Ort? Kostet dann doch wieder Zeit oder?
Die von dir gewählten Unterkünfte sehen fantastisch aus, allerdings, wie ich schon schrieb, für uns mit so kurzem Aufenthalt unpraktisch. Beim Tsitsikamma und DeHoop gibt es ja Restaurants, in denen man doch sicher Frühstück bekommt. Im Storms River Mouth Camp waren wir schon mal, aber ich kann mich gar nicht mehr erinnern wie wir uns verpflegt haben. War so schön da, da war das Essen sehr nachrangig und schnell vergessen...

Da fällt mir direkt noch eine Frage ein: ab wann gibt es in der Regel Frühstück in den B&Bs/GHs? Bisher hatten wir in SA überall ab 8Uhr oder früher, bin aber jetzt über ein GH gestolpert, bei denen es erst um 9Uhr losgeht. Doch hoffentlich eine Ausnahme?

LG Smilla

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 242

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9088

  • Nachricht senden

5

Samstag, 10. Januar 2015, 15:49

Hi,

Wie und wo bekommt man die Permits? Kann/soll man die schon vom Web aus bestellen oder macht man das vor Ort? Kostet dann doch wieder Zeit oder?
Permits gibt vor Ort, dauert 2 Minuten. Am Ende der Piste, die auf dem Link zu sehen ist, steht eine Hütte mit einem Ranger. Dort füllt man das Permit aus.

Frühstück gibt es im Restaurant im Tsitsi und De Hoop.

Wir machen gerade aus Zeitgründen gerne Self Catering. Es geht einfach schneller als ein Restaurantbesuch. Und da wir gerne schöne Unterkünfte wählen, verbringen wir da dann auch gerne unsere Abende statt in einem Restaurant zu hocken.

LG Lilly

Smilla1

Schüler

  • »Smilla1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 10. Dezember 2007

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

6

Montag, 12. Januar 2015, 11:33

Hallo,

inzwischen ist der Flug und die ersten 2 Nächte (Boulder´s Beach) gebucht.

Ich habe aber Probleme, eine gescheite Aufteilung der Tage und Orte hinzubekommen, drei Wochen sind immer noch zu kurz! Sind ja nur 20 Nächte. Brauche dringend gute Tipps.
:help:

Plan bisher:

2Ü Simonstown
(100km)
2Ü Betty´s Bay (auf dem Weg Mittag in Vergelegen)
(95km)
3Ü De Kleders (wandern, Wale)
(140km)
2Ü DeHoop
(275km)
2Ü Wilderness
(144km)
3Ü Tsitsikamma
von hier bis Grootbos wären es 500km bzw lt GoogleMaps 7h Fahrt. Das erscheint mir viel zu viel. :help:

Also eine Zwischenübernachtung
und in de Kelders oder Tsitsi nur 2Ü? (wäre sehr schade)

oder Grootbos streichen und irgendwo halbwegs mittig der Strecke Tsitsi - Kapstadt 2Ü wo es richtig schön ist (Küste oder Naturreservat mehr im Inland)

Zum Schluß sollen noch 4Ü für Kapstadt bleiben. (oder hier noch eine Ü streichen?)

@Lilly: Danke für die Info, das ist ja praktisch! Mit der Zeit beim selbstgemachten Frühstücken hast du sicherlich recht, da ist man unabhängig. Aber diesen Urlaub wollen wir uns mal verwöhnen lassen, und bei der letzten Reise 2008 war das Frühstück überall sensationell. (Ganz im Gegensatz zu 1990 übrigens)

Liebe Grüße
Smilla

PS.Ich habe noch zwei tolle Seiten zu Wanderungen in dieser Gegend gefunden, aber die poste ich wohl lieber nachher in dem Wanderthread.

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 365

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15435

  • Nachricht senden

7

Montag, 12. Januar 2015, 15:36

Sind ja nur 20 Nächte

In deinem Eröffnungsposting waren es noch 22. Wo sind die 2 abgeblieben, die nun auf der Strecke fehlen?

von hier bis Grootbos wären es 500km bzw lt GoogleMaps 7h Fahrt. Das erscheint mir viel zu viel.

Machbar, aber unnötiger Stress.

Ich habe Deine Route mal geGoogleMapt:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Du hattest anfangs die Frage gestellt, ob die Strecke zu viel Fynbos enthält. Im November dürftet ihr bei einem normalen Winter/ Frühjahr noch etwas von der imposanten Proteenblüte mitbekommen. Das gleiche gilt für die Wale. Falls diese beiden Punkte für euch wichtig sind, passt die bislang recht cape-lastige Streckenaufteilung. Mir persönlich wäre es etwas zu viel Westen. 8 Ü in Kapstadt, Simon's Town, Betty's Bay - diese Orte besuchen viele auch als Tagesausflüge. Aber die Mikroplanung macht ihr ja selbst, ihr wisst also (hoffentlich), was ihr an den jeweiligen Tagen anfangen wollt.

Übrigens, Frühstück in einem B&B erst ab 9 Uhr sollte der absolute Ausnahmefall sein. 7 Uhr ist üblich.

Ich habe noch zwei tolle Seiten zu Wanderungen in dieser Gegend gefunden, aber die poste ich wohl lieber nachher in dem Wanderthread.

Klasse.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Smilla1

Schüler

  • »Smilla1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 10. Dezember 2007

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

8

Montag, 12. Januar 2015, 18:25

Hallo Bär,

die 22 Nächte ergaben sich aus einer allzu optimistischen groben Planung. Wir haben jetzt einen Flug von Sa bis Sa und auch nicht bedacht, dass schon eine Nacht durch den Flug wegfällt. Also nur 20 Nächte.

Das es am Anfang so cape-lastig ist, beruht auf die Hoffnung, noch Wale sehen zu können, sonst wäre die Aufteilung leichter. Dass es mit den Proteen dann schon zu Ende geht hatte ich nicht erwartet. Im März/April fand ich die Flora auf dem Tafelberg und am Kap beeindruckend, es gab auch einige blühende Proteen, und auch Anfang Mai an der Tsitsikammaküste war ich beeindruckt. Dachte, dass November, also Übergang Frühling zum Sommer, eine gute Zeit für Fynbos sei? Also zu eventuell zu spät? Gibt es eine schlechte Zeit?

Ja, das ist viel Kap, vielleicht zuviel, aber uns gefällt der Tafelberg und Kap sehr. Die ersten andertalb Tage wollen wir uns erst mal vom Flug erholen und ausgiebig im Cape of Good Hope N.P. wandern.
Die Weiterfahrt nach Betty´s Bay ist kurz, aber hier ist ein ausgiebiger Aufenthalt in Vergelegen und den Hillcrest Berry Orchards geplant - ich hoffe, dass es da immer noch so lecker ist. Und wegen der Tageswanderung im Kogelberg N.R. dann 2Ü in Betty´s Bay. Die restlichen 4Ü in Kapstadt selbst sind dann für Tafelbergbesteigung, Kirstenbosch, vielleicht nochmal Kap, falls anfangs das Wetter nicht passte, Lion´s Head oder Silvermine geplant und für die Tafelbergbesteigung passt das Wetter ja nicht an jedem Tag. Aber vielleicht kann man hier doch noch am ehesten einen Tag abknappsen.

Grootbos wäre dann ja auch schon fast wieder Kap, also das am ehesten streichen und 2Ü - ja wo? Lohnt Witsand? Oder nochmal bei George/Wilderness um die Strecke etwas zu verkürzen (bringt aber kaum was: 445km oder 5h 30´)
Ideen???? :S
Danke auch für die Mühe mit GoogleMaps!

LG Smilla

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 365

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15435

  • Nachricht senden

9

Montag, 12. Januar 2015, 19:31

Danke auch für die Mühe mit GoogleMaps!

Das geht ja Ratz-fatz, wenn die Übernachtungsorte feststehen...

Dass es mit den Proteen dann schon zu Ende geht hatte ich nicht erwartet. Im März/April fand ich die Flora auf dem Tafelberg und am Kap beeindruckend, es gab auch einige blühende Proteen, und auch Anfang Mai an der Tsitsikammaküste war ich beeindruckt. Dachte, dass November, also Übergang Frühling zum Sommer, eine gute Zeit für Fynbos sei? Also zu eventuell zu spät? Gibt es eine schlechte Zeit?

Die verschiedenen Proteenarten blühen offenbar (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) . Meine Anmerkung entsprang einer persönlichen Beobachtung: Wir waren 3 x im November an der Garden Route und da galt: je früher im November, desto mehr Proteenblüten. Kann aber auch Zufall sein.

Ja, das ist viel Kap, vielleicht zuviel, aber uns gefällt der Tafelberg und Kap sehr.

Na dann passt das doch.

Grootbos wäre dann ja auch schon fast wieder Kap, also das am ehesten streichen und 2Ü - ja wo?

Mal eine grundsätzliche Anmerkung zu Stationen: wenn Du vom Tsitsi nach Grootbos fährst, wird die Strecke nicht kürzer, indem Du irgendwo dazwischen übernachtest. Allerdings ergibt sich dadurch eine andere Zeitaufteilung. Wenn Du also im etwas teureren Grootbos nicht nur das Bett sehen möchtest, ist es doch schade, erst um 19:00 Uhr einzuchecken. Falls man also bereits kurz nach Mittag einchecken möchte, sollte der letzte Übernachtungsort nicht zu weit entfernt sein. Vielleicht könnte eine Umplanung helfen? De Hoop erst auf der Rückfahrt und zwischen Tsitsi und Grootbos platzieren?
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Smilla1

Schüler

  • »Smilla1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 10. Dezember 2007

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 13. Januar 2015, 15:05

Hallo,
De Hoop erst auf der Rückfahrt und zwischen Tsitsi und Grootbos platzieren?
Das hilft auch nicht wirklich weiter, denn vom Tsitsi bis De Hoop wären es auch 418km bzw 5h43´

Mein neuster Plan sieht jetzt so aus: DeKelders nur 2Ü und Kapstadt nur 3Ü, diese gewonnen 2Ü zwischen Tsitsi und Grootbos: Vom Tsitsi nach Prince Albert über den Swartbergpass (290km, 5h), da wäre dann auch der Weg das Ziel. Weiter nach Swellendam, mglw. über N62, das sind 291km bzw. auch knapp 5h. Von dort nach Grootbos wären es dann nur noch 126km bzw 2h 30´. Falls ich da wirklich hin will. Alternativ eine andere schöne Lodge in der Gegend. :S

Habe versucht, die Strecke auch mal auf GoogleMaps darzustellen, allerdings fehlt noch das letzte Stück von Grootbos nach Kapstadt, das wollte nicht mehr...

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Ist das jetzt mit den langen "der Weg ist das Ziel" Strecken wohl so einigermaßen entspannt machbar? Der eingebaute Swartbergpass und ein bisschen Karoo zur Abwechslung gefällt mir jedenfalls.

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 365

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15435

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 13. Januar 2015, 17:23

Der eingebaute Swartbergpass und ein bisschen Karoo zur Abwechslung gefällt mir jedenfalls.

Na dann prima. :thumbup:

von Grootbos nach Kapstadt, das wollte nicht mehr...
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Falls ich da wirklich hin will.

Das blöde an einer Wahlmöglichkeit ist, dass man sich entscheiden muss. :rolleyes:

Das wird schon gut. :)
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Smilla1

Schüler

  • »Smilla1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 10. Dezember 2007

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 14. Januar 2015, 17:11

So, manchmal geht das mit dem Entscheiden dann ganz schnell, wenn man sich die Preise mal etwas genauer anguckt: 2 Nächte in Grootbos würden ca 1200 Euro kosten! Das ist dann doch zu heftig und spare das lieber für den hoffentlich noch irgendwann folgenden nächsten Krügerparkbesuch auf!
Also lieber eine Nacht länger im De Kelders GH - Zusage schon erfolgt 8o und nur noch überlegen, ob Kapstadt 4Ü oder woanders eine Nacht länger. Es wird also langsam...

Gerne nehme ich noch Tipps für die Strecke Prince Albert - N62 - Kapstadt entgegen - und ja! - ich werde natürlich die Suchfunktion hier im Forum ausgiebig nutzen. :P

Liebe Grüße
Smilla

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (15. Januar 2015, 00:57)

Smilla1

Schüler

  • »Smilla1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 10. Dezember 2007

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

13

Samstag, 10. Oktober 2015, 16:54

Wandervorschläge im Cape of Good Hope N.R. und als Alternative zu Silvermine N.R. West gesucht

Liebe wanderfreudigen Kap-Kenner,

ich suche noch Alternativen zu meinen "abgebrannten" Wanderrouten. ;( Wir kommen Anfang November für 3 Wochen nach Cape Town und Garden Route. :saflag:

Und zwar wollten wir ursprünglich die Silvermine Panoramaroute (ca.9km) wandern; da der Westteil des Silvermine N.R. noch bis Ende Dezember geschlossen bleibt, suchen wir noch nach einer schönen Alternative, möglichst mit viel Fynbos. Der Ostteil ist wieder zugänglich, und es grünt und blüht wohl auch schon wieder kräftig, aber gerne würden wir vor allem durch noch üppigen, unverkohlten Fynbos wandern.

Eine weitere Wanderung über Pipe Track und Corridor Ravine auf den Tafelberg ist schon fest eingeplant.

Einen Tag wollen wir auch im Cape of Good Hope N.R. verbringen und wollten dort die Runde Shipwreck Trail/ Sirkelsvlei in Olifantsbos machen. Da auch hier das Feuer wütete, wissen wir nicht, ob sich die Runde trotzdem lohnt, oder ob es eine bessere Alternatve im N.R. gibt?

Wir wären für Tipps und evt. aktuelle Fotos von betroffenen Wanderwegen sehr dankbar! :help: :danke:

Liebe Grüße

Smilla

P.S: Falls das Thema im Kapstadt-Forum falsch ist, bitte verschieben :blush:

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 242

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9088

  • Nachricht senden

14

Samstag, 10. Oktober 2015, 20:34

Hi,

wir sind am 14.2. Sirkelsvlei gegangen. Da war ja noch alles o.k. Fynbos braucht ja wohl auch immer wieder mal ein Feuer, vielleicht ist es ja dennoch schön. Leider kann ich mit einer neueren Tour nicht dienen. Auf der anderen Seite der Kaphalbinsel haben wir den Kanonkop Trail gemacht. Vielleicht war der ja nicht betroffen. Ist allerdings nur etwas für gut zwei Stunden. Hier meine Beschreibung von 2011: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Ihr könntet ja auch eine längere Tour machen, die R 44 fahrn, Wale gucken, und dann zwischen Bettys Bay und Kleinmond das Kogelberg NR besuchen. Dort gibt es schöne Fynbos Wege und den Harold Porter inkl. Leopards Gorge. Noch etwas weiter weg bei Hermanus haben wir im Fernkloof auch eine schöne Fynbos Wanderung gemacht. Den Bericht dazu wirst Du kennen.

Sorry, keine neueren Tipps.

LG Lilly

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Smilla1 (11. Oktober 2015, 10:07)

Smilla1

Schüler

  • »Smilla1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 10. Dezember 2007

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 11. Oktober 2015, 15:27

Hallo Lilly,

vielen Dank für deine Antwort. Der Kanonkop Trail klingt auf jeden Fall interessant, vielleicht machen wir ihn plus verkürzten Shipwreck Trail, wenn´s uns dort zu verkohlt ist. Als wir 2008 das letzte Mal am Kap waren, waren auch noch deutlich die Schäden vom letzten Feuer zu sehen, und ich hatte für dieses Mal auf mehr Grün gehofft. Aber da die Feuer immer wieder vorkommen und auch notwendig sind, muss man die verbrannten Strauchgerippe wohl als zur Kap-Vegetation dazu gehörig betrachten.



Das Kogelsberg N.R. steht auch noch auf unserem Programm, und dort werden wir hoffentlich üppiges Fynbos ohne Brandschäden genießen können.
Als Ersatz für Silverberg N.R. werden wir vielleicht auf den Backtable wandern; da wir sowieso nochmal in den Kirstenbosch wollen, ließe sich das prima kombinieren.

Falls trotzdem noch jemand einen guten Wandervorschlag für Kapstadt hat, bitte gerne hier posten!

LG Smilla

Beiträge: 1 521

Dabei seit: 10. September 2009

Danksagungen: 1331

  • Nachricht senden

16

Montag, 12. Oktober 2015, 09:40

Eine der besseren Routen ist Orange Kloof, aber dafür braucht man ein Permit, was immer für 12(?) gilt. Also müsstet ihr einen Gruppe finden.

Pipe Track und dann der letzte Aufstieg (also weit nach Kasteels Poort - ist das Corridor?) bringt euch dann wieder zurück an die Reservoirs - was ihr sicher wisst. Aber auf dem Weg dahin sind die Tranquility Cracks (sehenswert)!

Die Route ist auch von Kirstenbosch gut: Kirstenbosch hoch (Skeleton Gorge, 1.5h mit Pausen), an den Reservoirs vorbei (Water Works Museum!) Richtung Kasteels Poort (nicht Constantia Nek), aber dann links nach Süden abbiegen um Corridor Ravine runter zu steigen. Am Ende des Pipe Track den Roten Bus nehmen, oder ein Taxi zurück nach Kirstenbosch (R200?).

Auf dem Pipe Track verbringt ihr leicht eine Stunde, eher 1.5h. Auf dem Berg (in etwa 700 ü NN) etwa 2h, wobei ich mir mehr Zeit lassen würde um Bilder zu schiessen.
Skeleton Gorge ist die erste Stunde im Schatten. Also 5h insgesamt.

Nein, ich geh nicht mit. Hab das vor jahren zum letzen Mal gemacht. ;-)
TIA - This is Africa!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Smilla1 (12. Oktober 2015, 16:15)

wdm

Profi

Beiträge: 80

Dabei seit: 29. Januar 2013

Danksagungen: 92

  • Nachricht senden

17

Montag, 12. Oktober 2015, 15:25

Hi Smilla,

nicht weit von Betty's Bay und Kogelberg gibt's auch noch die Hottentots Holand NP.
Gutes Wandergebiet mit etwas alpinerem Charakter.

Je nach Tour kann es aber schnell mehrtägig werden.

Viele Grüße

Wdm

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (12. Oktober 2015, 20:01), Smilla1 (12. Oktober 2015, 16:16)

Smilla1

Schüler

  • »Smilla1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 10. Dezember 2007

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

18

Montag, 12. Oktober 2015, 16:48

Danke für die Vorschläge.

@ Kap Stadt: ja, genau die Tranquility Cracks sind unser Ziel :thumbup: : über Pipe Track, letzter Aufstieg (Corridor Ravine), Tranquility Cracks und runter über Kasteelpoort.
Die Route über Skeleton Gorge haben wir schon gemacht, aber könnte man durchaus nochmal wiederholen, mit Hoffnung auf dann freie Sicht ohne Nebel/Wolken. Und dann entweder Richtung Cable Car oder aber nach Süden, da müssen ja auch sehr bizarre Felsformationen (Camel Rock) zu finden sein. Orange Kloof würde uns auch sehr reizen, aber wegen der nötigen Permit bisher ausgeschlossen.

@ Wdm: dem Hottentots Holand NP habe ich bisher noch gar keine Beachtung geschenkt, da werde ich mal googlen.... Danke für den Hinweis!

Smilla1

Schüler

  • »Smilla1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 10. Dezember 2007

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 27. Oktober 2015, 14:09

Routenvarianten: Prince Alfred Pass oder R62 und Uniondale nach Prince Albert?

Kurz vor unserer Abreise am Samstag 8o :saflag: bin ich noch dabei unsere Route zu verbessern, dabei brauch ich eure Hilfe: :help:

Wir kommen über mehrere Stationen von Kapstadt über De Hoop zum Tsitsikamma N.R., übernachten im Storms River Mouth Camp. Von dort soll es nach Prince Albert (Übernachtung) und zurück nach Swellendam gehen, geplant dabei je einmal über den Swartbergpass und einmal über den Meiringspoort und R62. Im Groben etwa so: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Vom Tsitsi nach Prince Albert gebe 2 Möglickkeiten, entweder weiter nach Osten auf der N2 und dann über die R62 und R399 über Uniondale und Meiringspoort (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) oder
vom Tsitsi nach Westen auf den N2 bis Keurboomstrand und dann über den Prince Alfred Pass und Uniondale und Meiringspoort. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Wir werden einen Toyota Corolla o.ä. haben.
Welche Strecke wäre die schönere und ist der Prince Alfred Pass überhaupt mit einem 2WD ohne Risiko befahrbar? Im Netz sind die Aussagen sehr gemischt...

Alternativ ginge es noch über George und Oudtshoorn, aber das erscheint mir am langweiligsten :S

Ist jemand schon die Srecken gefahren und kann mir raten? :help:
LG
Smilla

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 172

Danksagungen: 4547

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 27. Oktober 2015, 15:36

Prince Alfreds Pass

one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Smilla1 (27. Oktober 2015, 17:19)