Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LIRPA 1

Gaukler

  • »LIRPA 1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 212

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 8879

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 20. Mai 2015, 12:50

Addo Main Camp

Die harten Fakten zum Main Camp des Addo und zum NP findet man auf (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

Der Addo NP ist als einziger Big5-NP in der Nähe der Garden Route für viele wichtiger Bestandteil einer Reise in diese Region. Das bringt einen recht großen Besucherandrang mit sich und kann auch im Camp zu Lärmbelästigungen führen. Dennoch ist auch für uns das Main Camp immer wieder eine Reise wert. Wir bevorzugen die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) und hatten mehrfach Glück mit der Hütte Nr.38. Das „S-d“ steht für semi detached = Doppelhaus. Am Ende des Camps gelegen bekommt man von Tagesgästen und dem Betrieb am Shop und Restaurant nichts mit.

Hier ein paar Impressionen vom Bett



und der Küchenzeile



mit ihrer Ausstattung. Der Kühlschrank ist für uns als Selbstversorger zu klein gewesen.





Die Aussicht vom Bett aus ist schon gut,

auf der Terrasse aber natürlich noch besser.



Das Wasserloch kann man von der Hütte Nr. 38 ebenfalls sehen, von allen 2bd Chalets dürfte das aber nicht möglich sein. Manchmal werden die Büsche die Aussicht verhindern.





Von den Rondavels aus sieht man das Wasserloch gut, allerdings hat man dort häufig „Besuch“ von Tagesgästen oder anderen Campbewohnern. Das mögen wir nicht so.

Im Gegensatz zum Matyholweni Camp kann man im Main Camp Drives buchen und auch einen Hop-On Guide im eigenen Fahrzeug mitnehmen.

Die befahrbaren Routen im Park werden ab etwa 9 Uhr stark von Tagesbesuchern frequentiert. Da man als Campbewohner um 6 Uhr in das Tiergebiet kommt während Tagesgäste frühestens ab 7 Uhr eingelassen werden, sind die frühen Morgenstunden für uns immer die schönste Tageszeit für Game Drives gewesen. Tagsüber haben wir dann den netten Pool, den kleinen Wanderweg, die kleine Ausstellung oder den schönen Bird Hide besucht oder auf unserer Terrasse relaxt bevor es dann etwa 2 Stunden vor Toreschluß, wenn sich der Park allmählich leert noch einmal auf die Pirsch ging. Ein paar Bilder gibt es dazu in meinem RB. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)



In der Rezeption wurden wir meistens von sehr netten Mitarbeitern empfangen, manchmal gibt es aber auch einen eher lustlosen Empfang. Neben der Rezeption befindet sich der ordentlich ausgestattete Shop und die Tankstelle.

Das Restaurant wird inzwischen von (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , einer Restaurantkette, betrieben. Die Fleischgerichte sind recht gut, vieles anderes von der (Vorspeisen)-karte Tiefkühlprodukte.

Bevor ich die Liste mit den Campbeschreibungen angefangen habe, waren die Beschreibungen Teil meiner RBs. Zum Addo Main Camp steht also ab hier (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) einiges. Vergleiche findet man auch im (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) von Beate. :thumbup:

Und damit Feuer frei für Eure Erfahrungen, Fotos, Eindrücke vom Addo Main Camp.

Es haben sich bereits 24 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dolphin2017 (23. September 2018, 19:50), tubsen (9. Oktober 2017, 20:50), DiBo (3. August 2017, 11:41), Quorkepf (7. April 2016, 11:45), Kitty191 (17. Dezember 2015, 23:03), sunny_r (1. August 2015, 22:39), gerical (7. Juli 2015, 19:52), Piepsi (21. Mai 2015, 11:31), bandi (21. Mai 2015, 09:54), chaos (20. Mai 2015, 22:41), Sonnenmensch (20. Mai 2015, 20:56), parabuthus (20. Mai 2015, 19:39), Andenpolster (20. Mai 2015, 19:06), corsa1968 (20. Mai 2015, 18:40), Beate2 (20. Mai 2015, 17:35), Cassandra (20. Mai 2015, 16:12), Marchese (20. Mai 2015, 16:07), ReginaR. (20. Mai 2015, 14:47), ClaudiaC. (20. Mai 2015, 14:11), Sabine74 (20. Mai 2015, 14:07), yoshi1310 (20. Mai 2015, 13:57), Bär (20. Mai 2015, 13:53), Fop (20. Mai 2015, 13:13), Mojamira (20. Mai 2015, 12:56)

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 344

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6161

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 20. Mai 2015, 20:11

Schön, dass das Main Camp nun auch einen Platz bekommen hat, Lilly :danke: .

Main Camp ist immer so eine zwiespältige Sache. Als größere Gruppe haben wir bislang 2x das Domkraag Guesthouse gebucht. Einmal (2010) war es brillant, mit spektakulären Wasserloch Sichtungen 2 Nächte lang - wir haben kaum ein Auge zu bekommen. Das letzte Mal war es eher enttäuschend. Viel Lärms von den Rondavels - kaum Sichtungen. Die Büsche könnten auch mal gestutzt werden. Der Blick zum Wasserloch war zumindest im November teilweise beeinträchtigt.

Wer auf Aussicht nicht so viel Wert legt und es gerne urig und günstig mag, dem seien die Forrest Cabins angeraten. Man ist zwar mitten im Dornbusch, was aber nicht heißt, dass es da keine Tiere gibt. Wir haben uns schon sehr erschrocken als plötzlich ein riesiger Waran auf unserer Terrasse war :thumbsup: . Überraschungen also möglich oder wie unser Tansania Guide zu sagen pflegte: "Nobody can say nothing" ;)

Ansonsten hat Lilly ja schon einiges beschrieben. Der Pool ist schön und uns hat es bei Cattle Baron sehr gut geschmeckt. Die Hides sind sehenswert, wie auch das Info Center.

Da das Camp unmittelbar an der Parkgrenze liegt, ist eine ständige Unruhe vorhanden. Man sieht zahlreiche Busse anrollen. Die Game Drives sind recht teuer. Ob sie sich lohnen, vermag ich nicht zu beurteilen. Vom Bauchgefühl bin ich da eher skeptisch. Ich halte hier selbst fahren für eine sehr gute Option.

Ich habe mich zwar sehr gefreut, dass die beiden Addo Sektionen jetzt zusammen gefügt worden sind und dadurch insbesondere der südliche Teil sehr gewonnen hat.

Insgesamt aber musste ich für mich im November 2014 feststellen, dass ich mich im Mountain Zebra Park wohler gefühlt habe als im Addo. Ein überraschendes Fazit, was ich noch 2010 nicht für möglich gehalten hätte.

Trotzdem ist Addo Main wie auch Matyholweni immer eine Reise wert, allein schon wegen der Elefanten.

LG

Christian :saflag:

PS.: Sind eigentlich die Cheetahs noch im Park?

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (1. August 2015, 22:40), gerical (7. Juli 2015, 19:52), bandi (21. Mai 2015, 09:55), LIRPA 1 (20. Mai 2015, 23:22), Bär (20. Mai 2015, 22:14), Sonnenmensch (20. Mai 2015, 20:57)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 270

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15090

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 20. Mai 2015, 22:05

Eigentlich ist schon fast alles gesagt, daher hier nur noch mein ergänzender Senf dazu:

Das Wasserloch im Main Camp ist fast immer einen Besuch wert. Nachts ist es beleuchtet, man sollte aber ein Fernglas mitbringen, um von der erhöhten Plattform (mit Parkbänken bestückt) auch die kleinen Tiere zu entdecken. Unterhalb der Plattform ist ein Underground Hide, wo man auf Augenhöhe mit den Elefanten ist.

Deshalb und wegen der weitgehenden Abwesenheit von nachtaktiven Tieren sitzen wir abends auch lieber am Wasserloch anstatt einen (m.E. zu teuren) Nightdrive zu buchen.

Man kann das Camp aber auch nach den normalen Schließzeiten noch erreichen, was Aktivitäten außerhalb ermöglicht.

Zitat

Entrance gates are staffed by security guards after closing time. Visitors with accommodation bookings can still enter and exit the gates after closing times but before 22:00 provided they inform reception of this. After 22:00, there is no access into the park as gates are closed.


Das Main Camp ist nicht nur wegen des Wasserlochs besonders kinderfreundlich. Neben dem tollen Ulwazi Interpretive Centre, das für Kinder wie auch Erwachsene geeignet ist und inzwischen den Schädel des Elefantenbullen Hapoor enthält, befindet sich ein Spielplatz mit Rutsche. Man muss innerhalb des Camps nicht unbedingt mit wilden Tieren rechnen, sodass sich die Kleinen schon auch mal (altersentsprechend) von den Erwachsenen entfernen können.

Im neuen Restaurant waren wir noch nicht. Gibt es dort eigentlich noch das local beer aus Knysna (Bosun's und Mitchell's)?

In den Unterkünften freue ich mich immer auf die kleinen SANParks-Seifchen mit dem Kudu. Das gehört einfach dazu. 8o Es gibt aber auch Dinge, die mir nicht besonders gut gefallen. Beispielsweise die echt üblen Plastikstühle auf manchen Terrassen.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (1. August 2015, 22:41), gerical (7. Juli 2015, 19:53), corsa1968 (21. Mai 2015, 00:13), LIRPA 1 (20. Mai 2015, 23:23), parabuthus (20. Mai 2015, 22:19)

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 344

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6161

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. Mai 2015, 22:51

Das Main Camp ist nicht nur wegen des Wasserlochs besonders kinderfreundlich. Neben dem tollen Ulwazi Interpretive Centre, das für Kinder wie auch Erwachsene geeignet ist und inzwischen den Schädel des Elefantenbullen Hapoor enthält, befindet sich ein Spielplatz mit Rutsche. Man muss innerhalb des Camps nicht unbedingt mit wilden Tieren rechnen, sodass sich die Kleinen schon auch mal (altersentsprechend) von den Erwachsenen entfernen können.

Da stimme ich ausdrücklich zu. Für unsere Tochter (4) war das Main Camp der klare Winner gegenüber Matyholweni. Obwohl ich jedem empfehlen würde, wenigstens eine Nacht in beiden Camps zu verbringen.

bandi

Optimistin

Beiträge: 617

Dabei seit: 5. Juli 2012

Danksagungen: 2306

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 21. Mai 2015, 10:19

Das Wasserloch kann man von der Hütte Nr. 38 ebenfalls sehen, von allen 2bd Chalets dürfte das aber nicht möglich sein. Manchmal werden die Büsche die Aussicht verhindern.

:danke: Lilly für die wieder mal gute Beschreibung. Wir hatten die 38 zwar angefragt, mussten aber ins Chalet 34, was nicht schlimm war, denn von dort aus hatten wir ebenfalls eine ungehinderte Sicht und die 33 war frei :thumbsup: . Weniger schön waren die Attacken der Affen, die es einfach unmöglich machten, auf der Terrasse zu frühstückten: sie tranken sogar aus der Kaffeetasse :cursing: . Zum Fotografieren und Filmen waren sie (fast) zu schnell. Nicht einmal die Terrassentür konnten wir während der Mahlzeiten etwas öffnen, weil sie auch nicht vor einem Besuch im Chalet Halt machten. Im letzten Jahr war das gar kein Problem. In den Rondavels (wir hatten auch dort 2 Nächte wegen des Wasserlochs) war von den Affen so gut wie nichts zu sehen. Offenbar wechseln sie ihre Gewohnheiten abhängig davon, wer von den Touristen sie wann gefüttert hat X( :cursing: . In den Rondavels ist die Nr. 6 sichtbehindert, da die Büsche aktuell im März dort ziemlich gewachsen sind; aber es war wie auch im Vorjahr sehr ruhig dort - Glück gehabt. :thumbup: Das Essen im neuen Restaurant fanden wir sehr ansprechend und lecker, es empfiehlt sich aber für abends eine Reservierung. Wir haben keinen geführten Drive dort gemacht, weil wir einfach viel zu gerne auf eigene Faust die Tiere suchen und die Fahrzeuge immer sooo voll waren. Trotz der starken Frequentierung würden wir jederzeit wieder in den Addo fahren, allerdings immer am Zaun und/oder in den Rondavels wohnen wollen.
Es gibt aber auch Dinge, die mir nicht besonders gut gefallen. Beispielsweise die echt üblen Plastikstühle auf manchen Terrassen.

Plastikstühle sind wohl auf den Chalet-Terrassen üblich; bei den Rondavels gibt's Holzsessel, allerdings sind die ein bisschen wacklig :D .
Es scheint immer unmöglich, bis es vollbracht ist.
Nelson Madela

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gerical (7. Juli 2015, 19:53), parabuthus (21. Mai 2015, 11:55), LIRPA 1 (21. Mai 2015, 10:43)

LIRPA 1

Gaukler

  • »LIRPA 1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 212

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 8879

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 21. Mai 2015, 10:53

Danke für Eure Ergänzungen! Es dürfen gerne noch mehr werden. :thumbsup: Je mehr ihre Erfahrungen mitteilen, um so vollständiger wird das Bild.


Zitat

Zitat von »Bär«
Es gibt aber auch Dinge, die mir nicht besonders gut gefallen. Beispielsweise die echt üblen Plastikstühle auf manchen Terrassen.

Plastikstühle sind wohl auf den Chalet-Terrassen üblich; bei den Rondavels gibt's Holzsessel, allerdings sind die ein bisschen wacklig :D .


Wie auf dem Foto unter dem Besteck zu sehen, gibt es auch zumindest in einigen Chalets Holzstühle. Mit Sicherheit hatten zumindest Nummer 37 und 38 Holzstühle. Zusätzlich gab es zwei Plastikstühle - die muß man ja nicht benutzen.

Meerkatzen (Affen) Probleme hatten wir zum Glück im Main Camp noch nie. Das scheint wohl ziemlich abhängig von der Diebesroute zu sein, die die Affen gerade nehmen. Wie für eigentlich fast alle NPs gilt: Nahrungsmittel nicht unbeaufsichtigt lassen!

LG Lilly

Sella

Sonne

Beiträge: 327

Dabei seit: 9. Februar 2013

Danksagungen: 1754

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 21. Mai 2015, 20:20

Hallo,
Vielen Dank für die schöne Beschreibung des Main Camps, Lilly :danke: . Wir waren im Oktober 2013 mit unseren Söhnen ( damals 12 und 15 ) in den Chalets Nr. 8 und 9. Sie sind weder in einer besonders guten noch schlechten Lage. Ich weiß das ich damals froh war, weil relativ kurzfristig gebucht, überhaupt noch zwei Häuser in unmittelbarer Nachbarschaft zu bekommen. Was allerdings in beiden Chalets direkt auffiel war ein ziemlich stechender Geruch der nur mit ( nachts ziemlich laut) Klimaanlage zu ertragen war :( . Wir fragten an der Rezeption nach und dort sagte man uns der Geruch käme von den neu gedeckten Rieddächern. Andere Touristen bestätigten , dass es bei Ihnen ähnlich übel roch. Habe hier im Forum aber irgendwo gelesen das irgendwelche Lösungsmittel dafür verantwortlich sind. Unser älterer Sohn hatte in der Zeit im Addo eine ziemlich heftige Mandelentzündung mit über 40 C Fieber. Wir mussten deswegen in Addo eine Ärztin (Su Parker?) aufsuchen die unserem Sohn super kompetent geholfen hat. Da war uns Geruch und Lage sowieso nicht mehr sooo wichtig. Fazit: Wir würden immer wieder ins Main Camp . Vielleicht aber auch mal ein Rondavell ausprobieren oder die von Lilly vorgeschlagenen Chalets. Auch das Matyholweni käme sicher mal in Frage.
Im Oktober verbringen wir einige Tage im Shimuwini, Letaba und Mopani und sind natürlich gespannt auf unsere dortigen Unterkünfte( und deren Geruch ;) ) . Wir waren noch nie im Krüger, die Vorfreude steigt :saflag: .
LG und einen schönen Abend wünscht


Sella

KiezKalle13

Anfänger

Beiträge: 4

Dabei seit: 25. Juli 2015

  • Nachricht senden

8

Samstag, 1. August 2015, 18:27

Hallo Ihr Lieben!

Ganz tolle und sehr informative Berichte von Euch! Da ich aber Südafrika-Neuling und alleinreisender Backpacker bin kommen für mich natürlich eher andere Unterkünfte (Dorms) in Frage! Leider habe ich dazu auf der Sanpark-Seite nichts gefunden. Vielleicht habt ihr als "Addo-Spezies" den einen oder anderen Tip für mich bezüglich der Übernachtung in dem Park.
Danke im voraus! :thumbup:

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 344

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6161

  • Nachricht senden

9

Samstag, 1. August 2015, 19:22

Kalle,

wenn du damit Budget meinst, versuch mal die Forrest Cabins. Das sind kleine Blockhütten mit einfacher Ausstattung. Ziemlich urig.

Zwar keine Aussicht, aber ein Waran kam zu Besuch. :thumbup: Terrasse mit Kühlschrank :beer: .

LG

Christian :saflag:

KiezKalle13

Anfänger

Beiträge: 4

Dabei seit: 25. Juli 2015

  • Nachricht senden

10

Samstag, 1. August 2015, 19:26

Hey Christian,

danke für die schnelle Antwort! :thumbsup:

Die Forrest-Cabins hatte ich auch schon im Auge, nur war mir anscheinend nicht bewusst, dass ich auch als Einzelperson ein Bett in den Cabins buchen kann! Aber das eröffnet mir und meinem Geldbeutel ja wieder ganz andere Möglichkeiten! 8o :D

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 443

Dabei seit: 17. Juli 2009

Danksagungen: 9874

  • Nachricht senden

11

Samstag, 1. August 2015, 19:28

dass ich auch als Einzelperson ein Bett in den Cabins buchen kann!

*hm* du kannst nur eine komplette Cabin buchen, nicht ein einzelnes Bett
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

parabuthus

Erleuchteter

Beiträge: 1 344

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Danksagungen: 6161

  • Nachricht senden

12

Samstag, 1. August 2015, 19:33

Das stimmt leider. Sonst musst du vielleicht ein Zelt mitnehmen oder ein vorhandenes Zelt buchen. Einige Nationalparks haben ausgezeichnete Campingplätze.

LG

Christian

SarahSofia

Reisende

Beiträge: 268

Dabei seit: 25. Juli 2016

Danksagungen: 584

  • Nachricht senden

13

Montag, 9. Oktober 2017, 13:40

Hallo,
da zu den Forrest Cabins noch nicht so viel geschrieben wurde und meine Eindrücke noch relativ "frisch" sind, mal eine kurze Einschätzung dazu:

Die Lage ist etwas abseits, mann kann zu Rezeption/Shop/Restaurant eine Abkürzung durch den Poolbereich nehmen (tagsüber haben wir das gemacht, im Dunkeln sind wir lieber gefahren). Man hat einen zugewiesenen, nummerierten Parkplatz am Ende der Zufahrtstrasse - bis zur Unterkunft fahren ist nicht möglich. Je nach Lage der Cabin ist es schon ein kleiner Fussmarsch.

Einen "Ausblick" gibt es eigentlich nur in den umliegenden Busch - was aber auch nicht schlecht sein muss. Von den Nachbarn ist ebenfalls nichts zu sehen, aber - je nach Lautstärke derselben - schon ab und zu was zu hören. Die Gemeinschaftsküche war sauber, gross und gut beleuchtet.

Die Cabins (komplett aus Holz) sind für 4 Personen ausgelegt. Wir waren zu zweit und hatten somit genug Platz auf den 2 leerstehenden Betten. Wenn aber 4 Personen übernachten, fehlt es eindeutig an Ablageraum. Es gibt drinnen nur ein offenes Regal, in dem die Küchenausrüstung untergebracht ist, und den Sitzbereich (Tisch und zwei Bänke). Auf dem Tisch steht aber auch schon die Mikrowelle. Leider habe ich kein Foto von innen, aber die Fotos auf der Sanparks-Seite sind sehr identisch ( ich weiss nur nicht, von welcher Cabin man den Blick bis zu den Chalets haben sollte ?( ?) Bad ist klein, aber ok. Einen Kühlschrank mit Gefrierfach gibt es auf der Terasse, der Grill steht unterhalb der Terasse.

Was ich noch an Bildern gefunden habe, füge ich hinzu ( Qualität bitte ich zu entschuldigen :whistling: ).
»SarahSofia« hat folgende Bilder angehängt:
  • SAM_3640 2.jpg
  • WP_20161105_18_31_51_Smart 3.jpg
  • SAM_3641 2.jpg

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (9. Oktober 2017, 22:33), toetske (9. Oktober 2017, 22:20), Wicki4 (9. Oktober 2017, 18:37), Kitty191 (9. Oktober 2017, 18:16), LIRPA 1 (9. Oktober 2017, 15:23), Sandra1903 (9. Oktober 2017, 14:51), Bär (9. Oktober 2017, 14:06), tribal71 (9. Oktober 2017, 13:48)

pauli

pauli

Beiträge: 17

Dabei seit: 20. Oktober 2012

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 7. Januar 2018, 17:18

Grill

Hallo liebe Foriker
kann mir jemand sagen, ob es bei den Chalets einen Grill gibt? :help:
Habe mir alle Bilder angesehen und die Sanpark Seite studiert aber nix gefunden :( .
Vielen Dank schon mal für eure Hilfe
LG Petra

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 150

Danksagungen: 8302

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 7. Januar 2018, 17:21

Ja, jedes Chalet hat einen Grill. Bei SanParks wird das als Braai Facility beschrieben.
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (7. Januar 2018, 17:40)

pauli

pauli

Beiträge: 17

Dabei seit: 20. Oktober 2012

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 7. Januar 2018, 17:41

Hallo Kitty

Vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort :) :danke: