Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Fjella

Schüler

  • »Fjella« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 24. Oktober 2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Samstag, 24. Oktober 2015, 19:41

1. Mal Südafrika - Safari und wandern - nun im August 2017

Hallo an alle,

großes Lob erstmal an dieses tolle, informative Forum! :danke:

Mein Freund und ich (42 und 32) wollen nächstes Jahr unbedingt nach Südafrika und dort ganz viel tolle Landschaften und Tiere sehen und erleben.
Haben bisher schon mehrere Roadtrips durch den Westen der USA gemacht, sind begeisterte Wanderer und brauchen auch viel Bewegung in der Natur, stehen nicht so sehr auf Städte und Shopping und sind mit ziemlich einfachen Unterkünften zufrieden.
Unser Urlaubszeitraum ist leider noch nicht ganz von den Chefs abgesegnet, aber es sieht gut aus. Es wird auf ungefähr dieses Datum hinauslaufen: ca 22.09.-ca 16.10.2016 (gedacht sind 21-23 Tage)
Da ich überall gelesen habe, dass man vor allem im Krüger Nationalpark schon gaaanz früh buchen soll/muss, bin ich schon etwas ungeduldig deswegen und würde, sobald unser Termin steht, gerne dort die Übernachtungen buchen und natürlich den Flug.
Wir würden dann einen Mietwagen buchen und dann vorab schon alle Unterkünfte, einfache Lodges, B+Bs...muss nix Teures oder Schickes sein.

Ich bin ehrlich gesagt noch nicht soo gut vorbereitet, da wir gerade aus den USA (3 Wochen Arizona und New Mexico) zurück sind und für dort in den letzten Monaten soviel zu planen und organisieren war.
Aber eine grobe Route habe ich mir schonmal überlegt.

Flug von Frankfurt nach Johannesburg
1 N Johannesburg
1 N Middelburg
1 N Lydenburg
2 N Krüger NP: Letaba
2 N Krüger NP: Satara
2 N Krüger NP: Lower Sabie
2 N Ithala Game Reserve
1 N Isimangaliso (Wetland Park)
2 N Hluhluwe
1 N Durban
3 N Drakensberge (z.B. Underberg und Winterton)
1 N Johannesburg und Rückflug

Da wären so noch ein paar "Puffertage" drin, aber wie gesagt, am wichtigesten wäre mir, dass der Krüger Nationalpark klappt, da wollen wir dann Safaris machen (Tour und selbst) und auch wegen Wanderungen mal schauen.

Ich denke von den Fahrtstrecken müsste das jeweils ganz gut gehen...zumindest laut "Google Maps" (was aber ja nichts heißt!).
Wir hoffen nächste Woche endlich einen festen Termin zu haben, dann würde ich wie gesagt zuerst den Flug und dann die Unterkünfte im Krüger NP buchen...und dann alles Weitere, wofür ich mich dann hier und bei Reiseführern noch genauer einlesen würde.

Wäre sehr dankbar, wenn ihr aber jetzt schon Tipps, Änderungen, Vorschläge etc habt, ich fühle mich irgendwie doch ein bisschen überfordert und weiß nicht so recht, wo ich überhaupt anfangen soll zu planen und recherchieren... 8o

Danke auf jeden Fall schon mal! :D

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (5. November 2015, 19:46)

San224

Anfänger

Beiträge: 11

Dabei seit: 11. Januar 2015

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

2

Samstag, 24. Oktober 2015, 23:38

Hi Fjella,

wir waren dieses Jahr im August/September zum ersten mal in Südafrika und ich will versuchen dir ein paar Tipps zu geben :thumbup: ...


Der Anfang ist mir nicht ganz klar (diese 3 einzelnen Nächte). Was wollt ihr denn da jeweils machen? Wir waren 2 Nächte in Sabie für die Panorama Route und das kann ich nur empfehlen. Eine Nacht würde zwar auch reichen, aber statt Middelburg einfach ne zweite in lydenburg oder sabie dran hängen fände ich sinnvoller. Die Strecke JNB - Sabie schafft man gut.


Dann würde ich unbedingt noch eine Nacht in St. Lucia / iSimangaliso Wetland Park dran hängen, eine Nacht ist da zu wenig, ihr wollt ja bestimmt den Park sehen und auch ne boat Tour machen.


Ansonsten klingt das für mich vom Gesamtkonzept ganz vernünftig.


Viel Spaß beim planen!! :saflag:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Fjella (7. November 2015, 19:26)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 172

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 8665

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 25. Oktober 2015, 09:10

Moin,

je nachdem, wann Ihr in JNB landet, würde ich die Nacht in Johannesburg oder Middelburg streichen. Statt Lydenburg würde ich eine näher an der Panoramroute liegende Stadt nehmen (Sabie, Graskop) oder direkt im Blydepoort Resort übernachten.

Im Krüger gibt es geführte Morgenwanderungen und 3-Tages-Touren. Keine Wanderungen auf eigene Faust! Das gilt für alle Big 5 Gebiete (Hluhluwe).

Die Puffertage würde ich zur Vermeidung von 1-Nacht-Aufenthalten verwenden. Da bleibt ja dann keine Zeit zum Wandern. Durban und die letzte Nacht in JNB scheint mir bei Euren Interessen streichbar (JNB nur wenn der Flug Abends geht).

LG Lilly

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Fjella (7. November 2015, 19:26)

Max Power

Fortgeschrittener

Beiträge: 60

Dabei seit: 16. Dezember 2014

Danksagungen: 50

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 25. Oktober 2015, 22:36

Willkommen im Forum:

Das wichtigste Wurde ja schon gesagt:

1 N Johannesburg --> wenn ihr es euch anschauen wollt... gerne. Ich würde es auslassen.

1 N Middelburg

1 N Lydenburg --> Eine Nacht in Sabie wäre ok für Blyde River Canyon. Wieso Middelburg? Wieso Lydenburg? Wenn man schon 10 mal in SA war un was spezielles sehen will ok, aber kein Klassiker oder?


2 N Krüger NP: Letaba

2 N Krüger NP: Satara

2 N Krüger NP: Lower Sabie

--> Gute Wahl in meinen Augen. Jedes der Camps hat vor und Nachteile. Aber die Sammlung gefällt mir. Ich würde persönlich Leteba gegen Olifants tauschen... Aber Geschmacksache.

Dann würde sich für euch eine Reise durch Swasiland anbieten.
--> Ein Nationalpark mit Wandermöglichkeiten wäre: Mliliwane N.R. oder Malolotja Nat. Res.
Ich hab beide schon 2 Tage bewandert. WUNDERBAR. Ihr könnt da ohne Big 5 (ggf. Lepoard/?) zwischen Antilopen und Gnus wandern, auch Pferdetouren/Mountainbiken ist möglich. Hat mir sehr gefallen und ist genauso einfach zu bereisen wie SA nur noch leicht afrikanischer. Und günstig. Nicht so spektakulär wie Drakensberge, aber die Kombination Tiere und Wandern reisen es raus in meinen Augen.
--> und es wäre eine Abkürzung vom Krüger zum Ithala. Wenn auch kaum weniger Fahrzeit da man leicht langsamer fahren kann in diesem Land. Sehr Gebirgig. Viele Kurven..... Aber deswegen schön zum Wandern.


2 N Ithala Game Reserve

1 N Isimangaliso (Wetland Park)

2 N Hluhluwe

1 N Durban

3 N Drakensberge (z.B. Underberg und Winterton)

1 N Johannesburg und Rückflug

Zum Schluss die Nacht JO Burg wäre auch nicht meins.
Isimangaliso braucht 2-3 Tage in meinen Augen ;-)
Durban kenn ich nicht ;-) Bin auch ein Städtemuffel der gerne Wandert/Safari fährt.

LG
Amos

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Fjella (7. November 2015, 19:27)

Fjella

Schüler

  • »Fjella« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 24. Oktober 2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

5

Montag, 26. Oktober 2015, 13:39

Uiuiui,
vielen Dank schonmal!

Die Planung für die ersten Tage ist wohl typischer Anfängerfehler...hab nicht bedacht, dass wir im Idealfall ja vormittags in Johannesburg ankommen und gleich weiterfahren können!
Und dann hab ich einfach in einem der vielen Berichte hier gelesen, dass in Middelburg und Lydenburg während der Fahrt auf der Panoramaroute übernachtet wurde, und dachte, dann wäre das wohl was.
Aber stattdessen 1 Nacht in Sabie hört sich auch gut an, wenn das von den Entfernungen passt und reicht.
Mit Swasiland hatte ich auch geliebäugelt, dachte aber da wäre evtl die Ein- und Ausreise zu kompliziert, aber wenn das kein Problem ist und es dort zum wandern so schön ist, dann würde ich das auf jeden Fall mitnehmen wollen!
Kommt auf meine Recherche-Liste :thumbup:
Durban und Johannesburg muss ich mir nicht unbedingt ansehen, dachte Durban wäre als Zwischenübernachtung während der Fahrt zu den Drakensbergen praktisch und Johannesburg als letzte Nacht vor dem Abflug...aber da bin ich überhaupt nicht fixiert drauf, wenns auch anders geht.

Mein Freund fände es toll, wenn wir zusätzlich noch nach Kapstadt kämen und bei der Garden Route wandern könnten...was mit einem Gabelflug ja evtl ginge...aber ich fürchte, dass dann alles viel zu vollgestopft und stressig wird. Ich würde lieber in der einen Region"alles" ausführlich machen (ist ja auch so schon genug Programm und Fahrerei) und dann lieber in 2-3 Jahren wieder nach Südafrika und dann in die andere Ecke...
Habt ihr dazu eine Meinung?

Sobald wir endlich (!) einen fixen Termin haben schau ich mal was bei Buchungen im Krüger NP möglich ist, hab da über die vielen Camps auch schon verschiedenes gelesen und eigentlich hören sich alle ganz gut an. Hauptsache wir können den großen Park ziemlich weiträumig "abarbeiten" :D
Diese Morgenwanderungen fänden wir interessant, ansonsten macht es mir im Krüger selbst nix aus im Auto zu bleiben...nur die restliche Reise sollte dann mehr Bewegungsfreiheit bzw einfach eine gute Mischung haben.

Okay, dann recherchier ich jetzt mal weiter, danke für eure Anregungen! :danke:

Max Power

Fortgeschrittener

Beiträge: 60

Dabei seit: 16. Dezember 2014

Danksagungen: 50

  • Nachricht senden

6

Montag, 26. Oktober 2015, 17:19

Hallo,

zum meisten ist ja genug gesagt: Zur Swasiland Einreise: Natürlich ist es mehr Abenteuer als nur in SA zu bleiben. Die Grenze dauert einfach 20-30 Minuten. Aber sehr professionel. Man braucht ein Permit (von der Autovermietung, das ist Standard und unproblematisch, manchmal kleiner Aufpreis), kauft für wenige Euro eine Art Vignette. Und jemand füllt für einen 1 Din A4 Seite aus mit den Ausweisdaten.... Dann wird wie wild gestempelt.... und viel small talk betrieben. Eine nette Afrikanische Grenze. Die professionellste und schnellste die ich kenne.

Vor Ort.... ist es spektakulär? Ich wohne in den Alpen und mir gefallen unsere Berge besser. Dennoch fand ich es schön, so das ich über Ostern nochmal 2 Tage dort sein möchte. Ist halt anders. einfach mal Bilder von Malalotja/Miliwane suchen. Dann sieht man schnell ob das einem Gefällt von der Landschaft.

P.s. Ich glaube eure Roote verträgt kein Kapstadt + Gardenroute mehr. War ich aber noch nicht. Doch jeder sagt mir das das mind. 14 Tage braucht... einige und nicht nur einen für Kaptstadt und Region. Und dann noch die Route.... Aber da gibts andere Profis.

LG
Amos

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Fjella (7. November 2015, 19:26), Bär (27. Oktober 2015, 00:20)

Fjella

Schüler

  • »Fjella« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 24. Oktober 2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 5. November 2015, 19:28

Leider haben wir immer noch nicht das okay von beiden Chefs, hoffen aber sehr, das im Laufe der nächsten Woche klären zu können.
Möchte dann unbedingt vorbereitet sein, damit wir zumindest die ersten Übernachtungen gleich buchen können. Daher hier meine bisherige Planung, mal mit Datum versehen - kann sich evtl noch um ein paar Tage nach hinten verschieben, aber ich finde es so einfach übersichtlicher:

DO,22.09.16 abends Flug von Frankfurt nach Johannesburg
FR,23.09.16 Morgens Ankunft Johannesburg, Weiterfahrt nach Sabie oder Groskop
SA,24.09.16 Panoramaroute (Blyde River Canyon), übernachten in Sabie oder Groskop
SO,25.09.16 Krüger NP Letaba Camp
MO,26.09.16 Krüger NP Letaba Camp
DI,27.09.16 Krüger NP Satara Camp (oder Olifants)
MI,28.09.16 Krüger NP Satara Camp (oder Olifants)
DO,29.09.16 Krüger NP Lower Sabie
FR,30.09.16 Krüger NP Lower Sabie
SA,01.10.16 Swasiland (Malolotja)
SO,02.10.16 Swasiland (Malolotja)
MO,03.10.16 Swasiland (Mlilwane)
DI,04.10.16 Ithala Game Reserve
MI,05.10.16 Ithala Game Reserve
DO,06.10.16 Isimangaliso
FR,07.10.16 Isimangaliso
SA,08.10.16 Hluhluwe
SO,09.10.16 Hluhluwe
MO,10.10.16 Drakensberge (z.B. Underberg)
DI,11.10.16 Drakensberge (Underberg)
MI,11.10.16 Drakensberge (z.B. Winterton)
DO,12.10.16 Fahrt nach Johannesburg und Rückflug

Da es irgendwie doch nicht übersichtlicher ist hier nochmal die andere Variante:

Ankunft Johannesburg
2N Sabie oder Groskop
2N Krüger NP Sabie
2N Krüger NP Letaba (oder Olifants)
2N Krüger NP Lower Sabie
3N Swasiland
2N Ithala
2N Isimangaliso (Wetland Park)
2N Hluhluwe
3N Drakensberge
Rückflug Johannesburg

Ist das in euren Augen soweit alles machbar und logisch bzw sinnvoll? Und habt ihr spezielle Tipps wegen der Übernachtungen, also welche Ortschaften besonders gut geeignet sind?
Grade nach dem Krüger NP wird meine Planung bissl schwammig und ich finde Google Maps nicht so richtig hilfreich dafür.
Aber am wichtigsten wäre mir jetzt erstmal, dass wir, sobald der Urlaub fix ist, den Flug und die erste Woche mit dem Krüger NP buchen und das "erledigt" ist...

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 9 938

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 14078

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 5. November 2015, 19:52

Sieht für mich gut aus.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Fjella (7. November 2015, 19:26)

Max Power

Fortgeschrittener

Beiträge: 60

Dabei seit: 16. Dezember 2014

Danksagungen: 50

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 5. November 2015, 20:20

Super Plan! Und schön das ihr so viel Zeit habt. Gibt genug die die gleiche Route in 2 Wochen probieren ;-)

1. Zu den Fahrzeiten. Das schaut sehr gut aus. Sind immer genug aber nie zu viel Kilometer dazwischen.

2. Die Route ist Rund! Aber wenn man den Krüger verlässt muss man aus dem "Big Five" Modus rauskommen. Malolotja, Miliwane und Ithala kommen da nie ran. Macht euch das einfach vorher bewusst. Alle drei Parks sind auch schön aber halt nicht Big Five Land. Ihr habt ein Highlight also sicher am Anfang. Man darf das danach dann nicht damit messen.

3. In Swasiland würde ich 1 mal Malolotja und 2 mal Miliwane vorschlagen. Wandern ist im Miliwane einfacher. Wenn ihr da aber am späten Nachmittag erst ankommt und am nächsten morgen wieder fahrt wäre das verschwendung. Malaloja ist mehr Berge/Schluchten/Wasserfälle. --> Aber ihr habt ja noch Drakensberge die schöner sind. Miliwane ist wandern zwischen Tieren (Gnus Zebras ...) in Baum und Graslandschaft. Beides hat seinen Reiz, müsst ihr entscheiden.

4. aber ihr werdet sicher am nächsten Tag früh wegfahren um zum Ithala zu kommen....

Ansonsten gilt: An jedem Punkt kann man auch 5 Tage verbringen... aber dennoch müsste eure Runde ohne Hektik ablaufen. Bin neidisch! :saflag:
LG
Amos

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Fjella (7. November 2015, 19:26)

Fjella

Schüler

  • »Fjella« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 24. Oktober 2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

10

Freitag, 6. November 2015, 18:42

Super, vielen Dank für das Feedback! :danke:
Ich mach mir keine Sorgen, dass wir alles nach dem Krüger NP weniger beeindruckend finden könnten - wir sind sehr begeisterungsfähig und allein die BIlder und auch Reiseberichte machen sooooo viel Stimmung auf alles! 8o

Swasiland muss ich mir noch genauer anschauen, hört sich aber sinnvoll an, dass dann zu drehen und 2x Mliliwane zu machen, danke für den Tipp.

Mick777

Erleuchteter

Beiträge: 516

Dabei seit: 4. November 2015

Danksagungen: 1890

  • Nachricht senden

11

Samstag, 7. November 2015, 14:37

Hallo Fjella,

wir wollen auch im Sept/Okt. 3 Wochen nach SA und haben zum einen ähnliche Interessen (Wandern/Tiere) und wohl auch eine ziemlich ähnliche Route: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

Wir haben uns jetzt entschieden, im Krüger einen 3 tägigen Wilderness Trail zu machen (Sweni Trail bei uns) - überlegt mal, ob das nicht auch etwas für euch wäre.
Z.B. 3 Tage Trail, 2 Nächte Satara, 2 Nächste Lower Sabie und eine Nacht Swaziland dafür raus lassen. ich denke auch, dass tiermässig der Krüger das Highlight ist, und man
anschliessend automatisch dazu neigt, alles danach mit dem Krüger zu vergleichen. Uns ging es bei der ersten Südafrika Reise zumindest so, dass wir z.B. vom Addo dann ein wenig "enttäuscht" waren.

Viele Grüße und Spaß beim Planen

Michael

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Fjella (7. November 2015, 19:27)

Fjella

Schüler

  • »Fjella« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 24. Oktober 2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

12

Samstag, 7. November 2015, 19:26

Wow, das sieht auch richtig gut aus...ist mir aber ehrlich gesagt für den ersten Urlaub in Südafrika bissl zu aufregend :S
Wird aber definitiv im Hinterkopf gespeichert, für den sehr wahrscheinlichen Fall, dass wir sowas nochmal machen!

Haben gestern mal nach Flügen geschaut und würden wohl doch einen Gabelflug nehmen und statt von Johannesburg zurück lieber von Durban aus zurück fliegen...da sind die Flüge auch etwas billiger und die Entfernung von den Drakensbergen (je nachdem, wo wir da übernachten) kommt denke ich auch aufs Gleiche raus.

Aaaaaaber: Noch immer fehlt uns das Okay vom Chef meines Mannes, grummel X(
So lange heißt es noch zittern und bangen, obwohl ich komplett startbereit fürs buchen bin...
Will mir gar nicht vorstellen, dass es jetzt nicht klappen könnte...oder wir das Okay so spät kriegen, dass Vieles schon ausgebucht ist ;(

Mick777

Erleuchteter

Beiträge: 516

Dabei seit: 4. November 2015

Danksagungen: 1890

  • Nachricht senden

13

Samstag, 7. November 2015, 19:37

Noch ist ja genügend Zeit zum Buchen - und auch wenn im Krüger die besten Bungalows oft schnell weg sind, findet sich doch fast immer noch was.
Wir fliegen von München aus und da kostet der Direktflug derzeit mit SAA unter 700 Euro - das finde ich schon richtig günstig.
Wenn euch ein 3 Tages Trail zu "abenteuerlich" ist, könnt ihr z.B. mal einen Morning Walk (dauert 4 Stunden) buchen - würde ich aber auch schon vorab machen,
da diese gerade in Satara/Lower Sabie dann vor Ort oft ausgebucht sind. Unser Urlaub ist leider auch noch nicht genehmigt - ich werde aber trotzdem jetzt die
beliebten Unterkünfte schon buchen - meist geht das ja kostenfrei zu stornieren im Notfall...

Fjella

Schüler

  • »Fjella« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 24. Oktober 2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

14

Samstag, 21. November 2015, 19:48

Uff,
bei uns gibts leider schlechte Neuigkeiten...statt den Urlaub genehmigt zu bekommen, wurde mir mitgeteilt, dass unser Laden geschlossen wird und ich vermutlich ab dem 01.03.16 keine Arbeit mehr habe.
Damit ist der Urlaub nächstes Jahr leider gestorben...bzw auf Eis gelegt. Jetzt müssen wir erstmal schauen, wie sich die Situation entwickelt und können nur hoffen, dass wir diese Reise in 1-2 Jahren vielleicht antreten können.
Danke nochmal für eure Hilfe, ich speichere mir das alles für die Zukunft ab und versuche positiv zu bleiben!
Fjella

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 9 938

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 14078

  • Nachricht senden

15

Samstag, 21. November 2015, 20:56

Das ist natürlich zunächst mal keine gute Nachricht. Aber vielleicht wendet sich ja alles zum Besseren, Du findest einen tollen Job der nicht so unsicher ist. Und bei dem die Chefs keine Heilige sind und daher den Urlaub nicht "absegnen" müssen. Du hast die richtige Einstellung. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Wir lesen also wieder von Dir, okay?
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Fjella

Schüler

  • »Fjella« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 24. Oktober 2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

16

Samstag, 3. September 2016, 10:41

Huhu,
da bin ich wieder! :thumbup:
Habe einen neuen Job und daher planen mein Freund und ich jetzt für nächstes Jahr unsere erste Tour nach Südafrika. Wollen gerne im August 2017 für 3 Wochen hin, jetzt ist nur die Frage, ob in diesem Zeitraum unsere bisher geplante Reise gut ist oder ob da dann doch eher die Gegend um die Garden Route besser wäre? Habt ihr da eine Meinung bzw Tipps? Wichtig ist uns, dass wir auch wandern können und viele Tiere sehen...ich fürchte ja, dass beides super gehen würde und wir jetzt echt die Qual der Wahl haben... :wacko:
Zur Erinnerung nochmal unsere Reiseplanung, die ursprünglich für dieses Jahr Sept/Okt gedacht war:

DO,22.09.16 abends Flug von Frankfurt nach Johannesburg

FR,23.09.16 Morgens Ankunft Johannesburg, Weiterfahrt nach Sabie oder Groskop

SA,24.09.16 Panoramaroute (Blyde River Canyon), übernachten in Sabie oder Groskop

SO,25.09.16 Krüger NP Letaba Camp

MO,26.09.16 Krüger NP Letaba Camp

DI,27.09.16 Krüger NP Satara Camp (oder Olifants)

MI,28.09.16 Krüger NP Satara Camp (oder Olifants)

DO,29.09.16 Krüger NP Lower Sabie

FR,30.09.16 Krüger NP Lower Sabie

SA,01.10.16 Swasiland (Malolotja)

SO,02.10.16 Swasiland (Malolotja)

MO,03.10.16 Swasiland (Mlilwane)

DI,04.10.16 Ithala Game Reserve

MI,05.10.16 Ithala Game Reserve

DO,06.10.16 Isimangaliso

FR,07.10.16 Isimangaliso

SA,08.10.16 Hluhluwe

SO,09.10.16 Hluhluwe

MO,10.10.16 Drakensberge (z.B. Underberg)

DI,11.10.16 Drakensberge (Underberg)

MI,11.10.16 Drakensberge (z.B. Winterton)

DO,12.10.16 Fahrt nach Johannesburg und Rückflug

Danke schonmal!
Viele Grüße
Fjella

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 9 938

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 14078

  • Nachricht senden

17

Samstag, 3. September 2016, 12:50

Hallo Fjella,

schön, dass Du wieder da bist - mit neuem Job. :D

An meinem

Zitat

Sieht für mich gut aus.

zu eurem Plan hat sich nichts geändert.

Ihr fahrt nun 2 Monate früher, was noch eher für den Norden spricht. Kap und Gardenroute würde ich im August meiden. Für den Südwesten gibt es deutlich bessere Reisezeiten, es sei denn man möchte zur Blumenblüte an die West Coast (nördlich von Kapstadt)

August in eurer Reiseregion bedeutet tendenziell weniger Niederschlag als im Oktober, aber auch (vor allem nachts) geringere Temperaturen.

Schau dazu auch mal in diesen Thread für Hinweise und Anregungen:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

VG vom Bär
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Fjella (10. September 2016, 12:25), kOa_Master (4. September 2016, 20:22)

Fjella

Schüler

  • »Fjella« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 24. Oktober 2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

18

Samstag, 3. September 2016, 13:40

Suuuuper, vielen Dank!!!! Auch für die Ergänzung im Titel :thumbup:
Dann ist es beschlossene Sache, wir planen die bereits vorbereitete Route und machen die Westküste dann später mal :D

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 578

Dabei seit: 11. Januar 2015

Danksagungen: 1294

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 4. September 2016, 15:49

Hallo Fjella,

Wir waren bzw. sind jetzt drei Wochen im August im Nordosten und hatten bis auf zwei Tage immer um/ über 30 Grad.
Regen kennen wir nur aus Deutschland, leider für die Südafrikaner, denn die sehnen ihn herbei.
Wie Bär schon sagt kann es Nachts kalt werden, vorallem in den nördlichen Teilen. In Kwazulu Natal ist es auch abends lau.

Viele Spass noch beim Planen
Barbara

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Fjella (10. September 2016, 12:26), toetske (5. September 2016, 00:45)

Fjella

Schüler

  • »Fjella« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 24. Oktober 2015

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 14. September 2016, 17:49

So,
wir werden wohl am Wochenende mal versuchen die ersten Unterkünfte zu buchen, vor allem im Krüger NP.
Werden wohl jetzt vom 28.07.17 -18.08.17 fliegen. :D
Mich würde ja durchaus eine Übernachtung im Zelt dort reizen, denke aber, es könnte nachts doch unangenehm kalt werden...gibt es da Erfahrungen? Für 2 Nächte könnte man sich ja aber auch mal zusammenreißen :P
Ansonsten habe ich mir mal die Huts und die Bungalows von Letaba, Satara und Lower Sabie angeschaut...wobei ich da noch am überlegen bin, statt Lower Sabie evtl ins Biyamiti Camp zu gehen...hach ja, die Qual der Wahl... 8o