Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Südafrika Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren. Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Hotmail, Yahoo, Outlook und diverse andere SPAM- und "Wegwerf-Adressen" können aus gegebenem Anlass nicht mehr für eine Registrierung verwendet werden. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mick777

Erleuchteter

  • »Mick777« ist männlich
  • »Mick777« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Dabei seit: 4. November 2015

Wohnort: Oberbayern

Danksagungen: 1889

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 25. November 2015, 07:09

Danke euch allen für die Tipps - in Pongola hätte ich jetzt auch noch den ein oder anderen Supermarkt gefunden, der länger auf hat. Allerdings gefällt mir Komatipoort aus dem Grund besser, dass wir dort Verpflegung für die lange Fahrt kaufen können und Knabbereien/Biltongvorräte sind gegen die Langeweile da doch ganz sinnvoll :D . Seh ich das richtig, dass ich auf der R618 quer durch fast den ganzen Park fahre und dann von unten durch das Nyalazi Gate in den Park einfahre? Viele Grüße

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tribal71 (25. November 2015, 07:18)

Mick777

Erleuchteter

  • »Mick777« ist männlich
  • »Mick777« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Dabei seit: 4. November 2015

Wohnort: Oberbayern

Danksagungen: 1889

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 25. November 2015, 07:13

Es ist ja gut wenn Michael nun verschiedene Möglichkeiten hat auf seiner Strecke einzukaufen. Die Einkaufsmöglichkeiten in Hluhluwe kenne ich nicht.
Wir fanden bei unseren Einkäufen im Super Spar in Komatipoort und den Pick n Pay in Mtubatuba das Fleisch- und Gemüse/Obst -Angebot gleich gut.
Die anderen Supermärkte in Mtubatuba sind wesentlich schlechter.

Die Hauptgründe warum wir damals auf unsere Strecke Crocodile Bridge-Swaziland-Mpila Camp in Mtubatuba eingekauft haben waren:
- Auto volltanken bevor es zum Mpila Camp geht
- Die Lebensmittel nicht stundenlang ungekühlt rumzufahren (Es war sehr heiß bei uns)
- Wir nicht wussten wie genau die Zöllner in Swaziland unseren Wagen kontrollieren weil man offiziell ja nur 0,75l alkoholische Getränke einführen darf.
Es hat aber niemand danach gefragt oder nachgeschaut.

An das Zoll Thema habe ich jetzt gar nicht gedacht - auch das Fleisch (würden wir in der Kühlbox transportieren) ist offiziell glaube ich ja nicht gestattet. Und 0,75 Liter Bier/Wein hätten wir
mit Sicherheit auch dabei :beer: ....

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tribal71 (25. November 2015, 07:18)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 4 886

Dabei seit: 17. Juli 2009

Wohnort: 9000km nördlich von Nelspruit

Danksagungen: 8090

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 25. November 2015, 10:38

Seh ich das richtig, dass ich auf der R618 quer durch fast den ganzen Park fahre und dann von unten durch das Nyalazi Gate in den Park einfahre?

ja, wenn du über die R618 fahren möchtest. Das ist die sogen. Transit-Strasse und rührt noch aus der Zeit, als es "nur" den Hluhluwe-Teil des Parks gab und die R618 die Grenze darstellte, mit der Erweiterung bzw "Dazunahme" des iMfolozi-Teils wurde die ehemalige Grenze zum Transit ;) ich hatte auf der R618 schon einige interessante Sichtungen :)

noch eins... du weißt sicherlich, daß als Alternative zum Mpila Camp auch das Nselweni Bushcamp in Frage käme? ;)
lG M@rie

"Wer dem Glück nachläuft, kann es selten einholen. " - südafrik. Weisheit

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mick777 (25. November 2015, 14:54)

Mick777

Erleuchteter

  • »Mick777« ist männlich
  • »Mick777« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Dabei seit: 4. November 2015

Wohnort: Oberbayern

Danksagungen: 1889

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 25. November 2015, 14:55

Danke M@rie!

Nselweni habe ich mir angesehen, irgendwie gefällt mir ein Mpila Zelt aber ein bisschen besser - gefällt mir aber beides sehr gut...

Mick777

Erleuchteter

  • »Mick777« ist männlich
  • »Mick777« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Dabei seit: 4. November 2015

Wohnort: Oberbayern

Danksagungen: 1889

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 25. November 2015, 17:49

Gerade bin ich am überlegen bezüglich Mpila. Kann man auf der KZN-Wildlife Seite irgendwo sehen, wieviele Zelte/Bungalows der jeweiligen Kategorie noch frei sind?
Überall lese ich, dass die Zelte wohl am gefragtesten sind, ich habe aber keine Ahnung, ob es hier auch eine ähnliche Nachfrage wie z.B im Krüger gibt....

tribal71

Erleuchteter

  • »tribal71« ist männlich

Beiträge: 389

Dabei seit: 4. November 2012

Danksagungen: 2147

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 25. November 2015, 18:07

Puh...meines Wissens nach wird auf der Buchungsseite vom KZN nicht angezeigt wie viele Zelte oder Bungalows noch frei sind.


Eventuell klappt es aber folgendermaßen:

Gib für Deinen gesuchten Zeitraum einfach ein das Du z.B 10 Zelte benötigst...dann wird er dir wohl keine Zelte mehr anzeigen.
Geh dann mit der Anzahl runter (9...8...7...usw) bis Dir wieder Zelte angezeigt werden.
So solltest Du dann eigentlich wissen wie viele noch verfügbar sind.
Habe es selbst aber noch nicht ausprobiert ;)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mick777 (26. November 2015, 00:55)

maddy

Erleuchteter

  • »maddy« ist weiblich

Beiträge: 1 103

Dabei seit: 10. Juni 2011

Wohnort: Sodwana Bay, KZN, RSA

Danksagungen: 4306

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 25. November 2015, 18:20

Hallo Michael,

Du hast ja nun eigentlich schon viele Antworten auf deine Fragen, aber hier ist doch noch mein Senf dazu. ;)
Wie lange braucht man denn vom Hluhluwe Gate (kommend von Norden) zum Mpila Camp?
Vom Memorial Gate (im nord-osten) bis zum Nyalazi gate kommst du in etwa 2 Stunden. Vom Nyalazi Gate zum Mpila Camp snd noch 20 km, das kannst du ca. in einer halben Stunde fahren. Stundenlange Tierbeobachtungen sind da natuerlich nicht inbegriffen, aber hie und da mal stehenbleiben schon!

Die R618 wuerde ich bleiben lassen und stattdessen die N2 fahren, die ist sicher schneller.
Einkaufen wuerde ich auch eher frueh (in Komatipoort) - Mtubatuba an einem Samstag kann schon sehr chaotisch sein (hmm, ist eigentlich immer chaotisch, nicht nur Samstags!) Pongola ist nicht am Weg, wenn ihr durch Swaziland faehrt, und Hluhluwe ist auch etwas abseits von der Route.

In Swaziland hat sich bisher kein Mensch interessiert fuer den Inhalt der Kuehlbox oder des Kofferraums. Wir fahren allerdings eher selten dort durch. Zur Zeit der Strassenbaustellen war das mal aktuell, aber da die N2 jetzt so gut ausgebaut ist, brauchen wir das nicht mehr.

Gruss aus Sodwana - Mittagessen waren wir heute im Ocean Basket in St.Lucia, yumm!! :thumbsup:
Maddy

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mick777 (26. November 2015, 00:54)

Mick777

Erleuchteter

  • »Mick777« ist männlich
  • »Mick777« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Dabei seit: 4. November 2015

Wohnort: Oberbayern

Danksagungen: 1889

  • Nachricht senden

48

Samstag, 28. November 2015, 09:05

Früher Ärger am Samstag morgen - gerade schaue ich meine Kreditkartenabbuchungen an und stelle fest, dass ich jede Menge Sachen drauf habe, die ich nie veranlasst habe.

Das kann jetzt entweder von Sanparks oder der Villa Ticino kommen - das waren die beiden einzigen, die meine Daten auf drei verschiedene Mails verteilt erhalten haben.
Die Villa Ticino wollte es zur Sicherstellung der Buchung, bei Sanparks musste ich einen "outstanding amount" zahlen und konnte nicht direkt über das Buchungssystem zahlen.

Ich habe ja eher den/die Sanparks Mitarbeiter im Verdacht bzw. das undichte Mailsystem dort :-(

*editbyMod* diesen Beitrag und folgende Posts in einen bereits bestehenden Thread zum Thema " (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) " verschoben - dort auch bitte das Thema weiterdiskutieren ;)

Mick777

Erleuchteter

  • »Mick777« ist männlich
  • »Mick777« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Dabei seit: 4. November 2015

Wohnort: Oberbayern

Danksagungen: 1889

  • Nachricht senden

49

Samstag, 12. Dezember 2015, 13:47

Es tut sich wieder was und die nächsten Entscheidungen sind getroffen, der mittlerweile noch verlockendere Rand-Kurs lädt zum Buchen ein :D

- Wir fahren am 24.9 durch Swaziland direkt zum Mpila Camp und verbringend dort zwei Nächte im Zelt - ist auchs chon gebucht
- 26.9 - 30.9 wollen wir in St. Lucia bleiben: Wir wollen Kanu fahren, Cape Vidal, Wetland Park, Hippo/Croc Tour und evtl. Whale Watching oder einen Tag Angeln gehen - das sollte in 4 Tagen drin seien. Die Unterkunft weiß ich noch nicht - Lodge Afrique ist leider nicht mehr frei, mal schauen
30-2.10 steht dann Giants Castle auf dem Programm, ist aber noch nicht gebucht. Die Honeymoon Suite schaut ja dort richtig nett aus, hat da wer Erfahrungen?
2-4.10 gefällt uns Thendele mit den umfassenden Wandermöglichkeiten (v.a. The Gorge mit den netten Leitern :thumbsup: ) total gut und würde dann unseren Urlaub beschliessen - gebucht habe ich auch noch nicht. Der Golden Gate NP wäre dann leider nicht mehr drin - irgendwo müssen wir aber wohl leider Abstriche machen X(

Passt die Kombi Giants Castle 2 Tage und Thendele 2 Tage eurer Meinung nach gut oder würdet ihr St.Lucia einen Tag oder Giants Castle/Thendele zu Gunsten Golden Gate NP streichen?

Viele Grüße und wie immer DANKESCHÖN!!

Fop

Erleuchteter

Beiträge: 327

Dabei seit: 29. März 2011

Danksagungen: 1345

  • Nachricht senden

50

Samstag, 12. Dezember 2015, 14:19

Hi Michael,
wir waren im September sowohl im Thendele als auch in der Honeymoon Suite im Giants Castle.
Beides hat uns super gut gefallen.
Im Giants Castle hatten wir leider schlechtes Wetter, somit konnten wir nicht so ganz viel wandern ( zu meiner Freude :whistling: ), Wanderwege gibt es allerdings reichlich.
Die Honeymoon Suite ist super ausgestattet, sogar Holz und Anzünder waren bei unserem Besuch vorhanden, und der Ausblick ist traumhaft :thumbsup:
Das Restaurant solltet ihr auch unbedingt besuchen, super Essen zu günstigen Preisen. Selbstverpflegung muss hier also nicht unbedingt sein, da auch das Frühstücksangebot gut ist.

Einzig allein die Anfahrt ist recht beschwerlich aber zu meistern. Viele, viele Potholes, schlechte Straßenzustände und eine Menge Menschen und Tiere!

Thendele? Unbedingt. Es hat uns super gefallen. Tolle Lage, tolle Aussicht, toller Bungi & super Wandermöglichkeiten!
Allerdings solltet ihr euch vorher mit ausreichend Lebensmitteln eindecken, denn es gibt kein Restaurant und der Shop im Camp ist nicht sonderlich gut ausgestattet.
Der Shop unten allerdings etwas besser. Trotzdem würde ich vorher einkaufen.

Also, ich würde bei der Aufteilung der Nächte bleiden.
Wenn ihr allerdings gerne und viel wandert, würde ich evtl. eine Nacht in St.Lucia streichen und die dann noch im Thendele dranhängen.

Einen schönen und entspannten Samstag,

Lg
Sab

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (12. Dezember 2015, 14:39), Mick777 (12. Dezember 2015, 14:28)

Mick777

Erleuchteter

  • »Mick777« ist männlich
  • »Mick777« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Dabei seit: 4. November 2015

Wohnort: Oberbayern

Danksagungen: 1889

  • Nachricht senden

51

Samstag, 12. Dezember 2015, 15:32

Hi Sab,

super- danke für Deine Erfahrungen aus "erster Hand", da steigt die Vorfreude gleich noch weiter :) . Das mit dem Essen in Giants Castle überrascht mich ein wenig, habe bisher nur oft gelesen, dass das Essen max. mittelmässig ist - umso besser aber :thumbup: . Es ist immer dasselbe - zuerst sind drei Wochen jede Menge Zeit dann gehen irgendwie doch die Urlaubstage aus, wenn man in den Planungen steckt. Das "Problem" mit dem schlechten Wetter kann uns bei je "nur" zwei Nächten in den Drakensbergen wohl wirklich einen Strich durch die Wanderplanungen machen.....lg Michael

Mick777

Erleuchteter

  • »Mick777« ist männlich
  • »Mick777« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Dabei seit: 4. November 2015

Wohnort: Oberbayern

Danksagungen: 1889

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 14:03

Blödes KZN Buchungssystem: Ich wollte die Honeymoon Suite im Giants Castle reservieren am Samstag und die Buchung wurde irgendwann abgebrochen. Seitdem ist die Suite auch nicht mehr verfügbar, Buchung habe ich auch keine. Von der offiziellen eMail-Buchungsadresse (bookings@kzn...) bekomme ich keine Antwort, ob die Suite jetzt andersweitig vergeben ist oder noch frei ist. Hat zufällig wer von euch eine andere eMailadresse von KZN?

Dankschön schonmal...

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 4 886

Dabei seit: 17. Juli 2009

Wohnort: 9000km nördlich von Nelspruit

Danksagungen: 8090

  • Nachricht senden

53

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 14:22

also ich kenne:
bookings Account Reservations <bookings@kznwildlife.com> und Webmail Account <webmail@kznwildlife.com> - habe schon über beide eMail-Adressen Buchungs-Kontakt gehabt ;)
lG M@rie

"Wer dem Glück nachläuft, kann es selten einholen. " - südafrik. Weisheit

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mick777 (16. Dezember 2015, 16:05), parabuthus (16. Dezember 2015, 14:28)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 764

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13476

  • Nachricht senden

54

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 14:34

.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mick777 (16. Dezember 2015, 16:05), parabuthus (16. Dezember 2015, 15:03)

Mick777

Erleuchteter

  • »Mick777« ist männlich
  • »Mick777« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Dabei seit: 4. November 2015

Wohnort: Oberbayern

Danksagungen: 1889

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 16. Dezember 2015, 16:14

Vielen Dank euch beiden! Habe jetzt an die offiziellen Adressen mal mails geschrieben, wenn da nix kommt, versuche ich eine der persönlichen.

Mick777

Erleuchteter

  • »Mick777« ist männlich
  • »Mick777« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Dabei seit: 4. November 2015

Wohnort: Oberbayern

Danksagungen: 1889

  • Nachricht senden

56

Freitag, 11. März 2016, 13:27

Verregneter Urlaubstag in Oberbayern heißt meistens Urlaubsplanung :) . Gerade schaue ich mir die Strecke von Lower Sabie durch Swaziland bis zum Mpila Camp auf Google Maps an.
Da habe ich ja scheinbar nach dem Grenzübergang Lavumisa zwei Möglichkeiten:

1) Lavumisa - auf die 2 nach Pongola - R66 bis Nongoma - R618 bis zum Nyalazi Gate und dann bis Mpila
2) lavumisa - auf der 2 Richtung Süden bis Mkuze bleiben - rechts auf die P234 (schaut nach einer Teerstrasse auf Maps aus) - R 618 und Rest wie 1)

Ist wer von euch eine der Strecken schon gefahren und kann mir einen Tipp geben, welche Streckenführung besser ist. Einkaufen tun wir davor in Komatipoort, wir brauchen also keine Shoppingmgl. auf der Strecke mehr.

Danke euch schonmal...

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 764

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13476

  • Nachricht senden

57

Freitag, 11. März 2016, 13:44

1) schöner, ruraler
2) schneller bis zum Park, mehr Strecke durch den NP

Was "besser" ist, musst Du selbst entscheiden.
Nutze doch Streetview für einen eigenen Eindruck.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mick777 (11. März 2016, 13:54)

Mick777

Erleuchteter

  • »Mick777« ist männlich
  • »Mick777« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Dabei seit: 4. November 2015

Wohnort: Oberbayern

Danksagungen: 1889

  • Nachricht senden

58

Freitag, 11. März 2016, 13:56

Danke Bär,

Streetview schau ich mir schon grad an, sieht aber da für mich ziemlich gleich aus.

Eines versteh' ich nur nicht: Warum habe ich bei 2) mehr Strecke durch den Park? Ich treffe doch oberhalb vom Hluhluwe wieder auf die 618 und ahbe damit die selbe Strecke durch den Park?

Grüße

Michael

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 764

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13476

  • Nachricht senden

59

Freitag, 11. März 2016, 14:55

Eines versteh' ich nur nicht: Warum habe ich bei 2) mehr Strecke durch den Park? Ich treffe doch oberhalb vom Hluhluwe wieder auf die 618 und ahbe damit die selbe Strecke durch den Park?

Du hast recht, da hatte ich die falsche Provinzstraße im Hinterkopf. Ich dachte, Du willst vom Ort Hluhluwe durchs Memorial Gate einfahren. Die ist nämlich geteert.

Da die P234 nicht von Streeview abgedeckt ist würde ich davon ausgehen, dass sie nicht durchgängig geteert ist. Diese Karte hier
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
bestätigt meine Vermutung. Teilweise betoniert, teilweise Schotter.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mick777 (11. März 2016, 15:05)

Mick777

Erleuchteter

  • »Mick777« ist männlich
  • »Mick777« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 516

Dabei seit: 4. November 2015

Wohnort: Oberbayern

Danksagungen: 1889

  • Nachricht senden

60

Freitag, 11. März 2016, 15:11

Danke nochmal Bär. Habe versucht es auf Google Maps von oben zu erkennen - sieht nach Teer mit Sand aus, aber prinzipiell o.k. Denke wir werden das dann auch so
fahren, einige kleine Dörfer sind neben der Strasse und von den KM ist es fast identisch.