Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ChristianeLu

Fortgeschrittener

  • »ChristianeLu« ist weiblich
  • »ChristianeLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 23. Juni 2016

Wohnort: Ludwigshafen

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 12. Juli 2016, 00:38

Südafrika 2017 - ein Wiedersehen nach 27 Jahren

Hallo Ihr Lieben,

nachdem ich nun seit ein paar Wochen still mitlese und von euren Beiträgen und Tipps und Ratschlägen gar nicht genug bekomme, steht seit dem vergangenen Wochenende die erste etwas konkretere Idee für unsere Reise. Schon jetzt ein Riesen-Dankeschön und Kompliment an alle, die diesem Forum ihre Zeit widmen! :danke:

Mein Mann und ich (beide 53) wollten "eigentlich" in 2017 eine Nordkap-Tour mit Hurtigrouten machen. Eigentlich. Dann hat mich vor 4 Wochen der Virus, der hier auch ganz oft erwähnt wird, in Gestalt eines Kollegen, der frisch aus dem Südafrika-Urlaub kam, erwischt: keine 5 Minuten erzählt und schon kamen all die vielen schönen Erinnerungen an meinen allerersten Südafrika-Urlaub 1988 zurück. Abends begann die Überzeugungsarbeit, dass wir doch noch mal Langstrecke fliegen sollten, damit wir dieses wunderschöne Land auch gemeinsam erleben können. Ich habe die alten Reiseunterlagen, Karten, Rechnungen, Hotelflyer von damals hervorgekramt (siehe da: ich hatte sogar ein kleines Reisetagebuch geführt :thumbsup: ) ... Und schon haben wir diskutiert über die beste Reisezeit, 3 oder 4 Wochen, selber planen oder organisierte Reise ...

Ich hole etwas weiter aus, damit sich vielleicht eher erschließt, warum es doch sehr nach "Reise von der Stange" aussieht: da ich nicht sicher bin, dass wir das noch ein paar Mal wiederholen (wegen der bereits erwähnten ungeliebten langen Flugzeit), habe ich halt versucht, so viel wie möglich hineinzupacken. KNP, Addo Elefant Park, Blyde River Canyon, Kapstadtmit mindestens 4 Tagen muss sein! Wetland Park/St. Lucia ist auch für mich neu und darf deshalb nicht fehlen. Da wir beide auch gern wandern, bot sich der Tsitsikama NP an. Mein Mann ist fasziniert von Haien, deshalb passt unserer Meinung nach De Kelders ganz gut rein.

So, falls noch jemand folgen kann, würde ich euch einfach gern mal die Eckdaten unseres Plans vorstellen und bitte euch um Feedback, ob das so machbar ist. Vorschläge und Anregungen sind herzlich willkommen! :help:

Wir planen mit 27 Tagen, vorzugsweise Sept./Okt., November ginge auch. Mietwagen ab Johannesburg bis Durban, Flug Durban - Port Elizabeth, von dort aus wieder Mietwagen bis Kapstadt. Budget: 7.000 Euronen für uns beide, alles inklusive (vielen Dank an den Kassensturz-Bericht :D )

Tag 1 Ankunft Johannesburg, Fahrt nach Middelburg, Übernachtung
Tag 2 Middelburg - Graskop, 2 Ü
Tag 4 via Orpen Gate in KNP, 2 Ü Letaba, 2 Ü Lower Sabie (evtl. vor KNP 1 Ü in Private Lodge?)
Tag 8 via Croc Bridge aus KNP, Transit Swasiland nach Wetland Park/St. Lucia (hier bin ich unsicher, ob das zeitlich geht), 4 Ü, Ausflug in Hluhluwe-Park inkl.
Tag 12 Wetland-Park nach Durban, Flug nach Port Elizabeth, Fährt in Addo -Elefant-Park (wieder die Frage nach der zeitlichen Machbarkeit), 3 Ü im Park
Tag 15 weiter nach Tsitsikama-Park, 2 Ü im Park
Tag 17 weiter nach Swellendam, 1 Ü (fühlt sich nicht ganz rund an ?( )
Tag 18 weiter nach De Kelders, 2 Ü
Tag 20 weiter nach Kapstadt, 5 Ü
Tag 26 Rückflug nach Frankfurt (bzw. Tag 27, wenn 1 Ü Private Lodge am KNP dazu kommt)

Unterkünfte habe ich schon die eine oder andere Idee aus dem Forum, werde aber noch ganz viel lesen müssen!

Das soll es für heute gewesen sein. Vielen Dank für eure Geduld; hab doch mehr geschrieben, als ich das anfangs vorhatte ...


Gute Nacht und liebe Grüße
Christiane

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tigriz (16. Oktober 2016, 08:50), sunny_r (20. Juli 2016, 21:43), ClaudiaC. (15. Juli 2016, 11:55), Beate2 (12. Juli 2016, 09:57), GudrunS (12. Juli 2016, 07:23), parabuthus (12. Juli 2016, 07:15), Cassandra (12. Juli 2016, 06:59), kOa_Master (12. Juli 2016, 06:13)

parabuthus

Erleuchteter

  • »parabuthus« ist männlich

Beiträge: 1 088

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 3541

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 12. Juli 2016, 10:01

Hallo Christiane,

Willkommen im Forum!

Sicher eine glänzende Idee, nach so langer Zeit wieder nach Südafrika zu reisen. Es hat sich vermutlich einiges geändert :D .

Grundsätzlich eine solide Planung, würde ich mal sagen. Könnte man schon so machen.

Vielleicht einige Denkanstöße:

Wenn ihr Krüger und Hluhluwe Imfolozi besucht, würde ich den Addo streichen. Der schmiert danach vermutlich ein wenig ab.

Wenn ihr über Orpen in den Krüger wollt und dort "nur" 4 Tage verbringen wollt, würde ich Letaba streichen und stattdessen Satara nehmen. Dann hättet ihr mit Satara und Lower Sabie vermutlich die größten Hoffnungen auf Sichtungen von Katzen - und natürlich reichlich "Beifang" ;) .

Von Lower Sabie nach St. Lucia wäre mir persönlich zu weit. Das ist ein ziemlicher Ritt, zumal noch Grenzformalitäten hinzukommen. Da würde ich irgend etwas zwischenschalten - vielleicht eine Nacht in Swaziland oder Ithala oder Pongola - da gibt es sicher einige Varianten.

Ich war zwar noch nicht da, würde aber meinen, daß es vielleicht sinnvoll ist, in Kwazulu die Nächte aufzuteilen, z.B. 2 Nächte St. Lucia und 2 Nächte Imfolozi.

Bei Swellendam bist du dir selbst nicht sicher. Was möchtest du da sehen/erleben?

Das sind lediglich kleine Vorschläge, denn ansonsten finde ich die Tour gelungen. Viel Spaß bei der weiteren Planung!

LG

Christian :saflag:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ChristianeLu (12. Juli 2016, 18:32), sunny_r (12. Juli 2016, 11:25), Beate2 (12. Juli 2016, 10:09)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich

Beiträge: 1 554

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3406

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 12. Juli 2016, 10:08

Hallo Christiane,

danke für die ausführliche Vorstellung eurer Pläne. Ihr habt eurer Hausaufgaben gemacht! :D
Die Tour hört sich doch gut an - für die Strecke JNB-DUR bekommst du sicher Tipps von anderer Seite.

Zum Teil ab PE: Wenn ihr mittags in PE seid schafft ihr es gut in den Addo. Ich würde versuchen, den Flug so zu legen, dass ihr nicht noch mal in PE übernachten müsst.
Die Ü in Swellendam ist zeitlich nicht unbedingt nötig. Wobei ich Swellendam für 1Ü durchaus OK finde -es gibt zwar größere und interessantere, es ist aber eine der schönen alten Städte. Daneben finde ich den Bontebok NP für einen Besuch auch lohnenswert. Bontebok sind eigentlich garantiert dort.
De Kelders für die Wale :thumbsup: - bis Mitte November müssten sie dort sein.

Zeitlich: Möglichst spät los. Desto besser wird das Wetter hoffentlich am Kap. Hier habt ihr dann einen genialen Frühling 8)


LG
Beate

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ClaudiaC. (15. Juli 2016, 11:55), ChristianeLu (12. Juli 2016, 18:33), sunny_r (12. Juli 2016, 11:25)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich

Beiträge: 1 554

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3406

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 12. Juli 2016, 10:12

Ja, Christians Idee, die Reise ohne den Addo zu machen, ist auch nicht verkehrt. Die Nächte dann in den Krüger und Hluhluwe investieren.
Wenn ihr in den Hluhluwe wollt, dann auch dort übernachten. Von St. Lucia aus verliert man doch einiges an Zeit. Und der frühe Morgen bzw. späte Nachmittag ist in den Parks meist die schönste Zeit.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ChristianeLu (12. Juli 2016, 18:33), sunny_r (12. Juli 2016, 11:26)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 519

Danksagungen: 4796

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 12. Juli 2016, 10:26

Hallo Christane,
hier hoffentlich ein paar Antworten auf Deine Fragen:
  • Lower Sabie - Saint Lucia via Swaziland ca. 450 km. Das wird ein langer Tag, ist aber machbar. Früher Start vorausgesetzt. Wählt durch Swaziland die Ostroute, die ist kürzer. Die Grenzformalitäten liefen bei uns im letzten Jahr schnell und unkompliziert.
  • Ich persönlich würde splitten in 2N St. Lucia und 2N Hluhluwe-iMfolozi NP
  • Von St. Lucia oder auch von H-I nach Durban Airport sind es ca. 2,5-3,5 Stunden auf gut ausgebauten Straßen
  • Wenn Ihr den Mittagsflug nach PLZ bekommt, ist die Weitetfahrt in den Addo gar kein Problem. Ca. 80km zum Main Camp.
  • Ich persönlich würde den Addo nicht rauslassen, da er doch landschaftlich einen großen Kontrast zu Krüger und H-I liefert.
  • Swellendam 1N? Nur als Zwischenstopp gedacht? Sonst besteht die Möglichkeit von dort aus zum Cap Agulhas (Südlichster Punkt) zu fahren oder einen Ausflug in den Bontebok NP zu machen.
  • Für meinen ganz persönlichen Geschmack nehmt Ihr Euch für die Garden Route ein bisschen wenig Zeit. Aber gut, es müssen eben wie meist, Prioritäten gesetzt werden. ;)
  • Ich selber habe in SA zwar noch kein PGR besucht aber andere Forumsmitglieder weisen immer wieder darauf hin, dass sich eine Nacht nicht lohnt. Da stimmt dann das Preis/Leistungsverhältnis nicht.
  • Ich würde evtl. die eine Nacht PGR weglassen und eine Nacht im Addo kürzen, dafür noch einen weiteren Stopp an der Garden Route einbauen.
Liebe Grüße
Kitty

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Charlotte_ (29. Juli 2016, 10:09), ClaudiaC. (15. Juli 2016, 11:56), ChristianeLu (12. Juli 2016, 18:34), kOa_Master (12. Juli 2016, 11:57), sunny_r (12. Juli 2016, 11:26), Beate2 (12. Juli 2016, 11:10)

Untylia

Schüler

  • »Untylia« ist weiblich

Beiträge: 17

Dabei seit: 13. Januar 2016

Wohnort: Moosthenning

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 12. Juli 2016, 10:36

Hallo Christiane,

wir machen eine sehr ähnliche Reise im Oktober/November diesen Jahres.

Hier sind meine Eckdaten der Reise inkl. der geplanten Übernachtungen. Vielleicht hilft dir das ja bei deiner Planung.


  • 24.10. Flug Dubai -JNB Ankunft 05:30 am 25.10. und Weiterflug nach Nelspruit um 11:10 Uhr
  • 25.10. Übernahme Mietwagen (DERTour) Flughafen Nelspruit und Fahrt nach Sabie (ÜN Two Falls View)
  • 26.10. Panoramaroute und Fahrt zur Raptor Retreat Game Lodge
  • 27.10.-29.10. Raptor Retreat Game Lodge
  • 29.10. Fahrt in den Kruger Park, Übernachtung im Olifants Restcamp Bungalow mit Flussblick
  • 30.10. - 01.11. Kruger Park Lower Sabie Bungalow mit Flussblick
  • 01.11. Fahrt nach St. Lucia um Swaziland herum
  • 01.11. - 05.11. St. Lucia (Afrikhaya Guesthouse) von dort Fahrten in den Hluhluwe/ iSimangaliso-Wetland-Park, HippoTour etc.
  • 05.11. Flug von Durban nach PE, Fahrt nach ADDO zum Happy Lands Selfcatering B&B
  • 06.11. Erkundung des Addo Elephant Park
  • 07.11.-10.11. Fahrt nach Keurboomstrand (Arch Rock Seaside Accommodation), von dort Ausflüge nach Knysna, Plettenberg, Tsitsikamma NP, Robberg etc.
  • 10.11. Fahrt nach Oudtshoorn ( Earthbound B&B)
  • 11.11. Swartbergpass nach Swellendam evtl. Bontebok NP (Marula Lodge)
  • 12.11.-14.11. Über Cap Agulhas nach Gansbaai (White Shark GuestHouse) (Whalewatching)
  • 14.11.-16.11. Fahrt über Betty's Bay und Stellenbosch nach Franschhoek (Centre Ville Guest House), Weingüter, lecker Essen etc.
  • 16.11.-19.11. Kapstadt und Umgebung (Anchor Bay Guesthouse)

Wir haben uns bewusst für 4 Nächte in St. Lucia entschieden und wollen nicht im H-I übernachten, um die Tage spontan nach Wetterlage und Unternehmenslust zu gestalten.

Liebe Grüße

Bianca

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ChristianeLu (12. Juli 2016, 18:34), sunny_r (12. Juli 2016, 11:27)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich

Beiträge: 1 554

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3406

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 12. Juli 2016, 11:16

Danke Kitty,

die 1Ü Private Game Lodge hatte ich übersehen. Die lohnt sich wirklich nicht, 2Ü sollte man dort schon sein. Wenn es ein Angebot gibt "nimm3 - zahle 2" - dann auch gerne das. :)
Guck dafür z.B. mal bei bushbreaks oder auch bei den großen deutschen Reiseveranstaltern. Manchmal ist dort was Passendes zur Reisezeit dabei.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ChristianeLu (12. Juli 2016, 18:34), parabuthus (12. Juli 2016, 14:44), Kitty191 (12. Juli 2016, 12:33), kOa_Master (12. Juli 2016, 11:59), sunny_r (12. Juli 2016, 11:27)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 493

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 12629

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 12. Juli 2016, 12:08

Nun noch meine Anmerkungen:

a) Du schreibst von Deinem RSA-Urlaub 1988. Ich lese heraus, dass Dein Mann damals nicht dabei war und es für ihn die erste RSA-Reise ist.
b) Gerade dann würde ich die Reise umdrehen und in Kapstadt beginnen. Dann stimmt auch die Dramaturgie der Nationalparks. So bietet der Addo die erste Begegnung mit "Afrika" und es steigert sich vom Hluhluwe-iMfolozi bis zum Krüger als Highlight am Ende.
c) Langstreckenflug ist relativ. Bei einem Direktflug ist man 10,5-11 Stunden über den Wolken. Und das nachts. Wenn man einschlafen kann, geht das ruck-zuck.

Viel Spaß
wünscht der Bär
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tigriz (16. Oktober 2016, 08:53), ClaudiaC. (15. Juli 2016, 11:57), Cassandra (13. Juli 2016, 06:48), ChristianeLu (12. Juli 2016, 18:35), sunny_r (12. Juli 2016, 15:19), parabuthus (12. Juli 2016, 14:44), M@rie (12. Juli 2016, 12:57), Beate2 (12. Juli 2016, 12:14), kOa_Master (12. Juli 2016, 12:11)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich

Beiträge: 1 554

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3406

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 12. Juli 2016, 12:24

Auch der Punkt der Dramaturgie stimmt. Aber dann wirklich möglichst spät fliegen. Der September ist in Kapstadt of noch recht ungemütlich.

Es sei denn...: :S ihr wollt von Kapstadt einen Tagesausflug z.B. in den West Coast NP zur Wildblumenblüte machen?!

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)



Wir finden bestimmt noch mehr zur Qual der Wahl :D


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ChristianeLu (12. Juli 2016, 18:35), sunny_r (12. Juli 2016, 15:19), Bär (12. Juli 2016, 14:22), Kitty191 (12. Juli 2016, 12:34)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 493

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 12629

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 12. Juli 2016, 14:22

Aber dann wirklich möglichst spät fliegen. Der September ist in Kapstadt oft noch recht ungemütlich.

Stimmt, wobei ich ohnehin zum November tendieren würde. So entgeht man auch diesem europäischen "Schmuddelmonat".
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (13. Juli 2016, 13:13), ChristianeLu (12. Juli 2016, 18:35), sunny_r (12. Juli 2016, 15:19)

ChristianeLu

Fortgeschrittener

  • »ChristianeLu« ist weiblich
  • »ChristianeLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 23. Juni 2016

Wohnort: Ludwigshafen

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 12. Juli 2016, 19:31

Wow ... Erst einmal DANKE DANKE DANKE

Wahnsinn, was für schnelle, ausführliche, tolle Antworten. :danke: :danke: :danke:

Ich habe es mir schon fast gedacht, dass der Vorschlag "übernachten" zum Hluhluwe kommen wird - habe ja ein paar RBs gelesen :thumbup: Im ersten Aufschlag war er auch mit drin. Und jetzt dürft ihr bitte nicht lachen: ich habe Bammel wegen keine Zäune und so :( Auf der einen Seite finde ich genau das sehr reizvoll, weil so ursprünglich ... Auf der anderen Seite hab ich allein schon bei der Vorstellung Puls! Ich lasse es einfach noch weiter auf mich wirken :!: :blush:


@Bär: scharf beobachtet - deine Schlussfolgerung stimmt :rolleyes: sehr spannender Aspekt, die Reise in Kapstadt zu beginnen. Hat was! Vielen Dank dafür :danke: Damit würden wir es auch noch mehr zu "unserer" Reise machen.


@Beate2: auch dir herzlichen Dank für deine Anregungen. :danke: Die Wildblumenblüte findet durchaus meine Beachtung :) Und ja: die Qualen kommen wieder merklich näher :P Gibt aber Schlimmeres!


@Kitty191: Dankeschön für dein Feedback :danke: Ich mag deine Beiträge sehr und habe mir schon soooo viel aus deinen RBs notiert ... Du hast Recht: schade um die Übernachtung im Private Lodge. Erste spontane Reaktion war, dass wir lieber im Park sind. Also eine Nacht mehr im KNP!


@Christian: vielen Dank für deine Einschätzung bzgl. Strecke und Zeit nach KNP und Swellendam. Mir scheint, als habt ihr alle ein großes Geschick, zwischen den Zeilen zu lesen :thumbsup:
:D


@Bianca: Ihr Glücklichen! Das ist ja quasi übermorgen ;) Ich schau mir mal deine Unterkünfte an, da habe ich noch einiges vor mir.

Mein Mann fragt gerade nach, ob wir schon morgen losfahren, weil ich so viel schreibe und ständig die Karte verändere :saflag:


Bitte entschuldigt, wenn der Text so unübersichtlich ist. Ich habe das mit dem Zitieren noch nicht wirklich rausgefunden ;(


Jetzt muss ich mich erst mal um meinen Herzallerliebsten kümmern :D

Nochmal tausend Dank an euch alle. Ich halte euch natürlich auf dem laufenden!

Liebe Grüße
Christiane


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tigriz (16. Oktober 2016, 08:54), sunny_r (20. Juli 2016, 21:46), Beate2 (13. Juli 2016, 13:15), toetske (12. Juli 2016, 22:56), Kitty191 (12. Juli 2016, 21:31)

ChristianeLu

Fortgeschrittener

  • »ChristianeLu« ist weiblich
  • »ChristianeLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 23. Juni 2016

Wohnort: Ludwigshafen

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

12

Samstag, 23. Juli 2016, 15:39

2. Version

Hallo Liebes Forum,

es hat nun doch etwas gedauert, bis ich eine überarbeitete Version unserer ersten Planung beisammen hatte. Erste Erkenntnis: es braucht auch genau diese Zeit! Ich kann euch gar nicht sagen, wie oft ich schon die Fähnchen auf der großen Landkarte umgesteckt habe ....

Zur Erinnerung, das war der erste Aufschlag:


Wir planen mit 27 Tagen, vorzugsweise Sept./Okt., November ginge auch. Mietwagen ab Johannesburg bis Durban, Flug Durban - Port Elizabeth, von dort aus wieder Mietwagen bis Kapstadt. Budget: 7.000 Euronen für uns beide, alles inklusive (vielen Dank an den Kassensturz-Bericht :D )

Tag 1 Ankunft Johannesburg, Fahrt nach Middelburg, Übernachtung
Tag 2 Middelburg - Graskop, 2 Ü
Tag 4 via Orpen Gate in KNP, 2 Ü Letaba, 2 Ü Lower Sabie (evtl. vor KNP 1 Ü in Private Lodge?)
Tag 8 via Croc Bridge aus KNP, Transit Swasiland nach Wetland Park/St. Lucia (hier bin ich unsicher, ob das zeitlich geht), 4 Ü, Ausflug in Hluhluwe-Park inkl.
Tag 12 Wetland-Park nach Durban, Flug nach Port Elizabeth, Fährt in Addo -Elefant-Park (wieder die Frage nach der zeitlichen Machbarkeit), 3 Ü im Park
Tag 15 weiter nach Tsitsikama-Park, 2 Ü im Park
Tag 17 weiter nach Swellendam, 1 Ü (fühlt sich nicht ganz rund an ?( )
Tag 18 weiter nach De Kelders, 2 Ü
Tag 20 weiter nach Kapstadt, 5 Ü
Tag 26 Rückflug nach Frankfurt (bzw. Tag 27, wenn 1 Ü Private Lodge am KNP dazu
Mit Hilfe eurer Tipps und Anregungen sowie dem Studieren ganz vieler RB (tausend Dank an alle, die sich die Mühe machten!), sieht unsere Planung aktuell wie folgt aus:

Tag 1 Ankunft JNB, weiter nach Graskop; ca. 400 km
2 Ü Graskop (Panoram Route)
Tag 3 von Graskop in KNP via Orpen Gate oder Krüger Gate (ca. 70km) nach Satara (? Km)
2 Ü Satara
T 5 von Satara nach Lower Sabie
3 Ü Lower Sabie
T 8 von Lower Sabie via Malelane Gate und via Swaziland nach St. Lucia/iSimangaliso Wetland Park (wird eine harte Tour, aber wir wollen es versuchen; lt. RB von Kitty191 ist es machbar)
2 Ü iSimangaliso Wetland Park
T 10 weiter nach Hluhluwe NP (ca. 50 km)
2 Ü Hluhluwe NP
T 12 von Hluhluwe NP nach Durban Airport (ca. 3 Stunden), Flug nach Port Elizabeth (1,5 Stunden), weiter in Addo Elephant Park (ca. 80 km)
3 Ü Addo Elephant Park (mein Herzchen hängt einfach am Addo, aber 1Ü könnte ich abgeben, falls Ihr Verbesserungsvorschläge für davor oder danach habt)
T 15 von Addo Elephant Park nach Tsitsikama NP (ca. 170 km)
2 Ü Tsitsikama NP bzw. Storms River Mouth Reserve
T 17 weiter nach Wilderness via Knysna etc. (ca. 120 km?)
2 Ü Wilderness oder im Wilderness NP; was schlagt ihr vor?
T 19 weiter nach De Hoop Nature Reserve (ca. 320 km)
2 Ü De Hoop
T 21 weiter nach De Kelders (180 km)
2 Ü De Kelders
T 23 weiter nach Kapstadt (da. 1,5 Stunden)
4 Ü in Kapstadt
T 27 Rückreise nach Deutschland

Am meisten Kopfzerbrechen hat mir die Garden Route bereitet. Aber jetzt fühlt es sich ganz gut an. Was meint ihr? Oder sollen wir doch mehr Ü an einem Ort zusammenziehen?

Wir können uns die Tour mittlerweile auch in umgekehrter Reihenfolge, also beginnend in Kapstadt, vorstellen. Es wird abhängig sein von den Flugpreisen.

Ich wollte euch noch Bilder meiner Karte hochladen, scheint aber nicht zu funktionieren :( Na ja, das mit dem Zitieren klappt ja auch noch nicht wirklich.


Anregungen, Vorschläge, Tipps sind weiterhin herzlich willkommen! Für Wilderness und De Hoop bin ich mir bspw. noch nicht schlüssig, ob es besser ist, im Park zu übernachten oder eher außerhalb ...


Euch allen noch einen schönen Samstag nachmittag :)
Christiane

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (25. Juli 2016, 06:39)

parabuthus

Erleuchteter

  • »parabuthus« ist männlich

Beiträge: 1 088

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 3541

  • Nachricht senden

13

Samstag, 23. Juli 2016, 20:06

Also mir gefällt die Tour sehr. Alles drin und trotzdem rund. Mehr geht kaum.

LG

Christian

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ChristianeLu (23. Juli 2016, 20:41)

ChristianeLu

Fortgeschrittener

  • »ChristianeLu« ist weiblich
  • »ChristianeLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 23. Juni 2016

Wohnort: Ludwigshafen

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

14

Samstag, 23. Juli 2016, 20:46

Danke, Christian :)
Kannst du etwas zur Frage sagen bzgl. übernachten Wilderness und De Hoop: eher jeweils außerhalb des Parks oder eher rein?

LG
Christiane

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 519

Danksagungen: 4796

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 24. Juli 2016, 08:36

Hallo Chtistiane,
die Tour klingt gut. Macht Lust zum Mitfahren :)
Zu Deinen Fragen:
Meiner Meinung nach, ist es in Wilderness egal, ob Ihr im NP wohnt oder im Ort. Beides ist schön. Der Ort ist nicht groß und somit herrscht auch nicht viel Trubel. Wenn Ihr mit "Meerblick" wohnen wollt, müsstet Ihr sowieso außerhalb des NP's bleiben. Der befindet sich nämlich auf der "anderen" Seite der N2 und somit nicht am Meer, dafür recht malerisch am Fluss.


Für DeHoop sieht die Sache wieder ganz anders aus. Dort würde ich auf jeden Fall im Reserve übernachten. Allein schon wegen der relativ langen Anfahrt, der tollen Lage und der Möglichkeit den Marine Walk mitzumachen. Dieser findet bei Ebbe statt und ist für "Bewohner" kostenlos.
Zu buchen ist De Hoop über die DeHoop Collection. Self Catering wie auch mit Verpflegung ist möglich.


Das, liebe Christiane ist meine Meinung und so würde ich es handhaben. :)


Liebe Grüße
Kitty

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (25. Juli 2016, 06:40), Beate2 (24. Juli 2016, 15:55), Bär (24. Juli 2016, 12:06), ChristianeLu (24. Juli 2016, 08:38)

ChristianeLu

Fortgeschrittener

  • »ChristianeLu« ist weiblich
  • »ChristianeLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 23. Juni 2016

Wohnort: Ludwigshafen

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 24. Juli 2016, 08:41

Herzlichen Dank dafür, liebe Kitty :D Dann mache ich mich mal auf die Suche 8)

Ich habe schon oft von der langen, schwierigen Anfahrt zu De Hoop NP gelesen. Braucht man hierfür 4x4?

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 519

Danksagungen: 4796

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 24. Juli 2016, 08:44

Hallo Christiane,
die Anfahrt ist auf Gravel und zieht sich etwas. Ist aber problemlos selbst mit einen Kleinwagen zu bewältigen. :thumbup:


Liebe Grüße
Kitty

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ChristianeLu (24. Juli 2016, 08:44)

parabuthus

Erleuchteter

  • »parabuthus« ist männlich

Beiträge: 1 088

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 3541

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 24. Juli 2016, 10:29

Hallo,

wir haben in Wilderness bislang nur im Park übernachtet. Für Wanderfreunde sicher empfehlenswert, da viele Wege im Camp beginnen. Kajaks kann man auch leihen. Hervorragend für Bird Nerds. Hütte so wie im Tstsi Storms Rover. Habe aber keinen Vergleich zu Unterkünften am Meer.

LG

Christian

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (25. Juli 2016, 06:40), Bär (24. Juli 2016, 12:10), ChristianeLu (24. Juli 2016, 10:45)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 493

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 12629

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 24. Juli 2016, 12:10

Vielleicht noch ergänzend zu den Postings von Kitty und Christian: es gibt auch auf der Inlandsseite der N2 Unterkünfte mit Meerblick. Der Ort beginnt am Meer und zieht sich hoch - er ist in einen Bergrücken hineingebaut. Mir scheint es gilt: je besser der View desto höher der Preis.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (24. Juli 2016, 15:56), Kitty191 (24. Juli 2016, 12:42), ChristianeLu (24. Juli 2016, 12:20)

ChristianeLu

Fortgeschrittener

  • »ChristianeLu« ist weiblich
  • »ChristianeLu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 23. Juni 2016

Wohnort: Ludwigshafen

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 24. Juli 2016, 16:30

Lieben Dank für eure Antworten :)


Es ist wirklich Wahnsinn, welch ein Riesenschatz an Informationen sich in diesem Forum befindet, so auch für Unterkünfte, egal welcher Art und Geldbeutel. :love:
Wir wollen uns schon mal an dieser Stelle bei allen bedanken, die ihre Erfahrungen mitteilen, indem wir unsere (leider noch nicht buchbare :| ) Auswahl vorstellen:

Graskop: Zur alten Mine
KNP: Satara (BD2V) und Lower Sabie (Safari Tent LST2U)
St. Lucia: Ndiza Lodge & Cabanas
Hluhluwe-iMfolozi: Rhino Ridge Safari Lodge (das gönnen wir uns :D )
Addo Elephant Park: Main Camp (Chalet 2bdS-d)
Tsitsikama NP: Cottage OC2
Wilderness: The Dune Guest Lodge
De Hoop NR: Equipped Cottage St The Opstal
De Kelders: Cliff Lodge Gansbaai (Traum)
Kapstadt: Acorn House (perfekt)


Schönen Sonntag euch allen :thumbsup:


LG Christiane (eigentlich schon weg :saflag: )

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sääändy (11. Oktober 2017, 21:18), Tigriz (16. Oktober 2016, 08:57), bjoerndo75 (15. Oktober 2016, 19:09), kOa_Master (25. Juli 2016, 06:40), parabuthus (24. Juli 2016, 22:38), Kitty191 (24. Juli 2016, 20:07)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher