Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Boff2610

Anfänger

  • »Boff2610« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 28. Juli 2016

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. Juli 2016, 20:45

Johannesburg - Blyde River Canyon

Liebe Südafrika-Freunde,

ich plane gerade meine erste Südafrika-Reise und ich fürchte, dass ich einen Anfängerfehler begangen habe.

Wir fliegen nach einer knappen Woche Kapstadt nach Johannesburg und kommen dort um 11:45 Uhr am Flughafen an. Von dort soll es dann direkt weiter zu einer Lodge am Blyde River Canyon gehen. (umVangati Lodge)
Nun habe ich bereits im Forum gelesen, dass die Strecke leicht unterschätzt werden kann. Ich dachte, dass man nach der Ankunft in Johannesburg bis spätestens 13 Uhr im Mietwagen sitzt und in 5 Stunden (laut Google Maps 4:39 Stunden) zur Lodge fährt. Die Sonne wird wohl gegen 18:00 untergehen, so dass ich eine gute Chance habe noch im Hellen anzukommen.

Nun die Frage an die Experten: Ist das machbar oder muss ich den Flug umbuchen, so dass ich bereits um 9:25 lande?

Auf den Straßen in der Gegend im ungewohnten Linksverkehr im dunkeln zu fahren ist wahrscheinlich nicht besonders empfehlenswert richtig?

Lieben Dank im Voraus für Eure Antworten

Boff

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 236

Danksagungen: 8818

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. Juli 2016, 21:48

Hallo Boff,
Und herzlich Willkommen im Forum.
Das ungewohntes Fahren im Linksverkehr in unbekannten Gegenden nicht empfehlenswert ist, ist eine richtige Erkenntnis. Wenn Du also noch auf einen früheren Flug umbuchen kannst, solltest Du das machen.
Es kann zwar sein, dass Du relativ schnell samt Mietwagen raus bist aus dem Flughafen, muss aber nicht.

Liebe Grüße
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boff2610 (29. Juli 2016, 07:28), toetske (28. Juli 2016, 23:20)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 426

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15625

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. Juli 2016, 22:15

Das sollte machbar sein. Du kommst ja mit einem Inlandsflug von Johannesburg, musst also nicht mehr durch Zoll und Immigration, außerdem hast Du schon eine SIM-Karte und musst nicht mehr zum ATM.
Plane genau, welche Straßen Du fahren musst (damit Du Dich nicht gleich am Anfang verfährst...), nimm am Kundenprogramm Deines MW-Vermieters teil (dann kann die Anmietung schneller gehen) und pass v.a. innerhalb des Flughafengebäudes auf, dass Du nicht zu schnell fährst und an Stoppschildern hältst (sonst könnte Dich ein Polizist aufhalten).
Und falls ihr ein Navi habt (oder mit dem Smartphone navigiert), ist das auch kein Fehler.

Dennoch: nicht hetzen, lieber zu spät ankommen als gar nicht. Rechnet mit Geschwindigkeitskontrollen.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

parabuthus (1. August 2016, 08:59), Quorkepf (29. Juli 2016, 15:01), GudrunS (29. Juli 2016, 07:55), Boff2610 (29. Juli 2016, 07:28), kOa_Master (29. Juli 2016, 06:03), ChristianeLu (29. Juli 2016, 04:09), toetske (28. Juli 2016, 23:20)

Boff2610

Anfänger

  • »Boff2610« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 28. Juli 2016

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 28. Juli 2016, 23:05

Lieben Dank euch beiden schon mal für die Antworten.

Wenn ich das richtig verstehe, dann sollte es also machbar sein und ich muss nicht umbuchen?! Kommt mir aber immer noch recht knapp vor... Gibt es vielleicht noch weitere Meinungen/Erfahrungen mit der Strecke? Muss man ggf. auch mit Staus rechnen?

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 207

Danksagungen: 4632

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 28. Juli 2016, 23:25

Wann sind denn welche Flüge geplant?
Wie sieht denn die geplante Route aus??
Hast Du die Willkommens-Mail gelesen???

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 708

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7678

  • Nachricht senden

6

Freitag, 29. Juli 2016, 06:12

Es könnte sich gerade so ausgehen. Aber meine Güte, Google Maps-Angaben 1:1 in einem fremden (unbekannten) Land zu übernehmen? Entschuldigung, aber das ist naiv, ich hoffe ihr habt die restlichen Kilometer dies nicht auch getan!

1. UNBEDINGT sich im Voraus informieren, wie ihr in Johannesburg nach dem Flughafen rausfahren müsst. Am besten per Google Street View "nachfahren". Man verpasst den Abgang sehr leicht.
2. Bitte bitte fahrt via Dullstrom und NICHT via eNtokozweni. Sonst verlängert sich die Reisezeit aufgrund der Strassenzustände um ca. 1h, locker.
3. Denkt dran, doch mal eine Pause zu machen. Stress hin oder her.
4. Ich würde für die Strecke ca. 6h rechnen.

und

NIE IM DUNKELN FAHREN. Das hat nichts mit dem Linksverkehr zu tun, sondern damit, dass es saumässig gefährlich ist.

Mein Vorschlag wäre: Anstatt den Inlandflug umzubuchen, wäre es weitaus sinnvoller, einen weiteren Inlandflug nach Hoedspruit zu nehmen und von dort aus das Auto zu mieten.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ChristianeLu (29. Juli 2016, 21:34), Boff2610 (29. Juli 2016, 07:28)

Hochwälderin

Reisetante

Beiträge: 368

Danksagungen: 954

  • Nachricht senden

7

Freitag, 29. Juli 2016, 06:34

Fahrt Johannesburg Richtung Blyde River Canyon

Hallo Boff 2610,

wenn du einplanst , um 13.00 Uhr im Mietwagen zu sitzen, würde ich dir als Südafrika-Neuling nicht unbedingt raten, durchzufahren, obwohl es natürlich machbar ist.

Die Frage ist, welche Strecke du fahren willst. Bedenken solltest du folgenden Aspekt :

Straßenverhältnisse : Um den Blyde River Canyon und entlang der Panorama Route , auch in und um Mashishing ( Lydenburg ) gibt es viele und teils sehr tiefe Schlaglöcher, es empfiehlt sich, langsam zu fahren, denn es ist nicht gesagt, dass deine Mietwagenversicherung im Schadensfall dafür aufkommt.

Ich kam letztes Jahr wegen eines verpassten Flugs eines Mitreisenden erst kurz nach 12.00 Uhr von Johannesburg weg und musste bis Hazyview fahren. Obwohl ich die N 4 mittlerweile in- und auswendig kenne und wir nur 1 x eine Tankrast einlegten, schafften wir es unter Einhaltung der Geschwindigkeitsbeschränkungen gerade so bis zum Sonnenuntergang. Man muss Mautstellen passieren und du solltest einkalkulieren, dass unterwegs mal ein Lkw liegenbleiben kann oder sonstige Verzögerungen wie Verkehrskontrollen eintreten.

Bärs Hinweis auf die Stop-Schilder auf dem Flughafengelände ist wichtig und ernst zu nehmen, die Polizei ist allgegenwärtig, auch entlang der N 4 , ebenso wichtig ist der gute Rat mit Navi. Wir nutzen z.B. Navigon mit den Karten des südlichen Afrikas ( Südafrika, Namibia, Botswana ) auf einem Handy mit Klemmhalterung und Saugvorrichtung für die Windschutzscheibe, funktioniert prima und hat uns sowohl am Kap als auch in Mpumalanga immer sicher navigiert.

siehe auch (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Gute Fahrt und viel Spaß im Urlaub in diesem wunderschönen Land,

die Hochwälderin

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ChristianeLu (29. Juli 2016, 21:36), Boff2610 (29. Juli 2016, 07:28)

maddy

Erleuchteter

Beiträge: 1 332

Dabei seit: 10. Juni 2011

Danksagungen: 6529

  • Nachricht senden

8

Freitag, 29. Juli 2016, 07:46

Hallo Boff,

Zu welcher Jahreszeit soll denn die Reise stattfinden? Im Winter wird es schon gegen 17:00 dunkel, und eine lange Daemmerungszeit gibts da nicht - ca 15 Minuten nach Sonnenuntergang ist dann auch gleich stockfinster! Die Gefahren des Fahrens in der Dunkelheit wurden ja schon angedeutet - mit links fahren hat das gar nichts zu tun!

Streckenauswahl hast du keine, die folgende ist die geradeste Route ins Lowveld, wo ja diese Lodge liegt.
Ausserdem fuehrt die Route Belfast - Dullstroom - Mashishing (Lydenburg) - Ohrigstad - Abel Erasmus Pass durch schoene Gegenden, die ich nicht nur non-stop durchfahren wollte, sondern da willst auch noch was davon sehen, vor allem am Pass. Das waere sehr schade wenn du davon nichts sehen wuerdest, und noch schlimmer wenn du den im Dunkeln fahren muesstest!

Ich wuerde auf jeden Fall auf einen frueheren Flug umbuchen!

Gruss aus dem kalten Pretoria, brrrrr....
Maddy

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

parabuthus (1. August 2016, 09:01), Boff2610 (29. Juli 2016, 08:22), SilkeMa (29. Juli 2016, 08:07), kOa_Master (29. Juli 2016, 08:03)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 426

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15625

  • Nachricht senden

9

Freitag, 29. Juli 2016, 08:40

Auf den Straßen in der Gegend im ungewohnten Linksverkehr

Warum das? Du bist doch zuvor 1 Woche in Kapstadt? Mehr Infos bitte.

1. UNBEDINGT sich im Voraus informieren, wie ihr in Johannesburg nach dem Flughafen rausfahren müsst. Am besten per Google Street View "nachfahren". Man verpasst den Abgang sehr leicht.

:!: :!: Und nicht darauf verlassen, dass ihr ein Navi habt. Ihr müsst unmittelbar nach Ausfahrt aus der Parkgarage entscheiden, in welche Richtung ihr abbiegt. Und in der Parkgarage funktioniert das Navi noch nicht..

Mein Vorschlag wäre: Anstatt den Inlandflug umzubuchen, wäre es weitaus sinnvoller, einen weiteren Inlandflug nach Hoedspruit zu nehmen und von dort aus das Auto zu mieten.

Oder gleich von Kapstadt Non-Stop zum Krüger fliegen, wenn schon umbuchen.

Ist das machbar oder muss ich den Flug umbuchen, so dass ich bereits um 9:25 lande?

Wann müsstest denn dann in Kapstadt aufstehen? Wäre es da noch Nacht? Müsstest Du übermüdet zum Airport fahren oder hast Du einen Fahrer/ Shuttle?
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boff2610 (29. Juli 2016, 10:19)

Boff2610

Anfänger

  • »Boff2610« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 28. Juli 2016

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

10

Freitag, 29. Juli 2016, 08:41

Erstmal ganz herzlichen Dank für die vielen Antworten und Ratschläge.

@kOa_master: du hast natürlich völlig Recht ... es war sehr naiv.

Ich habe mich jetzt aber gegen einen Anschlussflug entschlossen und den bestehenden Flug (das war bei meinem Tarif glücklicherweise mit einer kleinen Umbuchungsgebühr möglich) einfach umgebucht.
Nun kommen wir bereits um 9:25 am Flughafen in Johannesburg an und sollten bequem um 11:00 im Auto sitzen, so dass wir 7 Stunden Zeit für die Route haben.

@toestske und maddy: Wir kommen morgens am 7. Oktober in Kapstadt an und bleiben dort bis zum 12. Oktober (hier haben wir auch schon einen kleinen Mietwagen um Touren zu Kap machen zu können). Dann geht morgens um 7:30 besagter Flug nach Johannesburg. Folgender weiterer Reiseverlauf ist bisher geplant:

12. - 14. Oktober umVangati House am Blyde River Canyon
14. - 17. Oktober Phelwana Game Lodge (auch Hoedspruit) - wir würden hier einfach gerne 2 Lodges erleben, wobei ich gerne noch mal eure Meinung hätte, ob die Nähe für Game Drives in den KNP hier ausreichend ist. Laut Hotelbeschreibung liegt die Lodge 47km von den Toren des KNP entfernt. Das mag aber bei den Straßen auch eine einstündige Tour sein ... was aber für mich ok wäre. Ich könnte aber hier noch stornieren und bin natürlich für Vorschläge offen. Ziel des Aufenthaltes in der Phelwana Game Lodge ist es auf jeden Fall Tiere zu beobachten.

17. - 19. Oktober Kambaku River Lodge (am Crocodile River) - auch hier mit dem Ziel etwas von der Tierwelt zu sehen.

Vom 19. auf den 20. Oktober habe ich noch eine Unterkunft in einem eco Resort in Phophonyane gebucht.

Gerne würden wir danach das Nambiti Hills Private Game Reserve besuchen (bis zum 22. Oktober). Meint ihr, dass die Strecke von Phophonyane in Swasiland nach Ladysmith tagsüber gut machbar ist?


Danach haben wir noch 8 Tage bis zum Rückflug (ab Kapstadt - etwa 18 Uhr) übrig.

Ich bin noch sehr unentschlossen, was wir in der Zeit am besten unternehmen. Vielleicht habt ihr ja ein paar Vorschläge. :help:

Noch mal viel Dank für die Hilfe und ich hoffe, dass ich gegen keine Forum-Regeln verstoßen habe.

Boff

Boff2610

Anfänger

  • »Boff2610« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 28. Juli 2016

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

11

Freitag, 29. Juli 2016, 09:28

Zitat von »Boff2610«



Auf den Straßen in der Gegend im ungewohnten Linksverkehr
Warum das? Du bist doch zuvor 1 Woche in Kapstadt? Mehr Infos bitte.
Ja, das stimmt und wir sind dort schon ein paar Tage mit einem Mietwagen unterwegs. Ich kann halt nicht einschätzen, wie schnell man sich umgewöhnt.
Zitat von »kOa_Master«



1. UNBEDINGT sich im Voraus informieren, wie ihr in Johannesburg nach dem Flughafen rausfahren müsst. Am besten per Google Street View "nachfahren". Man verpasst den Abgang sehr leicht.
Und nicht darauf verlassen, dass ihr ein Nivi habt. Ihr müsst unmittelbar nach Ausfahrt aus der Parkgarage entscheiden, in welche Richtung ihr abbiegt. Und in der Parkgarage funktioniert das Navi noch nicht..
Ok. Ein sehr wertvoller Hinweis. Werde es mir vorher genau anschauen. Sind die Google-Karten dafür ausreichend? Ich frage bloß weil manchmal die Darstellung gerade bei kleinen Straßen am Flughafen etwas "schwierig" ist.
Zitat von »kOa_Master«



Mein Vorschlag wäre: Anstatt den Inlandflug umzubuchen, wäre es weitaus sinnvoller, einen weiteren Inlandflug nach Hoedspruit zu nehmen und von dort aus das Auto zu mieten.
Ja, stimmt. Aber so sehe ich noch etwas mehr und die Umbuchung war recht günstig.
Oder gleich von Kapstadt Non-Stop zum Krüger fliegen, wenn schon umbuchen.
Zitat von »Boff2610«



Ist das machbar oder muss ich den Flug umbuchen, so dass ich bereits um 9:25 lande?
Wann müsstest denn dann in Kapstadt aufstehen? Wäre es da noch Nacht? Müsstest Du übermüdet zum Airport fahren oder hast Du einen Fahrer/ Shuttle?
Wir müssen nun schon recht früh aufstehen. Aber laut SAA reicht es wenn wir eine Stunde vor Abflug da sind. Also 6 Uhr los. Das ist für mich ok.

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 708

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7678

  • Nachricht senden

12

Freitag, 29. Juli 2016, 10:09

Schau bei Google Street View nach, siehe hier (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) . Ihr kommt südlich des Terminals raus und solltet dann auf die R21 nach Süden Richtung Boksburg. Wenige km später dann auf die N12 Richtung eMalahleni (Osten).
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ChristianeLu (29. Juli 2016, 21:45), Gisel (29. Juli 2016, 17:48), Bär (29. Juli 2016, 11:47), Boff2610 (29. Juli 2016, 10:19)

Beleza

Die Neugierige ;-)

Beiträge: 316

Dabei seit: 10. März 2014

Danksagungen: 491

  • Nachricht senden

13

Freitag, 29. Juli 2016, 10:15

Das frühe Aufstehen in Kapstadt mit anschließendem Flug nach Johannesburg würde ich als unkritisch einstufen. Vielleicht solltet ihr am Abend vorher nicht allzu spät ins Bett, dann seid ihr schön ausgeruht. Warum übernachtet ihr nicht im Kruger Park direkt?

Viele Grüße
Beleza
"Sing like no one's listening, love like you've never been hurt, dance like nobody's watching, and live like its heaven on earth"

Boff2610

Anfänger

  • »Boff2610« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 28. Juli 2016

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

14

Freitag, 29. Juli 2016, 11:25

Das frühe Aufstehen in Kapstadt mit anschließendem Flug nach Johannesburg würde ich als unkritisch einstufen. Vielleicht solltet ihr am Abend vorher nicht allzu spät ins Bett, dann seid ihr schön ausgeruht. Warum übernachtet ihr nicht im Kruger Park direkt?
Das ist eine berechtigte Frage. Leider sind viele Unterkünfte im Park schon ausgebucht oder sehr teuer. Ich habe das Gefühl, dass man im Park locker das doppelte zahlt.
Aber auch da lasse ich mich gerne eines Besseren belehren. Oder würdest du sagen, dass sich der Aufpreis auf jeden Fall lohnt?

Viele Grüße

Boff

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 708

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7678

  • Nachricht senden

15

Freitag, 29. Juli 2016, 11:38

Bitte was??

Im Park ist fast alles massiv günstiger als das was ihr gebucht habt. Das fängt bei rund R700 an und geht bis ca. R1300, pro Übernachtung versteht sich. Das sind je nach Wechselkurs zwischen 45€ und 90€...

Schau dich mal ein bisschen auf (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) um. Mit der Verfügbarkeit hast du sicher recht, aber ich denke für eure Reisezeit liesse sich noch das eine oder andere gute finden. Absolut pro "IM Park übernachten".
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

parabuthus (1. August 2016, 09:04), SilkeMa (30. Juli 2016, 19:41), Boff2610 (29. Juli 2016, 11:49), Bär (29. Juli 2016, 11:47)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 609

Danksagungen: 10406

  • Nachricht senden

16

Freitag, 29. Juli 2016, 11:59

und bei SAN Park nicht den Fehler machen und den Preis für die Unterkunft pro Person zu verstehen, die Preise sind per Unit und i.d.R. für 2 Peronen!

und... nur so als Anmerkung: für eine "Private Lodge" ist die Phelwana Game Lodge m.E. eher ein "größeres Hotel" und das in einem Game Reserve ohne Verbindung zum Kruger, es sind also keine Tierwanderungen möglich
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boff2610 (29. Juli 2016, 13:51)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 426

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15625

  • Nachricht senden

17

Freitag, 29. Juli 2016, 12:12

Ziel des Aufenthaltes in der Phelwana Game Lodge ist es auf jeden Fall Tiere zu beobachten.

Nun sollte man unterscheiden... Wenn ihr Tiere beobachten wollt, seid ihr in einer Lodge falsch. Denn dort könnt ihr nicht selbst fahren, sondern werdet gefahren. Das heißt, dass ihr im Normalfall nicht entscheidet, wie lange ihr an einer Sichtungsstelle bleibt. Das entscheidet der Fahrer, er kennt die Strecke, muss zu einer bestimmten Zeit wieder zurück im Camp sein und vermutlich sind noch andere Gäste mit an Bord, die sich vielleicht weniger für die Tiere begeistern können als ihr. Private Camps sind gut, wenn man mehr Komfort haben möchte, nicht selbst fahren möchte, man Erläuterungen zu den Tieren braucht und wenn man in kurzer Zeit die Big 5 sehen möchte. Wer Tiere beobachten will, ist im Nationalpark besser aufgehoben, fährt dort vorzugsweise selbst und bucht noch Aktivitäten wie night drives und bush walks dazu. In der Summe ist dies dennoch günstiger als in privaten Camps.

Da ihr teurere Unterkünfte bucht als im KNP gehe ich mal davon aus, dass ihr auch nicht allzu begrenzt seid beim Budget. Und um offen zu sein (und für andere Leser als Hinweis), ich hätte das Geld eher in einen vernünftigen Flug von CPT direkt an oder in den KNP investiert. Ihr verliert quasi einen Tag. Rechnet mal aus, was euch ein Tag Südafrika kostet. Da sind die Mehrkosten für den Flug zum KNP m.E. verschmerzbar.

wir sind dort schon ein paar Tage mit einem Mietwagen unterwegs. Ich kann halt nicht einschätzen, wie schnell man sich umgewöhnt.

10 Minuten? Für Blinker/ Scheibenwischer 1 Tag. Wenn ihr in Joburg seid, sollte das generell kein Problem mehr sein. Ihr müsst euch nur noch an das neue Auto gewöhnen, also beim Vermieter einfach schon mal alles richtig einstellen, damit man während der Fahrt nicht noch an Rückspiegeln oder Sitzen herumhantieren muss.

Sind die Google-Karten dafür ausreichend? Ich frage bloß weil manchmal die Darstellung gerade bei kleinen Straßen am Flughafen etwas "schwierig" ist.

Generell ja. Aber die Situation unmittelbar nach dem Parkhaus ist unübersichtlich und verwirrend. Schaut auf das Streetview-Bild und schreibt euch auf, was der Master oben gepostet hat. Und ihr seid zu zweit unterwegs (nehme ich an). Da soll vor allem in Joburg einer das Smartphone in die Hand nehmen und Anweisungen geben. Ladet euch schon in Deutschland im WLAN die Offline-Karten herunter!! Gilt auch für Kapstadt, das noch unübersichtlicher ist.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

ChristianeLu (29. Juli 2016, 21:47), Boff2610 (29. Juli 2016, 13:51)

Beleza

Die Neugierige ;-)

Beiträge: 316

Dabei seit: 10. März 2014

Danksagungen: 491

  • Nachricht senden

18

Freitag, 29. Juli 2016, 12:13

Hallo,

also die staatlichen Camps sind in der Regel nicht übermäßig teuer. Und es lohnt sich auf jeden Fall. Unterschätzt nur die Entfernungen zwischen den Camps nicht und bleibt am Besten zwei Nächte in einem Camp.
"Sing like no one's listening, love like you've never been hurt, dance like nobody's watching, and live like its heaven on earth"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boff2610 (29. Juli 2016, 13:51)

Boff2610

Anfänger

  • »Boff2610« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 28. Juli 2016

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

19

Samstag, 30. Juli 2016, 18:50

Ok ... ich sehe, es gibt einen guten Grund warum man sich und seine Erfahrungen sowie Vorstellungen/Wünsche an die Reise im Forum kurz vorstellt. :whistling:

Viele Dinge sind mir als Neuling doch am Anfang erstmal gar nicht so bewusst. Deshalb schon mal einen Dank an alle, die mich hier bisher so fleißig aufklären und mir tolle Ratschläge un Tipps geben.
Natürlich will ich euch in diesem Thread nicht nach jedem schon 1000 Mal beantworteten Kram fragen und werde mich noch intensiver in das Forum einlesen.

Trotzdem probiere ich es jetzt noch mal mit einer vernünftigen Vorstellung ... :)

Meine Freundin und ich waren bisher noch nicht im südlichen Afrika. Wir haben auch bisher noch keine Safaris gemacht. Insgesamt stehen uns 23 Tage zur Verfügung (7.10. - 30.10.) und die Langstreckenflüge sind bereits gebucht, genauso wie das Hotel in Kapstadt (hier hat uns einfach jeder zu einem längeren Aufenthalt von mindestens 5 Tagen geraten).
Natürlich wollen wir auch noch mehr in Südafrika sehen und erleben. Was das Budget betrifft, würde ich sagen, dass uns im Schnitt so etwa 200 - 250 Euro pro Übernachtung zur Verfügung stehen. Die müssen natürlich nicht ausgeschöpft werden. Billiger geht immer und wenn der absolute Knaller dabei ist geht auch mehr.

Was sind unsere Vorlieben? Der Urlaub sollte auf jeden Fall erholsam werden. Ich weiß, dass ich das mit dem Flug und Fahrtstrecke von Johannesburg zum Blyde River Canyon nicht wirklich gut beherzigt habe. Tendenziell wollen wir aber nicht zu viel Zeit im Auto verbringen. Die Unterkünfte sollten schon einen guten Standard haben. Das ist jetzt natürlich alles etwas subjektiv. Aber ich würde sagen, dass es gerne auch mal etwas luxeriöser sein kann. Sauberkei, gutes Essen, eine Klimaanlage (wo nötig) und ein eigenes Bad mit Dusche sind auf jeden Fall unsere Mindestanforderung. Eine gute Lage mit Ausflugs- bzw. Safari-Möglichkeiten ist ebenfalls stark wünschenswert.
Das führt mich jetzt zum Thema Safari. Wie gesagt, wir machen das zum ersten Mal. Was verspreche ich mir also davon? "Tiere in freier Wildbahn und Bewegung erleben und irgendwie ein Teil davon sein" beschreibt es vielleicht ganz gut. Ich will auf jeden Fall keinen großen "Zoo-Besuch" in Afrika machen. Ja, ich habe auch eine DSLR und fotografiere gerne und würde mich natürlich auch über das ein oder andere spektakuläre Tierfoto freuen aber wenn ich von den Big5 nur 3 sehe ... naja, dann ist das halt so. Diese Jagd nach dem Löwen, um noch sein Bild in das "Panini-Big5-Album" kleben zu können, finde ich ehrlich gesagt etwas gruselig. ;) Auf der anderen Seite möchte ich natürlich auch nicht 5 Stunden durch den Busch fahren und gar nichts sehen oder 3 Stunden am Wasserloch stehen und auf den Elefanten warten. Nunja ... ich schätze einen Tod muss man hier wahrscheinlich sterben. Für mich wäre aber auf jeden Fall besser diese Touren mit einem Guide zu machen, der mir etwas zur Gegend, zu den Tieren, der Landschaft, der Vegetation etc. erzählt. Wir sprechen auch beide fließend englisch.

Neben dem Safari-Teil kann man in Südafrika ja aber bekannterweise noch viel mehr erleben. So würde ich mir die Route grob vorstellen. Es wäre toll, wenn ihr mir dazu Ideen/Feedback geben könntet:

7.10. morgens Ankunft in Kapstadt (pick up durch Hotel)
8.10. - 11.10. Aufenthalt in Kapstadt (Hotel in Sea Point) mit Mietwagen
12.10. - 14.10. morgens besagter Flug nach Jo'burg und Weiterreise zur ersten Lodge am Blyde River Canyon - dort würde ich z.B. gerne eine Heißluftballonfahrt machen - hat jemand damit Erfahrung (kann auch noch mal im Forum danach suchen)
14.10. - 17.10. weiter zur Phelwana Lodge um dort eine Kombination aus Relaxen und Safari zu machen - hier könnte ich noch stornieren und Alternativen buchen
17.10. - 19.10. runter zum Crocodile River in die Kambaku River Lodge
19.10. bis 20.10. eine Übernachtung im Phophonyane Falls Nature Reserve

20.10. bis 30.10. noch nichts konkret geplant

30.10. Rückflug von Kapstadt am frühen Abend

Bin da sehr offen für Vorschläge. Am Ende würde ich gerne noch mal mindestens 2 Nächte an einem Ort bleiben, um die Eindrücke noch mal in Ruhe zu verarbeiten.

Vielleicht noch ein paar weitere Vorlieben: Wir wandern sehr gerne, ich würde gerne Pinguine sehen, ein tolles Hotel am Meer sollte dabei sein, gutes Essen ist immer und überall gerne gesehen, ein Aufenthalt auf einem der schönen Weingüter wäre toll, wir sind keine Mountain-Biker, sportlich wären dagegen schöne Laufstrecken reizvoll... mehr fällt mir gerade nicht ein. :rolleyes:

Also noch mal sorry für die späte Vorstellung und noch mal vielen Dank für eure Hilfe. :danke:
Viele Grüße
Boff

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (1. August 2016, 12:25), kOa_Master (31. Juli 2016, 14:53)

Beleza

Die Neugierige ;-)

Beiträge: 316

Dabei seit: 10. März 2014

Danksagungen: 491

  • Nachricht senden

20

Montag, 1. August 2016, 08:26

Hallo,

danke für die Vorstellung, so kann man doch etwas zielgerichtetere Tipps geben.

Zu erstmal zu den Pinguinen. Die gibt es am Boulder Beach und in Bettys Bay. Ich persönlich finde Bettys Bay schöner, da es etwas ruhiger ist. Boulder Beach lässt sich gut mit einer Tour über die Kap-Halbinsel verbinden.

Dann zu den Safaris. Selber durch einen Nationalpark fahren hat ein ganz besonderes Flair. Ich habe es noch nie erlebt, dass man drei Stunden an einem Wasserloch steht und nichts sieht (immerhin kann man ja weiterfahren), auch sieht man immer irgendwelche Tiere. Falls ihr es einrichten könnt, empfiehlt es sich bei euch vielleicht ein Aufenthalt in einem Private Game Reserve mit einem Besuch in einem staatlichen Nationalpark zu verbinden. So habt ihr auf der einen Seite etwas Luxus, werdet herumkutschiert und bekommt viele Infos zu den Tieren, auf der anderen Seite erlebt ihr aber auch noch wie es ist selber zu fahren und die Tiere selber zu entdecken.
"Sing like no one's listening, love like you've never been hurt, dance like nobody's watching, and live like its heaven on earth"

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Piepsi (1. August 2016, 14:29), toetske (1. August 2016, 12:26), Boff2610 (1. August 2016, 10:42), Cassandra (1. August 2016, 08:50), Bär (1. August 2016, 08:45)