Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mike_ZA

Reisen öffnet Herz und Augen

  • »Mike_ZA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Dabei seit: 31. Juli 2016

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 31. Juli 2016, 23:13

4x4 Mietwagen - 4 Wochen im Oktober

Meine Frau und ich (beide knapp Ü50) werden ab 3.10. für 4 Wochen mit dem Auto durch Südafrika reisen. Wir beginnen in Bloemfontein (kurzer Verwandtschaftsbesuch) und fahren um Lesotho herum in die Drakensberge (ein paar Wanderungen), dann weiter Richtung Wild Coast, die Garden Route entlang mit Aufenthalt im Addo Elephant Ntl Park und Besuch weiterer Sehenswürdigkeiten, bis Cape Town, wo wir dann noch eine ganze Woche sein wollen. Nachdem wir sowohl in den Drakensbergen als auch weiter unten im Süden ein paar Abstecher auf kleinere Pisten machen wollen, werden wir uns einen 4x4 mieten. Hat jemand einen Tipp über welchen Vermieter ich am Flughafen in Bloemfontein einen geeigneten solchen 4x4 bekomme, den ich dann drei Wochen später in Kapstadt wieder abgeben kann. Für die Kapregion will ich gerne vor Ort einen normalen PKW mieten, vermutlich bei einem der großen Autovermieter.

Wir werden v.a. in B&Bs, vereinzelt in Lodges und auch mal in einfachen Hotels absteigen, so dass wir kein Dachzelt benötigen. Aber der Wagen soll halt auch auf schwierigen Pisten gut unterwegs sein. Danke im Voraus für Eure Tipps.

wolfratz

Fortgeschrittener

Beiträge: 61

Dabei seit: 30. Mai 2016

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

2

Montag, 1. August 2016, 08:07

Hallo Mike,

ich bin von dem Toyota Fortuner begeistert, den ich jahrelang in Südafrika fahren durfte.

Er ist groß genug und hat ein tolles, stabiles Fahrwerk. Soweit ich weiß, hat Europcar so einen Wagen im Verleih. Ich würde mal eine Mail an den Verleih in Bloemfontein schreiben, oder anrufen, die haben den Wagen vermutlich nicht da stehen, sondern müssen ihn erst aus Johannesburg holen lassen. Hab Dir sogar die Nummer rausgesucht: +27 (51) 4333511.

Gruß
Matthias
Indlu Yegagu Iyanetha - auch ein schönes Haus kann undicht sein

Altes Zulu-Sprichwort

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mike_ZA (2. August 2016, 00:01)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 199

Danksagungen: 4613

  • Nachricht senden

3

Montag, 1. August 2016, 22:12

Hi Mike,

Wenn Du (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , siehst Du was in Bloemfontein alles möglich ist.
Bleibt noch die Frage, ob es über einen Broker nicht billiger ist. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) kennst Du bestimmt schon...

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mike_ZA (2. August 2016, 00:01)

Mike_ZA

Reisen öffnet Herz und Augen

  • »Mike_ZA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Dabei seit: 31. Juli 2016

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 11. August 2016, 23:29

Fähre bei Malgas

Hallo zusammen,

meine Frau und ich werden im Oktober eine 4 wöchige Tour - großteils mit 4x4 (u.A. Drakensberge, Baviaanskloof, Addo) - durch Südafrika :saflag:machen. Teil der Strecke für uns von Knysna/Heidelberg her kommend in das De Hoop Nature Reserve. Zu unserer dort geplanten Unterkunft gelangen wir offenbar nur, indem wir die durch Muskelkraft betriebene Fähre bei Malgas nutzen. Es kann sein, dass wir diese erst gegen Abend erreichen. Die Strecke an dem Tag ist sehr lang (ca. 400 km); da wir Tsitsikamma, Plettenberg und Knysna schon vor dem Addo machen werden (wir müssen eine Schleife drehen, da wir leider vorher keine passende Unterkunft im Addo mehr bekommen haben) wollen wir an dem Tag die schnellere N2 fahren. Meine Frage?(: Weiß jemand, ob der Fährbetrieb ab einer bestimmten Tageszeit den Betrieb einstellt? Ungern möchte ich die Unterkunft bezahlt haben, aber dann nicht nutzen können, weil ich am Ufer im Auto schlafen muss.

Noch steht die ganze Tour nicht, werde den Plan aber sehr gerne in den kommenden Tagen hier mal posten und nach der Tour natürlich auch über die Erfahrungen und Erlebnisse ausführlich berichten.

Danke für Eure Tipps

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 418

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15600

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 11. August 2016, 23:49

Meine Frage?(: Weiß jemand, ob der Fährbetrieb ab einer bestimmten Tageszeit den Betrieb einstellt?

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

M@rie (12. August 2016, 00:03), toetske (11. August 2016, 23:58)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 199

Danksagungen: 4613

  • Nachricht senden

6

Freitag, 12. August 2016, 00:06

Weiß jemand, ob der Fährbetrieb ab einer bestimmten Tageszeit den Betrieb einstellt?

Die Fähre war ja (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) . Ich weiss nicht ob jemand aus dem Forum seitdem noch den Breede River überkreutzt hat, sonst würde ich bei (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) mal überprüfen ob sie überhaupt fährt :whistling:

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mike_ZA (12. August 2016, 00:22), Bär (12. August 2016, 00:22), M@rie (12. August 2016, 00:11)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 703

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7657

  • Nachricht senden

7

Freitag, 12. August 2016, 06:43

Teil der Strecke für uns von Knysna/Heidelberg her kommend in das De Hoop Nature Reserve. Zu unserer dort geplanten Unterkunft gelangen wir offenbar nur, indem wir die durch Muskelkraft betriebene Fähre bei Malgas nutzen....

Hi Mike,

Via Swellendam/N2 werdet ihr ganz sicher zu eurer Unterkunft im De Hoop kommen, vermutlich sogar gleich schnell/schneller. Ich würde im Zweifelsfall eher diese Variante bevorzugen.
400km sollten auf so einer Strecke aber gut machbar sein ;)
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mike_ZA (13. August 2016, 13:33)

Mike_ZA

Reisen öffnet Herz und Augen

  • »Mike_ZA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Dabei seit: 31. Juli 2016

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

8

Samstag, 13. August 2016, 15:01

Reiseplan Oktober

liebe Südafrika Reisefreunde,

Unser Reiseplan ist nahezu fertiggestellt, zumindest was die Strecken und Übernachtungsorte betrifft. Wir werden mit einem 4x4 unterwegs sein, den wir am Ankunftstag am Flughafen in Bloemfontain übernehmen und nach 25 Tagen und ca. 4.500 km am Flughafen in Kapstadt wieder abgeben werden. Ab dann haben wir noch für 5 Tage einen Kleinwagen, mit dem wir Kapstadt und Umgebung erkunden werden.

Tage 1 - 3: Besuch bei Verwandten in Hobhouse
Tag 4: Fahrt entlang der Grenze zu Lesotho bis in den Golden Gate Highland National Park
Tage 5 - 8: Aufenthalt in den Drakensbergen mit diversen Wanderungen (zB Amphitheater) und "Offroad"-Fahrten (zB über den Sani-Pass nach Lesotho) / Übernachtungen in diversen Camps
Tag 9: Fahrt an die Wild Coast / Übernachtung in der Umngazi Lodge
Tage 10 - 13: Fahrt entlang der Wild Coast von Port St. Johns bis Alexandria, u.a. mit Coffee Bay und Wanderung zum Hole in Wall
Tag 14: Fahrt nach Knysna unter Meidung der N2 (Grund s.u.) um einzelne schöne Fleckender Gardenroute abseits der Hauptstraße zu besuchen
Tage 15 und 16: Tagesrundtouren zu den Sehenswürdigkeiten im Tsitsikama Gebiet / Übernachtungen in und bei Knysna in einer Treetop Lodge sowie auf einem Hausboat
Tag 17: 4x4 Fahrt durch den Baviaanskloof nach Osten Richtung Addo Elephant National Park (um diese Extrarunde mussten wir unseren Ursprungsplan verändern, da wir unbedingt in/beim Addo drei Tage in einer schönen Lodge absteigen wollten; leider war an den eigentlich benötigten Tagen nichts passendes mehr frei, so dass wir uns zu dieser Planänderung entschlossen haben); ich nehme an dass wir mit dem Baviaanskloof eine optimale Lösung gefunden haben
Tage 18 - 20: Addo Elephant National Park / Figtree Lodge und u.a. Elefantenritt
Tag 21: Fahrt auf der N24 bis in den De Hoop National Park
Tag 22: Unternehmungen im De Hoop
Tag 23: Fahrt über Cape Agulhas, Elim, Gansbaai nach Hermanus / Übernachtungslokation noch offen, da ggf Treffen mit entferntem Verwandten
Tag 24: Hermanus und Umgebung
Tag 25: Weinregion bei Kapstadt / Übernachtung in einem noch auszuwählenden Weingut
Tage 26 - 31: Kapstadt, Kapregion, Wanderung auf den Tafelberg, etc. / Übernachtung in AirBnB Lokation in Fußnähe der Waterfront

Planungen und Gedanken zu den Einzelnen Umternehmungen bestehen zwar, sind aber noch nicht soweit, dass wir uns daran fest binden wollen. Hier ist noch einiges zu tun.

Was haltet Ihr von dem Programm? Die Strecke ist zwar insgesamt weit, ich bin aber überzeugt, dass die Mischung aus Fahren und Aufenthalten so für uns beide passt.

Da wir aber keine Südafrika-Urlaubserfahrung haben, interessiert uns Eure Meinung zu dem Programm sehr. Vor allem die Geheimtipps und Verhaltensempfehlungen für einzelne Regionen.

Vielen Dank an alle im Voraus.
Mike

Ra1ner

Fortgeschrittener

Beiträge: 73

Dabei seit: 23. April 2016

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

9

Samstag, 13. August 2016, 17:55

SA im Oktober

Hallo,
nette Strecke, ist machbar mit folgenden Anmerkungen -
der Pass nach Lesotho ist heftig und dauert,
durch die Baviaanskloof benötigt ihr 7 Stunden reine Fahrzeit für 200 km, ist im Hellen von Knysna bis Addo kaum zu schaffen, zumal man ja die Wildnis geniessen möchte. Wir fahren die Tour durch die Baviaanskloof im November und übernachten (es gibt nur wenige Möglichkeiten) bei Hestelle in Damsedrif, email: damsedrif@gmail.com. :
Man kann nur mit einem 4 x 4 (habt ihr ja) oder mit einem geländefähigem Motorrad durchfahren. Googelt mal BMW 1200 GS Baviaanskloof, nette Tour, hier wird natürlich etwas schnell gefahren,
der Normaldurchquerer fährt langsam und geniesst.
Gruß Rainer :saflag:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mike_ZA (13. August 2016, 19:11)

Tigriz

Profi

Beiträge: 94

Dabei seit: 4. Dezember 2015

Danksagungen: 161

  • Nachricht senden

10

Samstag, 13. August 2016, 17:59

Fähre Malgas

Wir haben die Fähre am 19.7. gegen 10:00 Uhr benutzt und der Fährmann meinte, wenn er oder sein Kollege nicht krank werden, würde der Betrieb weiter gehen.
Zitat von »Mike_ZA

Weiß jemand, ob der Fährbetrieb ab einer bestimmten Tageszeit den Betrieb einstellt?
Die Fähre war ja vor einiger Zeit ausser Betrieb. Ich weiss nicht ob jemand aus dem Forum seitdem noch den Breede River überkreutzt hat, sonst würde ich bei Swellendam Tourism mal überprüfen ob sie überhaupt fährt
»Tigriz« hat folgendes Bild angehängt:
  • image.jpeg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mike_ZA (13. August 2016, 19:44)

Mike_ZA

Reisen öffnet Herz und Augen

  • »Mike_ZA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Dabei seit: 31. Juli 2016

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

11

Samstag, 13. August 2016, 19:43

Reiseplan Oktober

Danke Rainer für Deine Antwort und den Übernachtungstipp im Baviaanskloof
durch die Baviaanskloof benötigt ihr 7 Stunden reine Fahrzeit für 200 km, ist im Hellen von Knysna bis Addo kaum zu schaffen, zumal man ja die Wildnis geniessen möchte.
Aus meinem Reisplan geht nicht hervor, dass wir die Nacht in der Baviaanskloof Lodge, nach etwa 160km Gesamtstrecke, verbringen werden. Du hast aber absolut Recht: wir werden da nicht durchrasen, sondern wollen zwischendurch auch den einen oder anderen Stopp einlegen und die Natur genießen. Besonders herausfordernd Stelle ich mir noch vor, bei entgegenkommendem Verkehr auch auf die richtige Pistenseite zu fahren, so ohne Mittelstreifen ;) Aber vielleicht ist das mit einem Rechtslenker kein Thema mehr nach wenigen Tagen. Für Motorradfahrer wohl noch spannender.


Für den Sani-Pass und Bestaunen der Umgebung (sowie das angeblich außergewöhnliche Bier in der höchstgelegenen Kneipe Südafrikas) können wir fast einen ganzen Tag spendieren. Abends steigen wir in der Sani Pass Backpackers Lodge ab.

Servus
Mike

wolfratz

Fortgeschrittener

Beiträge: 61

Dabei seit: 30. Mai 2016

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 14. August 2016, 09:28

Tage 5 - 8: Aufenthalt in den Drakensbergen mit diversen Wanderungen (zB Amphitheater) und "Offroad"-Fahrten (zB über den Sani-Pass nach Lesotho) / Übernachtungen in diversen Camps


Hallo Mike,

den Sani-Pass sind wir auch raufgefahren. Da braucht man schon etwas Übung... und auf jeden Fall den 4x4. Auf der ohnehin schmalen Passstraße standen bei uns noch zwei riesige Bagger auf der Strecke, an denen ich vorbeifahren durfte. Und das direkt neben dem Abgrund....

Oben gibt es - wie gesagt - die höchste Kneipe Südafrikas (die ja eigentlich schon in Lesotho liegt...). Also, um ehrlich zu sein, nach zwei, drei Stunden hat mir das da oben auch gereicht. Die Landschaft ist eintönig (auf der Höhe wächst halt nicht mehr viel), und vergleichsweise kalt war es auch.

Aber ein echtes Abenteuer, und der Ausblick ist unerreicht.

Wanderungen in Drakensbergen kann ich nur empfehlen, auch hatte ich an anderer Stelle einen Wanderführer empfohlen.

Gruß
Matthias
Indlu Yegagu Iyanetha - auch ein schönes Haus kann undicht sein

Altes Zulu-Sprichwort

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mike_ZA (14. August 2016, 17:09)

Beleza

Die Neugierige ;-)

Beiträge: 316

Dabei seit: 10. März 2014

Danksagungen: 491

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 17. August 2016, 07:41

Hallo zusammen,

ich oute mich hier mal wieder als potenzielle Spielverderberin :S

Überlegt euch das nochmal mit dem Elefantenritt. Die Tiere werden oft auf grausame Weise dazu gebracht, den Menschen zu tragen und auch die Haltung ist nicht das, was man unter "artgerecht" verbuchen würde.
Seit ich das erste Mal in Afrika einen Elefanten in "freier Wildbahn" gesehen habe, kann ich nicht mehr in einen Zoo oder Zirkus gehen. Man sieht den Elefanten ihr Elend an. Vielleicht habt ihr zumindest die Möglichkeit zuerst Elefanten im Addo zu beobachten und dann zu dem Elefantenritt zu gehen, ich denke wenn ihr den Unterschied seht, wisst ihr was ich meine.

Viele Grüße Beleza
"Sing like no one's listening, love like you've never been hurt, dance like nobody's watching, and live like its heaven on earth"

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (18. August 2016, 00:14), Mike_ZA (17. August 2016, 23:50), Bär (17. August 2016, 13:05), M@rie (17. August 2016, 11:53), Fop (17. August 2016, 09:42)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 601

Danksagungen: 10370

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 17. August 2016, 11:55

Überlegt euch das nochmal mit dem Elefantenritt. Die Tiere werden oft auf grausame Weise dazu gebracht, den Menschen zu tragen und auch die Haltung ist nicht das, was man unter "artgerecht" verbuchen würde.
ergänzend dazu als Leseempfehlung: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beleza (19. August 2016, 07:41), toetske (18. August 2016, 00:14), Mike_ZA (17. August 2016, 23:50), Fop (17. August 2016, 15:16)

wolfratz

Fortgeschrittener

Beiträge: 61

Dabei seit: 30. Mai 2016

Danksagungen: 49

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 17. August 2016, 12:28

Hallo Beleza,

wir haben diesen Park besucht:

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wenn ich das richtig verstanden habe handelt es sich um ehemalige Zirkuselefanten, die quasi im Ruhestand sind - und vorher nicht artgerecht gehalten wurden.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Ritt auf dem Tier unter den dort herrschenden Bedingungen tatsächlich schadet, die Ranger achteten m. E. darauf, dass die Tiere nicht überfordert werden.

Wir haben aber darauf verzichtet und sind stattdessen mit dem Elefant "Hand-in-Rüssel" gegangen. Das war wirklich ein tolles Erlebnis - auch wenn der Elefant einem dabei ein bisschen auf die Hand sabbert. :rolleyes:

Wer damit kein Problem hat - näher kann man diesen wunderbaren Tieren nicht kommen.

Gruß
Matthias
Indlu Yegagu Iyanetha - auch ein schönes Haus kann undicht sein

Altes Zulu-Sprichwort

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mike_ZA (17. August 2016, 23:50)

Mike_ZA

Reisen öffnet Herz und Augen

  • »Mike_ZA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Dabei seit: 31. Juli 2016

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 17. August 2016, 23:56

Elefantenritt

Vielen Dank für Euren durchaus positiv aufgenommenen Hinweis bzgl. des Elefantenritts. Wir werden u.a. auch in De Hoop und Hermanus sein und verzichten gezielt auf das Whalewatching vom Touri-Schiff aus und natürlich auch auf das Cage Diving mit den Haien. Zu den Elefanten haben wir uns noch keine Gedanken gemacht. Wir werden uns das natürlich erst einmal persönlich ansehen und dann bewusst entscheiden, wie wir es handhaben werden.

Viele Grüße, Michael

Mike_ZA

Reisen öffnet Herz und Augen

  • »Mike_ZA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Dabei seit: 31. Juli 2016

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

17

Freitag, 9. September 2016, 16:46

Sani Pass

hallo zusammen,
Ich habe in einem älteren Reisebericht (ca. 2003) gelesen, dass die Grenze nach Südafrika, wenn man von Lesotho über den Sani Pass kommt, schon um 16:00 geschlossen würde. Wir werden Mitte Oktober auch einen Tagesausflug hinauf zum Sani Pass und zurück zur Sani Pass Backpackers Lodge machen. Kann uns jemand von Euch bitte sagen, ob die Zeiten der Grenzschließung immer noch so sind wie in 2003?
Viele Dank schon mal
Mike (bald geht es los und wir können es kaum noch erwarten) :saflag:

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 418

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15600

  • Nachricht senden

18

Freitag, 9. September 2016, 16:58

.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mike_ZA (9. September 2016, 17:01)

Mike_ZA

Reisen öffnet Herz und Augen

  • »Mike_ZA« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Dabei seit: 31. Juli 2016

Danksagungen: 14

  • Nachricht senden

19

Freitag, 9. September 2016, 17:04

Grenzöffnungszeiten

vielen Dank für diese rasche Anwort und perfekte hilfreiche Info. Dann werden wir uns an dem Tag entsprechend sputen müssen.
Mike

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 418

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 15600

  • Nachricht senden

20

Freitag, 9. September 2016, 17:34

Vom Border Control bis zur Backpacker Lodge fährt man mindestens eine gute Stunde, eher zwei. Und um 17:52 Uhr geht Mitte Oktober die Sonne unter, daher wäre auch ohne die Schließung um 16:00 Uhr eine frühzeitige Grenzüberquerung angeraten gewesen.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (10. September 2016, 21:55), Mike_ZA (9. September 2016, 17:45)