Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Südafrika Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren. Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Hotmail, Yahoo, Outlook und diverse andere SPAM- und "Wegwerf-Adressen" können aus gegebenem Anlass nicht mehr für eine Registrierung verwendet werden. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Ronny_unterwegs« ist männlich
  • »Ronny_unterwegs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 26. Dezember 2016

Wohnort: München

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. Dezember 2016, 09:14

Flugtipps mit Baby 10 Monate unser allererster Südafrika Trip

Hallo liebe Experten,

wir, 2 Mitdreißiger + Baby dann 10 M alt, möchten im März 2017 für 3 Wochen nach Südafrika reisen. Unsere Reisedaten sind flexibel.

Aktuell geplant ist ein möglichst kindertauglicher Flug von München nach Kapstadt.

Soweit entdeckt habe ich South African Airways mit Nachtflug (Start 20 Uhr) direkt nach Johannesburg. Nach 2h Pause + 2h Flug ist man in Kapstadt. Würde einigermaßen zu den Schlafzeiten vom Kleinen passen. Erst ist aber mit Altet/Gewicht/Größe nicht mehr passend für das Kinderbett.

Dann ggf. auch interessant ist British Airways. Dort soll es Kinderbettchen bis 13kg bzw. 24 M Alter geben. Geht allerdings erst nach London und dann erst gegen 21/22 Uhr nach Kapstadt.

Nun meine Frage an die erfahrenen Eltern unter Euch: Wie mache ist es für das Kind am besten? Ist eine Liege wichtig, was sind erprobte Alternativen (Maxi Cosi, Brusttrage o.ä)?

Frage 2: Wie nutze ich optimal die Freigepäck-Bestimmungen, ohne die Mobilität in SA zu sehr einzuschränken?

Karl kann noch nicht selber sitzen. Sollte bis März aber gehen. Budget für die Flüge möglichst nicht über 2.000? für alle 3. Weitere Reiseziele stehen noch nicht fest (Tipps willkommen, aber kein Must für diesen Beitrag), eher Richtung Küste/Garden Road/Weingebiete. Haben schon nen Klapp Buggy, Standard Maxi Cosi, Reisebett (recht schwer).

Ich habe hier schon etwas gestöbert und würde mich freuen, wenn Ihr uns an Euren Erfahrungen teilhaben lasst. Danke & freundliche Grüße
Ronny

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 617

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13008

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Dezember 2016, 22:16

.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ronny_unterwegs (28. Dezember 2016, 20:39)

M@tt

Profi

Beiträge: 75

Dabei seit: 28. Mai 2014

Danksagungen: 266

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 00:03

Ich bin ja immer wieder überrascht von diesen Anfragen bzw. Berichten von Südafrika Reisen mit Babys/Kleinkindern.

SA würde ich als Reiseziel ansehen, in dem viel selbst Safari gefahren wird, viel Wein getrunken wird und viel in relativ sicheren Städten gelaufen wird.
Mit einem Kleinkind sind wir viel am Pool gesessen, haben am Strand viele Burgen gebaut und haben uns viele Tiere im Zoo angesehen und einige Museen besichtigt.
Dafür würde ich nicht nach SA reisen.
Just my 2 cent
M@tt

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ronny_unterwegs (28. Dezember 2016, 20:39), Serengeti (28. Dezember 2016, 08:24)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 564

Danksagungen: 5172

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 00:33

Wenn Ihr mit dem Gedanken spielt, dass Kind zum Schlafen in einer Brusttrage zu haben, denkt nicht weiter über British Airways nach.
Und ja, ich halte ein Bettchen für wichtig. Schon allein für den "Cabinenfrieden". Nichts ist nerviger als ein die Nacht durchschreihendes Kind. Ein 10-11 stündiger Flug ist auch so schon anstrengend genug.
Nicht's für ungut.
Frage 2 verstehe ich nicht ?(
In SA habt Ihr doch einen Mietwagen. Da kann das ganze Geraffel doch in den Kofferraum. Ihr müsst es doch nicht tragen.


LG
Kitty

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ronny_unterwegs (28. Dezember 2016, 20:39)

Aishak

Meister

  • »Aishak« ist weiblich

Beiträge: 272

Dabei seit: 28. Juli 2015

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 945

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 09:50

Hallo Ronny

Ich habe Deine Anfrage nun mehrmals gelesen, da ich mit einer Antwort immer zögerte. Ja, wir sind Eltern-erprobte Südafrikareisende und Nein, meine Antwort wird Dir vermutlich nicht gefallen. :S
Unser Honeymoon führte uns nach SA. Und für uns war damals klar, dass wir mit den Kids wiederkommen würden. Nur, wir haben gewartet, bis auch der Kleine seine 7 Jahre erreicht hat. Ehrlich, mir wäre es vorher zu stressig gewesen mit KLEINkind. Hier ein paar Anregungen:

- In Johannesburg muss man durch die Emigration. Bei uns dauerte das Schlangenstehen gute 2 Stunden... ok, war gerade etwas seeeehr lange, aber 1 Stunde kann das schon mal werden. Und leicht genervt können da Leute schon sein, weil sie anstehen müssen. Das Baby wird das evt. auch spüren und unruhig werden... und evt. losschreien, yupie.

- Beim Langstreckenflug würde ich unbedingt eine Liege dazubuchen. Wenn das nicht geht, dann das Baby in einen separaten Sitz mit Autositz packen. Da müsstet Ihr das Ding aber auch noch mitschleppen. Ihr könnt am besten entscheiden, wie gut der Kleine durchschläft. :sleeping: Ich wollte es für mich persönlich nicht riskieren und war auch nicht scharf auf die bösen Blicke morgens um 3, wenn mein Kind dann plötzlich entschieden hätte, mal das Reich der Träume zu verlassen.... :S

- Zwischen den Lokalitäten gibt es schon mal einige Kilometer abzuspulen. Fährt Euer Kleiner gerne Auto?

- Für uns war klar, dass wir auf Safari wollten. Beim Selberfahren sollte man ruhig sein bei einer Sichtung :whistling: sonst ist das Fotoobjekt schnell weg. In Game Reserves dürfen die Kleinen erst ab 6 auf den Jeep (wenn überhaupt). Sofern kein Babysitter angeboten wird, müsste immer jemand von Euch auf den Drive verzichten. :thumbdown:

- Und nun noch ein Mami-Angsthase-Hinweis; zwar sind die Krankenhäuser in den Städten medizinisch gut ausgerüstet, aber Kinder können immer mal wieder was einfangen... Gerade beim ersten Kind und wenn es noch klein ist, kriegt man da als Mami schon mal einen schnelleren Herzrhytmus. Und normalerweise ist das zeitlich dann um Mitternacht und logischerweise irgendwo in den Pampas...

Meine ganz persönliche Meinung: Ich finde es super, dass Ihr SA bereisen möchtet. Es gibt auch sehr viele Orte für Kids! Aber ganz ehrlich, ich würde mir den Zeitpunkt bzw. das Alter der Kids genau überlegen. Entschuldige meine Offenheit und ich hoffe, Du nimmst es nicht zu persönlich.
Bei weiteren Fragen kannst Du mir auch gerne eine PN schreiben.

Liebe Grüsse
Andrea

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

U310343 (29. Dezember 2016, 23:31), Bär (28. Dezember 2016, 22:40), Ronny_unterwegs (28. Dezember 2016, 20:39), Beate2 (28. Dezember 2016, 13:22), Kitty191 (28. Dezember 2016, 10:31), tripilu (28. Dezember 2016, 10:20)

Sakasu

Fortgeschrittener

Beiträge: 26

Dabei seit: 7. November 2016

Danksagungen: 83

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 10:39

Hallo Ronny,

wir waren zwar noch nicht in Südafrika, aber sind auch schon mit Baby/ Kleinkind Langstrecke geflogen. Ich würde auf jeden Fall einen Nonstop-Flug buchen. Das Umsteigen mit Kind ist extrem nervig, auch auf den zusätzlichen Start bzw. Landung kann man gut verzichten. Vor allem der Start kann Babys aufgrund des Druckausgleichs zu schaffen machen. Lufthansa fliegt doch ab München Nonstop, schaut euch das mal an.
Ich gehe davon aus, dass ihr die Reiseroute schon kindgerecht ausarbeiten werdet. Mit unserer Tochter waren Autofahrten in dem Alter die Hölle, aber da ist ja jedes Kind anders.
Safari ist wahrscheinlich eher ungeeignet, aber kleine Wanderungen mit Babytrage, Strandbesuche und auch abendliches Weintrinken mit (hoffentlich) schlafendem Kind auf dem Arm geht doch gut - haben wir auch so gemacht.

Viel Spaß bei der Vorbereitung!
Sandra

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (28. Dezember 2016, 22:41), Ronny_unterwegs (28. Dezember 2016, 20:39), Beate2 (28. Dezember 2016, 13:22)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich

Beiträge: 1 622

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3680

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 13:22

Hallo Ronny,

die Kapregion ist mit einem kleinen Kind ein gutes Urlaubsziel. Die Versorgung ist hier gut, die Entfernungen nicht zu weit.
Da ihr wegen des Kleinen aber viele Dinge nicht machen werdet/machen könnt würde ich mir das Reiseziel noch mal überlegen. Ihm ist es sicher egal, wo er am Strand sitzt.
Für den Flug kann ich nur als ohne Kind Reisende sprechen: Nichts ist nerviger als ein schreiendes Kind auf einem anstrengenden Flug. Das würde ich wohl erstmal auf einer Kurzstrecke testen wollen, ob er das überhaupt mitmacht. Wenn nicht, vergesst die Langstrecke.

Bedenkt, dass nicht alle B&B und Guesthouses kleine Kinder aufnehmen (oft erst ab 10 Jahren oder älter). Wenn sie kleine Kinder aufnehmen, dann bekommt man dort idR auch für wenig Geld ein Babybett. Das müsst ihr dann nicht mitschleppen. Und deswegen: Alle Unterkünfte vor buchen, im März ist hier noch Hochsaison.

LG
Beate

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (28. Dezember 2016, 22:42), Ronny_unterwegs (28. Dezember 2016, 20:39), Kitty191 (28. Dezember 2016, 13:53)

  • »Ronny_unterwegs« ist männlich
  • »Ronny_unterwegs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 26. Dezember 2016

Wohnort: München

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 20:47

Hallo Ihr Lieben,

erstmal ganz herzlichen Dank für alle Antworten (sowie eine sehr nette PM). Ich weiß ja, dass es alle Forum-Fragen schonmal irgendwo gegeben haben wird, aber es geht auch ein bisschen darum die z.T. zu große Ehrfurcht vor der ersten Reise mit Baby abzubauen. Und da helfen Eure Nachrichten schon rein psychologisch sehr (meistens) ;-)

@ Bär: Spannende Links, das hilft garantiert für die Suche vor Ort, danke!

@ M@tt: Danke auch für Deinen Post, der wie ein paar andere Meinungen fast dazu geführt hätte, dass wir SA nicht machen, sondern uns lustlos Richtung Balearen & Co. umschauen. Hätte jetzt alle nur juchuh geschrien wäre ich sicher auch unruhig geworden. Man muss sich denke ich bewusst sein, dass es kein Erwachsenenurlaub ist, wo man sich notfalls mal das verlorene Gepäck neu kauft sondern - beim kleinen Mann - der Schrei-Reflex losgeht wenn es 5min nicht zu futtern gibt aber der Magen knurrt.

@ Kitty191: Ich habe son bisschen das Problem, dass unser Baby fürs normale Bettchen zu groß ist. 1. Reihe wäre natürlich immer gut, aber dann muss ich wohl nen extra Sitz buchen für den Kindersitz. Die 2. Frage ging Richtung optimaler Gepäck-Ausnutzung. Allein mit unserem aktuelle n Reisebett+Extra Matratze würde ich wohl 1x Gepäck auslasten. Ich hab nicht vor das Laufgitter & Mobile mitzunehmen, aber evtl. sollte man sich was zulegen, dass Schlafplatz und Kinderwagen gleichzeitig sein kann... don't know aber danke für Deine Gedanken zum Flug.

@ Aishak: Danke für Deine ganzen Hinweise. Das hier ist wohl der Scheideweg für uns, Angsthasen (überspitzt) oder Draufgänger (noch mehr überspitzt) *g*. Ziel ist jetzt: besonnen planen und einfach mal machen

@ Sakasu: Jawohl, so hatten wir uns das auch vorgestellt, für Safari kommen wir dann irgendwann wieder. Nonstop Flug habe ich echt nicht gefunden, evtl. ist das aktuell ein anderer Flugplan...?

@ Beate: Der Flug ist ja die Hauptsorge. Vorher testen könnten wir ggf. aber die Flüge für März müssten wir trotzdem mal buchen, also keine wirkliche Option. Ein Reisegrund ist auch, dass enge Freude dort Feb/März ihre Elternzeit machen und wir sind auch eher gechillt als super vorbereitet auf alle Must-See-Locations ;-))

Lg

Ronny

PS: Hmm, jetzt finde ich auch Direktflüge mit LH. Komisch, aber dann doppeldanke für den Hinweis... :thumbsup:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Cosmopolitan (29. Dezember 2016, 17:18), Beate2 (29. Dezember 2016, 10:15), tripilu (29. Dezember 2016, 08:55), Kitty191 (28. Dezember 2016, 21:11)

Baummaedchen

Anfänger

Beiträge: 9

Dabei seit: 9. Januar 2017

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

9

Montag, 16. Januar 2017, 14:15

Ich war bis bald noch nicht in Südafrika mit Baby, bin aber schon öfters mit meiner Tochter geflogen (13 Flüge bis 15 Monate). Ein Bassinet ist schon super, aber der sicherste Ort (heftigere Turbulenzen, Luftlöcher, Notbremsungen) für ein Kind ist ein im Flugzeug zugelassener Kindersitz (Lufthansa hat da ne Liste auf der Homepage- TÜV Rheinland zertifiziert oder die FAA in den USA). Der kleine Loopbelt, den man bekommt, ist nur dafür da, dass andere Reisende nicht verletzt werden durch ein herumfliegendes Baby, beim Baby kann er innere Bauchverletzungen hervorrufen (festhalten geht bei den Kräften, die da wirken irgendwann nicht mehr). Das Bassinet muss bei Start/Landung/Turbulenzen verlassen werden, Baby im Zweifel geweckt werden und mit dem Loopbelt auf den Schoß. Ich fand es super unsere Maus zum Umsteigen nicht wecken zu müssen, da sie in ihrer Schale schlief.
Wie es jeder macht ist aber seine Sache, alles eine Frage des statistischen Risikos, den ein zusätzlicher Sitz kostet Geld.

bezgl. Reisebett- Deryan Reisebetten (gibts auch bei ebay gebraucht) wiegen nur 3 kg mit Matraze. Und noch ein Tipp: nicht mehr Handgepäck als nötig, wird sonst beim Security Check stressig, da einer das alleine machen muss, da einer das Kind halten muss- Ablegen ist nicht, auch eine Babytrage muss durchleuchtet werden und ganz wichtig: beim Landen Stillen oder die Flasche anbieten, da die Ohren sonst echt wehtun können bei Kindern (meine ersten Erinnerungen ans Fliegen als Kind- Ohrenschmerzen) und noch besser prophylaktisch zusätzlich abschwellende Nasentropfen geben

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tripilu (16. Januar 2017, 18:48)