Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Barbapapa

Anfänger

  • »Barbapapa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 28. Dezember 2016

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 16:19

Tipps: Gardenroute mit Kindern

Guten Tag zusammen

Wir gehören zu den Glücklichen und dürfen unseren ersten Südafrika-Urlaub planen. Wir werden 4 Wochen im Oktober 2017 in Südafrika mit unseren Kindern, 9 und 7 Jahre alt, verbringen. Die groben Entscheide haben wir gefällt, mich würde es interessieren, was ihr zu unserer Route sagt und ob ihr spezifische Tipps für Übernachtungen/AKtivitäten für die Kids entlang unserer Route habt. Unterkünfte haben wir noch nicht gebucht, sind da also noch flexibel, bisher sind nur die Flüge fix und die Regionen/Orte, wo wir länger bleiben wollen.
Wir interessieren uns insbesondere für die Tiere (inkl. Vögel und Reptilien), die Pflanzewelt, wir Wandern gerne und meiden möglichst den Massentourismums (so gut das auf der Gartenroute geht). ich interessiere mich also insbesondere für Insidertipps jenseits des Massentourismus, wegen den Kids muss es aber schon über eine gewisse Infrastruktur verfügen. Wir möchten es gemütlich nehmen und nicht all zu lange Strecken in einem Tag fahren. Daher bleiben wir lieber 2-3 Nächte an einem Ort und machen von dort aus Tagesausflüge. Wir werden ein Auto mieten und suchen eher einfache, aber freundliche Gasthäuser, Pensionen, B&B's. Luxus brauchen wir nicht, kochen wollen wir aber nicht selber. Pools für die Kinder wären super, muss nicht immer unbedingt dabei sein.
Weindegustationen interessieren uns nicht, dafür müssen wir also keine Tage einplanen.

Wir kommen am 1.10.17 morgens in Kapstadt an.
Dann planen wir 2-3 Übernachtungen in der Stadt/Region ein, um die Stadt und Kaphalbinsel zu erkunden.
Danach planen wir 1 Nacht im Westcoast NP, danach 3 Nàchte in der Cedernbergen.
Dann möchten wir in einem Tag runter an die Küste nach Hermanus, Whale watching ist definitv ein Muss für unsere Reise. Dort könnten wir 2 Nächte bleiben.
Von dort aus sind wir noch etwas unschlüssig. Entweder wir nehmen die R 62 direkt an Oudtshoorn und bleiben dort 1-2 Nächte, oder wir fahren eher der Küste nach und gehen in den de Hoop. Danach möchten wir auf jeden Fall 2-3 Nächte in Wilderness bleiben, und von dort aus Mossel Bay, Knysna etc. erkunden. Allenfalls könnten wir uns auch noch vorstellen, 1-2 Nächte in Plettenberg anzuhängen.
Was definitiv wieder fix ist, ist danach der Addo Park, Anzahl Nächte sind wir noch offen, hier auch gerne eure Tipps, ob 3 nicht zu viel sind mit Kindern. Wir könnten auch noch ein Private Game Reserve in Betracht ziehen, je nach dem.
Wieder ziemlich fix ist, dass wir am Sonntag, 22.10. von PE nach Durban fliegen. Dort nehmen wir ein neues Auto und planen dann noch insgesamt 5 Übernachtungen für St. Lucia / Hluhluwe iMfolozi NP. Der Inlandflug ist noch nicht fix, je nach dem könnten wir auch mehr Zeit dort einplanen.
Abreise ist der 27.10. ab Durban über JB zurück nach Europa.

Und noch eine generelle Frage: Würdet ihr eine geführte Safari mit Kindern empfehlen, oder eher alles selber fahren?

Ich bin gespannt auf eure Inputs und danke bereits im Voraus dafür!

Gruss, Barbapapa

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tripilu (29. Dezember 2016, 08:16)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich

Beiträge: 1 594

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3559

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 16:40

Hallo BArabapapa,

diese Tipps
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
habe ich nicht weiter durch forstet.

Pools im Oktober sind am Kap noch recht frisch, da meist nicht geheizt.
Und "Insider Tipps jenseits des Massentourismus" hätte ich auch gerne. Sorry, aber die wirst du kaum finden/bekommen.
Hermanus könntet ihr vielleicht sogar 3 Nächte planen. Zum einen war es diesem Jahr schwierig mit Walsichtungen - je mehr Zeit ihr dort habt, desto besser. Zum anderen gibt es dort viele kleine geschützte Buchten, in denen die kids zumindest am Strand spielen können.
Mossel Bay ist für die kids wohl null interessant.
Privat Game Reserve - da müsst ihr gucken ab welchem Alter kids auf den game drives erlaubt sind. Ohne die lohnt es sich dort für alle nicht.
3 Nächte Addo sind nicht zu viel. Ihr könnt dort ja auch wieder 1 Tag an den Küstenteil des Parks fahren.
In Natal mindestens 5, eher 6 Nächte planen und lieber 1 Nacht bei der Gardenroute sparen.

LG
Beate

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tripilu (29. Dezember 2016, 08:43), Bär (28. Dezember 2016, 23:45), Kitty191 (28. Dezember 2016, 17:18)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 536

Danksagungen: 4853

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 17:21

Beate, besser hätte man es nicht auf den Punkt bringen können. :thumbsup:

LG
Kitty

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tripilu (29. Dezember 2016, 08:43), Beate2 (28. Dezember 2016, 18:50)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich

Beiträge: 1 594

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3559

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 28. Dezember 2016, 18:50

Beate, besser hätte man es nicht auf den Punkt bringen können.
Und das, wo ich doch ohne Kinder reise... :) :whistling:

LG
Beate

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tripilu (29. Dezember 2016, 08:43), Kitty191 (28. Dezember 2016, 19:23)

Sabine74

Fortgeschrittener

  • »Sabine74« ist weiblich

Beiträge: 70

Dabei seit: 9. November 2009

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 70

  • Nachricht senden

5

Freitag, 6. Januar 2017, 18:00

Hallo Barbapapa,
mit 2 Kindern in dem Alter wird das ein super Urlaub werden! Wir fahren regelmäßig schon seit Jahren mit unseren 3 Kindern (jetzt 10, 7 und 5 Jahre) nach Südafrika.
Dieses Jahr im April waren wir auch ungefähr auf eurer Route unterwegs.
Kap/Kaphalbinsel: da finde ich 2-3 Nächte zur Eingewöhnung fast ein bisschen knapp mit Kind. Die Runde Kaphalbinsel braucht locker einen Tag. Da gibt es auch viel zu machen mit den Kindern (Wanderung am Kap der guten Hoffnung, Simons Town Pinguine, Spielen am Strand in Scarborough, Pause z.B. Noordhoek Farm Village oder Imhoff Farm, Aussicht am Chapman's Peak Drive genießen). Das ist schon fast etwas knapp für einen Tag. Auf den Tafelberg fahren und dort etwas herumwandern mögen die Kinder auch gerne. Evtl. noch Aquarium, dann noch Waterfront.
Für die evtl. kälteren Pools haben wir für die Kinder immer Neopren Shorties dabei. Das ist super!
Anstatt Oudtshoorn würde ich eher in den DeHoop fahren. Die Kinder lieben es, sich dort die Dünen herunter zu rollen und Tiere sind halt sehr nah zu sehen.
Tsitsikamma ist mit Kindern auch schön (Wanderung über die Hängebrücke Storms River Restcamp oder auch Natures Valley)
3 Nächte Addo finde ich nicht zuviel. Es gibt dort auch einen netten Pool, wenn man mal Safari-Pause braucht. Am Meer gibt es dort auch tolle Dünen.
Wir waren dieses Jahr noch ein paar Nächte auf (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Das ist ungefähr 1h Fahrstunde vom Addo entfernt.
Das hat den Kindern und uns auch super gefallen! Man konnte über das Gelände laufen und Giraffen anschauen oder im Pick up Jeep mit der Inhaberin über das Gelände düsen.
Ansonsten würde ich im Addo selbst fahren, das ist kein Problem.
Viel Spaß bei der weiteren Planung!
Sabine

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (14. Januar 2017, 15:10), Bär (6. Januar 2017, 21:34), tripilu (6. Januar 2017, 18:24)

Silke379

Neuling

  • »Silke379« ist weiblich

Beiträge: 9

Dabei seit: 5. Oktober 2016

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

6

Freitag, 6. Januar 2017, 22:56

Hallo Barbapapa,

wir waren im Oktober/November im Krüger und an der Gardenroute mit unseren Kindern 2 und 5 Jahre.

Wir waren 5 Nächte in Kapstadt und das war eigentlich schon zu knapp. Hier kann ich Sabine nur zustimmen. 1 Tag ans Kap, 1 Tag Tafelberg, 1 Tag die Stadt mit dem Bus und dann evtl noch das Aquarium ... Als gute Ausgangslage würden wir das nächste Mal ein Hotel an der Waterfront wählen. Da kann man abends mit den Kindern auch sehr gut und entspannt essen gehen.

Nach Kapstadt waren wir 3 Nächte in der "Garden Route Game Lodge". Das ist zwar schon was ganz anderes als Krüger und Addo, aber für die Kinder ist es toll, täglich die Big 5 und viele andere Tiere so nahe zu sehen. Dort wird jeden Morgen und jeden Abend eine Pirschfahrt gemacht. Und einen schönen Pool gibt es auch. Zudem einen Reptiliencenter.

Wenn Ihr mehrere Tage im Addo seid, würde ich eine geführte Safari im offenen Safariauto machen und dann nochmal selbst fahren. Wir hatten im Krüger gezwungenermaßen eine private Safari nur für unsere Familie (Kinder waren zu klein für offizielle Safaris). Das war zwar nicht billig, aber jeden Cent wert. Den zweiten Tag waren wir dann mit unserem Mietwagen unterwegs.

Wovon wir abraten, ist die Daniel Cheetah Farm. Das war wie im Zoo und der Sinn dieses Projekts ist fraglich...

Ich hoffe, Dir helfen diese Infos weiter. Viel Spaß bei der Planung!

Grüße, Silke

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tripilu (7. Januar 2017, 20:07), Cosmopolitan (6. Januar 2017, 23:10), Bär (6. Januar 2017, 23:04)

Barbapapa

Anfänger

  • »Barbapapa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 28. Dezember 2016

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

7

Samstag, 14. Januar 2017, 11:35

Hallo Zusammen

Vielen Dank für eure Antworten, erst jetzt komme ich dazu, mich bei euch zu bedanken. Mittlerweile sind unserer Flüge und Mietwagen gebucht, wir freuen uns sehr.
Es ist mir schon klar, dass die Garten Route touristisch ist, ich hoffte aber doch auch auf ein paar Tipps für tolle Aktivitäten oder spezifische Tipps für die Reise mit Kindern. Danke also dafür.
Wir haben nun noch ein bisschen umgestellt und sind 4 Nächte in Kapstadt und 2 noch im West Coast NP. Zudem haben wir nun noch eine Nacht in de Mond eingeplant, darauf sind wir gespannt. Ob wir Outdshoorn doch anpeilen oder nicht haben wir noch nicht definitiv entschieden, sicher werden wir 3 Nächte im Addo sein und danach noch 6 Nächte in Natal. Mit der Grobplanung sind wir so nun gut zufrieden, nun bin ich vor allem noch interessiert an konkreten Übernachtungstipps, wir sind auf der Suche nach einfachen Übernachtungsmöglichkeiten, ob Selbstversorgung oder B&B sind wir offen. Insbesondere wenn ihr konkrete Tipps für Hermanus, Wilderness oder in der Region Plettenberg habt, sind wir froh. Auch für St. Lucia suchen wir noch etwas. Im Addo werden wir versuchen im Camp im Park zu buchen.
Shorties für die Kids stehen auf der "Werden wir kaufen Liste", das ist eine sehr nützliche Idee, danke. Und eine geführte Safari werden wir wohl auch machen, einmal im Addo und evtl. noch einmal in Hluhluwe.
War jemand schon mal im Knysna Elephant Park? Ist das empfehlenswert, oder eher ein no-go?

Beste Grüsse, Barbapapa

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tripilu (14. Januar 2017, 13:49)

Beiträge: 133

Dabei seit: 5. Juni 2016

Danksagungen: 227

  • Nachricht senden

8

Samstag, 14. Januar 2017, 14:10

Hallo,
etwas schwierig zu empfehlen da ich euer Budget nicht kenne.
In Hermanus waren wir im Pelagus GH und in Wilderness im Dolphin GH . Beide können wir absolut empfehlen. Zimmer waren sauber, die Lage supi und auch am Frühstück gabs nix zu mäkeln.
Ich weiß bloß nicht ob es da 4 Bett Zimmer gibt, ich denke ihr wollt zusammen in einem Zimmer schlafen.
Was ich euch noch für Plettenberg empfehlen kann ist das GH Berghof. Ich glaube der hat keine eigene Homepage aber bei den Suchportalen findet ihr es.
Gerade für Kids ist es da oben sehr schön. Der deutsch sprechende Vermieter hat nur 2 Wohnungen in ruhiger Lage und mit Pool.
Wenn ihr Interesse habt kann ich euch eine mail Adresse zukommen lassen.
Grüße

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich

Beiträge: 9 589

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 12918

  • Nachricht senden

9

Samstag, 14. Januar 2017, 14:50

War jemand schon mal im Knysna Elephant Park?

Bitte nutze doch einfach mal die Suchfunktion auf der Startseite, dann können wir uns unnötige Dopplungen sparen. Gilt auch für Übernachtungstipps. Ein wenig Eigeninitiative wird hier im Forum schon vorausgesetzt.

VG vom Bär
Moderator
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Quorkepf (14. Januar 2017, 17:53), Beate2 (14. Januar 2017, 15:12)

U310343

Erleuchteter

  • »U310343« ist männlich

Beiträge: 529

Dabei seit: 14. August 2015

Wohnort: NRW

Danksagungen: 1601

  • Nachricht senden

10

Samstag, 14. Januar 2017, 16:16

Knysna Elephant Park

Hallo
Für Erwachsene No Go, mit Kindern würde ich das machen.
Kleiner Zwischenstopp auf der Reise, etwa 2 Stunden einplanen.
Äpfel füttern, Elefantenhaut berühren, das macht den Kinder sicher Spaß.

liebe Grüsse
Wilfried

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 4 780

Dabei seit: 17. Juli 2009

Wohnort: 9000km nördlich von Nelspruit

Danksagungen: 7755

  • Nachricht senden

11

Samstag, 14. Januar 2017, 17:27

mir erschliesst sich nicht, warum Kinder ein NoGo "wettmachen" sollten/könnten
"NSPCA reports cruel and abusive training methods employed to control and train baby and young elephants to use in the elephant-based tourist industry
Quelle: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) "

ansonsten empfehle ich den Thread (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
lG M@rie

"Wer dem Glück nachläuft, kann es selten einholen. " - südafrik. Weisheit

U310343

Erleuchteter

  • »U310343« ist männlich

Beiträge: 529

Dabei seit: 14. August 2015

Wohnort: NRW

Danksagungen: 1601

  • Nachricht senden

12

Samstag, 14. Januar 2017, 18:02

mir erschliesst sich nicht, warum Kinder ein NoGo "wettmachen" sollten/könnten
"NSPCA reports cruel and abusive training methods employed to control and train baby and young elephants to use in the elephant-based tourist industry
Quelle: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) "

ansonsten empfehle ich den Thread (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Hallo Marie
Nachdem ich Insbesondere Raubtiere in freier Wildbahn erleben durfte habe ich nie wieder einen Schritt in einen Zoo gemacht. Das gleiche gilt für Orcas und damit Parks wie Seaworld.
Aber nicht jeder hat die Möglichkeit durch die Welt zu reisen und Tiere in der Natur zu erleben. Heißt das, wir verbieten die Zoos?
Ich finde die Pseudo Parks an der Gardenroute wahrscheinlich genauso so schlimm wie Du. Aber das muss jeder mit sich selbst ausmachen, meine persönliche Meinung deckt sich sicherlich mit Deiner.

herzliche Grüsse
Wilfried