Sie sind nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Südafrika Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, sollten Sie sich erst registrieren. Benutzen Sie bitte dafür das Registrierungsformular, um sich zu registrieren. Hotmail, Yahoo, Outlook und diverse andere SPAM- und "Wegwerf-Adressen" können aus gegebenem Anlass nicht mehr für eine Registrierung verwendet werden. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich
  • »Bär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 621

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13016

  • Nachricht senden

1

Montag, 28. September 2015, 17:56

Neuigkeiten zu den Themen Gesundheit und Kriminalität

Hallo liebe Foriker,

Diskussionen rund um Gesundheit und Kriminalität gibt es im Forum zuhauf. Man findet sie mit der (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) oder unter Schlagworten wie (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) oder (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

Generell bietet das Auswärtige Amt in seiner (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise. Falls ihr als unerfahrene Reisende unsicher seid, konsultiert bitte zuerst diese Seiten. Nahezu alle Fragen werden dort beantwortet.

Bei persönlichen Fragen zu Gesundheitsthemen wendet euch bitte an einen vertrauenswürdigen Arzt oder Tropenmediziner.

Dieser Thread dient künftig dazu, Neuigkeiten zu den Themen zu posten. Also wenn neue Warnungen ausgesprochen werden oder welche entfallen. Wenn eine Krankenkasse Prophylaxe neu ins Programm aufgenommen hat oder diese streicht. etc pp.

Travel safe!

VG vom Bär
Moderator
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (10. August 2016, 17:49), Nane (11. Mai 2016, 20:01), Cassandra (30. September 2015, 17:13), Mojamira (29. September 2015, 12:34), LIRPA 1 (28. September 2015, 23:25), toetske (28. September 2015, 22:38), corsa1968 (28. September 2015, 21:55), Anne (28. September 2015, 20:58), SilkeMa (28. September 2015, 20:42), Cécile (28. September 2015, 20:19)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich
  • »Bär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 621

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13016

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 29. September 2015, 08:09

So, hier folgt auch schon die erste Neuigkeit. Dazu habe ich die aktuellen Medizinischen Hinweise des Auswärtigen Amtes mit denen vom 21. Juni 2015 verglichen. Und damit das zukünftig jeder Foriker selbst machen kann, beschreibe ich auch gleich mal, wie ein solcher Vergleich funktioniert:
Man kopiert den aktuellen Text des (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) in ein Word-Dokument und speichert es ab.
Man kopiert den Text aus einer früheren Version von der (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) in ein Word-Dokument und speichert dies ebenfalls ab.
Dann nutzt man die Word-Funktion "Dokumente vergleichen". Die Unterschiede werden nun farblich dargestellt.
Um es hochzuladen habe ich das Vergleichsdokument mit PDFCreator als PDF abgespeichert.

Das Ergebnis findet ihr als Anhang.
Rot durchgestrichen bedeutet "war am 21. Juni 2015 noch enthalten",
nur rot bedeutet "war in der Fassung vom 21. Juni 2015 noch nicht enthalten"

Es gibt seit Juni einige Unterschiede. Ich will nicht auf alle eingehen, hier nur einzelne:

Zitat

Allerdings wird bei Einreise aus oder mehr als 12stündigem Transit durch ein von der WHO als Gelbfieberendemiegebiet deklariertes Land, z.B. bei Zwischenlandung in Addis Abeba, Nairobi oder Lusaka, der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung verlangt.

wurde ersetzt durch

Zitat

Allerdings wird bei Einreise aus einem von der WHO als Gelbfieberendemiegebiet deklariertem Land, der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung verlangt. Das gilt auch für einen transitbedingten Zwischenaufenthalt z.B. in Nairobi oder Addis Aeba.


Hepatitis B wurde bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition von der Liste der empfohlenen Impfungen gestrichen.

Neu aufgenommen wurde der Passus

Zitat

Bei Wildtieren außerhalb des Krüger Parks gab es im September 2015 vereinzelte Fälle von Tollwut (Hoedspruit). Neben der Impfung ist entsprechendes Verhalten gegenüber auffälligen Tieren notwendig (Vermeiden jeglichen Kontaktes mit Straßenhunden oder Wildtieren).


Zitat

In letzter Zeit nehmen Malaria-Erkrankungen wegen der ergiebigen Regenzeit, insbesondere die "Malaria tropica", zu.

wurde ersetzt durch

Zitat

2014 hat es in den Provinzen Limpopo und Kazulu Natal einen erheblichen Anstieg von Malariaerkrankungen im Vergleich zum Vorjahr gegeben


Diskussionen zu diesen Punkten sind hier möglich, ich werde die Postings jedoch später in einen separaten Diskussionsthread auslagern, damit dies hier ein Neuigkeiten-Thread bleibt.

VG vom Bär
»Bär« hat folgende Datei angehängt:
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 16 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Farbvielfalt (2. November 2017, 08:04), Bakgat (22. März 2016, 14:23), Kap Stadt (23. November 2015, 12:18), Hopje (9. November 2015, 14:36), Cécile (1. Oktober 2015, 13:03), toetske (30. September 2015, 22:29), Cassandra (30. September 2015, 17:14), kOa_Master (30. September 2015, 10:24), corsa1968 (29. September 2015, 18:45), SilkeMa (29. September 2015, 13:58), Mojamira (29. September 2015, 12:39), freshy (29. September 2015, 12:05), Anne (29. September 2015, 11:24), M@rie (29. September 2015, 09:03), Sirkka (29. September 2015, 08:42), Cosmopolitan (29. September 2015, 08:36)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 1 964

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 4867

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 30. September 2015, 10:48

Dann möchte ich gerne noch eine Schweizer Quelle dafür angeben, und zwar:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Dort ist immer das aktuelle Bulletin zu Reisemedizinischen Hinweisen verlinkt (und das Merkblatt zu Gelbfieber).
Praktisch dabei: Im pdf sind die aktuellen Änderungen gegenüber der vorigen Version immer farblich hinterlegt (also das, was Bär per Word-Kopie vorgeschlagen hat)
Die Infos sind aber kurz, knapp und recht trocken.

Für die "Ausdeutschung" sehr zu empfehlen ist
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) resp. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Eine reisemedizinisches Experten-Team, welches über die offiziellen Empfehlungen aktuell und unabhängig informiert.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eisenzahnstrasse (3. Februar 2016, 22:53), Cécile (1. Oktober 2015, 13:03), toetske (30. September 2015, 22:29), Cassandra (30. September 2015, 17:14), Bär (30. September 2015, 10:58), Marchese (30. September 2015, 10:57)

KTS

Meister

  • »KTS« ist weiblich

Beiträge: 232

Dabei seit: 29. August 2015

Wohnort: Pinneberg

Danksagungen: 928

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 16:08

Informationen zur Reisemedizinischen Beratung im Globetrotter Shop Hamburg Barmbek (zu finden im 2. Stock)

Mit einer Kollegin zusammen, die jetzt grade seit Samstag im Krüger Park unterwegs ist, war ich letzte Woche bei der reisemedizinischen Beratung bei Globetrotter.

Wir wurden ohne Termin während der Öffnungszeiten Mo. - Fr. 15 - 19 Uhr und Sa. 12 - 17 Uhr beraten.

Anwesend war eine Ärztin, die uns diverse Sachen erzählte und uns auch mit entsprechenden Flyern zu Allgemeinen Informationen über Südafrika bis zu diversen möglichen dort evtl. vorkommenden Krankheiten, von Malaria bis zu Bilharziose usw. ausstattete.

Unsere Impfbücher sollten wir mitbringen (das wusste ich nicht, hatte meines insofern nicht dabei), das meiner Kollegin hat sie geprüft und dazu Tipps gegeben.

Anregungen für Reisen mit Kindern bzw. Tipps und Hinweise zu notwendigen Vorsorgen / Schutzimpfungen, Malariaprophylaxe für Kinder o.ä. - dazu konnte sie leider gar nichts sagen, mir persönlich war das ganze zu pauschal und zu sehr auf die Flyer abgestellt.

Für Erstinformationen aber gut geeignet.

Gekostet hat das ganze 20 EUR.

Wenn es bei uns dann soweit ist werde ich im Frühjahr 2016 allerdings dann nochmal direkt im Tropeninstitut Hamburg vorbeischauen, mit der gesamten Familie und den Impfbüchern, bzw. mir vom Hausarzt und Kinderarzt einen speziellen Tropenmediziner empfehlen lassen.
Reisen ist das Entdecken, dass alle Unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken.
Aldous Huxley (1894 - 1963)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Eisenzahnstrasse (3. Februar 2016, 22:55), Bär (7. Oktober 2015, 16:59)

Alicia

ein leben ohne katzen ist möglich aber sinnlos

Beiträge: 511

Danksagungen: 1648

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Mai 2016, 19:52

TSI Tourism Safety

Grüsse
Alicia

Nane

Fortgeschrittener

  • »Nane« ist weiblich

Beiträge: 54

Dabei seit: 22. Juni 2012

Wohnort: Köln

Danksagungen: 23

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 11. Mai 2016, 20:04

Es gab Überfälle in den Drakensbergen. Mehr dazu unter:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 1 964

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 4867

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 10. August 2016, 17:43

Aktuelles Malaria-Risiko Südafrika, neu hohes Risiko Sept - Mai

Aktuelle Einschätzung Malaria-Risiko in Südafrika:

Zitat

Malaria
Das Malariarisiko variiert je nach Gebiet und nach Jahreszeit.
Auf jeden Fall wird empfohlen, sich vor Mückenstichen zu schützen.
Im Allgemeinen wird in den Risikogebieten empfohlen ein Notfallmedikament mitzuführen und es bei Fieber (Malariaverdacht) einzunehmen.
Für Aufenthalte in Hochrisikogebieten ist es nötig, ein Malariamedikament (Chemoprophylaxe) vor, während und nach der Reise einzunehmen.

Malariarisiko:

hohes Risiko von September bis Mai: in der Mpumalanga Provinz (Osten, inkl. Krüger und benachbarte Parks), Limpopo Provinz (Norden, Nordosten), KwaZulu-Natal(Nordostküste), inklusive Tembe und Ndumu Reservate
mittleres Risiko von Juni bis August: in der Mpumalanga Provinz (Osten, inklusive Krüger und benachbarte Parks), Limpopo Provinz (Norden, Nordosten), KwaZulu-Natal (Nordostküste), inklusive Tembe und Ndumu Reservate
minimales Risiko: im übrigen Norden, im Nordosten bis zum Tugela River, im Nordwesten bis Swartwater, Umfolozi Park, Hluhluwe Park
malariafrei: Städte und übrige Gebiete

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (11. August 2016, 23:51), Tigriz (11. August 2016, 20:22), Bär (10. August 2016, 21:33), bibi2406 (10. August 2016, 18:07), Kitty191 (10. August 2016, 18:00)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 1 964

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 4867

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 10. August 2016, 17:47

Neue Gelbfieber-Regulationen: Impfung lebenslang gültig

Zitat

Gelbfieber-Impfzertifikat lebenslang gültig

Aufgrund eines Beschlusses der WHO im Rahmen der "International Health Regulation" IHR wird ab dem 11.Juli 2016 das Gelbfieber-Impfzertifikat lebenslang gültig sein. Dies bedeutet, dass wer einmal gegen Gelbfieber geimpft worden ist, "offiziell" auch nach mehr als 10 Jahren bei einer Einreise keine zweite Impfung machen muss.

Trotz der Eindeutigkeit der Bestimmungen bleiben erhebliche wissenschaftliche und praktische Zweifel an den Beschlüssen der WHO.

Wissenschaftliche Aspekte: Besonders bei Personen mit gesundheitlichen Risikofaktoren ist der lebenslange Schutz weder erwiesen noch sicher. Bei Reisen in Gebiete mit einem hohem Übertragungsrisiko oder bei Reisenden mit gesundheitlichen Risikofaktoren (Immunmodulierende Medikamente, Autoimmunerkrankungen, schwere Infektionen, Erstimpfung unter 1 Jahr) kann eine weitere Gelbfieberimpfung trotzdem sinnvoll sein. Reisende sollen sich in spezialisierten Zentren (wie in unserer Praxis) beraten lassen.

Praktische Aspekte: Schon jetzt beharren in gewissen Ländern die Grenzbeamten trotz gegenteiliger landesweiter Bestimmungen auf einem Gelbfieber-Impfzertifikat. Es ist fragwürdig, ob ab dem 11.Juli 2016 schlagartig alle Einreisestellen die neuen Bestimmungsänderungen auch wirklich umsetzen. Für Reisende sind Diskussionen um die Gültigkeit der Gelbfieber-Impfung an der Grenze höchst mühsam bis unmöglich. Es kann aus pragmatischen Gründen deshalb durchaus im Hinblick auf eine schnellere Einreisekontrolle eine Erneuerung des Impfzertifikates (also eine weitere Impfung) in Betracht gezogen werden.

Falsche Impfeinträge: Es ist nach wie vor weder legal noch medizinisch vertretbar, dass ein Eintrag ohne entsprechende Impfung gemacht wird. Nur Stellen mit entsprechender Erlaubnis (Gelbfieber-Impfstellen) dürfen Impfungen und Einträge bezüglich Gelbfieber vornehmen. Fälschungen können nicht nur das Leben der nicht richtig geimpften Person, sondern auch die Gesundheiit anderer Personen gefährden. (28.Juni 2016)


Quelle: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Offizielles Statement WHO: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (11. August 2016, 23:55), Tigriz (11. August 2016, 20:22), Mick777 (11. August 2016, 00:40), sunny_r (10. August 2016, 21:25), Beate2 (10. August 2016, 19:56), bibi2406 (10. August 2016, 18:07), Kitty191 (10. August 2016, 18:00)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich

Beiträge: 1 622

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3681

  • Nachricht senden

9

Montag, 20. März 2017, 19:37

Erhöhte Malaria Warnung für Limpopo und Botswana


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bandi (21. März 2017, 17:23), sunny_r (20. März 2017, 22:19), M@rie (20. März 2017, 20:51), Bär (20. März 2017, 20:02)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 4 813

Dabei seit: 17. Juli 2009

Wohnort: 9000km nördlich von Nelspruit

Danksagungen: 7849

  • Nachricht senden

10

Montag, 20. März 2017, 21:03

Erhöhte Malaria Warnung für Limpopo und Botswana
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
diese Warnung gilt ebenfalls für die Namibia-Regionen Kavango-Ost und Sambezi (ehemals Caprivi), sowie Simbabwe, Sambia und Angola

Zitat

"MALARIA OUTBREAK AWARENESS

The public is notified that the country is experiencing a high level of Malaria transmission following the recent heavy rains.

There has been an increase in the number of cases of malaria cases in malaria prone areas namely; Okavango, Ngami, Chobe, Boteti, Tutume and Bobirwa.

Cases of the disease have also been reported in areas that do not usually have malaria. These include North East, Serowe, Palapye, Mahalapye, Kgatleng, Kweneng, Kgalagadi South and Gantsi.

Malaria is a serious disease transmitted by mosquitoes and can cause death if not treated quickly. Therefore, it is important to recognize malaria signs as early as possible. These include fever, severe headache, chills, sweating, abdominal pains, nausea, vomiting and confusion.

The public is advised to take the following malaria preventative measures:

- Reduce mosquito breeding sites by clearing up bushes, draining stagnant water and disposing of objects that are likely to collect water such as tins and old tyres.

- Avoid being bitten by mosquitoes by using insecticide treated nets, mosquito repellents and wear clothes that fully cover the body including the back, arms and legs.

- Seek medical advice two weeks before travelling to malaria prone countries.

- Visit the nearest health facility as soon as you experience any of the Malaria signs and symptoms and take medication as prescribed by a health worker.

- In Malaria endemic areas the public is advised to always sleep under Insecticide treated mosquito nets.

The ministry will continue to monitor the situation and all public health facilities are on high alert to provide the necessary health service for the management of suspected malaria cases.

Please note that Malaria is preventable and curable.

For more information please call our toll free number 0800 600 740."

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
lG M@rie

"Wer dem Glück nachläuft, kann es selten einholen. " - südafrik. Weisheit

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (21. März 2017, 19:02), Kitty191 (20. März 2017, 23:30), sunny_r (20. März 2017, 22:19), Bär (20. März 2017, 21:16)

corsa1968

Always look on the bright side of life

Beiträge: 840

Dabei seit: 19. Juli 2011

Danksagungen: 1479

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 30. März 2017, 18:47

Erste Tests mit neuem Malaria-Mittel erfolgreich

Habe eben einen Beitrag bei Nano (3sat) gesehen über die Forschungsarbeit an der Uni Tübingen. Da gibt es wohl erfolgsversprechende Tests für eine Impfung gegen Malaria. Allerdings ist es noch nicht serienreif - wenn alles gut läuft, könnte es vielleicht in drei Jahren so weit sein.

Guckt ihr bitte hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Beste Grüße von Christiane

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (13. Mai 2017, 00:32), Anne (31. März 2017, 00:17), Bär (30. März 2017, 21:10)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich
  • »Bär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 621

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13016

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 26. April 2017, 11:42

Nachdem sich in den letzten Monaten die Meldungen von Forikern über Überfälle, Einbrüche, körperliches Bedrängen und Betrug am Geldautomaten in Kapstadt massiv gehäuft haben, bitten wir euch um besondere Vorsicht in der Stadt und den Vororten. Passt auf euch auf, nehmt lieber mal ein Taxi (oder Uber).
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (13. Mai 2017, 00:33), Anne (27. April 2017, 13:42), ChristianeLu (26. April 2017, 20:00), Wicki4 (26. April 2017, 19:37), corsa1968 (26. April 2017, 18:55), Bizi (26. April 2017, 12:52), kOa_Master (26. April 2017, 12:11), sunny_r (26. April 2017, 11:55), Beate2 (26. April 2017, 11:50)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 570

Danksagungen: 5223

  • Nachricht senden

13

Freitag, 12. Mai 2017, 10:06

Die Gefahr ist noch nicht gebannt...

liebe Alle,
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Ich würde mich eventuell nicht mehr darauf verlassen wollen, dass die Versorgung mit Malariamedikamenten in den Apotheken allerorts gewährleistet ist und die Tabletten lieber im Heimatland kaufen und mitnehmen.

LG
Kitty

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (13. Mai 2017, 00:34), corsa1968 (12. Mai 2017, 12:41), Bär (12. Mai 2017, 10:39), M@rie (12. Mai 2017, 10:38)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 4 813

Dabei seit: 17. Juli 2009

Wohnort: 9000km nördlich von Nelspruit

Danksagungen: 7849

  • Nachricht senden

14

Samstag, 20. Mai 2017, 11:26

lG M@rie

"Wer dem Glück nachläuft, kann es selten einholen. " - südafrik. Weisheit

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (20. Mai 2017, 19:24), corsa1968 (20. Mai 2017, 18:17), toetske (20. Mai 2017, 14:16), Beate2 (20. Mai 2017, 12:11), Bär (20. Mai 2017, 11:49)

KTS

Meister

  • »KTS« ist weiblich

Beiträge: 232

Dabei seit: 29. August 2015

Wohnort: Pinneberg

Danksagungen: 928

  • Nachricht senden

15

Freitag, 9. Juni 2017, 08:48

Reisen ist das Entdecken, dass alle Unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken.
Aldous Huxley (1894 - 1963)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (9. Juni 2017, 17:08)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich

Beiträge: 1 622

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3681

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 10:29

Malaria Prophylaxe für den Krüger NP dringend empfohlen

Ich weiss, eigentlich gehört diese Nachricht in die Abteilung Gesundheit & Prophylaxe.
Da sie dort aber ev. nicht von allen Betroffenen gelesen wird poste ich sie hier.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (22. Oktober 2017, 11:14), Sonnenmensch (20. Oktober 2017, 20:32), toetske (13. Oktober 2017, 01:26), corsa1968 (11. Oktober 2017, 12:34), Kitty191 (11. Oktober 2017, 11:11), Sella (11. Oktober 2017, 10:39)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich

Beiträge: 1 622

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3681

  • Nachricht senden

17

Freitag, 20. Oktober 2017, 13:42

Ein Artikel zu crime hot spots in SA, mit Vorsichtsmaßnahmen & Notfallnummern
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KTS (7. Dezember 2017, 11:22), Farbvielfalt (2. November 2017, 08:28), toetske (22. Oktober 2017, 22:47), sunny_r (22. Oktober 2017, 11:11), Tutu (22. Oktober 2017, 00:42), gatasa (20. Oktober 2017, 22:35), mulanje (20. Oktober 2017, 20:46), Sonnenmensch (20. Oktober 2017, 20:32), Bär (20. Oktober 2017, 19:17), Kitty191 (20. Oktober 2017, 17:14), corsa1968 (20. Oktober 2017, 16:24), Aishak (20. Oktober 2017, 16:13), SilkeMa (20. Oktober 2017, 13:57), M@rie (20. Oktober 2017, 13:49)

Beate2

Erleuchteter

  • »Beate2« ist weiblich

Beiträge: 1 622

Dabei seit: 8. Februar 2013

Wohnort: Südafrika

Danksagungen: 3681

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 10:23

In Gauteng gab es in letzter Zeit vermehrt Fälle von Listeriosis.
In diesem (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) findet ihr Informationen zu Ursache, Symptomen, Vorsichtsmaßnahmen.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (9. Dezember 2017, 00:26), asango (7. Dezember 2017, 12:06), corsa1968 (7. Dezember 2017, 10:49), Bär (7. Dezember 2017, 10:42)