Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Drappa

Fortgeschrittener

  • »Drappa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 48

Dabei seit: 7. März 2006

Danksagungen: 10

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 28. Juni 2006, 20:15

Was macht ihr denn so für Sport ?
Kann man in Kapstadt gut joggen ? Straße, Wald, oder Strand ?
Oder was gibts sonst noch für gute Sportmöglichkeiten außer Surfen?

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Daniel

Meister

Beiträge: 329

Dabei seit: 26. April 2007

Danksagungen: 103

  • Nachricht senden

22

Freitag, 27. April 2007, 22:20

Hallo, Sportsfreundinnen und Sportsfreunde!

Als neues Boardmitglied treibe ich mich natürlich auch in Threads herum, die längst abgehakt zu sein scheinen, und eben bin ich in diesem Sportthread hier hängengeblieben.

Darin stieß es mir auf, dass es angeblich noch keine Tennisstars aus Südafrika gegeben habe . Und gut: Die Riesenstars gab es tatsächlich noch nicht, und genauso stimmt, dass es zurzeit mit dem südafrikanischen Profi-Tennis nicht zum allerbesten steht - aber letzteres verbindet Südafrika ja mit Deutschland. Tatsächlich hört man in der Szene zurzeit allenfalls mal den Namen Wayne Moodie, der zwar in den USA lebt, aber nach wie vor Südafrikaner ist. Laut Statistik war aber seine bisher höchste Notierung in der Weltrangliste gerade mal die 54 (oder 57 oder sowas).

In der Vergangenheit sah das aber besser aus - wobei das südafrikanische Tennis übrigens davon profitierte, dass die SpielerInnen während der Apartheidjahre NICHT international boykottiert wurden, wie es in den meisten anderen Sportarten ja der Fall war. Erinnert ihr euch etwa nicht mehr an Kevin Curren? Der verlor 1985 in Wimbledon das Finale gegen den damals siebzehnjährigen Boris Becker ("Äääääh .... mental"). Curren spielte zwar damals offiziell für die USA, war aber dort erst einige Monate zuvor eingebürgert worden. Er stammt nämlich aus Durban. In den neunziger Jahren ging er übrigens nach Südafrika zurück und übernahm die Betreuung der südafrikanischen Davis-Cup-Mannschaft.

Ebenfalls in den achtziger Jahren und Anfang der neunziger Jahre gab es einige weitere süfafrikanische Tennisspieler, die durchaus Erfolg hatten, in der Öffentlichkeit aber nicht ganz so sehr auffielen, weil sie sich mehr auf Tennis-Doppel verstanden. Da fallen mir vor allem Pieter Aldrich, Christo van Rensburg, Danie Visser und Grant Stafford ein.

Später gab es dann noch einen Spieler aus Johannesburg, den zumindest einige von euch auch noch kennen sollten: Wayne Ferreira. Der hielt sich recht lange in der erweiterten Weltspitze, gewann auch einige Masters, aber keine Grand Slam-Turniere, und im Großen und Ganzen muss man von ihm sagen, dass er offensichtlich immer mehr drauf hatte, als er es in der Regel umsetzen konnte. Einige Beobachter warfen ihn sogar Diplizinlosigkeit und Faulheit vor - da weiß ich aber nicht, ob das wirklich gerechtfertigt war.
Ungefähr im selben Zeitraum wie Wayne Ferreira spielte auch Marcos Ondruschka, der jedoch außer bei seinem Sieg über Goran Ivanisevic bei der Sommerolympiade 1996 in Atlanta nie so richtig doll auffiel.

Aber wenn ich an südafrikanisches Tennis denke, fällt mir als erstes eigentlich immer mein persönlicher Tennisliebling ein: Amanda Coetzer. Die ist 1971 geboren und hatte ihre besten Profijahre zwischen 1995 und 1999. Sie war zwar sehr hübsch, aber mit 158 cm auch sehr klein, was beim Tennis ja nun schnell ein objektiver Nachteil sein kann. Diesen Nachteil machte sie aber durch schnelle Beine, eine beneidenswerte Ausdauer und vor allen Dingen auch "Köpfchen" wett. Sie spielte den Ball oftmals nur von der Grundlinie, hielt ihn dafür aber so lange im Spiel, bis die Gegnerin nicht selten entweder übermüdet oder aber ein Fall für die Psychiatrie war. Und obwohl Amanda Coetzer nie den ganz großen Erfolg hatte (einige Siege bei mittelgroßen Profiturnieren und zweimaliges Erreichen des Halbfinales bei den Australian Open waren das Höchste), hatte sie die Begabung, ausgerechnet die jeweils absoluten Topspielerinnen zu quälen, - zum Beispiel siegte sie gegen Martina Hingis und Lindsay Davenport, als diese gerade jeweils die Nummer 1 der Weltrangliste waren. Gegen Steffi Graf gewann Amanda Coetzer gar viermal! Das erste Mal 1995 bei den Australian Open, und dann 1997 gleich dreimal, nämlich wiederum bei den Australian Open, dann bei den German Open und schließlich bei den French Open. Beim Spiel in Berlin gewann Amanda Coetzer sogar mit 6:0 und 6:1. Ich weiß nicht, ob Steffi Grad und ihr Ehemann Andre Agassi noch eine Tochter planen, aber wenn ja, bin ich mir sicher: Steffi wird das Mädchen in keinem Falle Amanda nennen.


Noch etwas zur Quotenregelung beim Rugby und beim Cricket: Ich bin selbst seit über zwanzig Jahren ein echter Rugbyfan und würde das mit der südafrikanischen Quotenregelung inzwischen recht entspannt sehen. Zum einen gab es schon in den neunziger Jahren mit Chester Williams einen schwarzen Rugbyspieler, der auch ohne Quotenregelung auf jeden Fall in der Nationalmannschaft (den "Springboks" oder "Bokke") gespielt hätte. Bei der WM 2003 hatte ich dann in der Tat den Eindruck, dass die eingesetzten "Nichtweißen" nur "Quotenspieler" waren. Allerdings war die WM 2003 da kein Maßstab, denn die Mannschaft war auch auf anderen Positionen regelrecht fehlbesetzt und ging gegen England und letztlich gegen Neuseeland absolut unter. Hinterher kam auch noch ans Tageslicht, dass die Springboks für die WM ein Trainingslager über sich ergehen lassen mussten, das sie zwar bestens auf einen Aufenthalt in Guantanamo Bay vorbereitet hätte, aber nicht auf Spiele gegen die besten Rugbyteams der Welt.
Völlig zurecht wurde der Trainer Rudolf Straeuli nach der WM gefeuert (für mich völlig unverständlich, dass der Volldepp jemals eingestellt worden war). Der nachfolgende Trainer Jake White besetzte das Team fast komplett neu, wobei er zum einen völlig neue Spieler holte, zum anderen aber von Straeuli bereits als "zu alt" aussortierte Nationalspieler sozusagen "reaktivierte".
Seit dieser Zeit kommt es oft vor, dass mehr schwarze Spieler aufgestellt werden, als von der Quote gefordert, und zwar mit der einfachen Begründung: Sie haben das Niveau. 2004 gewannen die Springboks gleich mal die Trinations gegen Neuseeland und Australien, 2005 wiederholten sie diesen Erfolg FAST - obwohl sie eigentlich noch besser spielten als 2004, scheiterten sie ganz knapp an Neuseeland. Die Spiele 2005 wurden vom DSF übertragen, und ich hatte besonders viel Spaß an zwei schwarzen Springboks: Ricky January war so ziemlich der aggressivste Gedrängehalb, den ich jemals gesehen habe, und der Dreiviertelspieler Brian Habana war unheimlich schnell und wendig. In einem gewonnenen Heimspiel gegen Australien spielten gleich sechs "non-whites" (die Quote hätte nur zwei vorgeschrieben).
Zwar haben die Springboks von diesem Schwung inwischen wieder einiges verloren. Aber wenn ich mal ganz optimistisch bin, halte ich es für möglich, dass die "Bokke" bei der nächsten WM, die in diesem Herbst in Frankreich stattfindet, ins Halbfinale kommen. Finale oder gar Titel - nee, das glaube ich eigentlich nicht. Andererseits sage ich seit vier Rugbyweltmeisterschaften den Sieger immer falsch voraus. Wie viele andere Pseudoexperten auch tippe ich nämlich immer auf die All Blacks aus Neuseeland, und alle vier Mal sind diese an einem vermeintlich klar schwächeren Gegner gescheitert. Hat übrigens so manchen Trainerjob gekostet.


Mit völlig unsportlichen Grüßen

Daniel


P.S.: Drappa, hast du denn noch nicht davon gehört, dass man in den Tafelberg gerade eine Skisprungschanze hineinbaut? :O
P.P.S.: Ach Mensch, noch etwas zum Tennis! Roger Federer, der absolute Tennis-Überflieger - der isch zwar Schwyzer, od`rr, aber seine Mami kommt aus Südafrika!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Daniel« (28. April 2007, 07:49)


Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

asango (2. September 2018, 11:03)

Satara

Meister

Beiträge: 364

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 111

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 24. August 2011, 23:08

Joggen in CT

Was macht ihr denn so für Sport ?
Kann man in Kapstadt gut joggen ? Straße, Wald, oder Strand ?
Oder was gibts sonst noch für gute Sportmöglichkeiten außer Surfen?

Hallo Drappa,
ich kann die Antwort leider nicht finden.
Unsere Freunde wollen während der Reise in ZA joggen - auch in CT.
Wer hat eine Empfehlung ?
VG
S.
Viele Gruesse
S.

..... and still missing Charly ;(

Beiträge: 2 671

Dabei seit: 4. Juni 2006

Danksagungen: 4441

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 24. August 2011, 23:25

Hi Satara,

Sea Point Promenade ist cool und gut frequentiert!
Persönlich finde ich die beliebte Strecke entlang des Beach Boulevard von Table View bis Bloubergstrand optimal.
Wer am Strand joggen möchte ist auch hier bestens aufgehoben.

Bloss nicht Radfahren bitte - zu oft lese ich von überrollten Radfahrern in den lokalen Käseblättchen.
Es gibt keine Radwege und Autofahrer halten nicht den (von Deutschland gewohnten) Respektsabstand.

Grüsse: Jo
_________/\/**************\/\__________
Kapstadt Reiseführer: www.Kapstadt.de

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Satara (25. August 2011, 23:41)

Anne

Just Nuisance

Beiträge: 985

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 845

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 25. August 2011, 09:29

Hallo Satara,

ich bin zwar alles andere als eine Joggerin aber als ich in Newlands wohnte hatte ich eine Gastmutter, die jeden Morgen joggen ging. Sie war z.B. entlang Riverside Road Richtung Kirstenbosch (kaum befahrene schmale Straße, teilweise mit parallel verlaufendem Fußweg) unterwegs. Es gab wohl auch noch einen Weg in Richtung Tafelberg, von dem sie aber meinte, man solle ihn nicht allein gehen. Sie hatte auch stets ihren Rhodesian Ridgeback dabei. Auf der Riverside Road, meinem bevorzugten Spazierweg sonntags nach Kirstenbosch, ist das aber nicht erforderlich.

Herzliche Grüße aus dem Wald, dem heißen und sonnigen Thüringer, von
Anne
Nach Kapstadt ist vor Kapstadt

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Satara (25. August 2011, 23:41)

Hyena

Fortgeschrittener

Beiträge: 71

Dabei seit: 30. Mai 2008

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

26

Freitag, 26. August 2011, 14:19

wo in CPT sind die Freunde denn? Man will ja eher nicht erstmal mindestens eine halbe Stunde im Auto verbringen, um Joggen zu können.

Generell wird viel gejoggt in CPT. Durch die besseren Wohngegenden, an den Stränden, an der Promenade (Sea Point), Cecilia Forest, Tokai Forest (der untere Bereich hat jetzt zum Teil befestigte Wege). Gut frequentiert und deshalb sehr sicher ist z.B. der Alphen Trail (gehört zum Constantia Greenbelt) usw.

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Satara (26. August 2011, 17:12)

Satara

Meister

Beiträge: 364

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 111

  • Nachricht senden

27

Freitag, 26. August 2011, 17:12

Joggen in CT

Hallo,
geplant ist an der Waterfront zu wohnen, um auch viel zu Fuß machen zu können.
VG
S.
Viele Gruesse
S.

..... and still missing Charly ;(

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Beiträge: 152

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 150

  • Nachricht senden

28

Freitag, 26. August 2011, 18:32

Moin,
Südafrika bezeichnet sich selbst als "Outdoor Nation". Das bedeutet es wird sehr viel Sport im Freien betrieben. Muss nicht organisiert sein.
Die Läufer und Biker (Mountain Bike, Rennräder) bei uns auf der Kaphalbinsel sind an jedem Wochenende nicht einfach zu tolerieren.
Das Meer wird für schnorcheln, tauchen, segeln, surfen, windsurfen, Kite surfen, angeln, paddeln, ausgiebig genutzt. Man findet ältere Herren die seid der Jugend jede freie Minute mit dem Surfboard verbringen. Viele nutzen die Möglichkeiten nach der Arbeit mal eben am Wasser Sport zu treiben.
Natürlich gibt es alle möglichen indoor Aktivitäten. Rugby, Cricket und Soccer wurden erwähnt.

Ich mag es nicht, wenn man die Rassenkarte zieht. Das wird sich automatisch relativieren. Man sollte sich die Schulkinder anschauen. Die Probleme aus der Apartheid rührend sind nicht so einfach zu verarbeiten. Kulturelle Unterschiede werden bleiben, aber wer immer wieder schwarz und weiß aus dem Hut zieht ist dumm. Egal mit welcher Hautfarbe.

Das größere Problem ist arm und reich.

Südafrikaner sind wie Australier, man liebt Sport.
Jan-Peter

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Hyena

Fortgeschrittener

Beiträge: 71

Dabei seit: 30. Mai 2008

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

29

Montag, 29. August 2011, 12:01

Hallo,
geplant ist an der Waterfront zu wohnen, um auch viel zu Fuß machen zu können.
VG
S.
Dann ist Richtung Sea Point das nächste. Je nach dem wo genau ihr wohnt, könnt ihr dann direkt ab Hoteltür losjoggen.

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Satara (29. August 2011, 22:03)

asango

Super Moderator

Beiträge: 688

Dabei seit: 11. September 2006

Danksagungen: 573

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 8. September 2011, 22:13

¤*¨¨*¤.¸¸ ...¸.¤\
\¸.SPRINGBOKS ,.,\
.\¸.¤*¨¨*¤ .¸¸.¸.¤*
..\
☻/
/▌
/ \ Rugby World Cup 2011 !!! keep the flag going! Go the BOKKE!!
Never underestimate the power of your actions; with one small gesture you can change a person's life.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

tarentaal2862

Erleuchteter

Beiträge: 582

Dabei seit: 6. Juni 2011

Danksagungen: 1117

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 11. September 2011, 07:14

Hi. Nicht vergessen : Bokkes - Wales heute 10:00
Go Bokke, go.

Gruss. Kar

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 429

Dabei seit: 17. Juli 2009

Danksagungen: 9824

  • Nachricht senden

32

Freitag, 31. August 2018, 01:28

Veranstaltungshinweis

lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kawa (1. September 2018, 20:26), Tutu (31. August 2018, 18:00), Beate2 (31. August 2018, 14:34)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 429

Dabei seit: 17. Juli 2009

Danksagungen: 9824

  • Nachricht senden

33

Samstag, 1. September 2018, 12:35

auch wenn das Frauen-Rennen noch in vollem Gange ist (Zieleinlauf live möglich über die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ) sind die Top 10 bereits im Ziel:

1 Daniela RYF (#1) 04:01:12 Switzerland
2 Lucy CHARLES (#43) 04:04:58 +03:46 United Kingdom
3 Anne HAUG (#8 ) 04:07:21 +06:08 Germany
4 Pamella OLIVEIRA (#16) 04:13:43 +12:31 Brazil
5 Radka VODICKOVA (#34) 04:13:49 +12:36 Czech Republic
6 Imogen SIMMONDS (#14) 04:14:39 +13:26 Switzerland
7 Jeanni SEYMOUR (#6) 04:14:56 +13:43 South Africa
8 Ellie SALTHOUSE (#23) 04:15:11 +13:58 Australia
9 Emma PALLANT (#2) 04:15:52 +14:39 United Kingdom
10 Sarah TRUE (#4) 04:15:59 +14:46 United States
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (3. September 2018, 09:16)

Kawa

PE - Eastern Cape

Beiträge: 1 110

Danksagungen: 2151

  • Nachricht senden

34

Samstag, 1. September 2018, 20:28

Für ein Wochenende

rückt PE in die Welt des Sports !

Grüße Olaf

2005 / 09 / 11 / 12 / 13 / 15 / 16 / 17 und schon wieder gebucht

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (3. September 2018, 09:16), KatySA (3. September 2018, 06:00), Beate2 (2. September 2018, 13:54), asango (2. September 2018, 11:04)

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 429

Dabei seit: 17. Juli 2009

Danksagungen: 9824

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 2. September 2018, 11:32

die Top 10 der Männer haben den Ironman beendet und Jan Frodeno ist Weltmeister :thumbsup:

Top 10 finish:

1 Jan FRODENO (#3) 03:36:30 Germany
2 Alistair BROWNLEE (#26) 03:37:41 +01:10 United Kingdom
3 Javier GOMEZ NOYA (#1) 03:38:26 +01:55 Spain
4 Ben KANUTE (#7) 03:42:43 +06:12 United States
5 Pieter HEEMERYCK (#16) 03:43:05 +06:34 Belgium
6 Sam APPLETON (#2) 03:43:57 +07:26 Australia
7 Adam BOWDEN (#22) 03:48:16 +11:46 United Kingdom
8 Braden CURRIE (#11) 03:49:16 +12:46 New Zealand
9 Michael WEISS (#6) 03:50:38 +14:07 Austria
10 Rodolphe VON BERG (#4) 03:51:35 +15:04 United States
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (3. September 2018, 09:16), Beate2 (2. September 2018, 13:54)

Kawa

PE - Eastern Cape

Beiträge: 1 110

Danksagungen: 2151

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 16. September 2018, 07:04

Rugby Championship

Grüße Olaf

2005 / 09 / 11 / 12 / 13 / 15 / 16 / 17 und schon wieder gebucht

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KatySA (1. Oktober 2018, 13:28), toetske (17. September 2018, 23:25), asango (16. September 2018, 20:16), Tutu (16. September 2018, 19:17), Kranval (16. September 2018, 13:35), corsa1968 (16. September 2018, 09:47), Bär (16. September 2018, 07:36)

Kawa

PE - Eastern Cape

Beiträge: 1 110

Danksagungen: 2151

  • Nachricht senden

37

Samstag, 29. September 2018, 19:30

Boks win "Battle of the Bay"

Für alle Rugby Begeisterten!

23-12 win for the Boks at Nelson Mandela Bay Stadium!

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Gefunden im PE Herald!
Grüße Olaf

2005 / 09 / 11 / 12 / 13 / 15 / 16 / 17 und schon wieder gebucht

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

asango (2. Oktober 2018, 10:58), KatySA (1. Oktober 2018, 13:32), Bär (30. September 2018, 09:49)

KatySA

Unterwegs

Beiträge: 18

Dabei seit: 29. November 2014

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

38

Montag, 1. Oktober 2018, 13:35

Für alle Rugby Begeisterten!

23-12 win for the Boks at Nelson Mandela Bay Stadium!

Erst die All Blacks und nun die Wallabies. Ich kenne jemand der sehr begeistert ist. ;)
VG Katy

Beiträge: 4

Dabei seit: 13. September 2018

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 15:44

Fußball

Hi!
Gibt es hier im Forum auch Fußballbegeisterte? Ist es ratsam bzw. lohnt es sich ein Fußballspiel (Liga oder Pokal) in Kapstadt anzuschauen? Wir wären üer Silvester in Kapstadt.

asango

Super Moderator

Beiträge: 688

Dabei seit: 11. September 2006

Danksagungen: 573

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 16:11

Hi Wildrover,
mal anders gefragt:
Würdest Du in den USA Soccer schauen, oder doch lieber Football oder Baseball?
In RSA ist Cricket angesagt und Rugby.
Auch wenn man die Cricket rules nur als Commonwealth- Angehöriger versteht :) , so ist es doch sehr authentisch.Fußball ist auch bei weißen Bevölkerung nicht so beliebt.
Aber zur konkreten Frage: Es gibt die Premier Soccer League.
PSL organisiert den Spielbetrieb. Kaizer Chiefs sind eine Mannschaft aus JHB und Ajax und City zwei Vereine aus CPT.
Viel Spaß!
Never underestimate the power of your actions; with one small gesture you can change a person's life.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

TheWildRover1909 (14. Oktober 2018, 16:09), Bär (11. Oktober 2018, 21:56), toetske (11. Oktober 2018, 21:39)

Verwendete Tags

Golf, Sport