Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 720

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2233

  • Nachricht senden

641

Sonntag, 3. Dezember 2017, 14:58

Hallo Rosi
Ich Nachhinein ist man klüger.
Eigentlich kann man Norwegen und Spitzbergen auch individuell entdecken.
Da empfiehlt es sich eine kombinierte Schiffs- Flugreise zu machen.

Wichtig ist das man sich für die einzelnen Ziele ausreichend Zeit nimmt.
Wir wären gerne länger auf Spitzbergen geblieben.
Dafür kann man sich die Fahrt zum Nordkap klemmen und vielleicht länger auf den Lofoten bleiben.

Merkwürdig!
Wir empfehlen hier zumeist auf 1Ü Stopps zu verzichten.
Auf dem Schiff gibt es nur ein 1 Stopps. ?(

herzliche Grüsse
Wilfried

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (3. Dezember 2017, 21:26)

Aishak

Erleuchteter

Beiträge: 376

Dabei seit: 28. Juli 2015

Danksagungen: 2041

  • Nachricht senden

642

Sonntag, 3. Dezember 2017, 17:13

Hallo Wilfried
Wir waren diesen Sommer in Skandinavien; Start in Finnland mit Mietwagen, Fahrt bis russische Grenze, dann Einschiffung auf die Hurtigruten (mit Auto), Schiffahrt bis auf die Lofoten, von Bord und Fahrt über Schweden wieder nach Finnland.
Bei Interesse kann ich noch etwas mehr dazu schreiben.
Lg
Andrea

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (4. Dezember 2017, 11:36), U310343 (4. Dezember 2017, 05:02)

Hochwälderin

Reisetante

Beiträge: 345

Danksagungen: 836

  • Nachricht senden

643

Sonntag, 3. Dezember 2017, 17:21

Mobilfunk-Empfang, Reisen und eigenverantwortliches Leben

Hallo Rosi,

vielen lieben Dank, ich glaube allerdings, angesichts des offenbar großflächig schlechten Telefonempfangs hat sich für uns ein weiteres Mal Kanada erledigt, zumindest was den Nordwesten angeht. Atlantik-Kanada mit Neufundland etc. soll allerdings ja auch sehr schön sein.....wir überlegen es uns. Alaska wäre mein aboluter Traum, aber aus den gleichen Gründen mit meinem Mann nicht mehr machbar.

Hallo Wilfried,

habe ich recht, dass dein Nickname einen Hinweis auf dein Geburtsdatum enthält - dann wärst du 1 Woche jünger als mein Mann. Da du ja nun sicher auch gelesen hast, inwieweit wir beim Reisen wegen der gesundheitlichen Schwachstellen meines Mannes eingeschränkt sind, kannst du dir bestimmt vorstellen, dass wir die gleichen Sehnsüchte haben wie ihr - so lange selbstständig und eigenverantwortlich nach unserem Geschmack zu reisen und zu handeln, wie es nur eben möglich ist :thumbsup: . Deshalb geben wir ordentlich Gas und möchten - so wie ihr - unsere Zeit nicht mit enttäuschenden Reisezielen oder Reisearten vergeuden.
Dir und deiner Frau noch viele schöne und im positiven Sinne unvergessliche Eindrücke wünscht
Heike

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (4. Dezember 2017, 11:37), U310343 (3. Dezember 2017, 17:32)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 720

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2233

  • Nachricht senden

644

Sonntag, 3. Dezember 2017, 17:35

Hallo Heike

Danke, aber so weit ist es noch nicht. Was Du schreibst ist aber genau richtig, so sehen wir es auch.

Ich bin noch etwas busy, mal schauen wie lange noch.

herzliche Grüsse
Wilfried

Rosi2510

Fortgeschrittener

Beiträge: 56

Dabei seit: 14. Oktober 2017

Danksagungen: 118

  • Nachricht senden

645

Sonntag, 3. Dezember 2017, 18:11

@ Heike ,

So ich habe jetzt die Infos zusammen ;)... wir hatten ein Y- Stück für den Zigarettenanzünder , d.h. ein Verbindungsstück von einem auf zwei Auslässe. Somit konnten wir einen für das Navi nutzen und den anderen für die Ladestation der Akkus. Diese Ladestation hatten wir spezifich für unsere Sony Kamera, also für die Akkus besorgt , weil sie ja den Stecker für den Zigarettenanzünder haben muss. Du könntest ja einfach mal nachsehen , ob es sowas auch für eure Kameraakkus gibt... damit wärt ihr jedenfalls unabhängiger was das Laden anbetrifft. ;) egal wo ihr 2 zukünftig unterwegs sein werdet ...

LG Rosi

sunny_r

Erleuchteter

Beiträge: 886

Dabei seit: 26. November 2013

Danksagungen: 2435

  • Nachricht senden

646

Sonntag, 3. Dezember 2017, 21:38

@ Rosi und Rainer: Was könnt ihr mir zum Mobilfunk-Empfang auf eurer jeweiligen Reisestrecke sagen? Wie in diversen, Südafrika betreffenden Threads von mir schon erwähnt, ist mein Mann hinsichtlich seiner Herzleistung und -rhythmusstörungen nicht 100%ig fit und Defi-/ Schrittmacherträger.
Hohe Bergpässe wie den Bow Pass oder den Roger´s Pass möchten wir nicht mehr fahren, weil ihm die dünne Luft in größerer Höhe nicht bekommt.
Leider war ihm ausgerechnet auf dem einsamen Highway 23, der am Kraftwerk von Revelstoke vorbei nach Norden Richtung Mica Creek führt, nicht besonders gut und er musste sich mal für 1 Stunde hinlegen. Am Lake Revelstoke entlang z.B. gab es aber keinen Handy-Emfang für den Notfall. Ich hätte, da ich das Womo nicht fahren kann, einen Holztransporter anhalten und um Hilfe per Funk fragen müssen.


Hallo Heike,

in vergangenen Zeiten hatten wir immer ein Mobiltelefon mit deutscher Vodafone Karte dabei. Damit hatte ich in JEDEM Netz Roaming und die Möglichkeit jede x-beliebeige Rufnummer anzurufen.
Dieses Jahr hatten wir eine PrePaid Karte von chatr (einem Tochter Unternehmen von Rogers). Die Netzabdeckung ist aber geringer als Rogers. Chatr: nie wieder!

Für Euch würde ich empfehlen: Ein deutsches Telefon mit Roaming. Damit ist es im Ernstfall egal, welches Netz zur Vefügung steht. Zwar funktioneieren auch in kanadischen Netzen echte Notrufe aus jedem Netz heraus, aber die Zeit die ggf. zum Rufaufbau benötigt wird kann deutlich länger sein.
Zusätzlich hätte ich ein zweites Telefon mit Rogers (direkt) oder Bell Pre Paid Karte dabei.


LG Rainer

sunny_r

Erleuchteter

Beiträge: 886

Dabei seit: 26. November 2013

Danksagungen: 2435

  • Nachricht senden

647

Sonntag, 3. Dezember 2017, 21:45

Hallo Wilfried,

abgesehen davon dass ich mir eine echte Kreuzfahrt eh nicht vorstellen kann bestätigst Du alle mir bekannten (Vor-) Urteile.
Wer mag kann ja mal in Passagier 23 von Sebastian Fitzek reinlesen :whistling:

Ich hatte schon Fährüberfahrten von Kiel nach Oslo (mit je 1 Ü). Für diesen Zeitraum finde ich 2000 Personen auf ein em Kahn noch erträglich.
Ich liebäugele ja noch mit den Hurtigruten, bin aber wohl nach aktueller Planung nicht vor 2027 zeitlich dazu in der Lage :whistling:

Vielen Dank für Deine Einschätzung :danke:

LG
Rainer

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (6. Dezember 2017, 14:16), Hochwälderin (6. Dezember 2017, 07:44), gatasa (4. Dezember 2017, 11:39), Gisel (4. Dezember 2017, 08:38), U310343 (4. Dezember 2017, 05:03), SilkeMa (3. Dezember 2017, 21:53)

Hochwälderin

Reisetante

Beiträge: 345

Danksagungen: 836

  • Nachricht senden

648

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 08:08

Netzabdeckung im Norden Westkanadas

Hallo Rainer,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort :danke: :thumbsup: .
Besonderen Dank für den Hinweis mit der Vodafone Simkarte. Mein Smartphone ist allerdings nicht mehr ganz modern und entsprechend langsam, hat aber für Nordamerika wenigstens quadband.

Wir verglichen vor unseren Reisen die Netzabdeckung von Rogers und Chatr.

Siehe auch (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) bzw. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Rogers hat möglicherweise durch die " extended coverage " unter Nutzung anderer Anbieter bei bestimmten Verträgen leicht die Nase vorn, aber insgesamt ist die Netzabdeckung im Westen und Nord-Westen Kanadas bei beiden grottenschlecht.

Aus Bequemlichkeit kauften wir uns beim großen ersten Verpflegungseinkauf bei Walmart in Airdrie jeweils Simkarten von Chatr mit je 2 Paketen für Internet und Telefon in den beiden Provinzen Alberta und BC. Es war ein teurer Spaß - verglichen mit den Kosten bei Vodacom in RSA, aber der Mitarbeiter von Chatr richtete unser Telefon wenigstens fix und fertig für den Gebrauch ein. Unsere Kinder möchten immer ganz gerne mal Lebenszeichen von ihren reisewütigen Oldies, insbesondere unser Sohn, nachdem er ja beim ersten Mal mit dabei war.

Daneben nutzte ich für eine schnelle Mail oder eine WhatsApp-Nachricht oft die freien lokalen Hotspots in Restaurants und insbesondere Touristinfos wie Calgary, Jasper und am Mount Robson bzw. Hotspots auf privaten Campingplätzen. Vor der ersten Reise hatte ich als aboluter Neuling sogar gegoogelt und mir eine Liste erstellt, in welchen Restaurants und anderen Gebäuden in Banff und Jasper man freie Hotspots nutzen kann.

Der Rogers shop ist übrigens in Airdrie nicht weit von Walmart entfernt, man fährt meiner Erinnerung nach sogar daran vorbei, wenn man von der Vermietstation kommt.

LG,
Heike

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (6. Dezember 2017, 13:05)

rhein-mainer

Uralter Shongololo

Beiträge: 807

Dabei seit: 6. April 2012

Danksagungen: 1489

  • Nachricht senden

649

Sonntag, 10. Dezember 2017, 16:35

Wintergast

Spuren im Schnee
»rhein-mainer« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN5315.JPG
  • DSCN5316.JPG

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (10. Dezember 2017, 23:40), SilkeMa (10. Dezember 2017, 19:48), sunny_r (10. Dezember 2017, 18:19), Rosi2510 (10. Dezember 2017, 16:47), U310343 (10. Dezember 2017, 16:41)

sunny_r

Erleuchteter

Beiträge: 886

Dabei seit: 26. November 2013

Danksagungen: 2435

  • Nachricht senden

650

Sonntag, 10. Dezember 2017, 20:23

Nach 30 cm Neuschnee, einer schwarzen Amsel im Futterhaus, aber keinem Eichhörnchen mache ich mal schneefrei weiter...

Zu Lande, Schiene zu Boot...weiter auf dem Weg nach Jasper.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wir waren im Mt. Robson Inn (am Ortseingang vom Mt. Robson aus gesehen) untergkommen. Ein Mix aus Hotel und Motel. Leider hier die erste negative Erfahrung mit asiatischen Bustouristen. (Konkret 3 Busladungen). Die Zimmer waren reltiv frisch renoviert, abert doch sehr beengt. Im Ranking der Kanada Unterkünfte 2017 der vorletzte Platz. Bei 300CAN$ überteuert, das Frühstück leider sehr auf asiatische Eßgewohnheiten zugeschnitten. Für die Nationalparke würde ich jederzeit ein Wohnmobil empfehlen. Da wir für den PKW nichts und für ein WoMo mit Schlafmöglichkeiten OHNE Alkoven rund 3000CAN$ für 2 Wochen bezahlt hätten, hatten wir uns erstmals zu einer PKW Tour mit vorgebuchten Hotels entschieden. Für B.C. war das ok, in Alberta, die schlechtere Entscheidung.
Jasper selbst war fast doppelt so voll als vor 14 Jahren.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Wir wollten zum Sonnenuntergang da hin:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Die Namensgeber des Mt. Whistler
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Abwasserabtransport:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

So leer ist es nur am Morgen:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Wir fuhren dann entlang des Icefield Parkways bis zum Athabasca Gletscher.

LG Rainer



Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (29. Dezember 2017, 07:28), Hochwälderin (11. Dezember 2017, 06:02), SilkeMa (11. Dezember 2017, 00:26), Kitty191 (10. Dezember 2017, 23:41), Rosi2510 (10. Dezember 2017, 20:39), corsa1968 (10. Dezember 2017, 20:31)

sunny_r

Erleuchteter

Beiträge: 886

Dabei seit: 26. November 2013

Danksagungen: 2435

  • Nachricht senden

651

Sonntag, 10. Dezember 2017, 21:51

Und los geht es zur gößten Enttäsuschung des Urlaubs.
Der Weg ist das Ziel: Unterwegs halten wir an etlichen Wasserfällen, Stromschnellen und Canyons.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Der Parkplatz beim Visitor Center / Cafe / Restaurant / Busbahnhof und (nebenbei) angeschlossenes Hotel. Der Blick von der Cafe Terrasse ist ja noch schön.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Die Menschenmassen, die für Bustouren zum Schneemobil und Gletschertour anstehen, sind gewaltig. Ca. 10 Reihen, durch die man sich durchkämpfen muss um in die Hotel Lobby zu gelanegn. Ja es es ist erst 15:00 und die Check In Zeit ist 16:00 aber die Freundlichkeit, die ich sonst in Kanada schätze, war hier nicht vorhanden.
Wir setzen unser Auto auf den "Hotel" Parkplatz um, der aber auch auch ca. 150m vom Gebaüde entfernt ist. Die Tourbusse lassen die ganze den Motor laufen (bei eingelegtem Rückwärtsgang und damit einem Dauer Piep Piep Piep ;(
Das Zimmer ist auf den ersten Blick ok, jedoch waren die Gardinen / Vorhänge zerrissen (womit es im Bad schwierig war einen Sichtschutz zum Parkplatz zu realisieren). Das Hotel ist super hellhörig und wir hörten aus allen benachbarten Zimmern das Wasser rauschen. Leider auch von 23-24 Uhr im direkten Nachbarzimmer ein Dauerduschen. Auch der Hotelservice war hier machtlos :thumbdown: . Damit vergeben wir unsere schlechteste Hotelbewertung seit 20 Jahren an das Glacier View Inn
Außerdem sind kanpp 300CAN$ ohne Frühstück auch eine Ansage. Das Abendessen war ok, das Frühstück am nächsten Morgen wurde nur für 1 Person geliefert, die Nachlieferung dauerte 45 min! :thumbdown: Servicewüste Glacier View Inn
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

Nach dem Chek-In ging es hoch zum Gletsccher. Hier dann die zweite Enttäschung. Waren 2003 noch alle paar (hundert) Meter die Markierungssteine wo der Gletscher im Jahre xxxx war, fehlten diese bis auf 1982 alle. Gerade das hatten wir vor 14 Jahren sehr informativ gefunden. Dann war weiter oben der Weg zum Gletscher mit Absperrseilen versperrt: Grund zu unsicher. Man empfiehlt die Bus Snowmobile Tour. Viele Touris interssiert das nicht. Auch wir gehen zu Fuß weiter auf den Gletscher.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Am nächsten Morgen, das Auto ist schon gepackt:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Wir fahren weiter Richtung lake Luise
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Lake Luise war vollkommen überfüllt. Man darf zwar bis zum Parkplatz des Sees fahren, wird aber nach einer Kreisfahrt wieder zurück zum Ort LL geschickt. Der Abzweig zum Morraine Lake ist auch geschlossen.
Wir entscheiden uns in LL dagegen mit einem Shuttlebus zu den überlaufenen Seen zu fahren und machen uns auf durch den Yoho Park Richtung Golden. In Field machen wir am Badesee beim Visitorcenter eine Pause.

LG Rainer


Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hawaiki (21. Januar 2018, 13:03), gatasa (29. Dezember 2017, 07:31), Marchese (11. Dezember 2017, 08:35), Hochwälderin (11. Dezember 2017, 06:03), SilkeMa (11. Dezember 2017, 00:27), Kitty191 (10. Dezember 2017, 23:44), corsa1968 (10. Dezember 2017, 22:25)

corsa1968

Noch viel ahnungsloser als der Bär

Beiträge: 969

Dabei seit: 19. Juli 2011

Danksagungen: 1988

  • Nachricht senden

652

Sonntag, 10. Dezember 2017, 22:28

Lieber Rainer,

herzlichen Dank für Deinen West-Kanada-Bericht. Da werden Erinnerungen wach! Wir waren 1996 dort. Und, wenn ich das richtig sehe, war es damals noch geradezu leer dort ... Wir waren bei unserer Gletschertour zwar auch nicht alleine, aber solche Szenen, wie Du sie beschreibst, haben sich nicht abgespielt.

Aber schön ist es schon dort, nicht wahr!?

Beste Grüße von Christiane

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (10. Dezember 2017, 22:29)

sunny_r

Erleuchteter

Beiträge: 886

Dabei seit: 26. November 2013

Danksagungen: 2435

  • Nachricht senden

653

Sonntag, 10. Dezember 2017, 22:41

Aber schön ist es schon dort, nicht wahr!?

Hallo Christiane
Ja natürlich. Auf dem Gletscher ging es noch relativ ruhig zu.
Für Lake Luise gilt am Besten per Wohnmobil. Dann kann man morgens direkt zum Parkplatz vom See Lake Luise, oder besser direkt hoch zum Lake Morraine (dort ist auch eine kleine Campsite).

Die Landschaft ist traumhaft schön. :love:

Auch zum Sonnenuntergang auf Mt. Whistler ist man ab ca. 18:00 eher alleine. Wir fahren von Golden ja nochmal hoch zum Yoho. Emerald Lake wird (am Parkplatz und der näheren Umgebung) im Laufe des Tages richtig voll. Weiter hinten ist es aber ruhiger.
Verglichen mit 1995 und 2003 waren aber v.a in den Nationalparks in Alberta zu viele Leute unterwegs.

LG Rainer

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (29. Dezember 2017, 07:31), SilkeMa (11. Dezember 2017, 00:28), corsa1968 (10. Dezember 2017, 23:00)

Hochwälderin

Reisetante

Beiträge: 345

Danksagungen: 836

  • Nachricht senden

654

Montag, 11. Dezember 2017, 06:17

Enttäuschungen....

Hallo Rainer,

das Columbia Icefield ist keinen Stop wert - wenigstens nicht nach unserer Einschätzung. In jungen Jahren besuchte ich u.a. den Aletsch-Gletscher und andere in der Schweiz und die waren hundertmal schöner.

Lake Louise und Lake Moraine kann man, wie ich schon schrieb, problemlos besuchen, wenn man morgens bis maximal 8.00 Uhr dort ist - um diese Zeit war der Parkplatz am Lake Louise bei unserem Besuch fast völlig leer und am Lake Moraine ergatterten wir an einem anderen Tag auch noch einen Stellplatz um diese Zeit. Lake Moraine ist wirklich sehr schön, wenn man die Menschenmassen am Seeufer etwas hinter sich läst und auf den Hügel steigt, den wenigstens nicht alle Touris erklimmen. Von dort kann man auch sehr viel schönere Fotos schießen.

Lake Louise war für uns enttäuschend - vor uns ein See, rechts und links ein Berg, in der Mitte ein Gletscher - das erzeugte ein Gefühl von Enge .

Als wir in Jasper waren ( beim ersten Mal 5 Tage lang ) , war der Ort beide Male fast leer. der Vorteil bem Reisen in der 2. Oktoberhälfte :D .

Bin gespannt, wie es bei euch weitergeht :thumbup: ,

lG,
Heike

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (29. Dezember 2017, 07:32), sunny_r (11. Dezember 2017, 13:43)

sunny_r

Erleuchteter

Beiträge: 886

Dabei seit: 26. November 2013

Danksagungen: 2435

  • Nachricht senden

655

Dienstag, 12. Dezember 2017, 23:12

Kurz nach Field kommen die Spiral Tunnels im Yoho NP. Wir hörten zwar noch einen Zug fahren, sahen ihn jedoch nicht mehr.
Der Name kommt daher, dass die Züge in Spiralen durch die Berge fahren. Wenn man Glück hat sieht man ein Ende, und irgendetwas in der Mitte des Zuges gleichzeitig. Wie die Streckenführung ist verrät die (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
In Golden sind wir für die nächsten 2 Nächte in einem guten Guesthouse, B&B (mit 4 Zimmern) untergekommen. Am ersten Abend sind wir die 800m zu einem Lokal/Biergarten mit öffentlicher Livemusic geangen. Essen Lecker, Musik prima.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Abendstimmung auf dem Rückweg.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Am nächsten Morgen geht es zurück in den YOHO zum Emerald Lake
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Auch hier lustig gekleidete Asiaten bei ca. 33Grad C :D
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Je weiter man sich vom Parkplatz entfernt, desto weniger Besucher sind unterwegs. Dennoch sind es deutlich mehr als im Jahre 2003.
Nach Seeumrundung, Abkühlung im See für mich, relaxen, geht es üb er die Natural Bridge zurück nach Golden.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Am nächsten Morgen machen wir einen Hüpfer von Golden nach Revelstoke.
Unterwegs: Waldbrände im Glacier National Park
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Bevor wir nach Revelstoke (Ort) fahren, biegen wir zum Mt. Revelstoke NP ab.
Blumenwiesen
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Das Gipfelhaus (zur Feuerbeobachtung)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Wir liefen ein paar kleinere Wanderwege und hatten ein leckeres Picknick am späten Mittag.

Ein Blick von halber Höhe auf den Ort.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Den Nachmittag waren wir im öffentlichen Schwimmbad (das Swiss Chalet Motel, hat freien Eintritt inkludiert).
Nach einem leckeren Abendessen, lauschten wir dann wieder Live Musik am Pavillon von Revelstoke.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Morgen ist ein Fahrtag angesagt....


LG Rainer

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hawaiki (21. Januar 2018, 13:04), Hochwälderin (31. Dezember 2017, 09:34), Rosi2510 (29. Dezember 2017, 09:58), gatasa (29. Dezember 2017, 07:33), Kitty191 (13. Dezember 2017, 05:11), corsa1968 (12. Dezember 2017, 23:43), SilkeMa (12. Dezember 2017, 23:34)

sunny_r

Erleuchteter

Beiträge: 886

Dabei seit: 26. November 2013

Danksagungen: 2435

  • Nachricht senden

656

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 17:24

Heute heißt es Strecke machen. Wir fahren von Revelstoke über die 97 bis Kelowna.
In einem Dairy Queen machen wir eine frühe Mittagspause. Während unserer Pause wurden tatsächlich 3 (drei) dieser Torten verkauft :D

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Etwa auf Höhe von Westbank machten wir eine Picknick / Schwimmpause am Okanagan Lake.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Nach einer Stunde frischte der Wind stark auf und auch die Wellen wurden "imposant"
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Wir fuhren dann weiter bis Keremeos / Cawston zum Crowsnest Wineyard.
Ein kleines Hotel mit angeschlossener Weinkellerei (oder umgekehrt ;) )
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Das Abendessen ist von der Karte begrenzt aber man kann prima Sonderwünsche (Zutaten/Beilagen) erhalten. Es stellte sich dann raus, dass die Eigentümer nach dem Auswandern aus Thüringen, das Wineyard vor 20 Jahren kauften.
Am nächsten Morgen ging es dann zu unserem letzten Stopp zum Manning Provincial Park.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Dieser Geselle war dann selbst für 1200mm entsprechend KB zu weit weg.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Im Park gibt es ein paar Wiesen die völlig durchlöchert sind....
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Nach einer Übernachtung im Resort fuhren wir am nächsten Morgen zurück nach Langley.

Am letzten ganzen Tag fuhren wir mit meinem Vater und meiner Nichte nach White Rock an die Küste (nahe der US Grenze)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
nach diesem Überflug "mußten" wir dann noch zum Boundary Bay Airport.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Abschiedskuchen ;(
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Am nächsten Mittag (es sind tatsächlich schon 3 Wochen um) geht es zum Vancouver International Airport.
Ein Blick aus der AC Lounge auf das Rollfeld (hinter der Air New Zealand steht schon "unsere" LH Maschine für den Rückflug bereit.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Unsere Plätze für den Rückflug:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Der Vorteil dieser Business Class Sitze ist nicht unbedingt die Beinfreiheit (Ida war unser Hinflug in der Swiss ECO am Notausgang sogar besser ;)
aber man kann den Sitz komplett auf 180Grad herunterfahren so dass eine ebene Schlaffläche entsteht.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Am nächsten Vormittag landen wir recht entspannt in Frankfurt.
Der Weg zu unserem Gate zieht sich, so dass wir uns fast beeilen müssen um unseren Hüpfer nach Düsseldorf zu erwischen.
Ein schöner Urlaub bei Familie und in der Natur ist leider schon wieder zu Ende. Morgen am Freitag haben wir noch frei und Montag müssen wir wieder arbeiten.

Dies war nach 2003 die letzte größere Tour durch Kanada gewesen. Diesmal nur meine Frau und ich.

LG
Rainer

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hawaiki (21. Januar 2018, 13:05), Hochwälderin (31. Dezember 2017, 09:35), SilkeMa (30. Dezember 2017, 07:19), Bueri (29. Dezember 2017, 15:07), Marchese (29. Dezember 2017, 08:02), gatasa (29. Dezember 2017, 07:35), U310343 (29. Dezember 2017, 05:51), Rosi2510 (15. Dezember 2017, 14:02), corsa1968 (14. Dezember 2017, 18:29), Kitty191 (14. Dezember 2017, 18:24)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 1 957

Danksagungen: 7619

  • Nachricht senden

657

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 18:26

Hallo Rainer,
vielen Dank für Deinen ausführlichen Canada Bericht :danke: . Sehr schöne Bilder und landschaftlich ein echtes Highlight. Schön, dass Du uns hast teilhaben lassen.


LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (15. Dezember 2017, 14:24), sunny_r (14. Dezember 2017, 20:36)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 720

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2233

  • Nachricht senden

658

Freitag, 29. Dezember 2017, 05:48

Hallo Rainer

Vielen Dank für den sehr schönen Bericht über Canada. Wir waren im Sommer 2016 für wenige Tage in Vancouver und auf Vancouver Island.
Da haben wir nur einmal geschnuppert und sind sicher das wir hier einmal eine längere Reise unternehmen möchten.

Im Sommer 2018 steht zunächst Alaska an. Damit habe ich die versprochenen Revivalreisen für meine Kinder erfüllt.
Ich habe einen gehörigen Respekt vor Canada und Alaska als Individualreisender.
Wir haben uns für den Sommer für einen Aufenthalt im Lake Clark NP entschieden. Erst im Nachhinein ist mir klar geworden das dieser Park fast die Größe des Kruger hat, nicht an das Straßennetz angeschlossen ist und nur von 5.000 Gästen im Jahr besucht wird.

Das macht die Relationen klar, auch wenn wir als Südafrika Freunde das Gefühl haben ein sehr großes Land zu bereisen.

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bueri (29. Dezember 2017, 15:08), Rosi2510 (29. Dezember 2017, 09:59), sunny_r (29. Dezember 2017, 09:58)

sunny_r

Erleuchteter

Beiträge: 886

Dabei seit: 26. November 2013

Danksagungen: 2435

  • Nachricht senden

659

Freitag, 29. Dezember 2017, 23:26

Wir haben uns für den Sommer für einen Aufenthalt im Lake Clark NP entschieden. Erst im Nachhinein ist mir klar geworden das dieser Park fast die Größe des Kruger hat, nicht an das Straßennetz angeschlossen ist und nur von 5.000 Gästen im Jahr besucht wird.

Hallo Wilfried,

viel abgelegener kann man ja fast nicht buchen ;) Aber schon der Anflug wird für die Abgeschiedenheit entschädigen.
Alaska ist auch für mich Neuland. 1999 (da ist mein Vater noch selbst geflogen) hatten wir eine Tour ins mittlere/nördliche B.C. gemacht. Mit einer Cessna 172 on floats. Nach 2 Tagen campen hatten wir uns für die "bequemeren" rustic huts entschieden. Das war meine letzte Camping Tour.
Canada halte ich nicht schwierig für Selbstbucher. Du kannst außerhalb der Rockies (und Wells Gray) fast überall eine Unterkunft ohne großes vorreservieren bekommen. Verglichen mit Alsaka ist B.C. ja fast übervölkert. Ich wünsche Euch einen schönen Urlaub.

LG
Rainer

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 720

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2233

  • Nachricht senden

660

Samstag, 30. Dezember 2017, 06:40

Hallo Rainer

Diese individuelle Planung habe ich für den Sommer dann auch gemacht. Man muss aber sehr froh dran sein (12 Monate mindestens), denn die Anzahl der verfügbaren Lodges ist klein.

Ich war mit meinem Sohn (Vater/Sohn Reise) 1995 zur Bärenbeobachtung und zum Fischen dort. Das hat mir meine Tochter nie verziehen. Deshalb muss es in 2018 eine Tour mit Mädels aber ohne Angeln geben. Aus heutiger Sicht ist Alaska und Kanada am ehesten mit einer Reise nach Südafrika vergleichbar. Kleine Lodges, viel Natur und Tiere und leider auch weite Strecken.

Unterstützung bei der Planung habe ich im Alaska Forum erhalten. Gleiche „Freaks“ wie hier, nur deutlich weniger. Wir starten üblicherweise auch von Düsseldorf, jetzt geht es von Frankfurt los.
Der Flug ist ganz angenehm, weil er über den Nordpol geht. So sieht der Plan aus:


Abflug
Sonntag
22.07.

10.00
13.00 Check in Frankfurt

Condor 2050

15.10
Anchorage Dauer 09.40
15.00

16.30
Hertz
17.00
76 km
Wasilla
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
18.00

Pioneer Ridge B&B

Montag
23.7.
09.00
302 km
Stopp
Palmer Fishhook Road

14.00
Deneki Lakes BB
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Dienstag
24.7.
Tour Wonderlake oder Kantishna
Denali NP
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Mittwoch
25.7.
Denali Bus Stop
Husky Homestead

Donnerstag
26.7.
Talkeetna
247 km
3.00
Susitna River Lodge

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Freitag
27.7.
Talkeetna - Seward
383
5.00 Stunden
Bear Lake Lodgings
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Exit Gletscher 45 km

Samstag
28.7.
Seward
Kenai Fjord NP
Ganztagestour


Sonntag
29.7.

143 km Soldotna
2.00
Aspen Hotel

Montag
30.7.

09.00
Abflug Soldotna
Lake Clark National Park
Silver Salmon Creek
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Bärenbeobachtung


Dienstag
31.7.
Bärenbeobachtung


Mittwoch
1.8.
Bärenbeobachtung

Donnerstag
2.8.
Rückflug Soldotna

131 km
Homer
Juneberry Lodge
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Homer Spit

Freitag
3.8.

312 km
4.00
Hidden Creek Bed & Breakfast
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Samstag
4.8.
Portage Glacier Bay Tour
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Oder
Anchorage

Sonntag
5.8.

13.00
54 km
14.00Flughafen Anchorage
Car Return
15.15 Check in
17.25
Condor 2051

Montag
13.20


Irgendwie muss man ja den Sommer in Europa überstehen ohne nach RSA zu reisen. :saflag:

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (3. Januar 2018, 18:48), sunny_r (30. Dezember 2017, 10:29), SilkeMa (30. Dezember 2017, 07:15)