Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

tribal71

Erleuchteter

Beiträge: 600

Dabei seit: 4. November 2012

Danksagungen: 5078

  • Nachricht senden

761

Samstag, 2. Juni 2018, 00:37

Wow,

tolle Bilder in einer Ecke Griechenlands die ich überhaupt nicht kenne.
Eure Eindrücke erzeugen bei mir aber einen gewissen Reiz mich damit mal näher zu befassen.

Vielen Dank fürs zeigen und teilen,
Markus

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (8. Juni 2018, 16:39), Liketotravel1 (2. Juni 2018, 11:06), Kitty191 (2. Juni 2018, 07:34)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 884

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2819

  • Nachricht senden

762

Samstag, 2. Juni 2018, 08:20

Hallo,

Wir waren die letzten Jahre sicher 5-6 Mal in Venedig, mal im Juni,mal im August...aber außer letztes Jahr fand ich die Menschenmassen immer erträglich.
Was ich nur jedem wärmstens empfehlen kann, der einen authentischen Eindruck bekommen möchte, falls das überhaupt noch möglich ist, übernachtet IN Venedig. Denn wenn alle Tagesbesucher weg sind, wird es auch heute noch richtig schön und romantisch. Ich werde nie vergessen,
wie wir nachts durch die Stadt gebummelt sind und als wir über eine Brücke kamen, fuhr eine Gondel mit singendem Gondoliere ganz einsam durch die Nacht und schmetterte Opernarien :love:
Was man auch unbedingt machen sollte sind die nicht so bekannten Gegenden, wie z.B. das alte Judenviertel. Da ist erstaunlich wenig los.
Ich für meinen Teil hoffe schon, dass die großen Schiffe bald nicht mehr so nahe ranfahren dürfen. Sie unterspülen den Untergrund und richten mehr Schaden an, als dass die Touristen der Stadt nutzen. Denn gegessen wird auf dem Schiff, ist ja schließlich bezahlt. Ihr könnt mich steinigen, aber auf so einem Schiff möchte ich nicht tot über der Reling hängen :help:


LG
Barbara, die absolut venedigverliebt ist
Hallo Barbara
Da haben wir was gemeinsam. Auch ich bin Venedig verliebt sonst würde ich nicht immer wieder dahin zurückkehren.
Du hast recht, es gibt nicht schöneres als einen späten Abend in Venedig zu verbringen, am besten das mit einem Besuch der kleinen Theater und
Opernhäuser zu verbinden.

Allerdings wird das nicht billig, wenn man zu zweit dazu ein schönes, romantisches Hotel auswählt.
Der erste Reise nach Venedig vor mehr als 20 Jahren ging ins Hotel Cipriani, schöner kann man kaum wohnen. Heute unbezahlbar!
Durch unserer Venizianerin haben wir über die Jahre das wirkliche Venedig kennengelernt, dazu gehört auch das Judenviertel das Du beschreibst. Mein Freund und ich hören andächtig zu wenn sie uns die Schriftzeichen über den Eingängen erklärt und uns in Häuser/Paläste der dazugehörigen Vereinigungen führt. Das ist heute mein Venedig das ich so liebe.
Auch wenn ich gegen ein romantisches Abendessen in Rosengarten des Restaurants Cipriani auf Torcello nichts einzuwenden hätte :thumbsup:
Da nähme ich aber lieber meine Frau mit. :danke:
herzliche Grüsse
Wilfried

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (2. Juni 2018, 09:27)

Liketotravel1

Erleuchteter

Beiträge: 263

Dabei seit: 20. November 2016

Danksagungen: 1791

  • Nachricht senden

763

Samstag, 2. Juni 2018, 11:25

Hallo Markus,

Ja, es ist wirklich ein ganz anderes Griechenland. Grün, sehr dünn besiedelt und landschaftlich beeindruckend. Viele der Steinhäuser in den Zagoriadörfern wurden währen der Ottomanischen Herrschaft errichtet Teilweise haben die Orte einen etwas musealen Charakter, vor in den Sommremonaten erwachen sie aber wohl stärker zum Leben. Ähnlich wohl wie viele der griechischen Inseldörfer...

Aus eurem Reisebericht scheint mir, dass ihr auch gerne zu Fuß und in der Natur unterwegs seid - da würde diese Ecke sicher gut gefallen!
Dazu ist es so einfach zu realisieren, zweieinhalb Stunden Flug und ein paar Stunden im Auto und schon ist man da...budgetfreundlich noch dazu: Für neun Reisetage mit Übernachtungen in wirklich netten kleinen Hotels und Abendessen in Tavernen (wandern macht hungrig!) und Mietauto haben wir ziemlich genau 500€ pro Person gebraucht. Dabei war die Anfahrt zum Flughafen und das Parken in Weeze genauso teuer wie der Flug selbst...

Vielleicht lander ihr ja auch mal in dieser schönen und gastfreundlichen Ecke Griechenlands!

Viele Grüße aus Aachen, Heike

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (8. Juni 2018, 16:40), U310343 (2. Juni 2018, 18:22), tribal71 (2. Juni 2018, 13:06), sunny_r (2. Juni 2018, 12:02)

tribal71

Erleuchteter

Beiträge: 600

Dabei seit: 4. November 2012

Danksagungen: 5078

  • Nachricht senden

764

Samstag, 2. Juni 2018, 13:10

Hallo Heike,

vielen lieben Dank für die zusätliche Erläuterung :danke:
Von Griechenland kenne ich bisher nur Athen und die Insel Kos.
Wanderprofis sind wir nun nicht aber alle paar Tage mal etwas Bewegung schadet ja nicht. ;)
Das hört sich wirklich nach einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis an.
Da wir aus Düsseldorf sind, wäre der Weg nach Weeze auch nicht besonders weit.

Schönes Wochenende,
Markus

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (2. Juni 2018, 13:31)

tom1978

Meister

Beiträge: 180

Dabei seit: 1. Juni 2014

Danksagungen: 743

  • Nachricht senden

765

Donnerstag, 7. Juni 2018, 20:49

Foriker unterwegs - außerhalb des südlichen Afrikas: Ein bisschen Afrika in Israel

Hi.

Diese Jahr war leider dank Umzug kein Geld für Afrika übrig und wir wollten schon immer nach Israel. Tolles Timing by the way. Aber trotz Raketenangriff, Demos, kostenpflichtiger Umbuchungen auf den letzten Drücker und Soldaten überall war es allemal eine Reise wert. Ich dag nur: lecker Essen. Allerdings haben wir umso mehr festgestellt, dass wir Tiere/Safari im Urlaub brauchen. Zumindest mal im Moment.

Nächstes Jahr schaffen wir es hoffentlich wieder nach SA (ich könnte mir 3 Wochen: Jo`burg - Upington - Kgalagadi Transfrontier Park - Augrabies Falls - Mokala - Graaf Reinert - Mt Zebra - Addo - Private Game - PE im September vorstellen)
oder Namibia (da hab ich Ideen, aber da könnte es am Geld hapern, denn Caprivi und Vicfälle würde ich gern mit einbauen. und dann wird's erstens teuer und zweitens laaang im Auto.)

Aber zurück zum Thema. Ich wollte einfach mal ein paar Tier/Natur-Fotos aus Israel hochladen. Denn so einiges kam uns bekannt vor und hat uns ein „hach, schön” hervorgelockt.

Die kamen uns zB in Hai Bar Carmel NP bekannt vor oder erinnert und an nahe Verwandtschaft ...
»tom1978« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 19.57.17.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 19.57.26.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 19.57.00.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 19.58.22.jpg

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (15. Juli 2018, 15:22), tribal71 (8. Juni 2018, 13:38), maddy (8. Juni 2018, 11:23), kOa_Master (8. Juni 2018, 09:35), toetske (7. Juni 2018, 23:40), Kitty191 (7. Juni 2018, 21:35), SilkeMa (7. Juni 2018, 21:28)

tom1978

Meister

Beiträge: 180

Dabei seit: 1. Juni 2014

Danksagungen: 743

  • Nachricht senden

766

Donnerstag, 7. Juni 2018, 20:52

oder in Hai Bar Yotvata Nature Reserve.
Da kann mit mit dem eigenen Wagen durchs Tor fahren und ein bisschen Minisafari machen ...

Die Straußendam hat uns übrigens das Auto gründlich von Fliegen und Co gereinigt ...
»tom1978« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.06.31.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.06.41.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.07.00.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.07.07.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.07.15.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.07.32.jpg

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (15. Juli 2018, 15:22), tribal71 (8. Juni 2018, 13:38), maddy (8. Juni 2018, 11:23), kOa_Master (8. Juni 2018, 09:35), toetske (7. Juni 2018, 23:41), Kitty191 (7. Juni 2018, 21:35), SilkeMa (7. Juni 2018, 21:28)

tom1978

Meister

Beiträge: 180

Dabei seit: 1. Juni 2014

Danksagungen: 743

  • Nachricht senden

767

Donnerstag, 7. Juni 2018, 20:56

die nennen wir doch vom Kap! Oder aus dem Krüger: Bülbül. Ha.

Hier am Toten Meer in Ein Gedi ....
»tom1978« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.09.09.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.09.20.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.09.41.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.08.07.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.02.31.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 19.58.47.jpg

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (15. Juli 2018, 15:22), tribal71 (8. Juni 2018, 13:38), maddy (8. Juni 2018, 11:23), kOa_Master (8. Juni 2018, 09:35), toetske (7. Juni 2018, 23:41), Kitty191 (7. Juni 2018, 21:36), SilkeMa (7. Juni 2018, 21:28)

tom1978

Meister

Beiträge: 180

Dabei seit: 1. Juni 2014

Danksagungen: 743

  • Nachricht senden

768

Donnerstag, 7. Juni 2018, 21:00

auf dem Golan gibts auch Nektarvögel ...

und ein paar Impressionen ...
»tom1978« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 19.57.45.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 19.57.55.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 19.59.26.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 19.59.40.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.00.10.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.00.25.jpg

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (15. Juli 2018, 15:23), tribal71 (8. Juni 2018, 13:38), maddy (8. Juni 2018, 11:23), kOa_Master (8. Juni 2018, 09:35), toetske (7. Juni 2018, 23:41), Kitty191 (7. Juni 2018, 21:36), SilkeMa (7. Juni 2018, 21:28)

tom1978

Meister

Beiträge: 180

Dabei seit: 1. Juni 2014

Danksagungen: 743

  • Nachricht senden

769

Donnerstag, 7. Juni 2018, 21:05

so. Zu guter Letzt ein paar Schnorchelbilder. Hoffe das ist hier ok. Aber wir hatten zwischendurch wirklich ein wenig „Südafrika” nur 4 1/2 stunden Flug entfernt ...



Wenn Südafrika den Zuschlag bekommt melde ich mich bald wieder - spätestens im Oktober, wenn das booking für die Parks öffnet ...

Schönes Wochenende.
Tom
»tom1978« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.06.24.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.06.16.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.05.35.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.02.01.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.01.22.jpg
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.01.47.jpg

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (15. Juli 2018, 15:23), tribal71 (8. Juni 2018, 13:38), maddy (8. Juni 2018, 11:24), kOa_Master (8. Juni 2018, 09:35), jomaca (8. Juni 2018, 06:19), toetske (7. Juni 2018, 23:42), SarahSofia (7. Juni 2018, 21:47), Kitty191 (7. Juni 2018, 21:37), SilkeMa (7. Juni 2018, 21:28)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 205

Danksagungen: 4623

  • Nachricht senden

770

Donnerstag, 7. Juni 2018, 23:44

Hi Tom,

Das beweist mal wieder die (damalige SAtour)-Behauptung: Südafrika ist "one world in one country" :whistling:

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

tom1978

Meister

Beiträge: 180

Dabei seit: 1. Juni 2014

Danksagungen: 743

  • Nachricht senden

771

Donnerstag, 7. Juni 2018, 23:49

jetzt auch mit straußendame ...
»tom1978« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bildschirmfoto 2018-06-07 um 20.06.53.jpg

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (8. Juni 2018, 16:41), kOa_Master (8. Juni 2018, 09:35)

Beiträge: 85

Dabei seit: 20. September 2017

Danksagungen: 587

  • Nachricht senden

772

Freitag, 8. Juni 2018, 09:12

Danke fürs Teilen!
Wilde Tiere finden macht einfach am meisten Spaß (daher habe ich mein Herz auch ans schnorcheln verloren!)
Wie waren denn die Preise so? Alles was ich bis jetzt zu Israel gefunden habe kam mir irre teuer vor (v.a. die Unterkünfte...)

tom1978

Meister

Beiträge: 180

Dabei seit: 1. Juni 2014

Danksagungen: 743

  • Nachricht senden

773

Freitag, 8. Juni 2018, 10:44

Hi.

zum Thema Schnorcheln: das war wirklich toll. gibt halt nur keinen hotels mit direktem zugang. sondern mehrere schnorchelstrände (einer ist Nationalpark (Eintritt) und die anderen sind frei zugänglich. An allen sind die Korallenbänke durch Seile geschütz, so dass kein ungeübter schnorchler/Taucher was abbrechen kann. Ich war noch nie in Ägypten, aber im Vergleich zum Great Barrier Reef sah das hier noch ganz gesund aus ...


Zu den Preisen: Wir haben jetzt (wenn ich mal die Umbuchungskosten auf Grunde der politischen Lage ausser Acht lasse) für 17 Tage ungefähr 4200 Euro ausgegeben. Da wir bei 2x SA für jeweils ca.3 Wochen 6000-6500 Euro ausgegeben haben tut sich das nix.

Teuer wars. Aber die Unterkünfte waren preislich noch ok. Booking und airbnb. Wir hatten günstiges (70-100 Euro/Doppelzimmer pro Nacht ohne Frühstück) und ein bisschen Luxus am Ende. (200 Euro Doppelzimmer pro Nacht mit Frühstück, das allerdings für Mittags und Abends mitgereicht hat)

Teuer war Benzin: 1,50 Euro/L, Essen kaufen und -gehen. (z.B. Döner+Cola: 11 Euro an der Imbissbude)

Mietwagenpreis war ok.

Eintrittspreise nicht billig aber auch ok. (Wir hatten einen NP-Pass, in dem die meisten Sachen inkludiert waren)


Preislich bin ich gerade eher von Namibia geschockt. Da scheint es im Rahmen 80-120 Euro/Doppelzimmer eigentlich nix zu geben ... :S

Gruß Tom

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

corsa1968 (8. Juni 2018, 23:36), SilkeMa (8. Juni 2018, 16:42), lottinchen (8. Juni 2018, 11:35)

Beiträge: 85

Dabei seit: 20. September 2017

Danksagungen: 587

  • Nachricht senden

774

Freitag, 8. Juni 2018, 11:41

Danke für die Infos!
Die Essenspreise :wacko: !!!

Wars im Supermarkt auch so teuer?
Zum Schnorcheln: Wir waren schon mehrmals in Ägypten, obwohl ich gar kein Fan von All-inclusive-Anlagen bin und auch gern noch was unternehme (was da für uns überhaupt nicht geht). Ist es zum Schnorcheln unübertrefflich, es ist DIREKT am Hotel und bezahlbar!! Wir liebäugeln schon wieder mit einer Woche nächsten Winter ;)Das man tolle Riffe direkt am Strand findet ist sonst auf der Welt fast unmöglich: Entweder sind die Riffe zu weit draußen, oder sie wurden schon weitgehend zerstört.


Wegen den Unterkünften muss ich also nochmal in Israel schauen. Für uns kommen nur Apartments mit mindestens einem Schlafzimmer und vollwertiger Küche in Frage, da wir zwei Kinder haben. Das schränkt die Suche oft ziemlich ein... :rolleyes:
@ Namibia: Ich glaube, daher überlegen sich viele doch einen Wagen mit Dachzelt zu nehmen und zu campen...ist allerdings nicht jedermanns Sache.

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 884

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2819

  • Nachricht senden

775

Sonntag, 15. Juli 2018, 06:16

Vorbereitungen für die nächste Reise - ALASKA

Hallo liebe Foriker

Die letzten Vorbereitungen für unsere nächste Reise laufen. Es geht am kommenden Sonntag nach Alaska.

Es ist nach Südafrika die letzte Revival Tour die wir mit unseren jetzt erwachsenen Kindern unternehmen. 1995 war ich mit meinem damals 10 jährigen Sohn allein dort. Das hat mir meine Tochter nie verziehen.
Aber ich erfülle damit auch meiner Frau einen lange gehegten Traum nach diesem Ziel. Nach Yellowstone vor 2 Jahren war das Ihr besonderer Wunsch.

Aktuell türmen sich Berge von Kameras, Ferngläsern und sonstigen Equipment. Den Höhepunkt lieferte gestern mein Sohn mit Gummistiefeln Größe 50 die man eigentlich bei Sondergepäck abgeben müsste.
Der Rest der Familie wird in Alaska versorgt aber bei der Schuhgröße wollte er kein Risiko eingehen.


Aber auch schon der Rest macht einem zu schaffen.
Alaska, alle Jahreszeiten an einem Tag !

Wir haben für uns 4 einen CHEVROLET SUBURBAN angemietet, da muss alles rein.
Es werden viele km in 14 Tagen und mehrere Einstopps, aber anders sind die Distanzen nicht zu schaffen.

Nach Ankunft in Anchorage geht es weiter nach


1Ü Wassila
3Ü Denali NP
1Ü Talkeetna
2Ü Seward
1Ü Soldotna.
3Ü Silver Salmon Creek/Lake Clarke NP
1Ü Homer
2Ü Girwood
14 Ü insgesamt


Bei Alaska liegt der Schwerpunkt auf Natur, Bären und andere Tiere; Gletscher mit Walen und Orcas.
Damals waren wir 10 Tage unterwegs mit Angeln am Kenai River. Das fällt diesmal mit Rücksicht auf die weibliche Begleitung weg.
herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

cameleon (16. Juli 2018, 16:20), corsa1968 (15. Juli 2018, 11:09), gatasa (15. Juli 2018, 10:46), SilkeMa (15. Juli 2018, 10:01), Cassandra (15. Juli 2018, 07:43)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 259

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 9268

  • Nachricht senden

776

Dienstag, 17. Juli 2018, 13:12

Wale und Frackträger von Land aus

Moin,

wieder einmal sind wir auf Neufundland und genießen den warmen Regen. :whistling:

Diesmal war die Jagd nach Puffins erfolgreich. Der kleine Kerl ist an der Puffin Site bei Elliston aufgenommen. Er stand ziemlich geduldig etwa 5 Meter von mir entfernt.

Weitere Kolonien gibt es u.a. in der Nähe in Bonavista. Als wir dort die Puffins beobachteten wurden wir allerdings von Walen abgelenkt, die gerade auf Capelin Jagd waren und nicht wesentlich weiter weg sind, als in Hermanus oder De Kelders.

Ansonsten wandern wir viel und lesen die Spiegel Biographie Ausgabe zu Nelson Mandela. Ganz nett gemacht, z.B. mit alten Spiegel Artikeln aus den 70ern. Auch für Kenner des Mandelaschen Lebenslauf nicht uninteressant.

LG Lilly
»LIRPA 1« hat folgendes Bild angehängt:
  • Puffin.jpg

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (19. Juli 2018, 21:54), SilkeMa (19. Juli 2018, 07:53), Cassandra (18. Juli 2018, 06:57), toetske (17. Juli 2018, 23:35), U310343 (17. Juli 2018, 20:28), bibi2406 (17. Juli 2018, 15:07), M@rie (17. Juli 2018, 14:40), corsa1968 (17. Juli 2018, 14:37), Kitty191 (17. Juli 2018, 14:37), Budenknipserin (17. Juli 2018, 13:51), gatasa (17. Juli 2018, 13:45), Quorkepf (17. Juli 2018, 13:23)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 708

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7671

  • Nachricht senden

777

Mittwoch, 25. Juli 2018, 18:08

Ein bisschen Südafrika-Feeling zuhause:
Seit dem letzten Freitag läuft in Basel das "Basel Tattoo", ein spezielles, ursprünglich schottisches Militärmusik-Festival. Mit dabei ist die African Skye Pipe Band aus Südafrika, aus diesem Grund ist die Mittlere Brücke über den Rhein auch mit einer tollen SA-Fahne geschmückt :saflag:



Ausserdem läuft seit Montag das IMFLUSS-Festival in Basel, das sind (Gratis-)Konzerte auf dem Rhein, die ebenfalls von der Mittleren Brücken mitverfolgt werden können. Den Auftakt machte am Montag die Band "2Raumwohnung", bekannt durch den Song "36 Grad".





In der Sommerzeit ist es wunderschön warm hier (wenn auch knapp (noch) nicht 36 Grad), aber das ist mit ein Grund, weshalb wir zu dieser Jahreszeit gerne hier bleiben und die Ferien dann auf die kalte Jahreszeit legen.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

corsa1968 (25. Juli 2018, 22:50), toetske (25. Juli 2018, 21:04), sunny_r (25. Juli 2018, 20:47), Krabbe (25. Juli 2018, 18:18), Kitty191 (25. Juli 2018, 18:10)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 884

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2819

  • Nachricht senden

778

Donnerstag, 26. Juli 2018, 08:26

Landeanflug auf Anchorage, Alaska

Hallo

Es gibt sie noch, kleine Überraschungen mit denen man nicht rechnet.

Wir hatten uns schon während des Landeanflugs über die guten Sichtverhältnisse gefreut. Vielleicht hätte man bis zum Denai schauen können, früher Mount Mc Kinley mit 6.190 m der höchste Berg der USA.




Aber wir hatten Pech weil wir auf der linken Seite sassen, Alaska Profis hätten das natürlich gewusst und rechts reserviert.
Wir hatten noch knapp 30 Minuten und befanden uns im Sinkflug bei 7.000 m.
Plötzlich kam die Durchsage des Kapitäns das er die Sicht so toll fände und um allen die Chance zu geben den Berg ausgiebig zu sehen habe er mit der Flugsicherung gesprochen und die Genehmigung bekommen einen Rundflug um den Berg zu machen.
Die Bilder sind mit dem Handy gemacht. Das heißt 800 m über bzw. um den Berg.








Jetzt haben wir einige Tage später den Denai NP besucht auch bei sehr gutem Wetter was sehr selten vorkommt.




Auch mit guter Kamera ein Unterschied von 50 km oder 1.000 m zu fotografieren.








Der Park selbst ist ein echtes Alaska Highlight nicht nur wegen dem Berg.

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tribal71 (11. August 2018, 15:07), Dolphin2017 (9. August 2018, 20:12), toetske (7. August 2018, 22:38), chrissie2006 (7. August 2018, 17:32), SilkeMa (26. Juli 2018, 20:09), gatasa (26. Juli 2018, 14:17), sunny_r (26. Juli 2018, 09:56), corsa1968 (26. Juli 2018, 09:29), Budenknipserin (26. Juli 2018, 08:38), kOa_Master (26. Juli 2018, 08:31)

Beat H. Schweizer

Rentner mit Traeumen

Beiträge: 423

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 1134

  • Nachricht senden

779

Dienstag, 7. August 2018, 14:00

Bella Italia

Ein kurzer Trip duchs Alto Adige (Suedtirol) und dann eine Bahnfahrt via Verona nach Genua. Genua ist eine geniale Stadt, wo mich als Bahnfreakerst mal das OeV-Angebot fasziniert. Waagerecht, steil oder gar senkrecht!
Was sonst noch so alles zu erleben war habe ich in einem Bericht zusammengefasst, der auf meiner HP nachzulesen ist: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Allgemein (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Cheers
Battli
Gartenbahner, Modellbauer, Vielreisender. Alles in der HP www.trainmaster48.net nachzulesen.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (9. August 2018, 05:57), Bär (7. August 2018, 23:56), toetske (7. August 2018, 22:39), Bueri (7. August 2018, 20:53), sunny_r (7. August 2018, 17:09)

U310343

Erleuchteter

Beiträge: 884

Dabei seit: 14. August 2015

Danksagungen: 2819

  • Nachricht senden

780

Donnerstag, 9. August 2018, 04:50

Reisebericht ALASKA THE LAST FRONTIER

Hallo liebe Foriker
Nach Rückkehr von Alaska bin ich dabei einen Reisebericht zu schreiben und dazu einige Fotos auszuwählen.
Der gehört hier nicht rein, weil wir im Südafrika Forum sind.
Auf der anderen Seite ähnelt es schon sehr, nicht nur Natur und Tiere.

Ich riskiere es mal mit der Einleitung und Planung was von Interesse sein könnte.
Sollten die Foriker oder Mods anderer Meinung sein stoppe ich und beschränke es auf einige Tierbilder, eines vorab.






Nun zum 1. Teil des Berichtes


ALASKA - THE LAST FRONTIER







Einleitung


Es sollte eine der letzten großen gemeinsamen Reisen mit unseren erwachsenen Kindern werden.
Die Vorbereitung begann mehr als 12 Monate vor Reisebeginn.

Etwas Erfahrung bestand nach den Erlebnissen der ersten Reise, die lag aber zwischenzeitlich 22 Jahre zurück. Damals hatten mein Sohn und ich die Entfernungen meist mit Flugzeug, Bahn oder Schiff zurückgelegt. Diesmal sollte es eine Auto - Selbstfahrerreise sein.

Damit war auch klar das wir uns wegen der kurzen Reisedauer von 14 Tagen auf die Gebiete nördlich und südlich von Anchorage beschränken mussten.
Ein Höhepunkt sollte Bärenbeobachtungen sein. Das zunächst favorisiere Ziel KODIAK musste aus logistischen aber auch finanziellen Gründen verworfen werden.
Nach Prüfung einiger Angebote von Reiseagenturen habe ich mich entschlossen alles selbst zu buchen. Dabei war mir das Forum (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) eine wertvolle Hilfe.
Hier kam auch der Hinweis für das Thema Bären den Lake Clark NP auszuwählen was einer der Höhepunkte der Reise sein sollte.

Planung und Buchungen

Alaska - alle 4 Jahreszeiten an einem Tag !

Das heißt alles einpacken, von kurzer Hose bis zu Mütze und Handschuhen.

Wenn man im offenen Boot bis an die Gletscher fährt sind die gefühlten Temperaturen auch im Sommer schnell unter 0 Grad.
Auf der anderen Seite hatten wir den Sommer Ende/Juli Anfang August ausgewählt. Da gehen die Temperaturen auch schnell in Richtung 30 Grad.

CONDOR fliegt die ideale Route von Frankfurt nach Anchorage über den Pol mit 9 Stunden Flugzeit. Sehr zur Überraschung der Amerikaner die von Atlanta 6 Stunden brauchen. Allerdings ist der Zeitunterschied zu Deutschland mit 10 Stunden deutlich spürbar.

Die Flüge habe ich direkt bei CONDOR 12 Monate voraus gebucht.
2 Business (es gibt nur 20 Plätze) für uns und 2 Eco XL für die Kinder.

Damit konnten wir auch das Gepäckproblem lösen.
Business heißt 2x 32kg, Eco nur 1x23 kg.

Nach der Buchung der Buchung Lake Clarke NP war klar, wir brauchen auch Gummistiefel.
Die werden gestellt, aber wer riskiert das bei Schuhgröße 50.

Auch ist ist bei den Flügen kleinen Maschinen das Gepäck limitiert. Große Koffer gehen nicht rein. Alles müssen wir Reisetaschen mitnehmen, die dann zweckmäßig gepackt werden.
Das sonstige Gepäck bleibt im Auto. In Alaska kaum ein Risiko mit einer der niedrigsten Kriminalitätsquoten der USA. Warum? Da lebt kaum jemand und die dort leben kennen sich.

Vielleicht an dieser Stelle ein Größenvergleich:
Alaska ist mehr als 5 x größer als Deutschland und hat rd. 750.000 Einwohner. Davon leben etwa die Hälfte in Anchorage.

Ansonsten verhält es sich nicht anders als bei jeder anderen oder USA - Reise. Man bucht Lodges und Veranstalter direkt oder über Portale wie (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

Nach ungefähr 2 Monaten waren alle Buchungen abgeschlossen und das Warten auf die Reise konnte beginnen.

herzliche Grüsse
Wilfried

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

RuM (11. Oktober 2018, 20:17), Beat H. Schweizer (22. August 2018, 10:38), toetske (9. August 2018, 21:17), Dolphin2017 (9. August 2018, 20:16), sunny_r (9. August 2018, 16:17), Bär (9. August 2018, 10:19), SilkeMa (9. August 2018, 05:57)

Zurzeit sind neben Ihnen 6 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

6 Besucher