Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »buffy199« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Dabei seit: 23. Oktober 2011

Danksagungen: 236

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 17. September 2013, 09:22

Welche Fotoausrüstung für Südafrika?

Hallo,

wenn es um Fotos geht, bin ich eher ein totaler Anfänger. Natürlich möchte ich aber, wie alle anderen auch,in SA schöne Fotos machen.
Die Foren hierfür sind mir allerdings zu speziell. Reden von Brennweiten usw. halt zuviel Fachchinesisch für mich. Hier im Forum sind so schöne Bilder gepostet worden und ich könnte mir vorstellen, dass nicht jeder eine 1000€ Kamera dabei hatte.
Deswegen meine Frage: Welchen Fotoapparat benutzt ihr und welche Tipps habt ihr für mich?

LG Susan

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 228

Dabei seit: 17. Juli 2009

Danksagungen: 9213

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 17. September 2013, 09:32

lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, Kruger 2019 - in "trockenen Tüchern" ,,,^..^,,,

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 104

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 14529

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 17. September 2013, 10:02

Meine Meinung findest Du hier
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Ich bin von der Kamera immer noch überzeugt, aber natürlich gibt es inzwischen aktuellere.
Meines Erachtens musst Du zuerst eine grundsätzliche Systementscheidung treffen: kompakte Kamera ohne Erweiterungsmöglichkeit, die dann aber fast überall schnell zur Hand ist oder größere Spiegelreflex, die man bei Bedarf aufrüsten kann, etwas bessere Fotos macht aber auch einiges teurer ist. Beides hat Vor-und Nachteile.

Ganz ohne Grundwissen wirst du allerdings bei jeder Auswahl ratlos dastehen. Beispielsweise dass eine kleine Brennweite (z.B. 25mm) ein Weitwinkel ist (man also auf dem Bild viel von einer Landschaft erfasst) und eine große (300-400mm) als Zoom bezeichnet wird, man damit also auch weit entfernte Tiere "heranholen" kann...
Falls Du keine große Lust auf Know-how hast, solltest Du Dir eher eine Kompakte holen, da sind viele Einstellungen in Motivprogrammen gespeichert, also für "Sternenhimmel", "fließendes Wasser", "Sonnenuntergang" o.ä.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 1 981

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 5022

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 17. September 2013, 10:20

Hallo Susan,

ich habe auch keine Lust auf zu viel Technik beim Fotografieren und vor allem möchte ich nicht x Kilo dafür mit mir rumschleppen.
Vor gut 2 Jahren habe ich mir eine Panasonic Lumix TZ10 gekauft und bin mit der Kleinen sehr zufrieden. Die Nachfolgermodelle kenne ich allerdings nicht.
Sie macht gute Fotos, auch Nahaufnahmen.
Wichtig ist mir, dass sie gut in der Hand liegt, alle Elemente gut zu bedienen sind und die Menüführung ist auch für Nicht-Techniker sehr verständlich aufgebaut.

Die Fotos in meinen Berichten habe ich alle mit ihr gemacht.


Dem Statement vom Bär zur Panasonic habe ich Nichts weiter hinzu zufügen... :thumbup:
Danke, du bringst es auf den Punkt! :)

LG
Beate

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (17. September 2013, 13:39)

rhein-mainer

Uralter Shongololo

Beiträge: 812

Dabei seit: 6. April 2012

Danksagungen: 1499

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 17. September 2013, 13:27

Fotofach Geschäft

Hi Für eine gute Beratung , solltest du in ein Fachgeschäft gehen . Nicht zu ... Geiz ist geil oder solche Sprüche Kloppfer. Besser ist , frag doch mal in deinem Bekannten Kreis , wer da Erfahrung hat mit Fotoapperaten.. Für Anfänger ist es nämlich einfach ,das man die falschen Entscheidungen trifft und dann Enttäuschungen erlebt. Die Kompaktklasse der Digitalen sind recht einfach zu bedienen und bieten mit zum Teil guten" Zoom " ( das ist die Brennweiten Verstellung , also entfernte Objekt nah heranholen wie zB. das das Fernglas es macht) zu moderaten Preisen an. Nehm nicht das billigste ,sonst bist du später enttäuscht .
VG Horst

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 104

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 14529

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 17. September 2013, 13:45

Noch eine kleine Ergänzung: wenn Du schon kaufst, kaufe Dir gleich einen Ersatzakku dazu. Den wirst Du in RSA benötigen, weil man viele Fotos macht und manchmal länger unterwegs ist ohne Stromanschluss.
Während sich bei den Kameras die Preise für ein Modell inzwischen weitgehend eingependelt haben ist die Preispanne für Akkus recht groß und reicht bei meiner von 6 bis 36 EUR.

Noch ein Tipp: kaufe eine Kameratasche, die mit einem Magneten verschlossen ist. Die mit den Klettverschlüssen sind teilweise so laut, dass die Tiere wegrennen, wenn Du sie öffnest. Ich nutze (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , natürlich auch wegen dem Emblem. :D
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 371

Danksagungen: 3886

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 17. September 2013, 14:30

Kleine Kamera und großer Zoom

Hi,

vielleicht wäre diese Kamera ja was für Dich: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Ich habe noch die Sony HX5V, mit 10-fach Zoom und war ganz zufrieden mit ihr. Klar, Wunder kann man von den kleinen Kompaktkameras bezüglich der Bildqualität nicht erwarten, dafür sind sie einfach zu bedienen und man ist schneller am "Schuss", eben weil man groß nichts einstellen muss.

LG
Silke

Beiträge: 1 483

Dabei seit: 10. September 2009

Danksagungen: 1240

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 17. September 2013, 18:21

Ich hab die Erfahrung gemacht, das die meisten Gelegenheiten Bilder zu schiessen nur wenig Zeit lassen.
Also sollte es eine Kamera sein, mit der es schnell geht.
TIA - This is Africa!

Dieter

Spontanentscheider

Beiträge: 223

Dabei seit: 18. März 2008

Danksagungen: 727

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 18. September 2013, 11:04

Hier mal eine Aufstellung und ein kurze Vergleich zu den unterschiedlichen Kameratypen für den Anfang:

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Ich würde zu einer Bridge-Kamera raten. Gutes Preisleistungsverhältnis, einfach zu bedienen, guter Zoombereich, auch wenn der SUPERSOOM in Bereiche über 400mm kaum sinnvoll ist.

MfG Dieter

Serengeti

Erleuchteter

Beiträge: 510

Danksagungen: 650

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 18. September 2013, 16:53

Hi,

bin sehr zufrieden mit der (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) . Durchgehende 2,8 er Lichtstärke !

Ich nutze sie als "Zweitkamera" . Da wirklich sehr schöne Fotos "rauskommen" und das Handling einfach sowie die Kamera schnell bei der Hand ist (oft ist auch Schnelligkeit wichtig) , wird sie mittlerweile auch in den Parks vermehrt genutzt.

VG

Serengeti, der kein Profiknipser ist :D
VG
Serengeti

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (26. September 2013, 08:09)

  • »buffy199« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Dabei seit: 23. Oktober 2011

Danksagungen: 236

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 18. September 2013, 19:04

Danke,

das sind super tolle Tipps und ich werde mich gleich mit allen Links beschäftigen. Auch der Tipp mit der Tasche ist genial.
Ein Fotofachgeschäft gibt es hier nirgendwo....die sind auf Grund von Geiz ist geil und Co. so ziemlich ausgeschieden.
Von den diversen Tests im Netz halte ich auch nicht so viel, man weiss ja nie, wer da wirklich geschrieben hat.
Eure Erfahrungen sind jedoch Gold wert und schließlich sollt ihr Euch ja auch nicht über schlechte Bilder in meinem Reisebericht ärgern ;)
Also :danke: an Alle
LG Susan

Beiträge: 101

Dabei seit: 24. Juni 2013

Danksagungen: 228

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 18. September 2013, 20:22

Hallo,
mein Mann ist auch begeisterter Hobbyfotograf. Unsere Tochter (die in 4 Wochen für ein halbes Jahr nach Südafrika geht), hat sich auch schon etwas mit einer digitalen Spiegelreflexkamera beschäftigt, möchte aber nicht so viel mit herumschleppen. In verschiedenen Fotoforen hat mein Mann die Auswahl der "richtigen" Kamera diskutiert und bekam von mehreren Seiten folgende Kamera empfohlen:

Canon SX50S

Liegt preislich bei etwa 500 Euro, sieht aus wie eine Spiegelreflex, hat aber kein Wechselobjektiv (aber einen 50-fachen Zoom - da kriegt sie auch ein weit entferntes Tier nahe genug heran). Erste Fotoversuche hier zu Hause machen einen guten Eindruck.
Ersatzakku ist bestellt und wir besorgen auch noch eine 2. Speicherkarte, da wir schon mit anderen Speicherkarten mal die Erfahrung machten, dass eine Speicherkarte kaputt ging - wie die kurzfristige Wiederbeschaffung in SA wäre, wollen wir lieber nicht darauf ankommen lassen.

Kessi

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (26. September 2013, 08:09)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 371

Danksagungen: 3886

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 18. September 2013, 20:32

Hi Kessi,

bei einer Kamera in Größe einer Spiegelreflex (Body) muss man sich überlegen, wie oft man tatsächlich "auf Safari" ist. Gerade bei einem längeren Aufenthalt wird man sich ja oft unter Einheimischen bewegen. Da finde ich eine Kamera, die man noch in die Jackentasche stecken kann fast sinnvoller. Vielleicht habt Ihr ja noch eine kleine Kompakte irgendwo rumliegen, auch wenn es ein älteres Modell mit wenig Zoom ist.

Viele Grüsse
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kessiham (18. September 2013, 21:35)

Beiträge: 101

Dabei seit: 24. Juni 2013

Danksagungen: 228

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 18. September 2013, 21:46

Hallo Silke,

danke für den Gedankenanstoss. Du hast natürlich Recht mit dem Jackentaschenformat. Für solche Gelegenheiten nutzt unsere Tochter in der Regel ihr Handy - die Smartphones von heute machen ja auch schon ganz passable Bilder. Noch eine weitere Kamera, auch wenn sie kompakt ist, möchten wir ihr eigentlich nicht mitgeben, da wir ja auch am Gepäck ein wenig ans Gewicht denken müssen - da kommt ja eins zum Anderen... ;-) - besonders bei jungen Frauen.

Gruß

Kessi

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 371

Danksagungen: 3886

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 26. September 2013, 00:03

Liegt preislich bei etwa 500 Euro, sieht aus wie eine Spiegelreflex, hat aber kein Wechselobjektiv (aber einen 50-fachen Zoom - da kriegt sie auch ein weit entferntes Tier nahe genug heran). Erste Fotoversuche hier zu Hause machen einen guten Eindruck.


Hi,

vielleicht interessiert sich ja noch jemand für die Canon SX50S. Ich habe heute diesen sehr interessanten Link entdeckt: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Der Fotograf Wolfgang Steiner beschreibt sie in seinem Blog: " Dies ist keine Allroundkamera für den Anfänger und auch keine gewöhnliche Bridgekamera für jemanden der gerade lernt zu fotografieren. Meiner Meinung nach ist dies die perfekte Ergänzung zu einer guten DSLR Ausrüstung im extremen Telebereich bei Schönwetter, denn nur in diesem Segment performt sie entsprechend gut. "

@Kessi: Danke, nochmals für die Empfehlung der Canon SX50S. Ich habe eine kleine Systemkamera mit deren Bildqualität ich im Bezug auf Landschaftsaufnahmen und alltägliches mit kürzerer Brennweite sehr zufrieden bin (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Jetzt endlich habe ich mir ein Pancake 30 mm F2 gekauft und gestern ausprobiert. Das bringt richtig viel Spaß :thumbup: ! Nur im längerem Brennweitenbereich bräuchte ich eigentlich noch eine Ergänzung. Vielleicht wäre die Canon SX50S ja auch eine Möglichkeit. Im Weitwinkel soll sie nicht ganz so gut punkten, aber das wäre für mich nicht wichtig. Vielleicht könntest Du ein paar Bilder aus Südafrika von Deiner Tochter hier im Forum einstellen. Das wäre toll :thumbsup: ! Wir werden erst im nächsten Jahr im Herbst nach SA fahren. Also ganz eilig ist es nicht.

Viele Grüsse
Silke

rhein-mainer

Uralter Shongololo

Beiträge: 812

Dabei seit: 6. April 2012

Danksagungen: 1499

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 26. September 2013, 08:50

Auslöseverzögerung

Hi Silke, und andere interessierte.
Wichtig für Tierfotografie , besonders in den Nationalparks , ist , das die Auslösefolge für einzelne Aufnahmen , recht schnell hintereinander ist. Da sollte die zu schiessende Bilderfolge mindestens 1 Bild pro Sekunde sein. Ihr wisst ja , wie so oft, steht ein Tier vor euch und verschwindet im nächste Augenblick im Busch. Wenn dann die Kamera erst nach 3, bis 5 sec. wieder für eine Aufnahme bereit ist , dann , sieht man den verschwundenen Löwe , Gepard , Leopard , nicht mehr auf dem Bild . Dazu gehört auch eine Speicherkarte, die diese schnelle Bilderfolge ermöglicht
Also fragt und probiert aus im Geschäft oder lest , expliziert dazu den Text in dem Angebot .!!
VG Horst

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (26. September 2013, 21:07), Kessiham (26. September 2013, 14:56)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 371

Danksagungen: 3886

  • Nachricht senden

17

Freitag, 22. November 2013, 17:19



Hi,

habe einen Testbericht zur Canon Powershot SX50hS gefunden. Dieses Review wurde von einem Fotografen gemacht, der in Cape Town wohnt und auch Fotokurse anbietet. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Die Stärke dieser Kamera scheint tatsächlich im großen Zoombereich und in der Makrofotografie zu liegen. Deshalb nehmen sie auch viele Naturfreunde um mit kleiner Ausrüstung Vögel zu fotografieren (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)




Viele Grüße,

Silke

Edit: Ja, die eierlegende Wollmilchsau gibt es leider immer noch nicht ;) . Ich kann mich auch noch nicht richtig entscheiden, ob ich noch zusätzlich eine Kamera für den längeren Brennweitenbereich kaufe und übe weiter daheim in Deutschland mit meiner kleinen DSLM :)
»SilkeMa« hat folgende Bilder angehängt:
  • Eichhörnchen in unserem Garten.jpg
  • Nachbars Katze.jpg
  • Vor unserem Haus..jpg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

corsa1968 (22. November 2013, 23:26)

tineundoli

Fortgeschrittener

Beiträge: 37

Dabei seit: 24. November 2013

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 24. November 2013, 11:22

Panasonic

Hallo,

wir waren auf unseren bisherigen Südafrikareisen immer sehr mit unserer Panasonic Kamera zufrieden. Allerdings ein etwas älteres Modell Also sollte es nun eine neue sein. Auf dem Familienkreis (auch alle begeisterte Südafrikareisende) haben wir nur positives von der Panasonic Lumix FZ200 gehört. Also haben wir uns mal ausgiebig beraten lassen. Wir haben uns nun für eine Kompaktkamera entschieden. Nun war noch die Wahl zwischen der FZ200 und der neueren FZ72. Die FZ72 hat einen unschlagbaren Zoom, allerdings hat uns die Bildqualität nicht überzeugt. So ist es nun die FZ200 geworden und wir sind überglücklich. Ein wahnsinns Gerät - macht atemberaubende Bilder und wir sind super zufrieden.

LG

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (24. November 2013, 12:40)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 371

Danksagungen: 3886

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 24. November 2013, 12:49

So ist es nun die FZ200 geworden und wir sind überglücklich. Ein wahnsinns Gerät - macht atemberaubende Bilder und wir sind super zufrieden.
Hallo,


Danke für die Info! Fotografiert Ihr auch mit manuellen Einstellungen? Das scheint ja auch der Hauptvorteil der XS50HS von Canon zu sein und die Möglichkeit auch in RAW zu fotografieren.

Für Landschaft bin ich mit meiner kleinen DSLM bestens versorgt :thumbup: . Durch die kleine DSLM bin ich auch ein wenig zum Pixelpeeper geworden :blush:. Zu Kompaktkamerazeiten hatte ich das gar nicht so groß beachtet. Es wäre sehr nett, wenn Du auch ein paar Beispielbilder hochladen könntest. Vielleicht ein verkleinertes Originalbild, dann dazu ein 100% Bildausschnitt vom gleichen Bild, Angaben zu ISO, Belichtungszeit, Brennweite wären sehr hilfreich. Vielen Dank im Voraus :danke: !!

Viele Grüße

Silke

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 104

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 14529

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 24. November 2013, 14:02

Silke, wir haben die SX50HS jetzt als Drittkamera gekauft. Zur Alternative stand ein 800er-Objektiv für die Canon DSLR oder eine Megazoom (vorzugsweise 1000er)-Bridge. Dazu waren wir im Mediamarkt, wo sie direkt nebeneinander die nahezu identisch aussehenden Canon, Panasonic Lumix (die beiden auch preisgleich) und Fuji (die 60 EUR günstiger) hatten.
Wäre unsere Canon DSLR ein- und unser Bankkonto siebenstellig, hätte vermutlich das Canon EF 800mm 1:5,6 L IS USM Objektiv das Rennen gemacht ;) . aber so haben wir mal schnell 11.500 EUR gespart und versuchen es mit der SX50HS. 1000 mm sind natürlich im Vergleich zum bisher genutzten 300er genial. Gutes Wetter und ruhiges Motiv vorausgesetzt. Das gibt es bisweilen in den RSA-NPs... Aber 1000er-Aufnahmen aus dem Auto mit laufendem Motor kann man vergessen. Also muss er jeweils ausgemacht werden, weil man das sonst nicht still halten kann. Und ein Auflegerohr oder -sack ist ebenfalls im Gepäck, weil bei freudigen Sichtungen doch auch die Emotionen eine ruhige Hand erschweren.

Vorteil ist eben das Immerdrauf, also kein Objekivwechsel mehr. Und beim 200 m entfernt stehenden Pangolin wäre mir die Bildqualität auch sekundär, denn mit dem 300er kann man das komplett vergessen. Daher nehmen wir das nächste mal einfach alle drei Kameras mit. :D

Meine Frau, die bei uns für die besseren Fotos zuständig ist sagt, dass die Umstellung von einer DSLR nicht so einfach zu verkraften ist, weil man mit manchen Restriktionen leben muss.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (1. März 2014, 22:45), corsa1968 (24. November 2013, 14:53), SilkeMa (24. November 2013, 14:25)