Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 088

Danksagungen: 3299

  • Nachricht senden

621

Dienstag, 21. Februar 2017, 20:32

Sigma 100-400 mm

Wer ein kompaktes, noch recht leichtes Telezoom für DSLR sucht, der sollte vielleicht noch etwas warten. Das neue Sigma 100-400 mm wird nur knapp 1200g wiegen: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
VG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (22. Februar 2017, 09:27)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 088

Danksagungen: 3299

  • Nachricht senden

622

Mittwoch, 22. Februar 2017, 15:16

Vogelfotografie

Für Vögel kann das Objektiv nicht lang genug sein.

Hier ein Review von einem erfahrenen Birder, der von Canon zu Panasonic umgestiegen ist: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Ja, ja, ich muss einfach noch mehr üben :) . Diese Bilder sind super, hier sieht man wieder was Erfahrung ausmacht :D :thumbup: !

VG,
Silke
Edit: Dieser Vogelfotograf hat definitiv RAW-Bearbeitung gemacht. Inzwischen kenne ich diese Kamera-Objektiv Kombination ganz genau :) ;). Die Kombi Vogel und Blüten finde ich so schön :). Hoffentlich ist in Deutschland nicht schon die Blütensaison vorbei, wenn wir dann aus dem Urlaub zurückkommen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (22. Februar 2017, 21:47), Tigriz (22. Februar 2017, 18:31)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 088

Danksagungen: 3299

  • Nachricht senden

623

Sonntag, 26. Februar 2017, 14:50

Im Flugzeug

Hier wird gezeigt, wozu man eine Handschlaufe braucht:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Das Beste sind die Jungs auf der Rückbank :D ;) .
VG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tigriz (26. Februar 2017, 17:47)

mrm007

Profi

  • »mrm007« ist weiblich

Beiträge: 126

Dabei seit: 27. Dezember 2014

Wohnort: Köln

Danksagungen: 255

  • Nachricht senden

624

Dienstag, 28. Februar 2017, 21:00

Hallo zusammen,

wie im anderen Fotothread geschrieben war ich heute den Kenko 1.4 TC im Kölner Zoo testen (OT: ist so schön leer dort an Karnevalsdienstag :D).

Hier mal ein Auszug aus der heutigen Ausbeute, wobei ich sagen muss: ab den Giraffen hab ich den Konverter runtergeschraubt und nur noch mit dem Tamron 70-300mm VR weitergemacht - die Bildqualität mit TC hat mich einfach traurig gestimmt.
Jetzt am PC sehen die Ergebnisse zwar nicht sooo übel aus wie erwartet, aber an Schärfe fehlt es auf jeden Fall.

Heute war in Köln der Himmel mittelstark bewölkt und ich hatte kein Stativ dabei, habe also versucht mal mit mittelprächtigen Lichtverhältnissen freihand den TC zu testen, um etwas "Afrika" zu simulieren.
Alle Fotos habe ich ein klein wenig mit Capture NX-D nachbearbeitet (Weißabgleich, Schärfe minimal verbessert etc.)
Hier mal der kleine Elefantenbulle, der vor 1 Monat im Kölner Zoo zur Welt kam. Das Foto ist mit TC entstanden, hier einige Exif-Daten:
ISO 200
Belichtungszeit: 1/80
Blende: f/8,0
Brennweite 420mm (35mm: 630mm)
in manuellem Modus mit mauellem Fokus (bei der Blende und Brennweite hat der AF nicht mehr richtig mitgespielt, bei kleinerer Brennweite, siehe später das Foto des Impala ging es)


Dann hier nochmal zwei mit TC, mit denen ich soweit eigentlich ganz zufrieden bin. Bei näherem Hinsehen sieht man aber die Detailunschärfe :(

(ISO 1000, Belichtungszeit: 1/125, Blende f/8, Brennweite: 420mm (630mm))


(ISO 200, Belichtung 1/30, f/8, 420mm (630mm))

So und hier jetzt zwei Mal direkte Vergleiche zwischen mit TC und ohne TC:

ohne TC: ISO 2800, Belichtung 1/125, Blende f/5,6, 300mm (450mm)


mit TC: ISO 500, Belichtung 1/20, f/8, 300mm (450mm)


Und dann hier nochmal der Brennweitenunterschied (ohne Crop) beim Tiger :)

ohne TC: ISO 500, Belichtung 1/160, Blende f/5,6, 300mm (450mm)


mit TC: ISO 1600, Belichtung 1/125, Blende f/8, 420mm (630mm)


mit TC ist der Hübsche leider so unscharf geworden, dass ich lieber beim Bild ohne TC den Bildausschnitt vergrößere.

So und nun zu guterletzt noch ein paar Schmankerl des heutigen Besuchs, alle ohne TC und EXIF-Daten, bei Interesse bitte einfach nachfragen :)





(ok... hier zumindest mal die Brennweite: 70mm :thumbsup: )


hier musste ich die Belichtung stark ändern, konnte zu Beginn der Kletterpartie nicht schnell genug reagieren)


(auch hier stark nachbelichtet und Kontrast erhöht).

Fazit: evtl. gebe ich dem TC kommendes Wochenende im Park noch eine zweite Chance... aber insgesamt scheint sich das Experiment nicht für mich zu rentieren. Trotzdem vielen vielen vielen Dank euch allen für die wertvollen Tipps :) :danke:
Was ich heute aber wieder gemerkt habe: Es gab so einige Situationen (Geparden, Leoparden), die plötzlich direkt vor mir standen... da hat es mich schon gestört, dass ich eben kein Weitwinkel dabei hatte. Evtl. suche ich jetzt nach einem gebrauchten günstigen Zweitbody, damit ich mir in Afrika die ständigen (spiegelbeanspruchenden) Linsenwechsel spare :)

VG
Miriam

Edit:
Den "TC-freien" Tiger habe ich nun noch gecropped: Die Schärfe ist zwar nur unwesentlich besser als mit TC, aber dann lohnt sich eben trotzdem die Investition leider nicht :(

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (2. März 2017, 18:52), Kitty191 (28. Februar 2017, 23:37), SilkeMa (28. Februar 2017, 22:03), sunny_r (28. Februar 2017, 21:04)

sunny_r

Erleuchteter

  • »sunny_r« ist männlich

Beiträge: 807

Dabei seit: 26. November 2013

Wohnort: Solingen

Danksagungen: 2277

  • Nachricht senden

625

Dienstag, 28. Februar 2017, 21:13

Hi

danke für die Bilder

Was mir auffällt: ISO 200 bei bewölktem Himmel UND TC das geht daneben.

Deine D5100 kann deutlich höhere ISO ohne zu rauschen.

Versuche mal immer nur einen Parameter zu ändern: Wenn Dir ohne TC ISO 400 reichen für kleinere Belichtungszeiten als 1/125 sec. Nehmen wir Blende 6.3 an.
Lasse Blende bei 6.3, die Belichtung auch und gehe beim TC mit der ISO auf 800 hoch. Der TC schluckt ca. 1 Blendenstufe.
1/80 oder 1/30 halte ich für Tiere zu wenig.

Lässt sich bei f=6.3 keine Belichtung >1=1/125 erreichen, dann gehe mit der Blende auf 8 hoich. Das müsste die Nikon mit Deinem Objektiv & TC gerade noch schaffen.

Meine D70s hatte das bei meiner 400mm FB und f=5.6 - f=8 und TC1.4 auch bei schlechteren Lichtverhältnissen (das Wetter heute in D'dorf warf nicht besser) noch geschafft und das bei deutlich älterem Kamergehäuse.

LG
Rainer

Edit: die letzten Bilder hatte ich noch nicht gesehen.

Der Tiger ohne TC gecroppt: ist unscharf, wie Du ja auch schon erkannt hast.
Hast Du Spot Messeung (Nur 1 Fokusmeßfeld) oder die 24 oder mehr Fokusmessfelder benutzt?
Wenn 1 Fokusmessfeld und die Augen anvisiert hast Du eine Front oder Backfocus in der Kombi D5100 und Deinem Objektiv.
Die 3xxx Reihe kann keine Korrektur des Front/Backfokus, ob das die 5xxx Reihe kann oder nicht weiss ich nicht. Schau mal nach.
Ganz klar: wenn das Bild OHNE TC unscharf wird, dann wird es auf jeden Fall auch mit TC unscharf.

Und 1/80 bzw. 1/30 ist viel zu wenig.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mrm007 (1. März 2017, 09:38), SilkeMa (28. Februar 2017, 21:48)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 088

Danksagungen: 3299

  • Nachricht senden

626

Dienstag, 28. Februar 2017, 22:02

Wenn das Bild mit 1/500 bei 450 mm in KB und mehr immer noch unscharf ist, erst dann kann man sagen, dass es mit TK nichts ist.
Also hoch mit der ISO. Ich mache es meist umgekehrt zum Ausprobieren. ISO Max auf 6300. Auf S oder (TV bei Canon) bei schlechtem Licht die Belichtungszeit einstellen (Einfeldfokus, mittenbetonte oder sogar Spotmessung bei der Belichtung). Bei weiteren Bildern kann man mit der Belichtungzeit runter gehen. Man sieht dann wie gut der Bildstabilisator im Objektiv ist.

Wenn es zu hell ist, dann geht das natürlich nicht, weil die Kamera dann evtl. zu stark abblendet in S (bzw. die Belichtungszeit eigentlich kürzer eingestell sein müsste) und bemerkt es zu spät, dann ist es einfacher auf A. Oder man muss permanent die ISO kontrollieren bzw. manuell anpassen ;).

Der kleine Ele aus dem Kölner Zoo ist ja so niedlich :love: :love: !
VG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mrm007 (1. März 2017, 09:38)

Rucksack

Fortgeschrittener

Beiträge: 35

Dabei seit: 22. November 2016

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

627

Sonntag, 5. März 2017, 12:54

Bridgekamera FZ200/300 SonyHX400 oder DSLR?

Hallo Fotoexperten,
nachdem meine kleine Kompaktkamera Panasonic TZ22 langsam aber sicher den Geist aufgibt, bin ich auf der Suche nach einer praktischen Reisekamera.
Da wir abgesehen von dieser Mietwagenrundreise durch SA im Urlaub in der Regel mit dem Rucksack unterwegs sind möchte ich mir nicht unbedingt eine schwere DSLR mit Wechselobjektiven zulegen.
Wie sind denn eure Erfahrungen mit einer Bridge. Hier wurde ja schon des öfteren über die Panasonic FZ300/200 oder die Sony HX400 (großer Zoom) geschrieben.
Sind solche Kameras empfehlenswert oder ärgert man sich zum Schluss nur drüber, wenn man keine schöne Tier-/Landschaftsaufnahmen hinbekommt?
Über eure Ratschläge würde ich mich sehr freuen!
LG Rucksack

sunny_r

Erleuchteter

  • »sunny_r« ist männlich

Beiträge: 807

Dabei seit: 26. November 2013

Wohnort: Solingen

Danksagungen: 2277

  • Nachricht senden

628

Sonntag, 5. März 2017, 14:32

Hallo Rucksack
Schaue mal in meine Galerie.
Fotos die mit P beginnen stammen von der FZ200.
Der Rest von einer Nikon DSLR.
M.m. nach gut für Tiere u. Landschaft gerignet.
Porträt eher nicht.
Lg Rainer

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (5. März 2017, 20:06)

Rucksack

Fortgeschrittener

Beiträge: 35

Dabei seit: 22. November 2016

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

629

Sonntag, 5. März 2017, 19:16

Hallo Sunny,
danke für den Link, habe soeben deine tollen Bilder mal angeschaut.
Ich kann nicht wirklich einen großen Unterschied zwischen der Brigde und DSLR erkennen oder täuscht das?
Bei was merkst du denn hauptsächlich den Unterschied zwischen beiden Kameras!
Grüße Rucksack

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 088

Danksagungen: 3299

  • Nachricht senden

630

Sonntag, 5. März 2017, 20:06

Hallo Rucksack,
wenn Du wirklich keinen Unterschied zwischen den Bildern der FZ200 und der DSLR siehst, dann kannst Du die Bridge nehmen. Hast Du die Bilder auch in einem etwas größeren Format angesehen?
Beispiel: FZ200 (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
VG,
Silke

Rucksack

Fortgeschrittener

Beiträge: 35

Dabei seit: 22. November 2016

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

631

Sonntag, 5. März 2017, 20:11

Hallo Silke,
nein so groß wie unter diesem Link habe ich die Bilder vorher gar nicht aufbekommen.
Jetzt komm ich etwas ins schleudern und weiß ganz ehrlich gesagt nicht so recht weiter.
Grüßle

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 088

Danksagungen: 3299

  • Nachricht senden

632

Sonntag, 5. März 2017, 20:47

..
nein so groß wie unter diesem Link habe ich die Bilder vorher gar nicht aufbekommen.
Jetzt komm ich etwas ins schleudern und weiß ganz ehrlich gesagt nicht so recht weiter.

Wenn Du keine Objektive wechseln willst und auch Bridgekamera möchtest, dann kannst Du in diesem Fall eine Sensorgröße größer nehmen, d.h. eine 1 Zollkamera. Nur sind diese etwas teurer. Preis/Leistung ist die FZ1000 am besten, hat aber nur 400 mm in KB, d.h. für Vögel etwas kurz. Eine Canon G3X käme auch in Frage, diese hat 600 mm in KB, aber einen Sucher muss man noch extra dazu kaufen. Dann, wenn Geld weniger eine Rolle spielt, die Beste ist die RX10 III, bestes Objektiv und hat auch 600 mm in KB.
VG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (5. März 2017, 22:01)

sunny_r

Erleuchteter

  • »sunny_r« ist männlich

Beiträge: 807

Dabei seit: 26. November 2013

Wohnort: Solingen

Danksagungen: 2277

  • Nachricht senden

633

Sonntag, 5. März 2017, 22:01

Hallo Silke,

ohne Vergleich hast Du natürlich mit diesem Bild recht. Das ist nicht zum Vergrößern auf A1 geeignet. Mein vergleichbares Bild von der D70 bei gleich hohen Temperaturen , 16 km Entfernung Land-Wassser-Stadt hat auch eine grße Körnung.
Dieses Foto wäre auch nicht zum vergößern geeignet.

Die Aufnahmen vom Blyde River Canyon sind bei beiden Kameras deutlich besser auch bei den Vergößerungen.

@ Rucksack
Unterschiede Bridgekamera vs DSLR: Bedienung außerhalb des Automatikmodus ist bei den Bridges (fast) immer kniffliger. Die Automatikergebnisse sind manchmal nicht so optimal und die Geschwindigkeit des Autofokus ist typischerweise bei der Bridge langsamer.
Bridges mit größerem Sensor sind aber auch größer im Gehäuse und den Objektiven. Eine DSLR ist mit dem Gehause und den Objektiven nochmals größer.

Nun zu den Fotografischen Einschränkungen. Freistellungen (Also Motiv scharf Hintergrund unscharf) sind im kleinen Brennwertenbereich faktisch nicht möglich. Das funktionert nur im hohen Brennwertenbereich (und den damit verbunden Einschränkungen).
Aufnahmen im Halbdunkeln sind Beweisfotos. Aber auch hier können erst Objektive und ganz große Sensoren wirklich punkten. (viele k€ und kg mehr an Gewicht).
Bei Tieren im mittleren Brennweitenbereich ist der Hintergrund bei einer DSLR schöner. Erstes Bild FZ200, zweites die D70


Beide Bilder sind (bei den Originalbildatein) uneingeschränkt vergrößerbar)

Der Vogel war ca. 5m entfernt, bei noch schwachem Morgenlicht


Das Bild dieser Elefantengruppe war mit der Nikon (fehlenedes VR im Objektiv) nicht machbar gewesen. Wir reden hier von einem Ergbenis mit effektiven 1200mm Brennweite (unter reduzierter Sensorauflösung) Das Crop der D70 mit 300er Brennweite VR war im Gegensatz nicht verwendbar! Das Bild entsand in der Abenddämmerung.


Entfernung ca. 35-45m


Und nocheinmal Landschaft:


Mit Geld und Gewicht lassen sich alle diese Fotos selbtsverständlich toppen. Das gilt auch schon für die FZ1000, die ist nämlich auch schon größer als die Fz200/300

LG
Rainer

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (5. März 2017, 22:45)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 088

Danksagungen: 3299

  • Nachricht senden

634

Sonntag, 5. März 2017, 23:22

Ein großer Unterschied in Gewicht und Größe zwischen FZ300 und FZ1000 ? (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Wenn ich darauf Wert lege, dann nehme ich weder noch ;). Das ist im Auto auf Safari nicht ganz so wichtig.
Preis FZ1000: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Preis FZ300: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Bei DSLR und DSLM muss man ergänzend erwähnen, dass man eigentlich 2 Bodies braucht. Einen für nahe Tiere und Landschaft, einen zweiten für den weiter entferntenTelebereich (Tiere, Vögel).
Was auch sehr wichtig ist, die Erfahrung mit den Gerätschaften. Teurere Bridgekameras lassen sich so gut wie DSLR's oder DSLM's bedienen, das heißt, dass auch Tasten für ISO, Weißabgleich, Belichtung etc. vorhanden bzw. frei konfigurierbar sind und man muss nicht umständlich ins Menü :) ;) .

Bei den Basis-ISO ( ISO 100 bzw. 200) sieht man bei 1 Zoll-Kameras noch kein Bildrauschen, bis ISO 1500 sieht es noch gut aus :).
Ich verweise nochmals auf folgenden Beitrag: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

VG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (6. März 2017, 11:53)

sunny_r

Erleuchteter

  • »sunny_r« ist männlich

Beiträge: 807

Dabei seit: 26. November 2013

Wohnort: Solingen

Danksagungen: 2277

  • Nachricht senden

635

Montag, 6. März 2017, 11:53

Ein großer Unterschied in Gewicht und Größe zwischen FZ300 und FZ1000 ?

Nimm sie mal beide in die Hand, oder versuche sie in eine enge Tasche oder Rucksack zu stecken, dann weißt du was ich meine.
Fragestellung war : normalerweise Rucksack.

Lg Rainer

Rucksack

Fortgeschrittener

Beiträge: 35

Dabei seit: 22. November 2016

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

636

Montag, 6. März 2017, 17:51

Vielen Dank nochmals für die tollen Info`s und euere Bemühungen, wobei ich ehrlicherweise manches nicht so richtig verstehe ... bin halt quasi nur ein einfacher Knipser wo mit den Automatikprogrammen der Panasonic TZ22 immer gearbeitet hat und auch meistens super zufrieden war.
Werde mir in nächster Zeit mal die Kameras live anschauen, auch die Sony HX400 welche ihr bisher noch nicht erwähnt habt, dann fällt bestimmt die ein oder andere gleich aus dem Raster.
Nochmals Danke Rucksack

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (6. März 2017, 19:35)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich
  • »Bär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 617

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13007

  • Nachricht senden

637

Montag, 6. März 2017, 19:05

wobei ich ehrlicherweise manches nicht so richtig verstehe ... bin halt quasi nur ein einfacher Knipser wo mit den Automatikprogrammen der Panasonic TZ22 immer gearbeitet hat und auch meistens super zufrieden war.

Als langjähriger Nutzer einer Panasonic TZ stelle ich mir dieselbe Frage, werde aber vermutlich auch bei der nächsten Kamera in der Modellreihe bleiben. In der Vergangenheit hatte ich (v.a. beruflich) Kameras unterschiedlicher Hersteller, aber irgendwie bin ich es leid, mir jedesmal ein neues Fotografier- und Bedienkonzept anzueignen. Wenn man eines mal verstanden hat und innerhalb der Reihe bleibt, holt man damit aus einem Gerät manchmal mehr heraus als auf die angeblich verbesserten Features bei der Konkurrenz zu hoffen. Für mich wäre aktuell die Panasonic LUMIX (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) die Kamera der Wahl, ggfs. auch das etwas schlankere Vorgängermodell (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) . Da meine Panasonic aber noch ganz gut funktioniert, habe ich keinen Druck... 8)
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (6. März 2017, 19:35)

OHV_44

Winelands

Beiträge: 2 153

Danksagungen: 3959

  • Nachricht senden

638

Montag, 6. März 2017, 20:25

geht mir genauso, Bär.
Da ist die Sache mit der intuitiven Handhabung. Bleibe deshalb bei Sony und übe gerade mit der RX100III für die nächste Reise.
Bin und bleibe aber nur Hobby-Knipser und nehme das Thema lokkkker.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Save water. Drink wine!


Gruß Micha

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marchese (7. März 2017, 00:18), Bär (6. März 2017, 20:25)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 088

Danksagungen: 3299

  • Nachricht senden

639

Montag, 6. März 2017, 20:51

TZ81 versus FZ300

Im DSLR-Forum gab es mal eine ähnliche Anfrage: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Schlechter sind die Bilder der FZ300 definitiv nicht (versus TZ81), bei schlechtem Licht sogar besser, da bessere Optik. Es kommt ganz auf die Kameragröße an, die man persönlich bevorzugt.

Sind die Ansprüche an die Bildqualität plötzlich höher als früher, dann gäbe es in kleiner Kameragröße auch noch die FZ101, hat halt nur 10-fach Zoom, aber das reicht notfalls auch. Irgendwo muss man Abstriche machen ;). Durch die kleine Optik hat diese eine größere Schwäche am Bildrand (versus FZ1000).

VG,
Silke

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich
  • »Bär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 617

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13007

  • Nachricht senden

640

Montag, 6. März 2017, 22:29

Sind die Ansprüche an die Bildqualität plötzlich höher als früher, dann gäbe es in kleiner Kameragröße auch noch die FZ101, hat halt nur 10-fach Zoom, aber das reicht notfalls auch. Irgendwo muss man Abstriche machen ;).

Durch den 4 mal größeren Sensor kann man da noch croppen ;) , sodass man den reinen Vergrößerungsfaktor nicht als einzigen Maßstab heranziehen sollte.
Allerdings erscheint mir der (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) für einen - O-Ton - einfachen Knipser einfach zu hoch. Zumal er bei höheren Ansprüchen an die Bildqualität dann auch gleich zu einer APS-C greifen könnte.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marchese (7. März 2017, 00:17)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

bilder, Foto, Fototechnik, Objektive