Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 651

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7432

  • Nachricht senden

1 041

Mittwoch, 14. Februar 2018, 10:04

Polfilter bringen vor allem dann etwas, wenn das Licht im rechten Winkel zur Bildrichtung einfällt.

Da ich deine sonstigen Aufnahmeparameter und die Umgebung von deinen beiden Katzenbildern nicht kenne, ist eine Beurteilung schwierig. Ich kann dir aber sagen, dass ich mit dem ersten Bild unter keinen Umständen zufrieden wäre, auch nicht zur Mittagszeit (aktuell ist nicht soviel Hitzeflimmern...).
Polfilter können übrigens auch den Kontrast verringern, indem sie die Kontrastspitzen (z.B. bei reflektierenden Flächen) reduzieren.
Oder natürlich wenn Filter schmutzt sind oder das Glas selber mangelhaft resp. einfach nicht so gut beschichtet ist.

Ob Polfilter bei einem Tele wirklich Sinn machen ist für mich fraglich. Bei Reflektionen ja, da uneingeschränkt. Sonst? Ich weiss nicht, der Lichtverlust ist doch schon erheblich und der Umgang mit zirkulären Polfiltern schwierig (man kann ihn eben auch falsch drehen). Gerade dann, wenn man beim Blick durch den Sucher nicht genau erkennen kann, in welcher Stellung der Filter sich gerade befindet.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (14. Februar 2018, 12:27), Kitty191 (14. Februar 2018, 10:32), sunny_r (14. Februar 2018, 10:08)

Beiträge: 70

Dabei seit: 28. Dezember 2016

Danksagungen: 478

  • Nachricht senden

1 042

Montag, 19. Februar 2018, 08:56

Sicherung von Fotos unterwegs ohne Notebook

Für alle Foriker die Ihre Fotos unterwegs ohne Notebook oder dgl. sichern möchten, hier ein Tipp den ich bereits in einem Reisethread kurz erwähnt hatte und an dieser Stelle noch einmal ausführlicher beschreiben möchte ;)

Vor unserem ersten Südafrika-Trip im letzten Herbst habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich unsere Fotos unterwegs sichern kann. Einen Laptop wollte ich nicht mitschleppen und in eine Festplatte mit SD-Kartenslot wollte ich nicht investieren. Eine Sicherung über WLAN in einer Cloud erschien mir zu langsam und zu umständlich. Als Lösung kamen zwei kleine sog. OTG-fähige "Geräte" heraus. Ein (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) mit USB und Micro-USB-Anschluss. Hiermit habe ich die Bilder mindestens alle zwei Tage aufs Mobiltelefon übertragen. Vom Mobiltelefon ging es dann in einem zweiten Schritt auf einen OTG-fähigen (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) mit 128 GB, ebenfalls mit USB und Micro-USB-Anschluss. Als Dateimanager auf dem Smartphone habe ich den (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) genutzt. Grundvorraussetzung ist natürlich ein relativ modernes Smartphone welches ebenfalls über eine OTG-Schnittstelle verfügen sollte. Die Übertragung ist sicherlich nicht ganz so flott wir mit einem Notebook aber im Urlaub gibt's zwischendurch immer mal ein bisschen Zeit um die Sicherung anzustoßen.

Zum geringen Gewicht und Platzbedarf im Reisegepäck kommt ein nicht zu verachtender Vorteil hinzu: Den USB-Stick kann ich getrennt von der Kameraausrüstung aufbewahren, vorallem auf dem Rückflug, hier hatte ich den Stick in meinem Safety-Bag immer direkt bei mir. Falls also mein Handgepäck samt Kamera gestohlen wird, gehen die Fotos nicht verloren. So ein Pech hatte eine Bekannte nach Ihrem Südafrikatrip im Zug von Frankfurt nach Hause. Da wurde Ihr Handgepäck beim Aussteigen samt Kamera und SD-Karten gestohlen...

Mit den 128 GB bin ich übrigens knapp ausgekommen. Meine Kamera (Lumix G81) speichert sowohl in Raw als auch in jpg, ich konnte ca. 6.500 Bilder sichern. Wem das nicht reicht, es gibt diesen Stick auch als 256 GB Version. Ich möchte hier keinesfalls Werbung für irgendwelche Geräte oder Hersteller machen, der Markt gibt sicherlich noch andere Alternativen her. :)

Wenn jemand von euch noch weitere Tipps oder Hinweise bzw. Verbesserungen bei der Datensicherung hat, gerne raus damit. :thumbsup:

Viel Spaß beim Fotografieren!

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (19. Februar 2018, 10:43), Kitty191 (19. Februar 2018, 10:39), Bär (19. Februar 2018, 09:46), sunny_r (19. Februar 2018, 09:21)

Mediator

Meister

Beiträge: 357

Dabei seit: 19. Dezember 2016

Danksagungen: 413

  • Nachricht senden

1 043

Montag, 19. Februar 2018, 09:42

Man kann auch eine Kamera mit 2 Kartenslots (z.B. Fujifilm X-T2) verwenden und auf einer SD-Karte RAW und auf der anderen JPEG abspeichern und natürlich kann man sie auch herausnehmen und sep. transportieren. Auch in einem Internetcafe kann man auf USB speichern.

Mir persönlich wäre das alles zu umständlich und ein kleines Netbook nimmt nicht wirklich viel Platz/Gewicht weg.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (19. Februar 2018, 09:47)

Beiträge: 70

Dabei seit: 28. Dezember 2016

Danksagungen: 478

  • Nachricht senden

1 044

Montag, 19. Februar 2018, 10:03

Mediator, ich habe hier nur eine von vielen Möglichkeiten der Datensicherung beschrieben, für mich persönlich eine machbare bzw. wenig umständliche und vorallem kostengünstige Möglichkeit. Du hast scheinbar ebenfalls eine für dich passende Lösung gefunden. :thumbsup:

Ich persönlich habe weder eine Kamera mit zwei Slots noch ein Netbook sondern nur eine 17" Workstation von HP die mir dann doch zu schwer und zu groß ist fürs Gepäck. Über ein Netbook habe ich immer mal wieder nachgedacht, vorallem wenn man unterwegs die Bilder vorsortieren und bewerten möchte, ergibt das durchaus Sinn. Die realtiv geringe Investionen des Speichersticks habe ich jedoch vorgezogen weil es bereits eine neue Kamera inkl. Teleobjektiv zum Urlaub gab.

Ein Internetcafé gibt es selbst in Europa nicht an jeder Ecke. Für eine Datensicherung extra ein Internetcafe aufzusuchen wäre mir wiederum zu umständlich... ;)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (19. Februar 2018, 12:08), SilkeMa (19. Februar 2018, 10:43)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 651

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 7432

  • Nachricht senden

1 045

Montag, 19. Februar 2018, 10:31

Ohne jetzt deine Lösung schlecht reden zu wollen - eine gute (!) 128GB SDXC-Karte kostet heute weniger als 50€...
Aus meiner Sicht ist das die weit einfachere, leichtere und unkompliziertere Art, die Daten (aus Platzgründen) zu sichern: Einfach mehrere Karten dabei haben.

Ich habe etwa 10 Karten mit zwischen 32 und 256GB, die ich alle für meine Kameras verwenden kann. Wenn sie voll sind resp. ich etwas "sichern" möchte, dann wird einfach eine neue Karte genommen.

Alles weitere kann ich dann dort machen, wo ich den Laptop mit Kartenleser und zudem auch die notwendigen Übertragungsgeschwindigkeiten von ~80-100MB/s habe - sonst dauert das nämlich unter Umständen ewig.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (19. Februar 2018, 12:10), SilkeMa (19. Februar 2018, 10:41), Schuetzi81 (19. Februar 2018, 10:38)

Beiträge: 70

Dabei seit: 28. Dezember 2016

Danksagungen: 478

  • Nachricht senden

1 046

Montag, 19. Februar 2018, 10:38

Dazu auch ein kurzer Hinweis. :D

Mir geht es nicht darum, die Bilder von den SD-Karten auf den Stick zu verschieben sondern zusätzlich zu sichern. Somit habe ich die Karten in der Kameratasche oder an anderer Stelle und den Stick zusätzlich bei mir oder im Koffer oder sonst wo. Mir ist mal eine Speicherkarte kaputt gegangen, daher mein zusätzlicher Bedarf an Sicherheit ;) . Oder habe ich deinen Hinweis falsch verstanden? Du kopierst zur Sicherung von Speicherkarte auf Speicherkarte? Dann benötigst du doch ebenfalls ein Gerät zum Übertragen oder?

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (19. Februar 2018, 12:10), SilkeMa (19. Februar 2018, 10:58)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 466

Danksagungen: 4182

  • Nachricht senden

1 047

Montag, 19. Februar 2018, 10:41

2 Kartenslots in einer Kamera haben in der Regel nur die "Top-Modelle " eines Herstellers. Da muss man mit Preisen über 1500 Euro pro Body rechnen. Das ist ein Ausstattungsmerkmal einer Kamera, welches eben auch den Preis der Kamera rechtfertigt und ihn für Fotografen interessant macht, die damit Geld verdienen.
Mittelpreisige Modelle um die 1000€ haben diesen Luxus oft nicht, so auch meine diversen Kameras. Bei mFT sind es die GH Modelle mit den 2 Kartenslots. Ich habe ein GX Modell. Das hat auch nur einen.
Die neue G9 hat auch 2 Slots, kostet bereits um die 1700€.

Bei Nikon wäre es bei APS-C nur die D500.
Alle preiswerteren Bodies sind nur mit 1 Kartenslot ausgestattet.
Bei Canon weiß ich es nicht auswendig.
VG aus Orlando,
Silke
Edit: Ich habe im Urlaub auch kein Laptop dabei. sondern nur Smartphone und Tablet. Die wichtigsten Bilder werde ich zusätzlich auf einer Micro SD sichern: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Diese Karte (128 GB) habe ich extra vor dem Urlaub leergeräumt. Mein Lightroom mobile braucht auf dieser Karte auch etwas Platz.
Schauen wir mal, ob das so reichen wird. Heute ist unser erster Urlaubstag. Es ist hier 5 Uhr, wegen Jetlag bin ich so früh wach.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tigriz (22. Februar 2018, 23:35), sunny_r (19. Februar 2018, 12:17), Mediator (19. Februar 2018, 10:53), Schuetzi81 (19. Februar 2018, 10:42)

Mediator

Meister

Beiträge: 357

Dabei seit: 19. Dezember 2016

Danksagungen: 413

  • Nachricht senden

1 048

Montag, 19. Februar 2018, 11:02

Vielleicht noch ein kleiner Tipp zum Netbook:

Ich habe mir ein gebrauchtes Thinkpad X230 mit I7 Prozessor und 8GB RAM, kleiner Festplatte und dem billigen Display gebraucht mit Restgarantie und Gewährleistung für 279,- beim Händler gekauft, ein 1TB große SSD für 230,- war in 2 Minuten eingebaut und das bessere Display für 100,- Euro ließ sich problemlos in 15 Minuten montieren. Gegenüber einem vergleichbaren neuen sind das fast 2.000,- Unterschied.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (19. Februar 2018, 11:13)

Mediator

Meister

Beiträge: 357

Dabei seit: 19. Dezember 2016

Danksagungen: 413

  • Nachricht senden

1 049

Montag, 19. Februar 2018, 11:05

haben diesen Luxus

... als Luxus würde ich es nicht bezeichnen, sondern als ein sehr sinnvolles Ausstattungsmerkmal.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (19. Februar 2018, 11:11)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 466

Danksagungen: 4182

  • Nachricht senden

1 050

Montag, 19. Februar 2018, 11:29

... als Luxus würde ich es nicht bezeichnen, sondern als ein sehr sinnvolles Ausstattungsmerkmal.

Als Fotoanfänger leistet man sich eher selten so eine teure Kamera. Inzwischen kann ich Fotografieren als Hobby bezeichnen und bin auch bereit mehr Geld auszugeben. Meine nächste Kamera wird vermutlich die G9 werden. Dann kommt die GX8 trotzdem nicht aufs Altenteil, weil man auf der Safari ja 2 Bodies braucht.
Und ja, ich gehe auch nach Gewicht. Selten sind die leichten kleinen Modelle eines Herstellers mit 2 Kartenslots ausgestattet. Wäre ich Profi, dann würde ich mit 2 G9 Kameras herumlaufen und nicht mit einer größeren und einer kleineren Kamera. Dann hätte ich aber auch das neue 200 2,8 und das 300 F4 :D. Dann spielt der Preis eh weniger eine Rolle :).
Nun ja, Speicherkartencrashs hatte ich auch schon mal, aber Gott sei Dank sehr selten und bisher nicht im Urlaub.
Als Profi muss man auch ein Laptop dabeihaben, dann ist das Risiko sowieso noch geringer.
VG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Schuetzi81 (19. Februar 2018, 11:33)

Beiträge: 70

Dabei seit: 28. Dezember 2016

Danksagungen: 478

  • Nachricht senden

1 051

Montag, 19. Februar 2018, 12:03

Meine nächste Kamera wird vermutlich die G9 werden.

Wenn du zugeschlagen hast, freue ich mich über einen kurzen Erfahrungsbericht ;)

Dann hätte ich aber auch das neue 200 2,8 und das 300 F4 :D.

Ich wäre schon froh über das 100-400, allerdings bin ich mit meinem 100-300 II schon sehr zufrieden. :blush:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (19. Februar 2018, 12:12)

sunny_r

Erleuchteter

Beiträge: 918

Dabei seit: 26. November 2013

Danksagungen: 2477

  • Nachricht senden

1 052

Montag, 19. Februar 2018, 12:16

Bei Nikon wäre es bei APS-C nur die D500.
Alle preiswerteren Bodies sind nur mit 1 Kartenslot ausgestattet.

Die D7000/D7100/D7200 haben den 2. Slot.
Zumindest die 7100 und die 7200 werden noch aktiv verkauft.
War nicht bei der 500 der 2. Slot wieder entfallen?
Flo kannst du das bestätigen oder mich korrigieren?
Lg Rainer

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (20. Februar 2018, 18:32), SilkeMa (19. Februar 2018, 12:29)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 466

Danksagungen: 4182

  • Nachricht senden

1 053

Montag, 19. Februar 2018, 12:44

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Sorry Rainer, das mit den 7xxx Modellen hatte ich nicht mehr so in Erinnerung.

Na, die G9 werde ich mir vermutlich erst frühestens nächstes Jahr kaufen. Es dauert also noch ;).
Wie bereits gesagt, ansonsten bekommt der Kurt noch einen Anfall ;).
Von meiner NX1 kann ich mich nicht (so schnell) trennen, wenn überhaupt freiwillig ;). Was auch an meinen 2 lichtstarken Zoomobjektiven liegt. Diese Bildqualität bekomme ich bei mFT nur mit Festbrennweiten.
LG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (19. Februar 2018, 12:46)

sunny_r

Erleuchteter

Beiträge: 918

Dabei seit: 26. November 2013

Danksagungen: 2477

  • Nachricht senden

1 054

Montag, 19. Februar 2018, 12:55

Bei Nikon wäre es bei APS-C nur die D500.
Alle preiswerteren Bodies sind nur mit 1 Kartenslot ausgestattet.

Die D7000/D7100/D7200 haben den 2. Slot.
Zumindest die 7100 und die 7200 werden noch aktiv verkauft.
War nicht bei der 500 der 2. Slot wieder entfallen?
Flo kannst du das bestätigen oder mich korrigieren?
Lg Rainer



Hallo zusammen,
so ich korrigiere mich selbst die 500 hat den 2. Slot

aber die neue 7500 hat nur noch 1 Kartenslot.


LG
Rainer

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (20. Februar 2018, 18:32), SilkeMa (19. Februar 2018, 14:17)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 466

Danksagungen: 4182

  • Nachricht senden

1 055

Montag, 19. Februar 2018, 14:30

aber die neue 7500 hat nur noch 1 Kartenslot.
so ich korrigiere mich selbst die 500 hat den 2. Slot

Ja, das ist leider die Tendenz, entweder Beschneidung in der Leistung bzw. Ausstattung und/oder teurere Kamerapreise.

Die neue GX9 ist kleiner und leichter als die GX8. aber der Sucher soll eine schlechtere Qualität haben. Dafür ist der Bodypreis, ich meine. um die 800€ und kein Magnesiumbody mehr, nicht mehr so spritzwasser-und staubgeschützt. Sicherlich extra so gemacht, damit sie der G9 nicht zu ähnlich wird. Eigentlich fast eher eine neue GX80 ;). So jetzt fahren wir gleich Richtung St. Augustin, Richtung Nord-Florida :).
LG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (19. Februar 2018, 14:44)

Beiträge: 70

Dabei seit: 28. Dezember 2016

Danksagungen: 478

  • Nachricht senden

1 056

Montag, 19. Februar 2018, 20:48

Die GX9 ist wohl zwischen GX8 und GX80 angesiedelt. Die G9 scheint eine auf Fotografie spezialisierte, abgespeckte GH5 zu sein. Auf jeden Fall eine Verbesserung zur GX8. ;)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (19. Februar 2018, 23:35), sunny_r (19. Februar 2018, 21:54)

HMEMK

Profi

Beiträge: 89

Dabei seit: 5. Juli 2017

Danksagungen: 392

  • Nachricht senden

1 057

Dienstag, 20. Februar 2018, 09:07

Ich kann von meiner 1300D die Bilder direkt über WLAN in die Cloud laden. Das dauert zwar etwas, ist aber nicht weiter schlimm, wenn man Abends in der Unterkunft ist und das jeden Abend eben ausführt. Problem dabei ist nur, dass die RAW Dateien bei mir nicht mit übertragen werden. Wenn ich die BIlder aber dann von der Kamera lösche, sind die RAW Dateien natürlich mit weg.

Jemand eine Idee, wie man das beheben kann?

gatasa

Meister

Beiträge: 178

Dabei seit: 20. Juli 2013

Danksagungen: 316

  • Nachricht senden

1 058

Samstag, 24. Februar 2018, 01:14

Ich nutze schon seit Jahren immer einen kleinen Reiselaptop, angefangen mit Thinkpad X31 über X61 bis zum heutigen X250. Hier kommen immer in einer Pause die gerade produzierten Fotos auf die Festplatte. Am Anfang (2005) hatte das X31 ein Gewicht von 1,7 kg, heute das wesentlich schnellere und mit zwei Akkus länger laufende X250 nur noch 1,36 kg.

@HMEMK
Persönlich kenne ich die Canon 1300D nicht, aber ein Blick in die Bedienungsanleitung (Seite 79) hat mir gezeigt, dass RAW-Bilder bei der Funktion durch Canon Image Gateway nicht übertragen werden.
»gatasa« hat folgendes Bild angehängt:
  • Canon 1300D.PNG

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 466

Danksagungen: 4182

  • Nachricht senden

1 059

Sonntag, 4. März 2018, 14:37

Brennweite?

Braucht man in Südafrika richtig lange Brennweiten? Eigentlich nicht unbedingt :D : (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Man kann nicht jedes Tier fotografieren, aber es gibt sehr viele Chancen auch mit relativ kurzen bzw. mittleren Brennweiten.
Der Fotograf hinter der Kamera ist wichtiger. Gute, scharfe Objektive erleichtern einem das Leben bzw. man kann dann auch gut croppen :) 8).

Hier in Florida ist es ähnlich :) ;), extrem Crop APS-C 150 mm Objektiv:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) by (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , auf Flickr

Langes Tele, mFT, bei 400 mm, d.h. 800 mm in KB, nur Zuschnitt auf 2:3, ansonsten kein Crop. Hier geht natürlich später ein größerer Abzug, bei oberen Bild nicht.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) by (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , auf Flickr

Sorry, anderer Weißabgleich. Das geht natürlich nur, wenn man nur wenige Meter entfernt steht ( ca. 4 Meter). Größer wird das Bild der APS-C dann auch nicht mehr (1,43 MB), auf maximale Größe entwickelt (28 MP APS-C). Das ist auch eine kleine Eule, eine Kanincheneule.

VG,
Silke

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 466

Danksagungen: 4182

  • Nachricht senden

1 060

Mittwoch, 7. März 2018, 16:04

Vogelmakro

Vogelmakro bei 400 mm (800 mm in KB) :D:
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) by (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , auf Flickr

Viel Brennweite hat man hier zumindest nicht gebraucht, aber man bekommt eine ganz andere Bildwirkung wenn man sie dann doch nutzt 8o ;).

Zum Vergleich ein Bild mit dem Smartphone:


Und ja die Vögel sind sitzengeblieben als Kurt und andere Besucher des Boardwalks im Nationalpark ein Bild mit dem Smartphone gemacht haben. So etwas habe ich auch noch nicht erlebt, jetzt erst beim 3. Mal in Florida und auch nur an diesem Boardwalk, der auch noch Ashinga Trail heißt.

Für die Vögel ist es natürlich trotzdem angenehmer, wenn man mit dem langen Teleobjektiv fotografiert, obwohl sie die Nähe der Menschen tolerieren. Es standen sogar Kinder direkt neben den Vögeln, was noch nicht einmal im Zoo geht ;).

LG aus Florida,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (7. März 2018, 16:10)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

bilder, Foto, Fototechnik, Objektive