Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 1 504

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 2817

  • Nachricht senden

121

Dienstag, 16. Februar 2016, 07:59

Guten Morgen!

Mein Votum war natürlich etwas einseitig, da es in erster Linie mögliche Gegenargumente aufzeigen sollte. Ich sag es mal so: Ob solche Presets die Kreativität und die persönliche Komponente reduzieren, hängt davon ab, wie man sie verwendet. Aber eine Abkürzung stellen die Presets mindestens für mich nur in Ausnahmefällen dar. Sie eröffnen mir eher die Möglichkeit, Fotos einen gewissen Look zu verleihen, den ich sonst schlicht und einfach nicht erreichen könnte. Gut - theoretisch könnte ich die nächsten Jahre damit verbringen, Filme zu analysieren und sie versuchen in Lightroom nachzuahmen. Dafür fehlt mir aber das Geld, die Ausbildung und die Zeit. DIe Presets eröffnen mir deshalb Zugang zu einer Welt, die mir sonst vollständig verschlossen bliebe. Ich lerne Dinge, die ich sonst niemals lernen könnte. Was wäre denn Deine vorgehensweise, wenn du die Farbpalette eines Kodachrome Films auf eines Deiner Fotos anwenden möchtest? Wenn man deiner Argumentation streng folgt, würdest du auch einem Fotografen, der mit Film fotografiert, vorwerfen, dass seinen Fotos gegenüber Deinen in Lightroom entwickelten an Persönlichkeit und Individualität fehlt. Auch in der Dunkelkammer hätte er niemals die Möglichkeiten, die PS und LR bieten. Sind wir als Digitalfotografen deshalb kreativer und einzigartiger? Ich sehe deine Argumente und sie treffen mit Sicherheit auf viele Verwender dieser Presets zu. Nämlich auf solche, die ohne zu überlegen ein Programm anwenden, um ihre Fotos in kurzer Zeit aufzuhübschen. Als Patentrezept für die Allgemeinheit ist mir Deine Sichtweise aber etwas zu einseitig und verbohrt (nicht böse gemeint!). Auch die ganzen Fotografen, die aufgrund der tollen Jpegs eine Fuji Kamera kaufen, wären nach deiner Meinung nichts als langweilige Konformisten, deren Fotos aufgrund des fehlenden Post-Processings zu wenig individuel und einzigartig sind.

LG

PS: Elia Locardi verfolgt mit den meisten Bildern ein eigenwilliges Konzept: Er bleibt über Stunden an einem Ort und schiesst über einen längeren Zeitraum mehrere Fotos, die er dann in Fotoshop zu einem Bild verschmelzen lässt. Er möchte so in einem Bild die erlebten Stimmungen von mehreren Stunden darstellen. Die Ergebnisse muten daher etwas sureal an. Ob ein Foto gut oder schlecht ist, hängt für mich niemals davon ab, wie stark es bearbeitet wurde, sondern höchstens wie gut oder schlecht. Mit over processed meine ich eigentlich eher *wrongly processed*. Locardi fällt für mich unter die Kategorie 'grand master of post processing'. Was meinen Geschmack trifft, ist dann nochmals eine andere Frage. Ich halte es aber wie mit dem Wein und versuche stets offen zu bleiben - ein filigraner, zarter Burgunder kann mich gleichermassen begeistern, wie ein wuchtiger Cabernet aus Stellenbosch. Alles andere wäre mir zu einseitig :)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gerical (16. Februar 2016, 12:53), sunny_r (16. Februar 2016, 09:36)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 088

Danksagungen: 3299

  • Nachricht senden

122

Dienstag, 16. Februar 2016, 08:15

Das spricht jetzt für die NIK collection. Ich bin bei den ganzen plug ins ja eher vorsichtig, ob sie auch was bringen UND ob sie intuitiv/zumindest leicht bedienbar sind.
Das scheint ja hier der Fall zu sein.
Hattest Du die Möglichkeit ein upgrade zu machen, oder musstest du für die NIK collection den vollen Preis bezahlen?
Ich hatte letztes Jahr dias Verramschen eines Teilpaketes bei Pearl . de verschlafen. Angeblich soll mit dem Produktschlüssel ein kostenfreies upgrade bei google möglich gewesen sein.


Hallo Rainer,
ich habe bisher die Nik Collection nur zum Testen, werde sie aber kaufen. Ich hatte auch schon überlegt eine andere Software wie Denoise zu erwerben. Die Nik Collection hat mich hier überzeugt.
Die kleinen Sensoren rauschen ja auch schon in den unteren ISO-Stufen, wenn das Licht nicht optimal ist, also muss da endlich mal was her. Mit Lightroom war die Entrauschung schon besser, aber nicht selektiv genug. Ich habe mir vorher kurz ein Einführungsvideo angesehen. Ganz ohne das Video hätte ich die Entrauschung wohl nicht so gut geschafft.

@all: Das RAW-Format der Canon Bridge hat insofern für mich einen Vorteil, aber es bedeutet auch Arbeit, und man kann das Bildergebnis selbst beeinflussen. Die neueren Bridge-Modelle von Nikon, die P610 und P900, die haben nur JPG, aber der Hersteller scheint es geschafft zu haben, die internen Presets der JPG-Engine verbessert zu haben, so dass die Bilder direkt aus der Kamera etwas weniger rauschen als die von Vorgängern oder von Konkurrenzmodellen.
Eine gebrauchte SX50 HS kann man mit Glück schon für 200€ kaufen.

das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen Vor allem, wenn man die Brennweite bedenkt (und das es sich letztendlich um eine Bridge handelt ). Neben der Entrauschung empfinde ich vor allem das Leuchten des Bildes als Verbesserung gegenüber dem vorherigen JPEG.

Hallo Richard,
ja ich finde auch, dass das Bild sich wesentlich verbessert hat :) . Die anderen vielen Programme, außer der Entrauschungs-Software werde ich zukünftig nur sehr sporadisch nutzen.
VG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (16. Februar 2016, 09:38)

Beiträge: 1 504

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 2817

  • Nachricht senden

123

Dienstag, 16. Februar 2016, 11:26

Richard: Nur noch kurz eine Ergänzung. Du hast schon Recht damit, dass das Post-processing ein Teil des Erschaffens einer Fotografie sein kann und heutzutage auch für die meisten ist. Unsere Ansichten unterscheiden sich wohl nur dadurch, dass ich die Fuji-Farbprofile (in-camera) und VSCO-Filmsimulationen als Erweiterung meiner gestalterischen Möglichkeiten sehe, während du diese als Einschränkung empfindest. Die eigenständige Entwicklung in Lightroom fällt ja durch die Verwendung von VSCO nicht gänzlich dahin, sondern wird nur durch ein weiteres Tool ergänzt.Auch mit meiner Fuji x100t mache ich durch die tollen Farbprofile heute Fotos, die ich früher gar nicht erst gemacht hätte. Insbesondere das Farbprofil "Classic Chrome" empfinde ich (und auch viele andere) als unglaubliche Bereicherung. So einen Look kriegst du auch nach Jahren Lightroomtraining nicht hin. Zack Arias sagt es so " There’s this “something” to this new film simulation. Whatever that “something” is I love it and I’m sold on it.....People don’t believe us Fuji shooters when we say we love the JPGs coming straight out of these cameras. Fuji has always processed images better than anyone else. I remember fashion shooters swearing by Fuji S1’s and S2’s for skin tone straight from camera." (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Ich würde auch gern mal ein bisschen mit Film experimentieren, um Neuland zu erforschen. Auch dadurch würde ich mich nicht eingeschränkt fühlen, nur weil ich das Foto anschliessend nicht mehr bearbeiten kann. Es wäre halt einfach eine andere Art des Schaffens. Andere Filmsimulationen und Filter a la Instagram finde ich übringens meist auch grässlich.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gerical (16. Februar 2016, 12:53), sunny_r (16. Februar 2016, 11:29)

gerical

Viel zu selten in Afrika

  • »gerical« ist männlich

Beiträge: 370

Dabei seit: 30. Mai 2013

Danksagungen: 2188

  • Nachricht senden

124

Dienstag, 16. Februar 2016, 12:51

@ Jonas:
Vielleicht muss ich auch einfach mal das mit der VSCO-Filmsimultion ausprobieren und komme dann auf den Geschmack ;)
Und das die Digitalisierung die Individualität der Fotos befördert hat (da es sie erleichtert hat, allein weil man keine Dunkelkammer mehr braucht) steht für mich übrigens außer Frage. Vorwerfen würde ich das den analogen Fotografen aber nicht, jeder lebt halt in seiner Zeit und muss da die ihm zur Verfügung stehenden Mittel nutzen und bestmöglich ausreizen (natürlich konnte man auch da bewusst Stilmittel wie Toning, etc. verwenden). Und auch einen begeisterten Fuji Fotografen würde ich nicht sofort als langweiligen Konformisten bezeichnen. Ich stimme dir ja letztendlich zu, dass der Hauptprozess nicht vor dem PC erfolgt. Allerdings nimmt man sich natürlich eine der oben beschriebenen Stufen zur Individualisierung. Das einzige, was ich halt nicht nachvollziehen kann ist folgendes:
So einen Look kriegst du auch nach Jahren Lightroomtraining nicht hin.
Warum sollte ich denn überhaupt auf einen bestimmten, vorgegebenen Look hinarbeiten? Dann nehme ich mir doch die Möglichkeit einen eigenen Look zu kreieren. Du wirst jetzt wahrscheinlich sagen, dass man ja ausgehend von dem Look einen eigenen kreieren kann. Das ist auch durchaus legitim. Ich finde es aber auch eigentlich cooler, wenn man jedes Foto individuell behandelt. Mal als grobes Beispiel: wenn ich etwa den Fotos aus dem GGHNP nen eher metallischen Look geben würde, und dem ausm Royal Natal den etwas grün-intensiveren Classic Chrome Look, würde das ganz gut die unterschiedlichen Stadien, in denen sich die Vegetation befunden hat, wiedergeben.
Wenn ich dann aber fröhlich mit meiner Fuji im Classic Chrome Modus herumstreife behandele ich die beiden unterschiedlichen Szenarien komplett gleich. Oder weitergehend: wenn du dir das Foto aus dem GGHNP mit den vier Zebras anschaust: hier war das Gras eher silbern, die Farben sind sehr ungesättigt und daher ensteht ein eher kalter, metallischer Look. In dem Foto darüber dominierte braunes Gras im Vordergrund. Die stärkere Sättigung und wärmere Farbgebung unterstützt den Kontrast zu dem kühleren Landschaftbild ein paar 100 Meter weiter. Man kann beide Bilder auch gerne sch**** finden und die Umsetzung schlecht, aber da steht ne Idee hinter und damit auch Individualität.
Wenn du nun mit dem Argument kommst, das wäre wie mit Kleidung: da kann ich mir auch von der Stange einen kreativen Look zusammenbasteln der für meine Persönlichkeit steht, während manch anderer seine Pullover zwar selber strickt, die dann aber total fad und ausdruckslos sind, dann hättest du natürlich Recht. Letztendlich ist es entscheidend, was jeder aus den ihm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten macht. Und wenn jemand nicht erst stricken lernen will, um sich seinen eigenen Look zu kreieren, muss man halt kreativ mit den vorhandenen Utensilien arbeiten.

PS: Diskussionen mit dir sind echt spannend, aber durchaus zeitraubend ;)
"It is a law of life that problems arise when conditions are there for their solution." W. Sisulu

Reiseberichte:
http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/7166-reisebericht-suedafrika-rundreise-november-2013-kaphalbinsel-de-hoop-garden-route-addo-karoo-kapstadt/
http://www.suedafrika-forum.org/reise-informationen/8535-unsere-facettenreiche-suedafrikareise-2015-eine-kulinarische-erkundungstour-am-kap-wandern-in-der-barriere-aus-speeren-staunen-am-ort-der-wunder-und-braaien-im-busch/

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marchese (16. Februar 2016, 13:16), sunny_r (16. Februar 2016, 12:53)

Beiträge: 1 504

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 2817

  • Nachricht senden

125

Dienstag, 16. Februar 2016, 14:07

Ich glaube, wir sind zu sehr abgeschweift :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (17. Februar 2016, 20:19)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

  • »kOa_Master« ist männlich

Beiträge: 1 962

Dabei seit: 29. April 2014

Wohnort: CH

Danksagungen: 4864

  • Nachricht senden

126

Mittwoch, 17. Februar 2016, 11:22

Die D500! 8o Endlich. Ist gebucht ;)

Hallo Master

Wann erwartest Du denn die D500?

Und dann würde mich (aus Sicht dieses Threads hier: Kamera für SA) interessieren warum Du die D7100 gegen die D500 eintauscht.Welche der verbesserten Features gegenüber der 7100/7200 siehst Du für die SA Fotografie als zwingenden Grund für die D500 an?

LG
Rainer

Hi Rainer

Nun, ich habe letzten Sommer ein wenig herumprobiert. Neben Wildtieren in Südafrika fotografiere ich persönlich sehr gerne auch im Zoo zuhause und vor allem aber bei Sportanlässen (in erster Linie Badminton, aber auch Fussball, Handball, Volleyball, Skifahren). Die D7100 war da zwar ganz gut, aber so richtig zufrieden damit wurde ich nicht. Mit dem Fokus hatte ich so ein wenig Mühe und die JPG-Engine bei High-ISO fand ich ungenügend. Beim Sport verwende ich direkt JPG-Bilder, die ich maximal noch kurz über "Allgemein"-Filter laufen lasse und schnell croppe. Weiter habe ich zwar den WU-1a für WiFi-Anschluss zum iPad/Handy, aber der war sehr mühsam (langsam, musste immer alles laden, dauerte bei >1000 Bilder auf der Karte ewig). Dazu kam die Serienbild-Rate, die mit 5-6fps speziell für Badminton eher knapp war und - zusätzlich ein bisschen störend: Die Auslöseverzögerung war doch eher gross. Man hat zwar bei DSLRs das Gefühl, dass "sofort" ausgelöst wird, aber es sind halt teilweise doch mehr als ein paar Millisekunden. Gefühlsmässig eher 1/10s. Auch ein grösserer Sucher wäre sehr angenehm, da ich hin und wieder manuell fokussiere - spätestens nach einem Abstecher zur D800 vermisst man das dann schon manchmal.
Das alles führte dazu, dass ich zuerst die D7200 ausprobiert habe - WiFi / JPG-Engine / Autofokus waren da vorhanden/spürbar besser, auch der Shuttercount ein bisschen. Serienbildrate nicht. Ausserdem habe ich dann die D750 probiert und da war ich dann zum ersten Mal wieder begeistert - es hat eigentlich alles geklappt was ich wollte. Nur die Serienbildrate... aber gut ;) Die ist jetzt vorläufig auch geblieben, die anderen Kameras sind wieder weg. Grundsätzlich bin ich damit hochzufrieden, aber hin und wieder vermisse ich die Zweitkamera (bzw. leihe mir dann eine aus) und insgesamt fand ich das 70-200/2.8 an einer DX-Kamera vom Bildwinkel her deutlich angenehmer. Die 300mm sind halt toll ;)
Ich wünsche/erhoffe mir jetzt von der D500, dass sie die guten Dinge der D750 vereint (Autofokus, JPG, High-ISO ein bisschen besser als D7200) und andere gar verbessert (WiFi, Shutter-Release, Serienbildrate, Sucher-Grösse) plus die Vorteile einer DX bietet (Autofokus-Punkte über das ganz Bild, Brennweitenverlängerung).
Ausserdem habe ich ein paar Objektive, die mir wirklich ans Herz gewachsen sind und die ich nicht hergeben möchte - "leider" alles DX-Objektive (Sigma 18-35/1.8, 50-150/2.8, Tokina 11-20/2.8). Insofern werde ich mit FX alleine nicht glücklich, schon gar nicht auf Reisen wo ich froh um die "kleineren" Alternativen bin.

Gruss,
Master
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

sunny_r

Erleuchteter

  • »sunny_r« ist männlich

Beiträge: 807

Dabei seit: 26. November 2013

Wohnort: Solingen

Danksagungen: 2277

  • Nachricht senden

127

Mittwoch, 17. Februar 2016, 12:01

Hallo Master,

Herzlichen Dank für die Rückmeldung :danke:
Soweit denke ich habe ich alles verstanden.


Auch dass Du momentan gar keine 7100 mehr hast und aufgrund der Objektive zusätzlich eine FX zu nutzen möchtest. Wie schlägt sich eigentlich das 150-500 am Vollformat?


Die D7100 war da zwar ganz gut, aber so richtig zufrieden damit wurde ich nicht. Mit dem Fokus hatte ich so ein wenig Mühe ...

Wie war der Autofokus der 7100 denn bei den Tieraufnahmen in SA? Hattest Du mit voller AF-Meßpunktezahl, oder mit Einzefeld (Mitte?) fotografiert. Gab es da auch Probleme aus Deiner Sicht? Bei allen Zoom-Objektiven das Gleiche?


LG Rainer

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 088

Danksagungen: 3299

  • Nachricht senden

128

Freitag, 19. Februar 2016, 08:19

Reisezoomkamera Canon Powershot SX710

Weil sich manche ja nicht vorstellen können, wie die Bilder einer Kamera mit kleinem Sensor aussehen, auch vom Bokeh. Jede Kameramarke hat wieder eine etwas andere Farbwahl.
Gerade habe ich einen sehr vorbildlichen Bilderthread dazu entdeckt. Die Bilder sind in Flickr verlinkt, links unten ein Link jeweils zum Original Bild. Man kann die Kamera voll manuell bedienen, das wird der Fotograf wohl auch gemacht haben, nur JPG.
Preis zur Zeit ca. 230€ lt. Preissuchmaschine.
Erst etwas zur Kamera, Testbericht: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Hier der Link zu den Bildern, nicht aus Südafrika, aber wie gesagt, sehr gut gemacht: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
So ähnliche Bilder, vom Bokeh, von der Farbwahl kann man auch von meiner XS50 HS erwarten, nur ist die Kamera etwas größer, hat RAW und ist aufgrund des größeren Brennweitenbereich noch besser für Vögel geeignet.

Man kann fast alle Motive in Südafrika, in Innenräumen und abends (Dämmerung) von der Bildqualität natürlich nur begrenzt, mit einer relativ preiswerten und auch noch relativ kleinen Kamera, der SX 710 abdecken.

VG,
Silke

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marchese (19. Februar 2016, 09:42), sunny_r (19. Februar 2016, 09:13)

sunny_r

Erleuchteter

  • »sunny_r« ist männlich

Beiträge: 807

Dabei seit: 26. November 2013

Wohnort: Solingen

Danksagungen: 2277

  • Nachricht senden

129

Freitag, 19. Februar 2016, 09:16


Preis zur Zeit ca. 230€ lt. Preissuchmaschine.
Erst etwas zur Kamera, Testbericht: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Hier der Link zu den Bildern, nicht aus Südafrika, aber wie gesagt, sehr gut gemacht: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Danke Silke,

du hast ein(absolut ernst gemeint) gutes Talent die positiven Beiträge und Beispiele zu den Kameras/Obkjektiven zu finden. :danke:

LG Rainer

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (19. Februar 2016, 15:16), Marchese (19. Februar 2016, 09:42)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 088

Danksagungen: 3299

  • Nachricht senden

130

Freitag, 19. Februar 2016, 15:49

@Sunny: Danke :) .

Mir gefallen die Bilder des Fotografen der SX710 im obigen Flickr-Link, obwohl sie mit einer Kamera mit kleinem Sensor fotografiert sind und natürlich nicht den absoluten "Wow-Effekt" auslösen. Er zeigt gut was mit so einer Reisezoom-Kamera möglich ist und wo auch die Grenzen sind. Wenn das eigene Ergebnis dann evtl.schlechter sein sollte, dann muss man wohl hinter der Kamera suchen oder es war das schlechte Licht ;).

Wenn sich jemand dann erst mal für eine Kamera-Sorte, sei es jetzt in diesem Fall eine kompaktere Reisezoom-Kamera entschieden hat, dann kann man noch weiter vergleichen und überlegen, ob man beispielsweise einen Sucher (Klappdisplay, Touch-Display o.ä.) haben möchte, dann kostet die Kamera meist etwas mehr.

Eine andere gute Kamera Testseite ist auch Camera Labs, hier zur SX710: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Ein Portrait ist auch als Beispielbild dabei.
Hier ein Konkurrenz Modell von Panasonic (Preis ca.330€): (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Was auch gut bei Camera Labs ist, dass oft die gleichen Motive fotografiert werden.
Beispielbild Portrait SX710: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
oder gleiches Portrait mit der Lumix TZ70: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Gerade bei diesem Portrait sieht man einen deutlichen Unterschied in den JPG-Farben der Hersteller, kann auch noch zusätzlich vom Automatik-Weißabgleich beeinflusst sein.

VG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (19. Februar 2016, 16:00)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

  • »Bär« ist männlich
  • »Bär« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9 617

Dabei seit: 10. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 13007

  • Nachricht senden

131

Freitag, 19. Februar 2016, 16:34

Gerade bei diesem Portrait sieht man einen deutlichen Unterschied in den JPG-Farben der Hersteller, kann auch noch zusätzlich vom Automatik-Weißabgleich beeinflusst sein.

Oder dadurch, dass sich zwischen den beiden Aufnahmen eine Wolke vor die Sonne geschoben hat. :whistling:
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (19. Februar 2016, 18:33), Marchese (19. Februar 2016, 16:52)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 088

Danksagungen: 3299

  • Nachricht senden

132

Freitag, 19. Februar 2016, 16:48

Oder dadurch, dass sich zwischen den beiden Aufnahmen eine Wolke vor die Sonne geschoben hat.

Bewölkt war es schon, so sehe ich das zumindest, höchstens die Wolken haben sich verdichtet ;). Beide Aufnahmen sind fast zur gleichen Zeit fotografiert worden bzw.ca. 2 Minuten später ( lt. Angaben in den JPG.) Aber Du kannst Dich ja auch an technische Aufnahmen in Kameratest-Laboren halten :).

VG,
Silke

Edit: Jetzt weiß ich auch warum die SX710 so relativ günstig ist oder sogar evtl. sogar noch günstiger werden wird. Canon wirft bald den Nachfolger mit 40-fach Zoom auf den Markt (960mm in KB): (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Für die extreme Brennweite wird das ohne Sucher etwas schwierig werden ;).

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (19. Februar 2016, 18:33)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 088

Danksagungen: 3299

  • Nachricht senden

133

Freitag, 19. Februar 2016, 18:31

Tz 100

Die wohl beste Travelzoom (bis die Konkurrenz nachzieht :D ), mit noch kompakten Ausmaßen und noch einigermaßen Zoom (27-270mm in KB) wird bald die TZ100 sein: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Wer weiß, wenn ich mal keine Lust mehr habe Objektive zu wechseln bzw. einen Kamerarucksack zu schleppen, vielleicht hole ich mir doch noch so eine und verzichte auf die extreme Telebrennweite für Vögel und Co. auf Reisen ;).

VG,
Silke

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (19. Februar 2016, 18:52), sunny_r (19. Februar 2016, 18:34)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 088

Danksagungen: 3299

  • Nachricht senden

134

Samstag, 20. Februar 2016, 22:50

Sony a7ii an Tamron 150-600

Ein Vergleichstest der Sony a7ii mit Sony 70-400 versus Tamron 150-600 für Reisen in Afrika von Benny Rebel: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Man braucht natürlich noch einen elektrischen Adapter dazu.
Noch habe ich mich in Richtung Supertele nicht endgültig festgelegt ;) . Das ist allerdings schon etwas schwerer als eine mFT Alternative. Und die neuen Sony G-Master Objektive kosten ein Schweinegeld ;).

VG,
Silke

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (21. Februar 2016, 19:56), kOa_Master (21. Februar 2016, 11:55)

Beiträge: 1 504

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 2817

  • Nachricht senden

135

Sonntag, 21. Februar 2016, 09:50

Und die neuen Sony G-Master Objektive kosten ein Schweinegeld .

VG,
Silke


Und der body der a7rii ist auch nicht gratis ;)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 088

Danksagungen: 3299

  • Nachricht senden

136

Sonntag, 21. Februar 2016, 12:57

Und die neuen Sony G-Master Objektive kosten ein Schweinegeld .

VG,
Silke


Und der body der a7rii ist auch nicht gratis ;)

Die Panasonic Gx8 auch nicht ;) .
Mein Samsung 50-150mm 2,8 war ein Schnäppchen gegen so ein G-Master und ist trotzdem ein seeehr gutes Objektiv. Meine NX1 ist ja noch gar nicht "warmgelaufen", aber irgendwann in der Zukunft werden meine Samsung NX Kameras nicht mehr funktionieren, insofern muss ich dann schon schauen, was es in diesem Bereich bei den anderen Herstellern zu kaufen gibt.
Ganz so schnell will ich ja gar nichts neues kaufen ;).
VG,
Silke

Beiträge: 1 504

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 2817

  • Nachricht senden

137

Sonntag, 21. Februar 2016, 13:06

Die Panasonic Gx8 auch nicht .


Naja, ca. 1000 Euro gegen ca. 4000 Euro ist schon ein kleiner UNterschied ;) Aber Sony Kameras verlieren immer enorm schnell an Wert. In 1-2 Jahren gibt es bestimmt eine A7rii für 1500Euro gebraucht zu kaufen.

LG und einen schönen Sonntag

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (21. Februar 2016, 19:56), SilkeMa (21. Februar 2016, 13:10)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 088

Danksagungen: 3299

  • Nachricht senden

138

Sonntag, 21. Februar 2016, 13:49

Naja, ca. 1000 Euro gegen ca. 4000 Euro ist schon ein kleiner UNterschied Aber Sony Kameras verlieren immer enorm schnell an Wert. In 1-2 Jahren gibt es bestimmt eine A7rii für 1500Euro gebraucht zu kaufen.

Hallo Jonas,
ansonsten gibt es ja auch noch das Modell ohne "r" ;); (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Dann kann man hinterher etwas weniger croppen.

Ich wünsche Dir auch noch einen schönen Sonntag!

LG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (21. Februar 2016, 19:57)

sunny_r

Erleuchteter

  • »sunny_r« ist männlich

Beiträge: 807

Dabei seit: 26. November 2013

Wohnort: Solingen

Danksagungen: 2277

  • Nachricht senden

139

Dienstag, 23. Februar 2016, 11:05

Und die Entwicklung geht weiter ;)

mit 1"Zoll Sensor hat heute Nikon 3 Bridgkameras vorgestellt.
Zur (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) :

Zitat

Diesem Gedanken folgend stellt Nikon mit der neu entwickelten DL-Modellreihe eine Premium-Kompaktkameralinie bestehend aus drei Modellen vor, die bezüglich Ihrer kompromisslosen Leistungsfähigkeit, Ihrer lichtstarken NIKKOR-Zoomobjektive, des seinesgleichen suchenden AF-Systems und nicht zuletzt der aus Nikon DSLR-Modellen abgeleiteten Bedienlogik Qualitätsmaßstäbe setzt. Ihre handlichen Abmessungen in Verbindung mit der hohen spezifischen Abbildungsleistung eröffnen versierten DSLR-Fotografen eine ausgezeichnete Alternative, die eigene Wunschbrennweite auch dort einzusetzen, wo eine DSLR-Ausrüstung aufgrund von Größe und Gewicht an ihre Grenzen stößt.

....

Die drei neuen Modelle der DL-Serie: die Nikon DL24-85 f/1.8-2.8, die Nikon DL18-50 f/1.8-2.8 und die Nikon DL24-500 f/2.8-5.6. Jede Kamera besitzt ein fest eingebautes NIKKOR-Zoomobjektiv mit einer Abbildungsleistung, die dem hohen Niveau der NIKKOR-Wechselobjektive entspricht, und einen schnellen 1-Zoll-Bildsensor im CX-Format. Jede Nikon-DL-Kamera kann JPEG- oder NEF(RAW)-Fotos mit einer Auflösung von 20,8 Megapixel und 4K/UHD-Filme mit 30p/25p aufnehmen.



Zitat

Die Nikon DL24-500 f/2.8-5.6 ist voraussichtlich im Juni 2016 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.049,00 EUR im Handel erhältlich.


Beispielbilder liegen natürlich noch nicht vor.

LG
Rainer

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

SilkeMa (23. Februar 2016, 20:14), kOa_Master (23. Februar 2016, 11:36)

SilkeMa

Reisende

Beiträge: 2 088

Danksagungen: 3299

  • Nachricht senden

140

Dienstag, 23. Februar 2016, 20:28

Scheinen schon ganz nett zu sein, die drei neuen Kompaktkameras mit 1 Zoll Sensor von Nikon, vor allem, wenn sie dann auch schnell sind.
Theoretisch, wenn ich keine Systemkameras mit Wechselobjektiven mehr hätte, dann könnte ich auch alle drei Kameras gebrauchen :) ;) .

Die Weitwinkelkamera für Stadt-und Landschaftsfotografie. Die zweite als lichtstarke Normalbrennweite und für Makros, die dritte Kamera mehr für die Telebrennweite.

Und welche dieser drei Kamera ersetzt dann mein 50-150 2,8 an APS-C? Eigentlich keine. Die mittlere ist zu kurz und die dritte zu lichtschwach.
Ob die 100mm mehr an Brennweite der dritten Kamera, im Verhältnis zur FZ1000, aber dafür kein F4, sondern F 5,6, das wieder rausreißt?
Preislich ist die FZ1000 immer noch dagegen ein Schnäppchen.

Es könnte natürlich sein, dass Nikon die schöneren OCC. Bilder liefert, warten wir ab ;).

VG,
Silke

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (23. Februar 2016, 21:06)

Zurzeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher

Verwendete Tags

bilder, Foto, Fototechnik, Objektive