Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tasu N.

Schüler

  • »Tasu N.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 26. November 2017

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 17. September 2019, 10:18

Briefe nachsenden

Hallo Forumsmitglieder,

ich würde gerne Post aus Deutschland nach Südafrika schicken lassen. Könnt Ihr eine Kurierfirma empfehlen? Es geht um ein Päckchen, das Briefe/ also nur Papier enthält mit einem Gewicht bis zu 500 g/ 1 kg. Ok, vielleicht noch eine Tafel Schokolade ;-)

Habt Ihr Erfahrung damit, dies an eine Postfiliale in Südafrika schicken zu lassen? Wenn ja, wie adressiere ich das Päckchen? Der Empfänger hat keinen Briefkasten am Haus- und ein Päckchen einfach so übers Tor zu werfen ist irgendwie komisch.

Habt Ihr Ideen/ Vorschläge?

Herzlichen Dank dafür! Tasu :thumbsup:

mmsa

Fortgeschrittener

Beiträge: 61

Dabei seit: 10. November 2018

Danksagungen: 166

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 17. September 2019, 19:58

Hallo Tasu.

Mit normaler Post (DHL) habe ich immer wieder schlechte Erfahrungen gemacht. ca 50% der Sendungen kommen nicht an.

Daher vielleicht erstmal die Frage, ob es um wertvolle Dokumente geht oder eher von geringem Wert. Beglaubigte Kopien für irgendwelche Rechtssachen würde ich durchaus mit einem sicheren Kurier schicken. Bei den Größenordnungen kann das aber dann auch 50€ oder mehr kosten. Ein guter Vergleich ist hier (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) möglich.

Wenn der Adressat keine eigene Postbox hat, würde ich ihn fragen, ob du es an einen Nachbarn schicken kannst. Ich benutze selber auch gemeinsam die Box meiner Nachbarin, da ich nahezu nie Briefpost bekomme. Auf jeden Fall würde ich mir immer vom Adressat die Empfangsadresse sagen/aufschreiben lassen und nicht über das Internet recherieren. Das schließt dann Missverständnisse der gröbsten Art aus,

Wenn es nicht zeitkritisch ist und nicht im Niemandsland, vielleicht würde einer der Forumbesucher deine Post auf der nächsten Reise mitnehmen und abgeben. Manchmal gibt es ja glückliche Zufälle. :saflag:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marc (18. September 2019, 09:12), Bär (17. September 2019, 23:28), Tasu N. (17. September 2019, 20:19)

Tasu N.

Schüler

  • »Tasu N.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 26. November 2017

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 17. September 2019, 20:24

Vielen Dank! Leider funktioniert bei mir die Eingabe überhaupt nicht. Ich frage mal nach, ob Nachbarn eine POBox haben- das wäre sicher hilfreich. :saflag:

rhein-mainer

Uralter Shongololo

Beiträge: 870

Dabei seit: 6. April 2012

Danksagungen: 1623

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 18. September 2019, 08:31

Dauerd oft recht lange

Ich habe schon 2x Post , einmal eine DVD und ein kleines Päckchen c. 15x 10x2 cm nach Südafrika per DHL gesendet. Die DVD erreichte unsre Freunde in Komatipoort nach 3 Monaten.
Das kleine Päckchen mit Inhalt " 10x Sahne Steif" , habe ich am 10 Juli diesen Jahres nach unsrer Rückkehr auch mit DHL aufgegeben . Dieses ist auf Nachfrage bis vorgestern noch nicht bei dem Empfänger.
Auch Postkarten für den umgekehrten Weg von SA nach D , benötigten vor 2 Jahren über 3 Monate bis diese hier eintrafen.
Fazit : Schneckenpost ist schneller :cursing: :cursing: :cursing:

Tipp: Wer Kuchen backende Freunde oder Backfreunden in Südafrika eine Freude machen will, " Sahne Steif " ist in Super Märkten hier preiswert und für Bäcker / Cafe Betreiber , die Sahne verwendenein sehr gern gesehenes Geschenk .
In Komatipoort im Cafe " STOEP " gibt es guten Kuchen und " Back Camembert " 8o 8o 8o. das Cafe ist an der Strasse vom Krüger Richtung Swaziland ca 500 m von der Orteinfahrt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tasu N. (19. September 2019, 12:29)

DurbanDirk

Durban - my roots

Beiträge: 494

Dabei seit: 12. August 2014

Danksagungen: 1204

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 18. September 2019, 09:28

Meine Weihnachtskarte nach Durban war letztes Jahr 3 Monate unterwegs.

Meine Vielfliegerkarte von SAA ist in Johannesburg am 03.06.19 aufgegeben worden und am 13.09.19 angekommen. 8)

Soviel zum Postversand, egal in welche Richtung.
LG

Dirk

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tasu N. (19. September 2019, 12:29), rhein-mainer (18. September 2019, 19:39)

Beiträge: 1 579

Dabei seit: 10. September 2009

Danksagungen: 1519

  • Nachricht senden

6

Freitag, 20. September 2019, 09:15

Ich lief die Tage in Wynberg auf die Post, mit den Worten: Ich habe eine Notiz das Post für mich ankam. Reaktion des Postbeamten: Lucky you...

Es ist eine Katastrophe!

Was umgekehrt gut läuft, also Post von SA nach EU ist via Postnet. Aber die haben wohl keine Filiale ausserhalb UK. (die Post kommt von SA via UK nach Germany)
Dauert ca 8 Tage.

Müsste man nur den umgekehrten Weg finden.

DHL sollte jedoch zuverlässig sein. Kostet jedoch ein Vermögen...
TIA - This is Africa!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tasu N. (30. September 2019, 16:38)

Kranval

Fortgeschrittener

Beiträge: 28

Dabei seit: 27. Dezember 2013

Danksagungen: 84

  • Nachricht senden

7

Freitag, 20. September 2019, 15:44

Dokumente no problem

Reine Papierdokumentationen ohne jegliche Beiware versenden wir nach CapeTown über Jumingo.com mit DHL Express. Die letzte Versendung ist jetzt aber schon ca. 6 Monate her. Es waren u. a. eine Commitment Declaration und diverse Versicherungs-Unterlagen. Alles wurde über Jumingo.com abgewickelt. Das Gesamt-Doku war 435 g schwer. Es wurde bei uns im Büro von DHL Express abgeholt und nach Kapstadt in das DHL-Express Lager in Gardens - Kloof Street verbracht. Die Kosten waren 37 € . Steuern fallen nicht an. Die Maße waren 33 x 25 x1 cm mit 435 g Gewicht. Die Sendung ist gegen Verlust, Diebstahl und Transportschaden versichert. Nach der Abholung bei uns dauerte es 3 Tage und der Dokumentenbrief war in CapeTown / Gardens. Die DHL Capetonians brachten den Dokumentenbrief sogar noch beim entsprechenden Empfänger persönlich gegen Unterschrift ab. O.K. es kostete dann nochmals 36 ZAR. Eine weitere Jumingo-Sendung ins Nirwana nach Free State dauerte zum selben Kostensatz und Modalitäten allerdings 6 Tage. Es verlief aber ebenfalls ohne Komplikationen. Mit der normalen Post schicken wir nichts mehr nach SA was von Wert ist. Ich hoffe etwas weiter geholfen zu haben. Gruß

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tasu N. (30. September 2019, 16:38), gatasa (22. September 2019, 10:47)

Tasu N.

Schüler

  • »Tasu N.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 26. November 2017

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

8

Montag, 30. September 2019, 16:39


Reine Papierdokumentationen ohne jegliche Beiware versenden wir nach CapeTown über Jumingo.com mit DHL Express. Die letzte Versendung ist jetzt aber schon ca. 6 Monate her. Es waren u. a. eine Commitment Declaration und diverse Versicherungs-Unterlagen. Alles wurde über Jumingo.com abgewickelt. Das Gesamt-Doku war 435 g schwer. Es wurde bei uns im Büro von DHL Express abgeholt und nach Kapstadt in das DHL-Express Lager in Gardens - Kloof Street verbracht. Die Kosten waren 37 € . Steuern fallen nicht an. Die Maße waren 33 x 25 x1 cm mit 435 g Gewicht. Die Sendung ist gegen Verlust, Diebstahl und Transportschaden versichert. Nach der Abholung bei uns dauerte es 3 Tage und der Dokumentenbrief war in CapeTown / Gardens. Die DHL Capetonians brachten den Dokumentenbrief sogar noch beim entsprechenden Empfänger persönlich gegen Unterschrift ab. O.K. es kostete dann nochmals 36 ZAR. Eine weitere Jumingo-Sendung ins Nirwana nach Free State dauerte zum selben Kostensatz und Modalitäten allerdings 6 Tage. Es verlief aber ebenfalls ohne Komplikationen. Mit der normalen Post schicken wir nichts mehr nach SA was von Wert ist. Ich hoffe etwas weiter geholfen zu haben. Gruß
Das klingt super und wird umgehend ausprobiert! Vielen Dank für alle Tips und Kommentare! :saflag:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher