Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rpx

Anfänger

  • »rpx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 6. April 2020

  • Nachricht senden

1

Montag, 27. April 2020, 18:11

SAQA: Anerkennung deutsche Abschlüsse

Moin,

ich beschäftige mich momentan mit der Möglichkeit ohne Umweg direkt die Permanent Residency anzustreben. Grundlage dafür sind die "critical skills" (residency-on-other-grounds permit). Die Frage ist nun, wie es mit der Anrechnung deutscher Abschlüsse aussieht. Einerseits die Berufsausbildung (IHK), andererseits den B.Sc. (Maschinenbau) einer deutschen Hochschule. Soweit wie ich das verstanden habe werden in SA Maschinenbauingenieur ausschließlich als B.Eng. (8 Semester Regelstudienzeit) ausgebildet - in Deutschland gibt es für Ingenieure sowohl B.Sc. als auch B.Eng. (beides 6 Semester Regelstudienzeit). Hat jemand Erfahrung mit der Anerkennung dieses Abschlusses? Würde dies möglich sein, auch wenn die Regelstudienzeit geringer ist als in SA? (Level 1 HQR, Level 6 DQR/EQR)
Darüber hinaus müsste ich vermutlich auch bei der ECSA (professional body) registrieren. Ich habe gehört, dass dies als Professional Engineer sehr lange dauern kann. Wäre es einfacher eine Berufsausbildung (IHK) anzuerkennen lassen, welche ebenfalls auf der Critical Skills Liste steht? Die Anforderungen für "trades" sind ja niedriger als die für "engineering/professionals".