Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lin

Schüler

  • »Lin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 30. Juli 2008

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 30. Juli 2008, 15:43

Mit oder ohne Jobzusage nach Kapstadt?

Hi erstmal,

ich komme mal direkt zu den Fakten :) .

Im September möchte ich nach Kapstadt. Im Falle eines positiven, demnächst anstehenden Vorstellungsgesprächs, könnte ich im Oktober anfangen. Da ich bisher noch nie in Südafrika war, habe ich Bedenken einen Vertrag einzugehen, der mich (in dem Fall) so lange bindet.
Ich möchte gerne länger in Kapstadt bleiben und arbeiten.
Jedoch hörte ich, dass meine work permit (um die sich die Firma kümmert) auch an den Arbeitgeber gebunden ist. Das bedeutet für mich, dass ich bei einem Jobwechsel wieder knappe 6 Wochen auf eine neue permit warten muss, oder?

Nun überlege ich, ob es nicht sinnvoller wäre erst vor Ort nach Arbeit zu suchen, bei der auch die Bezahlung besser ist (bei diesem Job wären es um die 5000Rand).

Ich spreche 5 Sprachen, 4 fließend, davon englisch, deutsch und niederländisch. Ich studiere internationales Wirtschaftsrecht. Arbeit kann ich mir in den verschiedensten Bereichen vorstellen, eben über Wirtschaft, Jura, internationale Wirtschaftsbeziehungen, Finanzen, Marketing bis hin zum Kultur-, Sport-, Tourismus-, Gastronomiebereich.

Haltet ihr es für empfehlenswert hinzufliegen und vor Ort zu suchen? Ich stelle mich (finanziell) ein auf 4-6 Wochen für die Suche.

Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Lothar

Erleuchteter

Beiträge: 1 098

Dabei seit: 6. August 2005

Danksagungen: 163

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 30. Juli 2008, 18:33

RE: Mit oder ohne Jobzusage nach Kapstadt?

Ja, auf jeden Fall. Diese Investition würde ich tätigen. Hab ich ´83 auch gemacht. Es ist besser, als wenn du für einen bestimmten Zeitraum dorthin fliegst und nach kurzer Zeit merkst, das es doch nicht so das richtige ist.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Lin

Schüler

  • »Lin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 30. Juli 2008

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. August 2008, 14:34

RE: Mit oder ohne Jobzusage nach Kapstadt?

Danke Lothar für deine Antwort.

Habe mich jetzt auch für diese Variante entschieden, denn so flexibel wie möglich zu sein gefällt mir doch am besten.

Zur Zeit verbringe ich meine Zeit damit, genug Geld zu sparen um 4-6 Wochen dort bleiben zu können. Es kommt ja doch einiges zusammen :(
Zur Automiete: Sollte ich eins mieten ( min.4500Rand für 4 Wochen) oder dann doch lieber eins kaufen (habe bei gumtree sehr günstige gesehen) ?
Für den Kauf spräche nämlich der günstigere Preis, jedoch wär es mir eigentlich lieber, im Falle eines Unfalls oder einer Panne nen Ansprechpartner zu haben, den ich bei der Miete hätte (nehme ich an?)

Ich bin 28jährige Studentin und bei meinem Aufenthalt kommt es mir nicht auf einen luxuriösen Hotelbesuch an, sondern möchte ich eine recht günstige Unterkunft, so schlicht wie möglich, funktional also.
Da überlege ich mir eine Wohnung zu beziehen (falls ich für 1 Monat etwas finde) oder ein Hostel (da hab ich am bloubergstrand schon etwas in nem 4-er Zimmer für 12€ die Nacht, doch das wird auf Dauer zu teuer und ein 4-er Zimmer ist nicht unbedingt ein Traumzustand für nen längeren Aufenthalt).

Kennt hier jemand noch andere Unterkünfte?
Würde ansonsten nach Landung direkt ins Hostel für die ersten Nächte jedenfalls, nur stört mich, dass der Bloubergstrand ca. 20km von Kapstadt-City entfernt ist.
Oder doch lieber direkt eine Unterkunft in der City im Voraus buchen?

Hab noch so viele Fragen, aber fliege zum 1. Mal hin und da will ich so vorbereitet wie möglich sein, bevor ich am Flughafen stehe und nicht mal weiß, wie ich in die City komme und wo ich bleiben soll...

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

ninchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 28

Dabei seit: 16. November 2006

Danksagungen: 13

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. August 2008, 22:21

RE: Mit oder ohne Jobzusage nach Kapstadt?

Hallo Lin,

also als ich das erste Mal in Kapstadt war habe ich einen Monat im Surfer Hostel (zwei Deutsche Besitzer- Chris und Bernd (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ) gewohnt, hat für ein EinzelZimmer 200 Euro gekostet und ich hatte mein eigenes Bad und sogar eine Putzfrau. :D Allerdings kannst du dir in der Stadt bestimmt auch ein Zimmer für einen Monat mieten, da sehe ich kein Problem, nur im Backpacker ist doch zu umständlich. Unterkünfte findest du hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) oder bei gumtree.co.za findet man auch immer etwas.
Wenn du nur 4-6 Wochen in Südafrika bleiben willst, dann solltest du ein Auto mieten, es gibt günstige Langzeitvermietungen. Ich finde es viel zu umständlich für die kurze Zeit ein Auto zu kaufen, da hängt viel mehr Arbeit dran.
Viel Glück und viel Spass :-)

Grüße :P

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Forentroll

Anfänger

Beiträge: 10

Dabei seit: 15. September 2008

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

5

Montag, 15. September 2008, 11:08

RE: Mit oder ohne Jobzusage nach Kapstadt?

Haltet ihr es für empfehlenswert hinzufliegen und vor Ort zu suchen? Ich stelle mich (finanziell) ein auf 4-6 Wochen für die Suche.

Sicherlich ist das nicht der falsche Weg. Wenn sich das für dich ermöglichen lässt, dann zieh das so durch.

Auch bei deinem Arbeitsvisum, würde ich auf alle Fälle nachfragen, welches davon für dich bei deiner künftigen Firma ausgestellt wird. Denn wie du schon richtig angemerkt hast, stellen dir die meisten Unternehmen eben nur ein an der Unternehmen gebundenes Permit aus. Ist zwar für den Arbeitnehmer total bescheuert, aber so sichert man sich wohl ab, das der Aufwand für das ausstellen des Visums nicht ausgenutzt wird.

Viel Spass hier unten :)
trolly!

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Michaela

Fortgeschrittener

Beiträge: 89

Dabei seit: 26. Oktober 2007

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 12. November 2008, 15:04

RE: Mit oder ohne Jobzusage nach Kapstadt?

Hallo,

bitte mal auf (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) durch die Stellenangebote browsen. Das ist eine deutsche Personalvermittlung auf der Long Street. Die haben Stellenangebote in allen moeglichen Bereichen. Was hast Du denn bisher gemacht?

Gruss,
Michaela

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Forentroll

Anfänger

Beiträge: 10

Dabei seit: 15. September 2008

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 12. November 2008, 16:13

RE: Mit oder ohne Jobzusage nach Kapstadt?

Zitat

Original von Michaela
Hallo,
bitte mal auf (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) durch die Stellenangebote browsen...
Michaela


Oooooh da hat das Online-Marketing aber mal wieder gepennt. Ich finde für diesen Monat solltest du nur 50% Gehalt bekommen, damit da mal wieder etwas Zug dahinter kommt. :evil:

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Lin

Schüler

  • »Lin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 30. Juli 2008

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. Juli 2010, 20:49

RE: Mit oder ohne Jobzusage nach Kapstadt?

Hi!

(Immer noch in Deutschland) Melde ich mich zurück in meinem Thread.
Da Kapstadt natürlich nicht aus meinem Kopf geht und ich im November meinen Lehrgang beende, möchte ich nun endlich mein Vorhaben in die Tat umsetzen.

Ich hoffe hier auf hilfreiche Tips von euch und eventuell sogar späteren Kontakt in Kapstadt.

Wenn ich im Dezember mit einem Touristenvisum einreise um mich vor Ort um Arbeit zu kümmern, ist es überhaupt erlaubt dann aus Kapstadt ein Work Permit zu beantragen? Die Bindung des Corporate WP ist mir bekannt, das Risiko gehe ich gerne ein, ein General WP peile ich erstmal gar nicht an, wenns klappt, auch schön :) Von Recruitment Companies erhielt ich auch den Hinweis, dass Companies meist persönliche Interviews wollen und ich erstmal hinfliegen soll, Lufthansa GTS hat das leider mittlerweile auch in diese Richtung verändert.

Ohne Jobzusage hinzufahren find ich toll, wenn ich daran denke mich ganz persönlich vor Ort vorzustellen, ich bin mir sicher, dass ich davon nur profitieren kann. Aber ohne Jobzusage bedeutet zum Einen dass ich verdammt viel Geld zusammensparen muss (auch okay, bin dabei), und zum anderen frage ich mich, ob das überhaupt ohne Probleme möglich ist VOR ORT das Work Permit zu beantragen? Bin ja schließlich mit Touri-Visum im Land.

Und ist es wirklich die Regel, dass solche Permits ca. 4-6 Wochen dauern?

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Lin

Schüler

  • »Lin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 30. Juli 2008

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. Juli 2010, 21:11

RE: Mit oder ohne Jobzusage nach Kapstadt?

Und noch etwas, was mir Kopfzerbrechen bereitet...

Kosten für das Auto :(
Ich habe noch nie ein Auto besessen und würde eigentlich auch so weit es geht darauf verzichten wollen. Die Notwendigkeit eines Autos in Kapstadt ist mir allerdings bekannt. Der einzige Job, der sicher wäre ist natürlich der Call-Center Job. Den würde ich bei der Lufthansa GTS sogar gerne machen, allerdings ist die bezahlung so gering. Das stört mich nicht aus Eitelkeit oder weil ich gern auf großem Fuß leben möchte, sondern aus dem einfachen grund, dass das Geld womöglich GAR nicht reicht.

Bei nem Verdienst von R 6300 blieben mir ca. nach Abzügen 5300. Eine Unterkunft um die R 2000 zu finden halte ich mittlerweile für mehr als aussichtsreich, flatsharing, Gastfamilie, passt mir gut, und von den restlichen R 3000 könnte ich persönlich seehr gut leben. Aber bei einer Automiete fallen doch min. R 3000 für die Miete an :( Das ist doch zum Schreien...

Oder gibt es weitaus günstigere Mieten, für's Auto? (24Std. Ansprechpartner ist mir das Wichtigste). Oder ist es machbar und empfehlenswert die Wohnung unmittelbar in Nähe des Jobs zu haben und das Auto nur zu mieten, wenn ich beispielsweise Nachtschicht habe?

Die Kosten für's Auto brechen mir wirklich das Genick. Und wenn ich schon ohne Jobzusage hinfliege und mich finanziell auf 6 Wochen ohne Einkommen einstellen muss (wegen Permit), dann kann ich mir nicht noch ein Auto kaufen...

Irgendwelche Tips???

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

sunnykat

Fortgeschrittener

Beiträge: 26

Dabei seit: 14. Juli 2010

Danksagungen: 19

  • Nachricht senden

10

Freitag, 16. Juli 2010, 08:30

RE: Mit oder ohne Jobzusage nach Kapstadt?

Hallo Lin

Also versteh ich das richtig? Du brauchst das Auto 6 Wochen lang?

Dann nimmt es mich sehr wunder wo du nur R3000 zahlst für eine Automiete.. Wo hast du das gesehen? Denn das wäre doch ziemlich günstig finde ich.. Ich habe vorhin mal bei Tempest und Budget Cars nachgeschaut, was eine Automiete für einen Monat kosten würde und der Preis ist immer etwa R6500. Oder bekommst du da einen Spezialpreis?
The World is a book, and those who do not travel read only a page..

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 949

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17212

  • Nachricht senden

11

Freitag, 16. Juli 2010, 09:55

RE: Mit oder ohne Jobzusage nach Kapstadt?

Zitat

Original von Lin
Irgendwelche Tips???

Kannst Du mir erklären, wie man als junger Mensch mit einem Studium des Wirtschaftsrechts und vier fließend gesprochenen Sprachen dazu kommt, sich in einem Call Center in Kapstadt für nicht einmal 500 EUR/ Monat verdingen zu wollen?

Deinen bescheidenen Ansatz finde ich ja sehr sympathisch, aber Du warst doch noch nicht einmal in diesem Land. Woher kennst Du es, dass Du glaubst, unbedingt dort arbeiten zu müssen?

Deinen Wunsch nach Südafrika kann ich als regelmäßiger Besucher dieses Landes nachvollziehen, ich würde dennoch erst mal versuchen, in Deutschland beruflich Fuß zu fassen. Mit dem hier in ein paar Monaten verdienten Geld kannst Du dann dort Urlaub machen und Kontakte knüpfen. Und wenn Du zwei, drei Jahre hier Vollzeit gearbeitet hast, kannst Du Dir mit Deiner sparsamen Art auch genügend Geld beiseite legen, sodass Du ein kleines Polster hast. Geld schafft Unabhängigkeit.

Ich weiß nun nicht, ob Du Dir das unter einem Tipp vorgestellt hast. Vielleicht lässt Du es als Denkanstoß gelten... =)
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Lin

Schüler

  • »Lin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 30. Juli 2008

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

12

Freitag, 16. Juli 2010, 17:52

RE: Mit oder ohne Jobzusage nach Kapstadt?

@Sunnykat

Nein, nicht für 6 Wochen. Ich habe viel gegoogelt, diese Preise sind Monatspreise bei einer Langzeitmiete (ich glaube ab 3 Monaten) und der günstigste war R 3300.

@Bär

Ich nehme hier jeden Tipp dankend an, schließlich war ich noch nie da.
Um etwas richtigzustellen, ich habe das Studium nicht abgeschlossen sondern mich nach dem Hauptstudium für einen Lehrgang zur psychologischen Beraterin entschieden. Diesen schließe ich im November ab und möchte dann nach Kapstadt.

Ich bin mittlerweile 30 Jahre alt und wenn ich nach meinem Lehrgang, wenn ich also noch relativ ungebunden bin, nicht nach Kapstadt gehe, dann weiß ich nicht ob und wann ich das später einmal machen werde. Es geht mir nämlich nicht darum, 2-3 wochen Urlaub dort zu machen sondern mich etwas länger dort aufzuhalten um das Leben dort zu erleben. Ich muss dazu sagen, dass ich das in anderen Ländern ähnlich gehandhabt habe, dieser normale Hotel-Tourismus war noch nie etwas für mich (auch wenn es sich da um 2-3 wöchige Aufenthalte handelte).

Nach Südafrika wollte ich damals in der Oberstufe (vor 12 Jahren) schon für 1 Jahr im Rahmen eines sozialen Projekts, aber wie das oft ist verschiebt man das auf "später irgendwann". Vor 2 Jahren habe ich dann Kapstadt in Angriff genommen, aber da kamen dann doch wieder Gründe zusammen, das zog sich so bis heute. Nun bin ich bald fertig mit meinem Lehrgang und Kapstadt lässt mich nicht los. Und Dinge, die mich so sehr fesseln (ja, auch wenn ich noch nie dort war), bei denen weiß ich für mich, dass ich sie definitiv machen möchte. Auf diesem Weg habe ich glücklicherweise bereits ganz tolle Erfahrungen sammeln können (für mich persönlich).

Du merkst also, dass es mir eben um Kapstadt an sich geht, nicht um das Geld verdienen dort. 3 - 6 Monate sind angepeilt, wenn ich in dieser Zeit einen gewissen "Standard" nicht missen möchte oder meine Familie mir zu sehr fehlt, ja, dann gehe ich nach 2 oder 4 Monaten wieder zurück und werde mehr als glücklich über die Kapstadt-Erfahrung sein (was ich nicht annehme, aber dennoch einkalkuliere). Falls es mir gefällt, kann daraus ein 1jähriger Aufenthalt werden, das werde ich dann dort sehen.

Aber ich freue mich unglaublich auf Kapstadt und kann es kaum abwarten. Weil der "Kopf" aber auch viel zu sagen hat bei mir, kümmere ich mich nun um so viel Vorbereitung wie möglich ;)

Auf den Call-Center Job bei der Lufthansa hätte ich sogar Lust, da es Inbound wäre, was ich kenne. Und es hört sich so simpel an wenn ich das sage, aber ich liebe es mit Menschen zu reden, behilflich zu sein und dann noch in einem internationalen Umfeld. Ein fordernder Job wäre natürlich großartig, aber ist eben nicht oberste Priorität, denn neben dem Job würde ich gerne noch im sozialen Bereich tätig sein in meiner Freizeit.

Sorry, ein langer Beitrag :)

Und darum, ja, bin ich für jede Auskunft, jeden Gedanken dankbar.

Ganz liebe Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lin« (16. Juli 2010, 17:55)


Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 291

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 1089

  • Nachricht senden

13

Freitag, 16. Juli 2010, 21:38

In Deiner Gesamtkalkulation sehe ich doch noch so einige Probleme.

Mit 3.000 Rand kommst Du nicht ansatzweise aus, wenn Du noch ein paar kleine Dinge unternehmen möchtest, da ist sogar eine Gondelfahrt auf den Tafelberg oder öffentliche Verkehrsmittel tabu. Auch wenn Du ein Auto Langzeit mietest, brauchst Du zumindest noch Benzin, ohne ist es irgendwie sinnlos. ;)

Wenn Du also auch noch ein bißchen von Kapstadt und Umgebung sehen möchtest, noch 2-3 Tankfüllungen im Monat einplanst, wirst Du nicht unter 10.000 Rand im Monat netto auskommen. Es bringt doch nichts, wenn Du zwar an Deinem Ziel (Kapstadt) bist, das Ziel aber weder genießen, noch kennen lernen kannst. :rolleyes:

Auch ich denke, daß Du Deine Lebensplanung etwas umstellen solltest, so kann ich mir nicht vorstellen, daß es Spaß macht.
Schöne Inselgrüße Marc

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Boerewors

Vollhorst

Beiträge: 722

Dabei seit: 1. Mai 2007

Danksagungen: 352

  • Nachricht senden

14

Freitag, 16. Juli 2010, 22:01

RE: Mit oder ohne Jobzusage nach Kapstadt?

Zitat

Original von Michaela
Hallo,

bitte mal auf (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) durch die Stellenangebote browsen. Das ist eine deutsche Personalvermittlung auf der Long Street. Die haben Stellenangebote in allen moeglichen Bereichen. Was hast Du denn bisher gemacht?

Gruss,
Michaela


Sag mal, bist Du nicht die Michaela, die las Managerin in dem deutschen Callcentre gearbeitet hat und dieses in diesem Forum so dolle angepriesen hat ( 4 Tage arbeiten und 5 Tage bezahlt bekommen...).
Kurz danach ging die Firma mit der Fresse gegen die Wand, und die Mitarbeiter bekamen zunächst für 4 Tage Arbeit ca- 0 Tage Bezahlung-
Oder verwechsele ich Dich mit einer anderen Michaela?
Grüße
BW
Das geht alles von Eurer Zeit ab!

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

joubertpark

Erleuchteter

Beiträge: 1 585

Dabei seit: 19. Juni 2005

Danksagungen: 378

  • Nachricht senden

15

Freitag, 16. Juli 2010, 22:57

RE: Mit oder ohne Jobzusage nach Kapstadt?

Ich warte gespannt auf die Antwort von Michaela!!

Elementary my dear BW. a very good Memory you have. S.H. alias B.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

asango

Super Moderator

Beiträge: 703

Dabei seit: 11. September 2006

Danksagungen: 630

  • Nachricht senden

16

Freitag, 16. Juli 2010, 23:43

Du bist 30 J. alt.
Mach Dein Studium in GER fertig.
Job suchen, arbeiten, Geld verdienen.
Urlaub in RSA machen.

Das ist die richtige Reihenfolge.

Höre bitte auf, davonzulaufen. Vor Dir selber.
Never underestimate the power of your actions; with one small gesture you can change a person's life.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Lin

Schüler

  • »Lin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 30. Juli 2008

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

17

Samstag, 17. Juli 2010, 00:26

@Marc

Danke für deinen Beitrag.
Natürlich möchte ich nicht einfach nur dort sein um dann ohne Geld in der Wohnung zu sitzen, da gebe ich dir vollkommen Recht.

Daher meine Frage, ob es machbar und empfehlenswert ist ein Auto beispielsweise nur für die Woche zu mieten, in der ich Nachtschicht habe, da ich ja in Jobnähe wohnen möchte. (wie oft man Nachtschicht hat etc. bringe ich grad anderweitig in Erfahrung über Leute die bereits dort arbeiten und ich werde sogar vorbereitet sein für den Fall dass es doch öfter als gedacht Nachtschichten gibt)
Denn wenn ich dort jeden Tag unbedingt ein Auto brauche und daher eins für den ganzen Monat mieten muss, ja, dann wird das Geld ganz sicher nicht reichen, da geb ich dir auch Recht und ich würde bei der Jobsuche ein höheres Mindestgehalt anpeilen.

Ich dachte, öffentliche Verkehrsmittel und Taxen sind dort günstig? Wie ist deine Einschätzung? Kann man nicht abends mit dem Taxi zur Arbeit oder ist das zu unzuverlässig dort? Oder hängt das vom Stadtteil ab? Ich habe auch die Möglichkeit, in den southern suburbs zu wohnen, mir wurde gesagt, es gibt Zuganbindungen zur City Bowl. ?

Und kann mir jemand etwas zu meiner Frage bezüglich der Work Permit sagen?


@Asango

Im November BIN ich fertig ;)
Und was ich in Deutschland beruflich vorhabe erfordert viel Vorbereitung und Zeit, das werde ich erst NACH einem Kapstadt-Aufenthalt machen, denn das ist was ich möchte, keinen Urlaub, sondern einen längeren Aufenthalt dort. Und deine Unterstellung "hör bitte auf davonzulaufen" ist mir absolut schleierhaft. Aber, nun gut.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Lin

Schüler

  • »Lin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 30. Juli 2008

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

18

Samstag, 17. Juli 2010, 00:35

P.S. @Marc

Was deinen Rat für meine Lebensplanung betrifft, denke ich, dass es ganz stark davon abhängt was für ein Mensch man ist. Mir war es immer wichtig dem Geld keinen zu hohen Stellenwert zu geben ohne dabei zu vergessen dass es wichtig ist. Bisher, vor allem als Studentin früher, habe ich eine Menge Spaß mit wenig Geld gehabt, der Focus war ein anderer, die Ansprüche waren anders, mir war es wichtiger im Hostel in NY tolle Menschen zu treffen, Einheimische zu treffen, das Leben dort kennenzulernen, und keinen Touri-Aufenthalt mit teurem Sightseeing, REstaurants etc. zu haben, bei dem ich zwar Luxus habe und einen anderen Komfort, aber das Lebensgefühl wäre für mich persönlich ein anderes. Ich war lieber mit Einheimischen auf Kneipentour, grillen etc. auch wenn ich schick essen gehen auch toll fand ;)

Die nächsten 10 Jahre meines Lebens stelle ich mir aber etwas anders vor, da geb ich dir auch Recht. Meine Ansprüche verändern sich, das Bedürfnis nach "Sicherheit" verstärkt sich, mein Lebensgefühl jedoch bleibt hoffentlich erhalten ;)

Lieben Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lin« (17. Juli 2010, 00:38)


Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 949

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17212

  • Nachricht senden

19

Samstag, 17. Juli 2010, 11:02

RE: Mit oder ohne Jobzusage nach Kapstadt?

Zitat

Original von Lin
Du merkst also, dass es mir eben um Kapstadt an sich geht, nicht um das Geld verdienen dort.

Nun, jeder hat einen anderen Lebensentwurf und das ist auch okay so. Du musst Dir eben klar darüber sein, dass Du mit den 500 EUR "Einkommen" in Kapstadt keine große Sprünge machen kannst bzw. eigentlich drauflegen musst.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Lin

Schüler

  • »Lin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Dabei seit: 30. Juli 2008

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

20

Samstag, 17. Juli 2010, 12:13

RE: Mit oder ohne Jobzusage nach Kapstadt?

@Bär

Danke für deine Stellungnahme. Für Info's bin ich eben hier im Forum. Schließlich werde ich erst 1-2 Monate vor Ort sein und wenn sich dann nur ein Job anbietet mit so geringem Einkommen, dass sich rein gar nichts realisieren lässt, dann flieg ich heim ;)

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.