Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

the-ocean-bay

Erleuchteter

Beiträge: 555

Dabei seit: 27. August 2012

Danksagungen: 306

  • Nachricht senden

21

Samstag, 11. Juni 2011, 11:19

Hi Nancy,

zuerst das Einfachste.
Mein Englisch war am Anfang überhaupt nicht gut , aber jetzt geht es so und ich hatte den großen Vorteil, das Kirsten sehr gut Englisch spricht und es daher nicht so problematisch war.

Was die Angestellten betrifft, ist es doch schwieriger als gedacht.
Das große Problem ist nicht mal, dass sie größere Sachen stehlen (z.B. eine Rolle Toilettenpapier oder etwas Zucker mitnehmen, empfindet hier Niemand als Diebstahl :huh: )

Das größte Problem ist einfach, erstmal Angestellte zu finden, die jeden Morgen pünktlich kommen, wenn Du das schon mal erreicht hast, dann mach 3 Kreuze.
Dann erwarte nicht, dass sie selbständig mitdenken und auch nur annähernd die Qualität und Quanität von Deutschland bringen.
Wenn Du auf 50 % kommst, dann sieh zu, dass Du sie behalten kannst.
Was überhaupt nicht gut ankommt ist, wenn Du deine Leute für irgendwelche Fehler, die sie schon zum 5. Mal gemacht haben, kritisierst!!!!!
Und Loyalität - komplette Fehlanzeige - gibt es nicht, egal wie nett Du bist und selbst wenn Du ihnen mehr zahlst, es bringt leider nicht.

Wobei das wohl spezifisch im Eastern Cape so ist und im Western Cape erheblich besser sein soll.

Ich weiß, dass das nicht sehr nett klingt und vor über 2 Jahren haben uns das auch schon andere Einwanderer gesagt und wir haben es nicht geglaubt, aber es ist so.
Aber nett sind sie immer und auch gut drauf :D .

Aber wir sind jetzt ganz zufrieden.
Unsere Maid für das Gästehaus haben wir jetzt schon seit über 6 Monaten :thumbsup: und sie ist ok und vorallem zuverlässig und unsere Maid im Haus, naja man muss ihr immer noch jeden Tag sagen was sie machen soll, aber dann funktioniert es.
Und unser Gärtner (weiß wie man einen Rasenmäher bedient und dann ist man hier Gärtner) kommt auch jeden Tag (nicht immer pünktlich, aber immerhin).
Ganz wichtig, immer alles kontrollieren und nicht davon ausgehen, wenn Du was erklärt hast, dann funktioniert es.

Was uns wirklich sehr wichtig ist, machen wir einfach selber und dann funktioniert es auch.

Liebe Grüße aus Jeffreys Bay, Sven
The Ocean Bay Luxury Guesthouse

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

NancyBoschetto (13. Juni 2011, 18:41)

Beiträge: 1 736

Dabei seit: 10. September 2009

Danksagungen: 2073

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 12. Juni 2011, 19:15

Ich hatte Riesenprobleme mit den Lieferanten. Wochen mit einem Feiertag drin sind ein Komplettverlust was Anfertigungen und Lieferungen angeht, und ganz besonders der Monat April.
Ab 1 Nov wird kein neuer Auftrag mehr angenommen damit bis Mitte Dezember alles fertig ist für die Ferien. Vor dem 1 Feb kommt das Land nur unwillig wieder in Schwung.

Wenn du Schwarze einstellt muss du drauf gefasst sein das die mehrfach im Jahr "nach Hause" müssen weil es dort einen Todesfall gegeben hat.
Grundsätzlich würde ich "locals" einstellen die aus der selben Gegend kommen und die morgens abholen.
TIA - This is Africa!

Beiträge: 95

Dabei seit: 20. Juli 2008

Danksagungen: 56

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 26. Juni 2011, 11:37


Zum Führerschein: Die Gesetzeslage ist im Moment so, daß bei längeren Aufenthalten (mehr als 6 Monate) nationaler(deutscher) und internationaler Führerschein vorgeschrieben ist. Ein Umtausch in einen südafrikanischen Führerschein ist nicht mehr erforderlich.
Viele Grüße
mahatari

Werte Mata Hari,
leider ist deine Auskunft völlig falsch,
im Gegenteil, die Regelung wurde gerade verschärft.

Der Umtausch ist kein Problem,
sollte aber nicht grad in einem Provinzkaff gemacht werden, in CT dauerte das grade mal 3 Stunden
und war kostenfrei. Wir lassen uns außerdem alle 2 Jahre einen neuen internationalen FS schicken,
auch das ist kein Problem, bei einer Kontrolle zeigen wir diesen vor.

Wichtigstes Argument für den Umtausch ist, sollte man einen Unfall haben
und die Versicherung findet heraus, dass man den FS nicht umgetauscht hat,
zahlt die keinen Cent.

@ Intergate: Bis zur Erteilung der Daueraufenhaltsgenehmigung lief bei uns alles korrekt.

Als wir ohne die Agentur die Rückzahlung unses Repatriation Deposits beantragten,
normalerweise ein Formular und 2 - 3 Monate Wartezeit,
bekamen wir auf einmal Nachricht von Intergate, man wolle uns behilflich sein,
als wir das ablehnten gab es ein undurchsichtiges Katz und Maus Spiel
mit verschwundenen Dokumenten, schlussendlich mussten wir 6 Monate auf das Geld warten.

Heute empfehle ich eigentlich nur noch IBN.


Viele Grüße,

Beate
Viele Grüße,

Beate

Beiträge: 19

Dabei seit: 3. Mai 2011

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

24

Freitag, 23. September 2011, 14:15

Wir sind zurück aus Somerset!

Wir sind wieder aus Südafrika zurück! Wir waren 2 Wochen in Somerset West. Wie ich ja schon geschrieben habe, wollen wir uns ab Dezember ganz in Somerset niederlassen.

Daher haben wir nun ein Konto in eröffnet. Das ging unerwartet schnell, da wir durch Freunde Termine hatten.

Da wir eine Business Permit haben, konnten wir sogar ein "normales Konto" eröffnen, mit allen Funktionen.

Desweiteren haben wir uns Häuser angeschaut, da wir ja ab Dezember irgendwo leben müssen.

Da hat sich Ernüchterung breit gemacht.

Nasse Wände, zum Teil hat es abartig gestunken, manche Areas waren nicht so angemessen für ein Leben mit Kind. Unser Limit liegt bei R 1,2 Mio für ein EFH bis 130 m².

Wir haben gemerkt, dass für die Preisvorstellung nichts Gutes zu haben ist.

10 Häuser an 3 Tagen.

Letztendlich haben wir kein Haus gekauft und werden anfangs mieten und dann nach einem Haus Ausschau halten.

Ansonsten haben wir uns die Glaserei angeschaut, die wir jetzt kaufen werden. Die Zahlen sind gut, den Verkäufer kennen wir auch schon länger, auch ein Deutscher.

Naja Vertragsverhandlungen ect. , Gott sei Dank, alles auf Deutsch, sonst wären wir aufgeschmissen gewesen ?(

Allgemein mussten wir feststellen, dass das Leben teurer geworden ist:

Der Liter Benzin kostet umgerechnet fast 1€. 2008 waren es noch 0,60€, 2010 waren es 0,80 €.

Essen gehen ist im Verhältnis immer noch günstig, ist aber auch teurer geworden. ca 30 € zu zweit

Wir haben eine potenzielle Schule/kindergarten angeschaut.haben in Somerset eine Privatschule gefunden. Unser Sohn ist 3,5 Jahre. Das finde ich wesentlich besser wie in Deutschland. Pro Klasse, wurscht ob KITA oder Schule sind maximum 8 Kinder. Dementsprechend wird mehr individuell auf die Kinder eingegangen. Sehr gut ist auch, dass der Abschluss (Abitur) international anerkannt ist (Auch in Deutschland).

Natürlich kostet der Spaß auch was. Anfangs umgerechnet ca. 200 €, nächstes Jahr 250 € usw.

Zur Abiturzeit ca. 500€.

Wir haben das Glück , ein paar Freunde und Bekannte zu haben, die uns auf unserem Weg unterstützen. :thumbsup:

Wir haben uns mit vielen Menschen in Somerset unterhalten und jeder sagt, und das gefühl haben wir auch, dass man hier trotz viel Arbeit, auch Stress, nur eben anders, gut leben kann und persönlich nicht so eingeschränkt ist. Hier kann man noch ungezwungen leben.

Wir zwei, mein Mann und ich sind in Deutschland nicht mehr sonderlich zufrieden. Wir sind beide vollzeitberufstätig, mein Mann selbstständig seit 20 Jahren. Aber seit 2,3 Jahren treten wir nur noch auf der Stelle, es geht nichts weiter.

Das Finanzamt hält immer die Hand auf, alles wird teurer und dein Lebensstandard sinkt, weil mehr verdienen tun wir deshalb auch nicht.

Dann die tolle Eurokrise, Hartz 4 zahlen wir usw.

Deutschland finanziert alles nur nicht sich selbst.

Entschuldigung, aber das musste raus.

Natürlich , Südafrika hat auch seine Schattenseiten. Es wird viel über die politische Situation am Western Cape geredet, da hier die Regierung weiß ist und eine Veränderung in Sicht ist.

Allgemein wird es für Auswanderer schwieriger, sich in SA zu verwirklichen. :thumbdown:

Auch hier wird die nichts geschenkt und jeder will dich über den Tisch ziehen und Geld mit Dir machen.

Ich hoffe, ich konnte ein bissl was beitragen.

Liebe Grüße Nancy :P

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (24. September 2011, 02:33)

the-ocean-bay

Erleuchteter

Beiträge: 555

Dabei seit: 27. August 2012

Danksagungen: 306

  • Nachricht senden

25

Freitag, 23. September 2011, 16:54

Hallo Nancy,

na das ist ja super, das alles bei Euch so gut klappt.

Wir sind ja nun immerhin 2,5 Jahre in Südafrika und sind immer noch froh diesen Schritt getan zu haben.
Südafrika ist zwar tatsächlich in den letzten Jahren sehr viel teurer geworden, was das Leben betrifft, aber trotz alledem bekommt man hier noch viel mehr für sein Geld als in Europa.

Wir haben es nun auch endlich geschafft unsere Papiere für unsere dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung alle ordnunbgsgemäß abzugeben und sie sind auch schon in Pretoria, so das wir hoffen, dieses Kapitel in den nächsten 6 Monaten abzuschließen.
Und dann sind wir hier frei von den Zwängen einer Business-Permit :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: .

Liebe Grüße und alles Gute aus Jeffreys Bay, Sven
The Ocean Bay Luxury Guesthouse

Beiträge: 19

Dabei seit: 3. Mai 2011

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

26

Freitag, 23. September 2011, 22:43

hallo Sven,

herzlichen Glückwunsch zur fast permanent residence.
Wir haben auch die letzten Jahren fest gestellt, dass das Leben sicher noch mehr bietet, als nur zu arbeiten,, abends kaputt nach hause zu kommen und dann? Nix!
Das Lebensgefühl in Sa ist einfach anders.
Wir haben das Gefühl in SA auch/mehr Lebensqualität zu bekommen. Trotz Arbeit!!!

Aber mal eine andere frage:

Hast Du das Gefühl , dass sich politisch was verändert?
Wir haben mit einigen geredet und jeder macht sich Sorgen um die mmomentane Situation in SA, grad Western Cape weil es weiß regiert wird. Es wird von Rassismus geredet, von schwierigen Zeiten usw.
Merkst Du da was ?
Bin mit solchen Themen etwas sensibel und mach mir Gedanken, weil grad die erste Zeit wird für uns schwierig und da brauch ich keine Eskalation.

Wie ist das im Eastern cape?

Liebe Grüße Nancy

27

Montag, 26. September 2011, 11:07

Hallo Nancy, hallo Sven,

interessant Eure Unterhaltung....kommt mir alles sehr bekannt vor. Haben wir schließlich auch alles hinter uns.... Ich weíß nicht recht, ob ich mich äußern soll, oder nicht. Schließlich muss und soll jeder seine Erfahrungen selber machen. Aber vielleicht interessiert Euch auch die eine oder andere Meinung eines "Rückkehrers" (wobei ich dazu sagen muss, dass eine Auswanderung nach SA niemals geplant war, sondern sich schlichtweg ergeben hat). Abgesehen davon sind auch die Lebensumstände jedes einzelnen völlig unterschiedlich. Für den einen kann es die richtige Entscheidung sein, in SA zu leben - für den anderen läuft's in D besser.... Für uns war es die richtige Entscheidung, zurück nach D zu gehen. Aber die Zeit und die Erfahrungen in SA möchte ich um nichts in der Welt missen. Denn diese Erfahrungen waren der Schlüssel, dass wir heute in D viel zufriedener sind und unser Leben hier genießen. (Ganz ehrlich: das Einzige, das ich vermisse, ist das Klima!!)

Grüßle Baggi

the-ocean-bay

Erleuchteter

Beiträge: 555

Dabei seit: 27. August 2012

Danksagungen: 306

  • Nachricht senden

28

Montag, 26. September 2011, 11:51

Hi Baggi,
Hi Nancy,

wie Du richtig sagst, kommt es immer darauf an, was man will und wie die Umstände sind.
Es kann ja auch nicht jeder auswandern -wäre ja blöd, wenn in Deutschland plötzlich Neimand mehr leben würde :D .

Aber für uns war uns ist es jetzt die richtige Entscheidung, was aber nicht heißt, dass wir in 10 Jahren immer noch hier leben müssen.
Jetzt ist es das richtige Land für uns, weil wir hier das Leben einfach viel mehr genießen können, was natürlich auch mit an dem Wetter (10 Monate Sonne) liegt :thumbsup: .
Allerdings liegt es nicht nur am Wetter, sondern auch an den Menschen hier.
Wir haben viele gute südafrikanische Freunde, die uns zwar manchmal für crazy halten, die wir ja für Alles einen Termin machen :D , aber ihre Lockerheit und Lebensfreude ist einfach sehr entspannend und es gibt keinen Neid oder Ähnliches :thumbsup: .
Und obendrauf kommt natürlich noch die Landschaft und Tierwelt.
Natürlich ist diese Lockerheit im Business eher nervend und now bedeutet ja im Regelfall nicht jetzt, sondern "ja wir kommen".
Daher Nancy für Dich ganz wichtig, wenn Du etwas schnell brauchst ,immer nachfragen mit "Now Now", denn das bedeutet sofort 8o .

Was die Politik hier betrifft, wird zwar viel geschrieben und gesagt, aber ändern wird sich zumindest für uns kleine Gewerbetreibende nichts.
Auch die Führung des ANC hat mitbekommen, dass das Land nicht nur aus Schwarzen, sondern auch aus Weißen besteht und es auch ohne das Kapitlal und des Know How der Weißen nicht funktioniert.
Zwar gibt es einen gesetzlich verordneten Rassismus gegen Weiß in diesem Land (Quotenregelung, usw.) aber es gibt auch viele gute Ansätze, so sind z. B. in den Großstädten, wie Kapstadt, Johannesburg bis in die obersten Etagen der Polizei, Justitz und Parlamente Weiße genbauso wie Schwarze oder Farbige vertrteten.
Also nicht verrückt machen lassen, allerdings die Politik immer im Auge behalten.
Und das beste Beispiel war bzw. ist ja Malema, der jetzt mehrfach von den ANC-Oberen einen Maulkorb verpasst bekommen hat.
Ob er sich daran hält, ist zwar einen andere Frage, aber zumindest zeigt es, dass der ANC auch gegen eigene Leute vorgeht, wenn sie Rassenhass schüren.

Liebe Grüße aus Jeffreys Bay, Sven
The Ocean Bay Luxury Guesthouse

jeweller

Meister

Beiträge: 394

Dabei seit: 14. November 2009

Danksagungen: 257

  • Nachricht senden

29

Montag, 26. September 2011, 19:18

Hallo Nancy

Ich verfolge Deinen Schriftverkehr seit einer Weile und kann mich den Anderen nur anschliessen.
Wir lebe die letzten 22 Jahre in Somerset-West und habe keine Minute bereut. Wie Sven schon sagte, die ganzen Vorschriften und Gesetze von Deutschland kannst Du hier vergessen.
Und das ist auch gut so!!! Wir arbeiten hier um zu leben und nicht umgekehrt.
Ich höre von Neuzugereisten immer, ja hier gibt es Das und Jenes nicht und auch keine Doppelfenster. Es gibt Alles Du musst es nur finden!
Wichtig ist,dass Du die deutsche Mentalität ablegst und den Ballast in Deutschland lässt.
Wir sind sicher Ihr werdet es schaffen.

Gruss Hubert

Nkosi Sikelel iAfrika
hubert

Freelander

Meister

Beiträge: 364

Dabei seit: 21. September 2008

Danksagungen: 124

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 27. September 2011, 01:18

Hallo Nancy, hallo Sven,

interessant Eure Unterhaltung....kommt mir alles sehr bekannt vor. Haben wir schließlich auch alles hinter uns.... Ich weíß nicht recht, ob ich mich äußern soll, oder nicht. Schließlich muss und soll jeder seine Erfahrungen selber machen. Aber vielleicht interessiert Euch auch die eine oder andere Meinung eines "Rückkehrers" (wobei ich dazu sagen muss, dass eine Auswanderung nach SA niemals geplant war, sondern sich schlichtweg ergeben hat). Abgesehen davon sind auch die Lebensumstände jedes einzelnen völlig unterschiedlich. Für den einen kann es die richtige Entscheidung sein, in SA zu leben - für den anderen läuft's in D besser.... Für uns war es die richtige Entscheidung, zurück nach D zu gehen. Aber die Zeit und die Erfahrungen in SA möchte ich um nichts in der Welt missen. Denn diese Erfahrungen waren der Schlüssel, dass wir heute in D viel zufriedener sind und unser Leben hier genießen. (Ganz ehrlich: das Einzige, das ich vermisse, ist das Klima!!)

Grüßle Baggi



..........wie wahr ;) .....von einem weiteren "Rückkehrer-Couple".....

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 2 053

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 3206

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 27. September 2011, 10:14

Manchmal muß man halt ins Ausland, um zu merken, wie schön, gut, berechenbar und rechtssicher Deutschland ist. Auch ich habe dieses Verständnis erst durch mehrjährige Auslandsaufenthalte erlernt. Keine Frage, ich liebe Afrika, ich habe Spaß mich den Herausforderungen zu stellen, dennoch genieße ich es auch den Lebensmittelpunkt an einem schönen Fleckchen in Deutschland bestreiten zu dürfen. Zumindest als "back-up" sollte man das immer in der Hinterhand haben. ;)
Schöne Inselgrüße Marc

the-ocean-bay

Erleuchteter

Beiträge: 555

Dabei seit: 27. August 2012

Danksagungen: 306

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 27. September 2011, 11:00

Hi,

es gibt sicher sehr schöne Flecken in Deutschland - keine Frage und wir werden Deutschland auch nicht aus unserem Gedächtnis streichen und freuen uns auch schon, wenn wir das nächste Mal dort Urlaub machen.
Aber 4 Wochen Sommer und 40 Wochen Regen und schlechtes Wetter im Jahr macht auch das schönste Fleckchen nicht Besser :thumbsup: .

Aber eine Sache vermisse ich auch, die Weihnachtsmärkte mit all den leckeren Sachen, Gerüchen und die Weihnachtsstimmung - aber das war es dann auch.

Es ist auch hier bei Weitem nicht Alles perfect, aber das doch entspanntere Leben, das schöne Wetter (ca. 10 Monate im Jahr), die netten Menschen (haben sehr nette südafrikanische Freunde gefunden), die oft noch unberührte Natur- und Tierwelt direkt vor der Haustür, usw. machen zumindest für uns das Leben hier viel angenehmer als in Deutschland :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: .

Liebe Grüße aus Jeffreys Bay, Sven
The Ocean Bay Luxury Guesthouse

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 2 053

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 3206

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 27. September 2011, 12:31

Glaub mir, wenn Du 6 Jahre in der Wüste gelebt hast und Tageshöchsttemperaturen über 55°C alltäglich waren, siehst Du jeden Tag Shit-Wetter in Deutschland mit ganz anderen Augen. Obwohl das bei mir schon über 20 Jahre her ist, freue ich mich auch heute noch über jede Schneeflocke, die vom Himmel kommt wie ein kleines Kind. :)
Schöne Inselgrüße Marc

Beiträge: 19

Dabei seit: 3. Mai 2011

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 27. September 2011, 20:08

Hallo Baggi, hallo freelander, hallo Marc,

Hallo Nancy, hallo Sven,

interessant Eure Unterhaltung....kommt mir alles sehr bekannt vor. Haben wir schließlich auch alles hinter uns.... Ich weíß nicht recht, ob ich mich äußern soll, oder nicht. Schließlich muss und soll jeder seine Erfahrungen selber machen. Aber vielleicht interessiert Euch auch die eine oder andere Meinung eines "Rückkehrers" (wobei ich dazu sagen muss, dass eine Auswanderung nach SA niemals geplant war, sondern sich schlichtweg ergeben hat). Abgesehen davon sind auch die Lebensumstände jedes einzelnen völlig unterschiedlich. Für den einen kann es die richtige Entscheidung sein, in SA zu leben - für den anderen läuft's in D besser.... Für uns war es die richtige Entscheidung, zurück nach D zu gehen. Aber die Zeit und die Erfahrungen in SA möchte ich um nichts in der Welt missen. Denn diese Erfahrungen waren der Schlüssel, dass wir heute in D viel zufriedener sind und unser Leben hier genießen. (Ganz ehrlich: das Einzige, das ich vermisse, ist das Klima!!)

Grüßle Baggi
Was war der Grund , dass Ihr wieder zurück nach Deutschland seid?

Liebe Grüße

Nancy

Beiträge: 19

Dabei seit: 3. Mai 2011

Danksagungen: 12

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 27. September 2011, 21:23

Hi Sven!

Wollte Dir noch Bescheid geben, dass unser Container am 10.11.2011 auf die reise geht, zwecks Deiner Anlage.
Und tatsächlich brauchen wir noch für unseren Maxi eine study permit. Wir haben für Ihn ein Visitors Visa. Sonst darf er keinen Kindergarten besuchen.
das ist die Informationspolitik unserer Immigrationsfirma ?( .

Liebe Grüße

Nancy

Sam

Anfänger

Beiträge: 10

Dabei seit: 6. Dezember 2011

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 6. Dezember 2011, 20:25

Vielen Dank für all die sehr informativen Beiträge!
@Nancy: Hat denn weiterhin alles geklappt, rückblickend gesehen?

joubertpark

Erleuchteter

Beiträge: 1 579

Dabei seit: 19. Juni 2005

Danksagungen: 376

  • Nachricht senden

37

Dienstag, 6. Dezember 2011, 21:06

@Nancy

Hallo Nancy. So nun ist es also soweit. Verstehen kann ich es nicht,das Menschen das sichere Deutschland verlassen . Wäre eure Wahl auf Australien,Neuseeland,Kanada oder evtl.USA gefallen ,würde ich es verstehen. Nach Südafrika Auszuwandern ist sehr schwer zu Verstehen. Trotzdem Wünsche ich euch viel Glück im Neuen Land,laßt mal was von euch hören,egal gute oder schlechte Nachrichten.
Alles Gute wünscht euch B.

PS: Ich+meine Frau sind froh in Deutschland zu leben und sind zufrieden. Wir Bedauern keine minute SA. verlassen zu haben.
Ich selbst lebte 15Jahre+meine Frau 2 Jahre in SA

Beiträge: 95

Dabei seit: 20. Juli 2008

Danksagungen: 56

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 19:31

Hallo Nancy,

wir sind zwar NUR als Rentner hier in Cape Town,
kamen aber auch mit Intergate.

Bis zur Rückzahlung der hinterlegten 1500 € für den Rücktransport wars ganz ok,
dann wurde es dubios. Wir wollten das selbst machen, weil Intergate 50 € für einmal Formular abgeben kassieren wollte,
schlussendlich wurden es 9 Monate statt 3.

Heututage würde ich nur noch IBN empfehlen (was IMCOSA nicht diskeditieren soll,
nur hatten wir zu denen noch keinen Kontakt).

Aber wozu ich Euch dringend raten möchte, ist erst mal kein Haus zu kaufen,
es gibt viele schöne Häuser zu mieten. Einen Kredit würd ich hier NIE, NIE dafür aufnehmen.

Warum sollte ich einen Weihnachtsmarkt vemissen, wenn ich täglich den Blick auf den Tafelberg und den Ozean habe?

joubertpark

Erleuchteter

Beiträge: 1 579

Dabei seit: 19. Juni 2005

Danksagungen: 376

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 8. Dezember 2011, 08:45

@southerndreams

Warum sollte ich einen Weihnachtsmarkt vemissen, wenn ich täglich den Blick auf den Tafelberg und den Ozean habe?

Antwort: Weil auf dem Tafelberg keine Tannenbäume wachsen und der Ozean keine Zuckerwatte und Pfefferkuchenherzen hergibt! :D B.

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 2 053

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 3206

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 8. Dezember 2011, 15:30

Verstehen kann ich es nicht, das Menschen das sichere Deutschland verlassen. Wäre eure Wahl auf Australien, Neuseeland, Kanada oder evtl. USA gefallen, würde ich es verstehen. Nach Südafrika Auszuwandern ist sehr schwer zu verstehen.


Irgendwie wundere ich mich regelmäßig über Deine Anwesenheit hier im Forum. Und das ist überhaupt nicht böse gemeint, sondern eher eine Feststellung.

Wie ich schon sagte, ich habe Deutschland auch erst im Ausland so richtig lieben und schätzen gelernt, ich käme auch niemals auf die Idee hier die Zelte zu 100% abzubrechen, als "ad-on" wäre Südafrika aber ganz sicher meine erste Wahl. Genauso wie bei den von Dir genannten Länder gibt es immer Argumente dafür und dagegen, die Gewichtung unterliegt dann immer persönlichen Vorlieben und da würde ich z.B. SA weit vor die USA positionieren. ;)

Aber jetzt mal "Butter bei die Fische", das muß doch einen Grund haben, daß Du/Ihr mit Südafrika so gebrochen habt? Gab es da so viele negative Erfahrungen, daß Du eine solch ablehnende Haltung zu dem Land einnimmst? Ich frage das völlig wertfrei, ich möchte Dich da auch nicht kritisieren, vielmehr hoffe ich damit Dich besser verstehen zu können.
Schöne Inselgrüße Marc

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Johannes (8. Dezember 2011, 19:42), Sam (8. Dezember 2011, 16:33)