Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MiPla

Schüler

Beiträge: 20

Dabei seit: 7. März 2012

Danksagungen: 9

  • Nachricht senden

41

Freitag, 27. April 2012, 11:28

Ich bin so froh wenn wir endlich unser Visum haben!!! Hab keine Lust mehr auf diesen Ärger :(
Ja Laura könnte sein, aber das Visum für ein Studium bekommt man meines Wissens nach nur, wenn man in SA an einer Hochschule eingeschrieben ist ?!
IBN meinte dass das Exchange work permit das richtige ist.

Marchese

Dr. Iveyn

Beiträge: 1 758

Dabei seit: 10. Januar 2012

Danksagungen: 3662

  • Nachricht senden

42

Freitag, 27. April 2012, 11:29

Hallo Marchese, danke für deine antwort. Wie läuft des mit dem Sprachkurs ? welches visum muss ich da dann beantragen ? ich denke die schule würde mir die 2 stunden in der woche gerne bestätigen. Michelle vielleicht ist das ja noch eine Möglichkeit :D
Soweit ich weiss, darfst Du mit einem study permit neben einem Sprachkurs nur 20 Stunden pro woche arbeiten - zumindest offiziell. Ob zwei Stunden die Woche reichen, weiss ich nicht. Frag doch einfach mal das für dich zuständige Konsulat wegen der genauen Bedingungen betreffend study permit und der Möglichkeiten daneben zu arbeiten.

Gruss

Jonas

Protea-

Erleuchteter

Beiträge: 402

Danksagungen: 493

  • Nachricht senden

43

Freitag, 27. April 2012, 12:40

Studienerlaubnis

welches visum muss ich da dann beantragen ? ich denke die schule würde mir die 2 stunden in der woche gerne bestätigen.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Den Tipp mit der der Sprachschule habe ich von einem Immigrationsbüro: "Die Studiengenehmigung kann als Sprachkurs vollzogen werden (2 Stunden pro Woche) und auch die Freiwilligen-Genehmigung koennte aehnlich abgehandelt werden (2 Stunden pro Woche)."

Beiträge: 2 743

Dabei seit: 4. Juni 2006

Danksagungen: 4561

  • Nachricht senden

44

Montag, 18. Juni 2012, 12:14

Neuigkeiten zu Praktika in Südafrika

Das folgende Schreiben stammt vom Berliner Konsulat - wodurch es so aussieht als ob "unpaid intership less then 90 days" wieder möglich sind. Pretoria muss in diesen Fall spätestens 10 Tage vor der gewünschten Einreise ein sogenanntes "authorisation letter" getätigt haben.


We refer to your enquiry and hereby confirm that an internship is regarded as casual employment by the Department of Home Affairs – a foreigner, who intends taking up employment in the Republic of South Africa, must be issued with a work permit (in terms of the Immigration Act, as amended, the definition of work includes work-related activates with or without remuneration or reward): (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

However, in the case of a internship for a visit / period of stay not exceeding ninety (90) days, the non-renewable authorisation to work on a visitor’s permit in terms of section 11(2) of the Immigration Act as amended may be issued once to a foreign student, who wishes to conduct an internship at a South African company / institution (see (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , which is based on the latest information from the Department of Home Affairs). Please note that a visitor’s permit issued with an authorisation to work may not be renewed / extended.

For a visit / period of stay exceeding ninety (90) days, only in the case of a prescribed internship (Pflichtpraktikum), may a study permit (see (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ) be issued under special conditions to a foreign student, who wishes to conduct an internship at a South African company / institution – the following documentation is required for such study permit applications to confirm the purpose and duration of the visit:

  • A letter from the applicant’s higher educational institution abroad in English (or accompanied by a sworn English translation) confirming that the applicant is a student and for his or her course of studies an internship prescribed i.e. work experience forms part of studies;

  • A letter from the South African higher educational institution confirming that an agreement / programme exists between the South African higher educational institution and the applicant’s higher educational institution abroad and providing the contact details of the academic / person taking responsibility for the student intern and a fixed address of the student intern;

  • A letter from the South African company / institution confirming the duration of the internship, its relationship to the agreement / programme of the education institutions and the work-related activities to be conducted by the student intern;

  • A declaration from the applicant in English that he or she will not engage in any form of remunerated or non-remunerated work other than that covered in the letter from the company / institution.


Please note that the Immigration Act, as amended, does not make any provision for an unpaid internship, which is not prescribed / forms part of the foreigner’s studies, for a visit / period of stay exceeding ninety (90) days.

In the case of a paid internship, a foreigner, who is under twenty-five (25) years of age and who has received an offer to conduct work / paid internship in the Republic of South Africa for no longer than one (1) year, may be issued with an exchange work permit (see (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ).
_________/\/**************\/\__________
Kapstadt Reiseführer: www.Kapstadt.de

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

asango (18. Juni 2012, 14:22)

*'stern'*

Anfänger

Beiträge: 11

Dabei seit: 24. April 2012

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 19. Juni 2012, 02:30

Genau dies habe ich auch letzte Woche so geschrieben bekommen. Dazu wurde mir noch mitgeteilt, dass man im Falle eines unbezahlten Praktikums in Form von Forschung an einer südafr. Uni oder Forschungsinstitut länger als drei Monate bleiben kann. Dafür benötigt man ein Schreiben vom südafr. Institut, dass den Aufenthalt für Forschungszwecke bestätigt und von der deutschen Uni, dass es ein vorgeschriebenes Praktikum bzw. Forschung ist. Wichtig dabei ist, dass in dem Brief aus Südafrika nichts von Praktikum steht, sondern nur Forschung. Wegen meinem Invitation letter, in dem sowohl "research visit" als auch "internship" stand, wurde mein Antrag beim ersten Versuch abgelehnt mit dem Hinweis, dass diese Wörter nicht vermischt werden dürfen. Alles recht undurchsichtig für mich, aber ich hoffe, dass ich mit dem geänderten Brief nun Erfolg habe.

Vlt hilft das dem ein oder anderen irgendwann mal weiter - auch wenn das wohl ein recht spezieller Fall ist.

Liebe Grüße!

BitterSweet

Schüler

Beiträge: 21

Dabei seit: 25. Juni 2012

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 26. Juni 2012, 00:16

Hallo,

auch ich stecke im Visum-Dschungel... Ist die Lage denn inzwischen etwas entspannter geworden?
Folgende Infos zu mir, vllt. kann mir wer aus Erfahrung raten, was die geschickteste Lösung wäre...

Ich absolviere ab September ein halbjähriges unbezahltes Praktikum in Kapstadt. Das ganze ist keine non-profit Organisation, sondern eine ganz normale wirtschaftende Firma. Das Praktikum ist ein Pflichtpraktikum von meiner deutschen Hochschule, mir steht frei, ob ich dieses in Deutschland oder international absolviere. Zum Zeitpunkt des Praktikums bin ich an keiner Südafrikanischen Uni eingeschrieben und es besteht keine Kooperation, deshalb fällt meines Wissens nach die Möglichkeit einer einfachen Study-permit weg, weil ich dazu ja eine Bestätigung der höheren südafrikan. Bildungseinrichtung benötige. Zum Zeitpunkt der Einreise bin ich noch 24 Jahre.
Mit einem Besuchervisum von max. 3 Monaten einzureisen, geht ja so einfach anscheind nicht mehr. Kann denn das unbezahlte Praktikum als Volunteers-Arbeit verstanden werden, weil ich das Praktikum unbezahlt absolviere und kommt deshalb eine visitor's permit für 6 Monate in Betracht? Oder gilt das wiederum nur für soziale Projekte?
Und was hat es mit dem exchange work permit auf sich? Das gilt, wenn ich es richtig verstanden habe, nur, wenn ich einen bezahlten Job habe?

Eine normale Arbeitserlaubnis zu beantragen dauert wohl noch länger, ist noch komplizierter und dann kann ich mein Praktikum ehrlich gesagt vergessen.
Vom Hörensagen weiß ich, dass in der Vergangenheit die meisten Praktikanten mit der normalen Aufenthaltserlaubnis von max. 3 Monaten eingereist sind und haben das Visum dann vor Ort verlängert. Aber allein das Vermögen bei der Verlängerung nachzuweisen wird für mich schon schwer, da ich nur monatlich einen Betrag zur Verfügung gestellt bekomme und kein Vermögen für 5 Monate, also ca. 3000€, im Voraus auf dem Konto habe...

Wisst ihr noch Rat?
Eine Mail an das Konsulat in München ist noch unbeantwortet, aber ich denke ich werde eine Standardantwort erhalten...

Danke schon mal,
Christine

Largorn

Anfänger

Beiträge: 9

Dabei seit: 3. Juli 2012

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 3. Juli 2012, 23:49

Hallo Zusammen

Hier kommt der nächste, der nicht genau weiß welches Visum er beantragen soll ;) Wenn ich es richtig einschätze habe ich im Gegensatz zu manch anderem hier aber eine recht glückliche Situation.
Laut dem letzten Satz im letzten Post von Johannes (vielen Dank!) kann man ja anscheinend jetzt auch für bezahlte Praktika ein work exchange permit beantragen.

In the case of a paid internship, a foreigner, who is under twenty-five (25) years of age and who has received an offer to conduct work / paid internship in the Republic of South Africa for no longer than one (1) year, may be issued with an exchange work permit (see (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ).

Meine Rahmenbedingungen:
  • Unter 25
  • Bezahltes Praktikum bei einem ganz normalen Wirtschaftsunternehmen
  • Das Praktikum ist kein Pflichtpraktikum, ich mache es zwischen meinem Bachelor- und Masterstudium
  • Zeitraum von Mitte Oktober bis 1.3, also nicht ganz 5 Monate

Wenn ich alles richtig verstanden habe falle ich damit in die aktuelle Bestimmung des exchange work permit, oder?
Ich bin noch ein wenig verwirrt. Der eigentliche Sinn des exchange permit ist ja, den Austausch zwischen Hochschulen oder innerhalb von Unternehmen mit mehreren Sitzen zu ermöglichen. In meinem Fall missbrauche ich das Visum wohl ein wenig, auch wenn es nach den Bestimmungen möglich zu sein scheint..

Vielen Dank und Grüße

BitterSweet

Schüler

Beiträge: 21

Dabei seit: 25. Juni 2012

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 4. Juli 2012, 00:03

Hallo Largorn,

ein exchange work permit sollte ausreichen. Ich bin in einer ähnlichen Situation und habe gerade am Montag mit zwei sehr netten Damen vom Konsulat telefoniert. Die haben mir bestätigt, dass man z.Zt. im Prinzip eine Arbeitserlaubnis für alles braucht - unabhängig von der Bezahlung, etc - außer du machst wirklich Volunteersarbeit im sozialen Bereich. Da du das Praktikum freiwillig machst, besteht wohl auch keine Kooperation mit einer Hochschule in Südafrika, d.h. ein study permit fällt für dich auch weg. Bleiben das exchange work permit und die normale Arbeitserlaubnis für dich übrig. Da du unter 25 bist, sollte das exchange work permit ausreichen. Es ist schließlich für junge Leute < 25 gedacht, die ein Angebot haben in SA zu arbeiten - für ein Praktikum also durchaus passend, sofern du nicht länger als 1 Jahr bleibst. Ob da jetzt ein direkter Austausch stattfindet oder nicht, sei dahin gestellt. Eine Dame vom Konsulat hat mir das auch exchange work permit ebenfalls genannt und ich (24, Studentin) werde das ebenfalls für ein Praktikum in Kapstadt beantragen.

Die Bearbeitungsdauer liegt in Berlin momentan übrigens bei ca. 25 Werktagen.

Viele Grüße

Largorn

Anfänger

Beiträge: 9

Dabei seit: 3. Juli 2012

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 4. Juli 2012, 00:26

Hallo BitterSweet

Na das ist mal eine schnelle Antwort, sogar noch zu so später Zeit :)
Es freut mich das du meine Einschätzung teilst. Die Info mit der Bearbeitungszeit ist super, ich hatte mit mehr gerechnet. So wie es aussieht hab ich dann ja eine reelle Chancen das bei mir alles glatt läuft. Leider hab ich erst letzte Woche gemerkt das ich meinen Reisepass noch verlängern muss und hänge jetzt mit den ganzen Sommerurlaubern in der Warteschleife.. Kann also erst frühestens in 2 Wochen den Antrag stellen. Angesichts der 25 Tage sollte das aber wohl kein Problem werden.

Deinen Post vom 26.6 habe ich so verstanden das dein Praktikum unbezahlt ist. Kommt dann das exchange work permit überhaupt für dich in Frage?
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) wird explizit erwähnt, dass das Unternehmen das Praktikum bezahlen muss:
"a) pay the applicant remuneration which complies with applicable legal requirements;"
So bitter es auch ist, fällt das exchange work permit meines Verständnisses nach damit für dich weg :(

Viele Grüße

BitterSweet

Schüler

Beiträge: 21

Dabei seit: 25. Juni 2012

Danksagungen: 8

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 4. Juli 2012, 01:25

Ich bin gerade am Unterlagen-Sortieren und Formular-Ausfüllen für den Visa-Antrag ;) Deshalb die schnelle Antwort, außerdem ist das Thema Visum und SA gerade mehr als präsent bei mir :)

Ganz unbezahlt ist mein Praktikum nicht, ich bekomme ein kleines Taschengeld von R1000. Das stand vor 1 Woche noch nicht fest, damals hatte ich den finalen Arbeitsvertrag noch nicht. Davon kann ich mein Leben in CT zwar nicht unterhalten, aber ich werde von Deutschland aus gefördert. Und Geld auf dem Konto fürs Visum ist die Hauptsache. Da es sich um ein Praktikum in einer normal wirtschaftenden Firma handelt und meine Hochschule selbst keine Kooperation mit einer südafrikanischen Uni hat und ich in SA auch in keiner Uni eingeschrieben bin, fällt das study permit trotz Pflichtpraktika weg und es bleibt nur ein Arbeitsvisum übrig. Die Bezahlung ist in dem Fall wie gesagt egal, solange ich einen Nachweis erbringen kann, dass ich mein Leben in SA ausreichend finanzieren kann.
Viele Praktis umgehen den Visa-Krieg und reisen mit einer normalen 3monatigen Besuchserlaubnis ein. Aber das kommt für mich nicht in Frage - nicht zuletzt weil man diese Aufenthaltserlaubnis nur 1mal verlängern kann und somit auf max. 180 Tage kommt und mein Praktikum geht aber schon 182 Tage laut Vertrag zzgl. An- und Abreise. Und sich ohne eine Erlaubnis aufzuhalten geht halt einfach mal gar nicht... Deshalb muss auch ich den schweren Weg der südafrikan. Bürokratie gehen, immerhin nur bis zum exchange work permit und nicht bis zur normalen Arbeitserlaubnis mit noch mehr Aufwand und Dokumenten. ;)

Largorn

Anfänger

Beiträge: 9

Dabei seit: 3. Juli 2012

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 4. Juli 2012, 02:16

Oha, so weit wäre ich auch schon gern.
Wenn du ein Taschengeld bekommst sollte ja soweit alles passen.
Ohne Erlaubnis runterfliegen wäre mir auch viel zu risikoreich, mein Arbeitgeber meinte ich soll doch erst mal einfach einreisen. Für Deutsche wäre das ja gar kein Problem irgendwie ein Visum zu bekommen, das wird schon passen.. ;)
Da ist mir aber zuviel Unsicherheit im Spiel, ich wills auch lieber vorher geklärt haben.

Viel Erfolg bei deinem Visumsantrag!

The_Burner

unregistriert

52

Mittwoch, 4. Juli 2012, 18:07

Hallo zusammen,

ich habe ein Praktikum in Brits bei einem Wirtschaftsunternehmen anfang September zugesagt bekommen und habe deshalb auch die Freude mit der Aufenthaltsgenehmigung.

Dabei habe ich folgende Rahmenbedingungen:


  • Über 25
  • 5,5 Monate
  • Studiere an einer Hochschule
  • Bezahltes Praktikum
  • Pflichtpraktikum (Ich muss eines machen und das auf Grund meines Studienganges nur im Ausland. Jedoch nicht genau in Südafrika)

Da wir aus dem Schreiben (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) nicht klar war wie ich nun letztendlich vorgehen soll, hab ich mal beim Konsulat in Berlin angerufen. Da die natürlicht nicht für mich zuständig sind hat micht die nette Damen nach München verbunden.
Scheinbar kann man in so einem Fall über die Study Permit gehen. Auf meine Frage, dass es für mich nicht möglich ist ein Schreiben einer südafrikanischen Hochschule zu bekommen, die mir das bestätigt hieß es: "Die Bestätigung von meiner Hochschule, dass es ein Pflichtpraktikum ist, reicht aus. Natürlich ein Schreiben vom Arbeitgeber muss ich beifügen".
Auf dem tollen Formular ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ), welches man ausfüllen muss, hab ich das jetzt auch mal so angekreuzt.

Ich hoffe, dass die Dame mit Ihrer Aussage recht behält. Kann dem jemand noch so zustimmen?

Ist eigentlich bekannt, ob ich eine internationale Geburtsurkunde besorgen muss?
Führungszeugnis hab ich beantragt, Röntgen sowie Untersuchung muss ich diese Woche noch machen.

Anfangs hatte ich auch an die 3 Monatsregel gedacht und hätte die das einfach verlängert. Schade, dass dies nicht mehr geht.

Gruß Marcel

Beiträge: 2 743

Dabei seit: 4. Juni 2006

Danksagungen: 4561

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 5. Juli 2012, 12:44

Praktika in Südafrika für eingeschriebene Studenten

Hier eine wichtige OFFIZIELLE Info für Praktika für eingeschriebene Studenten, die ich heute von Magister ( (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ) zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt bekommen habe! Danke, Henry! :danke:
Grüsse. Johannes

_________/\/**************\/\__________
Kapstadt Reiseführer: www.Kapstadt.de

xpdiddi

Anfänger

Beiträge: 5

Dabei seit: 21. Juni 2012

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 5. Juli 2012, 18:38

Hallo zusammen,

mein Fall sieht wie folgt aus:

Dauer des Praktikums: 6 Wochen
Bezahlt? Unbezahlt (Nur Ausgleich von Ausgaben für Anreise etc.)
Alter: 22
Rückflug gebucht? Ja.
Staatsangehörigkeit: Deutsch

Ich habe mit allen Dokumenten die in dem Dokument unter: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) verlangt sind eine Ausnahmegenehmigung beantragt mit einem Visiotrs Permit arbeiten zu dürfen. Dies geschah bereits Mitte Juni. Ich habe mehrfach eine Erinnerungsmail geschickt an die Emailadresse die im Dokument genannt ist, es kam leider immer nur eine AutoAntwort.

Meine Frage an euch: GIbt es Erfahrungen wie lange das dauert? Ich werde am 18. meinen Flug dorthin antreten und würde ungern 6 Wochen einfach nur Urlaub machen ...

*'stern'*

Anfänger

Beiträge: 11

Dabei seit: 24. April 2012

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

55

Samstag, 7. Juli 2012, 20:02

Ich denke für 6 Wochen kannst du mit dem Touristenvisum einreisen. Erst ab 3 Monaten wird es komplizierter.

Für Pflichtpraktika könnte dieses Schreiben interessant sein, welches ich am 18.6.2012 aus Berlin erhalten habe. Ganz am Ende steht, dass eine verlängerte Besuchergenehmigung für "jede andere Art von vorgeschriebenen Tätigkeiten" möglich ist. Du benötigst ein Bestätigungsschreiben deiner Uni, dass es Pflicht ist. Und achte darauf, dass die Wortwahl der Uni die gleiche ist, wie in dem "Invitation letter" aus SA. Also für den Zweck. Mir wurde deswegen zweimal der ganze Antrag ungenehmigt zurückgeschickt.
»*'stern'*« hat folgende Datei angehängt:

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

xpdiddi

Anfänger

Beiträge: 5

Dabei seit: 21. Juni 2012

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

56

Samstag, 7. Juli 2012, 20:12

Danke für deinen Rat stern.

Aber welchen invitation Letter meinst du und welche Wortwahl diesbezüglich?

VG

The_Burner

unregistriert

57

Samstag, 7. Juli 2012, 20:39

Hey Stern,

vielen Dank für den Link.
War es bei dir auch ein bezahltes Pflichtpraktikum?
Meine HS hat mir schon was geschrieben.
Ich komm gerade nicht ganz damit klar, dass die auf der einen Seite schreiben Praktikum bei über 25 und länger als 90 Tage über das Study Permit abwickeln und auf der anderen Seite dan sagen Pflichtpraktikum geht auch über Besuchervisum und dass halt dann verlängern...
Ist auch die Frage Praktikum = arbeiten?
Im Beitrag vom Johannes steht ja, dass arbeiten mit Besuchervisum nicht vorteilhaft ist.
Bin mir gerade sehr unschlüssig wie ich es jetzt halten soll...

Gruß Marcel
»The_Burner« hat folgendes Bild angehängt:
  • Schreiben HS.PNG

xpdiddi

Anfänger

Beiträge: 5

Dabei seit: 21. Juni 2012

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

58

Montag, 9. Juli 2012, 14:50

Ich möchte euch gerne auf dem neusten Stand halten und euch mitteilen, dass ich heute meine Ausnahmegenehmigung vom Home Affairs und dem Director-General erhalten habe mit einer Visitors Permit nach 11 (2) Immigration Act arbeiten zu dürfen. So wie ich es beantragt habe.

*'stern'*

Anfänger

Beiträge: 11

Dabei seit: 24. April 2012

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

59

Montag, 9. Juli 2012, 22:14

Invitation letter

Hallo zurück,

mit Invitation letter meinte ich das Bestätigungsschreiben aus SA. Ich werde dort ein Forschungspraktikum machen. In meinem "Invitation letter" stand sowohl, dass sie mich zu einem "internship" einladen und dass sie hoffen, dass die Botschaft mich bei dem "research visit" unterstützt. Von Seiten meiner Uni stand in dem Schreiben, dass ich ein "practical training" machen muss. Erstmals kam der Antrag zurück, da "internship" und "research" nicht dass gleiche sind. Nur eines der Wörter dürfe verwendet werden. Da ich über ein study permit keine Chance habe, da ich nicht in der Uni dort eingeschrieben sein werde, habe ich mir das Schreiben ändern lassen. Dort steht nur noch research. Ein zweites Mal kam der Antrag zurück, weil sie nun meinten, dass auch "practical training" nicht das gleiche sei. Auch das habe ich ändern lassen in "research project" und nun warte ich auf das Visum.. Da ich länger nichts gehört habe, gehe ich davon aus, dass es in Bearbeitung ist. Das Zurücksenden ging jeweils sehr schnell. Für mich sind diese Sachen ziemlich unsinnig, Wortklauberei - da aber eben zwischen Praktikum und Forschung unterschieden wird, scheint es ihnen wichtig zu sein. Ärgerlich war nur, dass ich vorher unendliche Male versucht habe, im VORHINEIN herauszubekommen, was ich denn nun bei einem vorgeschriebenen Forschungspraktikum brauche...eine Hilfestellung gab es aber nicht.

Achtet also am besten vorher darauf, dass die Wortwahl identisch ist, auch in dem Antrag, den ihr ausfüllt. Damit erspart ihr euch eine Menge Nerven und Aufwand. Wirklich bezahlt wird mein Aufenthalt nicht, ich bekomme die Unterkunft gestellt und ein kleines Taschengeld. Das Institut sagte mir, dass ich KEIN work permit brauche, da dies keine ausgeschriebene Stelle ist.

Liebe Grüße und viel Erfolg,

stern

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Johannes (9. Juli 2012, 23:25)

Largorn

Anfänger

Beiträge: 9

Dabei seit: 3. Juli 2012

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

60

Montag, 16. Juli 2012, 23:21

Mal ein kleines Update von meiner Seite.

Ich bin mit meinem Exchange Permit schon ein wenig voran gekommen, auch wenn ich den Antrag noch nicht abgeschickt habe.
Zu den einzelnen Sachen die man benötigt habe ich einige Infos zusammengetragen aber habe auch noch eine Frage, vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen der schonmal so ein Visum beantragt hat.

Checkliste (nur die Sachen die nicht selbstverständlich sind, wie z.B. Reisepass und Anschrift):
  • (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
    Ich dachte bisher das 1-11 und A+P+M ausgefüllt werden müssen. Dabei würde P wohl die größten Probleme bereiten. Nach Rückfrage beim Konsulat muss P aber wohl nicht ausgefüllt werden, ich warte aktuell noch auf die konkrete Antwort ob 1-11 und A+M wirklich reichen.
  • Ein Brief vom zukünftigen Arbeitgeber, in dem er erklärt das die Position besteht und in dem er sich verpflichtet
    a) Einen Lohn zu zahlen der gesetzlichen Regelungen entspricht
    b) Für das Wohlergehen des Bewerbers zu sorgen so lange er unter dem Visum in SA ist
    c) Dem Department of Home Affairs melden wenn der Bewerber gegen die Bestimmungen des Visums verstößt

    Dieser Brief ist bei mir aktuell das größte Fragezeichen. Ich habe vom Konsulat den Hinweis bekommen, dass auch beschrieben werden soll warum der Praktikant dem Geschäft nutzt. Außerdem soll auch erwähnt werden, ob für Einwohner von SA die Möglichkeit besteht in gleicher Stellung in Deutschland zu arbeiten.
    Aber ob die auf Deutschland bezogene Erklärung auch vom südafrikanischen Arbeitgeber abgegeben werden kann weiß ich noch nicht genau, da warte ich auch noch auf Antwort. Wenn das so ist wäre es ja nur eine leere Phrase..
  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
    Den habe ich heute bei meinem Hausarzt ausfüllen lassen, war absolut kein Stress. Er hat mir auch eine Überweisung für die radiologische Untersuchung geschrieben die ich morgen habe, wodurch die wohl kostenlos sein wird.
  • (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
    Den Termin habe ich für morgen, die Praxis kannte so Reports wohl schon und wusste direkt worum es geht. Als Preis wurden mir 40-80€ genannt, mit Überweisung durch den Hausarzt kostenlos.
  • Beweis für ein vorhandenes Rückflugticket oder 767€ Barkaution, zu hinterlegen bei der Botschaft

Ich hoffe, das ich damit dem ein oder anderen weiterhelfen konnte.
Falls jemand genauere Infos zum Brief des Arbeitgeber hätte würde ich mich sehr freuen. Wie umfangreich sollte er formuliert sein? Wie gut sollten Vorteile für das Unternehmen beschrieben werden? So ein wenig Blabla kann man ja schnell hinschreiben, ist die Frage ob das ausreicht.
Vom Konsulat aus wurde mir gesagt das es keine feste Form für dieses Schreiben gibt, sein Inhalt aber über die Erteilung des Visums entscheidet. Von daher will ich ihn nicht nur als unnötiges Beiwerk betrachten..

Vielen Dank und Grüße
Largorn

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Johannes (16. Juli 2012, 23:43)