Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beiträge: 106

Dabei seit: 3. Mai 2014

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

61

Dienstag, 14. Oktober 2014, 19:01

@jeba

das hatte ich auch so verstanden........

aber das weiss natuerlich niemand...und fragen waere ja extrem daemlich :D

kilojoy

Anfänger

Beiträge: 4

Dabei seit: 11. Juni 2014

Danksagungen: 5

  • Nachricht senden

62

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 19:07

Flugbuchung

Wenn man vorweg weiss, dass man länger als 90 Tage bleiben möchte,
besteht ja auch nach wie vor die Möglichkeit das Visum auf 180 Tage zu
verlängern.

Die Vorgehensweise dafür ist hinreichend beschrieben worden.

Zu dieser Info von Johannes möchte ich noch was anmerken:

Letzes Jahr hatte ich meinen Rückflug für 4 Monate nach meiner Einreise in SA gebucht. In München hat mich SAA nicht mitgenommen, weil ich kein Visum ( Eintrag im Reisepass) daß über die Zeitdauer von 4 Monaten hinaus läuft, hatte. Ich mußte den Rückflug vor Abflug so umbuchen , daß er innerhalb der 90 Tage Regelung lag. Später habe ich dann ohne Probleme auf den ursprünglichen Termin zurückgebucht. Bereits vor der Verlängerung des Visums. Das war natürlich nicht " for free" . Wer die Verlängerung in SA beantragen will, sollte diese Praktik der Fluggesellschaften nicht ausser Acht lassen.

Manfred

Beiträge: 106

Dabei seit: 3. Mai 2014

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

63

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 19:33

@Kilojoy

mein Mann und mein Enkel sind vorige Woche vorgeflogen, ich fliege naechste Woche nach....weil wir aber zusammen zurueck fliegen wollen, haben wir jeweils nur den Hinflug , also one-way gebucht

das hat niemanden interessiert...

ich habe manchmal den Eindruck SAA sieht sich als langer Arm der Regierung

trotzdem danke fuer diesen Hinweis....gut zu wissen

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 797

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16768

  • Nachricht senden

64

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 19:43

ich habe manchmal den Eindruck SAA sieht sich als langer Arm der Regierung

Wer zahlt, schafft an.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Beiträge: 106

Dabei seit: 3. Mai 2014

Danksagungen: 73

  • Nachricht senden

65

Mittwoch, 15. Oktober 2014, 19:51

@Baer

das nennt man wohl "BINGO" :D

ralfismail

Anfänger

Beiträge: 1

Dabei seit: 19. Oktober 2014

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

66

Sonntag, 19. Oktober 2014, 14:11

Lebenspartnerschaften (Civil Partnership) nach deutschem Recht - keine Anerkennung in SA

Hallo an Alle
und Danke für die Infos re neuer Einreisebestimmungen!

Ein kleiner Hinweis von meiner Seite: Lebenspartnerschaften, die in Deutschland
geschlossen wurden (1. Lebenspartner Südafrikanisch; 2. Lebenspertner Deutsch)
werden in anderen Ländern unterschiedlich anerkannt. Die Südafrikanische
Botschaft in Berlin erkennt eine deutsche Lebenspartnerschaft (natürlich als
beglaubigte englische Uebersetzung) nicht an. Wer also ein Temporary Residence
Permit basierend auf eine Lebenspartnerschaft mit einem in Südafrika lebenden
Partner beantragen möchte, muss entweder in Südafrika (nochmals) heiraten
(Civil Union), oder eine Partnerschaft (Civil Partnership) anerkennen lassen,
die einen weit anderen Stellenwert hat als die deutsche Lebenspartnerschaft.

Eine nützliche Zusammenfassung der einzureichenden Dokumente (temporary
residence visa) findet ihr hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

Bei der Anerkennung der Partnerschaft an der südafrikanischen Botschaft muss
man einiges beachten: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .
Es kann ein Interview beider Partner vor Ort verlangt werden!Zudem fällt eine Visa-Gebühr von
900EUR an, die normalerweise (bei Verheirateten) nicht anfallen würde.

Falls man nun zusätzlich zu der eingetragenen Lebenspartnerschaft in
Deutschland nochmals in Südafrika heiraten möchte, sollte man daran denken,
dass man den von den südafrikanischen Behörden benötigten Letter of no
Impediment (Ledigkeitsbescheinigung) nicht bekommt, wenn man schon eine
eingetragene Lebenspartnerschaft in Deutschland hat (daher vorher mit dem
jeweiligen Home Office in SA abklären!).

Da die südafrikanische Botschaft in Berlin leider (in meinem Fall) keine
E-Mails beantwortet (ich bekam nach 2 Wochen nur den Hinweis auf die Website)
und telefonisch nicht zu erreichen ist, sollte man auf jeden Fall Eigeninitiative
und Geduld mitbringen!

Alles Gute
und viel Glück beim Beantragen der Visa! :thumbsup:


Für weitere Hinweise / Erfahrungsberichte / einfachere Lösungswege zu diesem Thema wäre ich dankbar!
Be creative, be proactive, live your dream!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marc (22. Oktober 2014, 10:23), Cassandra (20. Oktober 2014, 16:18), Bär (19. Oktober 2014, 18:55)

Beiträge: 45

Dabei seit: 20. August 2005

Danksagungen: 97

  • Nachricht senden

67

Montag, 20. Oktober 2014, 20:55

"...The minimum investment amount is expected to be increased to 7-8 million."

Oi, oi, da mueste ich ja total beschaeuert sein, diese Summe in cash oder in Immo nachzuweisen. Das ueberlasse ich dann doch lieber BMW oder Merc.
Reinhold
"Wende Dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen alle Schatten hinter Dich" (afrik. Sprichwort)

Danielsun

Anfänger

Beiträge: 1

Dabei seit: 27. November 2014

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 27. November 2014, 17:58

An Johannes (Admin)

Hallo erst mal ;)

Damit du meine Situation verstehst, schildere ich sie dir erst einmal...

Mein Vater ist geborener Südafrikaner, ich als sein Sohn habe ja ein recht auf permanent residency und möchte diese im März 2015 vor Ort (Port Elizabeth) beantragen. (Besuch für 4 Wochen ca). Ich weis mittlerweile dass es ein langwieriger Prozess ist/wird, aber Iwann muss man ja anfangen. Dank deiner Auflistung von pro und Contra weis ich wieder ein Stück mehr.. Nur eine info stößt bei mir sauer auf, da mein Plan in frage steht ...


Punkt f., siehe unten....!!!!?
Bedeutet das, dass ich wenn ich zu Besuch unten bin- dann vor Ort keinen Antrag stellen kann ????

Danke für deine Hilfe.

f. Personen, die nach Südafrika mit einer Besuchergenehmigung einreisen, dürfen nicht innerhalb von Südafrika eine längerfristige Genehmigung beantragen. Die meisten Anträge werden insofern wohl im Ausland gestellt werden in Zukunft, was zu einer Einschränkung einer gewissen Flexibilität führen wird. Eine Ausnahme gilt für den Fall, dass die Angehörigen der Inhaber von Arbeits- oder Unternehmergenehmigungen ihren Status auf eine Arbeits- oder Studiengenehmigung ändern möchten. NB: Arbeitende Lebenspartner dürfen ihren Status nicht im Land ändern, also z.B. bei einem Wechsel des Arbeitgebers oder eines Unternehmens, bei einem Arbeitsende o.ä.

Adi-Berlin

Schüler

Beiträge: 12

Dabei seit: 4. Dezember 2013

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

69

Donnerstag, 18. Dezember 2014, 15:09

Anerkennung einer Lebenspartnerschaft

Hallo an Alle
und Danke für die Infos re neuer Einreisebestimmungen!

Ein kleiner Hinweis von meiner Seite: Lebenspartnerschaften, die in Deutschland
geschlossen wurden (1. Lebenspartner Südafrikanisch; 2. Lebenspertner Deutsch)
werden in anderen Ländern unterschiedlich anerkannt. Die Südafrikanische
Botschaft in Berlin erkennt eine deutsche Lebenspartnerschaft (natürlich als
beglaubigte englische Uebersetzung) nicht an. ...

Eine nützliche Zusammenfassung der einzureichenden Dokumente (temporary
residence visa) findet ihr hier: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .

Bei der Anerkennung der Partnerschaft an der südafrikanischen Botschaft muss
man einiges beachten: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .
Es kann ein Interview beider Partner vor Ort verlangt werden!Zudem fällt eine Visa-Gebühr von
900EUR an, die normalerweise (bei Verheirateten) nicht anfallen würde.

...
Da die südafrikanische Botschaft in Berlin leider (in meinem Fall) keine
E-Mails beantwortet (ich bekam nach 2 Wochen nur den Hinweis auf die Website)
und telefonisch nicht zu erreichen ist, sollte man auf jeden Fall Eigeninitiative
und Geduld mitbringen!

Alles Gute
und viel Glück beim Beantragen der Visa! :thumbsup:


Für weitere Hinweise / Erfahrungsberichte / einfachere Lösungswege zu diesem Thema wäre ich dankbar!
Hallo zurück :-)

Meine Erfahrungen in Sachen Lebenspartnerschaft sind ein bisschen positiver. Die deutsche Lebenspartnerschaft wird indirekt schon anerkannt, und zwar als Nachweis dafür, dass es sich um keine "Fake-Partnerschaft" zum erschleichen einer Einwanderungserlaubnis handelt.

Aber ich stimme mit der Aussage überein, dass es für gleichgeschlechtliche Partner/innen deutlich unangenehmer ist, den Antrag zu stellen, als für heterosexuell verheiratete Paare, da man seine Partnerschaft "nachweisen" muss. (Nachfolgendes Verfahren gilt übrigens auch für heterosexuelle Paare, die nicht verheiratet sind):

Zu den Dingen, die man bei der deutschen Botschaft vorlegen muss gehört folgendes:

- Regulärer Visumsantrag für den Partner (hier genau raussuchen welches Formular es ist) - häufig ist es das Formular DHA-1738 und alle dazugehörigen Unterlagen (med. Gutachten etc)

- Affidavit Formblatt, dass beide Partner bei einem Commissioner of Oath unterschreiben müssen (Form 1712A). Dieses Unterschreiben findet in der Botschaft statt, und zwar während eines getrennt stattfindenden Interviews der Partner. Das geht schnell und unkompliziert. Man braucht keinen extra Termin hierfür. Es bringt nichts, dass Formblatt vorher ausgefüllt mitzubringen und z.B. schon in ZA bescheinigt bekommen zu haben, da es trotzdem noch einmal in der Botschaft ausgefüllt werden muss. (Berliner Regelung). Man muss übrigens zwei Jahre später in ZA die Partnerschaft erneut nachweisen, und zwar mit dem Formular 1712b.

- Der "sponsoring Partner" (der bereits eine Aufenthaltserlaubnis für ZA besitzt, oder der Hauptvisumsantragssteller ist), muss noch ein Unterstützungsschreiben formulieren, d.h. bestätigen, dass er/sie den Partner finanziell unterstützt und versorgt, und dass der Partner bei ihm/ihr wohnt.

- Ein notariell beglaubigter Partnerschaftsvertrag ist das absolut wichtig (ohne geht es nicht). Googelt oder fragt Euren Anwalt nach einem "Cohabitation Agreement". Aus diesem Vertrag muss u.a. hervorgehen, dass Ihr
* mind. schon zwei Jahre als Paar zusammen lebt (die zwei Jahre sind wichtig!!!)
* nicht anderweitig verheiratet seid
* die Partnerschaft exclusive ist, d.h. Ihr nicht mehrere Partner habt und auch haben wollt
* einen gemeinsamen Hausstand habt und auch in Zukunft haben wollt
* wie ihr mit Vermögenswerten/Einkommen usw. umgeht
der Vertrag muss von einem Notar beglaubigt werden (d.h. Eure Unterschriften). Und das ganze wird dann wiederum z:b. vom Landgericht Berlin mit einer Apostille (Beglaubigung) versehen. Wenn der Vertrag selbst in englischer Sprache ist, muss dann nichts mehr übersetzt werden.

- Die Lebenspartnerschaftsurkunde, samt beglaubigter Übersetzung (es gibt seltsamerweise keine englische Urkunde bei den Standesämtern). Wie schon gesagt, der Nachweis der Lebenspartnerschaft muss vorgelegt werden und bestätigt vor allem die Ernsthaftigkeit der Partnerschaft.

- Der Visumsantrag hat in unserem Fall nur 52€ gekostet.

Für alle die schon länger zusammen leben und noch nicht in einer LP sind: Selbstverständlich kann man in ZA heiraten (auch gleichgeschlechtlich). Diese Ehe wird in Deutschland als LP eingetragen. Infos dazu findet Ihr auf der Website der deutschen Botschaft in ZA. Aber auf die Schnelle hilft es nicht, da auch hierfür die Zweijahresfrist gilt. Unter zwei Jahren muss wohl immer die Bescheinigung 1712a ausgefüllt werden.

Adi

p.s.: Dies sind meine Erfahrungen und keine rechtlich verbindlichen Aussagen. Die Mitarbeiter auf der Botschaft sind wirklich sehr freundlich und sie helfen gerne weiter. Wie immer gilt, wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus. Ich habe schon mehrfach erlebt, dass jemand die Leute angeschrieen hat und sich dann wunderte, dass nix ging. Schön blöd.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

asango (19. Dezember 2014, 11:14), Cassandra (19. Dezember 2014, 06:58), Beate2 (18. Dezember 2014, 16:53), Bär (18. Dezember 2014, 15:19)

td56

Anfänger

Beiträge: 2

Dabei seit: 6. Februar 2015

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

70

Dienstag, 10. Februar 2015, 10:03

Exchange Visa to conduct work

Hallo zusammen,

Ich habe mit großer Aufmerksamkeit alle Beiträge in diesem Thema gelesen.

Ich plane dieses Jahr ein Praktikum im Rahmen meines Studiums in SA zu machen und wollte dafür ein "exchange Visa to conduct work" beantragen.

Leider konnte ich dazu nichts in dem Thema hier lesen. Hat jemand von euch schon Erfahrungen dazu?

Bin um jeden Rat dankbar :)

Viele Grüße

td56

KapK

Oukie

Beiträge: 349

Dabei seit: 21. November 2011

Danksagungen: 632

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 5. Mai 2015, 17:37

Bin gerade drüber gestolpert, vielleicht ists ja für den ein oder anderen von Interesse:

Ab dem 1. Juni 2015 muss nun auch bei der Südafrikanischen Botschaft in Berlin der Antrag persönlich eingereicht werden. Bisher reichte es, die Unterlagen per Einschreiben einzusenden. Wer in Bayern oder Baden-Württemberg wohnt, der musste bereits seit den Änderungen der Immigrationsgesetze im letzten Jahr persönlich beim Konsulat in München vorsprechen. Jetzt gilt diese Regelung für alle Deutschen, was natürlich vor allem für jene blöd ist, die weit entfernt wohnen.

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Mein Südafrika-Blog: http://suedafrika-news.de
Mein Kapstadt-Blog: http://www.kapstadt-entdecken.de

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (5. Mai 2015, 20:34)