Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 205.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dienstag, 16. April 2019, 17:15

Forenbeitrag von: »traveler57«

Ost - und Westseite -- SA 2019

Zitat von »Gisel« Leider habe ich überlesen, in welchem Monat Ihr unterwegs gewesen seid? Moin Gisel, hast Du nicht..... Wir waren vom 24.01 (Abflug HAM) - 23.0219 ( Ankunft HAM) unterwegs gewesen. Ergibt 29 Tage in SA. VG Bernd

Dienstag, 16. April 2019, 12:21

Forenbeitrag von: »traveler57«

Ost - und Westseite -- SA 2019

Wie es wohl jedem ergeht, zum Ende einer Reise, die Tage flogen nun so an uns vorbei. Einen Tag verbrachten wir in Kapstadt und an der Waterfront, den anderen ca . 4,5 Stunden im botanischen Garten und den letzten Tag vor der Abreise mehr oder weniger im Garten. "Nebenbei" waren wir zum Dinner bei unseren Freunden , einen anderen Abend zusammen lecker Fischessen in Kalk Bay und alleine in Hout Bay , im dortigen Fischrestaurant, dem Mariner's Wharf . 250. Botanic Garden 251. 252. 253. 254. 255. 2...

Montag, 15. April 2019, 12:37

Forenbeitrag von: »traveler57«

Ost - und Westseite -- SA 2019

Und wieder stand ein Umzug an, der letzte für diese Reise. Doch zuerst fuhren wir die Panoramaroute Clarence Drive nach Betty's Bay ab , um bei den Pinguinen vorbei zu schauen. Wochen zuvor hatte es hier einen Großbrand gegeben, der über Tage nicht gelöscht werden konnte, durch den starken Wind. Ein Einwohner hatte mit einer Leuchtpistole hantiert und damit das Buschland entzündet.... Das "Ergebnis" waren ein Toter, mehrere verbrannte Häuser und ein großes Gebiet zerstörtes Buschland, wo überwie...

Freitag, 12. April 2019, 13:39

Forenbeitrag von: »traveler57«

Ost - und Westseite -- SA 2019

Rund um das Haus.... Immer wieder morgens..... 223. a/b Cinnyris afer - Greater_double-collared_sunbird 224. 225. 226. Ballonpflanze - Gomphocarpus_physocarpus Einen Teil des Sonnabend verbrachten wir am "Markt" des Root44. Live Musik, kleine Verkaufsstände,und viel zu Essen...den Nachmittag am Haus... Am Abend besuchten wir wieder "unser" Fischrestaurant. Normal besucht, alles entspannter und zum Schluss noch Smaltalk mit der Chefin, die uns schon am Valentinstag, erkannt hatte, aber heute nun ...

Dienstag, 9. April 2019, 12:30

Forenbeitrag von: »traveler57«

Ost - und Westseite -- SA 2019

Nach drei Nächten reisten wir wieder ab, um ohne große Umwege nach Somerset West zu fahren, wo wir nun 4 Nächte blieben. Vorher besuchten wir noch die große Mall in Somerset,- so ein bisschen shopping war angesagt... Wir erreichten dann das Boskloof Eco Estate, meldeten uns an , fuhren noch rund 1 km weiter am Hang entlang und erreichten das Haus. Ganz anders , als an der Küste aber auch wow.... hier konnte man es ebenso gut aushalten. Nichts verkehrt gemacht , bei den Buchungen im letzten Jahr ...

Dienstag, 9. April 2019, 11:52

Forenbeitrag von: »traveler57«

Ost - und Westseite -- SA 2019

Zitat von »toetske« Nach dem 179. Bild schreibst Du von "einem grossen Trupp Bamboos". Hast Du davon auch ein Foto? Moin, von dem Trupp leider nicht, da wir unser Frühstück genossen . Die Tiere waren rund um uns herum verteilt gewesen, - einige in den Bäumen, andere in den offenen Küchen und der "Boss" durchkämmte die Mülleimer. Spannend zu sehen.... - wenn man sicher hinter dem Draht saß LG Bernd Donkey = Esel

Mittwoch, 3. April 2019, 13:29

Forenbeitrag von: »traveler57«

Die Westcoast days.....

Karen, unser Host, war einmalig, machte ein vorzügliches Frühstück, mit viel frischen Sachen, auch selbst gebackenes Brot und frische Croissants gehörten dazu. Ein Platz zum Wohlfühlen, spazieren gehen oder einfach nur relaxen. Gerade nach den über zwei Wochen, mehr oder weniger im Auto sitzend , tat das unglaublich gut. So reduzierten wir unsere Erkundungsfahrten auf die nähere Umgebung und strichen, den schon bei der Anfahrt passierten und sehr trockenen West Coast NP, aus unserem Programm. Es...

Montag, 1. April 2019, 12:43

Forenbeitrag von: »traveler57«

Ost - und Westseite -- SA 2019

So waren wir nun in Johannesburg angekommen. Das B&B lag sehr nah am Flughafen, sodass wir am nächsten Morgen es nicht so weit zum Terminal hatten. Den Nachmittag verbrachten wir im dortigen Garten und erholten uns von der Fahrt. Am Abend ein Dinner im Haus und nach einer ruhigen Nacht mit Gewitter, gestärkt nach dem Frühstück, ging es zum Airport. Damit kommen wir auch schon zu meinem persönlichen "Black Monday Morning". Den Flughafen erreichten wir spielend, doch wo war denn nur diese Tankstel...

Donnerstag, 28. März 2019, 14:19

Forenbeitrag von: »traveler57«

Mopani Tage......

Im Camp bezogen wir unser Haus und stellten zur unserer Freude fest, das wir sehr viel lichten Raum vor der Terrasse hatten. Was noch hinzu kam, das die Luft hier ganz anders war als im südlichen Teil. Es war weiterhin sehr warm ( was wir ja schon aus den Vorjahren kannten ), aber nicht mehr so drückend feucht . Viel angenehmer. Das blieb dann auch an den anderen Tagen so. Wir "spulten" unser Programm ab und genossen die Drives, aber auch die Zeiten im Camp. Wiederum mit sehr unterschiedlichen S...

Mittwoch, 27. März 2019, 17:34

Forenbeitrag von: »traveler57«

mFT Reise-Naturfotografie

Zitat von »SilkeMa« ......., wenn ich alles richtig gemacht habe als Fotografin, was das Panasonic 100-400 mm für richtig gute Bilder abliefern kann Und das ist genau der springende Punkt. Die Gerätschaften richtig zu verstehen und zu beherrschen....! Auch ich habe dies, zu meinem Leidwesen , in diesem Urlaub sehr häufig erfahren müssen. Bei überraschenden Motiven und wenig Zeit, zur Kontrolle der Einstellungen, misslangen mir so manche Bilder. Eine fast perfekte Grundeinstellungen zu finden, f...

Mittwoch, 27. März 2019, 15:34

Forenbeitrag von: »traveler57«

Ost - und Westseite -- SA 2019

Zitat von »traveler57« .....Ngwenya, mit dem auffälligen Einschnitt am linken Ohr,- das ist allerdings noch nicht bestättigt worden... die Nr. 3 nördlich von Lower Sabie ist noch nicht indentifiziert...) Da lag ich richtig , es war Ngwenya - die Bestätigung kam vor einer Weile......

Mittwoch, 27. März 2019, 13:38

Forenbeitrag von: »traveler57«

Ost - und Westseite -- SA 2019

Zwischenstopp Letaba Rest Camp: Über das Orpen Gate ging es wieder in den Kruger und über eine Gravelroad, nordostwärts. Und wieder war uns das Glück holt, wir entdeckten ein großes Rudel von Wild Dogs an der Straße. Um die 12Tiere - trotz der Eile, hier hielten wir uns eine ganze Weile auf. 176. Wildhunde zu finden und dann auch noch für eine länger Zeit sehen zu können, ist immer wieder ein Ereignis. Insbesondere, wenn sie wie hier, direkt an der Straße lagen. 177. 178. 179. Das Letaba Rest Ca...

Montag, 25. März 2019, 11:50

Forenbeitrag von: »traveler57«

Ost - und Westseite -- SA 2019

Damit nun weiter im normalen Programm und das hatte es in sich. Schakal, Löwen und zum krönenden Abschluss , eine Leopardendame auf einem dicken Ast in einem Baum,mit einem Kill im Gras versteckt. Was für ein Tag..... morgens den drive nach 1,5 Stunden abgebrochen, da wir alle klitschnass bis auf die Haut waren, da es in der Nacht ein heftiges Unwetter in der Region gegeben hatte und wir den Restregen abbekamen. ( Sabie Sands und südlicher Kruger 120-180mm Liter). 156. wenn auch auf dem rechten ...

Freitag, 22. März 2019, 13:23

Forenbeitrag von: »traveler57«

Der Tag der Tage.... zumindest für mich.

Und der fing nicht so prickelnd an. Nach dem Weckruf und dem kurzen ersten Frühstück, machten wir uns fertig zur morgendlichen Ausfahrt. Nach dem Regen in der Nacht, hingen die Wolken noch sehr tief. "Unsere" drei aus dem Nachbarstaat, verzichteten, da sie früh abfahren wollten. Das neue Pärchen, das am Vortag viel zu spät das Camp erreichte und damit schon einmal einen Drive verpasst hatte, waren nun unsere neuen Begleiter auf dem Wagen. Die Guides hatten sich komplett in Ölzeug eingepackt, wir...

Donnerstag, 21. März 2019, 17:55

Forenbeitrag von: »traveler57«

Ost - und Westseite -- SA 2019

Zitat von »kalingua« auch wenn ich ersteres jetzt eh nicht wirklich problematisch empfinde. auf dem weg zu einer den guides bekannten sichtung, kann man ja auch noch die ein oder andere schöne sichtung erleben. und selbst wenn nicht, ich finde es auch toll so durch den busch zu fahren oder gefahren zu werden, ohne an jeder ecke ein tier zu sehen Moin kalingua, das sehe ich genau so. Alleine schon auf dem Wagen zu sitzen, dabei die Gerüche und Geräusche aufzunehmen, ist schon etwas besonderes. D...

Donnerstag, 21. März 2019, 13:17

Forenbeitrag von: »traveler57«

Ost - und Westseite -- SA 2019

Der Morning Drive: Kaum vorstellbar, es sollte noch schlimmer kommen. Am nächsten Morgen, wir in langer Hose und mit Sommerdaune angekleidet und unsere Nachbarn in T-shirt oder Bluse. Keine Fragen... zur unserer Kleidung, also los.... Kaum 10 Minuten unterwegs legte sie sich hinter uns flach auf die Sitze und suchte Schutz vor dem kühlen Fahrtwind.... Die beiden Männer ( Ehemann und Freund/Bruder) ertrugen tapfer die Frische. Plötzlich entdeckte unser Guide im Außenspiegel den Kopf der Holländer...

Mittwoch, 20. März 2019, 15:38

Forenbeitrag von: »traveler57«

Ost - und Westseite -- SA 2019

Zitat von »kalingua« ........ (abgesehen von den holländern). ...........ich hoffe ihr habt dann auf den nächsten drives noch den ein oder anderen Leoparden vor die Linse bekommen Moin kalingua, ich sag dazu folgendes, - es bleibt in jeder Hinsicht weiter spannend. Was ich aber schon mal verraten kann, das Gebiet ist sehr groß, daher waren die Drives auch eher 3,5 Stunden lang. Je nachdem, wo die Tiere sich aufhielten, waren lange Anfahrtswege, bzw. Rückfahrten angesagt. Trotz Funk und der Vern...

Mittwoch, 20. März 2019, 11:35

Forenbeitrag von: »traveler57«

Ost - und Westseite -- SA 2019

Wieso haben wir uns dieses Gebiet ausgesucht ? Wer meine Südafrikareiseberichte der letzten Jahre verfolgt hat, der weiß, das ich u.a. ein großer Fan von" safarilive" bin. Diese operieren von Djuma aus, ein Gebiet, das genau südlich an Manyeleti angrenzt. Da es dort eine sehr hohe Leopardendichte gibt und ich wusste, das auch einige Tiere von dort in das nördliche Gebiet wandern, war es meine Hoffnung , auch davon profitieren zu können. Denn Leopardensichtungen miterleben zu können, sind so eine...

Dienstag, 19. März 2019, 12:36

Forenbeitrag von: »traveler57«

Pungwe Safari Camp im Manyeleti Game Reserve

Hatten wir bis jetzt uns auf mehr oder weniger bekannten Pfaden bewegt, fuhren wir nun in ein Gebiet ein, das für uns völlig neu war. Nach der Anmeldung am Gate und der Bezahlung der Gebietsgebühr, durften wir passieren und sollten den Hinweisschildern folgen. Die Fahrzeit zum Camp sollte ca. 40-45 Minuten dauern. Dichtes Buschland säumte den Weg, hin und wieder überquerten wir ein paar kleinere Brücken oder durchfuhren Wasserfurten. Die Straße war teilweise in etwas schlechteren Zustand, ausgew...

Montag, 18. März 2019, 12:25

Forenbeitrag von: »traveler57«

Ost - und Westseite -- SA 2019

Satara Camp: Auf dem Weg dorthin... 95. endlich.... auch mal ein Scharlachspint entdeckt, zwar sehr weit weg, aber immerhin. 96. Look out - Nkumbe Aussichtspunkt - 97. Halt am Parkplatz Tshokwarne, mit der Möglichkeit für ein paar Vogelbilder..... Southern red bishop - Oryxweber Auch ein kleiner Eisvogel düste dort umher, der lies sich aber nicht so gut erwischen.... Wir verließen die Teerstraße und befuhren eine sehr lange Schotterpiste, wo wir 36 km alleine unterwegs waren. Kein Auto von vorne...