Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 169.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Donnerstag, 13. Februar 2020, 17:41

Forenbeitrag von: »Daniele«

Verfügbarkeit

Hallo, die Planung klingt schön - und ist jedenfalls gut machbar. Das große "ABER" liegt in der Verfügbarkeit der Camps im August: die bushveld-camps wie Talamati und Biyamiti, aber auch ein populäres main-camp wie Lower Sabie haben in der europäischen Ferienzeit nur noch vereinzelte freie Kapazitäten. Ihr werdet also Eure Reise im Kruger primär danach ausrichten müssen, wo Ihr noch Platz findet. Was den Camper angeht: Ich würde für eine solche Reise nicht im Wohnmobil unterwegs sein wollen; ger...

Dienstag, 28. Januar 2020, 15:33

Forenbeitrag von: »Daniele«

Shewula Moutain Camp

Ganz in der Nähe von Hlane ist das Shewula Mountain Camp, ein von der lokalen Community betriebenes kleines Camp (eine Handvoll kleiner, einfacher Rondavel-Hütten auf einer Bergkuppe mit grandioser Aussicht über ganz Swasiland und Mocambique). Erreichbar über eine ca. 15 km lange "gravel road", deren Befahrung bei Regen sicherlich abenteuerlich ist, die aber im dortigen Winter bei Trockenheit ganz unproblematisch ist. Shewula bietet eine großartige Möglichkeit, auf sehr relaxte Art und WEise den...

Freitag, 17. Januar 2020, 16:42

Forenbeitrag von: »Daniele«

Endlich gehts nach Afrika, erste Gehversuche bei der Planung Januar 2020

Ganz klar: Würde ich unbedingt machen! Diese Überlandfahrten sind nur sehr bedingt spaßig, man kann die Zeit an der Panoramaroute und um Sabie/Graskop herum deutlich besser nutzen. Über die von Dir genannte Lodge kann ich nichts sagen; aber Platz wäre z.B. auch in Sabie in der dortigen, sehr lauschigen und netten "Sabie Town House Guest Lodge". Gute Reise, daniele

Dienstag, 14. Januar 2020, 17:32

Forenbeitrag von: »Daniele«

keine Angst vor schlechtem Wetter

Soweit ich weiß, gibt es insbesondere in KwaZulu-Natal viele Möglichkeiten, sich der Zulu-Kultur zu nähern. Darüber wissen andere hier sicher besser Bescheid. Und klar, so eine Konzentration auf eine Region hat viel für sich (wenn das im Familienrat akzeptiert wird). Aber ich würde doch die Flinte so schnell nicht ins Korn werfen: wenn Ihr Wale und Pinguine sehen wollt, würde ich euch den Inlandsflug Durban - Kapstadt empfehlen und schlicht am Ende des Urlaubs eine knappe Woche in der Region in ...

Montag, 13. Januar 2020, 09:11

Forenbeitrag von: »Daniele«

eSwatini - Alternative

Hlane eignet sich gut als Zwischenstop auf dem Weg vom Kruger nach St Lucia. Für eine Familie ist die "Big Hut", ein großes Rondavel, perfekt geeignet. Die Nachmittags-/Abendstimmung im Camp mit dem großen Wasserloch und den vielen Nashörnern ist ausgesprochen schön. Wenn man nicht allzu spät kommt, kann man noch eine kleine Tour durch das frei zugänglich NP-Gelände (das nicht sehr groß ist) machen; und am nächsten Morgen ist genug Zeit, um einen morning drive durch das nur in geführten Touren z...

Mittwoch, 1. Januar 2020, 19:38

Forenbeitrag von: »Daniele«

Südafrika im Juli 2020 - Angst vor der eigenen Courage!?

Also erst einmal: Angst vor der eigenen Courage zu haben, ist wirklich nicht nötig. Südafrika ist ein Reiseland, das sich sehr gut für eine selbstorganisierte Reise eignet; es gibt gute Reiseführer... und das Forum hilft auch bei eigentlich allen Fragen kompetent weiter. Beates Vorschlägen/Ideen würde ich mich für Teil 2 der Reise anschließen. Ich möchte eine Überlegung für Teil 1 ergänzen: Auch wenn Du schreibst, dass zumindest ein Familienmitglied am "Tiere gucken" nicht interessiert ist, würd...

Dienstag, 26. November 2019, 14:06

Forenbeitrag von: »Daniele«

Ersttäter Tour 19 Tage (März 2020)

Hallo, mein Eindruck ist, dass Ihr die Entfernungen in Südafrika deutlich unterschätzt... und Euch deshalb zu große Fahrstrecken zumutet. Die Fragezeichen nach den Tagen im Kruger NP, die Euch Kopfzerbrechen bereiten, werden ganz einfach gefüllt werden, nämlich mit: Autofahren. (Kruger NP bis Durban ist ein kompletter Fahrtag, am besten ohne Pausen, sonst schafft man's nicht vor Sonnenuntergang.) Ihr könnt also z.B. an dem einen ?-Tag nach St. Lucia fahren (auch schon weit genug, ist aber machba...

Mittwoch, 20. November 2019, 09:30

Forenbeitrag von: »Daniele«

SA ohne Tiere?

Was wahrscheinlich die meisten Leser Eurer Routenplanung verwundern wird, ist die weitgehende Abwesenheit der Nationalparks ... und damit der südafrikanischen Tierwelt. Wie Lottinchen schon geschrieben hat: Die Allermeisten fahren genau deswegen nach Südafrika... (und by the way: Die Tiere sieht man tatsächlich fast nur in den NP; der Rest Südafrikas ist überwiegend erschlossenes Landwirtschaftsgebiet oder mehr oder weniger Wüste). Der iSimangaliso Wetlands Park bei St Lucia ist zwar sehr schön ...

Dienstag, 19. November 2019, 09:11

Forenbeitrag von: »Daniele«

Roadtrip in SA

Hallo, vielleicht kommen so wenig Antworten, weil wir wenig über Euch wissen bzw. darüber, was Ihr Euch bei dieser Planung gedacht habt. Grundsätzlich kann man das schon so machen, denke ich. Gestolpert bin ich darüber, dass Ihr auf Eure "roadtrip"-Erfahrungen verweist ... und offenbar ähnliches wie in USA, Namibia usw. jetzt in SA vorhabt.Dazu sollte man aber wissen, dass SA - gerade der Südwesten - nicht unbedingt bzw. nicht überall besonders "roadtrip"-tauglich ist; weil die von der Straße au...

Montag, 18. November 2019, 13:10

Forenbeitrag von: »Daniele«

2 Wochen Selbstfahrertour von Johannesburg bis Kapstadt

Zur Frage kann ich nichts beisteuern... aber mich würde doch interessieren, wie Eure Routenplanung denn jetzt aussieht. Schließlich haben einige hier versucht, zu dieser Frage Tipps zu geben...

Montag, 11. November 2019, 17:01

Forenbeitrag von: »Daniele«

Unterkunft in Kapstadt

Das sieht doch sehr nett aus; die Bewertungen im Netz sind auch ausgezeichnet, und vielfach wird genau das hervorgehoben, was die kleineren Guesthäuser in Südafrika gegenüber den Hotels so attraktiv macht: Nette Gastgeber, die einen mit vielen Tipps über die Umgebung und mögliche Aktivitäten versorgen können. Die Lage ist außerdem ziemlich schön, man kann tatsächlich zu Fuß zu Company's Garden und damit in die Innenstadt laufen, das ist schon ein echter Vorteil. Also nur Mut... selbst wenn es hi...

Freitag, 8. November 2019, 13:12

Forenbeitrag von: »Daniele«

2 Wochen Selbstfahrertour von Johannesburg bis Kapstadt

Zitat von »leser« ich persönlich bin nicht völlig überzeugt, dass das wirklich ernst gemeint war? Hab' ich mir auch gedacht; mein Beitrag war auch nur (höchstens!) halb ernst gemeint, mehr eine Spielerei.

Freitag, 8. November 2019, 11:57

Forenbeitrag von: »Daniele«

2 Wochen Selbstfahrertour von Johannesburg bis Kapstadt

Natürlich schließe ich mich allen VorrednerInnen an und empfehle ein "Weniger ist Mehr". Aber es hat mich gereizt zu überlegen, ob eine solche Route in 14 Tagen tatsächlich irgendwie sinnvoll machbar wäre. Voraussetzung: Bereitschaft, viel im Auto sitzen; konsequent verdrängen, dass links und rechts der Route auch interessante Ziele wären. Vielleicht so: Ankunft am Morgen in J'burg, Fahrt oder besser noch Flug zu einem PGR im Greater Kruger, 2 Ü PGR --> Big 5 sind damit erledigt 1 Ü in einem süd...

Donnerstag, 31. Oktober 2019, 22:00

Forenbeitrag von: »Daniele«

Qual der Wahl

Hallo, einen richtig schlagenden Grund für die eine oder die andere Location gibt es in meinen Augen nicht. Die Entfernungen zwischen Camps Bay und der City Bowl sind überschaubar, Parkplätze findet man eigentlich überall problemlos. Ich finde, dass beide Orte ihren Reiz haben. Vom Bauchgefühl her würde ich sagen, dass man sich in Camps Bay noch etwas unbefangener abends bewegen kann als in der City. Die Waterfront ist von den innerstädtischen Stadtteilen wie Bo-Kaap oder Gardens allerdings durc...

Dienstag, 29. Oktober 2019, 19:33

Forenbeitrag von: »Daniele«

Unsicher zwecks Übernachtungen Plettenberg o Knysna

Hallo, ja, was soll man da sagen? Vielleicht einfach: Ist egal. Ich meine, jeder konkretere Rat wäre doch ein Stochern im Nebel. Was wissen wir von Eurem Budget, Euren Interessen, Euren Bedürfnissen, Eurem Geschmack (Ferienwohnung? B&B? Hotel? Mit Pool? Direkt am Meer? Shaby chic? Modern & clean? Ich könnte euch sagen, dass wir mal in Plettenberg im Welden House waren und es da cool fanden. Aber die meisten Leute auf dem bekanntesten Rezensionsportal (dessen Name hier zensiert wird... ) fanden e...

Montag, 28. Oktober 2019, 17:20

Forenbeitrag von: »Daniele«

Südafrika Neulinge suchen Expertenrat :)

Klar, das Budget ist ein schlagendes Argument - und im rein materiellen Preis-Leistungs-Verhältnis sind die San-Parks-Unterkünfte manchen privaten B+B's außerhalb sicherlich unterlegen. Trotzdem würde ich (aber das ist natürlich wie so vieles Geschmackssache!) es vorziehen, eine einfache Hut" (2 oder 3-Bett-Rondavel-Hütte mit Gemeinschaftsküche und -duschen) IM Park zu buchen als eine Unterkunft außerhalb. Die Hütten sind garantiert nicht teurer als das, was Ihr im Marloth-Park bezahlt. Und man ...

Freitag, 25. Oktober 2019, 13:16

Forenbeitrag von: »Daniele«

die leidige Sicherheitsfrage

Also, identisch sind Noordhoek, Hout Bay, Camps Bay und CT sicher nicht (auch wenn das bei der Wahl einer Unterkunft für mich nicht entscheidend wäre): in Noordhoek gab es immer mal wieder Meldungen über Zwischen- bzw. Überfälle am langen und teilweise sehr einsamen Strand. Noordhoek ist außerdem sehr zersiedelt, ein eigentliches Zentrum mit kleinstädtischem Leben gibt es, wenn ich mich richtig erinnere, gar nicht. In Hout Bay gibt es ein recht großes und offenbar immer mal unruhiges Township an...

Mittwoch, 23. Oktober 2019, 17:31

Forenbeitrag von: »Daniele«

Januar Elternzeit Baby 5 Monate

Hallo, eine schön entschleunigte Planung! Für meinen Geschmack sogar vielleicht etwas zu entschleunigt: Insgesamt 9 Ü an der Garden Route mit Wilderness und Plettenberg scheint mir fast übertrieben; die beiden Orte sind nicht weit entfernt, sie bieten auch ähnliche Attraktionen. Ich würde darüber nachdenken, ob Ihr nicht 1-2 Übernachtungen im Tsitsikamma NP (Storms River Mouth Camp) einbauen wollt: Eine ganz andere Landschaft und ein tolles Erlebnis. Die kleinen Wanderungen/Spaziergänge dort kan...

Donnerstag, 12. September 2019, 09:33

Forenbeitrag von: »Daniele«

Januar Elternzeit Baby 5 Monate

Zitat von »paulbommel« Schade eigentlich, dass es bisher niemanden gibt, der Erfahrungen mit der Reise von Kleinkindern nach SA hat. Das Problem ist, dass offensichtlich die aktiven Foriker keine Erfahrungen mit Kleinkinder-/Babyreisen haben. Im Forum gibt es doch eine ganze Menge ähnlicher Anfragen/Diskussionen, in denen auch eine ganze Menge Tipps gegeben wurden. Die Suchfunktion hilft weiter: Stichwort "Baby" oder "Kleinkind" ("Säugling" ist dagegen unergiebig). Zum Beispiel dieser Thread au...

Dienstag, 20. August 2019, 16:10

Forenbeitrag von: »Daniele«

Vier Wochen

Wenn ich es richtig sehe, habt Ihr 4 Wochen Zeit - und ich erblasse vor Neid. Für das Programm, das Du in dem Eingangspost nennst, haben wir im letzten Jahr zwei Wochen Zeit gehabt (und sogar noch 2 Tage Swaziland untergebracht) - und wir haben permanent gedacht "Hier würden wir gerne noch länger bleiben" (genossen haben wir es trotzdem). Also mein Rat: Lest unseren RB, multipliziert die einzelnen Etappen mal 2... und fertig ist die Reiseroute. Im Ernst: - ich würde, wenn ich morgens früh in J'b...