Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 109.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Heute, 08:24

Forenbeitrag von: »leser«

9 Tage Kapstadt und Umland

Danke Armando, wie immer gibt es mehrere Möglichkeiten Gleiches oder Ähnliches zu sagen. Wg. „fake“ sage ich doch noch was, zwar schon eher OT, aber die Gerti mög’s verzeihen . Es gibt in den beiden kleinen Museen in Tulbagh oder anderswo an vielen Orten in RSA und einschlägigen Bildbänden viele alte Fotos, Bilder und Stiche von Häusern und Straßenbildern, die beide Stilelemente aufweisen, Kapholländisches und Viktorianisches, das in RSA ja eigentlich auch nicht so wie in UK war. Jedenfalls kam ...

Gestern, 16:58

Forenbeitrag von: »leser«

9 Tage Kapstadt und Umland

Guten Tag Gerti007, nachdem Tulbagh es nun in die nähere Auswahl geschafft hat, noch ein Nachtrag dazu und zur kapholländischen Architektur. Vielleicht interessiert dich das und andere. Ein (oder der ?) Besitzer der Cape Dutch Quarters, die die schönen alten Häuser in Schuss halten und vermieten ist „vom Fach“ und hat eine Dissertation über „Cape Dutch“ geschrieben und er ist auch in einer Art Stadtkomitee für den Denkmalschutz dort. Diese Diss. liegt in Buchform in den Unterkünften auf und kann...

Gestern, 11:35

Forenbeitrag von: »leser«

[Sammelthread] SIM Karte (Prepaid) für Touristen - Kauf in RSA nicht mehr möglich?

Wir haben zuletzt ein „Paket“ von Vodacom online vorab gekauft, dafür genügte eine Passnummer. Gibt es aber sicher auch von anderen Anbietern. Die Karte liegt dann am Flughafenshop odgl. (bei mir WF in CT) bereit, alles „drum herum“ wird vom Personal vorab erledigt. Der eigentliche Vorteil aus meiner Sicht ist aber, dass man die Telefonnummer schon mindestens 5 Tage vor Abreise per Email erhält und man diese schon vor Abreise an Familie etc. mitteilen kann.

Sonntag, 23. Februar 2020, 18:56

Forenbeitrag von: »leser«

9 Tage Kapstadt und Umland

Hallo Gerti007, nachdem für dieses Umland von CT hier wie anderswo immer die gleichen Vorschläge kommen (wie auch schon von dir angepeilt) nutze ich die Gunst der Stunde (nämlich der erste "Vorschläger" zu sein...Spitzenwort ) und schlage ein paar Alternativen vor: Am Meer: Yzerfontein oder WC-NP. Dieser ist auch von Yzerfontein als Tagesausflug möglich. Da aber nicht Blütezeit ist für Strandlaufen das Südende der Bucht genauso gut wie der NP, ausgehen kann man diesen Strand sowieso nicht. Dann ...

Dienstag, 18. Februar 2020, 10:03

Forenbeitrag von: »leser«

Energieversorgung Südafrikas: Kohle, Atom und Solar - und dennoch manchmal kein Strom

Danke Kap Stadt für die Erläuterungen und Informationen aus der Praxis @ Umweltauflagen. Es stand in der Zeitung, dass jetzt nachträglich für Medupi und/oder Kusile Rauchgaswäscher mit Entschwefelung geplant (oder doch schon gebaut?) werden. Wenn das sogar bei Neubauten so ist, haben die Altanlagen sicherlich auch keine. Eine Nachrüstung ist wegen der Finanzierung wohl sowieso utopisch. Das ist schon krass. Einerseits sieht man vielerorts Stinker (nicht nur KWe, auch Industrieanlagen), die bei u...

Montag, 17. Februar 2020, 11:01

Forenbeitrag von: »leser«

Energieversorgung Südafrikas: Kohle, Atom und Solar - und dennoch manchmal kein Strom

Danke Kap Stadt für die vielen kompetenten Hinweise und Informationen zur südafrikanischen Realverfasstheit. @ die „Einhaltung der Umweltauflagen“ wäre interessant, welche Auflagen denn für die Kohlekraftwerke bestehen bzw. eingehalten werden, oder in der metallurgischen Industrie, von den Mittal-Standorten bis Rustenburg, Middelburg……Richards Bay oder im großen Agrobusiness? Grüße

Sonntag, 16. Februar 2020, 15:59

Forenbeitrag von: »leser«

Ein letztes Mal Kruger Park und Marloth Park - eine Reise mit Höhen und Tiefen, selbstkritisch erzählt

Guten Tag Hochwälderin, es steht mir unbekannterweise eher nicht zu und das mag jetzt als semantische Spitzfindigkeit rüberkommen, aber das „selbstkritisch“ im Titel ist mE verfehlt. Ich finde in deiner Schilderung nichts, was „man“ kritisieren könnte/sollte, schon gar nicht du dich selber. Du hast die rosa Brille weggelegt und deine Reiserlebnisse in altersbedingt(?) „geläuterter = gereifter“* Wahrnehmungsweise, unverblümt, also ohne Beschönigungen, geschildert, und gut ist's. Respekt und Grüße...

Sonntag, 16. Februar 2020, 11:01

Forenbeitrag von: »leser«

Sicherheit in Kleinstädten (Plettenberg, Knysna)

Zitat von »Bär« Alles okay, aber der Vergleich mit den Bergtoten hinkt doch sehr. Denn bei Unfällen in den Bergen ist der Geschädigte zumeist selbst schuld. Hab noch keinen Berg mit Messer gesehen... Hallo Bär, mir ging’s in meiner Zuschrift hauptsächlich um Risiko und manchmal unlogische subjektive Risikowahrnehmung und –einschätzung. Und da denke ich schon, dass das so i.O. geht, wie ich’s geschrieben habe….ist jedenfalls meine subjektive Einschätzung. Aber auch objektiv ist das Risiko, beim ...

Samstag, 15. Februar 2020, 19:12

Forenbeitrag von: »leser«

Energieversorgung Südafrikas: Kohle, Atom und Solar - und dennoch manchmal kein Strom

Zitat von »corsa1968« Bekommt RSA bald Strom von Schiffskraftwerken? Eine türkische Firma hat angeboten, innerhalb von Wochen mehrere Schiffskraftwerke nach Südafrika zu schicken, um die Energieprobleme zumindestens Derartige modulare „Kleinanlagen“ (mit Kolbenmotoren) mit Gas- oder Ölbetrieb könnte RSA sicher selber in kurzer Zeit an Brennpunkten (auch im binneland) aufstellen. Bei Gas aus Deponien oder Kläranlagen würde das aber schon länger dauern, weil die Versorgung erst geschaffen werden ...

Samstag, 15. Februar 2020, 18:05

Forenbeitrag von: »leser«

Sicherheit in Kleinstädten (Plettenberg, Knysna)

Versuch einer Objektivierung einer grundsätzlich subjektiven (persönlichen) Fragestellung. 1) mit Zahlen: Crimestats für Knysna https://www.crimestatssa.com/precinct.php?id=1021 Crimestats für Plett. https://www.crimestatssa.com/precinct.php?id=1019 Das sagen beispielsweise lokale websites zu Plett. https://www.cxpress.co.za/editors-desk/g…tt-crime-scene/ https://www.plettratepayers.co.za/2018/0…t-crime-report/ und eine lokale Empfehlung für Verhaltensweisen: https://www.plettenber...

Donnerstag, 13. Februar 2020, 15:42

Forenbeitrag von: »leser«

Minibusse zahlen keine Protokolle und streiken dagegen

OT zum konkreten Thema, aber trotzdem mit Bezug Was haben folgende Feststellungen gemeinsam? „Da jammern sie über die Klimaerwärmung, Urlauben aber ständig in sunny RSA.“ Oder „Da können sie sich Essen und Wohnen kaum leisten, kaufen aber teure Handys, Nike und Addidas und haben Netflix. Nichts und Vieles gleichzeitig. Beide sprechen nicht näher definierte Kollektive an, die so groß sind, dass die angeführten Widersprüche bei einzelnen INDIVIDUEN tatsächlich vorhanden sein könn(t)en, ansonsten i...

Freitag, 7. Februar 2020, 17:30

Forenbeitrag von: »leser«

Sicherheit in Kleinstädten (Plettenberg, Knysna)

Zitat von »Dicobo« Überhaupt ist im Dunkeln kein anständiger Mensch mehr in Süadafrika zu Fuss unterwegs. Hhmm Dicobo, darauf sage ich jetzt doch noch was. Denn das hat nämlich nicht nur mit Sicherheit zu tun, denn die meisten Südafrikaner gehen grundsätzlich nicht zu Fuß. Schon in der guten alten Zeit, als die Straßen noch sicher waren, weil die swart gevaar weggesperrt war, sind sie für Zeitung oder Zigaretten zum Eckcafee um den Häuserblock herum mit dem Auto gefahren, weil sie eben keinen S...

Freitag, 7. Februar 2020, 16:37

Forenbeitrag von: »leser«

Sicherheit in Kleinstädten (Plettenberg, Knysna)

ME ist das weniger eine Frage von Groß- oder Kleinstadt, sondern eher von der An- oder Abwesenheit von nennenswertem internationalem Tourismus. Dieser zieht die Kleinkriminellen an, weil es bei dieser Spezies was/mehr zu holen gibt. So kamen über die Jahre die „Großstadtprobleme“ auch in die „Kleinstadt“, soweit man Knysna udgl. so nennen möchte. Für mich, nicht nur deswegen aber auch, ein Grund einen Bogen drum zu machen. Mein persönlicher „Wohlfühlbarometer“ reagiert da eher auf die An- oder A...

Donnerstag, 6. Februar 2020, 18:15

Forenbeitrag von: »leser«

[Sammelthread] Aktuelles zur Situation SAA - Streiks, Flugausfälle, Umstrukturierungen etc

Vielleicht von Interesse betr. Wegfall der Münchenverbindung: Für Reisende aus dem Süddeutschen Raum mit guter Zuganbindung könnten auch die Direktflüge der AUA nach Kapstadt interessant sein, für Österreicher sowieso. Voriges Jahr war mindestens 2x wöchentlich, im RSA-Sommer bis Ende April, 11 ½ Stunden Flugzeit, heuer vielleicht öfters, bitte googeln. Grüße

Dienstag, 4. Februar 2020, 19:18

Forenbeitrag von: »leser«

Aktuelle Zeitungsartikel/ Reportagen, etc.

Meine Diagnose @ Zumas Krankschreibung: ZAHLEN- UND RECHENSCHWÄCHE. Darunter hat er lebenslang gelitten, leider auch RSA Beweismaterial: Siehe Bild Grüße

Dienstag, 4. Februar 2020, 17:50

Forenbeitrag von: »leser«

Nashornwilderei

@ #397 und 398 Das ist gute Nachricht, weil sich bei diesen Verlustzahlen die Bevölkerung mindestens stabilisieren kann und bei weiteren Erfolgen gegen das Wildern auch wieder kräftiger wachsen kann. In den Jahrzehnten bis zur Explosion der Verlustzahlen vor ca. 10 Jahren ist die Population in RSA um mindestens 5 % jährlich (netto, also natürliche Mortalität, legale Jagd und Wildern auf niedrigem Niveau eingerechnet) gewachsen. Das ergibt eine Verdoppelung der Population alle 15 (!!) Jahre. Verl...

Dienstag, 4. Februar 2020, 10:22

Forenbeitrag von: »leser«

div. Fragen zur Tour mit 6 Personen - JNB - Kruger - eSwatini - JNB

Hallo, mE ist ein mitgeführter camping-fridge/freezer (der eine zweite Batterie benötigt) für eine RSA-Tour in festen Unterkünften nicht erforderlich, weil Fridge/Freezer in jeder Unterkunft vorhanden sind. Für so eine Tour ist es ja auch nicht erforderlich, Fleisch, Gemüse und Obst für zwei Wochen mitzuführen, so als würde man in die Zentralkalahari fahren. Spart euch die Zeit um das zu organisieren, es wird wahrscheinlich sowieso nicht gehen. Außerdem: wie Befestigen, wie die Stromversorgung h...

Sonntag, 26. Januar 2020, 11:27

Forenbeitrag von: »leser«

Metrolinien in Kapstadt ausser Betrieb

@Metalldiebstahl Am Höhepunkt des Booms in China Anfangs der 2000er hat China weltweit Rohstoffe und Metalle geradezu abgesaugt und eine Verknappung verursacht und so auch den „informellen“ Metallhandel befeuert. In A wurden z. B. sogar Leitschienen an Straßen abgeschraubt und Schachtdeckel IN der Fahrbahn entfernt, die Kupferkabeldiebstähle an Bahnlinien sowieso*). Damals hatten metallverarbeitende Betriebe Materiallager im Freien hinter einem besseren Gartenzaun. Sie wurden reihenweise abgeräu...

Dienstag, 21. Januar 2020, 11:04

Forenbeitrag von: »leser«

Schluss mit Vetternwirtschaft?

Wahrscheinlich kennen die Meisten sowieso diese andere Leseweise von BEE BEE = Black Elite Enrichment ….wobei BEE natürlich nicht (nur) das ist, was Ramaphosa da an/ausgesprochen hat. Dass er das so in dieser Deutlichkeit gemacht hat, ist eigentlich ein kleines politisches Erdbeben, weil eine Ansage an die Partei, für die er aus Selbstschutz Öffentlichkeit sucht. Ramaphosa sitzt mE nicht so fest im Sattel, wie das von Außen gesehen wird, seine Nominierung war knapp und die alten Kohorten hatten ...

Dienstag, 21. Januar 2020, 10:45

Forenbeitrag von: »leser«

"KruNamKap"-Tour - Augrabies Falls NP

Noch ein paar Überlegungen zu Augrabies. Die besten Lichtverhältnisse für die Schlucht hat man am Nachmittag, weil da die Sonne im Rücken ist, da sind die Ausblicke von den flußabwärts gelegenen Aussichtspunkten sehr schön. Die schwarzen Koppies in der Ebene flussabwärts kommen bei Abendlicht zur Geltung, daher beim letzten Tageslicht von Echo Corner zurück. Die Gegend ist eine der heißesten in Südafrika, worauf man bei Einplanung der kleinen Wanderungen Rücksicht nehmen sollte, weil man am Rück...