Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 11 256

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 18364

  • Nachricht senden

661

Montag, 23. Dezember 2019, 11:59

wenn der Bürgermeister von Graaf-Reinet tatsächlich keine andere Idee parat hat als "auf Regen zu hoffen", frage ich mich, wie so jemand an so einen Job gekommen ist ?(

Vielleicht hat er ja andere Ideen - aber die wurden nicht im Film verwendet. Man muss bei der Bewertung heutzutage immer vorsichtig sein. Die Journalisten fahren da hin, weil sie eine Story im Kopf haben. Und die wird dann auch produziert.
Und man sollte zudem im Hinterkopf behalten, Graaf-Reinet ist eine kleine Stadt im Ostkap - und nicht vergleichbar mit Kapstadt.

Tatsächlich ist der Film für die allermeisten nicht aufregend. Aber wenn man mal dort war und den See noch voll erlebt hat, dann ist das Gezeigte schon eindrücklich. ;(
.
*** Wenn du nicht mehr weißt, wohin du gehen sollst, halte inne und schau zurück, woher du gekommen bist. (Sprichwort aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (27. Dezember 2019, 21:25), gatasa (24. Dezember 2019, 01:36), Dicobo (23. Dezember 2019, 15:21), Marc (23. Dezember 2019, 14:34), Krabbe (23. Dezember 2019, 13:26)

Krabbe

SPRINGBOK

Beiträge: 288

Dabei seit: 24. März 2016

Danksagungen: 728

  • Nachricht senden

662

Montag, 23. Dezember 2019, 13:45

Servus Bär,
wir haben den Damm dieses Jahr, 24.2. 19, ziemlich gefüllt erlebt.
Und was Deinen Hinweis bezgl. Graaff Reinet angeht (kleine Stadt Ostkap). Während unseres Aufenthaltes gab es keinen Strom.
Hatte einmal nichts mit ESKOM zu tun.Technisches Gebrechen seitens der Stadt-Facility. Dafür mussten extra Techniker aus Port Elizabeth
ankommen. Hat 1,5 Tage gedauert, bis alles erledigt war. Trotzdem ist es irgendwie weitergegangen auch Dank der Mithilfe unserer
Freunde in GraaffReinet.

Habe übrigens gerade eine @ aus GraaffReinet von ihnen erhalten:
Hatte sie heute morgen auf die Trockenheit angesprochen

Helloooooooooooooooooooooo!
What a wonderful surprise!
Thank you for the Christmas greetings!

Our drought continues but we survive.
We have put systems in place to ensure our guests always have water.
It has been nice and busy building up to Christmas.

And we are looking forward to a few days off from tomorrow to rest and recover



Regards from the Karoo!
Greg and Dariza.
xxx



L G
Krabbe :saflag:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (27. Dezember 2019, 21:26), gatasa (24. Dezember 2019, 01:36), Bär (23. Dezember 2019, 14:06)

Meerbie

Profi

Beiträge: 115

Dabei seit: 3. April 2015

Danksagungen: 458

  • Nachricht senden

663

Samstag, 4. Januar 2020, 09:54

Lieber Bär,

Was du machst, kann ich nicht gutheißen. Das ist Bashing aller Journalisten in Deutschland. Ich finde das nicht viel besser als das, was du kritisierst. Der Souvenirverkäufer wurde nicht als Klimaexperte tituliert. Und es wurde auch nicht gesagt, dass der gesamte Wasserfall kein Wasser mehr hätte. Übrigens: Ich arbeite nicht bei der “Zeit“, aber Pauschalverurteilungen regen mich immer auf. Nichts für ungut. Nicht bös gemeint.

LG
Bea

Was interessant wäre, wäre es zu wissen, wie so ein Artikel es in bestimmte News-Netzwerke schafft. Da wird von irgendwem eine Geschichte eingekauft und dann auf die Menschheit losgelassen, weil solche Geschichten wunderbar klicken. Natürlich ist den Leuten, die so etwas in den Redaktionen durchwinken klar, dass diese Themen sensibel sind und immer doppelt und dreifach überprüft werden müssen. Sie tun es aber offensichtlich ganz bewussts nicht.

Jeder Stausee, jedes bessere Flüsschen wird heutzutage überwacht und häufig genügt eine kurze Recherche im Netz, die ja von jedermann selbst durchgeführt werden kann, um zumindest mal weitere Ansatzpunkte für eine Recherche zu haben. Füllstände, Flussraten ... so was kann man finden. "Water, level, Zambezi" bei Google eintippen und man findet sofort (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) Hätte das damals nur einer getan, schon wäre die ganze Geschichte so gut wie in sich zusammengebrochen. Aber sie tun es eben trotzdem. Und wenn so was ein renommiertes Medium wie die Zeit es tut, dann kann man sich schon fragen: Was treiben die da eigentlich? Ist die kurzzeitig hohe Klickrate wirklich wertvoller, als das, was am Ende an "Gutem Ruf" verloren geht? Sind wir so berechenbar und so verrückt? Ich kann mir das fast gar nicht anders erklären.

Möglicherweise wollen und akzeptieren wir solchen Müll, wenn er in kleinen Dosen verabreicht wird. Ich halte das für eine fatale Entwicklung.

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (5. Januar 2020, 22:41), Marc (5. Januar 2020, 13:29), kOa_Master (5. Januar 2020, 05:58), gatasa (4. Januar 2020, 19:43), Tutu (4. Januar 2020, 19:13), Bär (4. Januar 2020, 11:56), Anne (4. Januar 2020, 10:59), Krabbe (4. Januar 2020, 10:06)

gatasa

viel zu selten in Südafrika

Beiträge: 243

Dabei seit: 20. Juli 2013

Danksagungen: 464

  • Nachricht senden

664

Samstag, 4. Januar 2020, 19:43

Auch wenn die Geschichte mit dem Frosch, der in heißen Wasser sofort versucht zu flüchten, aber aus einem Topf, in dem das kalte Wasser langsam erhitzt wird, solange bleibt, bis er als Froschsuppe endet, nicht stimmt, wird sie gerne weiter als Wahrheit verkauft.
Und so ist das mit solchen Artikeln: Gründliche Recherche kann die beste Story kaputtmachen. ;)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (6. Januar 2020, 13:59), toetske (5. Januar 2020, 22:41)

Krabbe

SPRINGBOK

Beiträge: 288

Dabei seit: 24. März 2016

Danksagungen: 728

  • Nachricht senden

665

Mittwoch, 8. Januar 2020, 18:34

Servus

Infos aus Graaff-Reinet

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Unsere Freunde freut´s

:saflag:

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marc (9. Januar 2020, 16:50), Beate2 (9. Januar 2020, 08:04), toetske (9. Januar 2020, 00:32), Tutu (8. Januar 2020, 21:35), Dikdik (8. Januar 2020, 19:12), SilkeMa (8. Januar 2020, 19:06), DurbanDirk (8. Januar 2020, 19:03), corsa1968 (8. Januar 2020, 18:55)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 11 256

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 18364

  • Nachricht senden

666

Donnerstag, 9. Januar 2020, 00:11

Fähiger Bürgermeister... :whistling:
.
*** Wenn du nicht mehr weißt, wohin du gehen sollst, halte inne und schau zurück, woher du gekommen bist. (Sprichwort aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (9. Januar 2020, 14:46), Krabbe (9. Januar 2020, 08:56), Beate2 (9. Januar 2020, 08:05), toetske (9. Januar 2020, 00:32)

Beat H. Schweizer

Rentner mit Traeumen

Beiträge: 686

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 2455

  • Nachricht senden

667

Donnerstag, 9. Januar 2020, 08:15

Auch uns freuts! Vielleicht kommt in diesem Jahr gar der Wasserfall mal wieder in Fluss (Farm Mooiberge)!?
Cheers
Battli
Gartenbahner, Modellbauer, Vielreisender. Alles in der HP www.trainmaster48.net nachzulesen.

Krabbe

SPRINGBOK

Beiträge: 288

Dabei seit: 24. März 2016

Danksagungen: 728

  • Nachricht senden

668

Donnerstag, 9. Januar 2020, 09:48

Fähiger Bürgermeister... :whistling:
HiHi :thumbup: BÄR
Man hat´s oder man hat´s net !

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 512

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 11150

  • Nachricht senden

669

Donnerstag, 2. April 2020, 12:16

Mehr gute Nachrichten, Bitte!

Hi,

in diesem Thread gab es im Dezember einige Beiträge zum niedrigen Wasserstand des Sambesi und der Victoria Fälle. Damals schrieb Marc:
Ja, die Wassermenge ist gerade unglaublich niedrig, aber - wie ich schon mal schrieb - man darf nicht von einem mitteleuropäischen Fluss ausgehen, afrikanische Flüsse haben naturgemäß viel größere Schwankungen. Und die Aussage des Artikels, dass die Victoria Fälle austrocken ist sehr reißerisch, das ist die momentane Situation, aber definitiv nicht von Dauer, geschweige denn für immer. Der Sambesi wird in den nächsten Monaten auch wieder massig Wasser führen.


Und er hatte Recht. In der AZ Namibia steht heute: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) .
(AZ zur Zeit kostenfrei ohne Anmeldung lesbar)

LG Lilly

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blinki (4. April 2020, 11:01), Marc (3. April 2020, 14:40), toetske (2. April 2020, 17:03), Beate2 (2. April 2020, 13:54), Tutu (2. April 2020, 13:18)

Armando

Profi

Beiträge: 101

Dabei seit: 25. Juli 2019

Danksagungen: 291

  • Nachricht senden

670

Donnerstag, 2. April 2020, 14:14

Viktoriafälle

Aktuelle Bilder

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Es scheint, dass die Barotse Flood Plains voll sind und auf längere Zeit mit hohen Wasserständen des Sambesi zu rechnen ist. Nur schade, dass niemand außer den locals das Spektakel wirklich ansehen kann.

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 768

Danksagungen: 5993

  • Nachricht senden

671

Donnerstag, 2. April 2020, 17:08

Danke Armando, aber meiner bescheidenen Meinung nach stimmt der Link nicht. (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Das Video stimmt ziemlich gut überein mit den Bildern im Link von Lilly.

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tutu (3. April 2020, 11:48), gatasa (2. April 2020, 19:14), Armando (2. April 2020, 17:28)

Armando

Profi

Beiträge: 101

Dabei seit: 25. Juli 2019

Danksagungen: 291

  • Nachricht senden

672

Donnerstag, 2. April 2020, 17:28

Sorry, ja der war falsch. Ich meinte diesen. Dein verlinktes Video ist aber noch faszinierender!

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marc (3. April 2020, 14:41), Tutu (3. April 2020, 11:49), gatasa (2. April 2020, 19:14), leser (2. April 2020, 17:47), toetske (2. April 2020, 17:30)

leser

Meister

Beiträge: 176

Dabei seit: 12. Juni 2019

Danksagungen: 511

  • Nachricht senden

673

Donnerstag, 2. April 2020, 17:46

Es scheint, dass die Barotse Flood Plains voll sind und auf längere Zeit mit hohen Wasserständen des Sambesi zu rechnen ist....
Hallo Armando, hier gibt es ein Sattelitenbild von Barotse vor ca. 3 Wochen, größer als Kariba.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
In den Einzugsgebieten der nach SO abfließenden Flüsse waren sehr ergiebige Niederschläge. Von allen wurden sehr hohe bis (saisonale) Rekordwasserstände berichtet. Im Caprivi war schon vor Wochen der Okavango weit über saisonalen Normalwerten, aus dem www @ Wasserstände in Rundu:
17th Feb 2020: 6.60m, last year 4.96, average per year is 5.38.
21st Feb 2020: 6.96m, last year 5.10, average per year is 5.50.
24th Feb 2020: 7.06m, last year 5.14, average per year is 5.59.
02nd March 2020: 7.61m, last year 5.08, average per year is 5.80.
30th March 2020: 6.60m, last year 4.68, average per year is 6.21.
Unten als Graphik
Heuer sollte das Delta wieder ergiebig geflutet werden bis Abfluss durch Thamalakane. Viele bekannte Camps in der ganzen Region wurden überflutet.
In ein paar Jahren und nach solchen Regen könnten einem die Augen übergehen, was Wasser und Abwesenheit von Touristen an Naturlandschaft Gutes tun können.
Grüße
»leser« hat folgendes Bild angehängt:
  • Wasserstand in Rundu.jpg

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marc (3. April 2020, 14:42), Tutu (3. April 2020, 11:56), toetske (2. April 2020, 20:56), gatasa (2. April 2020, 19:16), Armando (2. April 2020, 18:40), Krabbe (2. April 2020, 18:26)