Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 399

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 6537

  • Nachricht senden

Rhino

Profi

Beiträge: 127

Dabei seit: 19. Oktober 2017

Danksagungen: 155

  • Nachricht senden

102

Montag, 21. Januar 2019, 16:40

Declined. Südafrika kann es sich nicht leisten, Geld zu verschenken.
ZIM geht vollends den Bach runter. Es werden wieder viele Simbabwer nach SA flüchten (müssen).

Ich nehme an, dass Simbabwe bereits nicht unerheblich von dem Geld lebt, dass Simbabwer, die in Suedafrika leben und arbeiten nach Hause schicken.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beat H. Schweizer (21. Januar 2019, 17:58), kOa_Master (21. Januar 2019, 17:08)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 399

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 6537

  • Nachricht senden

103

Montag, 21. Januar 2019, 16:44


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (21. Januar 2019, 19:54), M@rie (21. Januar 2019, 16:55)

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 834

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8242

  • Nachricht senden

104

Montag, 21. Januar 2019, 17:16

@Rhino: Ja das ist definitiv so, ein erheblicher Anteil sogar. Und in Südafrika (zumindest gauteng) sind Zimbabwer bei Arbeitgebern sehr beliebt - nicht weil sie als Arbeitskraft billiger wären, aber in der Regel sehr gut ausgebildet und mit einem völlig anderen Mindset dahinter sind (fleissiger, zuverlässiger, intelligenter...). Das betrifft nicht nur diejenigen, die flüchten mussten. So zumindest der Tenor von verschiedensten Leuten, die bereits etliche Personen einstellen konnten/durften.

Mit einigen alten Schulfreunden in Zim bin ich mehr oder weniger regelmässig noch im Kontakt, gestern kam rein per Whatsapp:
„I am fine. Internet is on but some applications like whatsapp are blocked. Soo there is an application that we used to by pass the blockage. I am in Gweru but [it’s] not really safe...“

Sie konnten sie die ganzen letzten Tage relativ problemlos absprechen über diverse Kanäle, ganz aus sei das Internet nie gewesen, da sonst gar nichts mehr im Land funktionieren würde. Und gewisse behaupteten gar, es hätten Regierungsmitglieder sich dagegen gewehrt, selber ohne Internet zu sein...

Es sieht leider gar nicht gut aus :(
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (23. Januar 2019, 15:27), Dicobo (21. Januar 2019, 19:58), Bär (21. Januar 2019, 19:54), SarahSofia (21. Januar 2019, 19:36), Beat H. Schweizer (21. Januar 2019, 17:59), Beate2 (21. Januar 2019, 17:45)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 399

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 6537

  • Nachricht senden

105

Montag, 21. Januar 2019, 17:47

...Und in Südafrika (zumindest gauteng) sind Zimbabwer bei Arbeitgebern sehr beliebt - nicht weil sie als Arbeitskraft billiger wären, aber in der Regel sehr gut ausgebildet und mit einem völlig anderen Mindset dahinter sind (fleissiger, zuverlässiger, intelligenter...). Das betrifft nicht nur diejenigen, die flüchten mussten. So zumindest der Tenor von verschiedensten Leuten, die bereits etliche Personen einstellen konnten/durften.
Das ist nicht nur in Gauteng so, sondern auch am Kap.

Krabbe

Stierwascher

Beiträge: 107

Dabei seit: 24. März 2016

Danksagungen: 242

  • Nachricht senden

106

Donnerstag, 24. Januar 2019, 09:46

Servus

Aus den Salzburger Nachrichten von heute

WELTPOLITIK Simbabwe: Das Krokodil zeigt Zähne Emmerson Mnangagwa galt nach dem Sturz von Langzeit-Herrscher Robert Mugabe als Hoffnungsträger für das Armenhaus Simbabwe. Jetzt ließ er auf Demonstranten schießen.

Quelle: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) © Salzburger Nachrichten VerlagsgesmbH & Co KG 2019



Krabbe :saflag:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gordons (24. Januar 2019, 14:23), Dicobo (24. Januar 2019, 12:57), Bär (24. Januar 2019, 10:00)

Beat H. Schweizer

Rentner mit Traeumen

Beiträge: 510

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 1443

  • Nachricht senden

107

Dienstag, 12. Februar 2019, 20:15

Hotel-Kuendigung

Heute erreichte mich die Mitteilung, dass ich "nicht mehr willkommen" sei im Hotel das ich auf anfangs Oktober 2019 gebucht habe. Die Zusicherung zum Ruecktransfer meines bereits bezahlten Betrages folgte unmittelbar. Es handelt sich um das Budget Hotel Victoria Falls.
Gruecht: Ich betitle es mal als Geruecht, weil ich keine weitere Quelle habe ausser meiner zimbawischen Maid, die mir zusteckte, dass einige Restaurants und Hotels in Zimbabwe schliessen muessten. Grund sei die desolate Versorgungslage, die gestiegenen Kosten und das Ausbleiben der Touristen.
CHeers
Battli
Gartenbahner, Modellbauer, Vielreisender. Alles in der HP www.trainmaster48.net nachzulesen.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marc (13. Februar 2019, 08:51), kOa_Master (13. Februar 2019, 08:16), Beate2 (12. Februar 2019, 21:19)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 721

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16507

  • Nachricht senden

108

Dienstag, 12. Februar 2019, 21:25

Das ist natürlich ärgerlich, Battli. Aber besser Du bekommst jetzt Dein Geld zurück als dass Du hinterher in die Röhre schaust.
Buche Dir was auf sambischer Seite.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 248

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 960

  • Nachricht senden

109

Mittwoch, 13. Februar 2019, 09:05

Ärgerlich ist relativ, die Entwicklung muss man ständig im Auge haben. In Simbabwe zu sein, wenn aus gewalttätigen Demonstrationen Bürgerkrieg wird, ist sicherlich nicht schön oder gar gefährlich. Und ich mag momentan nicht abzuschätzen, wie das in 4 Wochen, geschweige denn in 8 Monaten aussieht, eigentlich geht Simbabwe derzeit nur spontan, wenn alles ruhig ist.

Was die Vic-Falls angeht, so ist der Blick von der simbabwischen Seite eindeutig die bessere Wahl und definitiv zu bevorzugen, hinzu kommt, das Sambia um den Faktor 2-3 teurer sein dürfte. Wenn Geld keine Rolle spielt würde ich in Sambia wohnen wollen und zumindest mit einem Tagesvisum auch auf die Simbabwe-Seite wechseln, das ließe sich ja dann vor Ort sehr gut abschätzen. Soweit ich das in Erinnerung habe, ist ein solches Tagesvisum ohne Auto in Vic-Falls eine relativ einfache Angelegenheit.
Schöne Inselgrüße Marc

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (13. Februar 2019, 11:24)

Beat H. Schweizer

Rentner mit Traeumen

Beiträge: 510

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 1443

  • Nachricht senden

110

Samstag, 16. Februar 2019, 09:07

Ich habe schon mal so gemacht, dass ich von Botswana mit einem Tourenbus nach Zimbabwe eingereist bin. Das ging so: Bus von Kasane zur Grenzstation,Bus faehrt leer zurueck. Grenzuebergangsprozedere. Neuer Bus zu den Vic Falls. Spaeterer Nachmittag umgedrehte Anordnung. Die Touristenunternehmungen fahren also nicht mit dem Bus ueber die Grenze und sparen sich viel Zeit und Geld. Ist die Lage instabil bei meinem Besuch (Ende Sept/anfangs Okt), werde ich also nicht mit meinem eigenen Fahrzeug nicht nach ZIM fahren. Das erlaubt dann eine ausgedehntere Erkundung des Chobe und was noch witzig ist: Den 4x4 Trail von Kasane nach Francistown, just entlang der Grenze. Abenteuer inbegriffen!
Cheers
Battli
(der fuer alle Situationen immer einen Plan B bereit hat) :thumbsup:
Gartenbahner, Modellbauer, Vielreisender. Alles in der HP www.trainmaster48.net nachzulesen.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gatasa (17. Februar 2019, 20:11), Marc (16. Februar 2019, 15:18), Bär (16. Februar 2019, 10:37)

Marc

Erleuchteter

Beiträge: 1 248

Dabei seit: 25. Oktober 2005

Danksagungen: 960

  • Nachricht senden

111

Samstag, 16. Februar 2019, 15:22

Ich habe schon mal so gemacht, dass ich von Botswana mit einem Tourenbus nach Zimbabwe eingereist bin. Das ging so: Bus von Kasane zur Grenzstation,Bus faehrt leer zurueck. Grenzuebergangsprozedere. Neuer Bus zu den Vic Falls. Spaeterer Nachmittag umgedrehte Anordnung. Die Touristenunternehmungen fahren also nicht mit dem Bus ueber die Grenze und sparen sich viel Zeit und Geld.


Das habe ich in Kasane auch schon mal genau so gemacht, die eine Lodge hat mich bis zur Grenze gebracht, dort bin ich zu Fuß nach Simbabwe eingereist (hat 15 Minuten gedauert) und bin dort dann von der nächsten Lodge abgeholt worden. Auch wenn ich es eigentlich bevorzuge mit dem eigenen Auto im südlichen Afrika unterwegs zu sein, war ich in Simbabwe noch nie Selbstfahrer, in erster Linie wegen der Einfuhr-Problematik, vielleicht auch zu unrecht. :whistling:
Schöne Inselgrüße Marc

Beat H. Schweizer

Rentner mit Traeumen

Beiträge: 510

Dabei seit: 24. Juni 2004

Danksagungen: 1443

  • Nachricht senden

112

Samstag, 16. Februar 2019, 15:46

In einem Forum in welchem ich hin und wieder lese, wird ueber Zimbabwe berichtet. Ich fasse mal zusammen
Ausser den Preisen (4x hoeher als D), ist soweit alles “normal”. In Vic Falls sei alles wie gehabt, keine Veraenderungen festzustellen.
Wechselt man USD in Bonds um (auf dem Strassenmarkt im Verhaeltnis 1:3) spart man 2/3, da die Geschaefte die Bonds 1:1 als Zahlungsmittel annehmen.
Ich verfolge die laufende Entwicklung sehr genau, ich will ja hin!
Leider war nichts ueber Treibstoffe zu lesen.
Cheers
Battli
Gartenbahner, Modellbauer, Vielreisender. Alles in der HP www.trainmaster48.net nachzulesen.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (12. April 2019, 01:25), sunny_r (11. April 2019, 21:51), Rhino (19. Februar 2019, 18:20), gatasa (17. Februar 2019, 20:11), Marc (16. Februar 2019, 16:09)

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 399

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 6537

  • Nachricht senden

113

Donnerstag, 11. April 2019, 09:17


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Marc (13. April 2019, 18:46), toetske (12. April 2019, 01:29), sunny_r (11. April 2019, 21:51), corsa1968 (11. April 2019, 10:53), Bär (11. April 2019, 10:37)