Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Fahhradfahrer

Anfänger

  • »Fahhradfahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 30. Januar 2017

  • Nachricht senden

1

Montag, 30. Januar 2017, 23:15

Anfänger braucht Hilfe für nördlichen Teil - August 2018

Hallo,
nachdem ich in den letzten Jahren 2 USA-Urlaube im Südwesten (wir hatten eine Mischung aus Hotel und mitgebrachtem Zelt) geplant habe, Erfahrung im Routengestalten habe, wende ich mich nun Südafrika zu, einem Land, das ich bisher fast nicht kannte. Nun weiß ich mittlerweile schon ganz gut, wo was liegt, brauche aber ein paar Infos von Leuten, die schon mal da waren und aus ihren Erfahrungen erzählen können.
Wir sind eine Familie mit 3 Kindern, die zum Reisezeitpunkt zwischen 12 und 16 Jahre alt sind. Wir wollen im August (Sommerferien...) 2018 fliegen, je nachdem wie ich mit der Planung vorankomme, um rechtzeitig Flüge und Unterkünfte buchen zu können, sonst erst 2019.

Zielflughafen soll Joburg sein. Wir wollen viele Tiere sehen, ans Meer gehen, in der Natur sein. Reisedauer: ca. 3/3,5 Wochen. Unterkünfte: Selbstversorger, evtl ein paar Nächte im Hotel. Auto: groß genug und gerne Allrad.
Die Panoramaroute wollen wir sehen, den Krüger (2 Staatl. Camps und evtl 1 privates als Weihnachts-, Oster- und Geburtstaggeschenk...), Richtung Santa Lucia (Strand) fahren (HluHluwe/Ithala oder Mkuzi und Isimangaliso Wetland Park anschauen), evtl über die Drakensberge zurück nach Joburg.
Habe gesehen, dass Pilanesberg, Madikwe oder Marakele auch sehr sehenswert sind.
Alles zusammen wird mir zu viel, deshalb möchte ich mich auf weniger konzentrieren.

Meine Fragen:
1. ist die grobe Route ok?: Joburg-Panormaroute-Krüger-Strand, HluHluwe/Ithala oder Mkuzi und Isimangaliso Wetland Park, Drakensberge, Joburg
2. soll ich aus dieser Route lieber etwas rausnehmen zugunsten von diesen: Pilanesberg, Madikwe oder Marakele?
3. welcher Park aus den zuletzt genannten ist denn am besten für Tierbeobachtungen oder landschaftlich beeindruckend?
4. welchen Park/welche Parks von diesen sollten wir auf jeden Fall anschauen: HluHluwe/Ithala oder Mkuzi und/oder Isimangaliso Wetland Park?

Sonstige interessante Gebiete/Gegenden, die wir anschauen sollten? Stichpunkte reichen, ich google dann.

Das wärs fürs Erste. Weitere Detailfragen werden sicherlich zu gegebener Zeit folgen, wenn ich mich noch intensiver mit der Feinplanung beschäftige.
Vielen Dank schon mal für Eure Antworten.

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 994

Danksagungen: 11751

  • Nachricht senden

2

Montag, 30. Januar 2017, 23:41

Hallo und Herzlich Willkommen im Forum der SA-Verrückten :saflag:

Stichpunkte reichen
wie schon in der Willkommens-eMail empfohlen:

ansonsten... die Runde hört sich zunächst schon mal gut an, Drakensberge vllt nicht unbedingt... Sommerferien bei uns heisst Winter in SA und das u.U. vllt Schnee ;) - axo... das "klassische Hotel" ist in SA eher untypisch, B&B bzw Guest House (meist privat geführt) sind neben den Restcamps in den NP bzw Private Lodges die Regel ;)

ich könnte mir die Route wie folgt vorstellen:
Ankunft JNB - Panorama Route - Kruger - uMkhuze - St. Lucia - Hluhluwe iMfolozi - Ithala - JNB
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (31. Januar 2017, 08:43)

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 774

Dabei seit: 11. Januar 2015

Danksagungen: 2769

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 31. Januar 2017, 10:39

Hallo,

Eure geplante Route könnt ihr im Prinzip gut so machen.
Die Reisezeit würde ich so weit es geht an das Ende der Ferien legen, gegen Ende August wird es schon wärmer und geht deutlich Richtung Frühling.
Wenn ihr viele Tiere sehen wollt empfehle ich Euch den südlichen Teil des Krügers und in Kwazulu Natal auf alle Fälle den Hluhluwe iMfolozi.
Beide sind landschaftlich doch recht unterschiedlich, wobei ihr auch alleine im Krüger schon sehr viel Abwechslung erlebt, was die Landschaft betrifft. Der Hluhluwe ist aber deutlich übersichtlicher und wir hatten dort in kurzer Zeit fantastische Sichtungen. Ihr könnt dort wählen zwischen den staatl.Camps ( Mpila oder Hilltop) oder auch Bushcamps.

Den iSimangaliso Wetland Park würde ich auf alle Fälle auch besuchen, macht man aber, wenn man in St.Lucia ist sowieso. Es gibt dort die Eastern und Western Shores. Beim Durchfahren der Eastern Shores kommt ihr an den Strand, Cape Vidal, die Western Shores bieten dafür mit etwas Glück auch Giraffen und Elefanten.( was nicht bedeutet, dass in den Eastern Shores keine Tiere sind, nur eben keine Elefanten)
Außerdem ist die grüne Landschaft dort eine schöne Abwechslung zum recht trockenen Krüger um diese Jahreszeit.

Madikwe und Marakele würde ich erstmal rausnehmen, da sie nicht in die Route passen. Die könnt ihr Euch dann evtl.beim nächsten Mal anschauen, denn ihr kommt eh wieder :D


Wir waren letztes Jahr auch auf einer ähnlichen Tour mit unseren drei Kindern ( damals 10/15/16) und es war unglaublich abwechslungsreich und beeindruckend.
Wenn Du Lust hast hier unsere Route

(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


Ansonsten noch viel Spaß beim Planen
LG
Barbara

Fahhradfahrer

Anfänger

  • »Fahhradfahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 30. Januar 2017

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 31. Januar 2017, 21:47

Vielen Dank für die Antwort, hört sich gut an. Euren Reisebericht lese ich nachher.

Ansonsten: ich habe die notwendigen Informationen gelesen, ebenso schon einige Reiseberichte, aber eben nicht Hunderte. Und da ich mich nicht gut auskenne, bin ich sehr dankbar für Tipps, so wie ich sie nun erhalten habe. Danke!

Fahhradfahrer

Anfänger

  • »Fahhradfahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 30. Januar 2017

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 26. Juli 2017, 13:08

Gabelflüge teurer? ÜN zw. Joburg und Hluhluwe wo?

Hallo,
wir wollen im August 3 Wochen in den Nordosten und als Start/Landeflughafen Johannesburg nehmen. Bin am überlegen, ob der Rückflug ab Durban nicht sinnvoller ist. Ich möchte aber möglichst günstig fliegen.
Habt Ihr Erfahrungen, wie der Unterschied preislich ist? Wir sind eine fünfköpfige Familie, da summieren sich die Flugkosten...

Alternativ würden wir die Strecke vom Hluhluwe nach Johannesburg fahren.
Geht das an einem Tag?
Wo könnte man unterwegs gut übernachten?

Ich habe mir folgende Orte angeschaut, Entfernung ab Mpila Camp Umfolozi/Hluhluwe:
- Piet Retief: 3h40 bis dorthin laut Google Routenplaner, dann 3 h 45 bis Airport
- Ermelo: 5h, dann noch 2 h 15
- Bethal: 5h30, dann noch 1h30
- Standerton: 5h 20, dann noch 1h40

Habt Ihr Empfehlungen/Tipps für die Flüge, Strecke und ÜN?

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 823

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16860

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 26. Juli 2017, 13:31

Flüge sind Tagespreise und von der Buchungsklasse abhängig.

Man kann im Ithala übernachten oder von den Drakensbergen/ Golden Gate HNP zum JNB fahren. Vom Hluhluwe wäre es mir zu unsicher.
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

feuernelke

Erleuchteter

Beiträge: 577

Dabei seit: 16. Februar 2014

Danksagungen: 824

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 26. Juli 2017, 13:38

Wir haben die Flüge nach vergleichen im Internet jeweils als Einzelstrecke gebucht, so hatten wir Durban / FFM für 299 € bei Emirates bekommen. Direkt als gabelflug gebucht, wäre viel teurer gewesen ( wir sind via Windhuk nach VictoriaFalls geflogen, von da nach Johannesburg, und dann eben Durban/FFM- jeweils die komplette Strecke durchgebucht, hätte ein Vermögen gekostet....
Am besten schaut ihr, wann Eure gewünschten verbindungen im ungefähren Zeitraum am günstigsten sind.bekanntlich ist es, wenn man an feste tage gebunden ist, evtl. deutlich teurer.
ÜN von JNB kommend würde ich auch Piet Retief wählen. Plant ihr den Krüger nicht mit ein ?

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 994

Danksagungen: 11751

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. Juli 2017, 13:50

lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Fahhradfahrer

Anfänger

  • »Fahhradfahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 30. Januar 2017

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 26. Juli 2017, 15:27

Ja genau, das habe ich mal geschrieben.
Im Ithala und im Krüger sind wir davor. Zu Drakensberge hieß es, ist es sehr kalt dort im Winter.
Die heutige Anfrage bezieht sich auf das Ende bzw. auf die generelle Frage Flüge hin und rück nach/ab Johannesburg oder Johannesburg und Durban + lange Fahrstrecke vom Hluhluwe nach Johannesburg mit möglicher Übernachtung.
Die genaue Tour kann ich noch nicht zu einer möglichen Bewertung reinstellen, da ich noch nicht so weit bin. Aber es entwickelt sich ganz gut.
Ich muss mich nur etwas sputen, wenn wir im August 2018 fliegen und Flüge + Unterkünfte rechtzeitig buchen wollen.

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 823

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16860

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 26. Juli 2017, 17:02

Im Ithala und im Krüger sind wir davor.

Wenn Du Dich an den von M@rie verlinkten Threads orientieren würdest, dann könnte man Dir auch vernünftige Antworten geben. X(
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Fahhradfahrer

Anfänger

  • »Fahhradfahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 30. Januar 2017

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 26. Juli 2017, 18:54

ok,
will niemand verärgern,
wollte nur ein paar hilfreiche Tipps.

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 5 994

Danksagungen: 11751

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 26. Juli 2017, 19:27

wollte nur ein paar hilfreiche Tipps.
die man dir aber nicht geben kann, wenn du nicht konkreter wirst.... unsere Kristallkugeln sind dafür nicht ausgelegt....
deshalb noch einmal.....
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bär (26. Juli 2017, 20:56)

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 774

Dabei seit: 11. Januar 2015

Danksagungen: 2769

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 26. Juli 2017, 20:16

Hallo,

Als wir vor zwei Jahren für August 2016 gebucht gaben waren es 723€ p.P. MUC-JNB
zurück DUR-JNB-MUC
Für nächstes Jahr habe ich längere Zeit die Augustpreise 2017 beobachtet. Teilweise war der gleiche Flug günstiger, ob ihr zurück einen Gabelflug als Rückflug nehmt, macht ca.50€ p.P. aus. Oft ist es günstiger an einem Sonntag oder Montag heimzufliegen.
Wir fliegen SAA, weil ich nur direkt fliege, wenn es geht.

Aber wenn ihr schon so lange wisst, dass ihr im August fliegt, hättet ihr das auch schonmal beobachten können. Jetzt ist es zu spät für August 2017 zu schauen, da die Flüge schon zu teuer sind so kurz vorher.

LG
Barbara

Fahhradfahrer

Anfänger

  • »Fahhradfahrer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 30. Januar 2017

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 26. Juli 2017, 21:53

Hallo an alle,
Ich weiß, dass ich es früher hätte beobachten können, so habe ich es auch für die USA-Flüge gemacht, aber dieses Mal war irgendwie die Luft raus und deshalb stockt auch die Reiseplanung...Eigentlich wäre August 2019 besser, da ich dann mehr Zeit zum Planen hätte, aber das wird jetzt irgendwie klappen müssen. Es ist ja immerhin noch ein ganzes Jahr Zeit.
Geschaut habe ich nach Flügen, aber nicht nach Gabelflügen. Preislich lag das für uns Fünf bei ca. 3.500 €.

Das ist mir wichtig:
meine 2 Fragen waren klar und konkret gestellt, es ist für mich nicht ersichtlich, weshalb ich dafür die ganze Routenplanung einstellen muss und sonstiges erzählen muss. Es ging um die Klärung eines kleinen Details einer Route.
Aus dem ursprünglichen Text:
"Alternativ würden wir die Strecke vom Hluhluwe nach Johannesburg fahren.

Geht das an einem Tag?

Wo könnte man unterwegs gut übernachten?



Ich habe mir folgende Orte angeschaut, Entfernung ab Mpila Camp Umfolozi/Hluhluwe:

- Piet Retief: 3h40 bis dorthin laut Google Routenplaner, dann 3 h 45 bis Airport

- Ermelo: 5h, dann noch 2 h 15

- Bethal: 5h30, dann noch 1h30

- Standerton: 5h 20, dann noch 1h40."
___________________________________________________________________________________

Ganz ehrlich: im USA-Forum war es immer unkompliziert und im Umgangston nett. Hier spüre ich viel schlechte Energie...
Ich werde mich ausklinken.

Danke an all diejenigen, die mir geantwortet und sich Zeit genommen haben, mir weiterzuhelfen. :danke: :thumbup:

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 544

Danksagungen: 10871

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 26. Juli 2017, 22:03

Hallo Fahhradfahrer,
mit viel schlechter Energie würd ich mir nicht den Abend verderben lassen....
Ich wünsche gutes Gelingen bei der weiteren Planung und eine schöne Reise.

LG
Kitty

Vielleicht sind das Südafrika Forum und Du auch einfach nicht kompatibel. Muss ja nicht bei jedem passen.
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manolo84 (27. Juli 2017, 10:45), corsa1968 (26. Juli 2017, 23:46)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 823

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16860

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 26. Juli 2017, 23:22

Ein wenig mehr Selbstkritik würde Dir nicht schaden. Deinen Beitrag #5 hast Du in einem eigenen Thread erstellt und in dem war von Ithala oder sonstigen Infos zur Route keine Rede. M@rie hat die beiden Threads später zusammengeführt. Ist es denn wirklich so schwer, in einem Thread zu bleiben? Woher soll man denn wissen, was Du geplant hast? Welche Routen, welche Übernachtungsstopps?
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

kOa_Master (27. Juli 2017, 06:21), M@rie (27. Juli 2017, 00:04)

toetske

oorbietjie

Beiträge: 3 437

Danksagungen: 5212

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 26. Juli 2017, 23:51

Es ist ja immerhin noch ein ganzes Jahr Zeit

Deshalb verstehe ich nicht warum Du ausklinken willst :huh:
Und warum bis 2019 warten wenn es auch 2018 schon klappen könnte?

Ein Forum beinhaltet übrigens immer "geben und nehmen" :whistling:

VG. Toetske
one life, LIVE IT !

bibi2406

Erleuchteter

Beiträge: 774

Dabei seit: 11. Januar 2015

Danksagungen: 2769

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 27. Juli 2017, 08:30

Nochmal kurz zu den Flügen, vielleicht hilft Dir das:
Wir sind damals um 10:00 Uhr in St.Lucia los und um 15:35 nach JNB geflogen. Nach 4 h am JNB Flughafen ging es nach München zurück. Sprich der ganze Tag war verplant.
Im Nachhinein würden wir das nicht nochmal machen, sondern hätten die Route so gewählt, dass wir wieder direkt zum O.R. TAmbo zurückgefahren wären.
Preislich würde es helfen, wenn Du gesagt hättest, wann du von wo wegfluegen willst. Wie soll ich denn so nachschauen? Das ist so leider schwierig, deswegen wären eben genauere Angaben auch wichtig.( preislich macht es auch Unterschiede ob Kinder mitreisen, unter 11)

Zur Frage, ob der Weg vom Hluhluwe an einem Tag geht, bin ich auf Google Maps, der spuckt mir 5h52 aus, also geht das auch wenn es ein weiter Weg ist.
Ob Du diese Strecke vor dem Flug fahren willst musst Du wissen.

Generell möchte ich dir aber schon zu Bedenken geben, dass es auch von deiner Seite nicht so gut rüber kommt, wenn Du sagst:
" Ich möchte nur zu meiner Frage kurz eine Auskunft, aber bitte nervt mich nicht mit mehr"
Da fühlt man sich als " Helfender" irgendwie vor den Kopf gestoßen :whistling:


Zu spät dran seid ihr übrigens nicht, ich wünsche Euch noch viel Spaß bei der Planung und bedenke, dass die Tipps aus diesem Forum Gold wert sind.


Liebe Grüße
Barbara

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toetske (27. Juli 2017, 10:35)

LIRPA 1

Gaukler

Beiträge: 3 388

Dabei seit: 31. März 2010

Danksagungen: 10239

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 27. Juli 2017, 09:47

Hi,

Geht das an einem Tag?

Mit dem Fahrrad nicht, mit dem Auto schon.

Wo könnte man unterwegs gut übernachten?

In Hotels, Guesthoses, Lodges, B&Bs und Hostels. Näheres nach Deinen unbekannten Vorlieben: Siehe Buchungsportale und Bewertungsseiten. Gewünschte Tageskilometer: Siehe Google.

Nachdem ich nun die Fragen in dem von Dir eingebrachten Stil beantwortet habe, wünsche ich freundlich eine gute Reise und rate in Südafrika zu mehr Gelassenheit. Das Hoppla hier komm ich Gehabe ist dort nicht so beliebt, wie in den USA.

Lilly

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kitty191 (27. Juli 2017, 16:58), Manolo84 (27. Juli 2017, 15:09), corsa1968 (27. Juli 2017, 14:47), M@rie (27. Juli 2017, 12:22), Bär (27. Juli 2017, 10:49), toetske (27. Juli 2017, 10:36)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 823

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16860

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 27. Juli 2017, 10:49

Nachdem ich nun die Fragen in dem von Dir eingebrachten Stil beantwortet habe, wünsche ich freundlich eine gute Reise

Ein schönes Schlusswort :thumbup: , aber er scheint ohnehin schon weggeradelt zu sein. 8)
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***