Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen im "Suedafrika-Forum.org"! Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden. Wichtiger Hinweis zur Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aloa

Anfänger

  • »Aloa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 4. Februar 2017

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 5. Februar 2017, 11:42

Addo Nationalpark- maincamp oder doch außerhalb übernachten

:saflag: Hallo,
Bin neu im Forum und hoffe auf eure Hilfe! Im august gehts 3wochen auf die Garden Route. Ich weiß das es vom Wetter her leider nicht optimal ist, aber es geht nicht anders! Meine Frage betrifft den addo np den wir unbedingt sehen wollen.
Hat jemand Tipps zum übernachten? Wissen nicht ob im np oder außerhalb. Haben vor 2tage zu bleiben und möchten gerne selber durch den np fahren. Ev.. ein Game Drive. Vielleicht ist ein ganzer Tag nur fahren viel und ich denk mir, das man dazwischen gemütlich in der Unterkunft rasten kann. Vielleicht hat jemand von euch Erfahrung!,,,

Danke im Voraus!

Beate2

Erleuchteter

Beiträge: 2 398

Dabei seit: 8. Februar 2013

Danksagungen: 6536

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 5. Februar 2017, 13:31

Hallo Aloa,

gemütlich rasten kannst du zwischen den drives auch in deiner Unterkunft im Park. Das macht sogar Sinn, denn wenn es über Mittag heiss ist, dann verziehen sich die Tiere oft ins Dickicht. Die wissen eben auch eine Siesta zu schätzen. :) Und ihr könnt morgens eher in den Park fahren. Die ersten Morgenstunden sind für mich die schönsten auf den drives. :thumbup:

Und ihr solltet 2 Nächte dort bleiben, so dass ihr auf jeden Fall einen ganzen Tag im Park habt. Ihr könnt euch auch ein Picknick mitnehmen und es in einer Pause auf der picknick site verspeisen. Dort gibt es dann auch das Örtchen für danach...

Ich glaube kaum, dass es euch dort langweilig wird.
Viel Spass
Beate

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (6. Februar 2017, 11:23), Chemiker69 (5. Februar 2017, 16:35), Bär (5. Februar 2017, 13:38)

Beiträge: 160

Dabei seit: 5. Juni 2016

Danksagungen: 364

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 5. Februar 2017, 16:34

Sehe ich genauso, wir waren vor unserer ersten Reise auch unsicher. Aber die Tipps hier im Forum und das lesen von Reiseberichten, dann war uns klar wir nehmen die Übernachtungen im Park.
Und es war die richtige Entscheidung. Wir waren zwar fast den ganzen Tag unterwegs aber die Chalets waren sehr schön mit Grillecke und schöner Terrasse. Da kann man sich nur wohlfühlen 8o

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (6. Februar 2017, 11:23), Beate2 (5. Februar 2017, 17:02)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 461

Danksagungen: 10448

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 5. Februar 2017, 22:29

Hallo,
wir hatten schon beides. Die Vorteile im Park zu übernachten liegen auf der Hand:
  • Das Gate für Parkschläfer öffnet schon um 5:30 statt erst um 7:00 für Tagesbesucher
  • Der Weg zur Mittagspause ist kürzer
  • Der Ort Addo bietet nichts außer ein großes Township
  • Der Weg zu den geführten Game Drives ist kürzer und angenehmer.(zum Morning Drive nicht ganz so früh aufstehen, zum Night Drive im dunklen nicht mehr zur Unterkunft fahren müssen)
  • Im Park gibt es ein Restaurant falls Ihr Euch nicht selber versorgen wollt.
LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bandi (7. Februar 2017, 22:13), sunny_r (6. Februar 2017, 11:23), Beate2 (6. Februar 2017, 08:05), Chemiker69 (6. Februar 2017, 03:54), Bär (5. Februar 2017, 22:35)

Mediator

Meister

Beiträge: 361

Dabei seit: 19. Dezember 2016

Danksagungen: 416

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 8. Februar 2017, 13:54

Ich hänge mich hier einmal mit einer Frage zum Addo an.

Auf der Karte (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
sind zahlreiche "Durchfahrt verboten" Schiilder eingezeichnet.

Unabhängig ob es sinnvoll ist, den nördlichen/mittleren teil und den südlichen teil an einem Tag zu befahren habe ich dazu 2 Fragen:
  • Darf man tatsächlich z.B. vom Matholweni Gate nicht durch den Park zum Main Camp fahren?

  • Gilt der Eintritt (conservation fee) für multiple entry, d.h. wenn man an einem Tag den nördlichen und den südlichen Teil befahren will
    und tatsächlich es keine erlaubte Verbindung gibt, darf man dann raus und wieder rein ohne erneut zu bezahlen?

Cosmopolitan

Globetrotterin

Beiträge: 327

Dabei seit: 3. Januar 2015

Danksagungen: 1114

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 8. Februar 2017, 14:03

Natürlich darf man durchfahren. Ich glaube, im Südteil sind nicht alle Fahrzeuge (Wohnwagen, Busse oder so ) erlaubt.

Wir haben letztes Jahr in Colchester gewohnt. Von da sind wir durch Matholweni Gate rein, haben den südlichen Teil erkundet (nicht jeden Loop) und waren im Hauptteil bis zum Maincamp. Dann mit kleinem Loop zurück. Tagestour 1.

Tagestour 2: Früh aussen rum zum Maingate (da wir innerhalb des Parks einfach zu oft anhalten müssen :whistling: :blush: ), was ca. 45 min dauert.
Dann fast alles im Nordteil abgefahren, Mittag im Maincamp und weiter in den Südteil, dort noch Loops gefahren und zur Dämmerung durchs Matholweni Gate raus.

:thumbsup:

VG Cosmo

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (8. Februar 2017, 22:59), Mediator (8. Februar 2017, 14:26), Sella (8. Februar 2017, 14:05)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 721

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 16507

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. Februar 2017, 20:56

Die Irritation bzgl. Deinem Punkt 1 rührt daher, dass der Hinweis "no busses beyond this point" vom Grafiker etwas abseits vom Durchfahrtsverbotsschild platziert wurde. Wie Cosmo bereits geschrieben hat bedeutet dieses Schild, dass südlich davon keine Busse/ Caravans erlaubt sind.

Dein Punkt 2 kann ich nicht mit Sicherheit beantworten, gehe aber davon aus, dass Multiple Entry möglich ist, wenn man bei der Ausfahrt darauf hinweist. Der Addo besteht ja aus unterschiedlichen Teilen (Sektionen genannt), die man ohnehin nur via öffentlichen Straßen erreichen kann (sprich: mehrmals an unterschiedlichen Entry Gates einreisen muss).
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

sunny_r (8. Februar 2017, 22:59)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 461

Danksagungen: 10448

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 8. Februar 2017, 21:05

Hallo Mediator,
es ist grundsätzlich kein Problem von Nord nach Süd durchzufahren. Auf Höhe der Ausfahrt zum Addo Town-Gate stehen jetzt aber Mitarbeiter von sanParks und lassen sich das Permit zeigen. Außerdem fragen sie nach Sichtungen im südlichen teil. Mehrmalige Wiedereinfahrten bei Tagesticket sind kein Problem.

LG
Kity
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mediator (15. Februar 2017, 09:54), sunny_r (8. Februar 2017, 22:59), Bär (8. Februar 2017, 22:38)

Aloa

Anfänger

  • »Aloa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 4. Februar 2017

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 14. Februar 2017, 15:35

Von Addo nach Oudtshoorn

Hallo!
Danke Euch allen für eure Tipps und Erfahrungen bezüglich addo! :thumbup: Wir werden im NP 2 Nächte buchen!!
Unsere Reise geht dann weiter nach Oudtshoorn. Da wir schon auf der Garden route gekommen sind, dachten wir, wir fahren auf der R 62 ein Stück im Landesinneren nach Oudtshoorn. Hat jemand das schon mal gemacht? und kann man die Strecke in einem Tag fahren?
Grüße und Danke

Ra1ner

Fortgeschrittener

Beiträge: 73

Dabei seit: 23. April 2016

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 14. Februar 2017, 16:29

Addo - Oudtshoorn

Kein Problem, bzgl. der Straußenfarmen ist Highgate die Bessere.
Gruß Rainer :saflag:

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 461

Danksagungen: 10448

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 14. Februar 2017, 17:04

Hallo,
zu schaffen ist es an einem Tag (430km - ca.5 Std.) gemacht haben wir es noch nicht.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Beiträge: 160

Dabei seit: 5. Juni 2016

Danksagungen: 364

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 15. Februar 2017, 09:01

Wenn Oudtshoorn dann aber auch den Swartbergpass fahren :thumbsup:
Hat uns seeeehr gefallen.