Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Südafrika Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Honeymill

Anfänger

  • »Honeymill« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 20. März 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 22. März 2017, 11:12

Südafrika Neulinge

Einfreundliches Hallo an Alle,

nach einigen Wochen intensiven lesen hier im Forums, dieses mit viel Fernweh und Großen Augen habe ich heute unseren Flug nach Südafrika gebucht.
Das Abenteuer wird am 1.11.2017 in Hannover starten , über Paris, Johannesburg nach Port Elizabeth und am 15.11.2017 retour. Wir sind zwei Reiseschwestern die zwar schon ziemlich viel unterwegs waren, jedoch beide nicht gerne im Linksverkehr fahren.
Von daher kommt erstmal eine Rundreise mit Mietwagen nicht in Frage, jedoch wollte ich auch nicht so gerne eine Gruppen Busreise machen. Von daher kam mir die Idee, Port Elizabeth als Ausgangsstation zu nehmen und wie folgtdie Tage zu verplanen:

2-3 Tage in Port Elizabeth - Einleben in Südafrika
6 Tage Safari , in der Vally Bushveld Country Lodge Uitenhage ( noch nicht gebucht, fanden wir aber schön und Preis Leistung ist sehr gut)
2 Tage Kapstadt
2-3 Tage Port Elizabeth Ausklang am Strand

für Anmerkungen , Vorschläge, Verbesserungen und nette Unterkünfte in Port Elizabeth und Kapstadt , sowie wenn jemand Erfahrungen mit Taxi/ Shuttle Reservierung in Port Elizabeth hat wäre ich dankbar!

Vielen Dank schon einmal im voraus :)

Beleza

Die Neugierige ;-)

Beiträge: 316

Dabei seit: 10. März 2014

Danksagungen: 491

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 22. März 2017, 11:27

Hallo Honeymill,

also um ehrlich zu sein, finde ich euren Plan sehr unglücklich. Port Elizabeth ist zum einen absolut keine Stadt in der ich 4-6 Tage verbingen möchte und zum anderen nehmt ihr euch so viele Möglichkeiten.

Der Linksverkehr ist nur am Anfang ungewohnt, aber ich finde, man gewöhnt sich sehr sehr schnell daran. Gerade wenn man zwischen den Städten unterwegs ist, ist es absolut kein Problem.

Mein Tipp: Nehmt euch einen Mietwagen und fahrt von PE nach Kapstadt. Unterwegs könnt ihr den Addo besuchen, Wale in Hermanus beobachten, die Pinguine in Bettys Bay und Boulder Beach anschauen, im Tsitsikamma wandern, in Kapstadt ans Kap der guten Hoffnung fahren usw. Ihr seid wesentlich flexibler, könnt viele Dinge anschauen, die ohne Mietwagen nur mit Einschränkungen möglich sind.

Vor allem finde ich auch die Aufteilung 4-6 Tage PE und nur 2 Tage Kapstadt unglücklich. PE lohnt sich meiner Meinung nach zum durchfahren und das wars auch schon. Aber in Kapstadt kann man locker 4-6 Tage komplett ausfüllen ohne dass einem langweilig wird.

Ich würde das an eurer Stelle nochmal überdenken.

Viele Grüße
Beleza
"Sing like no one's listening, love like you've never been hurt, dance like nobody's watching, and live like its heaven on earth"

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (22. März 2017, 16:11), Honeymill (22. März 2017, 15:27), Kitty191 (22. März 2017, 11:37)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 670

Danksagungen: 11300

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. März 2017, 11:44

Hallo Honeymill,
kann mich Beleza nur anschließen. Mietet einen Automatikwagen. Port Elizabeth ist eine relativ kleine Stadt und so sollte der Start in den Linksverkehr leicht fallen. Ich würde je nach Landezeit auch gleich weiter in den Addo NP fahren. Bei nur 14 Tagen Zeit würde ich keine Zeit in PE "vertrödeln".
Auch ich rate dazu, Euren bisherigen Plan dringend noch einmal zu überdenken.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (22. März 2017, 16:11), Honeymill (22. März 2017, 15:27)

Honeymill

Anfänger

  • »Honeymill« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 20. März 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. März 2017, 11:49

Hallo Beleza,

herzlichen Dank für deine Anregung, die Tage in Kapstadt zu erhöhen ist eine gute Idee .
Ich weiß auch nicht, warum uns der Gedanke mit dem Selbstfahren so viel Respekt ab ringt, besonders Kapstadt Stadt Verkehr. Gibt es die Möglichkeit im Vorort von Kapstadt das Auto Stehen zu lassen und dann irgendwie anders in die City zu gelangen?

Dann könnte man 1 Tag PE , Mietwagen nehmen 6 Tage Safari im Vally machen, danach mit den Mitwagen nach Kapstadt Vorort und dann zurück.

Noch sind wir mit der Planung flexibel da keine Hotel im Moment gebucht sind, dass einzige das auf der Wunschliste meiner Reiseschwester steht ist die Safari von der Vally Bushveld Lodge aus, sie hat sich in die Unterkuft verkuckt.

Ich weiß jetzt schon das wird nicht die erste und einzige Reise nach Südafrika bleiben!

Honeymill

Anfänger

  • »Honeymill« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 20. März 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 22. März 2017, 11:56

Hallo Kitty,

wir landen erst um 17.30 Uhr in Port Elizabeth, von daher wäre eine Nacht da zu bleiben bevor es in den Addo Park geht doch ganz gut.
Ich möchte dazu sagen, dass es für uns wichtig ist auch auf alle Fälle zum Ende hin noch mal ein oder zwei ruhige Tage zu haben.

Oh man ....es ist echt nicht leicht , bei soviel Afrika das richtige zu machen :blush:

M@rie

Buschbaby

Beiträge: 6 065

Danksagungen: 11988

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 22. März 2017, 12:07

dass einzige das auf der Wunschliste meiner Reiseschwester steht ist die Safari von der Vally Bushveld Lodge aus, sie hat sich in die Unterkuft verkuckt.

da würde mich mal interessieren warum ausgerechnet diese "Lodge"? im Grunde ist das nichts anderes als ein Guesthouse und es liegt noch nicht einmal am/im Addo (es muss also immer (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) ) ... wo sollen dann also die Safaris stattfinden?

*Ergänzung* wenn es um die dort in der Lodge angebotenen Aktivitäten wie Cheetah Breeding Farm, Elephant Back Safaris geht, dann empfehle ich den Thread (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)


auch ich möchte euch ermutigen selber mit dem Mietwagen zu fahren - auch in Kapstadt - der Verkehr ist in SA wesentlich entspannter als bspw in DLand ;) - ich reise als Frau zu 95% alleine durch SA und kann eure Bedenken bzgl Linksverkehr nachvollziehen - mir ging es vor gefühlten 100 Jahren nicht anders, aber ich kann euch beruhigen, wer die A2/A7 mit ihren Autobahnkreuzen "überlebt", wird auch den Linksverkehr in SA überleben ;) :saflag: - nur Mut!
lG M@rie

"Schildkröten können dir mehr über den Weg erzählen als Hasen." - chin. Chengyu

,,,^..^,,, erst einmal kein Kruger in Planung *schnüff* ,,,^..^,,,

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (22. März 2017, 16:12), Piepsi (22. März 2017, 15:58), Honeymill (22. März 2017, 15:27), kOa_Master (22. März 2017, 14:11), Bär (22. März 2017, 12:17), Kitty191 (22. März 2017, 12:12)

Kitty191

Schnürsenkel

Beiträge: 2 670

Danksagungen: 11300

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 22. März 2017, 12:12

Hallo Haneymill,
dann würde ich vorschlagen die Reiseroute umzudrehen. Also falls möglich nicht nach PE fliegen, sondern in Kapstadt starten.
Dort könntet Ihr sofern gewünscht natürlich in einem "Vorort" nächtigen. Achtet darauf, dass Ihr in der Nähe einer Hopp on-Hopp off Busstation wohnt. Dann könnt Ihr nämlich das Auto stehen lassen und Kapstadt selbst mit dem Bus erkunden. Für die Kaphalbinsel braucht Ihr den Wagen dann aber.
Über die Walker Bay ( Hermanus oder Gansbaai/DeKelders Wale, falls vorhanden) könnt Ihr dann die Garden Route ( evt. Wilderness, Knysna, Plettenberg Bay, Tsitsikamma NP) bis zu Eurer favorisierten Unterkunft ( Valley Bushveld Lodge) fahren und hättet das Highlight zum Schluss. Wobei ich eine Unterkunft im Addo vorziehen würde.
Von PE via Johannesburg geht es dann nach Hause.

LG
Kitty
Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist um irgendwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Zimmer ist
Dalai Lama

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Honeymill (22. März 2017, 15:28), kOa_Master (22. März 2017, 14:13)

Beleza

Die Neugierige ;-)

Beiträge: 316

Dabei seit: 10. März 2014

Danksagungen: 491

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 22. März 2017, 12:12

Nach Ankunft eine Nacht in PE zu verbringen finde ich in eurem Fall gar nicht schlecht. Am nächsten tag könntet ihr gemütlich mit dem Auto in Richtung Addo starten. Hier würde ich mir die Sache mit der Valley Bushveld Lodge aber nochmal überlegen. Falls es unbedingt diese Unterkunft sein muss würde ich dort nur 2 Nächte verbringen und dann noch direkt im Addo einige Nächte anschließen.

Eine Anmerkung noch zu den Angeboten der Lodge: Nehmt nicht die Angebote Löwen knuddeln, Geparden streicheln, Elefanten reiten in Anspruch. So nett das klingen mag, man unterstützt damit Tierquälerei.

In Kapstadt könnt ihr das Auto theoretisch am Flughafen (der liegt außerhalb) abgeben und dann mit dem Shuttle in die Stadt zu eurer Unterkunft. Innerhalb von Kapstadt kann man sich sehr gut mit dem Hop on hop off Bus fortbewegen. Doch wenn ihr ans Kap der guten Hoffnung wollt, würde ich euch wieder einen Mietwagen empfehlen. Ich würde also das Auto nicht abgeben sondern damit bis Kapstadt reinfahren. Es ist absolut nicht schwierig in Kapstadt mit dem Auto unterwegs zu sein. Es ist eine ganz normale Großstadt wie hier in Deutschland auch, was das Fahren angeht. Ich fahre sehr gern in Kapstadt (außer in der Rushhour, da braucht man ewig).

Des Weiteren würde ich euch empfehlen die Strecke nur One Way zu fahren. Also von PE nach Kapstadt mit dem Auto und dann per Inlandsflug zurück nach PE. So habt ihr mehr Zeit für die einzelnen Punkte auf eurer Strecke und müsst nicht hetzen. Auch in Kapstadt könnt ihr ruhige entspannte Tage verbringen. Es gibt so viele schöne Strände dort. Zwar ist baden nicht unbedingt empfehlenswert, da sehr kalt, aber Entspannung findet man definitiv.

Lest euch doch mal noch einige Reiseberichte zum Thema Gardenroute durch. Da findet ihr bestimmt Anregungen für eine schöne One Way Tour.
"Sing like no one's listening, love like you've never been hurt, dance like nobody's watching, and live like its heaven on earth"

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Piepsi (22. März 2017, 15:58), Bär (22. März 2017, 12:17), Kitty191 (22. März 2017, 12:16)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 923

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17126

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 22. März 2017, 12:15

im Grunde ist das nichts anderes als ein Guesthouse

Ich würde da auch angesichts der Bilder noch mal in mich gehen. Elefantenreiten, Löwen- und Gepardenstreicheln spricht nicht gerade für das Haus.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Lies doch mal (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , vermutlich weißt Du das noch gar nicht.

**Edit: M@rie war mal wieder schneller. :thumbup:
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (22. März 2017, 16:13), kOa_Master (22. März 2017, 14:11), M@rie (22. März 2017, 12:17), Kitty191 (22. März 2017, 12:16)

Viking

Nordmann

Beiträge: 494

Dabei seit: 10. Januar 2008

Danksagungen: 492

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 22. März 2017, 12:50

Moin,

neben den Hopp on hopp off Bussen gibt es auch noch den ÖPNV: (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)
Gruß aus S-H, Land zwischen den Meeren

Viking

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Honeymill (22. März 2017, 15:28), kOa_Master (22. März 2017, 14:11)

Beiträge: 160

Dabei seit: 5. Juni 2016

Danksagungen: 364

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 22. März 2017, 13:46

Hallo Honeymill,

ein paar Gedankengänge von mir der vor paar Monaten das erste mal in SA war.
Ich hatte auch sehr große Bedenken wegen dem Linksverkehr. Und das als Mann :D
Das Forum meinte das es nicht lange dauert wegen der Umstellung. Ich kann nur sagen das das Forum recht hat. :thumbsup: Es war die ersten 1-2 Tage etwas anders aber es geht sehr schnell und man gewöhnt sich dran.
Meiner Beifahrerin hat das ganze mehr Probleme bereitet :D
Ihr schreibt das es nicht die letzte Reise nach SA wird.
Die selben Gedankengänge hatte ich vor unserer ersten Reise auch und deswegen haben wir komplett auf Kapstadt verzichtet. Wir sind in CPT gelandet und anschließend auf die Einsteigerschnupperrunde gefahren.
Die Tour von CPT - Hermanus- Plettenberg- Addo und zurück fanden wir ideal. Wir hatten keine Großstädte und konnten uns an den Verkehr gewöhnen.
Es ist wirklich total easy und ich kann euch nur den Tipp geben, macht es selber mit einem MW und genießt die Zeit.
LG

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Beate2 (22. März 2017, 16:15), Piepsi (22. März 2017, 15:59), Honeymill (22. März 2017, 15:28)

Bär

Vollkommen Ahnungsloser

Beiträge: 10 923

Dabei seit: 10. März 2008

Danksagungen: 17126

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 22. März 2017, 13:59

Das mit dem Linksverkehr muss jeder für sich selbst beurteilen. Meines Erachtens muss man es einfach machen, sich notfalls überwinden. Gerade wenn man in ein solches Land öfter kommen möchte, geht es ganz ohne selbst fahren nicht.
Da eure Tour in Port Elizabeth oder Kapstadt startet, hättet ihr den Vorteil, dass bei beiden Flughäfen die ersten Kilometer zum Eingewöhnen recht easy sind. In Joburg ist das etwas anders, weil man gleich ein paar Mal Fahrstreifen wechseln und abbiegen muss. Aber selbst das haben bisher alle geschafft (manchmal zwar nur mit Umwegen... :whistling: )
.
*** Wer nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen. (aus Afrika) ***

OHV_44

Winelands

Beiträge: 2 989

Danksagungen: 6580

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 22. März 2017, 14:11

...manchmal zwar nur mit Umwegen...
wir waren doch irgendwann ALLE das erste Mal in ZA...
...und wenn wir ehrlich sind, haben wir uns alle auch schon mal in ZA verfahren. Na und.
Da muss man nur ruhig bleiben und ohne Hektik die gewünschte Richtung finden.

Kann also den Tipp mit dem MW (und auch der Automatik) nur unterstützen. 8)
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, darf er es ruhig behalten! Es ist ja schließlich seins.


Gruß Micha

kOa_Master

Dipl. Ing. Afr.

Beiträge: 2 846

Dabei seit: 29. April 2014

Danksagungen: 8343

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 22. März 2017, 14:23

Ich weiss, dass ihr die Flüge schon gebucht habt, aber Hannover - Paris - Johannesburg - PE und dasselbe wieder zurück? Ist das nicht - sorry - furchtbar umständlich gelöst, wenn ihr während der Zeit auch noch nach Kapstadt wollt? Gibt es einen bestimmten Grund, weshalb ihr nicht z.B. PE -> *Landweg* -> Kapstadt - Johannesburg fliegt? PE als Ankunft- und Abflugsort empfinde ich nicht unbedingt ideal (ohne Mietwagen sowieso nicht - in Kapstadt kann man hingegen relativ easy herumkommen mit anderen Verkehrsmitteln, in Joburg auch). Und so nah beieinander sind die beiden Städte dann auch nicht, das sind immerhin gut 800km und im Normalfall zwei Tage auf Achse!

Linksverkehr empfinde ich in Südafrika als ziemlich unproblematisch, der Verkehr ist relativ angenehm. Ein GPS oder besser ein Navigator auf dem Beifahrersitz helfen für die Orientierung (kaum zu glauben aber wahr: Ich habe es auch nach mehreren Monaten und mindestens 6-7 Besuchen am Flughafen OR Tambo noch geschafft auf die falsche Spur zu kommen...).

Ich unterstütze zwar generell die These "lieber im Park als ausserhalb", aber für den Addo würde ich eine Ausnahme machen, der "im Park"-Vorteil ist sehr gering. Allerdings bin ich voll bei M@rie & Bär: So eine Unterkunft mit Löwenkuscheln und Elefantenreiten & co. geht gar nicht. Da gibt es auch in diesem Forum sicher dutzende Alternativen, bei denen ihr fündig werdet. Positiv empfinde ich hingegen euer zeitliches Management, nicht zuviel auf einmal, lieber 2-3 Tage oder mehr pro Ort zu bleiben. Das liest man bei "Erstlingen" meistens erst nach der Reise im "Was würde ich anders machen?"-Teil.
I never knew of a morning in Africa when I woke up that I was not happy. - Ernest Hemingway

Honeymill

Anfänger

  • »Honeymill« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 20. März 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 22. März 2017, 14:34

da würde mich mal interessieren warum ausgerechnet diese "Lodge"? im Grunde ist das nichts anderes als ein Guesthouse und es liegt noch nicht einmal am/im Addo (es muss also immer erst zum Addo gefahren werden) ... wo sollen dann also die Safaris stattfinden?

Es sollte die Lodge sein, weil ein kleines Tiergehege ( Freilauf) mit auf dem Areal ist und die Lodge ihrer Vorstellung entspricht mitten im Busch ect. aber auch das Preis/Leistung verhältnis gut ist. Von der Lodge aus gibt es verschiedene Day Safaris die in den Addo Park gehen, halt so das man nicht selber fahren muss.

Honeymill

Anfänger

  • »Honeymill« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 20. März 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 22. März 2017, 14:37

im Grunde ist das nichts anderes als ein Guesthouse

Ich würde da auch angesichts der Bilder noch mal in mich gehen. Elefantenreiten, Löwen- und Gepardenstreicheln spricht nicht gerade für das Haus.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Lies doch mal (Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!) , vermutlich weißt Du das noch gar nicht.

**Edit: M@rie war mal wieder schneller. :thumbup:

Ich würde da auch angesichts der Bilder noch mal in mich gehen. Elefantenreiten, Löwen- und Gepardenstreicheln spricht nicht gerade für das Haus.
(Der Link ist für Gäste ausgeblendet. Um ihn zu sehen, bitte registrieren!)

Oh diese Bilder kenne ich noch nicht, die waren auf den Seiten die ich besucht habe nicht zu sehen. Selbst nicht auf der original Homepage, aber das liegt auch nicht in unserem Interesse und würde dies auch nicht unterstützen!

Honeymill

Anfänger

  • »Honeymill« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 20. März 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 22. März 2017, 14:49

Hallo Chemiker,

ja so in etwa war meine Gedankenvorstellung auch, ich weiß defenitiv das es mit dieser Reise erst der Anfang einer langen Freundschaft mit Südafrika wird und dachte mir als Start einen seichten einstieg zu geben. Damit man sich an Land und Geflogenheiten/ Linksverkehr gewöhnen kann.Daher auch die erste Reiseplanung ohne Auto, mit der Option sich mal ein Tag ein Auto zum eingewöhnen zu nehmen.

Leider ist es mit Augen zu und durch nicht getan, denn meine Reiseschwester ist bedauerlicherweise eine sehr schreckhafte Beifahrerin :whistling:

OHV_44

Winelands

Beiträge: 2 989

Danksagungen: 6580

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 22. März 2017, 14:58

Leider ist es mit Augen zu und durch nicht getan, denn meine Reiseschwester ist bedauerlicherweise eine sehr schreckhafte Beifahrerin
dann macht sie die Augen zu und DU fährst einfach drauf los.
Dann klappt das natürlich nicht so gut mit dem Navigieren vom Beifahrersitz.

Nur Mut!
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, darf er es ruhig behalten! Es ist ja schließlich seins.


Gruß Micha

Honeymill

Anfänger

  • »Honeymill« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 20. März 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 22. März 2017, 14:58

Ich weiss, dass ihr die Flüge schon gebucht habt, aber Hannover - Paris - Johannesburg - PE und dasselbe wieder zurück? Ist das nicht - sorry - furchtbar umständlich gelöst, wenn ihr während der Zeit auch noch nach Kapstadt wollt? Gibt es einen bestimmten Grund, weshalb ihr nicht z.B. PE -> *Landweg* -> Kapstadt - Johannesburg fliegt? PE als Ankunft- und Abflugsort empfinde ich nicht unbedingt ideal (ohne Mietwagen sowieso nicht - in Kapstadt kann man hingegen relativ easy herumkommen mit anderen Verkehrsmitteln, in Joburg auch). Und so nah beieinander sind die beiden Städte dann auch nicht, das sind immerhin gut 800km und im Normalfall zwei Tage auf Achse!

Linksverkehr empfinde ich in Südafrika als ziemlich unproblematisch, der Verkehr ist relativ angenehm. Ein GPS oder besser ein Navigator auf dem Beifahrersitz helfen für die Orientierung (kaum zu glauben aber wahr: Ich habe es auch nach mehreren Monaten und mindestens 6-7 Besuchen am Flughafen OR Tambo noch geschafft auf die falsche Spur zu kommen...).

Ich unterstütze zwar generell die These "lieber im Park als ausserhalb", aber für den Addo würde ich eine Ausnahme machen, der "im Park"-Vorteil ist sehr gering. Allerdings bin ich voll bei M@rie & Bär: So eine Unterkunft mit Löwenkuscheln und Elefantenreiten & co. geht gar nicht. Da gibt es auch in diesem Forum sicher dutzende Alternativen, bei denen ihr fündig werdet. Positiv empfinde ich hingegen euer zeitliches Management, nicht zuviel auf einmal, lieber 2-3 Tage oder mehr pro Ort zu bleiben. Das liest man bei "Erstlingen" meistens erst nach der Reise im "Was würde ich anders machen?"-Teil.

Ich weiss, dass ihr die Flüge schon gebucht habt, aber Hannover - Paris - Johannesburg - PE und dasselbe wieder zurück? Ist das nicht - sorry - furchtbar umständlich gelöst, wenn ihr während der Zeit auch noch nach Kapstadt wollt? Gibt es einen bestimmten Grund, weshalb ihr nicht z.B. PE -> *Landweg* -> Kapstadt - Johannesburg fliegt? PE als Ankunft- und Abflugsort empfinde ich nicht unbedingt ideal (ohne Mietwagen sowieso nicht - in Kapstadt kann man hingegen relativ easy herumkommen mit anderen Verkehrsmitteln, in Joburg auch). Und so nah beieinander sind die beiden Städte dann auch nicht, das sind immerhin gut 800km und im Normalfall zwei Tage auf Achse!

Umständlich veileicht schon, da wir aber im Vorfeld ohne Auto geplant haben und die letzten zwei Tage gerne als Strandtage hätten, kam es uns vorher (bis jetzt) also ganz praktisch vor. Den Flüge PE Kapstadt gibt es ja zu genüge.

Honeymill

Anfänger

  • »Honeymill« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12

Dabei seit: 20. März 2017

Danksagungen: 1

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 22. März 2017, 15:01

ups ...das mit dem Zitieren muss ich wohl noch mal üben .... :blush: :blush: